Ihre Meinung zu: Cyberattacken: Russischer Geheimdienst beschuldigt

4. Oktober 2018 - 15:10 Uhr

Auch der Bundestag soll Ziel gewesen sein: Großbritannien und andere Regierungen werfen dem russischen Geheimdienst GRU vor, hinter Cyberattacken zu stecken. Man prüfe weitere Sanktionen, heißt es aus London.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.75
Durchschnitt: 1.8 (24 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sanktionen

Wir haben Sanktionen gegen die USA verhängt, für ihre bewissenen Angriff auf die deutsche Regierung?

Russlandbashing

Wie könnten die Gegenmaßnahmen des Westen aussehen? Am besten Cyberkrieg gegen Russland führen oder lieber gleich real dort einmarschieren. Umzingelt sind sie ja schon.

Weitere Sanktionen

Die europäischen Länder prüfen weitere Sanktionen. Das finde ich richtig und bin sicher, dass die große Mehrheit der Bevölkerung in den europäischen Ländern diese Sanktionen befürwortet.
Außerdem müssen wir uns viel besser gegen Cyber-Attacken des russischen Geheimdienstes GRU wappnen.

Wie sollen wir noch ernsthaft mit Russland reden

Wir führen Gespräche mit Russland über Zusammenarbeit, wir treiben mit Russland Handel, kaufen Erdöl und -gas, ...
Aber im Hintergrund werden unsere Institutionen, unser Staat vom russischen Militärgeheimdienst GRU angegriffen? Wie passt das zusammen? Russland verscherzt sich gerade alle Sympathien in Deutschland.

Alle Geheimdienste attackieren

Immer liest man nur von den russischen Geheimdienstangriffen. Aber die westlichen Geheimdienste dürfen das alles natürlich ohne beanstandet zu werden. Das ist einseitige Politik- und Medienschelte!

Merke:

Im Zweifel (oder der puren Verzweiflung geschuldet !!!) war´s immer der böse Russe !

Und die Infos stammen auch noch vom "ach so glaubwürdigen" britischen Geheimdienst.

Wie dermaßen langweilig...

Aha

Na Mensch, beim berühmt-berüchtigten GRU scheinen ja nur unfähige Idioten zu arbeiten, weil die immer sofort auffliegen - oder deren Mitarbeiter stehen säuberlich aufgelistet im Telefonbuch, weil die immer so schnell individuell identifiziert werden.

Offener Angriff auf den Westen

Zuerst der Giftgas-Aschlag auf den britischen Agenten Skripal in England, dann Hackerangriffe auf die internationalen Experten, die die Giftgas-Attacke untersuchen, dann bezeichnet Putin Skripal als "Dreckskerl, sonst nichts" und jetzt werden auch noch weitere Hackerangriffe öffentlich. Das sind kaum verholene Angriffe auf den Westen.

Mit der gegenwärtigen russischen Führung ist ein vernünftiger und fairer Dialog wohl nicht mehr möglich. Hoffentlich ändert sich da bald was im russischen Machtgefüge.

Wundern über den GRU

Das der russische Geheimdienst GRU solche Cyberattacken durchführt, ist aus der Sicht des Kreml doch ganz normal. Putin hat selbst gesagt, daß er seine Dienste als sehr kreativ sieht - zurecht muß man konstatieren.
Natürlich werden solche Attacken seit Jahren verdeckt durchgeführt...schließlich behauptet der Kreml doch stets seine Unschuld und fordert Beweise. In einem autoritär geführten Staat gibt es keine offene Kommunikation, denn selbst die private Internet-Kommunikation wird in Russland fast vollständig kontrolliert und gefiltert. Wer unerwünschte Kritik darin äußert, sieht sich schnell auf der Gerichtsbank wieder. Welche Friedensvorstellungen hinter den Attacken vom GRU stecken, ist wohl für jeden schleierhaft.

Unverhohlene Angriffe

Glaubt die russische Führung, sie würde mit solch unverhohlenen Angriffen auf westliche Staaten durchkommen? Putin muss schon sehr verzweifelt sein, dass er jegliche Chancen auf Dialog zerstört. Leider verliert aufgrund des feindlichen Verhaltens der Führung das ganze Land an Vertrauen in der Welt.

Ruf nach Beweisen

Wann immer Russland einer (Un)Tat beschuldigt wird füllt sich das Forum mit der Forderung nach Beweisen und der Behauptung, dass Russland keine Motivation für eine solche Tat hat, während der böse Westen ganz klar den Konflikt schüren will.

Wenn zeitgleich ein gewisser Rusko der Anstiftung des Mordes an Journalisten beschuldigt wird oder eine Chinesische Schauspielerin der Steuerhinterziehung beschuldigt wird, stellt das Niemand in Frage.

Nun es ist herrscht ein hybrider Krieg und die öffentliche Meinung ist Teil dieses Krieges.

wer soviel lügt, wie GB-Geheimdienste...

Ich gehe davon aus, dass alle Geheimdienste im heutigen Zeitalter versuchen, Cyberangriffe und Abhöraktionen zu machen... und Lügenkampagnen...

auf / gegen Gegner, versteht sich.

Wobei man keine Feinde braucht, wenn man US-NSA&CO und GB-Geheimdienste "als Freunde" hat.

Da mich die skrupellosen Angriffe und Lügen (wobei ich annehme, 99,99 % deren Lügen und Angriffe werden nicht öffentlich bekannt) der angeblichen "Freunde-Geheimdienste" besonders empören, US-Geheimdienste, GB-Geheimdienste nicht nur bei deren lange-geplanten militärischen Angriff zB. auf den Irak

sichte ich bei solchen Überschriften wie hier bei TS (in vielen MSM zu finden) nur durch schnelles Querlesen mit folgender SUCH-Frage:

Wird ein BEWEIS vorgelegt?
1x von 1000x vielleicht ?
Querlesen diesmal, wie erwartet:
Nur Behauptungen, im Verstärkernetz

PS: Frau Sacharowa ist nicht EINE, sondern DIE Sprecherin des russischen Aussenministeriums: sehr sachkundig, kompetent und kann auch mal ziemlich bissig werden

Ich glaube

selbst, wenn in England eine Atombombe hoch geht, waren es nicht die Russen.
Es nervt einfach mit den Britten.
Wer sucht der findet und wer nichts findet konstruiert etwas.

Man darf ...

der Tagesschau eine klare Parteilischkeit zuschreiben.

Wir haben einen Artikel mit dutzenden von Vorwürfen und genau einen Satz vom russischen Außenministerium.

Oh und darf man wieder erwähnen das keine Beweise vorgelegt wurden?
So tritt man seine eigenen Werte mit den Füßen. Muss das sein?
Wo sind die Journalisten die auch mal Fragen stellen und nicht nur Pressemitteilungen abtippen?
Vielleicht sollte man als Bürger dieses Landes schlicht alle Medien meiden und sich dafür DPA-Nachrichten durchlesen. Dann ist man am Ende wohl sogar noch besser informiert.

Putins Russland verkommt zur

Räuberhöhle. Alle Fälle von Giftmorden, Tötungsdelikte von politischen Gegnern, kriminelle Landnahme in der Ukraine, Hackerangriffe auf D, USA usw. alles wahr. Passagierflugzeug Abschuss, überall steht Putin als Täter dahinter. Entweder als Auftraggeber oder als unmittelbarer Nutznießer. Als Spaltet in Spanien und Frankreich, als Finanzier der AFD usw.
Und....niemand legt ihm das Handwerk. Bin gespannt wie die Auftragsschreiber aus Russland agieren. Wird wie immer ein Spass.

Es gibt

über sieben Mrd. Menschen auf der Welt. Aber Hacker gibt es ausschließlich in Russland. Das ist wohl eine festgeschriebene Tatsache, an der nicht gerüttelt werden kann.
Neulich lag einer bei mir mit Hammer und Sichel im CD_Fach des PC's und wollte partout nicht raus. Habe ihn dann in die Quarantäne bei Bielefeld verschoben. (Satire aus).
Mal ehrlich, gibt es eigentlich noch viele, die sich für dumm verkaufen lassen?

Cyber

Wer hier wen bespitzelt ist abzuwarten. Ich nehme an die englische Regierung, NATO haben dafuer Beweise.
Wenn es nicht die Russen sind, sind es die Chinesen, wenn die nicht der Iran oder gar Korea (Nord).
Wer hier wen in die Ecke draengt mit Sanktion ueber Sanktion, Beschuldigungen ob nun Giftgas oder Cyber?
Gut das wir wissen wo der Feind steht.
Geht es am Ende nur um Aufruestung? um Ausschaltung von Konkurenz (Gas/Oel)?
Die lezten Beutezuege cybermaessig, bei den normal User ausgenommen oder erpresst wurden oder virusinfiziert, kamen aus der befreundeten Ukraine.

Es ist immer das Gleiche!

Schon Reagan hatte vor vielen Jahren die UdSSR als "Reich des Bösen" erkannt. Bleibt nur die Erkenntnis, dass sich seitdem - trotz Umbenennung in 'Russland' - nichts, aber auch gar nichts geändert hat.

Es geht ja Schlag auf Schlag

leider ist auch dieser Artikel wieder nur eine Wiederholung der bekannten Vorwürfe. Was meiner Meinung ziemlich unseriös ist.
Aber ich verliere nicht die Geduld, vielleicht kommt ja doch noch was überzeugendes auf den Tisch.

Die Russen kommen

und wie sie wieder alle im Chor singen.
Wir die Guten - die, die Boesen.
Feindbilder, und wenn die Russen nun nicht aufhoeren (oder haben sie es gar nicht gemacht?) dann? wird dann zurueckgeschossen ?
Der letzte grosse Cyberangriff mit einem sog. Staatsvirus war von amerikanischen/israelischer Herkunft, um das iransiche Atomprogramm zu stoppen. Was hat man sich gefreut. Hat nicht der NSA und, Merkel, Bundestag ausspinoniert?
Also nicht nur Russen, Chinesen und Koreaner sind klever genug um unsere Systeme zu infiltrieren.

Wenn die Amis einen Angreifen ists O.K...

Aber wenn die Russen einen angreifen, dann muss erstmal das Volk leiden...

Gut, die Briten haben auch noch andere Probleme mit den Russen und sind daher sanktionsfreudiger.

Verständlich. Doch die staatliche Cyberkriminalität ist ein Thema, welches kaum in der UN kritisiert wird oder in den Nationen selbst kritisch gesehen wird. Das ist zum Cavaliersdelikt geworden und Leute wie Matahari mussten deswegen noch sterben. Oder Zgripal, aus heutiger Sicht.

Aber anhand dessen zeigt sich, dass ein Rechtsstaat dann versagt, wenn das Recht nicht greift. Es kann nur die Angehörigen des jeweiligen eigenen Staates angreifen, hat aber keine Schutzfunktion, wenn von außerhalb die Kriminalität passiert.

Dann hört man nur wehleidiges Bitten und Betteln von den Politikern. Aber das die Politiker die Öffentlichen Betriebe vor Cyberkriminalität schützen und Regeln mit dem Umgang des Netzes aufstellen oder gar unangreifbare Intranetze installieren, dass ist dann wieder nur Zukunftsmusik...

ach so??

Wo waren denn die Sanktionen gegen die USA?
und diese Angriffe waren bewiesen.

Zweierlei Maß, denn gegen die USA dürfen wir ja nichts sagen.

werfen dem russischen Geheimdienst GRU vor, hinter Cyberattacken

Macht das nicht jeder Geheimdienst, auf dieser Welt?

Wo genau liegt jetzt der Unterschied?

Zw. russischem Geheimdienst GRU, dem US-Geheimdienst NSU, Mossad, allen anderen Geheimdiensten weltweit heute, und allen ehemaligen Geheimdiensten, z.B. Stasi, BND, KGB....? Null Unterschied erkennbar! Alles zu jeder Zeit menschenverachtend, kaltblütig und dem jeweiligen Nationalstaat verpflichtet.

Alle diese Organisationen sollten besser für alle Zeiten begraben werden.

ohne Titel

"Das britische Zentrum für Cybersicherheit identifizierte Hacker hinter mehreren Angriffen als GRU-Mitarbeiter."
Die Hacker wurden also als russ. Geheimdienstler identifiziert und sicher auch den Dienstgrad dazu !
Spitzenarbeit der Briten !
Einfach zum Schieflachen - solch einen offensichtlichen Schwachsinn als Nachricht zu verbreiten.
Nur - bei der Russenhatz ist ja inzwischen so manches erlaubt.

wolf 666 (16:14): Erwarten

wolf 666 (16:14): Erwarten Sie, dass Ihnen ein umfassender Einblick in staatliche Ermittlungsarbeiten und sensible Informationen geboten wird? Den werden Sie nicht erhalten. Und den zu erhalten, hat auch niemand hier das Recht oder die Berechtigung, und ebenso hat niemand hier die Qualifikation, sich über die Vorgänge ein abschließendes Urteil zu bilden.

"Die NATO-Verbündeten stünden solidarisch hinter der Entscheidung der britischen und niederländischen Regierung, Russland wegen seiner Unterwanderungsversuche von internationalen Gesetzen und Institutionen anzuprangern"

Wenn dies zutrifft, sind Ab- und Gegenwehr notwendig, um politische und soziale Stabilität zu bewahren.

Das Abstreiten der Möglichkeit, dass durch einen Staat auf digitalem Wege politische Einflussnahme ausgerübt wird, ohne triftige Gründe durch Personen, die wenig Kenntnis über die Vorgänge besitzen, finde ich als Argument gegen diese vermutete Einflussnahme nicht überzeugend - egal, wie oft und vehement geäußert.

Noch so eine Ente?

"Das britische Zentrum für Cybersicherheit identifizierte Hacker hinter mehreren Angriffen als GRU-Mitarbeiter."
Woran erkennt man denn den Verursacher eines Cyberangriffs? An der Unterschrift?
Das ist doch genau so eine Ente wie das angebliche Labor welches das Giftgas produziert haben soll.
Die viel wichtigere Frage ist doch: Warum sind noch immer keine verpflichtenden Regelungen seitens unserer Regierung getroffen? Telefone sollten per Gesetz Sicherheitsupdates beziehen und Hersteller sollten für nicht-geschlossene Lücken haften müssen.
Unsere Regierung ist es doch die uns im Stich lässt und dem Thema Sicherheit im IT Sektor um zwei Jahrzehnte der Zeit hinterher ist!
Da braucht man gar nichts auf die Russen zu schieben, die nächste Wahl wird schon zeigen wen das Volk für die Lügner hält!

Ganz neue Beweisführung!

.."die offizielle Anschuldigung aus London untermauert nun den Verdacht" , so, so.
Na dann muss es ja stimmen. Nur weiter so mit den Anstrengungen, Russland wirtschaftlich zu schädigen.

Jeder Geheimdienst spioniert und hackt, wo er kann, die USA etwa nicht? Man muss sie nur enttarnen, aber nicht nur - wie hier -offensichtlich unbewiesene Anschuldigungen verbreiten. Da sind die Briten ja z.Zeit sehr groß dabei.
Sehr zum Schaden Deutschlands und der europäischen Länder!

Liebe Regierungen der EU

Ich glaube euch in dieser Frage -und alles was Russland,Putin oder Syrien betrifft achon lange nicht mehr.
Zu oft haben sich eure Behauptungen als falsch herausgestellt.
Denkt einmal darüber nach!!

Sie haben so Recht...

alle Geheimdienste sollten abgeschafft werden... schöner blauäugiger Vorschlag, genauso wie die Abschaffung des Verbrechens, von Krankheiten und allem Bösen... Ihr Vorschlag ist wie die Abschaffung der Polizei in der Hoffnung es gibt dann kein Verbrechen mehr...
Ich erkenne allerdings noch in welchen Ländern Demokratie und Meinungsfreiheit herrscht und möchte diese auch verteidigt wissen!

Im Westen immer noch nichts neues

Hier werden nur wieder alte Vorwürfe wiederholt, ohne jegliche neue stichhaltige Erkenntnisse oder gar Beweise dafür zu liefern. Und wer deswegen Sanktionen gegen Russland fordert, der muß sie erst recht auch gegen die USA fordern, denn wie sagte unsere Kanzlerin:"Ausspionieren unter Freunden geht gar nicht."

@Shantuma u.a.

Ich denke, Sie haben nicht ganz verstanden, was die Aufgabe der Medien ist. Die Tagesschau berichtet darüber, dass die Briten den Russen Vorwürfe machen, und das ist auch ihre Aufgabe. Mit Parteilichkeit hat das zunächst nicht viel zu tun. (Ich erinnere mich übrigens durchaus an Meldungen über ähnliche Vorwürfe der Russen and an westliche Nationen.) Es ist schließlich nicht die Tagesschau, die die Vorwürfe erhebt. Das sollte man trennen können. Gleiches für die diversen "Der hat mir aber auch schon mal das Sandförmchen weggenommen"-Argumente: das ändert a) nichts an den Vorwürfen, und ob sie b) beweisbar sind oder nicht, wird man sehen. Und sie werden c) dadurch auch nicht weniger schwer (Gesetzesverstöße werden durch Gesetzesverstöße, die andere begehen, doch nicht legitimiert!).
Nur sollte man dann eben die brit. Regierung kritisieren und nicht den Berichterstatter.

USA und NATO tun offensichtlich das, was sie Russland vorwerfen!

Mal angenommen, die westlichen Behauptungen stimmen, aber betreiben Briten, Amerikaner, Niederländer usw. keine Cyberspionage oder Cyberangriffe? Die USA wollen ihre Cyberkapazitäten für diverse Aktivitäten zur Verfügung stellen! D.h. im Klartext, dass die USA und die NATO genau das tun wollen, was sie Russland vorwerfen!

Wer bitte, soll denn den USA, der NATO und ihren Mitgliedsstaaten ein Wort glauben? Das ist doch Doppelzüngigkeit pur, was hier betrieben wird!

wer kann denn da nicht lesen?

Die kamen mit russischen Diplomatenvisa und wurden von Botschaftsmitarbeitern abgeholt. Sie hatten das ganze Auto voll Hackertechnik und wurden dabei erwischt, wie sie diese mit Ziel OPCW in Betrieb nehmen wollten. Auf deren Geräten fanden sich weitere sensible Ziele russischen Interesses ...

Klar hacken die

Früher wurde es zur Kenntnis genommen , wenn es wieder zur versuchten Anwerbung kam oder sich ein neuer Lebenspartner oder Partnerin in das Leben "schlich".
Heute meinen Regierungen zeigen zu müssen wo der Hammer hängt.
Verteidigungsbündnisse sollen ja eigentlich verteidigen. Warum schennen "die" so rum ?
Wenn die nato wirklich abwehren könnte brauchte sie sich nicht auf zu regen.

Und ein Herrr Maaßen faselte von Angriffen.
Gefangen im Populismus und Großspurigkeit, in Waffen erstarrt.
"Die" sollen endlich Frieden schließen mit Jahrtausende alten Tatsachen.

Und das soll ein Verteidigungsbündnis sein ?
Was tun die noch ? Ach ja, Panzer und Flugzeuge bauen. So ein Panzer den sieht man ja , was solides, das ist was , nicht wahr ?
So viel Geld für einen Haufen unnützes Metall. Bemerkenswert.

Aus aktuellem Anlaß

Ist nicht gerade die Kanzlerin in Israel? Wundert sich eigentlich niemand, daß seit dem Beginn der Aktion, Russland für aber auch ALLE Cyberattacken verantwortlich zu machen, keine einzige Ansculdigung aus Israel kommt? Mit der nachweislich besten IT-Sicherheitsarchitektur weltweit wäre für mich deshalb Israel dei erste Adresse. Zumal eigentlich wegen der Stuxnet-Enttarnung noch eine Rechnung offen ist. Aber nix aus Tel Aviv.
Und wen das noch nicht wundert. Da werden im April(!) russische Agenten enttarnt, das aber erst im Oktober bekanntgegeben. Und dann noch mit einem Tabubruch. Weltweit ist Konsens, daß enttarnte Spione nur ausgewiesen werden, aber NIE namhaft, erst recht nicht mit Bild enttarnt werden. Das war nämlich genau die Befürchtung der USA bei der letzten Ausweisungsaktion. Russland noch einmal auf diese ungeschriebene Regel hinzuweisen, und zu warnen, daß die Enttarnung von US-Agenten eine Straftat wäre.

Zur Info

Einfach mal auf der Live-Map bei Norsecom nachsehen, wer Spitzenreiter bei Cyberangriffen ist.
Es ist ein Land mit „U“ im Namen, gefolgt von China.

@ logo1: "Wie könnten die

@ logo1: "Wie könnten die Gegenmaßnahmen des Westen aussehen?"

Die braucht es gar nicht. Am besten wäre doch, Herr Putin würde abgesetzt werden. Dann könnte der Westen auf Augenhöhe verhandeln und kooperieren, Respekt entgegenbringen und der RF so die Würde zurückbringen. Putin mag ja eher scheinbar die Auseinandersetzung.

Erkennt man ja schon an den Urlaubsgefährten. Normale Leute gehen mit Frau und Kind in den Urlaub, Herr Putin mit
seinem Verteidigungsminister.

Also, einfache Lösung (auch fürs Russland-Bashing): Weg mit der alten Herrn-Putin-Elite. Ab in die Rente!

Das Geld, das in die Geheimdienste fließt, könnte gut genutzt werden, um das Renteneintrittsalter in der RF zu senken. Da sind doch alle dabei!

Wunderbare Vorstellung!

Beste Grüße

Euer S.

Volle Zustimmung

Wo Reagan Recht hatte, da hatte er Recht...gilt also nach wie vor.
Putin verliert immer mehr die Nerven. Der GRU ist direkt mit dem Kreml verbunden...wie Russland da mit dem Westen auf Augenhöhe reden möchte, ist nicht mehr vermittelbar. Cyberkriminalität ist Kriminalität...und das gilt ohne Zweifel für die cyberkriminellen Aktionen Russlands. Putin hat diese Attacken als Attacken russischer Privathacker bezeichnet. Als ob in diesem Reich private Akteure ohne Wissen der Geheimdienste agieren könnten. Der Hinweis, daß alle Länder Cyberattacken durchführen, zieht da nicht, denn damit gibt man selbst die eigenen Cyberattacken zu. Cyberattacken Russlands gegen internationale Organisationen sind erst recht ein Frevel. Das moralische Niveau der russischen Führung und ihres GRU kennt kaum noch einen Tiefpunkt.

Nur eine kleine Anmerkung.

Die Geheimdienste der anklagenden Staaten koennen dies doch nur genau wissen, wenn sie selbst Cyberangriffe gegen Russland durchfuehren.

Faktenfinder?

http://map.norsecorp.com/#/

Platz 1: USA
Platz 2: China
Platz 3: Niederlande
Platz 4: Ukraine
Rußland ist nicht in den Top 10.

Daher also die kyrillischen Signaturen bei den „russischen“ Cyberattacken.

Möchte die TS diese Infos ihren Lesern verschweigen?

Nemez (19:40): In Ihrer

Nemez (19:40):
In Ihrer Darstellung fehlen wesentliche Informationen:
1. Es scheint sich um eine Live-Map zu handeln. Russland ist manchmal unter den Top-10 und manchmal nicht. Deutschland und etliche andere Länder übrigens auch.
2. Die USA sind gleichzeitig das häufigste Ziel der Angriffe und die meisten der Angriffe finden innerlands statt.
3. Es wird nicht unterschieden zwischen staatlich in Auftrag gegebenen und von Privatpersonen durchgeführten Angriffen. Genau genommen ist überhaupt nichts über den Hintergrund einer Aktion, ihr Ausmaß und die involvierten Personen bekannt.

Die Live-Map hat für sich genommen keine besondere Aussagekraft für das Thema "staatlich verordnete 'Cyberattacken'".

Einmal abgesehen davon bezweifle ich stark, dass irgendeiner hier weiß, wie Geheimdienste arbeiten und welche Informationen sie mithilfe welcher Methoden ermitteln. Ausgesprochen stark sogar.

Am 04. Oktober 2018 um 15:30

Am 04. Oktober 2018 um 15:30 von Gogolo Immer liest man nur von den russischen Geheimdienstangriffen

Das stimmt nicht,man liest auch von China Nord Korea USA usw Sie informieren sich zu einseitig,da liegt das problem!

Am 04. Oktober 2018 um 15:25

Am 04. Oktober 2018 um 15:25 von logo1 Wie könnten die Gegenmaßnahmen des Westen aussehen? Am besten Cyberkrieg gegen Russland führen oder lieber gleich real dort einmarschieren. Umzingelt sind sie ja schon.

Niemand will in Russland einmaschieren,Sie fallen auf Russische propaganda rein,und umzingelt ist Russland auch nicht,schauen Sie sich mal die Landkarte an,waere hilfreich!

dummer Putin

Herr Putin täte gut daran seinen geheimdienst, wenn man ihn noch so nennen darf, neu zu organisieren.
Wenn ein Geheimdienst nichts mehr ausspionieren oder Handeln kann ohne erwischt zu werden, dann hat er keine Existensbegründung mehr.

Am 04. Oktober 2018 um 19:40

Am 04. Oktober 2018 um 19:40 von Nemez Möchte die TS diese Infos ihren Lesern verschweigen?

Ganz klaares NEIN,oder warum glauben Sie die TS laesst Ihren Kommentar durch???

Nachrichtendienste haben eine Aufgabe...

die in der Regel die Nachrichten/Informationsbeschaffung ist. Abhören unter Freunden das geht gar nicht! Gelle aber jeder macht mit, denn genau das ist das Wesen der Geheimdienste.
Nun tut man aber wieder so als wäre das eine Erfindung der Russen, das z.B. die NSA direkt die Backbones anzapft und alles aufsaugt was auch nur in entfernten von Interesse sein könnte, wird ja gar nicht mehr diskutiert oder gar Abhilfe gefordert.
Ich bin es leid diese Meldungen wieder und wieder und wieder serviert zu bekommen, ich habe das Gefühl die Menschen sollen Medial Sturmreif geschossen werden. Wenn man nur lange genug mit Dreck wirft bleibt auch etwas hängen, nur eins wird nicht getan: Konstruktive Lösungen anzubieten.

Darstellung: