Ihre Meinung zu: Nach Bayern-Wahl: Merkel sieht Vertrauensverlust in die Politik

15. Oktober 2018 - 14:31 Uhr

Erste Reaktionen überließ die Kanzlerin anderen - nun hat Merkel sich zum Wahlergebnis in Bayern geäußert: Auch durch die Große Koalition sei viel Vertrauen in die Politik verloren gegangen. Das will sie nun angehen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.857145
Durchschnitt: 2.9 (7 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

ach was!

will sie nun aussen und wirtschaftsminister vor die tür stellen?

Jetzt fangen wir gleich an...

Seit der Bundestagswahl wird uns versprochen, die Probleme jetzt anzugehen. Und mit jeder weiteren verlorenen Wahl, und nach jedem weiteren Skandal wird dieses Versprechen erneuert, demnächst wieder nach der Hessenwahl. Es geschieht allerdings nichts, die Große Koalition verharrt weiterhin im Stillstand, weil sie anders garnicht mehr kann, während die Zustimmung in der Bevölkerung immer weiter schwindet, und die Demokratie immer mehr gefährdet wird. Wie sagte Gorbatschow: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben."

Vertrauensverlust

. Auch gute Wirtschaftsdaten und Vollbeschäftigung reichten den Menschen nicht,.

Weil bei uns, dem Volk, dies anders gesehen wird. Das es der Wirtschaft besser geht, kommt bei uns nicht an. Und das dieVollbeschäftigung künstlich errechnet wird, weiß auch jeder. Es gibt immer mehr Arbeitnehmer, die zusätzlich noch Unterstützung beantragen müssen. Weiß auch jeder.

Oh wie weise...

Es liegt aber nicht an den Politikern,sondern am Wähler

Sehr guter Ansatz von Frau

Sehr guter Ansatz von Frau Merkel. Und wenn sie jetzt noch erkennt, dass sie persönlich ein nicht unerheblicher Teil des Problems ist, könnte es ja noch was werden... also mit einer CDU, wie man sie aus der Vergangenheit schätzen gelernt hat

Dass sie sich da mal nicht irrt

Meine persönliche Meinung ist: Nicht durch die große Koalition ist Vertrauen verloren gegangen, sondern durch offene Klientelpolitik. Wo früher noch Rücktritte beim geringsten Vergehen selbstverständlich waren, wird heutzutage offen Politik gegen die Bevölkerung zum Wohle der Konzerne und Hedge-Fonds betrieben. Es wird lieber analysiert, statt etwas geändert und in den Ruhestand geht von diesen Berufsrentnern schon mal gar keiner. ... Die Grünen sind Jung - das wird in der nächsten Bundestagswahl so richtig durchkommen. Und auch wenn die Grünen zumindest in BaWü keine grüne Politik machen, scheinen sie doch die einzige wirkliche Alternative zu den etablierten Parteien zu sein.
Die CSU täte gut daran, in Bayern eine Koalition mit den Grünen einzugehen.

" Reaktionen auf Bayern-Wahl

" Reaktionen auf Bayern-Wahl Merkel sieht Vertrauensverlust "
-
Na mal sehen was Merkel dann nach der Hessen Wahl sieht.

Die Schlaue Merkel - Schlachtroß der Innenpolitik

Merkel fordert das ein, dessen Zustand ihre Macht besser absichern würde. So weit, so gekonnt. Respekt, Frau Taktikerin.

Eine Niederlage wie die hat viele Gründe. Wieso nicht auch ihren Verkehrsminister? Denn der denkt für die Industrie und gegen die Dieselfahrer. Denn die werden mit Fahrverboten leben müssen, wenn man ihnen nicht eine Hardware Nachrüstung ermöglicht.

Und einfach gegen Fahrverbote zu arbeiten und damit eine andere Personengruppe massiv in ihrer Gesundheit zu beeinträchtigen, wie es der Verkehrsminister gerne hätte, ist keine Lösung.

Auch nicht besser, aber gestern kein Grund für die Niederlage weil keine Bayerin- ihre Weinkönigin. Auf der Seite der Massentierhalter, des billigen Fleischkonsums und massenhafter CO2-Produktion. Sicherlich keine Frau des Aufbruchs und schon gar nicht der Zukunft.

Wie viel symphatischer sind da die Grünen. Aufgeweckte, junge Frauen. Eine in Bayern und eine gestern bei Anne Will. Die taktieren nicht, die sprechen aus was viele wünschen.

Die Bundeskanzlerin hat Recht, Vertrauen ist verloren, wenn es so weitergeht mit der konzertiert organisierten Intoleranz bald auch die Demokratie.
z.B.:
@Padova
Auf jeden Fall wird die AfD nie einen grünen, roten oder dunkelroten Ministerpräsidenten wählen oder tolerieren!
Und nur das zählt am Ende in einer Demokratie!

Das ist genau das Demokratieverständnis des GRÜNEN-Chefs Habeck, der hat kurz vor der Wahl noch verbreitet in Bayern herrsche eine Diktatur der CSU und die CSU sei eine undemokratische Partei.
Ein Undemokrat, mehr geht kaum.
Da hilft auch kein Entschuldigungsversuch.

Die Bayern wählen völlig demokratisch in freier und geheimer Wahl überwiegend die CSU, die dort erfolgreich regiert, das passt Habeck und anderen nicht. Demokratisch ist nicht gleich GRÜN. Andere Farben gehören dazu, auch SCHWARZ, GELB, BLAU.

Wenn die AfD als Ministerpräsidenten wählen ist zum gegebenen Zeitpunkt ihre freie und völlig demokratische Entscheidung.

Die

Selbstherrlichkeit dieser Frau ist beneidenswert. Söder Vorschlag für 2 Legislaturperioden wurde von allen Parteien
abgelehnt. Warum gestehen sich Politiker aller Parteien, incl Grün , nicht ein, daß ihre Zeit abgelaufen ist ?Sämtliche Parteien verstehen sich bestens , wenn es um eine Diätenerhöhung geht.

"Auch gute Wirtschaftsdaten und Vollbeschäftigung"

Zitat: "Auch gute Wirtschaftsdaten und Vollbeschäftigung reichten den Menschen nicht"

Was macht Frau M. glauben, dass inkompetente Herumgewurschtele in Berlin oder Brüssel hätte irgendetwas damit zu tun, dass wir in D wirtschaftlich (noch) erfolgreich dastehen?

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: selbst das Versagen der Bundesregierungen in fast allen Bereichen und ganzer Linie hat noch nicht verhindern können, dass fleißige Bürger weiterhin wirtschaftlich erfolgreich sind!

Vertrauensverlust

In die Politk?
Oder in die Politik von Merkel?

Das ist ein gravierender Unterschied.

CDU ohne Persönlichkeit

Das liegt einzig und allein an Frau Merkel. Sie ist mit ihrer Führungsschwäche verantwortlich für Seehofers alberne Eskapaden. Und ihre Beifallklatscher Laschet, Altmeier und Bouffier ebenso.
.
So, wie die SPD mit Andrea Nahles denkbar schlecht aufgestellt ist, ist das auch aktuell bei der CDU der Fall. Angela Merkel hat ihren Zenit schon lange überschritten und scheint schlechte Berater zu haben. Ohne Visionen und Authentizität funktioniert nichts mehr, und beides hat Frau Merkel noch nie gehabt. Oder was war Merkels großes Projekt in 13 Jahren? Kein einziges, nur die Jacke in den Wind und möglichst schweigen. Das reicht irgendwann nicht mehr.

Labertasche

Nach jeder Wahl heisst es: wir müssen jetzt das Ergebnis in Ruhe analysieren um den Wähler besser zu verstehen. Und danach passiert nichts. Gerade Merkel hat desöfteren versprochen ihre Politik besser zu erklären. Paasiert ist : nichts. Ich kann diese Frau Windbeutel nicht mehr sehen. Tritt sie ab, dann relativiert sich auch der Zuspruch der AfD. Tut sie es nicht, gibtes die nächsten Klatschen. Leider sind wir auch immer alle davon betroffen.

warum wählt man

die Grünen , wenn sie keine grünen Politik machen?. Slogen in München, wir retten die Bienchen, wie in dem man der Asiatischen Milbe den Zuzug verbietet ? Daß man sich weigert , der Umwelt zu liebe, die Silvesterraketen abzuschaffen ? Zitat eines Grünen in München," dann werden wir nicht mehr gewählt." Es geht auch diesen Politikern nur um Macht !

Ich kann es gerne buchstabieren!

Jajaja ... jetzt kommt mal wieder das gespielte Unverständnis über die nächste Wahlschlappe der Groko-Parteien.

Ich kann es gerne buchstabieren und erklären, woran es liegt:

1. billionenteure Euro-"Rettung" - gegen bestehende Gesetze und Verträge - die den Norden Europas enteignet, den Süden Europas dafür in wirtschaftlich und politischer Abhängigkeit, Armut und Misere belässt.

2. eine unkontrollierte Masseneinwanderung - gegen bestehende Gesetze und Verträge - von Menschen, die hie rnicht integrierbar sind, dafür aber massiv an Kosten, Gewalt und Kriminalität verursachen

3. ein unkritische Haltung zum Islam, der in einer politischen Verfasstheit eine tödliche Bedrohung für unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung darstellt.

4. Abschaffung der nationalen Souveränität zu einem künstlichen Superstaat namens EU

5. anstehende Unterschrift unter den globalen Migrationspakt der UN im Dez. 2018, der eine illegale Migration ex nunc zu legalisieren trachtet.

... und all das ohne di

Merkel sieht Vertrauensverlust

Das ist beim Volk schon länger der Fall aber von der Politik wurde das immer bezweifelt und man hat sich, statt was zu tun, mit der allgemein bekannten Arroganz über alles hinweggesetzt. Es ist einfach schade, dass die Politik einfach nicht das Beste für Land und Leute erzielen möchte sondern das Land weiter kräftig verschuldet und solche Dinge wie den Dieselkandal , den BER oder Stuttgart
21 versucht unter den Tisch zu kehren und der Korruption in Politik und Beamtenschaft absolut nichts entgegen setzt. Und nur bei der Korruption ziehen alle am gleichen Seil
und sogar noch am gleichen Ende. Toll ! Und die wundern sich auch noch darüber.

Bin gespannt wie Frau Merkel das bis

zur Landtagswahl in Hessen hinbekommen will. Insbesondere weil die Bürger ja schon verärgert sind. Dazu müsste es eine erdrutschartige Änderung der politischen Ausrichtung der GroKo geben... Halte das für sehr sehr unwahrscheinlich, auch wenn es viele unentschlossene Wähler gibt.
Ich habe mich bereits entschieden gegen die Groko zu stimmen. Wie gesagt es müsste massive Änderungen geben, dafür sehe ich aber keine Anzeichen.

Die Politik Schröders hat die SPD geschrumpft.

Die Schrumpfung dauert an
Merkels Politik schrumpft die Union.
Die Schrumpfung hat begonnen.

@Bote_der_Wahrheit 15:51 - bezeichnendes Statement!

Zitat: "Was macht Frau M. glauben, dass inkompetente Herumgewurschtele in Berlin oder Brüssel hätte irgendetwas damit zu tun, dass wir in D wirtschaftlich (noch) erfolgreich dastehen?"

Mal abgesehen davon, dass Frau Dr. Merkel einen äußerst guten Job macht, der wirklich international anerkannt ist, sind SIE doch derjenige, wer Herrn Trump wiederum als Ursache des wirtschaftlichen Aufschwungs in den USA sieht ... wobei dort ja unübersehbar der Acker vorher bestellt wurde und Herr Trump nur die ernte einfährt ...

... einmalig!

Gegen bestimmte Dinge ist einfach kein Kraut gewachsen, wie es scheint.

Als "Resultat" der "neuen" Merkel Politik

... würde ich gerne 1.5 Mio Personen sehen, die mehr oder weniger freiwillig binnen 12 Monaten Deutschland verlassen.

Das wäre eine vertrauensbildende Maßnahme und trüge gleichzeitig zur Behebung der Wohnungsnot, sowie der Sanierung der Finanzen und dem Wiederaufbau in Syrien bei.

"Resultate unserer Arbeit sichtbar werden"

Zitat: "Deshalb ist meine Lehre aus dem gestrigen Tag, dass ich auch als Bundeskanzlerin dieser Großen Koalition stärker dafür Sorge tragen muss, dass dieses Vertrauen da ist und damit auch die Resultate unserer Arbeit sichtbar werden", sagte die Kanzlerin"

Achso, ja, nee ... ist klar. Jetzt liegt es nur daran, dass die grandiose Arbeit der Bundesregierung nicht richtig kommuniziert wurde oder die dummen Bürger nur nicht hell genug sind, um zu raffen, welche Genies in Berlin und Brüssel arbeiten.

Komisch, all die Regierungen früherer Tage brauchten keinen umfangreiche Mitarbeiterstab in den PR- und Kommunikationsabteilungen der Bundeskanzleramts. Deren Arbeit und Politik mussten nicht aufwändig erst "richtig kommuniziert" werden.

Aber bitte, ich bin ganz Ohr: welche Resultate kann Merkel vorweisen, außer die Enteignung der Bürger über die Euro-"Rettung", die Erosion der inneren Sicherheit und den programmierten Kollaps der Sozialssysteme infolge der Asylpolitik!

@Bote_der_Wahrheit, 15:51

"Was macht Frau M. glauben, dass inkompetente Herumgewurschtele in Berlin oder Brüssel hätte irgendetwas damit zu tun, dass wir in D wirtschaftlich (noch) erfolgreich dastehen?

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: selbst das Versagen der Bundesregierungen in fast allen Bereichen und ganzer Linie hat noch nicht verhindern können, dass fleißige Bürger weiterhin wirtschaftlich erfolgreich sind!"

Ich bin kein Anhänger der Union. Aber diese Aussage muss Ihnen so nun wahrlich niemand abnehmen, auch wenn Sie sich 'Bote der Wahrheit' nennen.
Andersherum wird ein Schuh daraus: die Union sorgt mit dafür, dass es der Wirtschaft gut geht - z.B. indem sie die Autoindustrie nicht voll in die Verantwortung nimmt, Energie-intensiven Betrieben kaum Beiträge für die Veränderungen im Strombereich abverlangt, sondern meistens die Haushalte zahlen lässt.
Aus deren Sicht könnte man diese Politik auch falsch finden. Aber sonst? Der Großindustrie geht's nicht so schlecht.

es ist schon verwunderlich....

alles boomt und keiner dankt es der so gelobten Politik?
Die Politiker werden von der Wirklichkeit eingeholt scheint es!
Ich persönlich finde das Ergebnis in Bayern für die CSU garnicht dramatisch, für die SPD ist es der Showdown in die Bedeutungslosigkeit!
Die Gründe sind vielfältig und haben auch nur bedingt mit der Groko zutun.
Der wohl wichtigste Punkt für die Sozialdemokratie ist doch das Sie niemanden mehr begeistern kann!
kein Personal das zieht, überalterte Partei,
die Verankerung verloren mit Globalisierungswünschen und Postengeschacher.
Das Wahlvolk will das nicht mehr hören denke ich!
Und die hier geschilderten Worte der Frau BK Merkel sagen doch das gleiche:
keine Zukunftvision
verwalten statt gestalten
was wäre denn sofort notwendig:
1. Einsammeln der Lobbyistenausweise
2. Politik für das Wahlvolk bestehend aus:
- Wohnungsbauprogramm
- signifikante Erhöhung des Kindergeldes
- Schluß mit Altersarmut durch bedingungsloses Grundeinkommen

Immer gegen die Waehler

statt einmal im leben eine Entscheidung gegen den Kommerz und Profit getroffen und den eigenen Fressplatz am gefuellten Trog der "politischen Macht"!
Dieselskandal - Digitalisierung - Schulen Unis Bildung - Infrastruktur - Landesverteidigung - Gesundheit & Pflege - Innere Sicherheit - usw usw usw ... nur hohle Phrasen dieser Frau!
Wie kann man ihr denn noch vertrauen, erzaehlt sie uns dies doch seit gefuehlten Jahrzehnten? Hoffnungslosigkeit ... die Hessen werden nicht anders waehlen!

Irrtum, Frau Merkel!

Nicht der Vertrauensverlust ist die Ursache, sondern die Verführbarkeit vieler Menschen!

Wer aufgrund leerer Parolen und Spaltereien Apologeten für Dauernörgler wählt, der ist nicht erreichbar - und er vertraut ohnehin nur auf Verschwörungstheorien ...

... dass die Menschen in Politik durchaus vertrauen, sieht man am überragend tollen Wahlergebnis der GRÜNEN !!!

Klasse! Echte Lösungen für Menschen die Nachdenken und etwas bewegen wollen in unserem Staat!

Das Abschneiden der Grünen macht wirklich große Hoffnung, dass Untergangs-Apologeten eine temporäre Erscheinung sind!

aufgeweckte Grüne Frauen

Die sprechen ,was das Volk hören will. Jeder
Mensch kann seinen Anteil dazu beitragen bezüglich Massentierhaltung ect. Boykott von
Billigfleisch, keine Pestizide im Garten, kein Kauf von Plastik und Verzicht auf Silvesterraketen. Warum brauchen wir die Grünen, sind wir Menschen selbst nicht so viel auf schädliche Dinge selbst zu verzichten ?? Armer Mensch

@collie4711

Die Politik Schröders hat die SPD geschrumpft ? Nein. Schröder hat die SPD und alles für was die SPD mal stand, für alle Zeiten beendet. Die Mitglieder der SPD haben das bemerkt, das Wahlvolk der SPD wird jedes Jahr weniger und nur die SPD-Politiker meinen wohl weiterhin, das Volk ist zu dumm um Gier und Arroganz nicht zu erkennen. Und ja, es hat leider 16 Jahre gedauert. Ich denke mal, jetzt geht der rest recht zügig. In 4-8 jahren hängt unsere Volkspartei bei 4-8 %

Bodenhaftung

Es sollten zu wichtigen Themen Volksabstimmungen eingeführt werden. Technisch heutzutage doch ganz einfach realisierbar. Sofort könnten unsere Volksvertreter auch besser die Meinungen der Bevölkerung aufgreifen. Die Arbeit der Lobbyisten würde deutlich erschwert, da nicht nur die Bundestagsabgeordneten überzeugt werden müssten. In der Führungsriege der CSU habe ich auch das "C" in den letzten Monaten vermisst. Warum wurden in Bayern (und nicht nur dort) ausgebildete Flüchtlinge abgeschoben, die die Betriebe gerne behalten hätten ?

"Die CSU hatte bei der

"Die CSU hatte bei der Landtagswahl nur 37,2 Prozent erzielt, gut zehn Prozentpunkte weniger als bei der Wahl von 2013. "
-
37,2 Prozent, ein Wahlergebnis wovon diese Merkel CDU nur noch träumen kann.

Diktatur

um 15:51 von gman…
Das ist genau das Demokratieverständnis des GRÜNEN-Chefs Habeck, der hat kurz vor der Wahl noch verbreitet in Bayern herrsche eine Diktatur der CSU und die CSU sei eine undemokratische Partei. Ein Undemokrat, mehr geht kaum.

Habeck hat mitnichten gesagt, in Bayern herrsche eine Diktatur der CSU. Aber jeder hört das, was er hören will. Den Vorwurf des Undemokraten gebe ich damit zurück.

15:51 von gman

nicht nur der habeck ist in den letzten tagen mit seinen aussagen entgleist. auch seine grüne parteifreundin dücker in nrw hat ähnlich unsaägliches von sich gegeben. aber das war ja auch früher bei den KGE, trittihn, künast und höhn nicht anders

Tragische Strategie

Andere haben es schon angemerkt: Merkel begreift sehr schnell. Ihre neueste Erkenntnis kommt von der Tragweite her sogar einem politischen Urknall gleich.

Als Physikerin wird sie wohl 13,8 Milliarden Jahre lang im Amt bleiben wollen. Danach - Lust hätte sie dann ja sicherlich schon noch, wie wir sie kennen - möglicherweise nur noch halb so lang.

Die CDU ist also wie das Weltall: Sie erneuert sich ständig.

Wenn diese Kanzlerin

Wenn diese Kanzlerin tatsächlich und ehrlich meint, sie können jemals wieder eine Vertrauensbasis zu den Wählern herstellen, dann braucht sie professionelle Hilfe. Die findet sie aber weder in der eigenen Partei noch bei den Wählerinnen und Wählern.

Ähhh?

"Auch durch die Große Koalition sei viel Vertrauen in die Politik verloren gegangen. Das will sie nun angehen."
Die Frau hat doch jeden Bezug zur Realität verloren!
Schon bei der Bundestagswahl 2017 haben Union und SPD zusammen 14% verloren. Und einen Vertrauensverlust erkennt sie erst nach der Bayernwahl wo es 20% sind?! In Hessen wird es kaum anders aussehen als in Bayern.
Frau Merkel, erkennen sie endlich das sie das Problem sind. Die Grenzöffnung 2015 war ein Desaster und bevor sie daraus nicht die Konsequenzen ziehen kann die es keine Heilung geben! Treten sie endlich zurück, sie haben so unzählbar viele Fehler begangen, sie sind als Kanzler nicht mehr Tragbar!
Wenn sie wirklich weiter machen werden im Bundestag 6 Parteien sitzen, keine unter 10% und keine über 25%! Wer soll denn da noch regieren? Sie zerstören die Politik in diesem Land und sie zerstören dieses Land, treten sie endlich zurück bevor wirklich gar nichts mehr zu retten ist!

@Bote_der_Wahrheit 15:51 - bezeichnendes Statement!

Zitat: "Umgekehrt wird ein Schuh daraus: selbst das Versagen der Bundesregierungen in fast allen Bereichen und ganzer Linie hat noch nicht verhindern können, dass fleißige Bürger weiterhin wirtschaftlich erfolgreich sind!"

... haben Sie schon einmal analysiert, welchen Anteil die AfD-Wähler zum gemeinsamen Wohlstand unseres Landes und der gesamten Bevölkerung geleistet haben und leisten? ...

... als "Verhinderer" sehe ich jedenfalls nicht die Bundesregierung - der wird doch immer vorgeworfen, dass sie alles "zulässt" ...

... was stimmt den nun?

buchstabieren hilft wirklich...

Leider haben Sie wirklich recht! Und das ist die Krux an der Politik. Wenn Politiker das so sagen wie Sie es schreiben sind Sie dem Rechten Spektrum verfallen!
Das ist Leseart in Deutschland!
Und wenn die CSU 37,2% der Wählerstimmen hat ist das die größte Niederlage....
Hallo, gibt es eine Partei in der EU die das erreicht?
Leider erleben wir ein mediales anheizen von Konflikten, das tut uns nicht gut! Wir haben in Deutschland Sanierungsbedarf und vor allem Bedarf an Politikern mit einem Verständnis für die wirklichen Probleme! Da sehe ich niemanden! Und die Floskel soziale Gerechtigkeit kann man untersetzen mit Taten.... danke für Ihren Kommentar

Hat die CSU alleine zu verantworten?

Den Wahlausgang in Bayern hat die CSU selbst zu verantworten? Ich finde wenn ein CDU-Vertreter das sagt will er sich nur einen schlanken Fuß machen? War es denn nicht die CDU in Vertretung von Frau Merkel die nichtstuend auf eine europäische Lösung in der Migrationsfrage hoffte und dann, als Sie von Seehofer nach vorne geschubst und in der EU tätig wurde einsehen musste, dass es in diesem Thema nie eine europäische Lösung geben wird. Es sei denn, man beschreitet eine rechts gerichteten Weg. Merkel hat sich also geirrt und Seehofer versuchte mit kleinen Schritten unser Land zusammenzuhalten und er tat nichts anderes als das, was unsere EU-Partner teilweise schon vor drei Jahren getan haben. Migrationstechnisch hat die CDU nichts auf die Reihe gebracht, bei den anderen Themen sieht es nicht viel besser aus. Da ist und war die CSU, dank Seehofer, die aktivere Partei.

Deutschland wird vernachlässigt.

Es ist der Vertrauensverlust in den vielen Versprechungen wobei anschließend nichts passierte. Es ist der Vertrauensverlust, schon vor Jahren den Wohnungsbau zu aktivieren und nichts ist geschehen. Es ist das Versprechen das Internet drastisch zu modernisieren und nichts ist passiert. Das Versprechen die Infrastruktur zu verbessern und wir warten.
Das was man feststellen kann ist das sehr viel im Export investiert wird aber das Deutschland vernachlässigt wird. Dies objektiv im Vergleich zu unseren Nachbarstaaten.

Chance vertan

Schade, nach dem Schäuble-Interview vom Wochenende über einen möglichen Rücktritt der Kanzlerin nun das: Sie klammert sich an ihrem Posten fest und alle anderen sind schuld.

Dabei wäre ihr Rücktritt die Chance auf einen Neuanfang, auf die Überwindung der tiefen Spaltung der Gesellschaft.

Auch durch die Große Koalition sei viel Vertrauen in die Politik

>>>Auch durch die Große Koalition sei viel Vertrauen in die Politik verloren gegangen. Das will sie nun angehen.<<<
Ach fällt es unserer Frau Bundeskanzlerin, auch schon auf, aber warum erst jetzt?
Ist man im Kristallpalast schon soweit von der Realität entfernt?

@Bote_der_Wahrheit, 15:56

Davon, dass Sie immer wieder den vermeintlichen Verstoß gegen bestehende Gesetze und Verträge behaupten, wird das nicht wahr.
Und das haben Ihnen schon alle möglichen Menschen hier geantwortet.

Damit, dass Sie den Islam zu einer tödlichen Bedrohung erklären, stellen Sie implizit viele anständige Menschen dieses Glaubens pauschal in eine gefährliche Ecke - und verdunkeln so den Blick auf die eigentlichen Gefahren, nämlich Radikale unterschiedlichster Herkunft, die Menschen und auch den Staat gefährden.

Dass Sie dann auch noch die EU & Brüssel nebenbei wieder anführen - klar, die gehören wohl zum Feindbild dazu.

Aber wenn das wirklich so viele Menschen so sehen würden, dann hätten wohl mehr Menschen in Bayern gestern die AfD gewählt.
Insofern würde ich sagen: sie buchstabieren das falsch aus.

@bote der wahrheit

Ja, so kann man es sehen.

Wir Konsumenten/Bürger werden seit Jahren von dieser Frau vergageiert, siehe Lug und Betrug der dt. Autolobby, und der dumme Bürger wählt die CDU/CSU immer wieder!
Was ist mit den Klimazielen, großes Blabla auf jedem Blubber-Gipfel.
Diese "neue" Groko ist ein einziger Brei aus Leuten, die nur mit sich beschäftigt sind.
Rente, menschenwürdige Pflege, alles Baustellen, die Merkel aussitzt.
Der dt. Bürger ist viel zu leidensfähig.

um 15:34 von Karl Napf

>>"..will sie nun aussen und wirtschaftsminister vor die tür stellen?"<<

Bei dem Außenminister würde Sie sicherlich viele Punkte sammeln denn gebracht hat der werte Herr bisher nachweislich nichts. Ganz in Analogie zu seiner "Vorverwendung". Aber der Mann tut auch keinem weh. Das reicht heute scheinbar in der Politik als Legitimation?

"Merkel hat die Partei hinter sich"

Zitat: "Merkel hat die Partei hinter sich"

Natürlich hat sie das!

Verbleibende kritische Stimmen, die sich auf Tatsachen berufen wie Hr. Maaßen, werden ja sonst schnell entsorgt.

Tja Frau Merkel...

...Vertrauen können Sie nicht einfach wieder herstellen, indem Sie solche Äußerungen wie diese tätigen und gleichzeitig die Macht nicht abgeben und zurücktreten wollen:

"Deshalb ist meine Lehre aus dem gestrigen Tag, dass ich auch als Bundeskanzlerin dieser Großen Koalition stärker dafür Sorge tragen muss, dass dieses Vertrauen da ist und damit auch die Resultate unserer Arbeit sichtbar werden", sagte die Kanzlerin. Dafür werde sie "mit allem Nachdruck" eintreten".

Wenn Sie wirklich und ernsthaft Vertrauen in die Politik herstellen und gleichzeitig die gestiegene Politikverdrossenheit unterbinden wollen, dann müssen Sie zurücktreten oder die Vertrauensfrage im Deutschen Bundestag stellen! Und nicht einfach so weitermachen und an Ihrem Sessel im Kanzleramt kleben bleiben.

Es braucht Jahre, um Vertrauen herzustellen, doch dieses Vertrauen kann man auch innerhalb von Sekunden wieder zerstören.

Wie immer

Nach einem Tag die selben Worte wie immer.
Sie sollte sich halt irgendwann mal fragen ob sie nicht zu der ganzen Situation in Deutschland und Europa auch ihren Teil beigetragen hat.
Von dem her geht es so weiter.

jetzt schon!

Das bemerkt Frau Merkel JETZT schon, Respekt!
Und als Erkenntnis steht das gleiche, wie bei der SPD: man muß dem Wähler sein Handeln nur besser erklären. Daß dieses Handeln falsch wäre, kann ja gar nicht sein.

Viel Spaß beim Absaufen!

Arroganz

Ich finde es erbärmlich und arrogant, wie sich die (meisten) CSU-Politiker aus der Affäre ziehen wollen, in dem sie die ganze Schuld auf Merkel und Bund schieben.

Ich frag mich schon die ganze

Ich frag mich schon die ganze Zeit ob diese (s)P(d) es nun endlich verstanden hat das GroKo schon bei der letzten Bundestagswahl abgewählt wurde.

Vertrauensverlust, aber wo?

Ich sehe den Verlust des Vertrauens im September 2015 begründet, die Gründe dürften allemal bekannt sein. Es gab keine offene Diskussion darüber, in Europa sind wir isoliert, Deutschland ist gespalten und die CDU nun langsam ruiniert. Es gibt keine äußeren Grenzen und im Innern weniger Sicherheit, was uns das ganze Unternehmen kosten wird, wird verschwiegen. Darin ist der Vertrauensverlust wohl am ehesten begründet.

Der Vertrauensverlust für die Politiker der GroKo

ist schon lange in der Bevölkerung verwurzelt. Kein Blick unserer Politiker der GroKo geht über den Tellerrand Deutschland hinaus. Unsere westlichen Nachbarländer, auch von zahlreichen rechten Parteien getragen, unterteilen NICHT ihre Völker in Menschen 1. und 2. Klasse. Dort herrschen sozial gerechtere Systeme weil 1. Jeder Bürger in die gesetzliche Renten - und Krankenversicherungen einzahlen muss zum Wohle aller und 2. Die Mindeststeuer für Vermögende und Reiche sind dort Minimum 55% (Österreich) bis 60% (Dänemark, Norwegen, Finnland) zum Wohle aller Menschen. Von oben nach unten wird verteilt Minimum 1 000 Euro (Österreich bei gleichen Lebenshaltungskosten) bis 1 600 Euro (Dänemark, Norwegen bei ca. 30%igen höheren Lebenshaltungskosten) monatliche Mindestrente nach Abzug der Mietkosten. Beisp. s. Quelle: " 1 100 Grundrente in Holland seit 2011." Im reichen Deutschland erhalten ca. 8,6 Millionen Rentner weniger als 800 Euro Rente zum Leben und für Mietzahlung. Ist das gerecht?

Soso, Nach Bayern-Wahl:

Soso, Nach Bayern-Wahl: Merkel sieht Vertrauensverlust in die Politik.
Und kratz sich am Kopf,wer hat daran den hauptsächlichen Anteil ? Das fällt der Frau Merkel nicht ein.

Ein Sterben auf Raten

Den Absprung auf dem Zenit hat Merkel verpasst und jetzt ist es ein Sterben auf Raten. Was hat denn Merkel in den letzten Jahren mit Ihrer "GroKo "bewegt? Die Arm- /Reich- Schere geht immer weiter auseinander; alle möglichen Hungerleider schmeißen Ihren Pass weg und wandern frei nach Deutschland ein um sich am (noch) bestehenden Sozialsystem kostenlos zu laben; Rentner, die unseren Wohlstand mal aufgebaut haben, müssen Flaschen sammeln um über die Runden zu kommen. Das Rentenniveau liegt bei uns in der EU am untersten Ende. Aber ja, uns geht es ja so gut. Eine Erfolgsbilanz sieht meiner Meinung nach anders aus?

Vertrauensverlust

Der Vertrauensverlust und
das wenig authentische
Auftreten einiger CSU-
Politiker war u. a. ausschlaggebend für die
Verluste dieser Partei.
Wähler können i.a. zwischen Schein und Sein
unterscheiden.
Wenn Herr Lindner jetzt
erneut auf das Scheitern
der Groko eingestellt ist,
sollte auch er das schwache Abschneiden
seiner FDP mit "Demut" u.
Selbstreflektion betrachten!

viel Vertrauen in die Politikverloren gegangen...

Eine große Koalition hat immer die Option und auch die Möglichkeit, ja sogar die Pflicht, große Politik zu machen.
Ich denke, unsere Regierung macht das auch.

Jetzt habe ich aber gelacht

Wissen Sie, woran mich Angela Merkel erinnert?

An diese Leute, die immer nur abwinken und sagen man übertreibt, wenn man ihnen sagt, dass man die Kinder nicht alleine am Pool spielen lassen sollte. Und wenn dann ein Kind mal reinplumpst, ohne dass was passiert, sehen sie sich dann noch bestätigt: siehste - alles halb so wild. Wirklich lernen werden sie es erst an dem Tag, an dem ein Kind die Dummheit der Eltern mit dem Leben bezahlt.

Die Zustimmung für die GroKo sank und sank. Und wie reagierte sie? Ich wüsste nicht, was wir anders machen sollten. Na dann.

Immer mehr Themen, bei denen es Unzufriedenheit gibt, wurde komplett den Rechten überlassen. Seien es Auslandseinsätze, EU Kritik, Aussenpolitik - egal was.

Die Rechten brauchen keine Lösung anbieten - maulen reicht. Hauptsache anders.

Und niemand wird ihr glauben, dass sie plötzlich Respekt vorm Wähler hat!
Jeder weiss, dass diese "Erkenntnis" vom Vertrauensverlust nichts anderes ist, als Panik. Vor dem Machtverlust!

Die Kanzlerin

Dieser Frau ist nur eins wichtig:
Sie will um jeden Preis Bundeskanzlerin bleiben.
Weitere politischen Gedanken haben in diesem Zusammenhang keinen Spielraum.

Auch gute Wirtschaftsdaten

Auch gute Wirtschaftsdaten und Vollbeschäftigung erreichen die Menschen nicht? Wird es auch nicht wenn die Rente nach einem langen Arbeitsleben nicht für einen würdigen Lebensabend reicht. Vollbeschäftigung alleine ist eben nicht alles, vernünftige Bedingungen gehören auch dazu. Und wer glaubt mit Lohndumping, prekären Arbeitsverhältnisse und Fauerleiharbeit Wahlen zu gewinnen, hat wohl irgendwie etwas sehr falsch verstanden.

Weil die Ergebnisse ihrer Arbeit...

endlich vielen Menschen bewußt werden, fallen Wahlen so aus wie gestern in Bayern und demnächst in Hessen.

16:01 DLGPDMKR

„Als "Resultat" der "neuen" Merkel Politik
... würde ich gerne 1.5 Mio Personen sehen, die mehr oder weniger freiwillig binnen 12 Monaten Deutschland verlassen.

Das wäre eine vertrauensbildende Maßnahme und trüge gleichzeitig zur Behebung der Wohnungsnot, sowie der Sanierung der Finanzen und dem Wiederaufbau in Syrien.“

Ich unterstütze Ihren Kommentar. Allerdings dürften es inzwischen mehr als 1,5 Millionen sein. Und diese Person (AM) sieht einen Vertrauensverlust? Den hat sie selbst maßgeblich herbeigeführt.

Die Kanzlerin führt eine

Die Kanzlerin führt eine Regierung, die nun nach der Wahl in Bayern bis an die Grenze der Handlungsfähigkeit geschwächt ist. Zuwanderungs-Streit, Maaßen-Personalie, Diesel-Debakel – viele Wähler waren bedient. Die Quittung wurde dann gen München verschickt. Nun sind alle drei Parteichefs der großen Koalition, Horst Seehofer, Andrea Nahles und Merkel selbst, geschwächt.

Das Vertrauen in

die Politik würde schlagartig steigen, wenn Frau Merkel zurücktreten würde.
Auch ihr Ziel, die AfD möglichst klein zu halten würde damit vorankommen, wenn sie ein paar ihrer engsten Vertrauten auch gleich mitnimmt.
Es ist ein Neuanfang nötig. Der geht nur ohne Leute wie Merkel.

Grünenhasser

Man merkt, dass den Grünenhasseren der A... auf Grundeis geht. Die Kommentare hier sind dem entsprechend. Mal sehen, wie es in Hessen läuft. Nach neusten Umfragen könnte eine Mehrheit für SPD, Grüne und Linke drin sein. Es wird spannend.

Nun ja

Lädt die halbe Welt nach Deutschland ein, öffnet die Grenzen für alles und jeden und jammert über Vertrauensverlust.

.. ich erinner mich da..

Gut, es klingt mittlerweile abgedroschen aber da war 2015 ein "wir schaffen das". Eine ergebnisoffene Aussage bezogen auf eine Massenmigration nach Deutschland. Die ins Spiel gebrachten "Fachkräfte" mussten relativiert werden genauso wie viele weitere ausschließlich positive (oder darf man sagen blauäugige) Vorhersagen. Dann kam ein "die gehen alle wieder nach Hause wenn der Krieg um ist" und jetzt, 2018 sind wir wieder einen Schritt weiter. Schäuble stellte der Regierung einen indirekten Offenbarungseid aus dass diese es nie schaffen würde, die ganzen Migranten wieder nach Hause zu bringen (wurde Schäuble vielleicht geschickt?). Kurzum, die Sache scheint in die Hose gegangen zu sein (zumindest mit dieser Regierung). Und da wundert sich noch jemand über das Wählerverhalten? Zu Erinnerung? Wähler sind Menschen die schon länger hier leben.

"Neue Besen kehren besser ..." ?

... so ungefähr könnte vielleicht die Stimmungslage beschrieben werden. Hauptsache Frau Merkel "muss weg" - wer's stattdessen macht, ist egal - Hauptsache weg!

... und als Strategie um das zu erreichen, braucht man ja nur so lange mit Dreck schmeißen, bis der Besen bricht! Um dann noch zu jubilieren, dass man ja gleich gesagt hat, dass der Besen nix mehr taugt ...

Mir ist schon bewusst, dass Einige sich nun diebisch über die Steilvorlage freuen und ihre ganz privat "Besen"-Assoziation genießen ...

... es bleibt aber, wie es ist: Nie ging es uns Deutschen so gut, wie momentan! ... Einigen geht es einfach zu gut - aus Langeweile wird halt mit Dreck geschmissen!

Mit Vertrauensverlust hat das null-komma-nix zu tun! Man müsste die Leute, die da dauernd fordern mal fordern! Dann vergeht auch die Langeweile!

Merkel Zerschrödert die CDU !

Mann kommt sich wie im Film " Täglich grüsst das Murmeltier" vor. Damals hat SChröder mit seiner Sozialfeindlichen Agenda 2010 alle Grundsätze der Sozialdemkraten verraten und verkauft.
Heute Zerschrödert Frau Merkel die CSU auf die gleiche weise ,in dem Sie eine Politik gegen die Bürger und die eigene Partei macht.
Die CDU/CSU hätten mit der richtigen Weichenstellung auf Jahre hinaus ihre Position so stärken können ,so das sie nicht einmal eine Koalition gebraucht hätte um zu regieren.
Stattdessen lässt sie eine unkontrolierte Migrationspolitik zu, die für die Bürger völlig unverständlich ist. Die Bürger haben das Gefühl das Sie nur an 2. Stelle im Land kommen, vor allem Rentner, und viele die im Niedriglohnsektor arbeiten.
Wenn Frau Merkel so weitermacht wird die CDU beim Absturz in der Wählergunst bald folgen.

Merkel ist nicht das Problem

Es gibt gibt hier ja viele Kommentatoren, die Merkel als begriffsstutzig darstellen, weil Sie erst jetzt bei 20% Verlust in Bayern und nicht schon bei 14% Verlust im Bund den Vertrauensverlust attestiert.

Die Wahrheit ist allerdings eine Andere:

1) Es ist plausibel, dass der Absturz der GroKo dort am Grössten ausfällt, wo das Problem herkommt.

2) Eine Viertelmillion Menschen hat am Sonntag für die Unteilbarkeit unserer Gesellschaft demonstriert, die sind wahrscheinlich alle auf dem Holzweg?

3) Wenn der Bayern-König querschießt, dann müssen er und alle seine Schergen (einschließlich der oben erwähnten Kommentatoren) aufs Abstellgleis geschoben werden, um es mal blumig auszudrücken.

Ich bin gespannt, wie sich die Wahlen weiter entwickeln. Ich würde vermuten, dass der Gesamtverlust von CDU und SPD in Hessen sogar hinter dem Bund zurückbleibt, max. 8-12 würde ich tippen.

Frau Merkel, der Inbegriff

Frau Merkel, der Inbegriff des Problemeaussitzens und des Kuschens vor den Wirtschaftsbossen, wundert sich über Vertrauensverlust. Nein, wie seltsam!

ignoranz allerorten

is klar: eigentlich hat die csu die wahl gewonnen, haha...
diese ohrfeige galt seehofer und söder, sie galt der miesen migrationspolitik, dem krawalligen auftreten der csu in dieser sache, dem egoismus der csu-führer, der ignoranz gegenüber der meinung des volkes: das volk will keinen polizeistaat, keine polterei in der politik , aber es will endlich lösungen bei den problemen mieten, digitalisierung, schule, bildung usw ets... und saubere autos.
die spd macht schon lange einen riesenfehler: sie ignoriert den willen der basis. immer wieder nach einer wahl wurden spd politiker ins amt gebracht, die eher dem konservativen flügel anhängen, ganz im gegensatz zur basis, die endlich eine links liberale politik wünscht. nahles hat als juso-vorsitzende eine freche schnauze gehabt, man wünscht sich das zurück. kungelei und missachtung der basis werden dieser partei weiter zusetzen.

Gründe?

Ich würde von den CSU- Wählern von gestern gerne wissen, warum sie denn noch so viel Vertrauen in ihre CSU haben, dass sie sie gewählt haben. Warum denn in die CDU? Vertrauen haben oder vertrauen dass...? Es besser wird? Was denn? Der Ausverkauf unseres Landes zum Beispie? Ja, darauf könnt ihr vertrauen...und noch auf viel mehr!

unausrottbar sind wohl einige Thesen

und deshalb wahrscheinlich, entgegen den Tatsachen, noch in vielen Jahren hier im Forum zu lesen. Ein kurzer Auszug:

z.B. es verstoße gegen geltende Gesetze, wenn Personen aus sicheren Drittstaaten einreisen. Die Foristen, die nicht müde werden, dies zu behaupten, zitieren sogar die Paragraphen, auf die sie sich berufen, nur steht das da gar nicht drin. Auf entsprechende Hinweise lässt man sich aber nicht herab, zu antworten. Statt dessen wird die Gebetsmühle jedesmal von neuem angeworfen.

z.B. Die SPD habe das Volk als "Pack" beschimpft. Falsch, gelogen, unwahr. Zig-mal wurde das richtig gestellt. Egal. Behauptet man einfach beim nächsten Thread wieder.

z.B. 85% der Bevölkerung lehnten die Asylpolitik der Regierung ab. Sind das die selben 85%, die nicht die AfD wählen? Oder doch eher die 85%, die sich eine AfD-Regierung wünschen, aber in der Wahlkabine nicht wagen, ihr Kreuz dort zu machen. Aus Angst, in die rechte Ecke gestellt zu werden ...

@Lappi

"Zerschröderung"
Fast gebe ich Ihnen recht.
Schröder hat gehandelt und das tut Fr. Merkel nicht, daher hinkt ihr Vergleich.
Viel mehr "verkohlt" sie uns. Denn von Kohl hat sie das Aussitzen gelernt.
Denn sie weiß: Der deutsche Michel wählt so, dass sie immer weiter regieren kann. Er vergisst schnell.
Sie müssen zugeben, das funktioniert schon sehr lange so.
Und als sich die SPD zierte mit ihr wieder ins Boot zu steigen brach ein regelrechter Shitstorm über die kleine SPD aus.
Zudem ist die Flüchtlingskrise das kleinste Problem, das wir zur Zeit haben.

Na dann geh mal an...

2 Wochen bleiben für ein paar Kleinprojekte:

- Bestrafung der Autoindustrie für Betrügereien
- Schaffung von sozialem Wohnraum und sozialverträglichen Mieten in Großstädten
- Ausweisung von einer Million Menschen, die illegal ins Land gekommen und/oder rechtskräftig abgewiesen wurden
- Reform eines nicht mehr zeitgemäßen Rentensystems
- ordentliche Bezahlung für ordentliche Arbeit (Thema Aufstocker, Mindestlohn)
- Bildungsoffensive

Danach ist Hessenwahl, die Quittung kommt bestimmt. Hoffentlich sind dann nicht wieder die Nutznießer, die nicht einmal für ihr ureigenstes Thema eine praktikable Lösung haben. Wen ich meine, kann sich jeder selbst aussuchen. Als Tip - mit blau hat es nichts zu tun.

Lernfähigkeit

Wenn BK Merkel noch eine Chance haben will, dann muss schnellstens die qualifizierte Zuwanderung nach glasklaren Regeln erfolgen. Die unkontrollierte Masseneinwanderung muss ein Ende haben. Auch in Sachen Dieselskandal müssen die Autobauer noch liefern, da das bisherige bei weitem nicht ausreicht. Ansonsten wird die Kanzlerschaft Merkel in kürze beendet sein.

Das Problem dieser Regierung

Das Problem dieser Regierung ist nicht etwa die fehlende Sichtkarkeit der Resultate ihrer Arbeit, sondern die Arbeit und ihre Resultat ansich. Das was die Kanzlerin hier wieder behauptet ist nur wieder ein erneuter Beleg dafür, dass die Regierung garnicht mehr merkt, was falsch läuft und die Fehler wieder nur beim Wähler gesucht werden, der nur zu blöd sei, die gute Arbeit der Regierung zu erkennen.

Grüne Versprechungen...

Was will Merkel denn anders machen...überhaupt die Wähler überschätzen den Aktionsradius von Politikern. Noch immer werden neben Versprechen Personen gewählt. In Bayern haben sich "alte" Politiker, die schon seit Jahrzehnten im Landtag sitzen,
noch einmal beworben. Da wählen die jungen Wähler doch überwiegend frische unverbrauchte Leute...die Grünen haben dies den Wählern am Besten vermitteln können, obwohl ihr Programm auch nur aus Absichten
und grünen Standards besteht. Die wirklichen Probleme und Ziele werden heute von den einfachen Leuten bis hin zu den Ingenieuren und Ärzten gelöst. Politiker können weder Krebs heilen noch Maschinen konstruieren.

@"Bote_der_Wahrheit", 15:56

Was sie hier mit lautem Geschrei "buchstabieren", ist nichts anderes als die schon zig mal gehörte AfD-Propaganda nach dem typischen Muster: maßlose Übertreibung, Ängste schüren gegenüber Muslimen und Migranten, haltlose Polemik gegenüber der EU und dem Euro - sozusagen das "Glaubensbekenntnis" der neuen Rechten, das in diesen Kreisen immer wieder gebetsmühlenartig wiederholt wird... und trotzdem nur innnerhalb der rechten Filterblaser so geglaubt wird...

Glauben Sie ernsthaft, damit ließe sich das Ergebnis der Landtagswahl in BY mit dem Erfolg der Freien Wähler und der Grünen erklären?
Es gibt sicher sehr vielfältige Ursachen für die hohen Verluste von CSU und SPD, aber die von Ihnen genannten Parolen sind keine realistische Erklärung, nur eine extrem einseitige Sicht auf die Welt.
Man wird den Eindruck nicht los, Sie nutzen dieses Forum nur dazu, um AfD-Propaganda zu verbreiten...

Jetzt erst?

Vertrauensverlust?
Ich bin ja völlig von den Socken!
Ja, die Flure der Paläste sind lang und die Nachrichten aus dem Volk (äh, welches Volk?) dringen nur selten an das Ohr der Herrschenden, sind sie doch mit ganz anderen Dingen völlig ausgefüllt.
Nun, Frau Merkel ist nicht die Erste der europäischen Geschichte, die am Volk alternativlos vorbei regiert.
Das Volk setzt solange auf das Prinzip Hoffnung, bis es merkt, dass dies unbegründet ist - und - manchmal merkt es das auch nicht einmal - aber diesmal.... es bröckelt und knirscht und wer jetzt politisches Rückrat hat, ändert etwas - etwas "zum Wohl des Volkes"!
Steht zwar über dem Parlament, aber man weißt ja nicht, welches Volk da gemeint war- also da so über dem "Reichstag" erzeugt so ein "Auspruch" allein im Angesicht der Deutschen Geschichte übles Bauchkribbeln.
Vertrauen ist gut, aber nun ist es Zeit dieses Vertrauen auch unter Beweis zu stellen.

Warnung von Professor Hans Jürgen Papier-die Welt

@Thomas Wohlzufrieden,15.10.2018,15:39 Uhr.Ich möchte Sie auf die Aussagen des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungerichts in Karlsruhe,in der Zeitung die Welt
vom 13.10.2018 hinweisen:"Ohne Rechtsstaatlichkeit kann Demokratie zur Willkürherrschaft werden."Er sehe auch die
Gefahr,daß geltendes Recht,durch persönliche Moralvor-
stellungen ersetzt werden".Diese Aussagen des Herrn Papier,
sind eine schallende Ohrfeige für Frau Merkel.

Früher hieß es immer, eine

Früher hieß es immer, eine Landtagswahl sei keine Abstimmung über die Bundesregierung, Warum also die Aufregung? In Bayern war die SPD schon immer relativ schwach.Und dass die Bundesregierung direkt aus Parteien besteht, das ist auch nicht wahr. Sie besteht aus der Kanzlerin und den Ministern. Selbst wenn die SPD sich auflösen würde, blieben die bisherigen SPD-Minister im Amt. Es geht doch um die Sacharbeit und nicht etwa um die Parteiinteressen, oder?

Am 15. Oktober 2018 um 16:40 von Zeitungsjunge

"Warum denn in die CDU? Vertrauen haben oder vertrauen dass...? Es besser wird? Was denn? Der Ausverkauf unseres Landes zum Beispie? Ja, darauf könnt ihr vertrauen...und noch auf viel mehr!"

Und Sie setzen Ihre Hoffnung auf die Grünen?!?

Am 15. Oktober 2018 um 16:07 von Elitedemokrat

"... dass die Menschen in Politik durchaus vertrauen, sieht man am überragend tollen Wahlergebnis der GRÜNEN !!!
Klasse! Echte Lösungen für Menschen die Nachdenken und etwas bewegen wollen in unserem Staat!"
#
#
Welche Lösung(en) bietet den die neue Sternschnuppe der Grünen in Bayern an? Sie kann lautstark Ihre angelernten Sätze wiederholen, das war es dann. Fragen beantwortet Sie nicht, das hat man Gestern auch bei Anne Will sehen können.
Im Netz sind einige Ihrer Auftritte vor der Bayernwahl zu sehen, sehr sehenswert.

Vertrauensverlust

Viele Unionswähler haben das Vertrauen in die CDU/CSU verloren, weil sie dort keine politische Heimat mehr sehen.Das hat zu einer Zersplitterung der Parteienlandschaft und einem Erstarken der AfD geführt. In der Mitte ist nichts mehr zu holen für die Union. Das sollte man langsam an den Wahlergebnissen ablesen können. Neues Vertrauen kann die Union nur durch eine glaubhafte Rückbesinnung auf ihre Rolle als konservative Partei und dies nur durch neues Personal erreichen. Es ist Zeit zum Wechsel der Führung der Union.

@Am 15. Oktober 2018 um 16:15 von YinYangFish

Zitat: "Dass Sie dann auch noch die EU & Brüssel nebenbei wieder anführen - klar, die gehören wohl zum Feindbild dazu."

Ist das alles, was zu einer wohl berechtigten Kritik an der EU & Brüssel sagen können?

Es ist Zeichen von Fanatismus und ideologischer Verbohrtheit, kritikunfähig zu sein. Das ist auch unter anderem ein Teil des Problems der und der Kritik an der EU!

Zitat: "Aber wenn das wirklich so viele Menschen so sehen würden, dann hätten wohl mehr Menschen in Bayern gestern die AfD gewählt.
Insofern würde ich sagen: sie buchstabieren das falsch aus."

Es ist keine Frage von "wieviele Menschen das so sehen", sondern eine Frage davon, ob etwas zutreffend ist, oder nicht!

Zu dieser Frage, die alleinentscheidend ist am Ende des Tages, haben Sie in Ihrem Kommentar leide rnichts gesagt!

Zeiten

ändern sich, der blauäugige Wähler erwacht und lässt sich nicht mehr von ewig gleichen BlaBla der Poltiker an der Nase rumführen.
Beim Fall Maaßen hat Frau Merkel Fehler eingestanden, ging ja aber nicht wirklich auf ihre Kappe und Herr Maaßen konnte geopfert werden. Der Großteil der Wähler wartet, dass sie auch bei ihrer Flüchtlingspolitik Fehler eingesteht und eine Kehrtwende einleitet.
Wäre dies längst geschehen, müssten sie jetzt nicht alle ihr schlechtes Wahlergebnis bereden.

Was hat der Bürger

von dem Satz ?.
" Auch gute Wirtschaftsdaten und Vollbeschäftigung reichten den Menschen nicht, "wenn etwas nicht da ist, was eben so wichtig ist - und das ist Vertrauen, Vertrauen in die politischen Akteure", sagte die CDU-Chefin, ohne Namen zu nennen. "

Vollbeschäftigung ist nicht ganz richtig, vieles sind Teilzeit und Minijobs.
Das weis Sie und sagt aber diesen Satz.

Was kommt bei den guten Wirtschaftsdaten für den Bürger an, bei Lohn und Rente ?.
Sollte Sie mal in die Nachbarländer sehen, oder wie dort das mit der Pflege gehandhabt wird.
Auch das sollte Sie wissen, sagt aber diesen Satz.

Und wundert sich das Vertrauen verloren gegangen ist.

" Hintergrund sind die wiederholten Angriffe der CSU auf die CDU in der Flüchtlingspolitik. "Deshalb ist meine Lehre aus dem gestrigen Tag, dass ich auch als Bundeskanzlerin dieser Großen Koalition stärker dafür Sorge tragen muss. "
Nicht der Streit ist das Problem!, sondern das Ergebnis was daraus folgt.
Partei ist hinter Ihr, Bürger nein.

ende der groke

nach der wahl in hessen ist angela merkel eh geschichte. das einzige, was ihr jetzt noch helfen könnte wäre der rausschmiss seehofers.
ich glaube, dass die cdu hessen ein blamables ergebnis bei der wahl bekommen wird, und dann ist die groko endlich am ende, spätestens...
hoffen wir auf neuwahlen mit sehr starken grünen - meinen glückwunsch an diese partei: weiter so!
die afd hat sich im westen erledigt, das thema migration ist durch.

Einfach mal die Konsequenzen ziehen und zurücktreten..

die ,die verantwortlich sind.

Stell dir vor Deutschland boomt und nur wenige haben was davon,die würd ich nicht mehr wählen.
Stell dir vor du arbeitest 40 Jahre und bekommst eine Rente auf Harz4 niveau,die würd ich schon lange nicht mehr wählen.
Stell dir vor du arbeitest seit vielen Jahren in zeit und Leiharbeit bist flexibel bis zum geht nicht mehr bekommst sogar 40% weniger Lohn als Festangestellte,aber irgendwann hat man dir den Festvertrag versprochen nur wann hat man dir nicht gesagt.Die wähle ich erst recht nicht.

Frau Merkel ein voller Bauch,frei von Existenzsorgen und stress geht nicht auf die strasse zum protestieren warum auch?
Aber wenn Arbeitnehmer zum Spielball von Angebot und Nachfrage degradiert werden von Politik geduldet dann darf man sich nicht wundern wenn irgendwann aus protest anders gewählt wird als gewohnt.
Eine Volkspartei die nicht mehr die Interessen seines Wahlvolks vertritt ist halt keine Volkspartei mehr und wird zurecht abgewählt.

Wählerverantwortung

Demokratie ist die Herrschaft des Volkes. Ich würde sehr dafür plädieren, die Politikerbeschimpfungen einzustellen. Es ist ganz offensichtlich, dass die Beziehungen zwischen dem Souverän und seinen Volksvertretern gestört sind. Dies führt auf beiden Seiten zu Enttäuschungen. Es ist billig, die Verantwortung für die Zustände im Lande auf die Politik abzuladen. Das Volk hat die Vertreter, die es verdient. Dass eine Politik durch die Notwendigkeit von Kompromissen an Konturen verliert, ist die Verantwortung des Wählers, der nicht für klare Mehrheiten sorgt, indem er stattdessen bei Wahlen zuhause bleibt oder aus Protest die Ränder wählt. Ansonsten begnügen wir uns mit Empörung, beklagen den Klimawandel und treten im SUV aufs Gaspedal, beschimpfen Despoten dieser Welt und kaufen ihre Produkte oder liegen in deren Ländern am sonnigen Strand. Wie wäre es mit Verantwortungsübernahme, lieber Wähler. Ihr habt vergessen, dass Ihr die Geschicke der Welt mitgestaltet

Eigentlich sind die Grünen

mit den "Piraten" gleichzusetzen, denn sie profitieren allein durch Protestwähler, haben aber keinerlei Konzept, wie sie es besser machen könnten, ohne die Steinzeit einzuläuten.

an berelsbutze

Nein Sie wird es nicht lernen und Sie wird auch nicht zugeben dass ihr Willkommensgruß ein sehr großer Fehler war.

Schön, dass es den Konzernen gut geht.

"Auch gute Wirtschaftsdaten und Vollbeschäftigung reichten den Menschen nicht..."

Schön, dass es den Konzernen gut geht. Aber... Noch nie gab es so viele Menschen, die von ihrem Vollzeitjob nicht leben können (Aufstocker) oder die auf mehrere Jobs angewiesen sind, um über die Runden zu kommen. Noch nie gab es so viele Menschen in Minijobs, befristeten Arbeitsverhältnissen, Leiharbeit... "Normale" Jobs sind ja heute eher eine Rarität. Und die Regierenden merken es nicht mal. Aber wundern sich, wenn Menschen Alternativen wählen, ob links oder rechts.

@Am 15. Oktober 2018 um 16:48 von Libero_07

Zitat: "Es gibt sicher sehr vielfältige Ursachen für die hohen Verluste von CSU und SPD, aber die von Ihnen genannten Parolen sind keine realistische Erklärung, nur eine extrem einseitige Sicht auf die Welt.
Man wird den Eindruck nicht los, Sie nutzen dieses Forum nur dazu, um AfD-Propaganda zu verbreiten..."

Ihr Eindruck ist hier zweitrangig.

Ich gebe als intelligenter und moralisch anständiger Bürger nur meine differenziert Meinung und Sicht der Dinge wieder.

Dass diese weitestgehend mit den Positionen der AfD übereinstimmen, daraus mache ich keinen Hehl. Das sollte bekannt sein.

Schließlich möchte ich nicht Gefahr laufen dadurch beleidigt zu werden, dass ich etwas mit den moralisch korrupten, inkompetenten und verlogenen Altparteien zu tun haben könnte. Von diesen Parteien pflege ich mich aufs Schärfste zu distanzieren! Schließlich geht es hier um meinen guten Ruf!

Vertrauensverlust verantwortlich?

Selbst wenn dem so wäre, ginge dem Vertrauensverlust wohl etwas voraus, worauf er sich Vertrauensverlust begründet. Man geht mit einem gebrochenen Fuss ja nicht nur deshalb zum Arzt weil es weh tut. Wenn der dann nur Schmerzmittel verschreibt, wird man wohl einen anderen aufsuchen...
Vielleicht wäre es nicht so falsch sich zu überlegen für welche Werte man noch steht, diese in den Vordergrund zu bringen und sich dafür einsetzen, Position beziehen, statt sein Mäntelchen in den Wind zu hängen oder um schwierige Entscheidungen herumzudrucksen bis andere irgendwelche Entscheidungen treffen, bei denen einem dann die Haare zu Berge stehen können.

Zu 16:09 von grübelgrübel -Was hat Habeck dann gesagt?!

@grübelgrübel, das sehen nicht alle so wie Sie.
u.a.:Orginal-Twitter:
„Sonntag wählt #Bayern. Endlich gibt es wieder Demokratie in Bayern. Eine Alleinherrschaft wird beendet. Demokratie atmet wieder auf. Damit das möglich wird, geht zur Wahl und wählt mit beiden Stimmen @Gruene_Bayern“
--
Damit ignoriert Habeck nicht nur die Existenz einer Opposition, sondern auch den Willen des Wählervolks, die eine „Diktatur“ oder „Monarchie“ ja in regelmäßigen Abständen hätten abwählen können.

... und es geht ja weiter mit den Merkwürdigkeiten zum politischen Verständnis des GRÜNEN-Chefs:
https://www.shz.de/19812136

Wahlergebnis

Es ist immer wieder das Gleiche: Vor der Wahl Kuscheln mit dem Volk und viele Versprechen, nach der Wahl großes, scheinheiliges Palaver und dann wieder die Beschäftigung mit sich selbst. Anders können viele Politiker anscheinend nicht. Das Schlimme daran ist, dass auch der jetzige Denkzettel an die ehemals großen Parteien wahrscheinlich nicht viel nützen wird. Dabei gibt wirklich genügend Themen:Flüchtlingssituation, Dieselskandal, Nullzinspolitik der EZB, Altersarmut, Pflege-notstand usw. Hier sind unsere Damen und Herren Politiker persönlich gefordert, gute Lösungen zu finden. Auch und gerade, weil es diese Probleme nicht erst seit gestern gibt. Wer gute Arbeit macht, braucht auch keine Wahlplakate etc. Passiert jetzt wieder nichts, freuen sich die extremen Parteien noch mehr! Wir brauchen dringend frische und ideenreiche Köpfe in der Politik, die wissen und umsetzen, was das Volk will!

Fr. Dr. Merkel hat schon vor Jahren

die Konsequenz gezogen und sucht für die Politiker ein anderes Volk.

@ Theo Hopf

Solange der SOLI nicht abgeschafft wird und wir weiterhin ausgepreßt werden wie eine Zitrone und allein 55 Milliarden jährlich für Merkels Gäste "wir schaffen das" davon aufgewendet werden, glaube ich Merkel überhaupt kein Wort mehr.
Ich finde es gut, daß Sie Prof. Papiers Aussage zitieren: "Ohne Rechtsstaatlichkeit kann Demokratie zur Willkürherrschaft werden. Er sehe auch die Gefahr, daß geltendes Recht durch persönliche Moralvorstellungen ersetzt werden."
Man kann nur hoffen, daß Merkel sich dies einmal zu Herzen nimmt und befolgt. Hans-Jürgen Papier, ehemaliger Präsident des Bundesverfassungsgerichtes ist ja ein hochangesehener Staatsrechtler und ich wünsche, daß er noch sehr lange den Finger in die Wunde legt.

@eine_anmerkung 16.22

Vielen Dank für Ihren interessanten und gut recherchierten Beitrag!

Was das Merkel angeht, sie

Was das Merkel angeht, sie hat es sich zur Aufgabe gemacht verbrannte Erde zu hinterlassen, in den Parteien, in Deutschland, in Europa und der dritten Welt. Soweit hat sie schon ganz gut geschafft.

Nach der Hessen Wahl

will Schäuble sowieso über die Personalie Merkel diskutieren. Vermutlich hat es sich dann ausgemerkelt und das ist gut so.

Genau zwei mal

um 16:58 von august pichl…Nein Sie wird es nicht lernen und Sie wird auch nicht zugeben dass ihr Willkommensgruß ein sehr großer Fehler war.

Genau zwei mal in ihrer Regierungszeit war ich stolz auf Angela Merkel: Atomausstieg nach Fukushima
und nach der Grenzenoffenhaltung zur Vermeidung einer humanitären Katastrophe.

Grüne und AfD letzter Zufluchtsort für ....

... alle enttäuschen SPD und CDU/CSU Anhänger.
Wenn Grüne jetzt denken das sie alles toll gemacht haben dann mal nicht zu früh freuen da:

1. Noch nie richtig regiert und viele Tausende Arbeitslose geschaffen ich erinnere an Kernkraft, Kohle & Co & Stuttgart 21 (waren da nicht Grüne an der Macht !!??)

2. Keine anständigen Programme - genau das gleiche Gelabere wie bei allen anderen und viel Populismus!

Die Menschen wählen aus Verzweiflung völligen Mist, weil man niemanden mehr trauen kann und man natürlich das nächst gelegene wählt.

In einen national-gerichteten und rechten Umfeld in dem sich die halbe Welt im Deutschland befindet ist Grün sicherlich keine Alternative. Es geht den Menschen zu gut in Deutschland - erst wenn wieder Arbeitslosigkeit herrscht wird man sich auf soziale Politik wieder richten bis dahin bleibt ein völliges Wirrwarr an Wählerstimmenwanderungen und das Sterben der Volksparteien.... Grün Blau Gelb Orange usw sind global immer nur Randerscheinungen!

Merkel versteht die Welt nicht mehr

da tut sie doch Allen Gutes. Ein Bildungsgipfel jagt den Nächsten und trotzdem werden die Ergebnisse immer beängstigender. Dann sieht sie tatsächlich das Wohnungsproblem und die steigenden Mieten und gipfelt wieder. Und ihre alternativlose Energiewende beschert uns die höchsten Strompreise in Europa, dabei hieß es doch, die Sonne scheint kostenlos und der Wind ist auch umsonst. Und der dumme Wähler dankt es ihr nicht und wendet sich ab...

Vertrauensverlust; auf Zeit spielen usw.?

Hat man denn seit Kohl was anderes getan außer der SPD bis heute applaudiert was man sich selbst oder Kohl nie zu-getraut hätte mit dem Märchen von Hartz-Reformen die nichts anderes als Sozialabbau waren u. sind u. gewaltigen Umverteilungen u. Gewinnverteilungen nach oben ?Mit den dann erst möglichen Blasenbildungen weil genug Spielgeld dann da war das die Massen erst erwirtschaften müssen;mußten;werden müssen wenn erst mal die Endrechnung irgendwann dann mal kommt?
Und was hat es gebacht?Die Arbeitslosenzahlen jedenfalls sind eigentl gleich geblieben wenn man richtig hinsieht u. nicht neu definiert zählt u. das järl. Arbeitsaufkommen aller Erwerbstätigen ist auch seit den 60 ern so gut wie gleich geblieben!
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/72309/umfrage/empfaenger-...
https://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitsvolumen#Die_Situation_in_der_Bundes...
Und dann unser MP-NRW Minister Laschet mit Kamerasuchfunktion o.ähnl.

37,2% ist ein gutes Ergebnis für die CSU...

...mit Blick auf die in der Gegenwart vertretenen Parteien sowohl im Bundestag als auch in den Landtagen. Man sollte nicht verkennen, dass zu Zeiten Strauß's und Stoiber's es nur 3 oder 4 Parteien gab im Bayerischen Landtag, als die CSU noch die absolute Mehrheit hätte.
Dennoch bleibt festzuhalten, dass sowohl Merkel als auch Seehofer und Söder ihren Beitrag dazu geleistet haben, dass die CSU um ganze 10% geschrumpft ist im Vergleich zu 2013.
Dass nun Merkel aber auf München zeigt, anstatt die Schuld bei sich selbst zu suchen, zeigt, wie realitätsfern diese Ewigkanzlerin nun agiert. Sie sollte lieber den Ball flach halten bis zur Hessenwahl, denn ich bezweifle stark, dass Ihre Partei CDU ein so gutes Ergebnis holen wird, wie die CSU in Bayern.

@tagesschlau2012 16:51

Bei Anne Will konnte man eines sehen gestern, nämlich einen AfD Chef Meuthen der wieder einmal die Zuschauer vor Ort und vor dem Fernsehern für blöd verkaufen wollte indem er das Märchen vom netten Professor Dr. von nebenan versucht hat zu spielen. Wer wirklich glaubt, dass die AfD etwas gegen Winhart unternimmt der ist naiv. Die AfD hat schließlich auch nichts gegen Maier unternommen der den Sohn von Boris Becker einen Halbneger nannte.
Man soll ruhig weiter von rechter Seite auf die Grünen hetzen, dann bekommen die noch mehr Stimmen. Wenn man überlegt wie die konservative bayerische Presse auf die Grünen eingedrescht hat sind die 17,6 ein ganz toller Erfolg.

@Lappi, 16:36: "Merkel zerschrödert die CDU"

Danke für das nette Wortspiel, und ich denke, da ist schon etwas dran.
Allerdings sehe ich das in einem etwas anderen Sinn wie Sie.

Die Gemeinsamkeit zwischen Merkel und Schröder ist, dass beide mit ihrer auf die politische Mitte zielenden Politik ihre eigenen Stammwähler verunsichert und zu großen Teilen vergrault haben. Dies hat unser politisches System tiefgreifend und vermutlich auf Jahrzehnte hin verändert.
Schröders Agenda 2010 und große Teile von Merkels "Politik der Mitte" (Atomausstieg, Abschaffung der Wehrpflicht, Flüchtlingspolitik 2015) halte ich im Kern für richtig (trotz Kritik an vielen Details). Aber sie wurde jeweils von der "falschen" Partei betrieben.

Hätte eine CDU-geführte Bundesregierung die Agenda 2010 durchgesetzt, gäbe es vermutlich die Linkspartei nicht in dieser Bedeutung - ebensowenig wie eine AfD, wenn z.B. Atomausstieg + Flüchtlingspolitik 2015 von einer Mitte-Links-Regierung gekommen wären.
Nun haben es Union und SPD schwer, Volksparteien zu bleiben.

@15:51 gman

Da muss man sich auf eine Äußerung Habecks beziehen, für die er sich unspektakulär authentisch entschuldigt hat und deutlich den Kontext aufgezeigt hat, in der er das gesagt hat - wohltuend im Spektrum der vielen Politiker*innen, die sich eher winden und verbiegen statt einen Fehler zuzugeben. Und das macht ihn für Sie zum "Undemokraten"? Da frag ich mich dann doch, wie groß da die Verzweiflung sein muss, nichts substantielles ins Feld führen zu können...

Warum wechselt Merkel nicht

Warum wechselt Merkel nicht endlich zur geliebten SPD? Deren Ideen sind ihr doch viel näher, als die der Union. Und mit eiiner abgewirtschafteten Kandidatin kenn die SPD gute 20% erreichen. Die Union strebt ohne Merkel aber wieder den 45+ entgegen, weil es keinen Grund mehr für die AFD gäbe. Merkel hat den "rechten Rand" völlig verwahrlosen lassen und in der Mitte alles zusammengerafft, was keine eigene Meinung hatte. Und jetzt wird gejammert, wie radikal doch die AFD wäre. Also, entweder JETZT wieder KONSERVATIV werden, oder die AFD auf ewig im Bundestag haben. Merkel hat die Wahl.

Gleiche Leier

Nach jeder Wahl die gleichen Phrasen. Geändert hat sich nichts. Die Unternehmen und deren Manager bekommen immer mehr, während die Arbeiter immer weniger bekommen. Der Exportüberschuß spricht für sich. Die Binnennachfrage ist zu niedrig. Das was alle Länder in der EU und Trump anprangern. Deutschland tut zu wenig für die Mittel- bzw. Unterschicht. Die Umwelt geht den Bach runter, Hauptsache das CDU Klientel wird gepampert.

Ich schenke mein Vertrauen...

...niemanden, der mich schon mein ganzes Leben lang verarscht und dabei noch denkt, daß ich das nicht mitbekomme.
DAS Politiker hat dem Volk zu dienen und nicht andersherum. Die sollen unsere Suppe kochen und nicht ihre eigene.

Ökosteuer...hat es was gebracht?
Null!
Bekomme ich sie dann wieder? LOL
Was war Schuld? - Das Bevölkerungswachstum uA.
Wer hats angezettelt?

Wenn sich das Deutsche Volk in stillschweigendem Einvernehmen entschließt, eine gewisse Zeitlang weniger Kinder zu haben, dann hat die gewählte Regierung die Pflicht das Volk in diesem Vorhaben zu Unterstützen.
Angeblich gehe das nicht, allein schon wegen der Rentenkasse.
Die Japaner kriegen das aber auch auf die Reihe, warum dann wir nicht?

Wenn das Wirtschaftswachstum in Deutschland nur durch Bevölkerungszuwachs zu erreichen ist, dann haben wir einen gewaltigen Fehler im System!!!

16:48 von Libero_07

Es ist mir nicht klar, wie unterschiedlich Ereignisse und ihre Wirkung (abgesehen von Spätwirkungen) gesehen werden können.

Vertrauensverlust?

Nach wie vor bin ich der Meinung das Frau Merkel mal unter das Wahlvolk gehen sollte.
Sie macht seit Jahren Politik an der Bevölkerung vorbei. Sie hat eine gespaltene Gesellschaft zu verantworten, egal um welchen Bereich es sich handelt. Überall nur Baustellen die sie nicht sieht. Politisch hat sie dieses Land an die Wand gefahren. Auch wenn sie das Gegenteil behauptet.

Die Wähler lechzen nach Versprechungen...

Leider begreifen die meisten Wähler nicht, daß ihnen vor Wahlen - so auch jetzt in Bayern - große Versprechen gemacht werden, was geändert oder auch nicht gemacht werden soll. So werden z.B. viele neue Wohnungen versprochen oder daß es keine dritte Startbahn am Münchner Flughafen geben wird.
Was aber, wenn es keine Flächen und keine Gelder für neue Wohnungen gibt... oder wenn am Airport weitere Millionen Passagiere abfliegen wollen? Dann wird sich das Wunschkonzert schnell als Seifenblase erweisen. Merkel hat Recht, Vertrauen in die Menschen, die man wählen soll, hat Vorrang, dennoch wie stellt der Wähler fest, daß ein Politiker Vertrauen verdient oder auch nicht? Versprechen kann man vieles,
diese in die Tat umsetzen ist ein langer Weg.

Wie lange noch GroKo?

Beängstigend und würdelos drängeln sich Parteien und Verbände um Frau Dr. A. Merkel herum, unvermögend diese Frau vom Sockel zu reissen. Die einen haben große Furcht, auch per Internet vor dem Pranger zu landen wie viele von ihnen, den anderen ist das Leben so recht, wie es ist. Sie möchten weiter so. Frau Merkel spaltet mit ihrer passiven Standhaftigkeit die Gesellschaft, dabei beginnt die verlegte Zündschnur zu glühen.

freewriter

"...hat am Sonntag für die Unteilbarkeit...demonstriert" - Sind Sie sich im Klaren, wer hinter den angebl. 8000 Gruppen stand? Mal informieren. Mit Sicherheit NICHT die Mehrheit der Bevölkerung.

@Bote_der_Wahrheit 16:59

Dann verteidigen Sie schön weiter die Positionen der AfD, deren Politiker Angst haben von Negern geküsst zu werden und die über die Hautfarbe eines deutschen Staatsbürgers herfallen und ihn einen Halbneger nennen. Einer Partei die unsere Gastarbeiter die seit Jahrzehnten in unserem Land leben als Kameltreiber bezeichnen. AfD ist moralisch und ethisch so tief unten, da kann keiner der restlichen Parteien hinkommen. Bezüglich Verlogenheit, auch hier kann niemand dieser Partei das Wasser reichen.
Der Forist Libero 07 hat zu 100% recht, Sie verbreiten hier bewusst AfD Propaganda und so tun es viele andere. Dabei handelt es sich hier um ein unabhängiges Forum. Wer parteiische AfD Propanda betreiben will, der soll doch auf die Facebookseite von denen gehen und die zuspammen. Verschonen Sie und alle anderen AfD Fans uns bitte alle mit der Wiedergabe von AfD Positionen!

Ich hätt da mal einen Verbesserungsvorschag.

Dann klappt es auch mit dem Nachbarn. Abkupfern z.B. in Holland/Krankenhauskeime;Skandinavien oder Holland/Alenpflege;Österreich/Rente..............................
Ist erprobt ;bewährt;nachweislich wirksam usw..
Dann brachen wir auch keine endlosen Talkshows bei denen sowieso keine Entscheider sitzen aber der Zuschauer das Gefühl bekommen soll das was geschieht u. die Probleme erkannt sind?Wenn ich dann Tagesschau von vor 20-25 Jahren ansehe ist nix geschehen außer Verschlimmbesserungen wie z.B. Mütterrente wo es keine Einzahler gibt aber von den Rentenkassen genommen wird usw. ähnl........

@frosthorn 16:40 Uhr

Hallo Frosthorn, verboten würde ich nicht direkt sagen. Es gibt allerdings Gesetze, die einen Grundsatz definieren, siehe zum Bsp.

https://dejure.org/gesetze/AsylG/18.html

https://www.gesetze-im-internet.de/asylvfg_1992/__26a.html

Die würden quasi vom berühmten Dublin-Abkommen in supranationals Recht ergänzt, for allem bei der Frage, was passiert denn, wenn einer an eine EU-Außengrenze kommt.

Das sind natürlich "Grundsätze", zu denen es immer auch "Ausnahmen" gibt. Wenn sie ganz scharf lesen, können sie die "Ausnahme", die seit 2015 scheinbar Normalzustand ist, auch herauslesen.

Gute Wirtschaftsdaten und Vollbeschäftigung?

Kann man glauben - muss man aber nicht!
Was nützt ein Vollzeitjob der knapp über Hartz4 liegt? Wird der von seiner Rente leben können? Was ist mit den ganzen Langzeitarbeitslosen die schon aus allen Statisken herausgefallen sind.
Die Politik muss aufhören sich in die Tasche zu lügen und "ehrliche Statistiken" anwenden und für den Wähler transparent machen.
Sicher, im Durchschnitt geht es uns in Deutschland vergleichsweise gut. Das nützt aber all denen die unterhalb dieses Durchschnitts liegen herzlich wenig. Und da der Unterschied zwischen arm und reich immer größer wird, wird auch die Zahl derer die unterhalb des Durschnittsleben immer größer. Und dieser Fakt wird von der Politik ignoriert und tot geschwiegen.
Wie soll man da Vertrauen in die Akteure gewinnen?

Zu um 16:09 von Karl Napf "Entgleisungen"

.. nicht nur der habeck ist in den letzten tagen mit seinen aussagen entgleist. auch seine grüne parteifreundin dücker in nrw hat ähnlich unsaägliches von sich gegeben.

Das eine (Habeck) so schlimm wie das andere (Düker)!
u.a.
Grünen-Fraktionschefin Monika Düker in NRW teilte ein Foto einer Protestaktion mit Nazi-Vergleich..

Man entgleist und entschuldigt sich dann selbst. Einfach entlarvend. Wird das jetzt zum grünen Dauer-Stil?
Nein, mit solchen "Selbstentschuldigungen" ist dann nicht alles wieder gut:

https://meedia.de/2018/10/09/
geschmackloser-nazi-vergleich-zum-hambacher-forst-gruenen-politikerin-
entschuldigt-sich-fuer-tweet-ueber-protest-plakat/

@16:15 YinYangFish

Der Copy&paste-Strategie falscher Behauptungen und manipulativer Begriffe selbsternannter Boten der Wahrheit zu widersprechen und diese inhaltlich zu widerlegen, habe ich längst aufgegeben: Da gibt es keinen konstruktiven Dialog. Filterblasen sind oft betonhart. Und Sie sehen ja hier, dass außer Wiederholungen nichts kommt. Wer die afd differenziert und kritisch wahrnimmt, erkennt schnell, wie einerseits substanzlos und andererseits zumindest gefährlich unklar rassistischen und nationalistischen Tendenzen diese Partei ist. Das haben in Bayern 90% der Wähler*innen klar erkannt.

Tja, und solange Merkel

Tja, und solange Merkel weitermerkeln will, werde ich AFD wählen. Nicht weil ich die so gut finde, aber weil alle anderen sich darüber so schön aufregen. Ich könnte auch Graue wählen, das wäre aber nicht schlimm, weil die immer an den 5% scheitern. In Hessen ist das nicht nötig. Da wird wieder CDU gewählt. Der Volker macht das mit dem Tarek gar nicht schlecht.

In erster Linie....

.... habe ich kein Vertrauen in die Personalentscheidungen von Frau Merkel! Und damit meine ich nicht nur das Innenministerium, sondern auch unseren reizenden Gesundheitsminister mit seinen spannenden Ideen für die Pflege.

Bei Herrn Seehofer habe ich seit der Äußerung bezüglich des großen Werks, das er verrichten muss, ernstliche Bedenken ob er noch im Interesse der Bürger arbeitet, und nur im Interesse der eigenen, bleibenden Wirkung, und sei sie auch negativ! Oder ob der Größenwahn ihn an realistischer Einschätzung vollständig hindert.

Vielleicht möchte man auch in Bayern endlich mal wieder Politik, und keinen Machtkampf alter Schlachtrösser!

@17:00 von dannk

"Vielleicht wäre es nicht so falsch sich zu überlegen für welche Werte man noch steht, diese in den Vordergrund zu bringen und sich dafür einsetzen, Position beziehen, statt sein Mäntelchen in den Wind zu hängen oder um schwierige Entscheidungen herumzudrucksen bis andere irgendwelche Entscheidungen treffen, bei denen einem dann die Haare zu Berge stehen können."

Wirklich sehr passend beschrieben. Ich sehne ein baldiges Ende dieser Zustände herbei.

Zitat: "Deshalb ist meine

Zitat: "Deshalb ist meine Lehre aus dem gestrigen Tag, dass ich auch als Bundeskanzlerin dieser Großen Koalition stärker dafür Sorge tragen muss, dass dieses Vertrauen da ist und damit auch die Resultate unserer Arbeit sichtbar werden", sagte die Kanzlerin"

Waren die Worte der SPD vor einem halben Jahr nicht fast die selben?
Wollte man in der Groko nicht seine Erfolge besser präsentieren, also sich selbst besser darstellen.
Was ist seitdem passiert?
Nichts!
Was wird passieren?
Das selbe noch einmal!

Was wir brauchen ist nicht ein weiter so.
Auch die restlichen 3 Jahre bis zu den Bundestagswahlen heilen keine Wunden. Sie fördern eher neue herauf.

Eine Groko Klausur Tagung mit anschließender geordneter Auflösung derselben wäre angebracht.
Aber auch die Parteien müssen dazu von der Basis aus Druck machen und ausgebrannte Politiker aus den Ämtern drängen.
Es müssen nicht überall 25 jährige den Neuanfang leiten. Es gibt unverbrauchte 50 jährige mit Neuen Ideen

@augustpichl, 16:58

Natürlich nicht.

Wer keinen Fehler macht, muss auch keinen eingestehen.

Das leuchtet wohl ein.

um 17:15 von Magfrad

>>"Man soll ruhig weiter von rechter Seite auf die Grünen hetzen, dann bekommen die noch mehr Stimmen. Wenn man überlegt wie die konservative bayerische Presse auf die Grünen eingedrescht hat sind die 17,6 ein ganz toller Erfolg."<<

Ich finde es grundsätzlich nicht gut von irgendeiner Seite zu hetzen denn das ist nicht gut. Besser finde ich es die sachliche Auseinandersetzung (kann auch ruhig knallhart, aber bitte argumentationsgeführt sein) zu suchen. Oftmals habe ich persönlich aber den Eindruck das unbequeme Kritik, die auch sachlich hinterlegt werden kann, pauschal als Hetze abgetan wird. Aber ich bin halt ein Rechter.

Vertrauenverlust

... voran das wohl liegt?Merkel soll sich einfach ein neues Volk zum Beglücken suchen.

Lächerlich!

um 17:00 von gman
Zu 16:09 von grübelgrübel -Was hat Habeck dann gesagt?!
@grübelgrübel, das sehen nicht alle so wie Sie.
u.a.:Orginal-Twitter:
„Sonntag wählt #Bayern. Endlich gibt es wieder Demokratie in Bayern. Eine

Sie interpretieren bei Habeck Auslassungen hinein, was ihnen in den Kram passt. Nehmen es also mit dem tatsächlich Gesagten nicht so genau. Sie beanspruchen für sich genau den Freiraum, den sie Habeck aufs Negativste auslegen. So erzeugt man Fake-News. Das ist also Ihre Schelte an Habeck. Lächerlich!

@ Joes daily world 15:50

- Grüne in Bayern. Ja ich habe das Interview auch gesehen. Ihre Hauptforderung war Abschaffung der Grenzkontrollen in der EU. I gotta chase that world peace out of my kitchen.....

1. Das hat nichts mit Umweltpolitik zu tun.
2. Uninteressantes Thema, wenn es um Bayern geht.
3. Ich finde es etwas überheblich, wenn eine bayrische Politikerin bei bayrischen Wahlen verkündet, dass sie dem Rest von Europa Vorschriften machen will. Nein, 18 % in Bayern reichen nicht um auf dieser Bühne zu spielen und andere müssen da wohl auch noch gefragt werden. Die Chancen, dass sie als wasauchimmer Politikerin in Bayern europaweit irgendetwas erreicht sind gleich null. Das ist wie * ich verspreche Euch, dass jeden Tag die Sonne scheint * Alle klatschen, keiner denkt nach.

Der Punkt ist doch ganz einfach:

Der Union sterben die Wähler weg.

Mit der Politik von CDU und CSU erreicht man nur Menschen 60+. Die haben Angst vor Veränderung und Ausländern.

Junge Menschen mit und ohne Familie wissen aber das Veränderungen unausweichlich sind, wenn Sie und ihre Kinder bis zum Alter vernünftig leben wollen.

Durchgeknallte Innenminister oder Verkehrsminister ohne Rückrat gehören nicht zu diesen notwendigen Veränderungen.

@lovechina: Stuttgart 21....

.... ist auf dem Mist der CDU gewachsen, die Grünen durften nur das Erbe antreten und konnten den bereits gestarteten Bau nicht mehr stoppen!
Aktuell hat BaWü einen grünen Ministerpräsidenten und auch wenn der nen deutlichen Hauch Schwarz hat, macht er seine Sache sehr ordentlich.

Am 15. Oktober 2018 um 16:37

Am 15. Oktober 2018 um 16:37 von freewriter
Merkel ist nicht das Problem
Es gibt gibt hier ja viele Kommentatoren, die Merkel als begriffsstutzig darstellen, weil Sie erst jetzt bei 20% Verlust in Bayern und nicht schon bei 14% Verlust im Bund den Vertrauensverlust attestiert.

Die Wahrheit ist allerdings eine Andere:

1) Es ist plausibel, dass der Absturz der GroKo dort am Grössten ausfällt, wo das Problem herkommt.

2) Eine Viertelmillion Menschen hat am Sonntag für die Unteilbarkeit unserer Gesellschaft demonstriert, die sind wahrscheinlich alle auf dem Holzweg?

3) Wenn der Bayern-König querschießt, dann müssen er und alle seine Schergen (einschließlich der oben erwähnten Kommentatoren) aufs Abstellgleis geschoben werden, um es mal blumig auszudrücken(...)
//////////////
Sehr treffend Ihr Kommentar den Sie geschrieben haben!
Gottseihdank gibt es noch genügend Menschen wie Sie, die ohne Scheuklappen durch die Gegend laufen.

@15:49 von TaxMax

"Die Grünen sind Jung - das wird in der nächsten Bundestagswahl so richtig durchkommen."

Hoffentlich nicht. Sonst Gnade Gott uns Alten, denn die haben die Grünen gar nicht auf dem Zettel.

"Und auch wenn die Grünen zumindest in BaWü keine grüne Politik machen,..."

Für die Hamburger Grünen ist Umweltschutz ein Fremdwort. Da, wo immer mehr Grünflächen (auch in Naturschutzgebieten!) platt gemacht werden, hilft auch kein Fahrradfahren, um den Schaden wett zu machen.

Merkel ist gescheitert

Merkel sieht das ganz richtig: Die Bürger haben zunehmend kein Vertrauen mehr in die ihr nach linksgrün gewendete CDU. Man wählt CDU und bekommt linksgrüne Politik. Wie grotesk!

Die CDU hat noch eine Chance, nämlich auf dem Parteitag im Dezember einen personellen und insbesondere inhaltlichen Neuanfang durchzuführen. Freilich geht beides nur ohne Merkel.

Finger in die Wunde von Professor Papier

@Heidemarie Bayer,15.10.2018,17:06 Uhr.Ich möchte Sie darauf hinweisen,daß der ehemalige Präsident des Bundes-
verfassungsgerichts,Hans J.Papier,in der Vergangenheit,
die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel,hart kritisiert hatte.
Dazu möchte ich Ihn kurz zitieren:"Die engen Leitplanken
des deutschen und europäischen Asylrechts sind gesprengt
worden.Bestehende Regelungen,wurden an die Wand ge-
fahren".Bei der Mütterrente sowie bei den versicherungs-
fremden Leistungen,sieht es nicht besser aus.Die Mütter-
rente,wird hauptsächlich über die Beiträge der gesetzlichen
Rentenversicherung bis zur Beitragsbemessungsgrenze be-
stritten.Der ehemalige Präsident der Deutschen Rentenver-
sicherung,Herr Herbert Rische,hatte dies in der Zeitung die
Welt vom 5.12.1013,sogar als verfassungswidrig bezeichnet.

@Magfrad

"Man soll ruhig weiter von rechter Seite auf die Grünen hetzen, dann bekommen die noch mehr Stimmen. Wenn man überlegt wie die konservative bayerische Presse auf die Grünen eingedrescht hat sind die 17,6 ein ganz toller Erfolg." Können Sie da bitte die Quellen nennen! Die Grünen haben nicht einmal das dazu gewonnen was die SPD verloren hat. Insgesamt ist das linke Lager nicht stärker geworden, das bürgerliche Lager hat sogar dazu gewonnen. Also weder hat jemand auf die Grünen eingedroschen noch kommen die Grünen In die Regierung, also auch kein Erfolg.

Durch Merkel ...

... ist viel Vertrauen in die Politik verloren gegangen,

Wer CDU gewählt hat, hatte Merkel nicht damit beauftragt, die Homo Ehe durchzusetzen oder eine Massenmigration nach Deutschland und Europa zu initiieren.

Horst Seehofer war der Einzige, der wieder etwas Vertrauen in Politiker aufbauen konnte. Ohne sein Eingreifen in und Stoppen von Merkels Migrationspolitik wäre die CSU bei unter 30 % gelandet. Danke, dass es noch Politiker gibt, die die Belange der eigenen Bürger ernst nehmen!

@frosthorn 16:40 Uhr weiter

Wie sie aus Paragraph 18, Absatz 4, Nr. 2 herauslesen können, kann das Innenministerium den oben formulierten Grundsatz (Grundsätze werden immer zuerst formuliert) unter bestimmten Umständen aussetzen. Von der Möglichkeit hat man meines Erachtens gebrauch gemacht.

Wie sie auch herauslesen aktiviert dies einige zeitliche und räumliche Hürden, über die wir uns 2019 ja spaßendhalber nochmal unterhalten können.

Merkel sieht Vertrauensverlust in die Politik

Merkel sieht Vertrauensverlust in die Politik. Der Vertrauensverlust ist die direkte Folge vom Verhalten und der Politik Merkels und ihrer Kollegen der etablierten Parteien.
Ob Merkels Vertrauensverlust sieht oder was sie sonst sieht ist ganz egal, wichtig ist einzig und allein was sie tut. Taten wiegen schwerer als Worte.

Merkel hat die Botschaft noch nicht verstanden!

Eine hoch bezahlte, gut ausgebildete Elite, die nie im gleichen Masse von den Folgen dieser Masseneinwanderung betroffen ist wie die meisten einfachen Bürger, sieht untätig zu, wenn Immigranten unseren Sozialstaat zweckentfremden. Verwöhnte Politiker, die mit Begleitschutz unterwegs sind, muten uns importierte Kriminalität und Terror zu und reden deren Auswirkungen schön, wenn sie uns darüber nicht ganz im Dunkeln lassen. Angeblich vernünftige Staatsmänner lassen zu, dass sich unsere Gesellschaften vollkommen umwälzen, ohne Rechenschaft darüber abzulegen, inwiefern uns das gut tut oder uns Bürgerkriege bringt. Merkel hat diese Umwälzung sogar forciert – ohne irgendjemanden zu fragen, kein Parlament, kein Kabinett, keine EU, keinen einzigen deutschen Bürger. Selten hat eine Politikerin so selbstherrlich entschieden, dass ihr Land ein anderes werden soll – das Urteil des Wählers is klar.

Der Wähler hat es versaut

Hat einer der „Spitzenpolitiker“ die Konsequenzen aus dem Wahldebakel gezogen, ist zurückgetreten und hat neuen, unverbrauchten Kräften eine Zukunftschance eingeräumt ?
Natürlich nicht. Und was soll sich dann in Zukunft zum besseren ändern ?
Na klar, das Wahlverhalten natürlich. Man sollte öfters mal Kreuzworträtsel lösen, damit man bei der Wahl auch das Kreuz an der „richtigen Stelle“ setzt.
Ich hab es jetzt auch verstanden Frau Merkel, Frau Nahles, Herr Seehofer und Herr Söder.
Danke für den Nachhilfeunterricht.

@16:08 von Es geht Aufwärts

"Sofort könnten unsere Volksvertreter auch besser die Meinungen der Bevölkerung aufgreifen."

Die interessiert die doch gar nicht. Eine große Mehrheit war z.B. gegen den Verkauf der großen Allgemein-Krankenhäuser in Hamburg und doch gehören die jetzt alle Asklepios. Auch in vielen anderen Bereichen hat man uns Bürger "beklaut".

Alles hat seine Schmerzgrenze

Hohl sind die Phrasen von Merkel schon lange. Der Unterschied ist aber, dass man allenthalben spürt, was ihre unsägliche Politik gebracht hat. Sie hat gespalten, sie hat polarisiert, sie hat enttäuscht. Im Gegensatz dazu steht die inhaltsleere Schwafelei. "Ich wüsste nicht, was wir anders hätten machen sollen". So, so, aber das Vertrauen ist dahin und muss nun zurückgewonnen werden, trotzdem ja alles richtig und alternativlos war?
Merkel kann mit Kritik nicht umgehen. Kritik in ihrem Umfeld ist schon lange der politische Tod des kritisierenden. Dem Wähler aber weiter den Mittelfinger hinzuhalten hat auch der irgendwann satt. Aber eines wird verkannt. Die Bayernwahl hat reichlich bayerische Themen gehabt. An denen war Merkel nicht schuld, zugegeben.

Merkel hat es doch

Merkel hat es doch tatsächlich geschafft eine der erfolgreichsten und stabilsten Demokratien und Volkswirtschaften in den Abgrund zu reiten. Leider reagiert der Wähler zu spät und gespalten.

Das Gequatsche dieser Frau ist für mich

nur noch unerträglich. Bitte Frau Merkel gehen sie endlich. Sie haben Deutschland und Europa gespalten, bitte gehen sie endlich.

Wirklich unglaublich

@17:46 von Einfach „“Unglaublich
Horst Seehofer war der Einzige, der wieder etwas Vertrauen in Politiker aufbauen konnte. Ohne sein Eingreifen in und Stoppen von Merkels Migrationspolitik wäre die CSU bei unter 30 % gelandet. Danke, dass es noch Politiker gibt, die die Belange der eigenen Bürger ernst nehmen!““

Ihr Kommentar hier ist buchstäblich „unglaublich.“
Wenn das Schule macht in Deutschland, dann gute Nacht.

@ 16:51 von tagesschlau2012

Welche Lösung(en) bietet den die neue Sternschnuppe der Grünen in Bayern an? Sie kann lautstark Ihre angelernten Sätze wiederholen, das war es dann. Fragen beantwortet Sie nicht,

Vielleicht haben die Grünen aus der Vergangenheit gelernt?

Nur der VORSCHAG in Katinen an einem Tag in der Woche FREIWILLIG ein ZUSÄTZLICHES veganes Gericht anzubieten, hat einen derartigen Shitstorm ausgelöst, das die Grünen bei der Wahl fast untergegangen sind.
Oder der Vorschlag ab 2030 Verbrenner nicht mehr zuzulassen (wird durch den Dieselskandal natürlich so sein, war damals aber noch nicht absehbar). Wieder ein riesen Shitstorm.

Halten Sie die Partei für komplett blöd solche Dinge immer wieder zu versuchen anstatt Wahlen zu gewinnen?

Leicht arrogant

Ich finde die Sichtweise, die sich in der Aussage "trotz brummender Wirtschaft und Vollbeschäftigung" o.ä. sehr kritisch. Arbeit macht nicht nur wegen des Geldes Sinn, wenn dies überhaupt angemessen ist. Und was nützen Mrd.Gewinne, die niemals etwas unten ändern. Es ist auch diese als arrogant empfundene Haltung, die viele wütend macht.

"Merkel sieht Vertrauensverlust"

die Unbeteiligte Analystin, die doch eigentlich die Ursache der ganzen Misere ist

@ andererseits

„Wer die afd differenziert und kritisch wahrnimmt, erkennt schnell, wie einerseits substanzlos und andererseits zumindest gefährlich unklar rassistischen und nationalistischen Tendenzen diese Partei ist. Das haben in Bayern 90% der Wähler*innen klar erkannt.“

Richtig! Und andererseits haben 82% der Wähler deutlich erkannt, dass das Programm der Grünen auch nicht wählbar ist.

@15:54 von gmkr

"Nach jeder Wahl heisst es: wir müssen jetzt das Ergebnis in Ruhe analysieren um den Wähler besser zu verstehen."

Und ich wundere mich dann immer, dass denen diese Aussage nicht selber peinlich ist. Noch deutlicher kann man doch nicht machen, wie weit man sich vom Bürger entfernt hat. Für Politiker sollte man eine Art Bildungsurlaub einführen. Jedes Jahr jeweils eine Woche Polizei, Schule, Krankenhaus, Pflegeheim, Tafel, Obdachlosenunterkunft usw.

Frau Merkel...

... ist voll Kohl's Mädchen: Aussitzen, abbremsen, vertagen, nichts voran treiben, Industriehörig und Visionslos.

um 16:50 von Theo Hopf

Hallo! Ich habe auch diesen Artikel des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichtes gelesen, und gebe ihm hundert prozentig Recht. Denn tatsächlich kann die Demokratie ohne Rechtstaatlichkeit zur Willkürherrschaft werden. Und genau das befürchte ich für unser Land. Gruß.

Und täglich grüßt das Murmeltier!

Nach der Pleite für SPD und CDU bei der BT war das Resümee: "die Wähler wollen kein weiter so!" Das Ergebniss: Diäten rauf, Abgeordnetenentschädigung rauf, Parteienfinanzierung rauf, Familiennachzug für geduldete Flüchtlinge und das dritte Geschlecht im Grundgesetz! Gestern hörte ich von Habeck (Grüne): "die Wähler wollen kein weiter so!" Was droht dem Wähler denn dieses mal, was er sich mit nichten gewünscht hat!?
Defakto: es passiert nichts, rein gar nichts, ansonsten nur Blendgranaten!

Links-Grün-Märchen

Ich kann dieses Projekt latte, hohle 'links-grün' nicht mehr hören. Was ist dann die AfD? Rechts-braun? Hier wird versucht, populistisch Meinung zu machen und Hass zu erzeugen gegen alle, die nicht rechts und stockkonservativ sind!

Am 15. Oktober 2018 um 17:15 von Magfrad

Warum hat die neue grüne Sternschnuppe nicht auf die Fragen geantwortet?
Sie weichen ja auch aus und gehen nur auf Herrn Meuthen ein und unterstellen Ihm das er lügt.

zum nachdenken

um 17:06 von Heidemarie Bayer…Solange der SOLI nicht abgeschafft wird und wir weiterhin ausgepreßt werden wie eine Zitrone und allein 55 Milliarden jährlich für Merkels Gäste "wir schaffen das" davon aufgewendet werden, glaube ich Merkel überhaupt kein Wort mehr

Nach einer Anfrage an die Bundesregierung hat die Flüchtlingskrise im Jahr 2017 20,8 Mrd. gekostet. Und, nur so zum nachdenken: Das meiste Geld ist in D. geblieben. Viele Menschen hier haben ordentlich an der Unterbringung, Verpflegung und Ausstattung verdient. Von diesen Einnahmen wurden auch wieder Steuern gezahlt...

@16:24 von tisiphone

Ein wunderbar treffender Kommentar. Danke.

Vertrauen ist aufgebraucht

Oder wer drei mal lügt dem glaubt man nicht, sagt schon eine alte Volksweisheit.

Merkel kann sagen was sie will, aus meiner Sicht hat Sie das Vertrauen schon zu sehr strapaziert.
Von wegen selbstkritische Töne, wer ist denn für die Situation mit hunderttausenden illegaler Migranten verantwortlich, davon kein Wort von ihr.

Zu 17:37 von grübelgrübel "Lächerlich!"

Sie interpretieren bei Habeck Auslassungen hinein, was ihnen in den Kram passt. Nehmen es also mit dem tatsächlich Gesagten nicht so genau. Sie beanspruchen für sich genau den Freiraum, den sie Habeck aufs Negativste auslegen. So erzeugt man Fake-News. Das ist also Ihre Schelte an Habeck. Lächerlich!

So so, Habeck entschuldigt sich also für Fake-News. Wer macht sich da lächerlich? Ich lege gar nichts aus, ich halte mich an die Fakten!

u.a. Deutschlandfunk, Spiegel, Tagesspiegel, welt.de, zdf ....

Der Grünen-Bundesvorsitzende Habeck entschuldigte sich unterdessen für eine Äußerung über die CSU. Auf Twitter hatte er erklärt, wenn die Alleinherrschaft der Partei ende, gebe es – so wörtlich – endlich wieder Demokratie in Bayern. Habeck sagte dazu jetzt, er sei im Wahlkampffieber zu weit gegangen und nehme die Kritik an.

@Superschlau 17:31 - immerhin!

Zitat: "Tja, und solange Merkel weitermerkeln will, werde ich AFD wählen. Nicht weil ich die so gut finde, aber weil alle anderen sich darüber so schön aufregen. Ich könnte auch Graue wählen, das wäre aber nicht schlimm, weil die immer an den 5% scheitern. In Hessen ist das nicht nötig. Da wird wieder CDU gewählt. Der Volker macht das mit dem Tarek gar nicht schlecht."

... immerhin endet Ihr Statement so, dass man sich keine Sorgen machen muss! ...

... was Sie gegen Frau Merkel haben, ist mir schleierhaft ...

... Frau Weidel ist Ihnen lieber?

Am 15. Oktober 2018 um 17:27 von Magfrad

"......Dabei handelt es sich hier um ein unabhängiges Forum. "
#
#
So soll es auch bleiben. Hier darf (noch) jeder seine Meinung äußern, egal ob diese Ihnen oder mir gefällt.
Wer andere Meinungen als Propaganda diffamiert, hat mit einer Demokratie starke Probleme.

ich kann diesem

Kommentar von Bote_der_Wahrheit 15.56 nur vollumpfänglich zustimmen.

Dazu ist vielleicht noch erwähnenswert, dass alle CSU Minister der Bundesgerierung versagt haben, an 1. Stelle ein gewisser Herr Dobrindt der mal verantwortlich war für die Verkehrspolitik und sein Amt wohl intepretierte als Verkehrtministerium.

Glaube den Autobossen alles und tue nichts für die betrogenen Dieselfahrer, viel schlimmer noch, nichts für die 13.4 Mio Bundesbürger unter 18J (also nicht wahlberechtigt!), die ein Grundrecht auf Gesundheit geniessen sollten.

Und dieser Herr ist nun der CSU-Landesgruppenführer in Berlin und bespricht sich mit den Koalitionären. Merkel, Dobrindt, Seehofer und Nahles müssten alle ersetzt werden, sofort - sonst ist das so eine Sache mit dem Vertrauensrückgewinn....

Das Problem der CSU ist, dass

Das Problem der CSU ist, dass sie nicht ausschliesslich für Bayern Politik betreiben kann, sondern in die Bundespolitik eingebunden ist. Da die CDU mittlerweile weiter links steht als jemals zuvor, ist das natürlich ein Spagat, der nur schwer zu vollziehen ist.
MfG

@16:15 von YinYangFish

...genau diese Art der Realitätsverweigerung macht die Rechten stark!
...wollen oder können Sie diese Probleme nicht sehen!?
...genau das was @Bote_der_Wahrheit, 15:56 aufgeführt hat sind die Probleme und Ursachen der Parteiendämmerung und nichts anderes.
...ach stimmt nicht, außer das diese statt Konsequenzen zu ziehen sich die Diäten , Parteien Finanzierung und Abgeordnetenentschädigung erhöht haben...genau...als erstes als die GroKo stand!!!...ja und dann noch Familiennachzug für Geduldete und das dritte Geschlecht ins Grundgesetz...merken Sie was?...es werden nicht "DIE" Probleme angegangen!
Aufwachen!

15:51 Uhr gman..

Man kann die CSU zwar nicht als Diktatur sprechen aber diese Partei hat sich in 60 Jahren dauerhafter Regierung unser Land so untertan gemacht, dass es solange gedauert hat, bis man unter 40% fiel.

Dann wird auch noch behauptet, die Zuwanderung von außerhalb Bayerns sei ein Grund für das Absacken der CSU..

ich meine..endlich wachen die Leut`auf und sehen, dass es noch andere demokratische Parteien gibt und man sich nicht alles gefallen lassen muss..

Und wie entschuldigen sich

Und wie entschuldigen sich eigentlich die Parteien für die Abwesenheit ihrer Parlamentarier? Was machen die Medien daraus?

Am Freitag musste die Bundestagssitzung wegen mangelnder Beschlussfähigkeit abgebrochen werden. Auf Antrag der AfD ordnete Petra Pau als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags den Hammelsprung an.
Die Abgeordneten mussten den Saal verlassen und sich mittels Durchschreiten verschiedener Eingangstüren durchzählen lassen.
-
Und Merkel stellt einen Vertrauensverlusst fest. Das ist nur was für Schnelldenker.

Scheint eine einfache Rechnung zu sein!

Solange es Merkel gibt, gibt es die AfD, je mehr AfD umso weniger Merkel....richtig!?
...dann weiß ich ja Bescheid!;-)

Ihr Duktus

Mir fehlt von Seiten der Kanzlerin, die seit einigen Jahren maßgeblich das Geschick Deutschlands mitbestimmt, also auch das meinige, so etwas wie ehrlich empfundene Selbstkritik.
Wie lautet ein allgemein bekanntes Sprichwort: "Der Fisch stinkt vom Kopf her".

16:03 YinYangFish

also viel hat unsere Regierung ja nun wirklich nicht auf der Habenseite stehen und man sollte vielleicht noch mal zurückgehen zum Wahlergebnis der BTW.

Die Koalition wurde abgewählt und zwar mit ca 14% weniger Stimmen, das ist ein gewaltiger Vertrauensverlust. Und was machen die: weiter so! als wäre nichts gewesen. Eine Fortsetzung der "GroKo" hätte es niemals geben dürfen, auch eine 4. Amtszeit von Frau Merkel habe ich für grundsätzlich falsch gehalten.

Der Grossindustrie geht es tatsächlich noch gut in D, auch deshalb weil Betrüger (Diesel) eben nicht bestraft werden. Insgesamt sollten die Mitglieder des Bundestags sich jedoch eher wie Volksvertreter aufstellen und benehmen und nicht in 1. Linie die Grossindustrie vertreten.

Genau das passiert aber und es ist grundsätzlich falsch, EuroBillionenRettungspakete zu schnüren, den sozialen Wohnungsbau einzustellen, die Kosten der Eenrgiewende vom Bürger zahlen zu lassen und Pflege und Gesundheit dramatisch zu vernachlässigen.

@passdscho 17:44

Lesen Sie sich die Berichterstattung der Medien in Bayern durch, dann wissen Sie ganz gena was ich meine mit Hetzkampagne gegenüber den Grünen. Dieses Lagerdenken ist absolut albern. Diese rechts links Schiene sollte man mal dringend beenden. Die einzigen Parteien die richtig stark zugelegt haben sind die Grünen und die AfD. Wenn sie einen Zugewinn für die Grünen um 8,9% nicht als Erfolg ansehen, dann wollen Sie bewusst das Ergebnis der Grünen schlechtreden.
Die Grünen hatten 3 Ziele: Zweistellig werden, die Alleinherrschaft der CSU beenden und zweitstärkste Partei werden. Alles drei haben die Grünen geschafft (die CSU kann ja nicht alleine regieren).
So sehr hier auch viele der Partei das Wahlergebnis schlechtreden wollen, sie hat die Ziele definitiv erreicht. Im Übrigen die Stärke der Grünen ist kein Zufall, auch bundesweit ist man die zweitstärkste Partei. In Hessen wird man genauso ein Ergebnis einfahren wie in Bayern und auch auf 18-20% kommen.

@Anna-Elisabeth 17:40

Ist schon lustig wie alle immer Horrorszenarien vor den Grünen malen, dies sind die gleichen Leute die lauf aufheulen wenn die AfD kritisiert wird. An Heuchelei nicht zu überbieten!
Sie können sich darauf gefasst machen, dass es bei dem Ergebnis gestern sich nicht um einen Zufall handelt. Die Grünen werden noch weiter zulegen, im Bund und auch in den Ländern, zu Ungunsten der SPD. Die Grünen sind nunmal gerade bei den jungen Wählern beliebt und schaffen es diese Leute abzuholen. Anstatt dagegen zu meckern, sollten sich mal CDU/CSU, FDP, AfD, SPD und Linke überlegen warum sie bei jungen Wählern bei weitem nicht so gut ankommen. Ein deutlicher Fingerzeig für die Zukunft.

@ Thomas Wohlzufrieden 15:39 Uhr

"Es geschieht allerdings nichts, die Große Koalition verharrt weiterhin im Stillstand..."
Mangels Alternativen wird sich aber auch personell nichts Elementares ändern.
Mit dem IQ gescheiterter Fünftklässler (ohne Kapital habe ich mehr Ertrag als mit Kapital) und der Mafiösen Einstellung (als Gesetzgeber erklären wir unsere Raffgier für Rechtens - und damit sind Richter an solche Gesetze gebunden).
Es gilt halt immer noch:
Der Politiker mit ca. 14.000 EURO/Monat (Diäten und Pauschale) ist für eine Eigenverantwortliche Vorsorge zu unbedarft, nicht aber der Einkunftsbezieher oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze (ca. 5 - 6.000 EURO/Monat -Ost/West-).
Bei über 2 Billionen Staatsschulden gehört hier längst de Hobel angesetzt. Das hätte aber mit simpelste Mathematik, Logik und Intelligenz zu tun.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: