Ihre Meinung zu: Türkei verlangt offenbar die Auslieferung von 136 Menschen

1. Oktober 2018 - 13:28 Uhr

Während des Staatsbesuchs von Präsident Erdogan hatte ein Auslieferungsersuchen der Türkei für 69 Menschen für Aufregung gesorgt. Nun wird bekannt: Offensichtlich verlangt das Land die Überstellung von 136 Türken.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Beweise?

Ich hoffe den deutschen Behörden wurden inzwischen die Beweise für „Terrorismus“ vorgelegt? Es waren doch „Tausende“ oder? Oder wieder nur Propaganda? Gestern hatte hier jemand beklagt, er müsse sich immer wieder anhören, dass „die Erdogananhänger doch bitte in die Türkei zurück sollten, wenn Sie eine Diktatur bevorzugen“ und betont, er nehme nur seine Meinungsfreiheit war... - Ich finde es schon mal ganz toll, dass dieser Erdogananhänger den Unterschied zur Türkei bemerkt (Meinungs-und Pressefreiheit) und denke die Foristen die oben genannte Forderung stellen, meinen überwiegend jene Erdogananhänger, die sich nicht an die deutsche Verfassung und rechtsstaatliche Prinzipien halten wollen, z.B. werden hier nur Menschen als Terroristen verhaftet, denen man etwas nachweisen kann und nicht weil Sie kein Regierungsanhänger sind...

Wen wunderts

Deutschland hat jahrelang dem Erdogan eine Freiheit hier gewährt dass es für ihn selbstverständlich ist alles zu bekommen was er will.

Wahlveranstaltungen, Türken die ihren Herrn und Gebieter zugejubelt haben und kurz danach für die Abschaffung der Demokratie in der Türkei gewählt haben, aber nicht daran denken wieder in ihre geliebte Heimat zurückzugehen.

"In der Türkei würde niemand ...

... einen Gast so behandeln."
Ein Gast würde Ihnen auch keinen derartigen Forderungskatalog präsentieren, Herr E.!!!

Wie kann es eigentlich sein...

Wie kann es eigentlich sein, dass die türkische Regierung von unseren Politikern fortwährend kritisiert wird, deren gewähltes Staatsoberhaupt dauernd diskreditiert wird, die Rechtsstaatlichkeit angezweifelt wird und trotzdem EU-Beitrittsverhandlungen laufen und Deutschland wie die Türkei zusammen in der Nato sind? Grade in der Nato (natürlich auch in der EU) sollte man sich doch aufeinander verlassen können? Ein freundschaftliches Verhältnis miteinander pflegen.

Klar gibt es auch unter Freunden mal Streit, aber wenn ich nem Freund fortwährend einen schlechten Charakter und Fehlverhalten attestiere - dann beende ich doch einfach die Freundschaft? Wenn wir den Türken nicht zutrauen, in ihrem Land gegenüber ihren eigenen Bürgern faire Gerichtsverhandlungen zu führen und Urteile zu fällen - warum würden wir uns dann im Bündnisfall drauf verlassen, dass sie mit unseren Bürgern besser umgehen?

Erdogan:

"Ihr Verständnis von Terrorismus ist anders als unseres."

Da hat er mal ausnahmsweise recht.
Und wir können froh sein, dass sein völlig indiskutables "Verständnis" von Terrorismus in Deutschland nicht gilt.

mal schauen ob Merkel und Co standhaft bleiben

Beim Verbot von kurdischen Symbolen und auch Verboten von kurdischen Demos und Vereinen hat Merkel ja Ankara schon so manchen Wunsch erfüllt.
Man sollte sich nur an die rechtswidrige Beschlagnahmung des kurdischen Liedarchives vor einigen Monaten erinnern (da hatten die Beamten für dieses Nebengebäude gar keinen Durchsuchungsbeschluss, haben es aber trotzdem auseinander genommen). Oder dem Verbot des Kulturfestes Dinslaken, das zu 20ten mal stattfinden sollte.

Wir können im Gegenzug mal die Liste der hunderten Sexualstraftäter und Kriminellen, die sich nach ihrer Tat in die Türkei abgesetzt haben, und dort in Freiheit leben übergeben. Die werden uns ja auch nicht ausgeliefert, so lange sie einen türkischen (Doppel-)Pass haben, sondern im Gegenteil da fordert die Türkei oft noch Weiterzahlung von Harz4 und Krankenkassen.

Und liebe Frau Merkel: Bringen sie doch mal den massiven Missbrauch von deutschen Krankenkassenkarten (Gebärmutterkrebs Behandung bei Mohammed S. ???) zur Sprache.

Zur Erinnerung

Erdogan und Gülen waren in früheren Zeiten einmal eng befreundet. Irgendwann kam es zum Bruch und jetzt möchte Herr Erdogan seine Macht missbrauchen um seinen früheren Freund fertigzumachen. Da braucht es keine besondere „Sensibilität“ um die „türkischen Probleme“ zu verstehen.

Die angebliche Beteiligung Gülens an dem angeblichen „Putsch“ wird selbst vom BND bezweifelt.

Alles was Herr Erdogan sagt und tut dient ausschließlich seiner innenpolitischen Selbstdarstellung als großer Führer der türkischen Nation. Außenpolitik ist bei ihm gleich Innenpolitik.

Kann man verstehen...

"Erdogan verwies auf Unterschiede bei der Bewertung von Terrorismus. "Ihr Verständnis von Terrorismus ist anders als unseres. Sie haben Schwierigkeiten, uns zu verstehen, weil sie nicht unsere Probleme haben", sagte er. Ein Problem sei, dass die deutschen Behörden nicht "sensibel genug" für die "anti-türkischen Taten" der Arbeiterpartei Kurdistan (PKK) und der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen seien."

...nur, was gehen uns seine Probleme in der Türkei an? Nicht wenige hat er ja selber provoziert, bzw. nicht durch anständige Diplomatie gelöst.
Das "Kurdenproblem" soll wohl durch Waffengewalt gelöst werden und in Syrien hat er nichts zu suchen.
Und Gefangene als Geiseln zu nehmen kommt nirgends gut an!
Ich kann mich des Eindrucks nicht erwähren, dass er mit dem geistigen Kleinkind Trump immer mehr gemein hat...
Leider gehen die deutschen Verwalter tatsächlich oft viel zu gutmütig mit allerlei Terroristen und Gewalttätern um.

Nochmal 67?

Offenbar ist das die Anzahl der Oppositionellen, die über's Wochenende mithilfe der Denunzianten-App von den Erdogan-Fans neu gemeldet wurden. Die Säuberung und Einschüchterung geht also weiter. Aber nach Aussage des türkischen Staatsoberhaupts müssen wir uns wegen diesen Menschen ja keine Sorgen machen. Schließlich ist die türkische Justiz vollkommen unabhängig. Das kann man sich zwar kaum vorstellen angesichts der hunderten abgesetzten Richter und der tausenden entlassenen oder inhaftierten Regierungsbeamten. Aber wenn unsere Kanzlerin dem nicht öffentlich widerspricht, wird das wohl stimmen mit der unabhängigen Justiz (Ironie aus).

nur eine Meinung ?

Bevor die "AFD" noch mehr Kapital aus den bekannten Themen schöpft, sollte die Politik sich einen Ruck geben, und die Bevölkerung befragen.

Volksbefragung: = gehört >"der Islam"< wirklich zu DE ?

Alle Despoten-Verehrer bzw. Wähler -
Zitat: "Erdogan"
"Die Moscheen sind unsere Kasernen,
die Minarette unsere Bajonette,
die Kuppeln unsere Helme
und die Gläubigen unsere Soldaten"
- welche hier in DE leben, mögen doch bitte Ihrem Führer zurück in >die aktuelle Türkei< folgen, denn diese Menschen haben das Grundgesetz nie verstanden und werden es auch nie respektieren.

Die "ditib" als verlängerter Arm des Despoten,
ist zwingend zu beobachten, um den polit. Verein dann endlich in DE zu verbieten, damit die Auslieferungsliste nicht ständig größer wird.

Morgenland ist nicht gleich Abendland,
und die Türkei mit dem Selbstverständins des "Erdogan", kann nicht Gegenpart einer Diskussion sein schon gar nicht in Sachen EU-Beitritt und das sollte die Politik endlich einsehen.

Deutsche Behörden sind nicht sensibel genug um zu verstehen was

die Türkei unter Terrorismus versteht? Da selbst große deutsche Firmen - wie Siemens - zeitweise unter "Terrorverdacht" geraten sind sollten die Behörden ihre Einschätzung zur PKK nocheinmal überprüfen. Dann hören auch diese unsäglichen Beschuldigungen auf, dass die Bundesregierung Terroristen beherberge...

Auslieferung

Ist das wirklich so unrealistisch, wenn man folgendes beachtet?:
Wiki über TKP/ML lesen, dann in Suchmaschine eingeben:
PKK Finanzierung.
Den Artikel des Verfassungsschutz lesen.

Die Todesstrafe wurde von Erdogans AKP abgeschafft

Niemand muss in der Türkei die Todesstrafe fürchten.
Wenn es sich um Verbrecher handelt, also um Straftäter, die mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe erwarten können, verlangt auch Deutschland die Auslieferung von fremden Staaten.
Also brauchen wir hier genauere Begründungen für den Wunsch der Türkei.

Manchmal wundert man sich

Über die Naivität der Türkischen Regierung. Glauben die Regierenden tatsächlich man würde über 4.000 Menschen in die Türkei zum abschlachten bringen? Erdogan hat mit Demokratie soviel zu tun wie bei uns die AfD. Da kann man schon mal sehen was passiert wenn die hier am Drücker sind.

Puigdemont wurde nicht ausgeliefert

Was passiert mit den 136 Türken beziehungsweise Deutsch-Türken?
Wann gibt es eine Stellungnahme der Bundesregierung?

Alle ausliefern im Gegenzug dafür ...

... einen funktionierenden Flüchtlingspakt.

DITIB

Leider lässt sich die andere Nachricht nicht mehr kommentieren:
Wann soll die DITIB in Deutschland negativ aufgefallen sein? Anlässlich der Befreiung der Türken in Gallipoli wurde anscheinend in irgendeiner DITIB Moschee was unternommen und nicht in allen. Dann hat die Türkei wohl kaum noch eine andere Wahl, wenn sich entlang der 800km langen Grenze zu Syrien der Ableger der PKK Terror Organisation breit macht, welchen man in der Türkei unzählige Opfer zu verdanken hat. Dann sorgten die auch noch für noch mehr Flüchtlinge und Vertreibung. Einfach mal in Suchmaschine eingeben:
PYD Amnesty.

Es allerhöchste Zeit, gegen

Es allerhöchste Zeit, gegen rechte Terrorbanden genauso vorzugehen, wie gegen die RAF, aus ebenfalls schlimmen aber geringem Anlass vorgegangen wurde.
1000 rechtsradikale Morde in ca 70 Jahren.
Das sind weitaus mehr Opfer, als die RAF angerichtet hat.
Und natürlich muss ebenso dringend und mit ähnlichen Mitteln gegen rechtsradikale V-Leute in unseren Sicherheitsorganen vorgegangen werden!

Dann möge man der Türkei

Dann möge man der Türkei aufgeben, die im Rahmen internationaler Auslieferungsabkommen üblichen Anträge zus tellen, zu begründen und die erforderlichen Nachweise zu liefern.

Ein von der türkischen Regierung überreichter Zettel mit Namen Oppositioneller darauf genügt diesen Kriterien nicht.

Antifa und YPG/PKK

Antifa und YPG/PKK Mitglieder rufen dazu auf wegen dem Erdoganbesuch in Deutschland, Berlin niederzubrennen. Nehmt sie mal weiter brav auf hier. Was werdet ihr doof gucken, wenn ihr schmerzlich feststellt das ganz andere die eigentlichen Schläfer sind.

Ist das Misshandeln von

Ist das Misshandeln von Kindern verfassungskonform oder warum wird bei 2256 Missbrauchsfällen, nicht auch die Kirche vom Verfassungsschutz beobachtet? Kurz vor dem Staatsbesuch Erdogan das Image des Verfassungsschutz über die DİTİB reinwaschen. Erbärmlich...

Was ist denn eigentlich aus

Was ist denn eigentlich aus den 4000 Akten zu sogenannten türkischen Terroristen geworden, die die türkische Regierung angeblich schon vor ca 2 Jahren an die Bundesregierung überstellt haben will?
Davon hat man seit dem nichts mehr gehört!
Die Bundesregierung sollte die türkischen Zeitungen, die in der BRD erscheinen dazu zwingen, grundsätzlich auch eine deutsche Ausgabe zu veröffentlichen, damit deutsche Bürger mal über deren Argumente besser informiert sind.
Das wäre das Mindeste, was man nach dem blamablen Besuch des Diktators Erdowahn erwarten kann.
Dann würden sich auch unsere verantwortlichen Politiker noch 3x überlegen, inwieweit man überhaupt mit der Türkei zusammenarbeiten kann.
Sowohl die BRD als auch die EU

Unterschiede bei der Bewertung von Terrorismus

Das ist genau das "Problem" bei allem. Unterschiede bei der Bewertung von Terrorismus, bei der Bewertung von Meinungsfreiheit, bei der Bewertung von Gleichberechtigung von Mann und Frau, bei der Bewertung von Respekt, bei der Bewertung von Religionsfreiheit, bei der Bewertung von Gastfreundschaft, bei der Bewertung von Demokratie... die Liste ist endlos lang.
Solange wir nicht wieder dahin kommen, abstrakte Begriffe zu definieren, solange werden wir Unterschiede bei der Bewertung haben. Immerhin hat Erdogan das erkannt und ausgesprochen. Schon allein dafür gebührt ihm Respekt (mein Verständnis von Respekt beinhaltet, die Wahrheit anzuerkennen, auch wenn sie mir vielleicht unbequem ist).

@kommentator_02

Natürlich hat Deutschland und die Deutsche gut reden, schließlich hat man hier kein PKK Terror so arg, wie in der Türkei und unzählige Opfer an diese zu beklagen. Dann auch keinen Putschversuch mit einigen hundert Toten. Jeder weiß doch das Deutschland das Land ist in das man am besten abhauen kann, wenn man irgendwo Mist baut, siehe dazu ehemaliger Leibwächter Bin Ladens, den Puigdemont und viele andere... . Nach einem Amri dachten aber einige an Abschiebungen nach Afghanistan und stelle man sich vor es gäbe mehr Anschläge, dann würde es in D keine autoritäre Weise geben? Und warum wählen welche die AfD? Ja die Nase voll haben dürfen nur deutsche Staatsbürger?

@OlliH

Ich hole Sie mal ganz schnell zurück auf den Boden der Realitäten: Es gibt eine Liste im Netz, welche Organisationen international als Terroristen gelten, darin steht nicht ein Herr Erdogan unter OSZE Beobachtung legitim gewählt, sondern mitunter eine PKK. Dann geben Sie mal in die Suchmaschine ein:
PKK Finanzierung.
Den Artikel des Verfassungsschutz lesen.
Dann befassen Sie sich mal mit weiteren Fakten wie, seit wann es die PKK gibt (viel eher als ein Herr Erdogan, als das man ihm die Schuld in die Schuhe schieben kann) und wie vielen Menschen dieser Terror das Leben gekostet hat. Und niemand darf das ansprechen?

Leider hat unsere Bundeskanzlerin....

....nicht das Kreuz, um das leidige Thema EU-Mitgliedschaft für die Türkei, zu beenden. Das würde zu mehr Klarheit führen und die deutsche Türkeipolitik auf eine feste Basis stellen. Das herumgeeiere momentan ist unwürdig. Dann gäbe es auch keinen Staatsempfang für einen türkischen Despoten mehr und wir könnten uns wichtigeren Dingen zuwenden.

Wieso berichten die Medien

Wieso berichten die Medien nicht über die Verhaftung des hochrangigen IS-Funktionärs Samir Bougana / Abu Abdullah al-Almani und dessen Aussagen über die Zusammenarbeit des IS mit der Türkei.
Nach seinen Aussagen ist es nicht nur bei einer Duldung und Unterstützung durch die Türkei geblieben, sondern die Türkei trat auch als Auftragsgeber des IS auf.

@collie4711

Ein wirklich sehr unpassender Vergleich:
Puigdemont ist weder für ein Putschversuch, noch für einen Terror mit unzähligen Opfern verantwortlich. Die geforderten Auslieferungspersonen der Türkei unter Umständen aber schon oder wegen Beihilfe.

Hört doch auf...

Mittlerweile ist jeder Kommentar zum Thema Erdogan und Türkei zuviel. Am besten ignoriert man diesen Menschen und lässt ihn links liegen. Man ignoriert seine Wünsche und Forderungen und seine Gesprächsanliegen. Das Thema löst sich dann mit der Zeit von ganz alleine.

Deutschland ist schon gespalten genug!

@nie wieder spd

Welche großen Argumente brauchen Sie den noch?:
- In Suchmaschine eingeben: PKK Finanzierung. Den Artikel des Verfassungsschutz lesen.
- Viele haben per Asyl einen deutschen Pass erhalten, wundern wenn dann PKK Anhänger in der Türkei verhaftet werden, auch wenn deutsche Staatsbürger oder Auslieferung erwünscht?
- Auf Demos werden immer wieder verbotene PKK und Öcalan Fahnen und Flaggen geschwenkt. Die PKK wurde schon vor langem als Terror Organisation in der EU anerkannt, wegen Mord Erpressung, mal Autobahnen lahm legen oder auch mal israelische Botschaft angreifen etc..

@schutzbefohlener

Ja weil die Türkei die IS angeblich unterstützt haben soll, hat die IS auch wohl aus voller Dankbarkeit Anschläge in der Türkei ausgeübt, das passt ja wunderbar zusammen. Kann man sich bitte nicht logischeres einfallen lassen? Oder hält man alle für dumm?

PKK eine Terrororganisation?

Warum die PKK immer noch als Terrororganisation eingestuft wird ist mir schleierhaft. Seit Jahrzehnten keine Anschläge mehr in Westeuropa. Hier werden pauschal die Kurden in der Türkei sowohl auch in Deutschland vom Sultan aus Istanbul als Terroristen abgestempelt. Ich denke die betreiben nichts anderes als einen Freiheitskampf. Warum wird das Thema nicht diskutiert öffentlich. Missbrauch durch die Türkei!

um 16:11 von Hackonya2

Der Anschlag des IS auf die deutschen Touristen und auf die Friedensaktivisten hat in der Tat Erdogan mehr genutzt als geschadet und der IS hat sich ganz untypischer Weise nicht dazu bekannt.
Die Aussagen, dass der IS hinter der Tat steht, stammen von der türkischen Regierung, nicht vom IS.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden.

Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@Rainer-Meier

Dann könnten welche ja wieder die RAF zum leben erwecken lassen, die üben auch schon seit langem nichts mehr aus? In der Türkei sterben aber noch fast täglich welche wegen dem PKK Terror und das ist egal, weil ja im Ausland? Was für ein Freiheitskampf? Der Finanzminister Herr Simsek war Kurde, dann auch mal der Staatspräsident der Türkei Namens Özal. Welche Freiheiten braucht nan noch? Dann sollte man den Reichsbürgern auch mehr Freiheit einwilligen? Sonstige Wünsche?

PKK, PYD, HDP - Kurden, an 14:29 von Hackonya2

Hackonya2,
wann begreifen Sie endlich, dass Ihre Kommentare so langweilig und einseitig sind, dass man eigentlich keine Beachtung schenken soll.
Sie tun so, als ob alle Probleme, die momentan die türkische Regierung mit der Welt hat, durch PKK , PYD und damit Kurden verursacht sind.
Fragen Sie sich, warum die Türkei zu einem Polizei Statt geworden ist und das Land völlig gespalten ...
Ich möchte Sie nur an Unrechtsatt in DDR aufmerksam machen, das sind ähnliche Methoden, die Erdogan`s Regierung auch hier in Deutschland einsetzt .... DITIB dient dabei als Hospot!
Sie halten das Forum hier für nicht unwissend und das ist nicht richtig.

@schutzbefohlener

Es ist nicht ein Anschlag seitens der IS in der Türkei geschehen und bekannt hat sich die IS sehr wohl zu diesen:
Terroranschlag Istanbul Flughafen.
Verbreiten Sie nichts falsches, wenn Sie ziemlich unwissend sind.

um 16:31 von Hackonya2

Freiheiten?
Kurden werden in der Türkei dafür verhaftet, wenn sie kurdische Lieder singen.
Würden in Deutschland Türken nur annähernd so unterdrückt, wie die Kurden in ihrem seit tausen Jahren lebenden Land, wären SIe die/der erste der sich beschweren würde.

@Kalhor2018

Auch die DDR hatte nicht mit einer Terror Organisation wie die PKK zu tun, daher hinkt ihr Vergleich gewaltig. Was erwarten Sie den? Das nach 40.000 Menschenleben nur Stille dagegen in der Türkei herrscht? Nach paar Messerattacken und ein Amri mit bei weitem nicht so vielen Opfern, ist das nicht mal in Deutschland so. Wenn Sie das langweilt, dann gerne ignorieren. Ich werde so lange weiter machen, bis dieser Terror ein Ende gefunden hat. Fragen Sie mal die Angehörigen der Opfer, wie gelangweilt die den sind.

um 16:33 von Hackonya2

Was wird Dündar vorgeworfen?
Geheimnisverrat, richtig.
Und jetzt sitzen eben IS-Milizionäre in Haft und sprechen über diese "Geheimnisse".
Sind Sie wirklich gegen Terror? Dann hören Sie ihnen zu.
Sie sind aber für Erdogan und das beisst sich eben mit ihrem Engagement gegen Terroristen. Sie sind ein Gegner der Feinde von Erdogan und nicht prinzipiell ein Gegner von Terroristen, sonst würden Sie den Aussagen der IS-Kämpfer über ihre Unterstützer zuhören

@schutzbefohlener

Das stimmt, nicht in der Türkei ist kurdisch schon langem wieder erlaubt. Sie sind leider nicht zeitgemäß informiert. Ich wäre der letzte der für Unterdrückung wegen Ethnie wäre, mein Feind ist die PKK und deren Freunde. Her Erdogan gehört selber einer Minderheit in der Türkei an: Den Lasen.

Jede Diskussion....

mit Erdogan- oder AKP-Anhängern ist vermutlich sinnlos und erschöpft sich letztlich im beweislosen Aufzählen von Terror-Aktionen der PKK oder der Kurden, während die türlischen Streitkräfte nur in Begleitung des Roten Halbmondes oder von amnesty international unterwegs sind und die flüchtenden Kurden nur Opfer einer Hysterie sind. Es ist auch sinnlos nach den Gründen für die Entlassung von Richtern, Staatsanwälten usw. zu fragen oder nach Gründen für die Verhaftung von Journalisten usw. Man hat ja einen Erdogan und seine Nachplapperer, und wenn die behaupten, daß Jouranlisten "Agenten" (von wem?) oder "Terroristen" sind, dann wird das schon so sein, gell? In Deutschland gab es mal die Spiegel-Affäre, die Adenauer schäumen ließ, aber trotzdem die Wahrheit war. Mag ja sein, daß manche Journalisten und Medien Grenzen überschreiten, aber damit muß man leben und beweisen, daß man Demokratie verstanden hat. Davon sehe ich bei Erdogan und der AKP leider nichts!

um 16:43 von Hackonya2

Die DDR ist kein schlechter Vergleich.
Stichwort: Unterstützung RAF/PLO.
Und auch die DDR hatte eine schlafende Zelle der NVA in der BRD installiert.
Allerdings hat langfristig die Nähe der Bürger beider Länder einen Strich durch die Planung der politischen Führung gemacht.
DIese Nähe sehe ich bei Deutschland und der Türkei nicht.

@Hackonya2

Auf jeden Fall hat jeder der 136 Türken oder Deutschtürken in Deutschland das Recht auf ein Auslieferungsverfahren.
Die Verfahren in Deutschland gehen meist durch alle Instanzen.
Zudem sind die Verwaltungsgerichte seit Jahren überlastet.

@ 14:29 von Hackonya2

Ihr Präsident hat alle Probleme im Griff.
Nur der Westen ist schuld an der derzeitigen Lage in der Türkei.
.
Ich versuche es Ihnen ganz einfach zu erklären: Wir sind nicht die Türkei!
.
Wenn ich nach China gehe, dort leben will, versuche ich nicht permanent deutsche Wertvorstellungen dort zu etablieren!
Weder Religion, Schweinehaxen, Sauerkraut und deutsches Frühstück mit Brötchen. Ich habe auch kein Bild von Frau Merkel an der Wand.
.
Wo leben Sie nochmal?

@karlheinzfaltermeier

Beweislose Terroranschläge der PKK?
Dann rate ich Sie mal in Wiki folgendes zu suchen:
Liste Anschläge der Arbeiterpartei Kurdistan.
Da sind nicht mal alle aufgelistet.

um 16:48 von Hackonya2 Emrah

um 16:48 von Hackonya2

Emrah Çelebi wurde im Juli diesen Jahres für das Tanzen eines kurdischen Tanzes zu zehn Monaten Haft verurteilt.
Das ist für Sie keine ethnische Unterdrückung?

An: um 16:48 von Hackonya2

"Her Erdogan gehört selber einer Minderheit in der Türkei an: Den Lasen."

Damit ist er kein Demokrat!

Nur Ihrer Information zu lesen in Internet:
- J. Stallin war kein Russe, sonderen ein Georgier --> ca, 13 Mio Menschen umgebraucht
- Hitler war Oesterreicher --> ich brauche Ihnen nicht zu erzählen, welche Unheil ....

Ach übrignes Seine Faru soll Kurdin sein und somit Alles legitim, was die diese Familie mit der Türkei macht ....

14:53 von nie wieder spd

Die Bundesregierung sollte die türkischen Zeitungen, die in der BRD erscheinen dazu zwingen, grundsätzlich auch eine deutsche Ausgabe zu veröffentlichen, damit deutsche Bürger mal über deren Argumente besser informiert sind
.
es würde schon genügen, den Spruch bei der türkische Zeitung Hürriyet,
unter dem Bild von Atatürk .. "Türkiye Türklerindir" zu thematisieren

Deutschland sollte niemanden ausliefern.

Ich rechne damit, dass die Todesstrafe in der Türkei eingeführt wird, wenn die AKP alle Gegner in ihren Gefängnissen weiß!

14:51 von Woinem

2.256 Fälle in 70 Jahren,
.
dann müsste man jede Schule, jede Jugendfreizeit überwachen ... und die eine Partei ohnehin
was nicht heißen soll, dass ich das in ihrem geschilderten Fall, nicht schon längst gemacht hätte

@14:29 von Barthelmus

"Also brauchen wir hier genauere Begründungen für den Wunsch der Türkei."

Diese 'Begründungen' werden doch laufend von Papa Erdogan und seiner einfältigen Anhängerschar geliefert.

Es reicht nach türkischem Rechtsverständnis, zum PKK- oder Gülen-Anhänger erklärt zu werden. Dann ist man Terrorist. Da bedarf es keiner Beweise. Einige Foristen hier scheinen noch nicht einmal zu wissen, was ein Beweis ist.

Würde Deutschland Terrorismus so definieren

wie die AKP, Erdogan würde jetzt, ohne Anklageschrift, im Gefängnis sitzen. Gott sei dank ist Deutschland ein Rechtsstaat! Die Türkei hat dem IS Waffen geliefert, allein das würde reichen!

Hackonya 2

Ich habe Sie immer so verstanden, dass Sie gegen jede Art von Terrorismus sind und das finde ich gut. Der PKK-Terror ist ein echtes Problem in der Türkei und ich lehne ihn genau so ab. Ebenso der IS- Terror, der ist aber in Syrien, dem Irak und anderswo mindestens genau so blutrünstig wenn nicht noch schlimmer. Man kann aber nicht gegen Terror sein und dann die Anschläge der Muslimbrüder quasi als Notwehr bezeichnen. Das machen nämlich fast all Terrororganisationen so, die PKK auch.

Dinge die im Umgang mit der

Dinge die im Umgang mit der Türkei unverzichtbar sein werden
- Beenden der Hermes Bürgschaften
- Verhandlungen zur Verbesserung der Zollunion auf Eis legen
- Reisewarnung deutlich erhöhen

13:58 von kommentator_02

Erdogan:

"Ihr Verständnis von Terrorismus ist anders als unseres."

Da hat er mal ausnahmsweise recht.
Und wir können froh sein, dass sein völlig indiskutables "Verständnis" von Terrorismus in Deutschland nicht gilt.
////
*
*
Dieses deutsche frohe Verständnis wird die Hinterbliebenen der Putschtoten in der Türkei nicht überzeugen können.

@14:37 von Theodortugendreich

"Alle ausliefern..."

Abgesehen davon, dass dann die Zahl der auszuliefernden "Terroristen" ins uferlose steigen würde, kann man ohne Beweise doch keine Menschen 'opfern'.

"... einen funktionierenden Flüchtlingspakt."

Und Sie halten Erdogan für einen verlässlichen Partner?

@16:49 von karlheinzfaltermeier

Ganz zu recht kritisieren Sie die Haltung von Erdogan-Anhängern, in deren Vorstellungswelt: "die türlischen Streitkräfte nur in Begleitung des Roten Halbmondes oder von Amnesty international unterwegs sind und die flüchtenden Kurden nur Opfer einer Hysterie sind."
Dass laut Amnesty International eine halbe Million Kurden aus ihren Häusern im Südosten vertrieben worden sind, wird einfach ausgeblendet. Assimilerte Kurden können es zum Minister bringen, aber Kurden, die sich nicht assimilieren wollen, die sich gar selbst verwalten wollen, werden verfolgt.

@Am 01. Oktober 2018 um 17:11 von NeutraleWelt

Ich bitte um eine konkretere Schilderung, von wem, wo und im welchen Umfang irgendwelche Wertvorstellungen etabliert werden.
Dies ging aus Ihrem Kommentar nicht hervor, daher meine Bitte.

16:23 von Rainer-Meier

PKK eine Terrororganisation?

Warum die PKK immer noch als Terrororganisation eingestuft wird ist mir schleierhaft. Seit Jahrzehnten keine Anschläge mehr in Westeuropa. Hier werden pauschal die Kurden in der Türkei sowohl auch in Deutschland vom Sultan aus Istanbul als Terroristen abgestempelt. Ich denke die betreiben nichts anderes als einen Freiheitskampf. Warum wird das Thema nicht diskutiert öffentlich. Missbrauch durch die Türkei!
///
*
*
Jetzt ist in diesem Punkt also auch die Rechtssstaatlichkeit in Deutschland ausser dem Rahmen unserer lauten Linksstaatlichkeitdoktrin?
*
Schon in den 80ern hat diese Spezies bei einer Demonstration unter einer Bremer Autobahnbrücke mit Verbrennung von Polizisten gedroht.
*
Klar man kann es auch so sehen das es für diese traditionelle Folklore im Freiheitskampf in Deutschland Ausnahmen geben muss.
*
(Südtirolern wurde diese nicht gestattet)

Erdogan

Es stellt sich nochmals die Frage warum der Bundespräsident diesen Menschen eingeladen hat?
Er ist, wie seine Anhänger hier im Lande vollständig Argumentresistent. Es macht keinerlei Sinn mit ihm im Gespräch zu bleiben.
Es wird vielleicht eine Zeitlang dauern bis sich diese Regierung erledigt. Eine wirtschaftliche Krise könnte sehr helfen.
Keinen EURO an dieses Regime es kommt nicht da an wofür es gedacht ist. Erdogan stopft nur seine und seines Clans Taschen voll, dem Volk baut er einen Palast mit Fantasiesoldaten, eine Brücke, U-Bahn und Flughafen. Geld dafür? Nö!

re boris.1945

"Dieses deutsche frohe Verständnis wird die Hinterbliebenen der Putschtoten in der Türkei nicht überzeugen können."

War ja zu erwarten, dass Sie hier mal wieder die Hinterbliebenen der Putschtoten auffahren lassen.

Die aber im Gegensatz zu Ihnen auch nicht unbedingt die Erdogansche Definition von Terroristen teilen werden. Sondern die Bestrafung der wirklich Schuldigen wünschen und nicht, dass ihre Toten als Vorwand für politische Justiz herhalten.

Also lassen Sie die mal aus dem Spiel, die haben mit Ihnen nichts gemein.

Keinen einzigen sollen sie bekommen....

solange es sich um "Terroristen" nach Erdogan-Definition handelt, d.h. Bürger oder Journalisten die sich kritisch äußern und Verbrechen des türkischen Staates brandmarken. Diese Menschen müssen bei uns geschützt sein.
Wir Deutsche werden kein gleichgeschaltetes Justizsystem unterstützen, wie wir es aus dem Nationalsozialistischen 3. Reich kennen!

Am 01. Oktober 2018 um 17:47 von Anna-Elisabeth

Die meisten der Inhaftierten Militärpersonals und ihre Helfershelfer haben bereits zugegeben der Gülen-Bewegung anzugehören und die Order vom Namensgeber höchstpersönlich erhalten zu haben.

re hackonya: Feindbilder

„Ich wäre der letzte der für Unterdrückung wegen Ethnie wäre, mein Feind ist die PKK und deren Freunde.“

Wieso meinen Sie, dass Sie der Feind der PKK wären? Oder meinen Sie vielleicht, dass die PKK Ihr Feind ist?

Dann hätten Sie aber exakt das Problem, das Sie der PKK vorwerfen: Ein Feindbild!

Laut Erdogan haben „wir“ ja unterschiedliche Vorstellungen von Terrorismus. Das ist wohl im Kern richtig. In Europa ist ein Terrorist jemand, der Terror begeht. In der Türkei offensichtlich jeder, der eine andere Meinung verbreitet als der inzwischen allmächtige Präsident,

Wir wissen alle nicht, wer warum wie lange in türkischen Gefängnissen sitzt. Das ist schon einmal unerträglich.

Dazu wissen wir aber genau, dass diejenigen, die wir kennen, so wenig Terroristen sind wie Sie und ich.

Ergo: Der Terrorismusvorwurf geht nicht nur ins Leere. Er geht sogar nach hinten los, wenn er nur als Feigenblatt eigener militärischer, polizeilicher und juristischer Übergriffe dient.

Geheimpolizei türkischstämmige Deutsche?

wie entstehen den diese Listen?
Wir haben in Deutschland ein Heer von Erdogan Fans, die ihrem Führer natürlich beim säubern des Volkes helfen.
Viele können eh nichts mit Demokratie anfangen.
Dank von entsprechenden Apps geht das anschwärzen ganz unkompliziert. Da ist der deutsche Staatsschutz wohl machtlos gegen.
Hoffentlich bekommen die Menschen die auf den Listen stehen Schutz von Deutschlans, denn die haben es wirklich nötig, sonst werden sie in der Türkei neutralisiert!

Erdogan verlangt Auslieferungen

Herr Erdogan hat nichts zu verlangen. Er kann darum bitten, wenn er etwas möchte. Wie lange lassen sich die deutschen Regierenden noch von ihm auf der Nase herumtanzen? Oder werden ihm diese, ohne Beweise, auch noch auf dem roten Teppich ausgeliefert?
Kein Wunder, dass sich deutsche Wähler in immer größer werdendem Umfang der AfD zuwenden, wenn so von den etablierten Parteien taktiert und regiert wird.

"Ein Problem sei, dass die

"Ein Problem sei, dass die deutschen Behörden nicht "sensibel genug" für die "anti-türkischen Taten" der Arbeiterpartei Kurdistan (PKK) und der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen seien."

Warum fällt es den deutschen so schwer diese Gruppierungen als das zu bezeichnen was sie sind. Nämlich Terroristen.

Die PKK ist eine radikal linksgerichtete marxistisch leninistische Organisation. Die Gülen-Bewegung hingegen ist eine islamistische Organisation.

Wieso fällt es den deutschen denn plötzlich so schwer eine extrem Linke und eine Islamistische Organisation als Terroristen zu bezeichnen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten? Sonst ist man doch immer ganz schnell wenn es darum geht Linke und Muslime pauschal als Terroristen zu bezeichnen. Oder ist man doch lieber bereit ein Pakt mit dem Teufel zu schließen um der Türkei einfach nur zu schaden?

re Kalküllator: Gewagt!

„Die meisten der Inhaftierten Militärpersonals und ihre Helfershelfer haben bereits zugegeben der Gülen-Bewegung anzugehören und die Order vom Namensgeber höchstpersönlich erhalten zu haben.“

Das klingt jetzt wirklich, als wären Sie bei den Verhören dabei gewesen. Gülen höchstpersönlich hat Order vergeben? Für was? Von Delaware aus?

Da müsste doch mal ein vernünftiger Auslieferungsantrag zu stellen sein! Ich bin gespannt!

Ernste Ergänzung: Wenn so etwas auch nur verbreitet wird, graut mir vor der Vorstellung, wie mit den dortigen Inhaftierten umgegangen wird.

unterschiedliches

Verständnis von Terrorismus...da hat Herr E. wohl recht. Für E. beginnt der Terrorismus bei der Bekanntgabe einer von seiner eigenen Meinung abweichenden Meinung.

@16:23 von Rainer-Meier

Sie schreiben: „Ich denke die betreiben nichts anderes als einen Freiheitskampf. Warum wird das Thema nicht diskutiert öffentlich? Missbrauch durch die Türkei!“

Zwar kam 2002 die PKK auf deutschen Druck hin auf die EU-Terrorliste, die meisten europäischen Staaten stufen aber nicht selbst die PKK als Terrororganisation ein.
Außerdem gibt es ein Urteil des belgischen Berufungsgerichts in Brüssel hin, das die PKK nicht als Terrororganisation einstuft.

Die Vereinten Nationen und Staaten wie China, Indien und Ägypten haben die PKK ebenfalls nicht als terroristisch eingestuft. Auch Russland stuft die PKK nicht als Terrororganisation ein.

Deutschland ist m.W. das einzige Land in der Eu, in dem das öffentliche Zeigen eines Fotos/Abbilds von Abdullah Öcalan verboten ist.
Ebenso wurde im März 2017 das Zeigen von Symbolen der syrischen Kurdenpartei PYD verboten.

re quer.denker: Bezeichnungen

„Warum fällt es den deutschen so schwer diese Gruppierungen als das zu bezeichnen was sie sind. Nämlich Terroristen.“

Ganz einfach: Weil es keine Terroristen sind.

Ein Terrorist ist jemand, der einen Terroranschlag plant oder ausführt. Und nicht jemand, der einen von der PKK kennt, getroffen hat oder auch wer mit dieser Organisation „symphatisiert“. Wir haben hier in Westdeutschland sehr sehr unangenehme Erfahrung mit der scheinbaren politischen Kategorie „Sympathisant“ gemacht. Und hoffentlich daraus gelernt. Und jeder andere ist eingeladen, auch daraus zu lernen.

Also konkret: Solange eine Person wie Dündar unter „Terrorist“ oder auch nur „Sympathisant“ geführt wird und dies für eine Auslieferung reichen soll, kann, darf und wird es keine solchen Auslieferungen geben.

Voelleicht halten sich ja hier türkische Terroristen auf. Wäre ja möglich. Aber wie heissen denn dann diese Terroristen und welche Anschläge haben sie verübt?

Geständnis Putschisten @Kalküllator

@Kalküllator
"Die meisten der Inhaftierten Militärpersonals und ihre Helfershelfer haben bereits zugegeben der Gülen-Bewegung anzugehören und die Order vom Namensgeber höchstpersönlich erhalten zu haben."

Ja, ich denke, dass Menschen, die gefoltert werden, irgendwann alles 'gestehen' und aussagen. Nicht nur Amnesty International hat dokumentiert, dass es Folter in türkischen Gefängnissen/Untersuchungshaft gab und gibt. Vor diesem Hintergrund sollten die angeblichen Geständnisse beurteilt werden!

Aus erster Quelle wurden mir Erfahrungen mit der türkischen Exekutiven und Judikativen geschildert, die nichts mit demokratischen Werten und fairen Gerichtsverfahren zu tun haben.

Türkeiexperten

Die meisten Kommentatoren haben wahrscheinlich noch nie bei einem Glas Tee freundlich mit einem türkischen Mitbürger diskutiert oder mal die Chance genutzt, am Tag der offenen Tür, eine Moschee von innen zu sehen.

Komisch nur, dass, wenn es um die Türkei, die Türken und Erdoğan geht, genau diese Leute regelrecht zu Experten auf diesen Gebieten mutieren.

Natürlich ist es leicht zu behaupten, der andere sei schlecht, weil man ja der gute ist.

İch wünsche mir von den Kommentatoren, die mit Erdoğan, den Türken und der Türkei so hart ins Gericht gehen, sie wären so anständig, dieses Verhalten auch bei jedem anderen Staat, inklusive Deutschland, anzuwenden und keine Doppelmoral zu zeigen.

re. quer.denker

Sie haben vollkommen recht,
wären wir selbst in der Situation der Türkei- oder zumindest der Regierenden, von der Mehrheit gewählt; und in einem anderen Land würden so viele Gegner (mutmaßliche Terroristen) frei herumlaufen- Merkel würde nichts anderes verlangen als Erdogan. D.h. natürlich nicht, dass man alle Gülen- oder PKK- Anhänger einfach an die Türkei ausliefern sollte, aber sie hier mit Konsequenz und Härte kontrollieren und beobachten. Besonders bei der Gülen- Bewegung scheint dies völlig zu fehlen. Ist doch diese unter dem Mäntelchen von Anbiederung an westliche Werte ähnlich radikal islamistisch wie etwa Salafisten und unterwandert mit ihren Einrichtungen unser Bildungssystem!

18:55 von quer.denker

"Ein Problem sei, dass die deutschen Behörden nicht "sensibel genug" für die "anti-türkischen Taten" der Arbeiterpartei Kurdistan (PKK) und der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen seien."

Warum fällt es den deutschen so schwer diese Gruppierungen als das zu bezeichnen was sie sind. Nämlich Terroristen.

Die PKK ist eine radikal linksgerichtete marxistisch leninistische Organisation. Die Gülen-Bewegung hingegen ist eine islamistische Organisation.

Wieso fällt es den deutschen denn plötzlich so schwer eine extrem Linke und eine Islamistische Organisation als Terroristen zu bezeichnen und entsprechende Maßnahmen einzuleiten? Sonst ist man doch immer ganz schnell wenn es darum geht Linke und Muslime pauschal als Terroristen zu bezeichnen. Oder ist man doch lieber bereit ein Pakt mit dem Teufel zu schließen um der Türkei einfach nur zu schaden?
///
*
*
Bei der systemverändernden kommunistschen Plattform der Linken ist hierzulande auch keine Verfassungsgefahr zu erkennen.

re querdenker: Organisationen

„Die PKK ist eine radikal linksgerichtete marxistisch leninistische Organisation. Die Gülen-Bewegung hingegen ist eine islamistische Organisation.
Wieso fällt es den deutschen denn plötzlich so schwer eine extrem Linke und eine Islamistische Organisation als Terroristen zu bezeichnen?

Damit ist der Geist aus der Flasche!
Terrorist ist also jemand, der Anhänger einer „radikal linksgerichteten leninistischen Organisation“ ist?
Mal abgesehen davon, dass diese Worthülsen erschreckend inhaltsleer sind (Was ist radikal, was ist linksgerichtet, was ist lenistisch usw.?):

Das sind für Sie wirklich Straftaten?

Und weiter: Was ist eine „islamistische Organisation“? Alles Terroristen?

Irgendwie muss ich Sie falsch verstanden haben. Hoffentlich!

Vorwurf

"Ein Problem sei, dass die deutschen Behörden nicht "sensibel genug" für die "anti-türkischen Taten" der Arbeiterpartei Kurdistan (PKK) und der Bewegung des islamischen Predigers Fethullah Gülen seien."

Unabhängig davon, wie man persönlich die PKK und den türkischen Staat einschätzt, gibt es einige weniger bekannten Tatsachen:

Zunächst einmal wird in keinem europäischen Land so strikt gegen die PKK vorgegangen wie in Deutschland.

Weitgehend unbekannt ist, dass die Vereinten Nationen und viele Länder die PKK nicht als Terrororganisation bezeichnen. Das belgische Berufungsgericht kam zu dem Schluss, die PKK richte sich nicht gegen die Bürger der Türkei; die Behauptung der türkischen Regierung, es gebe eine Verbindung der PKK zu den Anschlägen der TAK (andere kurdische Organisation) sei nicht erwiesen; die Listung der PKK auf der EU-Terror- Liste sei geopolitischen Interessen geschuldet.

Die selbstgerechte Nabelschau

..dieses Willkürherrschers zeigt, wohin zu viel Machtfülle führt.

Meinungsfreiheit, aber bitte für alle

Alle, die Ihre Türken- oder meinetwegen Erdogananhängerfeindlichen Kommentare unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit zum Ausdruck bringen, sollten Bedenken, dass genau diese Meinungsfreiheit auch für den Türken bzw. Erdogananhängern zusteht. Egal ob Sie islamisch Konsevativ (ähnlich wie CSU CDU), kommunistisch, kamalistisch oder was auch immer sind. Und auch völlig unabhängig davon, ob Sie Fussballnationalspieler, Arzt oder Fabrikarbeiter sind, Ali, Mehmet, Ayşe oder Özil heißen.

Darstellung: