Ihre Meinung zu: Rätsel um Khashoggi - Berichte von Mord an saudischem Journalisten

7. Oktober 2018 - 13:29 Uhr

Seit Tagen wird ein regierungskritischer saudischer Journalist in der Türkei vermisst. Die Polizei glaubt, dass er im Konsulat seines Landes in Istanbul ermordet wurde. Riad dementiert.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ist er verwandt ...

... mit dem berüchtigten Waffenhändler der 1970er und 1980er - Adnan Kashoggi?

Gerecht bleiben

Laut Rangliste der „Reporter ohne Grenzen“ leiden die Journalisten in allen muslimischen Ländern unter starken bzw. Extremen Einschränkungen. https://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste/2018/
Es ist deshalb ungerecht immer auf Saudi Arabien einzudreschen. Es wäre sehr viel sinnvoller zu fragen. Warum schließen sich muslimische geprägtes Staatswesen und Pressefreiheit weitgehend aus?

und welche Länder

beordern nun ihr Botschaftspersonal aus SA zurück ?

Eine weltweite Verurteilung ist nötig

Treffen die Vorwürfe zu, dann muss dieser staatliche Mord weltweit verurteilt werden.

Nun ist Saudi-Arabien so reich, dass es die verschiedenen Nationen immer gegeneinander ausspielen kann. Kritisiert eine Nation die Menschenrechtslage in Saudi-Arabien, dann kauft Saudi-Arabien eben Waffen oder andere Güter von den anderen Nationen, die gerade den Mund halten. Alle machen dieses Spiel mit: die USA, Frankreich, England, Russland, China und eben auch Deutschland.

Dieses mal sollte es anders laufen: die Weltgemeinschaft muss Saudi-Arabien klarmachen, dass hier eine rote Linie überschritten wurde. Ein mal muss sich die Welt einig sein...

@zöpfchen

In Saudi Arabien gibts noch König, Prinz und vielleicht auch die 7 Zwerge. Das System ist schon mal zum verlieren verdammt. China ist muslimisch? Seit wann das den? Vielleicht kramt mal einer die Liste raus und da stehen dann bestimmt nicht nur muslimische Länder drin.

@klaus666

Ich dachte Demokratie und Rechtsstaatlichkeit? Also doch nur Geschichten, wenns um Kohle geht? Richtig erkannt. Danke?

Mord

Welche Strafe steht auf Mord in SA und seine Helfer? Ich hoffe es wird aufgeklärt und die Täter werden in SA direkt bestraft, egal wer es war.

Wie gut,wie fein schmeckt das Petroleum

Die meisten Länder verfahren nach dem obenstehenden Motto(war früher mal Refrain eines Liedes): Kuschen vor den Saudis und ihrer sunnitisch-salafistischen Ideologie, Verteufelung aller Schiiten, Alaviten,etc., weil man von den Saudis,etc. abhängig ist.
Der Iran ist dem europäischen Denken viel näher als die Araber und viele junge Perser brennen nur darauf, die arabische Ideologie endlich loszuwerden.

15:38, Hackonya2

>>Mord
Welche Strafe steht auf Mord in SA und seine Helfer? Ich hoffe es wird aufgeklärt und die Täter werden in SA direkt bestraft, egal wer es war.<<

Es sieht ja wohl so aus, als handele es sich um einen von der saudischen Regierung in Auftrag gegebenen Mord.

Sie meinen, die Täter würden in Saudi-Arabien vor Gericht gestellt?

Manchmal kann man sich nur noch wundern.

13:55 von klaus666

"Dieses mal sollte es anders laufen: die Weltgemeinschaft muss Saudi-Arabien klarmachen, dass hier eine rote Linie überschritten wurde. Ein mal muss sich die Welt einig sein..."
Der Nato-Westen wird etwas von Aufklärung murmeln und dann wird die Sache vergessen.

@13:48 von Zoepfchen

“Warum schließen sich muslimische geprägtes Staatswesen und Pressefreiheit weitgehend aus?“
Es gibt auch Pressefreiheit in vielen nicht muslimischen Laendern. Allerdings ist mir jetzt auch kein mehrheitlich muslimische Land bekannt in dem es Pressefreiheit gibt.
Pressefreiheit und Religionsfreiheit scheinen bisweilen zu korrelieren.

Fehleinschätzung der Realitäten

Kashoggi muss sich als Journalist sehr sicher gefühlt und geglaubt haben , dieser Berufsstand sei unantastbar.
Quasie "Die Guten", welche Moral und Ethik gepachtet hätten?
Eine lebensgefährliche Fehleinschätzung, denn es ist kaum zu glauben, dass er die wirtschaftspolitischen Vernetzungen, Abhängigkeiten und die daraus folgenden Verhaltensweisen, die zu dem zu beobachtenden Wechselspiel in der internationalen Politik führen, nicht durchschaut hätte.
Hat er im Ernst geglaubt, dass eine Welt, deren vernetzte Wirtschaft komplett auf der Petrochemie beruht, sich hinter ihn stellen, ihn schützen würde?
Selbst auf der menschlichen Verhaltensebene zur Respekt- und Machterhaltung kann sich kein Herrscher einen "Hofnarren" leisten, der ihm widerspricht ohne befürchten zu müssen, dass dadurch seine Autorität von seinen Gegnern als schwindend angesehen und als Schwäche interpretiert, zum Umsturz genutzt wird.
Es sind dieses die Gesetze und Regeln, die nach wie vor in dieser Welt gelten.

Gerecht bleiben

@15:32 Hackonya2
Absolut. Auf der Liste der Länder mit der geringsten Pressefreiheit stehen nicht nur muslimische Länder. Obwohl zwei muslimische Länder , die Türkei und Pakistan ihre Pressefreiheit gerade stark eingeschränkt haben. Mein Punkt ist ein anderer. Viele Dinge in Saudi-Arabien laufen gerade in eine gute Richtung. Der Prinz hat sogar erlaubt, dass Frauen in Fußballstadien erlaubt sind. Es ist nur eine Frage der Zeit wann die Frauen auch bri den populären Steinigungen zugelassen werden. Man muss da auch nicht ständig kritisieren.

Da bleibt nur, alle Diplomaten aus Saudi Arabien

abziehen und dem Königreich die Pistole auf die Brust setzen, dass sie die Täter ausliefern! Ein wiederliches Verhalten einer unmöglichen Clique!!

Feiger Mordanschlag - wo bleibt der Protest?

Für mich war dies ein Mordanschlag der saudischen Herrscher-Familie. Wo bleibt der Protest aus dem Westen - speziell aus Deutschland?

Ich vermute mal, da wird nichts kommen. Genauso wie mit dem Waffenhandel zwischen Deutschland und Saudi-Arabien. Der wird munter weitergehen. Und das trotz Jemen-Krieg!

Ein Waffenembargo wie gegen den Nato-Partner Türkei? Nein, das wird es sicherlich nicht geben.

@zöpfchen um 13:48Uhr

Eine berechtigte Frage, die Sie da stellen! Aber ich möchte wetten, es wird nicht lange dauern, bis die Berechtigung dieser Frage von bestimmten Islam-"Experten" vehement in Frage gestellt wird!

re pxslo

"Ein Waffenembargo wie gegen den Nato-Partner Türkei?"

Es gibt kein Waffenembargo gegen die Türkei.

16:19, karlheinzfaltermeier

>>@zöpfchen um 13:48Uhr
Eine berechtigte Frage, die Sie da stellen! Aber ich möchte wetten, es wird nicht lange dauern, bis die Berechtigung dieser Frage von bestimmten Islam-"Experten" vehement in Frage gestellt wird.<<

Gewisse Islam"experten" haben einfach keine Lust, sich mit gebetsmühlenartig immer wieder vorgetragener, immer gleicher antiislamischer Hetze auseinanderzusetzen. Diese gewissen Islam"experten" haben nämlich gewisse Ansprüche, was Diskussionskultur betrifft.

Bin ich aber froh,

Bin ich aber froh, dass wir mit den Saudis so dicke Freunde sind! Da weiss man, was man hat!

Daraufhin verständigte sie die Medien....

Also ich bin zwar mit den Geflogenheiten in der Türkei nicht vertraut, aber verständigt man nicht auch dort zuerst die Polizei, eher man sich an die Medien wendet?
Nun weiß natürlich auch nicht, was mit dem Menschen passiert und wo er abgeblieben ist, aber als erstes die Medien zu informieren, halte ich für etwas merkwürdig.

So geht Geheimdienst

Man kann ja noch ein bisschen Hoffnung haben, dass der Mann "nur" entführt wurde und jetzt in Saudi-Arabien sein Leben in Gefangenschaft fristen muss. Aber ob er noch lebt oder nicht - er ist jedenfalls weg vom Fenster. Als Ergebnis einer geräuschlosen, präzisen und blitzschnellen Aktion ohne Öffentlichkeit. So geht Geheimdienst, so läuft das. Und nicht wie im "Fall Skripal", der Kontrast könnte kaum größer sein!

Das ganze Bild betrachten...

Die Türkei ist mit Katar und den Muslimbrüdern Verbündet.
Saudi Arabien führt einen offenen Krieg gegen die Muslimbrüder und einen weniger offenen Krieg gegen Katar.

Dies könnte auch ein Versuch der Türkei oder ihrer Verbündeten sein, Saudi Arabien international zu diskreditieren.

Nur am Rande bemerkt. Die Ermittlungsbehörden in der Türkei sind politisch gesteuert. Denen traue ich eine solche False Flag Aktion durchaus zu.

Ich traue auch Saudi Arabien viel zu, aber eine Person vorsätzlich zu ermorden und die Leiche zur Hintertüre raustragen, während vorn Leute warten, die den Mann haben rein gehen sehen? Wegen schlechter Presse? Eine Monarchie mag uns überholt und undemokratisch vorkommen. Dümmer als andere Menschen sind die Entscheidungsträger deswegen dort auch nicht.

Rüstungsexporte nach Saudi Arabien beenden !

Es deutet alles auf einen abgekarteten Auftragsmord der Saudis hin.
Vor diesem Hintergrund ist es empörend, dass unsere Bundesregierung seit Jahrzehnten dieses total autoritär regierte Land mit Waffen unterstützt, dass zudem einen Krieg gegen Jemen führt.

Was ist ein saudischer Journalist?

In SaudiArabien gibt es doch keine Pressefreiheit. Kann also nur ein Staatspropagandist gewesen sein.

Nur Vermutungen

@ Hackonya2:
Mord. Welche Strafe steht auf Mord in SA und seine Helfer?

Zunächst müsste es einen Täter, ein Motiv und Beweise geben. Bisher gibt es nicht einmal ein Opfer, nur eine Vermutung.

Vorurteile

@ Fenian:
Der Iran ist dem europäischen Denken viel näher als die Araber

Das sehe ich genau umgekehrt.

Es war ein Unsinn aus Unkenntnis

die Fahrerlaubnis fuer Frauen in Saudi Arabien als Durchbruch fuer Menschenrechte zu feiern.

In Saudi Arabien hat sich nichts geaendert. Es gibt keine Lockerung in Sachen Religionsfreiheit, es gibt keine Meinungsfreiheit, Frauen sind immer noch Muendel der Maenner (Vater, Mann oder Bruder), keine Wahlfreiheit der sexuellen Orientierung, die Regiemekritiker bleiben eingesperrt und werden fuerderhin ausgepeitscht und so weiter.

Ich finde , dass mit dem neuen Kronprinzen die antiquierten Prinzipien eher gefestigt wurden.

Evtl. Journalistenmord in Saudi-Arabien...

... und was hat das bitte mit deutscher Realpolitik zu tun..?

Ich danke

der Tagesschau, dass diese Meldung so gebracht wird.

Haette man auch unter den Tisch fallen lassen koennen. Dank, dass das nicht geschehen ist.

@Mustafa Schulz-Gülen

Nun auf einmal spurlos verschwinden ist nicht normal, da kommt halt dies mit größter Wahrscheinlichkeit in betracht.

@ IBELIN

Ich danke der Tagesschau, dass diese Meldung so gebracht wird.

Eigentlich ist es ja noch gar keine Meldung, man weiß ja noch nichts. Ein Mann wird vermisst.

@ Hackonya2

Nun auf einmal spurlos verschwinden ist nicht normal, da kommt halt dies mit größter Wahrscheinlichkeit in betracht.

Wahrscheinlichkeit? Mehr aber auch nicht. Es ist nur eine Vermutung.

Die Vorwürfe lesen sich im Detail entsetzlich

Angeblich soll ein spezielles Tötungskommando mit mehreren Leuten aus Saudi-Arabien eingeflogen worden sein. Von einem bedauerlichen Unfall kann also keinesfalls die Rede sein. Wenn sich die Vorwürfe bewahrheiten sollten, werden einige Länder ihre diplomatischen Beziehungen mit Saudi-Arabien überdenken müssen.

Die Türkei wurde ganz gezielt ausgesucht

Ich glaube, dass sich die Saudis ganz bewußt die Türkei für ihre "Aktion" ausgesucht haben.

Die Türkei ist das einzige Land dieser Region, wo es Demokratie, freie Wahlen und Frauenrechte gibt.

Und genau dies ist den Saudis schon lange ein Dorn im Auge. Ermutigt es doch die eigene Bevölkerung dazu, ähnliche Rechte zu forden.

20:13 von Mustafa Schulz

"Wahrscheinlichkeit?"

Wenn ihre Verlobte vor der Türe wartet und Sie Unterlagen für die Hochzeit besorgen wollen, ist die Wahrscheinlichkeit 99,999999% dass Sie wieder aus dem Gebäude zu ihrer Verlobten kommen. Für Vermutung ist da kein Platz mehr. Die Person ist tot, entführt oder festgehalten.

Im übrigen lesen sich ihre Kommentare wie Auftragsarbeit für die Saudische Botschaft.

Die Türkei wird den Fall lückenlos aufklären

Ich habe absolutes Vertrauen in die türkischen Sicherheitsorgane. Die werden keine Mühe haben den Fall aufzuklären. Das werden die Saudis schon noch feststellen.

Seit Präsident Erdogan die türk. Sicherheitsorgane reformiert hat, ist deren Schlagkraft um ein Vielfaches gestiegen.

Fast täglich gibt es Meldungen über erfolgreich durchgeführte "Schläge" gegen "IS"- und PKK Terroristen. Für diese Leute ist die Türkei mittlerweile das unsicherste Land der Welt - und das ist auch gut so!

Mord und Totschlag

Das scheint das einzige zu sein was außerhalb Europas passiert.Wir sollten tatsächlich einen eisernen Vorhang um die EU aufbauen.

@pxslo

Ja ganz bestimmt seit Erdogans Reform. Oder vielleicht seitdem er die Medien kontrolliert.

Lach...

im dritten Reich gab es (wie in allen Diktaturen) „täglich“ Erfolgs-meldungen - bis zum Untergang...
Sie glauben nach Aufhebung der Pressefreiheit in der Türkei noch irgendetwas? In dem Land mit den meisten inhaftierten Journalisten weltweit? Aber Sie haben zumindest Recht, im Verhältnis zu Saudi Arabien gibt es in der Türkei wahrscheinlich (noch) mehr Frauenrechte... Alles ist relativ! Entschuldige liebe Redaktion, bitte nicht zensieren, ich hätte gerne eine Antwort... Wenn also wie Herr Erdogan sagt es hier so unsicher ist, mit zig Tausenden PKK Terroristen und in der Türkei so sicher und wirtschaftlich so erfolgreich - warum will dann nicht ständig jemand mit türkischen Wurzeln in die Türkei zurück auswandern? Ich würde mich sehr freuen, wenn es daran läge, dass auch die hiesigen AKP Wähler Deutschland als Ihre Heimat ansehen und unser Land weiter bereichern... Der Irrweg des Herrn Erdogan ist meiner Meinung nach noch überwindbar, wie Trump, AFD und alle anderen Populisten...

re reginald

"Mord und Totschlag. Das scheint das einzige zu sein was außerhalb Europas passiert."

Das saudische Konsulat liegt definitiv im europäische Teil von Istanbul.

Rechtlich kann man nix tun!

Aber die Vorstellung das ein Saudischer Journalist gemeuchelt wurde, in der Botschaft von Saudi-Arabien in Istanbul, ist kaum zu ertragen.

Wie krass ist das denn?!

Seit einigen Tagen....

Hieße der Vermisste Nawalny, hätten sich die Medien schon Minuten nach Bekanntwerden des Vorfalls gemeldet. Der saudische Journalist bedürfte erst hochkarätiger Unterstützung, bis es die Meldung in unsere Presse geschafft hat.

Bei angeblichen Cyberattacken ist man schnell mit öffentlichen Anschuldigen von Staatsseite dabei, aber die Saudis werden mit Samthandschuhen angefasst, sogar in deren Agenda, der Iran sei ein Terrorunterstützerstaat ,mitgeblasen. Dabei sitzen die Terroristen in Riad.....
Wann endlich wird Saudi Arabien wirtschaftlich! sanktioniert?

Die sind sogar mit Panzern gegen Demonstranten im Nachbarland Bahrein vorgegangen., Und mit Bomben im Jemen....in Syrien hat man für weniger sofort sanktioniert und noch Kriegspartei ergriffen, für eben saudische Positionen......

"... das Konsulat nach kurzer Zeit verlassen"

"Zuvor hatte Saudi-Arabiens Kronprinz Mohammed bin Salman der Nachrichtenagentur Bloomberg gesagt, seiner Kenntnis nach habe Khashoggi das Konsulat nach kurzer Zeit wieder verlassen."
Demnach hätten sich er und seine lange wartende Verlobte offenbar verpasst. Oder es stimmt, was der Kronprinz sagt, nur fehlt dabei, wie er sie verlassen hat.
Ich gehe mal davon aus, dass er nach dem Besuch eigentlich direkt zu seiner Verlobten wollte. Was nur hat es verhindert?

Glücklicher Leser

Teils richtig nur erkannt: Trump, AfD,Konsorten... haben es eben nicht mit einer Terror Organisation, wie die PKK zu tun, daher kann man deren Haltung nicht wirklich verstehen. Dann sind wohl viele hier und dessen Heimat ist auf jedenfall mit Deutschland, bewusst, unbewusst, gerne oder ungerne...wo jemand geboren und aufgewachsen ist, wird und kann er nie vergessen können, ausser im Alter wenn Alzheimer mal bekommt. :)

@ fathaland slim

"Diese gewissen Islam"experten" haben nämlich gewisse Ansprüche, was Diskussionskultur betrifft."

Genau. Zum Beispiel, dass man exakt ihrer Meinung ist. Jeder der von dieser abweicht, wird mit einem inhaltlosen Schlagwort bedacht. Im übrigen ist nichts falsch daran, gegen den Islam zu sein. Ich bin bspw. gegen den Islam, weil in seiner religiösen Zentralschrift, dem Koran, das Töten, Unterdrücken und Versklaven von Menschen aus religiösen Gründen gefordert oder legitimiert wird. Als Humanist kann ich so eine Religion nur ablehnen, ihre negativen Auswirkungen zeigen sich empirisch überdeutlich: überall wo der Islam die Gesellschaft prägt, leiden Freiheit, Demokratie und Menschenrechte darunter.

Darstellung: