Kommentare

AfD

Wie stellt sich die AfD zu diesen Vorkommnissen? Schon irgendwelche Kommentare?

Da wird mir ganz anders:

"...was die mutmaßlichen Rechtsterroristen im Schilde führten: einen Angriff auf Ausländer und politisch Andersdenkende, symbolträchtig verübt am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit."

Schon jetzt ein Dank an die Ermittler.

Und alle, die verharmlosen und relativieren und auf andere Probleme hin ablenken wollen:
wenn Sie noch nicht wirklich ganz extrem denken und das, was in Deutschland gerade geschieht an Radikalisierung, gutheißen, sondern sich auf der Grenze bewegen: haben Sie den Mut zu selbstkritischer Reflexion.
Lehnen Sie bitte jegliche Form von Gewalt in gleicher Weise entschieden ab und picken Sie sich nicht nur ein bestimmtes Feld heraus und verschließen die Augen vor den anderen Gefahren. Bitte.
Dieses ewige Ausspielen der einen Gefahr gegen die andere, das ich hier im Forum seit Jahren lese: Ich kann es wirklich nicht begreifen.

Worte sind nicht gleich Taten

Das gesprochene Wort ist nicht mit einer Tat zu vergleichen. Beispielsweise können islamistische Terroristen nicht auf Grund von Todesdrohungen gegen „Deutsche“ oder „Christen“ verurteilt werden.

Eine Verbindung der Gruppe zu den Bürgerprotesten im Zuge des Mordes an Daniel H. ist nicht gegeben. Die Gruppe ist bereits seit 2013 aktiv.

Gut da nachzuforschen

Es ist immens wichtig genau zu gucken wie es bezüglich Hintermänner aussieht. Die bisherigen Anhaltspunkte deuten darauf hin, dass da doch mehr als nur 7 Leute beteiligt waren. Es ist wichtig Nachahmer des NSU unschädlich zu machen bevor diese ähnliche Gewalt auslösen.

Es wird auch Zeit, das auch

Es wird auch Zeit, das auch in rechten Terror-Szene durchgegriffen wird.Da war man, wodurch (warum ) auch immer , etwas zu zögerlich. Auch bei den Strafen, welche unsere Gerichte teilweise verhängt haben. Diese sogenannte rechte oder linke Szene hat häufig mit Politik nicht viel gemein.Es sind hirnlose Gewalttäter.Politisch motivierte Proteste sind wichtig in einer Demokratie. Leider werden durch diese gewaltbereiten Gruppen durchaus wichtige Protestaktionen ins schlechte Licht gerückt.Sie sind schädlich für eine gelebte Demokratie.
Auch wird der Begriff "Autonome Szene" sehr häufig falsch verwendet .

um 16:18 von Ausgemerkelt 2.1

"Ich habe auch ein Luftdruckgewehr, ein Stück Kabel und ein Messer, zählt das schon zur Terrorausrüstung."

Gehören Schlagstöcke auch zu Ihrer Ausrüstung und versuchen Sie ebenfalls an Schußwaffen zu gelangen? Falls ja, sollte die Polizei auch mal bei Ihnen vorbeischauen ...

Guter Fang

Guter Fang so kurz vor den Landtagswahlen. Damit kann man sicher ein paar Stimmen abluchsen.

Sturm im Wasserglas?

Aus dem, was bisher in der Medien verlautet, ist nicht erkennbar, dass hier die realistische Gefahr eines "Umsturzes" der bundesrepublikanischen Ordnung bestand.
Es ist sehr viel die Rede von angeblichen Plänen und Absichten der rechtsextremistischen Gruppe, von Angriffen auf Ausländer und politisch Andersdenkende; es scheint sich eine Menge vor allem im "Kopf" abgespielt zu haben.
Bisher wissen die Ermittler kaum Genaues.
Im Gegensatz zu den Verbrechern der RAF in den siebziger und achtziger Jahren hatten die "Rechtsterroristen" noch nicht einmal Schusswaffen, sondern wollten sich diese erst "besorgen".
Dabei wurden sie erwischt, Schusswaffen fand man dennoch nicht, dafür Schlagstöcke und sonstige Ausrüstung, was immer das sei.
Wohl zu wenig für einen "Umsturz".
Könnte es sein, dass hier etwas dick aufgetragen wird?

Und schon kommen

die Relativierer um die Ecke (vorheriger Blog) und fragen mE ziemlich dümmlich, ob man als Inhaber eines Messers bereits Terrorist sei.

Das scheint mir die wahre Gefahr zu sein: die, die da mitlaufen, verharmlosen, Verantwortung meiden, die sich verstecken hinter Aliasnamen, um dann von ihrer Nische zu zündeln. Die die da träumen von Macht, Machtergreifung (geht immer einher mit Unterjochung anderer!) sind für mich reale Gefahr. In Chemnitz und wo auch immer.

Ich bin froh, daß man (in Sachsen) ermittelt und aufklärt; das bitte bei jeglichem Terror, jeglicher Hetze. Und bitte unabhängig vom Arbeitgeber, wenn man sich das politisch aktive Personal von LKA und Polizei so ansieht.

Und für die, die sich immer noch benachteiligt fühlen durch die Wende und sich daher eine abweichende Weltordnung wünschen, ein Zitat von Franz Josef Strauß: "Der Reichtum kommt nicht von der Umverteilung, der Reichtum kommt von Fleiß und Leistung".

Eine Antwort auf Frage zum Stand Rechtsextremismus

Der Fall beantwortet Dringlichkeit einer klaren Haltung aller demokratischen Parteien gegenüber dem sich dem schnell entwickelnden Rechtsextrismus einschließlich seiner militanten Protagonisten und Wortführer innerhalb der AfD - insbesondere innerhalb der sächsischen, der sächsich- anhaltinischen und thüringische AfD.

Definition von "rechts"

Was ist rechts? Fragen an Peter Gauweiler

„Eine gute Definition stammt von Ernst Nolte, der sagt: Links bedeutet Harmonisierung, Einebnung, Unterschiedslosigkeit, rechts steht für Ordnung, Differenz, Distanz. Für Sebastian Haffner liegt die Erklärung auf den Händen: die rechte Hand für das praktische TUN, die linke Hand zum Gegensteuern. Nach dieser Definition bin ich eher rechts als links.“

Focus 45, 1995, p. 86 seq.

nunja

eventuell,vielleicht,man hat gehört,es wurde erzählt.
aus meiner sicht ein durchsichtiges manöver.
kein rechter würde zur deutschen einheit etwas unternehmen.
in ein paar wochen,wird es alles eine ente gewesen sein.

Ein Dank an die Ermittler

Ein Dank an die Ermittler, die evtl. Schlimmes verhindert haben!
Zugleich wünsche ich mir, dass unsere Politik(er) allen Arten von Extremismus/extremen und radikalen politischen Einstellungen, die den Rechtsstaat gefährden, gegenüber gleich sensibilisiert und alarmiert sind. Man hat doch manchmal den Eindruck, dass es links keine Gefahren gibt. Eine Demokratie muss allerdings nach allen Seiten schauen.

Rechtsextreme Zusammenhänge aufdecken

Die gewaltätige Attacke in Chemnitz im Sep. auf einen Iraner durch Angehörige der jetzt festgesetzten Terrorverdächtigen war also ein Probelauf.

Im neurechten Millieu hyperventiliert man derzeit. Das Kampfblatt JF spekuliert über eine „Harzburger Front 2.0 von der AfD über Pegida bis zu den Kameradschaften“, die in Chemnitz am 1. Sep. aufmarschierte.

Kameradschaften? Das sind genau diejenigen aus dem Hooligan-, Bürgerwehr-, Kampfsportmob, dem sich rechte "Vordenker" also nahefühlen.

H.-J. Tillschneider, MdLandtag Sachsen-A. (AfD) fabuliert von Widerstand und griff nach dem Abbruch des AfD-Schweigemarschs die eigene Führung an. Er wollte den Schulterschluss aus PRO Chem. (mit Frontmann Kohlmann (dessen Nähe zum Rechtsterrorismus bekannt ist), PEGIDA mit Drogenhändler Bachmann und der AfD in Chemnitz und anderswo.

Jeder der ach so Besorgten kann also wissen mit wem er da so mitläuft und mitpöbelt.

Am Ende wartet der Staatsanwalt. Richtig so. Unsere Demokratie ist wehrhaft

Festnahme von Terroristen

Die Nazi-Botschaft ist eine Botschaft des Todes. Das war 1933 bis 1945 so, als man Männer, Frauen und Kinder vergaßt hat. Das ist im Jahr 2018 so.

Es scheint so, dass

Es scheint so, dass Kretschmer und seine Regierung die Probleme des Rechtsextremismus in ihrem Land viel zu lange verharmlost haben. Sie sollten schleunigst umsteuern und lauttark die Vorteile einer offenen, freiheitlichen, demokratischen und soliarischen Gesellschaft kommunizieren.

"Seit Monaten sage ich, dass

"Seit Monaten sage ich, dass eine hohe Gefährdungsstufe von Terrorismus besteht in Deutschland, und zwar jeder Schattierung", betonte er [Seehofer].
...und versucht damit vom eigentlichen Geschehen abzulenken. Es geht heute nicht um "Schattierungen". Es geht bei den aktuellen Vorgängen um altbekannten deutschen Rechtsextremismus. Verwedelungsversuche ändern daran nichts.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung.

Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Und wiedermal, die Medien...

Die nächste in Sachsen ausgehobene rechtsextreme Terrorzelle wird Knallerbsen und Furzkissen im Waffenarsenal gehabt haben. Einfach nur lächerlich, wie jetzt wieder ein paar Vollidioten gefunden wurden, um ganz Sachsen und selbstverständlich die Demonstrationen in Chemnitz als rechtsextremistisch einzustufen. Verhaftet die Leute einfach und ermittelt weiter, ganz einfach. Und spart euch diesen unerwachsenen affigen Medienrummel zur Verunglimpfung Sachsens.

Wo liegen die Ursachen?

Ich frage mich, was in der DDR-Sozialisation der Nachwachsenden so anders gewesen ist als in den westlichen Bundesländern. Sicher: linkes Gedankengut ähnelt in der Radikalität des Handelns mehr dem rechten, und im Westen wurde uns vermittelt, dass "Rechts" böse und verbrecherisch ist, und im Osten doch wohl auch. Aber das alles erklärt nicht, weshalb gerade Sachsen, zum Teil Thüringen und anfangs auch Mecklenburg-Vorpommern zum Ausländerhass neigen. Wenn sich im Westen eine derartige Tendenz in gleicher Größe gezeigt hätten, hätte es wohl mehr Sprüche gegen die Gastarbeiter gegeben als dies der Fall war. Wo liegt also die Ursache? Keine Ahnung...

Welch ein Zufall

ausgerechnet Chemnitz, passt nur zu gut zur Legende vom rechtsextremen Sachsen. Wer’s glaubt wird selig!

@Feuerkatze 17:06

Kann man doch vergessen. Wenn die AfD die geplanten Taten und diese Leute kritisieren würde, dann wäre sie ja bei ihrem Hauptklientel unten durch.

Alles Große ....

fängt immer klein an. Geschichte wiederholt sich!

Mögliche Hintermänner ...

... am besten ohne große Umwege zu machen diesmal gleich direkt beim Verfaschungsschutz suchen?

Bei mir ist im Laufe der Zeit leider immer mehr der Eindruck enstanden, dass "rechte" Aktivitäten dieser Art typischerweise praktisch immer von V-Leuten ausgehen, bzw. solche darin verwickelt sind ...

17:25, sere18

>>Guter Fang so kurz vor den Landtagswahlen. Damit kann man sicher ein paar Stimmen abluchsen.<<

Sie meinen, es handele sich hier um eine Wahlkampfaktion?

Eine bayrische?

Eine hessische?

Oder eine konzertierte beider Bundesländer?

Wer luchst hier wem Stimmen ab?

re nostradamus

"Aus dem, was bisher in der Medien verlautet, ist nicht erkennbar, dass hier die realistische Gefahr eines "Umsturzes" der bundesrepublikanischen Ordnung bestand."

Wozu auch?

Der Straftatbestand Bildung einer terroristischen Vereinigung nach $ 129a StGB verlangt doch nicht, dass Umsturz der FDGO beabsichtigt ist.

17:14 von Magfrad

endlich mal ne Sache da sind wir gleicher Meinung

Wutbürger und Hutbürger

Alles nur besorgte Bürger. Und Chemnitz hat gar kein Problem mit rechtsextremen Terroristen. Und da gibt's auch kein politisches Wohlfühlklima für Neonazis. Und immer gleich diese rechte Ecke. Und alle von Pegida und AfD werden doch wohl noch sagen dürfen, …
*geht ab mit lautem Augenrollgeräusch*

Warum #Feuerkatze?

Warum sollte die AFD etwas dazu sagen?
Allgemein, dass ist doch sehr dünn was die Ermittlungsbehörden da vorzuweisen haben. Das reicht nicht für einen Haftbefehl.
"Vor drei Wochen haben sich die Leute zu einer Terrorzelle zusammen geschlossen, dann gab es einen Probelauf bei dem niemand verletzt wurde, am 3.Oktober plant man einen Anschlag auf Andersdenkende und Ausländer und dafür sucht man am ersten Oktober noch Waffen".
So einen konstruierten Quatsch hab ich schon lange nicht gelesen, aber im Kampf gegen rechts ist ja alles erlaubt.
Die Bundesanwaltschaft und der Staatsschutz müssen schon Beweise für ihre hypothetischen Konstruktionen vorweisen.

Nachdem "Wehret den Anfängen"

Nachdem "Wehret den Anfängen" verpennt wurde, hoffe ich, dass jetzt wenigstens den bereits laufenden Ereignissen konsequent nachgegangen wird. Ich bin alt genug, um mich zu erinnern, dass vor 40 Jahren die Staatsmacht gegenüber der RAF etwas zackiger war. Lag vielleicht daran, dass die als "links" galt. Mal hoffen, dass jetzt alle wacher sind.

17:36, ThomasGeorg

>>Definition von "rechts"
Was ist rechts? Fragen an Peter Gauweiler

„Eine gute Definition stammt von Ernst Nolte, der sagt: Links bedeutet Harmonisierung, Einebnung, Unterschiedslosigkeit, rechts steht für Ordnung, Differenz, Distanz. Für Sebastian Haffner liegt die Erklärung auf den Händen: die rechte Hand für das praktische TUN, die linke Hand zum Gegensteuern. Nach dieser Definition bin ich eher rechts als links.“

Focus 45, 1995, p. 86 seq.<<

Ja prima.

Sie haben den bürgerlichen Rechten Peter Gauweiler, den rechten Historiker und Auslöser des Historikerstreits Ernst Nolte, den bürgerlichen Konservativen Sebastian Haffner und das rechtslastige Boulevardmagazin "Focus" in Ihrem Kommentar zusammengeführt.

Die Verbindung zum hier diskutierten Thema erkenne ich allerdings nicht.

Endlich Dimension erkannt

Überfälle von Rechten auf linke Szenekneipen und Menschen gibt es schon lange. Doch hier hieß es nur zu oft: Selbst schuld! Wurdr nie an die große Glocke gehängt. Ich bin froh, dass endlich die Wahrnehmung geschärft wird, denn die Linken richten sich zumeist gegen Dinge die Rechten aber gegen Menschen!

Da hat man ja schnell

Da hat man ja schnell reagiert. Jedoch, nach der Mordserie des NSU (bei der man wohl 10 Jahre lang "zugesehen" hat?) den Vorgängen und "Ermittlungen" zum NSU habe ich wenig Vertrauen in den RECHTSstaat. Wenn es allerdings diesmal besser funktioniert mit den Ermittlungen UND der Strafverfolgung - sehr gut!

es geht nicht um rechts oder links

Diese Frage ist wichtig, aber sekundär.

Es geht darum, jedwede Form von Extremismus zu bekämpfen. Dabei ist die Frage, ob politisch, aus Gründen eines Glaubens oder jeder anderen Ideologie natürlich zu beachten. Aber eben nachrangig oder im Konsens. Denn es gibt keinen guten Extremismus.

Unser Land, unser Grundgesetz toleriert die meisten Formen der Meinung und deren Äußerung dazu. Aber keine Bereitschaft oder die Ausübung von Gewalt um dieser Überzeugung Nachdruck zu verleihen.

Extremismus toleriert keine anderen Meinungen. Und das ist das einzige, was wir nicht tolerieren: Intoleranz.

Nur durch die verschiedenen Meinungen, die unterschiedlichen Einflüsse, und auch durch die Auseinandersetzung in friedlicher Manier gibt es auf jeder Ebene Ergebnisse, die uns insgesamt nach vorne bringen.

gute Ermittlungen

Extremismus und Terrorismus muss bekämpft werden, egal ob von rechts, links oder von Islamisten.

Okay, ein Anschlag war geplant, im Bericht geht gar nicht hervor was alles gefunden wurde. Wurde Sprengstoff gefunden, mit
Glasflaschen, Quarzhandschuhen und Elektroschockern lässt sich wohl kein großer Anschlag verüben?

Revolution Chemnitz

Wenn sich die Vorwürfe tatsächlich nachhaltig bestätigen bleibt es zu hoffen das diese Spacken dementsprechend verurteilt werden.
Etwaigen Mitte-Rechts-Konservativen wurde damit auf jeden Fall kein großer Gefallen getan.
Aber der Bodensatz von ganz rechts-außen lebt ohnehin in der eigenen Blase ohne sich je weiterentwickelt zu haben, in deren Augen sind alle welche nicht komplett ihr schlichtes Weltbild teilen ohnehin nur "kontrollierte" Gestalten usw.
Nicht mal deren eigenen Sache oder Ziele wären solche Dinge wie etwaige Anschläge dienlich, aber die hellsten Kerzen haben sich in solchen Gruppierungen von Rechts oder Links, welche Gewalt als legitimes Mittel zur Durchsetzung der eigenen Ziele erachten, ohnehin noch nie gefunden.

Ein sehr interessanter Thread

Die Relativierungsversuche derer, die sich hier gern beschweren, in die rechte Ecke gestellt zu werden, sprechen Bände.

17:26 nostradamus

Wäre Ihnen der volle Sturm lieber gewesen?
Damit man dann hinterher jammern kann, der Staat sei schließlich blind gewesen?

Wie pervers ist das denn!

Außerdem heißt das Nichtauffinden in deren Wohnungen ja nicht, daß man Waffen nicht innerhalb des Netzwerkes bereit hielt. Da vertraue ich den Ermittlern.

Also in meinen Augen darf man durchaus eingreifen, wenn für konkrete Termine konkrete Eingriffe vorbereitet werden.
Ehrlich gesagt reicht mir schon, was da vorher in Chemnitz an Angst durch Gewalt geschürt wurde.

Die Macht auf der Straße sollte mE wohl besser von diesen Herrschaften, die sehr merkwürdig in gut und böse unterteilen, NICHT ausgehen.

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, was wäre, wenn SIE in deren Beuteschema passen würden?

@17:06 von Feuerkatze - bzgl. Ihrer (zu recht gestellten)...

...Frage, glaube ich kaum, daß da etwas mit Substanz vermittelt wird.
Natürlich werden sich die AfD Spitzen öffentlich in etwa so äußern:
"Wir, die AfD verurteilen solche rechtsextremen Straftaten...ect. p.p.

---

Das Übliche also. Nur glauben tue ich das seit Chemnitz schon lange nicht mehr.
Es gibt Politiker in der AfD, denen es zumindestens nichts auszumachen scheint Seite an Seite bei einer Demo mit bekannten Rechtsradikalen zu maschieren.

Bis heute habe ich dazu keine Entschuldigung oder glaubwürdige Erklärung der AfD gehört.
---

Zu der jetzigen Verhaftung:
Wer weiß wieviele Leute da noch mit involviert sind. Die Zahl "7" erscheint mir anhand der Bilder von Chemnitz zu gering.
Ist zu hoffen, daß die Behörden genauso vorgehen werden wie z.B. beim G20 Gipfel in Hamburg.
Dort wurden komischerweise eben mehr Linksextreme verfolgt als jetzt hier.

Und beide Extreme sind zu verurteilen, wobei die Gefahr für den Bürger ansich stärker von rechts droht.

Gut so, die Suche nach diesen

Gut so, die Suche nach diesen rechten Terroristen muss unvermindert weiter gehen. Wünsche den Ermittlungsbehörden viel Erfolg und den nötigen Willen bei der Verfolgung dieser rechten Terroristen und die Zerschlagung all jener rechten Terrornetzwerke

Zauberin 17:33

Da sprechen Sie mir aus dem Herzen. Danke schön.

@17:36 ThomasGeorg

Soviel Raum muss sein für eine Replik auf ein themenfremdes Statement:

Ausgerechtet diesen furchtbaren Historiker Ernst Nolte heranzuziehen für solche semantischen Deutungsversuche spricht für sich und gegen Sie. Der Mann war in den 1980ern kläglich gescheitert als Vertreter einer Rechtsaußenhistorikerclique, die versucht hatte die Singularität der Naziverbrechen im welthistorischen Gesamtzusammenhang zu leugnen und sie zu relativieren in dem man die Kausalität bei anderen Verbrechen sah.

Die ehrbahre und anständige Historikergilde hat diesen Versuch seinerzeit eindeutig widerlegt und zurückgewiesen.

Nicht verwandt ist N. mit Jan Nolte (AfD) der als Bundestagsabgeordneter den Oberleutnant der Bundeswehr Maximilian T. als Mitarbeiter, gegen den der Generalbundesanwalt wegen des Vorwurfs ermittelt, eine „schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben“. T. gilt als möglicher Komplize des Terrorverdächtigen Franco A.

Soviel zu parlamentarischen Arm des Rechtsextremismus.

@17:14 von Initiative Neue... den Beitrag des Users...

17:07 von ser04 haben Sie anscheinend übersprungen, oder?

Denn genau was dieser User hier schreibt,
beweisen Sie hier als ein Paradebeispiel für seine These.

Danke an die Polizei und alle Ermittler!

Für die ständige Verharmlosung, Erklärungen oder Begründung für Gewalt unter Anderem durch Vergleiche mit der anderen Extreme fehlt mir jegliches Verständnis! Auch mit Worten löst man Gewalt aus...!

nostradamus 2015

Im Gegensatz zu den Verbrechern der RAF in den Siebziger und Achtziger Jahren hatten die „Rechtsterroristen „ noch nicht einmal Schusswaffen
- Sprengstoffanschlag auf Oktoberfest 1980
- 1982 Anschläge der Hepp Hexel Gruppe gegen amerikanische Kasernen
-1992 Ermordung durch Kopfschuss von Blanka Zmigrod (Holokcaustüberlebende) durch den Nazi John Ausonius in Frankfurt
-1997 Attentat mit einer Pumpgun auf einen Buchhändler durch den Nazi Kai Diesner (späterer Polizistenmörder)
Nur ein kleiner Ausschnitt wir hätten da noch den sauerländer Aktionskreis, die Schutztruppe des Aktionsbüro Süd, Europäische Befreiungsfront und nicht zu vergessen, die Verbrecher des NSU. Also von welchen nicht bewaffneten Nazis sprechen wir nun ?
So etwas mit Sturm im Wasserglas abzutun spricht Bände über ihre politische Einstellung und ihr Verhältnis zur rechten Gewalt

@18:08 von fathaland Re. slim 17:25, sere18

Ihr O-Ton ganzer Beitrag:
>>Guter Fang so kurz vor den Landtagswahlen. Damit kann man sicher ein paar Stimmen abluchsen.<<
Sie meinen, es handele sich hier um eine Wahlkampfaktion?
Eine bayrische?
Eine hessische?
Oder eine konzertierte beider Bundesländer?
Wer luchst hier wem Stimmen ab?

---

Gute Frage, aber sehen Sie wehrter fathaland slim soweit sind Bayern und Hessen geografisch nicht von Sachsen entfernt.
Da kann man sich schon mal vertun.

@18:11 von Sisyphos3 Re.17:14 von Magfrad - Ihr O-Ton,...

...endlich mal ne Sache da sind wir gleicher Meinung.
---

Dann wundert es mich aber schon, daß Sie die blaue Partei wählen.

@Zauberin

Ihre Überlegungen finde ich ziemlich spekulativ und sie gehen am Kern des Geschehens vorbei.
Debattiert werden sollte auf der Grundlage von Fakten und nicht von Möglichkeiten oder was vielleicht noch herauskommen könnte oder was passiert wäre oder nicht passiert wäre, wenn...

Dick aufgetragen? Wohl kaum.

Ich weiß ja nicht, wie man auf die Idee überhaupt kommen kann. @nostradamus Def. lt. Wikipedia/StGB: "Terrorismus ist nach der Definition der Verfassungsschutzbehörden der nachhaltig geführte Kampf für politische Ziele, die mit Hilfe von Anschlägen auf Leib, Leben und Eigentum anderer Menschen durchgesetzt werden sollen, insbesondere durch schwere Straftaten, wie sie in § 129a Absatz 1 Strafgesetzbuch genannt sind, oder durch andere Straftaten, die zur Vorbereitung solcher Straftaten dienen."
Da muss man keinen "Umsturz" im Verzug sehen oder dergleichen. Man sollte wissen, wovon man spricht.
Und zu "Worte sind keine Taten": Prima, dann kann man ja Islamisten, die mit Selbstmordattentat drohen, auch nicht belangen, sondern muss bis nach dem Anschlag warten. Oder sollten vor dem Gesetz nicht alle gleich sein?

@18:14 von Paco - Anscheinend haben Sie den Beitrag...

...bzw. das Video nicht gesehen.
Es wurde dort ein Passant verletzt und zwar von der rechtsextremen Gruppe.
Außer es ist für Sie normal, wenn Bürger mit Flaschen und Schlägerhandschuhen in Gruppen durch die Straßen ziehen um andere anzugreifen.

Aber ich vergaß ja zu erwähnen, daß es
in Chemnitz während der Demo-Tage k e i n e Übergriffe an Ausländer gab.
Alles war friedlich und ruhig.
Und auch der Angriff auf das jüdische Restaurant war nur ein dummer Jungenstreich.

Also ich zumindestens habe andere Informationen dazu gesehen und gelesen.

"Bundesinnenminister Horst

"Bundesinnenminister Horst Seehofer äußerte sich ähnlich: "Seit Monaten sage ich, dass eine hohe Gefährdungsstufe von Terrorismus besteht in Deutschland, und zwar jeder Schattierung. Und hohe Gefährdungsstufe heißt: Mit einem Anschlag muss jederzeit gerechnet werden.""

Und er zündelt wieder. Wie kann man als Reaktion auf sowas nur derart Panik verbreiten? Der Mann ist so untauglich für seinen Job wie kaum ein anderer. Mal davon abgesehen, dass er hier die Fakten verdreht. Er hat immer Migration als Problem bezeichnet und die Gefahr eindeutig auf einer Seite gesucht. Dass auch von rechten Gefahr ausgeht hat er erst nach den Ausschreitungen in Chemnitz langsam angefangen einzusehen. Und was macht er nun? Er scheucht die Bevölkerung unnötig hoch. Was als nächstes kommt kann man sich ja denken: Abbau von Bürgerrechten. So wie immer, wenn CDU/CDU-Politiker reflexartig anspringen.

Lachhaft @FlinDeadeye

Lachhaft ist es, den Medien "affigen" "Rummel" und dergleichen vorzuwerfen. Die berichten - dankenswerterweise - von einem Einsatz der Exekutive, der Polizei. Nicht zu berichten wäre vielleicht einen Vorwurf wert. - Aber klar, "Knallerbsen und Furzkissen", dafür rückt die sächsische Polizei sicher sofort gegen Rechte aus. Verschonen Sie uns doch bitte mit dermaßen unhaltbaren und faktenfreien Aussagen. Danke.

@fathaland slim

Danke für Ihren Kommentar. Volle Zustimmung.

zur rechten Zeit

Das kommt der GroKo wohl sehr gelegen. Gerade jetzt, wo die Landtagswahlen anstehen, die AfD in der Wählergunst zunimmt und Union und SPD immer mehr an Zuspruch verlieren. Hat man doch tatsächlich vermeintliche Nazis gefunden, die im Verdacht stehen Terror begehen zu wollen... Na sowas!

@fathaland slim

Zitat: "Die Relativierungsversuche derer, die sich hier gern beschweren, in die rechte Ecke gestellt zu werden, sprechen Bände."

Lieber fathaland slim, ich glaube, die Relativierer haben kein Problem mit rechts, sie haben mehr ein Problem mit Ecke. Die halten sich ja mindestens für die Mitte der Gesellschaft, wenn nicht gleich für das Volk.

Wer waren denn „die Ermittler“?

Könnte mir vorstellen, dass der Verfassungsschutz da nichts gemutmaaßt hat und deshalb auch nichts wissen wollte. Auch das LKA hat ja diverse Sympathisanten in ihre Reihen, von den erwarte ich auch keine Reaktion. Welches Amt hat richtig gehandelt?

Paco 18:14

“So einen konstruierten Quatsch hab ich schon lange nicht gelesen, aber im Kampf gegen rechts ist ja alles erlaubt.
Die Bundesanwaltschaft und der Staatsschutz müssen schon Beweise für ihre hypothetischen Konstruktionen vorweisen“

Na, den ideologischen Blindflug würde ich eher woanders verorten...
Aber wilde Verschwörungstheorien gehören eben zum (rechten) Rand

ThomasGeorg 17.36h - halbrechts / halblink

...........Nach dieser Definition bin ich eher rechts als links.“...........

"Eher" heisst dann wohl "nicht ganz" oder "doch nicht klar definierbar".

Sie sind vielleicht so etwas wie ein Halblinker oder Halbrechter - wie im Fussball.

Halbe Sachen mag ich übrigens nicht.

@FlinDeadeye

Zitat: "Einfach nur lächerlich, wie jetzt wieder ein paar Vollidioten gefunden wurden, um ganz Sachsen und selbstverständlich die Demonstrationen in Chemnitz als rechtsextremistisch einzustufen."

Ich habe hier im Thread bisher keinen Kommentar gelesen, der ganz Sachsen unter rechtsextremen Generalverdacht stellt. Habe ich da vielleicht was überlesen?

Nebenbei: ist schon lustig, wie Rechtspopulisten ganze Völker- und Religionsgruppen unter Generalverdacht stellt, aber sich dann beschwert, wenn es umgekehrt mal genauso läuft (was natürlich nicht sein sollte.) Wie man in den Wald reinruft, so schallt es heraus.

@Am 01. Oktober 2018 um 17:06 von Feuerkatze

Zitat: "Wie stellt sich die AfD zu diesen Vorkommnissen? Schon irgendwelche Kommentare?"

Ich verstehe die Frage nicht.

Wieso sollte die AfD sich denn zu so etwas äußern?

Die AfD - das weiß jedes Kind - hat seit jeher Extremismus und Gewalt von jeder Seite verurteilt.

Wollen Sie denn nicht erst einmal die "Ermittlungen abwarten"? Sie scheinen einer dieser schlimmen "Rechtpopulisten" zu sein, die aus diesen Vorfall in Chemnitz "politisch instrumentalisieren" wollen.

Pfui Teufel!

Unglaubwürdig

Man hört also über längere Zeit ab und weiß nicht was sie vorhatten?
Im Licht der anstehenden Wahlen alles mehr als merkwürdig zumal man sich den Sturm der Linken Empörung vorstellen kann, der ausgebrochen wäre, wenn ein möglicher islamistischer Gefährder mit solch dünnen Ansätzen verhaftet worden wäre.

@ von Schlotterstein

"Im Gegensatz zu den Verbrechern der RAF in den siebziger und achtziger Jahren hatten die 'Rechtsterroristen' noch nicht einmal Schusswaffen, sondern wollten sich diese erst 'besorgen'."
So lautete mein Satz.
"Schusswaffen" bezog demnach auf die aktuelle heutige Verhaftung der mutmaßlichen Rechtsterroristen.
Von früheren Anschlägen und Attentaten war gar nicht die Rede.
Ich erwarte von Ihnen, dass Sie einen Satz zu Ende lesen und nicht mutwillig einen falschen Bezug herstellen, um daraus entwertende Schlussfolgerungen zu ziehen.

18:48 von fathaland slim

Ein sehr interessanter Thread
.
in jedem Fall
es gibt in sogar 6 mal
andere Themen sind offensichtlich kaum einen Thread wert

19:34 von Indigen

die im Verdacht stehen Terror begehen zu wollen...
.
wollen sie das in Zweifel ziehen ?

immerhin haben die bereits geübt
wie die Medien berichten
und sie wollen Waffen kaufen, rechtzeitig für übermorgen

Am 01. Oktober 2018 um 17:14 von Initiative Neue...

"Worte sind nicht gleich Taten

Das gesprochene Wort ist nicht mit einer Tat zu vergleichen. Beispielsweise können islamistische Terroristen nicht auf Grund von Todesdrohungen gegen „Deutsche“ oder „Christen“ verurteilt werden."
Sie negieren einfach, dass hier offensichtlich durch tkü konkretere Anschlagspläne bekannt sind, daß Datum ect. Ihr Versuch zu relativieren" aber die anderen" ist einfach nur unterirdisch. Und ich hoffe, dass auch hier in person Verbindungen zur AfD bekannt gemacht werden. Wären es migranten, da hätten sie frohlockt.

"Eine Verbindung der Gruppe zu den Bürgerprotesten im Zuge des Mordes an Daniel H. ist nicht gegeben. Die Gruppe gibt es schon seit 2013". Sie kennen sich ja gut aus. Komisch, Sie solidarisieren sich mit den Glatzköpfen, die alles stürzen wolle und vertrauen nun auf den "verhassten" Staat und seine Rechtssprechung?

Am 01. Oktober 2018 um 17:26 von nostradamus 2015

"Sturm im Wasserglas?

Aus dem, was bisher in der Medien verlautet, ist nicht erkennbar, dass hier die realistische Gefahr eines "Umsturzes" der bundesrepublikanischen Ordnung bestand.
Es ist sehr viel die Rede von angeblichen Plänen und Absichten der rechtsextremistischen Gruppe, von Angriffen auf Ausländer und politisch Andersdenkende; es scheint sich eine Menge vor allem im "Kopf" abgespielt zu haben.
Bisher wissen die Ermittler kaum Genaues.
Im Gegensatz zu den Verbrechern der RAF in den siebziger und achtziger Jahren hatten die "Rechtsterroristen" noch nicht einmal Schusswaffen, sondern wollten sich diese erst "besorgen".Dabei wurden sie erwischt, Schusswaffen fand man dennoch nicht, dafür Schlagstöcke und sonstige Ausrüstung, was immer das sei.
Wohl zu wenig für einen "Umsturz".
Könnte es sein, dass hier etwas dick aufgetragen wird?"
Nein, ist nicht dick aufgetragen.Wenn Jagd auf Ausländer und Andersdenkende geplant sind. Mit Knüppel und Messern kann man töten. Krude,ihr Kommenta

@Allrightcom um 17:59

Wo die Ursachen liegen, war Ihre Frage.

Ich vermute, diese sind in den Lebensläufen und Lebensumbrüchen nach 1990 zu suchen sind.
Es wird zwar immer wieder behauptet, die DDR-Regierung hätte den rechten Terror totgeschwiegen, aber ich bin der Überzeugung es gab ihn bis zur Wende in Ostdeutschland in keinem größeren Ausmaß, als auch in der BRD.

@nostradamus 2015

Aber sicher, die tun nichts, die wollen nur spielen.

Könnte es sein, dass Sie anders dächten, wenn Sie zur Zielgruppe der "Volksgenossen" gehörten?

Und übrigens: zwischen geplanten Anschlägen und "Umsturz" liegt so viel Gewalt, dass sie viele Opfer kosten und die Atmosphäre im ganzen Land und darüber hinaus vergiften kann.

Finden Sie das erstrebenswert?

Also mir reicht's schon, wenn diese Faschisten "Wir sind das Volk" brüllen. Seit wann sind ein paar hundert oder auch tausend von 80 Millionen das Volk? Und wer möchte zu so einem Volk gehören? Lesen Sie unsere jüngere Geschichte nach: so hat's mal angefangen.

@ nostradamus

wo erkennen Sie bei mir Spekulation?

Da ist Ihr Post doch eher als Spekulation einzuordnen, in dem mal wieder nebulös von nicht geplantem Umsturz die Rede ist.
Übrigens: man muß keinen Umsturz planen, um als Terrorist zu gelten. Vielleicht möchten Sie sich mal über die diversen Straftatbestände nebst Begründungen schlau machen.

Daß ich (genauso wie viele andere) Ihnen keine Fakten zu den Festnahmen liefern kann, liegt daran, daß die Ermittlungen gerade erst begannen, ich nicht zu den Ermittlern gehöre und ich als solcher auch niemals etwas verkünden würde, denn dafür gibt es Pressesprecher, die zu gegebener Zeit informieren :-).

Aber gehen Sie getrost davon aus, daß das BKA hier sorgfältig ermittelt. Andernfalls würde es keine Haftbefehle geben.

@hpe

"Eine Demokratie muss allerdings nach allen Seiten schauen."

Und unsere war zu lange auf dem rechten Auge blind.

@ tobeorwhat 21.20 Uhr

"Sturm der Linken Empörung vorstellen kann, der ausgebrochen wäre, wenn ein möglicher islamistischer Gefährder mit solch dünnen Ansätzen verhaftet worden wäre."

Wie kommen Sie auf die Idee?
Ich kann mich hier im Forum an keinen Beitrag erinnern, in dem jemand wollte, dass islamistische Gefährder unbehelligt blieben.
Fast täglich ist es umgekehrt, dass das Vorgehen gegen Rechtsextreme hier in Zweifel gezogen wird, so wie hier von Ihnen.

Gott sei Dank wurde das verhindert!

fathaland_slim: BEST COMMENT!!! Danke sehr :-)
Und Danke an die Polizei, super Job und weiter so, raus mit dem Rechten Pöbel!

@ nostradamus 2015 21:21 Uhr

Ist denn Ihre Haltung, die Ordnungsbehörden hätten die Waffenbeschaffung und Anschläge am 3. Oktober abwarten sollen?

@ 21:20 von tobeorwhat

eigentlich ganz einfach. Die Rechten glauben, die Ermittler wissen nichts. Das ist natürlich symptomatisch. Und die Rechten glauben auch, dass Rechtsradikale grundsätzlich härter behandelt werden als islamistische Gefährder. Warum? Sie müssen das glauben, sonst bricht ihre kleine Welt zusammen.

18:14, Initiative Neue...

>>Im Licht der anstehenden Wahlen alles mehr als merkwürdig zumal man sich den Sturm der Linken Empörung vorstellen kann, der ausgebrochen wäre, wenn ein möglicher islamistischer Gefährder mit solch dünnen Ansätzen verhaftet worden wäre.<<

Was für ein Unsinn.

Es handelt sich offensichtlich um eine Terrorzelle und nicht einen einzelnen rechten Gefährder.

Ich habe hier noch nie Solidarität von Linken mit Islamisten erlebt. Das passt nun auch wirklich nicht zusammen. Islamisten sind den Rechten ideologisch wesentlich näher.

Außerdem verstehe ich nicht, welche Auswirkungen die Verhaftungen auf die anstehenden Landtagswahlen haben sollten.

@pnyx - Innenminister, die größte Fehlbesetzung aller Zeiten

Zumindest können wir hoffen, dass Seehofer nach einer für die CSU katastrophalen Landtagswahl Geschichte ist.

Dieser Nazi-Sumpf hingegen wird uns noch eine ganze Weile beschäftigen. Wie auch in Trumpistan (sowie GB, Schweden und in islamistischen Gruppierungen), sind es wohl immer die, die ihrem eigenen Ego Zucker geben wollen, indem sie sich selbst Überlegenheit aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer bestimmten Bevölkerungsgruppe attestieren und sich ihre eigene Bedeutung durch Verbreitung von Angst und Gewalt garantieren wollen.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

noch vor wenigen Tagen

war die Welt dort in Ordnung - war der Tenor, der mir von Herrn Maaßen im Ohr nachklingt...
War er oder das Amt für Verfassungsschutz nicht im Bilde?

@ ser04

"Ist denn Ihre Haltung, die Ordnungsbehörden hätten die Waffenbeschaffung und Anschläge am 3. Oktober abwarten sollen?"
Natürlich nicht.
Ich beanstande die aus meiner Sicht übertriebene "Aufbereitung" der Ereignisse zu einem drohenden Staatsstreich durch eine kleine Tätergruppe, die nicht einmal mit Schusswaffen ausgerüstet war.
Das von Medien in diesem Zusammenhang ins Spiel gebrachte Wort "Umsturz" entbehrt einer realistischen Grundlage.
Die "Gefahr von rechts" wird überbetont, mit allen einhergehenden Befürchtungen.
Das finde ich unanständig.

Viele Fragen

Für mich wirft das hier geschilderte Szenario einige Fragen auf. Was ich mir absolut nicht vorstellen kann, ist dass die Beschuldigten so dämlich gewesen sein sollen, am Telefon über Anschlagspläne zu diskutieten, nachdem sie erst Tage zuvor wegen fremdenfeindlicher Aktionen („Bürgerwehr“) festgenommen wurden und die Verfahren noch laufen. Und das Zeitfenster bis zum 3. Oktober ist auch sehr eng, wenn man bei den Beschuldigten keine Waffen gefunden hat ...

Ergebnis verfehlter Politik und "wie gleichgeschalteter" Medien

Und niemand, auch nicht in den Medien, fragt,
wieso es ausgerechnet jetzt zu so einer Radikalisierung kommt.

Der Unmut der Bevölkerung sucht sich ein Ventil, auch wenn es ein Falsches ist.
Doch die Politik versagt indem sie es stopfen will, anstatt die Ursachen anzugehen.

@ hkoerner 23:19

"Für mich wirft das hier geschilderte Szenario einige Fragen auf. Was ich mir absolut nicht vorstellen kann, ist dass die Beschuldigten so dämlich gewesen sein sollen, am Telefon über Anschlagspläne zu diskutieten..."

Ich kann es mir sehr gut vorstellen!
Es sind Rechtsextreme, die handeln und denken nicht rational, sondern schlagen drauf los. Darin liegt deren Gefahr.

Exemplarisch?

Das Vorgehen zeigt exemplarisch das Vorgehen gegen Rechtsextreme? Das frühzeitige Erkennen von Strukturen? Ich lach mich kaputt, NSU alle schon wieder vergessen? Das sich innerhalb von Minuten über soziale Netzwerke hunderte Menschen zusammenrotten und keiner sieht das kommen und die Polizei vor Ort ist völlig in der Unterzahl und unvorbereitet.
Ist da jetzt jemand aufgewacht und dann auch noch stolz drauf obwohl man davor 20 Jahre eher weggeschaut hat. Das kann nicht Barleys ernst sein! Musste man dieses Mal wohl keine V Leute schützen und klopft sich jetzt auf die Schulter.

23:29, daia20

>>Der Unmut der Bevölkerung sucht sich ein Ventil, auch wenn es ein Falsches ist.<<

Der Unmut der Bevölkerung?

Sie meinen, diese Gruppe, die gerade hochgenommen wurde, ist die Bevölkerung?

Oder agiert stellvertretend für sie?

Verzeihung, aber ich bin auch Bevölkerung.

Darstellung: