Ihre Meinung zu: Erdogan in Deutschland: Gesprächsfaden wieder aufgenommen

29. September 2018 - 18:29 Uhr

Drei Tage lang hat der türkische Präsident Erdogan Deutschland besucht und sich dabei mit dem Bundespräsidenten und der Kanzlerin ausgetauscht. Doch was hat der Staatsbesuch gebracht? Von Isabel Schayani.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Erdogan: Dündar habe sich terroristisch betätigt

Erdogan hat offensichtlich eine andere Vorstellung von Terrorismus als wir.

Journalisten erfüllen als sogenannte Vierte Gewalt im Staat eine wichtige Funktion bei der Kontrolle der Staatsorgane.
Dündar hat unter der Überschrift "Hier sind die Waffen, die Erdoğan leugnet" öffentlich gemacht, dass der türkische Geheimdienst Waffen an Islamisten in Syrien geliefert hat.
Interessan: Dündar wird Geheimnisverrrat vorgeworfen.

Terrorismus ist wohl eher bei den Islamisten beheimatet, welche von Erdogan unterstützt werden.

19:52 von Inge N.

Erdogan: Dündar habe sich terroristisch betätigt

Erdogan hat offensichtlich eine andere Vorstellung von Terrorismus als wir.

Journalisten erfüllen als sogenannte Vierte Gewalt im Staat eine wichtige Funktion bei der Kontrolle der Staatsorgane.
Dündar hat unter der Überschrift "Hier sind die Waffen, die Erdoğan leugnet" öffentlich gemacht, dass der türkische Geheimdienst Waffen an Islamisten in Syrien geliefert hat.
Interessan: Dündar wird Geheimnisverrrat vorgeworfen.

Terrorismus ist wohl eher bei den Islamisten beheimatet, welche von Erdogan unterstützt werden.
///
*
*
Aber bei den Putschtoten hat der türkische Staat auch nur Unschuldige verdächtigt.
*
Ein Teil dieser unschuldig Verdächtigten hat ja glücklicherweise in Deutschland Asyl erhalten.

Licht und viel Schatten

natürlich gibt es gute und wichtige Gründe zur Zusammenarbeit- in wirtschaftlichen Fragen, bei der Flüchtlingsproblematik, bei der gemeinsamen Bekämpfung von Terror. Nur sieht Erdogan eben auch schon in kritischen Journalisten, Richtern , Lehrern Terroristen und fördert Terroristen in Syrien nach Kräften. Fährt in Berlin vor und provoziert mit dem Gruß der Moslembruderschaft- er ist und bleibt ein Islamist reinsten Wassers. Und dann der Quatsch, Özil sei ausgegrenzt worden. Der hat sich mit seinem Verhalten bis heute selbst ausgegrenzt, der unreife Millionärsbengel.

Viel Lärm um nichts.

Die entscheidenen Wahlen hat Erdogans für sich entschieden und so seine Macht gefestigt. Auch dank der scharfer Kritik an den Auftrittsverboten. Bei diesem Staatsbesuch konnte Erdogan nur gewinnen. Er kommt als neuer Staatspräsident mit sehr viel Bewusstsein, auch wenn die Medien ihn geschwächt deuten.

Das mediale Theater um Poltiker, die dem Staatsbankette oder der Eröffnung verlieben hat ihm wieder mehr genutzt. Vor der DITIB Moschee konnte er fast ausschließlich vor seinen Landsmännern sprechen. Sozusagen Heimspiel und Machtdemonstration in Deutschland. Ein Signal an die Deutschen und Türken zugleich. „Schaut, ich bin da und spreche zu euch.“ Und die Gespräche mit Merkel waren auch besser als gedacht. Wenn dann noch die Vierergruppe zu Syrien bald zusammen kommt, dann wird er wieder im Spiel bleiben... Die Sorgen um die Wirtschaft muss er in Griff bekommen. Da kann sich sein Schwiegersohn nun zeigen. Trumps Ivanka und Kushner lassen grüßen.

friedfertig vs. Bajonet-Aussage

Im Artikel schreibt tagesschau.de wörtlich über Erdogan:

'als friedfertiger Muslim hat er alle in die eröffnete Zentralmoschee eingeladen.'

Wie verhält sich das zu dem Satz von Erdogan "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"?

Dieses Zitat von Erdogan ist belegt

19:45 von fathaland slim / @schabernack, 16:42

Thread: Kritik an Moschee-Eröffnung

«Sie machen mich fassungslos. Düsseldorf ist nördlich, Frankfurt südlich von Köln. Die Moschee liegt am südlichen Rand von Ehrenfeld. Nippes ist viel weiter nördlich.

Hat jemand Ihren Nick gekapert?
Oder treiben Sie ein wenig unangemessenen Schabernack?
Ich erbitte Aufklärung.»

Weder das eine, noch das andere. Ein wenig Aufklärung hat evtl. schon meine Antwort an @Ebeneezer liefern können.

1. Nippes / Ehrenfeld war "mein großer Verschreiber" (warum auch immer).

2. Wenn man von Frankfurt auf der A3 auf Köln zufährt, kommt man tatsächlich "sehr von Osten an" (Kreuz K-Ost).

3. Man kann dann ins westlich gelegene Düsseldorf über den Kölner Ring fahren (Kreuze K-Nord + K-West).

4. Der von der Strecke her deutlich kürzere Weg führt durch die Stadt.
Dann auf der A57 aus südl. Richtung auf D‘dorf zu.

5. Die Kritik von "Pro Köln" u.a. Moschee-Ablehnern: Das Ding ist zu präsent. Auch wenn man Köln nur durchfährt, sieht man das immer!

geschl Text 19:47 von Wolfgang Teiner

Koran

Die Unwissenheit vieler hier im Forum ueber den Islam ist beaengstigend. Jeder deutsche sollte mal den Koran lesen. L.G. Wolf
////
*
*
Klar, zur guten Integration muss sich beim Multikulti jeder der 80% Ungläubigen in Deutschland anpassen?

ohne Worte ...

Schayani jubelt wie die von Erdogan abhängige türkische Presse: "Der Gesprächsfaden ist wieder aufgenommen!" Nur: Die türkische Presse muß das so sehen, Schayani hätte sich in unserem Presse-freien Land auch kritisch äußern dürfen - und tut es nicht. Devoter gehts nun wirklich nicht.

19:52, Inge N.

>>Terrorismus ist wohl eher bei den Islamisten beheimatet, welche von Erdogan unterstützt werden.<<

Das ist klar wie Kloßbrühe, was seine Groupies aber nicht im mindesten anficht.

Eine Form der Realitätsverweigerung, die man bei den Freunden Assads, Trumps, Putins, Orbans und wie sie alle heißen mögen ebenfalls findet.

Mit Argumenten lassen sich solche Leute leider nicht erreichen, diese Freunde starker Männer.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

"Ein von Ankara gesteuertes Zentrum"

Mir vermittelt die Symboloptik,
der neuen Moschee in Köln,
die Leichtigkeit mit rundum vergitterten Fenstern.

re boris.1945

"Aber bei den Putschtoten hat der türkische Staat auch nur Unschuldige verdächtigt.
*
Ein Teil dieser unschuldig Verdächtigten hat ja glücklicherweise in Deutschland Asyl erhalten."

Es lässt tief blicken, dass Sie sich zum Fürsprecher der türkischen Willkürjustiz machen.

Erdokan

Er ist wieder weg ,hoffenlich Landet sei n,Flieger in Ankara.Teil Politiker muß man loben,andere haben gezeigt das Sie keine Meinung haben,aber was sollß,wier deutsche müßen das aushalten können. LEIDER.

geschl. Text 19:51 von fathaland slim

18:00, karlheinzfaltermeier

>>. Anzumerken ist nur, noch, daß ich im Gegensatz zu manch anderem Foristen, mich nicht als Islam- oder Koran-Experte sehe. Deshalbbin ich immer noch im Zweifel, ob der Islam wirklich eine Religion ist, oder ob der Koran nicht eher als Anleitung zum Gewinn und Erhalt der weltlichen Macht zu sehen ist.<<

Dann machen Sie sich doch bitte kundig und beschäftigen sich ein wenig mit Islamwissenschaft. Es gibt da gut verständliche, populärwissenschaftliche Bücher.

Oder haben Sie dazu keine Zeit?

Dann sollten Sie bitte keine versteckte Häme über Foristen ausgießen, die sich diese Zeit nehmen.
///
*
*
Aber Sie sollten dm Foristen noch die Ihnen genehme Ausführung des Korans benennen.
*
Denn in der Vergangenheit kritisieren Sie die zitierten Versionen meistens, mit Gegenvorschlägen.
*
Wie beim halal gibt es ja jede Menge sich widersprechende Auslegungen.

Der Vorwurf, Dündar habe

Der Vorwurf, Dündar habe Staatsgeheimnisse verraten, bedeutet im Umkehrschluss, dass seine Behauptungen auch wahr sind. Die Türkei HAT Waffen an Terroristen geliefert, und damit den Krieg angeheizt. Es ist eine rücksichtslose und verantwortungslose Politik. Ja, man muss im Gespräch bleiben. Aber immer wieder und deutlich klare Kante gegenüber einem Autokraten zeigen. Und keine Schwäche zeigen, das würde von Erdogan sofort ausgenutzt werden, um sich selbst, seine Politik der Unterdrückung und seinen Umgang mit Partnern zu legitimieren.
Menschenrechte, Pressefreiheit, Unabhängigkeit der Justiz, wieder, und wieder, und wieder auf die Tagesordnung. Wer großzügig austeilt, muss auch einstecken können.

re norddeutscher22

"Wie verhält sich das zu dem Satz von Erdogan "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"?

Dieses Zitat von Erdogan ist belegt"

Und in jedem Thread über Erdogan, die Türkei oder überhaupt zum Islam kann man darauf wetten, dass einer aus der ganz rechten Ecke kriecht und das zum Besten gibt.

Schlicht langweilig.

21:13, deutlich

>>er ist und bleibt ein Islamist reinsten Wassers<<

Das ist zu viel der Ehre.

Er ist eher größenwahnsinnig. Er glaubt ja wohl ernsthaft, er wäre zum Führer der islamischen Welt berufen. Sie erinnern sich an seinen Auftritt bei Muhammad Alis Beerdigung? Als er in zur "Faust des Islam" ernennen wollte?

Das ging bekanntermaßen gründlich schief, und er reiste dann beleidigt ab.

Hat sich Herr Erdogan für

Hat sich Herr Erdogan für seine diffamierenden Aussagen über das deutsche Staatswesen entschuldigt?
Ich habe nichts vernommen.
MfG

21:29 von karwandler

re boris.1945

"Aber bei den Putschtoten hat der türkische Staat auch nur Unschuldige verdächtigt.
*
Ein Teil dieser unschuldig Verdächtigten hat ja glücklicherweise in Deutschland Asyl erhalten."

Es lässt tief blicken, dass Sie sich zum Fürsprecher der türkischen Willkürjustiz machen.
///
*
*
Aber mein Beileid für die Hinterbliebenen der Putschtoten ist mir noch gestattet??

Puh

Klarer Sieg für Erdogans nationalistischen Islamismus, sogar moderate Deutsche Politiker verurteilen die Art der Moschee-Eröffnung. Fakt ist,quasi nirgendwo gibt es einen unpolitischen Islam. Um es auf Köln zu übertragen: wie soll datt nur wigger jonn? (... das nur weitergehen)

Frage

Wann eröffnet Merkel als Staatschef und Vorsitzende einer christlichen Partei eine Christlich Kirche in der Türkei?

Dann kann man von Forschritt in den Beziehungen sprechen!

21:25 von Stefanqwer

'Schayani jubelt wie die von Erdogan abhängige türkische Presse: "Der Gesprächsfaden ist wieder aufgenommen!" Nur: Die türkische Presse muß das so sehen, Schayani hätte sich in unserem Presse-freien Land auch kritisch äußern dürfen - und tut es nicht. Devoter gehts nun wirklich nicht.'

Sie haben recht.
Bei der Pressekonferenz von Erdogan und Merkel wird ein Journalist abgeführt, weil auf seinem T-Shirt auf türkisch steht 'Pressefreiheit in der Türkei'.
Dafür wird man in Deutschland im Jahr 2018 abgeführt.

Und Tagesschau.de jubelt, dass 'der Gesprächsfaden wieder aufgenommen' ist.

Soviel zur gelebten Demokratie jenseits von Chefredakteurskommentaren und wohlfeilen Reden in der Paulskirche

21:20, schabernack

Ich glaube, wir kriegen die Kölner Geografie auch mit vereinten Kräften nicht mehr hin. Ich hatte die Moschee ja in meiner Antwort auf Sie am Südrand von Ehrenfeld verortet, was kompletter Quatsch ist, denn sie liegt natürlich am Ostrand.

Das wird alles nix mehr.

Können wir uns darauf einigen, daß der Rhein Köln in Süd-Nord-Richtung durchfließt?

Irgendeinen Anker brauche ich jetzt in der totalen geografischen Verwirrung:=}

@21:34 von karwandler

're norddeutscher22

"Wie verhält sich das zu dem Satz von Erdogan "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"?

Dieses Zitat von Erdogan ist belegt"

Und in jedem Thread über Erdogan, die Türkei oder überhaupt zum Islam kann man darauf wetten, dass einer aus der ganz rechten Ecke kriecht und das zum Besten gibt.

Schlicht langweilig.'

Ich verbitte mir solche Diffamierungen. Auch wenn Sie scheinbar nicht mit Erdogan-Zitaten konfrontiert werden wollen und nur mit Beschimpfung des Zitierenden reagieren.
Jetzt ist offenbar der Zitierende schuld. Seltsames Demokratieverständnis

Tagesschau.de schreibt, dass

Tagesschau.de schreibt, dass Erdogan 'friedfertig' sei.

Hier ein Zitat von Erdogan Richtung Westen aus dem März 2017:
'Wenn ihr euch weiterhin so benehmt, wird morgen kein einziger Europäer, kein einziger Westler auch nur irgendwo auf der Welt sicher und beruhigt einen Schritt auf die Straße setzen können“

Das hat Erdogan im März 2017 vor Journalisten in Ankara gesagt.

Kritischer Journalismus wäre etwas anderes. Warum dieses Anbiedern? Sieht tagesschau.de dieses Zitat von Erdogan etwa positiv? Oder ist es tagesschau.de nicht bekannt?

Wenn ich das Verhalten von Erdogan und vor allen Dingen

seine Aussagen so höre dann habe ich einfach ein schlechtes Gefühl. Denn er verspricht und spielt mit den Anderen. Die Geschichte lehrt, dass solche Leute einfach unzuverlässig sind. Sie schließen heute Verträge um sie dann morgen, wenn es passt zu brechen. Daher dürfen solche Menschen nur an ihren nachhaltigen Taten gemessen werden. Ob unsere Bundesregierung und die EU das wohl rechtzeitig merken. Einzig bleibt die Hoffnung. Aber wenn man dann die Politik der Nato und den Antrag der Ukraine auf Mitgliedschaft und die Reaktion der Natoländer sieht, dann kann einem Angst werden.

21:40 von Norddeutscher22

Soviel zur gelebten Demokratie jenseits von Chefredakteurskommentaren und wohlfeilen Reden in der Paulskirche
.
ja das ist die Sache mit der dem Grad der Handlungsrelevanz im Alltag

@fathaland slim 19:33 - GG Art 79 Abs 3 GG Ewigkeitsklausel

>>>Artikel eins bis zwanzig des Grundgesetzes unterliegen der Ewigkeitsgarantie.<<<

Noch einmal für Sie eine Kopie des Artikels GG Art 79
(3) Eine Änderung dieses Grundgesetzes, durch welche die Gliederung des Bundes in Länder, die grundsätzliche Mitwirkung der Länder bei der Gesetzgebung oder die in den Artikeln 1 und 20 niedergelegten Grundsätze berührt werden, ist unzulässig.

Da steht eindeutig Artikeln 1 und 20 und nicht 1 bis 20

>>>Auch Ihre verfassungsjuristischen Ausführungen würde jeder Verfassungsjurist in der Luft zerreißen.<<<

Es sind Kopien von Artikel aus dem Grundgesetz und GG Art 16 wurde zum Beispiel 1993 geändert.

re boris.1945

"Aber mein Beileid für die Hinterbliebenen der Putschtoten ist mir noch gestattet??"

Ein Beileid, das ständig im Sinne Erdogans die Putschtoten als Rechtfertigung für türkische Willkürjustiz instrumentalisiert, ist keines.

Selber schuld

Tolle Gäste hat unsere Regierung. Da wundert es mich nicht, wenn die Prognosen für eine bestimmte Partei bei den nächsten Wahlen immer höher werden. Die Politik verkauft ihre Bürger! Aber aufgepasst. Wir sind die Wähler!!!

@Inge N.

Wie kommt ein Dündar auf sowas und wo sind die Beweise dafür? Fotos von Waffen in einem LKW, welche sich aber noch in der Türkei befanden? Auf die Idee das diese für die Turkmenen oder der FSA sind kommt ein Dündar nicht und Sie auch nicht. Warum?: Weil Sie hier andauernd für die PKK und den Öcalan werben und der Dündar dessen Gedankensgenossen DHKP-C nahe steht.

21:34 von karwandler

re norddeutscher22

"Wie verhält sich das zu dem Satz von Erdogan "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"?

Dieses Zitat von Erdogan ist belegt"

Und in jedem Thread über Erdogan, die Türkei oder überhaupt zum Islam kann man darauf wetten, dass einer aus der ganz rechten Ecke kriecht und das zum Besten gibt.

Schlicht langweilig.
////
*
*
Wahrheiten stören bei Überzeugung.
*
Der türkische Ministerpräsident Erdogan bittet seine Staatsbürgerinnen, die Nation zu retten. Seine Empfehlung für jede Frau: mindestens drei Kinder zu bekommen.
17.05. 2010 Süddeutsche Zeitung.

21:34, karwandler

>>re norddeutscher22
"Wie verhält sich das zu dem Satz von Erdogan "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten"?

Dieses Zitat von Erdogan ist belegt"

Und in jedem Thread über Erdogan, die Türkei oder überhaupt zum Islam kann man darauf wetten, dass einer aus der ganz rechten Ecke kriecht und das zum Besten gibt.

Schlicht langweilig.<<

Außerdem stammt das Zitat ursprünglich von Ziya Gökalp.

Aber den kennt natürlich niemand.

Erdogan würde solch poetisches, wenn auch etwas schwülstiges Zeugs nie einfallen. Ich kann zwar kein Türkisch, aber als sprachgewandter Feingeist kommt der Herr bei mir nicht wirklich rüber.

Erdogan geht seinen Weg weiter.

Europa und damit Deutschland sollten ihre Interessen mit der Türkei konzentrieren auf den wirtschaftlichen Bereich ohne dabei in einseitige Abhängigkeiten zu geraten. Ansonsten ist mehr Distanz angebracht. Zu verschieden sind die Ansichten ist fast allen Bereichen. Erdogan wird seinen Weg weiter gehen. In der EU ist kein Platz für ihm.

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation meta.tagesschau.de

P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

@deutlich

Die Türkei unterstützt die FSA in Syrien und die Turkmenen, sonst niemanden, alles andere sind beleglose Vorwürfe. Die Moslembrüder sind auch keine Terroristen, sonst hätte man die bei Wahlen in Ägypten erst garnicht teilnehmen lassen sollen? Und diese hatten gewonnen, was danach kam weiß jeder: Ein Putsch. Der Westen sieht in so einem Putschisten auch noch einen tollen Partner. Was bleibt also der Moslem brüderschaft als sich zu wehren, wenn auf einmal legale Wahlen keine Rolle spielen, nur weil es einigen nicht in den Kram passt? Wenn das so toll ist sollte man das in jedem Land einführen?

re hackonya2 @Inge N.

"Weil Sie hier andauernd für die PKK und den Öcalan werben"

Solange Sie hier nur den superpatriotischen Türken geben sind Ihre Kommentare ja noch erträglich, manchmal sogar unterhaltsam.

Aber wenn Sie hiesige Foristen im Sinne der türkischen Willkürjustiz quasi als Terroristen-Unterstützer zu denunzieren versuchen, dann ist aber der Ofen aus! So nicht, lieber Türke, nicht in Deutschland!!

Steinmeier bekam den Gast den er eingeladen hat.

Und nein.
Özil wurde nicht rassistisch aus der Mannschaft (nicht Nationalmannschaft) geworfen -
er ist freiwillig gegangen.

Erdogan ist nicht die Türkei und umgekehrt

Auch dieser Missgriff der Geschichte wird irgendwann selbige sein. Und das nationalistische Despoten große Zustimmung im eigenen Land erfahren, das gibt es auch in Deutschland mit der AfD.

Es ist gut die Kontakte und Beziehungen zur Türkei nicht ab zu brechen. Aber man muss sehr vorsichtig sein mit dem was man macht.

Zudem hat man immer mehr Einfluss, wenn es Abhängigkeiten gibt.

Und nicht zuletzt gibt es ja auch geopolitische Gründe und die NATO Mitgliedschaft, die auf eine Art verbinden.

Erdogan - Besuch

Erdogan’s Besuch hat wieder bewiesen, dass leider die Mehrheit unseren türkischen Mitbewohner inkl. DITB Moscheen kein Interesse an einer Integration und demokratische Miteinander haben.
Die Eröffnung de Moschee in Köln war und ist ein Schlag ins Gesicht der Kölner und Vielen Anderen ...
Ich bin dafür dieses Moschee abzureißen und ein stattliches Moschee bauen, wo alle, aber alle (Muslime, Christen, Juden, Kurden, Frauen,....) willkommen sind.
Falls die Demokraten jetzt nicht unternehmen, wird in ein paar Jahren mit Socherheit zu spät sein.

21:54 von fathaland slim

21:34, karwandler

>>re norddeutscher22

Und in jedem Thread über Erdogan, die Türkei oder überhaupt zum Islam kann man darauf wetten, dass einer aus der ganz rechten Ecke kriecht und das zum Besten gibt.

Schlicht langweilig.<<

Außerdem stammt das Zitat ursprünglich von Ziya Gökalp.

Aber den kennt natürlich niemand.

Erdogan würde solch poetisches, wenn auch etwas schwülstiges Zeugs nie einfallen. Ich kann zwar kein Türkisch, aber als sprachgewandter Feingeist kommt der Herr bei mir nicht wirklich rüber
////
*
*
Mal wieder daneben:

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind." Diese Worte aus einem Gedicht rezitierte der heutige Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Rede im Jahr 1998. Damals war er noch Bürgermeister von Istanbul.

Weiter heißt es in dem religiösen Gedicht: "Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten".
Focus.de

@Boris 1945

Niemand muss den Koran lesen und das hat auch nichts mit anpassen zu tun, aber wenn man über was redet, dann wäre es sinnvoll, wenn man darüber informiert ist und Bescheid weiß. Ich kenne den Islam nicht, aber will darüber was reden? Was kommt dann am Ende wohl dabei raus?

Erdogan betreibt eine positive Politik

"Der Schaden, der durch diese offizielle Eröffnung der DITIB-Moschee in der Kölner Stadtgesellschaft entstanden ist, ist immens. Kein offizieller Vertreter der Stadt war gekommen."

Das war allerdings eine Schande! Ich bin sicher, dass das noch Nachwirkungen haben wird - und zwar landesweit!

"Das Land erlebt eine Währungskrise und könnte weiter in eine Wirtschaftskrise abrutschen. "

Währungskrise? Man schaue sich nur mal den Kurs an. Der Dollar-Kurs fällt. Und die Lira ist stabil! Ich sehe weit und breit keine Währungskrise. Warum auch? Die türk. Industrie brummt. Der Tourismus feiert ein Rekordjahr.

Diese kurzzeitigen Währungs-Schwankungen waren meiner Meinung nach rein politischer Natur. Jeder weiß doch, dass die USA über ihre Verhältnisse leben, bzw. die Welt mit einer Dollar-Flut überschwemmen.

Nein, die türkische Wirtschaft ist stabil und wird auch in Zukunft kräftig wachsen.

@karwandler

Herr Erdogan spricht offenen und direkten Klartext was auch jeder Türke versteht ohne spezielle Bezeichnungen und Wörter, wonach jeder erst mal nachschlagen muss was das den bedeutet. Richtig der Text kommt von Ziya Gökalp, danke dafür!

21:47 von fathaland slim / @schabernack, 21:20

«Können wir uns darauf einigen, daß der Rhein Köln in Süd-Nord-Richtung durchfließt? Irgendeinen Anker brauche ich jetzt in der totalen geografischen Verwirrung:=}»

Darauf können wir uns ganz sicher einigen. Die Fließrichtung ist sogar recht direkt von Süden nach Norden.

Köln als Verkehrsknoten ist auch deswegen so kompliziert, weil es außer der autobahnähnlichen Ost-West-Querung (an der die Moschee "prägnant" zu sehen ist) keine vergleichbare Süd-Nord-Querung gibt.

Die neue Moschee ist schon ein sehr prägnantes Bauwerk mit außergewöhnlicher Architektur ("einen Steinwurf" vom Funkturm "Colonius" entfernt, evtl. zu Ihrer Orientierung).

Nach fast 20 Jahren Planung, Debatten, Querelen, Verzögerungen nun heute eröffnet. Mal sehen, wie sie das Zusammenleben in Ehrenfeld (!) und in der ganzen Stadt nun beeinflussen wird.

Zwischen Deutschen & Türken, Nicht-Muslimen & Muslimen, innerhalb der verschiedenen türkischen Gemeinschaften. Alles in Ehrenfeld (!) ja sehr gemischt-lebendig …

21:50, GamWalter

Verzeihung, ich meinte natürlich Artikel 1 und, nicht bis, Artikel 20.

Artikel 4, die Religionsfreiheit, ergibt sich aus Artikel 1.

Wir sind aber beide keine Verfassungsjuristen, deswegen sollten wir uns nicht auf das dünne Eis begeben, diese Diskussion zu vertiefen. Wir liefen sonst Gefahr, daß mitlesende Leute vom Fach sich schlapp lachen.

Erdogans Gegner durften demonstrieren

Seinen Freunden und Anhängern wurde verboten, zu erscheinen.
Wovor hatte man denn Angst?
Gewalt durch seine Anhänger? Wohl kaum.
Durch seine Gegner? Sicher schon.
Vor allem aber wäre es für Präsident Steinmeier, Bundeskanzlerin Merkel usw. sicher nicht erhebend zu sehen, wie der türkische Präsident Zehntausende mobilisiert, sie selber froh sein können, wenn eintausend zu ihren Veranstaltungen kommen.

22:09 von Hackonya2

@Boris 1945

Niemand muss den Koran lesen und das hat auch nichts mit anpassen zu tun, aber wenn man über was redet, dann wäre es sinnvoll, wenn man darüber informiert ist und Bescheid weiß. Ich kenne den Islam nicht, aber will darüber was reden? Was kommt dann am Ende wohl dabei raus?
///
*
*
Ich antwortet nur auf den Kommentar eines Foristen der das Stusdium des Korans als Bedingung für einen Beitrag empfahl.
*
Ich habe aber die verschieden Halalversionen bei un- und bewussten Genuss gelesen.
*
Klang wie eine Rundumversicherung.

Causa Dündar

Zu Leviathan:
Da liegen Sie völlig richtig.
Dündar hat Waffenlieferungen nachgewiesen. Er hat aber später zugegeben das er nicht belegen könnte an wen diese Waffen gingen. Die Behauptung der Adressat sei der IS war aber nun in den Raum gestellt, und alle Anti Erdoganisten schlachten es genüsslich bis heute aus. Aber das andere westlichen Länder über die Türkei Waffen an verschiedene Guppen Waffen lieferten und noch liefern geht dabei komplett unter. Auch die BRD liefert Waffen und bildet Kriegsparteien in dieser Region aus. Aber wenn Erdogan das macht ist er ein Kriegstreiber,obwohl die Interessen der TR dort eher tangiert werden, als die der BRD. Aber trotzdem hat sich Dündar strafbar gemacht. In jedem anderen Land würden Journalisten ebenfalls dafür bestraft werden. Aber die BRD schützt Dündar, das sollte Sie ebenfalls stutzig machen, oder?

@Boris 1945

Er hatte das damals in seiner Rede zitiert von dem Herrn Ziya Gökalp. Deswegen saß er auch meine ich 4 Monate in Haft damals.

um 21:50 von GamWalter

@fathaland slim 19:33 - GG Art 79 Abs 3 GG Ewigkeitsklausel
.
die Naivität bei einigen hier (wo man´s sonst nicht erwartet) ist schon beängstigend

sollte es mal zu einem vereinigten Europa kommen
was ist dann die deutsche bzw. jede nationalstaatliche Verfassung wert ?
und dann Änderungen …..
Art 16 + 18 => 28.06.1993
Art 20a => 26.07.2002
Art 12a => 19.12.2000
Art 16 => 29.11.2000
Art 13 => 26.03.1998
Art 10 + 11 => 24.06.1968

@Kalhor2018

"Ich bin dafür dieses Moschee abzureißen und ein stattliches Moschee bauen, wo alle, aber alle (Muslime, Christen, Juden, Kurden, Frauen,....) willkommen sind."

Hoppla, gleich so brutal? In der Türkei werden zum Glück keine Kirchen oder Synagogen abgerissen oder sind das Ziel von Brandanschlägen.

In türkischen Moscheen sind alle Menschen Willkommen - egal welcher Religion.

Und eine Ausgrenzung von Kurden gibt es in der Türkei schon gar nicht. In Erdogans Regierung gab es immer kurdische Minister (mehrere!). Natürlich war dies auch in den vorherigen Regierungen der Fall. Erdogan hat diese Politik nur fortgesetzt.

Übrigens stammt Erdogans Frau aus Sirnak, einer Stadt im Süd-Osten der Türkei (90% Kurden).

RE: um 21:27 von fathaland slim , auch 19:52, Inge N.

"Mit Argumenten lassen sich solche Leute leider nicht erreichen, diese Freunde starker Männer."

Das muss wohl eher an den realitätsfernen Argumenten liegen.

22:09, Boris.1945

Das Gedicht ist von Ziya Gökalp, das können Sie nachschlagen.

Natürlich hat das Erdogan zitiert. Das habe ich gar nicht bestritten. Er ist aber nicht der Autor. Das Gedicht gab es schon, da war noch nicht mal sein Vater geboren, geschweige denn er selbst.

Wie gesagt, schlagen Sie Ziya Gökalp mal nach. Was man da lesen kann, ist ziemlich überraschend, denn er wird als geistiger Vater der laizistischen Türkei betrachtet.

Das Gedicht ist aber wirklich von ihm.

Tja.

So einfach ist das alles nicht mit den Zitaten und ihrem Sinngehalt.

re boris.1945

""Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind." Diese Worte aus einem Gedicht rezitierte der heutige Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Rede im Jahr 1998. Damals war er noch Bürgermeister von Istanbul."

Was denn nun: Hat er diesen Satz zitiert oder die ganze Passage, die ihm von weiter oben untergeschoben wurde?

Vielleicht sollten sich die ins Zitieren uralter Aussprüche verliebten Foristen erstmal zu seinm textkritischen Seminar zusammenfinden, um zu klären, was denn eigentlich Sache ist.

22:03 von karwandler

re hackonya2 @Inge N.

"Weil Sie hier andauernd für die PKK und den Öcalan werben"

Solange Sie hier nur den superpatriotischen Türken geben sind Ihre Kommentare ja noch erträglich, manchmal sogar unterhaltsam.

Aber wenn Sie hiesige Foristen im Sinne der türkischen Willkürjustiz quasi als Terroristen-Unterstützer zu denunzieren versuchen, dann ist aber der Ofen aus! So nicht, lieber Türke, nicht in Deutschland!!
///
*
*
Gehen wir einfach davon aus, das Sie das auch einem Deutschen verbieten, der angesichts der Toten Zweifel an der Unschuldigkeit einiger Putschisten anmeldet.
(Rechtsverdacht)

22:24 von fathaland slim

22:09, Boris.1945

Das Gedicht ist von Ziya Gökalp, das können Sie nachschlagen.

Natürlich hat das Erdogan zitiert. Das habe ich gar nicht bestritten. Er ist aber nicht der Autor. Das Gedicht gab es schon, da war noch nicht mal sein Vater geboren, geschweige denn er selbst.

Wie gesagt, schlagen Sie Ziya Gökalp mal nach. Was man da lesen kann, ist ziemlich überraschend, denn er wird als geistiger Vater der laizistischen Türkei betrachtet.

Das Gedicht ist aber wirklich von ihm.

Tja.

So einfach ist das alles nicht mit den Zitaten und ihrem Sinngehalt.
///
*
*
"Erdogan würde solch poetisches, wenn auch etwas schwülstiges Zeugs nie einfallen. Ich kann zwar kein Türkisch, aber als sprachgewandter Feingeist kommt der Herr bei mir nicht wirklich rüber."
*
Ich habe nur recherchiert, das sich Erdogan doch dieses Feingeist-Zitats bediente.

Türkische Wirtschaft ist nicht stabil!

Türkische Wirtschaft ist nicht stabil und wird in nahen Zukunft auch nicht werden, ganz im Gegenteil! Erdogan`s Macht basiert auf Militär, was Milliarden kostet. Der sog. FSA in Syrien ist von Erdogan nur wegen der Unterdrückung von Kurden in deren Heimat wiederum mit viel Geld unterstützt. Diese enormen Kosten und Vetternwirtschaft hat die türkische Wirtschaft in die Knie gezogen.
Zu lesen ist, dass die Investoren in den letzten Wochen ca. 5 Milliarden Euro aus Türkei nach Deutschland transferiert haben.
Nur eine demokratie kann türkische Wirtschaft retten.
3 Kilo Tomaten als Bonus für 100 USD Wechsel wird nicht schaffen ... !
Die Türkei muss in nächsten Monaten ca. 119 Milliadern US Dollars Auslandschulden bedienen.
Das Land wird nicht schaffen und deswegen Erdogan war in Deutschland.

22:18, exorientelux1974

>>Dündar hat Waffenlieferungen nachgewiesen. Er hat aber später zugegeben das er nicht belegen könnte an wen diese Waffen gingen. Die Behauptung der Adressat sei der IS war aber nun in den Raum gestellt, und alle Anti Erdoganisten schlachten es genüsslich bis heute aus.<<

Dündar hat nie behauptet, daß die Waffen für den IS bestimmt gewesen wären. Diese Behauptung haben andere in den Raum gestellt.

Hackonya 2 22.01 iyyi aksamlar

Sie wissen auch,dass die FSA inzwischen von beinharten Islamisten, ehemaligen Al-Quaida Leuten unterwandert ist. Und die Moslembrüder haben nicht nur Sadat ermordet, sondern in Ägypten viele Anschläge auf koptische Christen und Kirchen und Sicherheitskräfte verübt. Das sind Terroristen, nicht HDP-Abgeordnete oder Can Dündar

22:29, Boris.1945

>>Ich habe nur recherchiert, das sich Erdogan doch dieses Feingeist-Zitats bediente.<<

Was ich nie bestritten hatte.

Darstellung: