Ihre Meinung zu: USA: Wer folgt auf UN-Botschafterin Haley?

10. Oktober 2018 - 4:27 Uhr

Die UN-Botschafterin der USA erklärt überraschend ihren Rücktritt, Gründe nennt sie nicht. Nun gehen die Spekulationen über die Ursachen los - und die möglichen Nachfolger für Haley.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Hoffentlich!

Hoffentlich finden für die Nachfolge Leute Gehör, die auf diesen Posten einen Diplomaten mit fundierter internationalen Erfahrung fördern. Hierzulande wenig bekannt, weil nicht angeboten. In ausländischen Medien, und dem SR selbst, werden die Sitzungen im Livestream unkommentiert angeboten. Jediglich Englischkenntnisse sind notwendig. Und wer sich dort die Auftritte von N.H. ansieht, findet die Forderung mehr als berechtigt. Wenn der Korrespondent von allgemeiner Achtung spricht, kann er nur einen bestimmten Kreis von Ländern meinen. Hoffentlich ist Deutschland NICHT darunter.

Haley

Na es gibt ja auch mal gute Nachrichten

Ivanka Trump wird es wohl werden

Die einzige Person welche Donald (noch) vertraut

Schade

Im Gegensatz zu unserem Außenminister hat sie immer mit Nachdruck die USA vertreten. Und das mit Worten die klar und deutlich waren. Nicht das ewige um den heißen Brei reden wie bei uns. Und dann doch nichts auf die Füße bringen.
Diese Leute fehlen in der derzeitigen Welt. Sie geben wieder Impulse um Probleme anzugehen. Und nicht nur auszusitzen.

"keine diplomatischen Vorkenntnisse"

...hat man gemerkt.

Sie erinnerte in ihrem Amt sehr an die ehemalige Weiße Haus-Natter Condoleezza Rice.

Hoffentlich

... findet Trump jemanden mit so viel Charme und so viel Engagement für die ansonsten langweilige UN.

Größte Hochachtung

Auch die politischen Gegner im Sicherheitsrat haben Nikki Haley ihren größten Respekt ausgesprochen. Die attraktive Diplomatin hat immer mit vollem Engagement die Interessen ihrer Nation USA verfochten.

Der Glaube des stolzen Papaps macht noch keine Botschafterin

Wer Nikki gesehen hat und weiß wie sehr sie in der UNO zwar nicht von jedem geliebt, aber allen auf Grund ihre Fähigkeiten geschätzt wird, kann sich Ivanka Trump nicht als ihre Nachfolgerin vorstellen.

Verständlich, dass Trump sein Lieblingskind schätzt und deshalb in Bezug auf ihren Fähigkeiten blind vor Liebe ist. Aber wenn Bannon – extrem aber klug – sie "dumm wie einen Ziegelstein" nennt und wenn man dann ihre etwas schüchterne, zurückhaltenden Art beachtet und logisch erscheint, dass die UNO ihre Aufmerksamkeit mit der ihrer jungen Kinder teilen würde; dann kann die Tochter nicht die ideale Nachfolgerin sein. Es wird sicher viel besser geeignete Kandidaten geben.

Hoffen wir, Trump wird davon abgehalten, diesen Posten falsch zu besetzen. Und da gibt es schon erste Widerstände. Von Ivanka selber. Etwas, das wiederum für sie und ihre Selbsteinschätzung spricht.

Hoffen wir, Trump entscheidet am Ende doch nicht aus dem Bauch heraus und überzeugt seine Tochter. Sie könnte es nicht.

Wer auf die UN-Botschafterin

Wer auf die UN-Botschafterin Haley folgt?
Passend wären bei der derzeitigen Ami-Politik doch Billy the Kid, oder Whyat Earp, aber ich glaube die sind momentan unabkömmlich. Wenn da aber der Trump kommt und diese Spezialisten braucht, werden da im untersten Untergeschoss bestimmt Ausnahmen gemacht. Schließlich ist man ja vor allem im Untergeschoss wärmstens an einer weiteren effektiven Zusammenarbeit mit dem Oval Office, bei dessen derzeitigen ganz speziellen Besetzung, bestimmt mehr als interessiert.

@Bernd39

Woher diese Bitternis? Frau Haley hat viele internationale Probleme in ruhiger, sachlicher Art angesprochen, insbesondere die zum Teil verbrecherischen Aktivitäten Russlands. Das haben die Vertreter der EU nicht getan, aus falsch verstandener diplomatischer Zurückhaltung (man könnte es auch Feigheit nennen). Frau H. hat, im Gegensatz zu ihrem Chef, eine unaufgeregte, verbindliche Art, die ihr Sympathie einbringt. Das kann man von Herrn T. nicht behaupten.

Sehr schade

dass Sie geht - Sie war (ist) eine GUTE!

um 06:02 von Bernd39

völlige Ahnungslosigkeit scheinen Sie zu besitzen, denn was die geleistet hat schafft und macht ihr nicht so schnell jemand nach!

Sie war oder ist eine Top Frau in der Politik! Dass Ihnen die Meinung Haleys vielleicht nicht gefällt - hat absolut nichts mit Haleys Kompetenz zu tun - absolut TOP!

Wie bitte?

"(...) in vielen, auch internationalen und oppositionellen, Kreisen geschätzte Reputation könne Schaden nehmen."

Die Welt war so beeindruckt von Haleys Arbeit, dass die USA heute diplomatisch isolierter dastehen als je. Es bedarf wohl einer besonderen Sorte transatlantischer Träumer, um ergebene Huldigungen solchen Kalibers zu verfassen.

@Gattopardo - 10:17

"Frau Haley hat viele internationale Probleme in ruhiger, sachlicher Art angesprochen, insbesondere die zum Teil verbrecherischen Aktivitäten Russlands. Das haben die Vertreter der EU nicht getan, aus falsch verstandener diplomatischer Zurückhaltung (man könnte es auch Feigheit nennen)."

Was Sie da an Feigheit vermuten könnte auch etwas mit Diplomatie zu tun haben. Über Israels Siedlungspolitik oder die Kriegshandlungen von Saudi-Arabien im Jemen hat sich Nikki Haley wenig engagiert bis gar nicht geäußert.

"Frau H. hat, im Gegensatz zu ihrem Chef, eine unaufgeregte, verbindliche Art, die ihr Sympathie einbringt."

Man sollte aber schon wissen, wer die Texte für die ach so sympathische UN-Botschafterin vorgegeben hat.

@ all: Nein der Ruecktritt war NICHT ueberraschend

hey zusammen,

zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-un-haley-103.html

Die UN-Botschafterin der USA erklärt überraschend ihren Rücktritt, Gründe nennt sie nicht. Nun gehen die Spekulationen über die Ursachen los - und die möglichen Nachfolger.

Nein, ueberraschend war der Ruecktritt nicht! Ganz im Gegenteil. Warum?? Die TZ hat gestern Abend enthuellt, dass diese Frau wegen

a) Steuerhinterziehung
b) Korruption

dran ist!! Guckt mal hier:

https://tinyurl.com/yda3kx85
tz.de: Donald Trump schlägt Ivanka für neuen Job vor - doch die lässt ihn kühl abblitzen (10.10.18 10:35)

19.51 Uhr: Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, hat sich kurz vor ihrer Rücktrittserklärung mit Vorwürfen wegen der Annahme teurer Geschenke konfrontiert gesehen. Die Nichtregierungsorganisation CREW hatte am Montag den Generalinspektor des US-Außenministeriums zu Untersuchungen aufgefordert, ob Haley die Geschenke korrekt gemeldet habe.

Da wird es mit Sicherheit Verbindungen zu Trump geben

Außerdem gehe ich mal jede Wette darauf ein, dass von der werten Frau Haley aus bald auch die Verbindungen zu Trump und weiteren solchen Steuerhinterziehern aufgedeckt werden und dann dann war es dass nämlich mit Trump.

Die November-Wahlen kann er vergessen. Das wird nichts mehr fuer ihn und die Demokraten werden den Sieg einfahren.

Tja und von Trump aus werden wir auch bald die Verbindungen zu den ganzen Journalisten-Mördern finde mit Hilfe von Wersilow und den ganzen anderen Journalisten. Tja und da wird es mit Sicherheit auch Verbindungen in die EU-Kommission und in die Bundesregierung sowie in die Landesregierungen geben.

Latenter Antiamerikanismus

Auch wenn sich sehr viele Foristen mit englischen Ausdrücken benennen, spürt man bei so manchem doch einen latenten Antiamerikanismus. Ähnliches, mit antijüdischen, um nicht zu sagen antisemitischen, Vorzeichen fällt auch auf, wenn Israel oder israelische Politik Thema sind. Gleichzeitig treten die gleichen Verfasser mit Vehemenz und zurecht gegen jegliche Form von Vorurteilen auf, wenn diese sich auf einen von ihnen präferierten Personenkreis beziehen. Es wäre doch sicherlich im Interesse aller und einer gepflegten Diskussion, wenn ohne alle Klischees diskutiert würde, allein an der Sache orientiert, ohne Personen oder Personengruppen zu diskriminieren. Jeder der einmal in den USA und Israel war, hat erfahren, wie vielschichtig diese Gesellschaften sind. Hier zu verallgemeinern hieße diese Nationen und ihre Menschen zu beleidigen. Hochmut steht uns als Deutsche zu aller Letzt an.

Das ist nun wahrlich KEIN Verlust...!!

Eine polemische, stets faktenfrei
agierende Kriegshetzerin in
der UN weniger!
Hoffentlich kommt seitens
der USA endlich mal ein
weniger kriegsgeiler "Diplomat"
in diese immens wichtige
Funktion...!!

Über Nikki Haley

kann man verschiedener Meinung sein aber
es scheint doch, dass der gewählte Rückzugstermin, kurz vor den Midterm Wahlen einiges aussagt.
Die Dame bringt sich jetzt wahrscheinlich erst mal in Sicherheit da die Stimmung zur Zeit eher gegen die Republikaner spricht.
Man muss wohl feststellen, dass die Anzeichen für einen pro Demokraten
Wandel immer deutlicher werden.

Fünf Finger an der Hand ....

Donald hat fünf Finger an seiner Hand. Wie diese Finger heißen wissen wir nicht.

Dem Donald gehen anscheinend die potentiellen Mitarbeiter aus. Er hat schon mal von mehr Ersatzfingern gesprochen.

@ Herbert2, 8:41 Uhr

„Im Gegensatz zu unserem Außenminister hat sie immer mit Nachdruck die USA vertreten. “

Unser Außenminister hat erfreulicherweise sehr klar für Zusammenhalt und Zusammenarbeit geworben. Das Ganze heißt schließlich „Vereinte Nationen“, und da sollte es eben nicht darum gehen, dass jeder nur seine Partikularinteressen vertritt und durchdrückt.

Darstellung: