Ihre Meinung zu: Trumps UN-Botschafterin Haley tritt Ende des Jahres zurück

9. Oktober 2018 - 15:22 Uhr

Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Haley, tritt zum Ende des Jahres zurück. Das teilte US-Präsident Trump bei einem Treffen mit ihr im Weißen Haus mit. Warum sie geht, ist nicht bekannt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Oha doch nicht etwa das diese

Dame ihr Gewissen wiedergefunden hat. Wer sich an Trump hällt, dessen widerliche Politik zur eigenen macht, der ist auch genauso schuldig wie Trump selbst. Daher eine gute Entscheidung.

Es verwundert nicht, wenn nur

Es verwundert nicht, wenn nur noch " Höflinge " für Trump arbeiten wollen. Arme USA.

UN

Jetzt fehlt nur noch aus der UN auszusteigen, die UN aus New York rauszuwerfen und die Mauer zu bauen.

..und Kavanaugh..

..wird ihr Nachfolger!
;-)

Haley tritt zurück....

.... wurde auch Zeit, dass sie es einsieht, nur den Unsinn ihres Chefs rechtfertigen bzw. schön reden zu müssen. Hoffentlich braucht’s nicht mehr lange, dass Trump bei der UN eine Sprecherin bzw. Botschafterin benötigt.... Aber ich fürchte, dass dieser -mild ausgedrückt- Narziss noch viel zu lange im Amt bleibt...

Offenbar..

..ist das eben bis jetzt noch nicht.
Es ist eine in den öffentlichen Raum ,,durchgesteckte" unbewiesene Behauptung.

Trumps UN-Botschafterin Haley tritt zurück

Damit hätte er doch eine willfährige Justizministerin zur Hand.

Schlauer Schachzug

Die Frau ist nicht dumm und hat noch einige Jahe bis zur Rente. Um nicht zukünftig am Empfang einer Botschaft ohne Klimaanlage in einem nicht ganz so spannenden Winkel der Welt arbeiten zu müssen, ist ihr Rücktritt eine logische Konsequenz.

Nimrata Haley

Nimrata Haley - so heisst sie nämlich tatsächlich, wenn man die gebotene Distanz wahrt - als "resolut" zu bezeichnen, gefällt mir. Eine ständig keifende, schamlos lügende und übertreibende Peinlichkeit, so würde ich sie bezeichnen. Nunja.

Immer schön...

die Kirche im Dorf lassen! Nikki Haley war letztlich nichts anderes, als Trump´s Pressesprecherin, vergleichbar mit Herrn Seibert! Warum wohl werden solche Leute für diese Positionen ausgesucht? Gleiches gilt für Pompeo, Maas oder Lawrow etc.

Ohne diplomatische Vorkenntnisse?

Diplomatie habe ich bei dieser Frau nie erlebt, nur Beschimpfungen und Erpressung, wenn jemand anderer Meinung war. Ich hoffe aber, es wird nicht noch schlimmer mit den Vertretern der USA.

Nikki Haley betreibt "Brand Cleaning" ...

Die Uno-Botschafterin Nikki Haley ist das einzige Mitglied des Kabinetts Trump, das von allen drei wesentlichen Wählergruppen der Demokraten, Republikaner und Unabhängigen mit insgesamt 63 % eine positive Bewertung für ihre Arbeit bekommt. Das ist ein Kapital für die Zukunft.

Man darf davon ausgehen, dass ihr Rücktritt dazu dient, ihren politischen „Brand“ reinzuhalten und sich nicht durch eine länger währende Nähe zu der schillernden Figur Trump zu kompromittieren.

Es gibt nicht wenige, die ihr zutrauen, dereinst die erste republikanische Präsidentschaftskandidatin zu werden. Will sie damit Erfolg haben, muss sie ein politisches Angebot für Unabhängige und Demokraten haben, zumal die Wählerbasis der GOP unter demographischem Druck steht.

Die Hoffnung vieler traditionaller Republikaner beruhen zumindest darauf, dass sie der "Grand Old Partei" wieder ihre Würde und Identität zurückgibt, welche unter dem autokratischen "Experiment Trump" schweren Schaden genommen hat.

16:40 von ralena675

>>..und Kavanaugh wird ihr Nachfolger!<<

nachdem Herr Trump ihn unter Getöse als Bundesrichter etabliert hat? Sehr unwahrscheinlich.

Hayleys Rücktritt

Haleys Äußerung " man
müsse wissen, wann der
Zeitpunkt gekommen sei
zu gehen" lässt zunächst
auf eine Gewissensent-
scheidung schließen. Das
scheint nach den Ereignissen der letzten
Wochen kein Zufall zu
sein. If so, Hut ab vor dieser Entscheidung!
Es fällt auf, dass Ivanka
Trump lange nicht in Erscheinung getreten ist.
Möglicherweise kann auch
sie nicht alle Einstellungen
des Präsidenten teilen?

Tolle Frauen

Nici Haley erinnert mich immer an Maria Sacharowa vom russischen Außenministerium. Zwei Frauen, die blendend aussehen und ihren jeweiligen Staat und ihre Regierung super eloquent und glaubwürdig vertreten. Manchmal auch gegen die Faktenlage.

17:41 von ex_Bayerndödel

>>Ich hoffe aber, es wird nicht noch schlimmer mit den Vertretern der USA.<<

Doch, es wird. Die Beschimpfungen werden nicht mehr ganz so im Stil der Straße sein aber die Entscheidungen (Vertragskündigungen, Sanktionen etc.) werden wohl so weitergehen.
Herr Trump und seine Mitarbeiter werden etwas sanfter sprechen, aber einen größeren Stock mitnehmen.
Haben "wir" einen Plan? Nö.

Normalerweise wird bei Trump der entlassen der;

wiederspricht oder gar nicht einzuordnen ist ?Also potenziell alternativen fakten im Wege stehen könnte u. da reicht schon der Konjunktiv habe ich bisher so manchesmal beobachten können!Wenigstens aber etwas was greater werden könnte ob in intellektueller oder sonst jedweder Hinsicht was der herrschaft im Wege stehen könnte irgendwann?Dann schon lieber nach der Methode Unkraut -EX um mich herum damit das Ego auch the greatest ist u. bleibt so wie in seiner damaligen reality TV-Show?!

Trump selbst

Das macht Mr. Präsidente mit seinem big Brain dann auch noch ganz wunderbar großartig alleine. Wahrscheinlich wird er versuchen den Laden abzuwickeln.
Fr. Haley würde sich auf ihre Art doch hervorragend als Verteidigungsministerin machen. Bloß nicht lange Fackeln, dann fliegt uns der Bumms endlich schneller um die Ohren.
Können ja scheinbar viele nicht schnell genug erwarten.
Und das ganze noch ca. sechs lange Jahre lang.
Ich kapituliere!

ihr abgang ist zu begrüßen

ihr auftreten war eine zumutung und zugleich eine große peinlichkeit. es kann auf alle fälle nicht schlimmer kommen! erstaunlich wie solche personen überhaupt in solche positionen gespült werden.

Eine Frau macht ihren Job (super)

@ Scotch Bingeington:
Eine ständig keifende, schamlos lügende und ...

Die Frau genießt in ihrer Heimat höchsten Respekt. Wohl nicht ganz zu Unrecht. Wollen Sie ihr vorwerfen, dass sie die Interessen ihres Landes vertritt?

Was der wirkliche Grund

hinter ihrem Frau Haley's Ruecktritt ist, werden wir vermutlich nie erfahren. Vielleicht ist es ja deswegen: "Aber ich stimme mit dem Präsident nicht in allem überein."

Oder hat der Fall Kavanaugh etwa damit zu tun und die Frau hat ein Gewissen?

@17:41 ex_Bayerndödel

Man könnte meinen, Sie sprechen nicht von Frau Haley, sondern von Herrn Trump: "Diplomatie habe ich ... nicht erlebt, nur Beschimpfungen und Erpressung, wenn jemand anderer Meinung war."

Ruecktritt

Es ist immer wieder bemerkenswert, das manche jede Gelegenheit nutzen, um gegen Trump zu pöbeln.
N.Haley hat von Anfang an gesagt, dass sie das vorerst fuer 2 Jahre machen wolle.
Sie hat Kinder und Ehemann und möchte vielleicht nur mal wieder zuhause leben anstatt in NY.

Am 09. Oktober 2018 um 17:38 von karlheinzfaltermeier

"Immer schön...die Kirche im Dorf lassen! Nikki Haley war letztlich nichts anderes, als Trump´s Pressesprecherin, vergleichbar mit Herrn Seibert!"

Kann es sein, dass Sie die Dame mit Sarah H. Sanders verwechseln?

Der Abgang von Haley ... mehr als eine Personalie

Die politischen Analysten im Land beobachten Haley nicht erst seit diesem Abgang mit wachsendem Interesse.

Die verlautbarten Begründungen für den Abgang werden als "Pflichtdienst" wahrgenommen. Die wahren Gründe werden sich erst im Verlauf der nächsten Zeit der Öffentlichkeit erschließen. In jedem Fall ist politisch mit ihr zu rechnen.

Wenn die "Grand Old Party" für jüngere Wähler, Frauen und die stetig wachsende Gruppe der Latino-Wähler wieder attraktiver werden soll, dann bedarf es eines Gesichtes und einer Personality jenseits der ultra-konservativen, weißen Alt-Männer-Partei.

Ob Haley's ursprüngliche T-Party Affinität Bestand haben oder einem moderaten Ansatz weichen wird, entscheidet über ihre Chancen der künftige "Brand" einer erneuerten Republikanischen Partei zu sein.

@17:34 Scotch Bingeiton

Warum muss ich bei Ihren Worten "eine ständig keifende, schamlos lügende und übertreibende Peinlichkeit" nur an Donald Trump statt Frau Haley denken?

Ich habe den Verdacht, ...

... dass einige Foristen nur auf vordergründig auf Nikki Haley schimpfen und damit in Wirklichkeit Donald Trump meinen oder gar die USA. Kann das sein? Das fände ich nicht so fair.

Ironie Ende

Aber, ich muss gestehen, dass wenn man sich länger mit der Person Haley beschäftigt scheint sie nicht ganz konform mit ihrem Vorgesetzten zu sein. Gerade bei dem Thema Mißbrauchsopfer hatte sie eine klare Haltung. Spielt etwa die Richterernennung eine Rolle?

Kompromisslos für Israel

Ihre kompromisslose Haltung für Israel entgegen dem allgemeinen UN-Mainstream war immer bewundernswert. Für alle Freunde des jüdischen Staates ein herber Verlust!

Polit-Karriere

Dass diese Frau bei Donald Trump gute Karriere-Chancen hat, ist schon auf den ersten Blick verständlich. Sie weiß den Standpunkt ihrer Regierung sehr attraktiv zu verkaufen.

Sehr gut

, dass sie endlich gegangen ist. Ich habe sie ausschließlich als willfährige Vollstreckungsgehilfin von Trump und seiner chaotischen Außenpolitik wahrgenommen. Das Problem ist nur, dass da unter Trump kaum etwas angenehmeres nachkommen wird.
Also ist es eigentlich egal, wer da als rechtspopulistisches Sprachrohr für die USA sitzt.

Sachliche Diplomatin

@ Walter2929: "Die Beschimpfungen werden nicht mehr ganz so im Stil der Straße sein aber die Entscheidungen (Vertragskündigungen, Sanktionen etc.) werden wohl so weitergehen."

Wenn Sie das Atomabkommen mit dem Iran meinen, dann hat die USA das vertraglich verbriefte Recht zur Kündigung geltend gemacht. Der Iran entwickelt ja auch weiterhin ohne Unterbrechung Langstreckenraketen.
Nikki Halley hat das aber meines Wissens sehr seriös und sachlich erklärt. Und die Sanktionen auch.

Nikki Haley geht weil die UN ist für Trump obsolet ist

Mit ihrer Zeit kann Frau Haley
garantiert was besseres anstellen.

Die Frau erfüllt ihre Aufgaben

@ ernst_thälmann: "ihr abgang ist zu begrüßen, ihr auftreten war eine zumutung ..."

Warum sollte es eine Zumutung sein, wenn jemand die Interessen der USA vertritt?

Am 09. Oktober 2018 um 17:41 von ex_Bayerndödel

Diplomatie habe ich bei dieser Frau nie erlebt, nur Beschimpfungen und Erpressung, wenn jemand anderer Meinung war. Ich hoffe aber, es wird nicht noch schlimmer mit den Vertretern der USA.

Das kann Ihnen doch egal sein,die USA kann machen was Sie will ,Sie finden nie was gutes daran!
Ich offt auch nicht,aber nicht pauschal .

Eine Frau. die sich hohen Respekt verdient hat

Glaubhaft, gut vorbereitet, kämpferisch, klare Linie, unbequeme Wahrheiten...- wenn es sein muss gegen Alle.

Respekt.

Sie machten und machen einen exzellten Job.

Schade das sie gehen.

@ Zonen-Gaby

Tolle Frauen
Nici Haley erinnert mich immer an Maria Sacharowa ...

Das geht mir genau so. Danke.
Beide vertreten ihre Regierung mit Charme und auf Biegen und Brechen.

Gott sei Dank

Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen.
Haley als resolut zu bezeichnen ist in etwa wie Mr. Bolton der Friedensbewegung zuzurechnen.
Daß sie keine diplomatischen Vorkenntnisse hatte entschuldigt ihr Auftreten nicht. Sie hat keine Möglichkeit ausgelassen im Sicherheitsrat Öl ins Feuer zu gießen. Sie hat wider besseren Wissens andere angeklagt ohne auch nur einen Hauch Selbstreflektion. Diese Frau ist gefährlich und es kann eigentlich nicht schlimmer werden. Gut wenn sie wirklich abtritt.

Haleys Weg nach oben

Nikki Haley könnte ich mit gut als republikanische Kandidatin bei der nächsten Präsidentschaftswahl vorstellen. Die hat es in sich.

Die Frau ist gut in Ihrem Beruf

@ ex_Bayerndödel:
Ich hoffe aber, es wird nicht noch schlimmer mit den Vertretern der USA.

Welcher Vertreter einer anderen Großmacht, den Sie kennen, war denn besser?

Nikki Haley und Maria Sacharowa

Das sind für mich auch zwei starke Frauen, die viel gemeinsam haben. Beide sind sehr attraktiv und bezaubernd und beide vertreten ihr jeweiliges Land mit Charme und gegen alle Widerstände. Die Wahrheit spielt dabei nicht immer die größte Rolle.

Es kommt darauf an

wer dann folgt, die Dame war nicht mein Fall, auch wenn vielleicht nicht alles Ihre Meinung war.
Was Sie so von sich gegeben hat.
Es kann eigentlich nur noch schlimmer werden.

Darstellung: