Ihre Meinung zu: Deutlich mehr Migranten kommen über die Türkei in die EU

29. September 2018 - 8:05 Uhr

Die Zahl der Migranten, die über die Türkei in die EU gelangen, ist laut einem Zeitungsbericht in diesem Jahr wieder stark gestiegen. Eine Folge: Die Flüchtlingszentren sind überfüllt.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.5
Durchschnitt: 1.5 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kalkuliert

Die "Rechnung" ist doch ganz einfach: Wenn wir den "Bitten" des Sultans nach finanzieller Hilfe nicht nachkommen, so öffnet er einfach Schritt für Schritt das lästige Flüchtlings-Ventil. Und man selbst will sich die Hände nicht schmutzig machen...tja, das haben unsere "Verantwortlichen" sauber hingekriegt.

Überweisung von 216 Millionen Euro

Erst am 25.09.2018 hat die Bundesrepublik Deutschland - weitgehend nicht berichtet von den Qualitätsmedien - 215,8 Millionen Euro an die Türkei überwiesen. Hintergrund: der so genannte Flüchtlingsdeal zwischen Merkel und Erdogan. Laut einem Schreiben des Finanzministeriums sei das Geld dazu gedacht, den von der Türkei gemeldeten erhöhten Bedarf zur Betreuung sich im Land befindenden syrischen Flüchtlinge abzudecken.

Quelle: https://www.freiewelt.net/nachricht/knapp-216-millionen-euro-an-die-tuer...

Mit Blick darauf ist der vorliegende Artikel, gelinde gesagt, ein Ärgernis. Ich bin es leid, einerseits von ständigen Zahlungen für nichts an die Türkei zu lesen und andererseits Erdogan immer wieder gegen uns hetzen zu hören.

Schluss damit!

Ich glaube, fast jeder

Ich glaube, fast jeder Flüchtling, der nach Europa kommt, kommt früher oder später nach Deutschland. D ist das Land, wo die Regierenden ihre Bürger mit dem einzigartigen Mittel der Nazikeulen-Folklore wirksam unterdrücken können.

@Dr.Hans - Wie heißt das immer bezüglich Lügenpresse

Ihre Quellenangabe ist köstlich
Ebenso der Wahrheitsgehalt dieser Seite

DerHans

Erst am 25.09.2018 hat die Bundesrepublik Deutschland - weitgehend nicht berichtet von den Qualitätsmedien...
Quelle: https://www.freiewelt.net/nachricht/knapp...

Dieser Qualitätsquelle glaube ich kein einziges Wort.

@Andreas Unzufrieden

"Dieser Qualitätsquelle glaube ich kein einziges Wort."

Warum nicht, wenn ich fragen darf? Nicht seriös genug? Weil die Seite nicht den Namen "tagesschau", "Der Spiegel", "Die Welt" etc. trägt?
Was macht denn für Sie eine Quelle seriös? Wenn dort nur Ihre Meinung abgedruckt steht?
Ich frage rein interessehalber.

Wer lässt die Flüchtlinge durch ?

Der gesamte Küstenbereich zwischen Izmir und Canakkale ist militärisch excellent gesichert. Die Seebereiche um die griechischen Inseln ebenfalls.
Man kommt also nur rüber, wenn die "Aufpasser" beide Augen zukneifen.
Daran haben die s c h e i n bar ein Interesse, oder haben in bar Scheine bekommen?

@08:42 von Karl Klammer

"@Dr.Hans - Wie heißt das immer bezüglich Lügenpresse
Ihre Quellenangabe ist köstlich
Ebenso der Wahrheitsgehalt dieser Seite"

Postfaktische Qualität richtet sich nicht nach Recherchegenauigkeit, sondern nach Meinungskorrelation. Da kann die "freie welt" schon mal zur Quelle mutieren. Immerhin versteht Doktor Hans, dass diese Quelle anscheinend nicht zu den Qualitätsmedien gehört.

Naja, wie dem auch sei. Die Zahlen könnten niedriger sein, sind aber auch nicht übermäßig hoch. Der Anteil geflüchteter Türken sollte uns aber aufrütteln.

Die Flüchtlingszentren sind

Die Flüchtlingszentren sind also überfüllt? Seltsam. Ich kriege hier oft zu lesen von irgendwelchen Usern, dass alles leer steht, weil kaum ein Flüchtling/Migrant mehr kommt.
Was soll man eigentlich noch glauben? Ich weiß es wirklich nicht mehr...

um 08:24 von Dr.Hans

Wer Ihrer Quellenangabe mehr vertraut, als der ARD, vertraut auch mehr den Aussagen der AfD, als irgend einer anderen Partei.

Nehmen wir einmal an,...

...das im Artikel gesagte entspricht der Wahrheit.
Dann wäre ja der "Flüchtlings-Deal" mit der Türkei
faktisch nahezu sinnlos und lediglich rausgeworfenes
Steuergeld aus der Sicht eines deutschen Staatsbürgers
und der gesamten EU.

Ich habe gestern aufmerksam bei Phoenix den Erdogan- Besuch und die PK verfolgt. ARD Mikrofone überall.
Sogar ein Journalist war zu seinen Fragen aufgerufen worden, zumindest benannte er seine journalistische
Herkunft mit "ARD".
Nur die Frage nach der Wirksamkeit des "Deals" hat er nicht
gestellt. Warum, wenn ihm doch solche Informationen
wie hier dargestellt vorliegen mussten?

um 08:54 von Alex Faulkner

>>
Die Flüchtlingszentren sind also überfüllt? Seltsam. Ich kriege hier oft zu lesen von irgendwelchen Usern, dass alles leer steht, weil kaum ein Flüchtling/Migrant mehr kommt.
Was soll man eigentlich noch glauben? Ich weiß es wirklich nicht mehr...
<<

Ist das jetzt Provokation oder halten Sie Griechenland wirklich für ein deutsches Bundesland ?

Die Türkei muss ihren Teil

Die Türkei muss ihren Teil des Abkommens einhalten.

Sonst müssen wir unsere Zahlungen an die Türkei auf den Prüfstand stellen - auch die 600 Millionen Euro jährlich an Krankenkassenbeiträgen für in der Türkei lebende Angehörige. Das ist nicht zeitgemäß, in Zeiten steigender sozialer Nöte innerhalb von Deutschland jedes Jahr halbjährlich, also 2* im Jahr, 300 Millionen Euro für solche Verwandtschaften, die vollständig in der Türkei leben, für deren Krankenversicherung zu überweisen. Das zahlt jeder Bürger hier mit. Warum?
Zumindest nicht in Zeiten, in denen die Türkei eigene Abkommen nicht einhält und noch mehr Geld will - bei anhaltender Rhetorik und Muslimbrüderschaftgruss mitten am Tag in Berlin

Migration ist die Mutter der Probleme

Wer immer noch nicht die Bedeutung sicherer Außengrenze verstanden hat, wird sich auch nicht durch den erneuten Anstrum über die Türkei beeindrucken lassen.

Wichtig ist, dass nun alles unternommen wird, illegale Migranten in ihre Heimatländer zurückzuführen und wenn dies nicht möglich ist in die Staaten, über die sie in die EU eingereist sind abzuschieben.

Die Türkei, deren Präsident wir mit allen Ehren empfangen haben, ist ein sicherer Drittstaat und Flüchtlinge müssen laut Gesetz dort Asyl beantrage. Sie können sich nicht aussuchen, wo sie leben möchten.

09:12 von Einfach Unglaublich

Sie können sich nicht aussuchen, wo sie leben möchten.
.
glauben sie diese Einsicht setzt sich hierzulande durch ?

um 09:12 von Einfach Unglaublich

>>
Die Türkei, deren Präsident wir mit allen Ehren empfangen haben, ist ein sicherer Drittstaat und Flüchtlinge müssen laut Gesetz dort Asyl beantrage. Sie können sich nicht aussuchen, wo sie leben möchten.
<<

"Sicherer Drittstaat" im Hinblick auf türkische Staatsangehörige ist schon lustig. Für dem Herrschaftssystem nicht Zugeneigte wohl eher der klassische Asylfall. Was sonst soll politische Verfolgung sein ?

Migranten oder Flüchtlinge?

Warum werden diese beiden Begriffe immer noch so undifferenziert vermischt?

Gegenüber Flüchtlingen haben wir eine gewisse humanitäre Verantwortung (solange der Fluchtgrund besteht), gegenüber "Migranten" hingegen nicht.

@ Alex Faulkner

"Dieser Qualitätsquelle glaube ich kein einziges Wort."
Warum nicht, wenn ich fragen darf?

Weil es 100% Fake ist, der sich gegen unseren Staat und unsere Politik richtet.

um 09:12 von Einfach Unglaublich

"Migration ist die Mutter der Probleme"
Das stimmt nicht. Sie wurde nur von Seehofer zur Mutter der Probleme gemacht. In Wirklichkeit sind die starken unterschiedlichen sozialen Bedingungen in Deutschland die "Mutter der Probleme" Aber das interessiert Herrn Seehofer und unserer Politelite gar nicht.

@ alsowasjetzt

Ich glaube, fast jeder Flüchtling, der nach Europa kommt, kommt früher oder später nach Deutschland.

Bis sich rum spricht, dass Deutschland die höchste Armutsquote und die höchste Quote an brekärer Beschäftigung hat.
Ok, Scherz.

Sie können sich nicht aussuchen, wo sie leben möchten.

Aber genau das tun sie doch weitestgehend erfolgreich seit Jahren.
Darum hat D doch so viele aufgenommen wie die komplette EU ZUSAMMEN.
Wer hat das wohl zu verantworten? Und wer bezahlt die 20 Milliarden pro Jahr denn wohl?

Wenn man einige Kommentare liest, dann frage ich mich,

ob die tatsächlich ernst gemeint sind. In der Türkei sind gut 4 Mio Flüchtlinge, von denen weniger als 1% im benannten Zeitraum von dort entwischt sind. Zudem befanden sich darunter Türken, die geflohen sind. Dann auch noch zu behaupten, dass dort jemand die Augen zudrücke oder die Hand aufhalte, ist der Gipfel. Selbst aus der DDR, die mit Minen, Selbstschussanlagen, etc. gesichert war, fanden Menschen den Weg nach draußen. Die Sicherung der griechisch-türkischen Grenze ist da deutlich lascher.

@ alsowasjetzt 08:37 Uhr

"D ist das Land, wo die Regierenden ihre Bürger mit dem einzigartigen Mittel der Nazikeulen-Folklore wirksam unterdrücken können."

---

Unterdrückung der Bürger in Deutschland?
Man muss den Eindruck haben, Sie wissen nicht, was Unterdrückung ist, von der über manch andere Länder zurecht berichtet wird. Ich persönlich schätze sehr, dass ich in einem Land mit freien Wahlen, Möglichkeit freier Meinungsäußerung lebe.
"Nazikeulen-Folklore"?
Wenn ich das lese, denke ich, dass es in Deutschland leider nicht in dem nötigen Maße gelungen ist, eine intellektuelle und ethische Bildung aller Bürger zu erwirken, damit möglichst alle verstehen, was sich hier von 1933-1945 abgespielt hat und warum eine Haltung des "Nie wieder" so bedeutend ist.

Das in einem Nachbarland mehr Flüchtlinge sind

als in einem 1000 km entfernten Land ist doch sicherlich nicht allzu überraschend.

Ungerechtigkeit und Ignoranz ist die Mutter aller Probleme

Zu einfach, ein Türkei-, Migranten- oder MimimiBashing zu betreiben, wenn man selber ein Dach über dem Kopf, den Kühlschrank voll und ein nahezu sorgenfreies Leben genießen kann.
Es ist die Ungerechtigkeit durch unsere Konsumgesellschaft die diese Probleme erschaffen hat und weiterhin unterhält. Das zu verstehen ist eine Sache, es auch zu akzeptieren fordert Mut zum Handeln.

Re 08:52 von meinungsquirl

, dass diese Quelle anscheinend nicht zu den Qualitätsmedien gehört.

Naja, wie dem auch sei. Die Zahlen könnten niedriger sein, sind aber auch nicht übermäßig hoch. Der Anteil geflüchteter Türken sollte uns aber aufrütteln.

Re und Medien wo dem Medienvertrag unterliegen sind glaubwürtiger ? Sie wissen was da steht und wie das Ergebniss sein muss ?Und es freut mich ,dass es ihnen nichts ausmacht wenn Flüchtlinge kommen da es ja nicht viele sind laut ihrer Aussage . Google mal wieder nach Zahlen .Ich hoffe doch ,dass man auch anderer Meinung sein darf ,wenn man die Sache Sachlich betrachtet oder wird man mit der Nazi Keule geschlagen wenn man da abweicht?

Um die Sache

abzukürzen, hier die offiziellen Zahlen vom BAMF.

" Im 1. Halbjahr 2018 haben insgesamt 93.316 Personen in Deutschland Asyl beantragt. Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr (111.616 Personen) bedeutet dies einen Rückgang um -16,4 Prozent. In demselben Zeitraum hat das Bundesamt über die Anträge von 125.190 Personen entschieden, 282.957 weniger (-69,3 Prozent) als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. "

Jetzt stellt sich die Frage von welcher Seite Monatlich zwischen 12-13 Tausend Migranten herkommen.

Die Zahlen in Griechenland sind ja bis September und bedeuten rund 4200 pro Monat.
Entweder bleiben die Migranten nicht in Griechenland und Italien und so weiter ?, dann sehe ich das Problem in Griechenland nicht wirklich.
Außerdem sollte doch die EU dort Lager einrichten und Geld hat es dafür auch gegeben, wenn ich mich richtig erinnere.

Irgendwie passen Dinge nicht ganz zusammen, oder sie werden nicht erfüllt.

Es verwundert

schon, Migranten bzw. angelehnte Asylbewerber kann man in einige Länder nicht abschieben, aber Urlaub und erholen können wir uns in den gleichen Ländern. Was mir in dieser Diskussion fehlt (wie eigentlich bei jeder Politentscheodung) ist die Art der Finanzierung. Wie kommen diese Menschen überhaupt über Grenzen, wenn ich schon einen Ausweos brauche um von Deutschland nach Frankreich zu fliegen? Ist da nicht schon der Tatbestand illegaler Grenzübertritt und Einwanderung gegeben? Ach ja "wir schaffen das!" nur wer ist wir?
Und irgendwie hat Seehofer mit der "Mutter aller Probleme" recht, fragt in 10 Jahren eure Nachkommen.
Ja die Wirtschaft braucht Fachkräfte, nur kommen diese nicht in Booten sondern mit Arbeitsvosa offiziell am Flughafen an. Gruß aus Changchun

09:05 von Klärungsbedarf

Ist das jetzt Provokation oder halten Sie Griechenland wirklich für ein deutsches Bundesland ?
Re
Nein sie wissen doch genau wie schnell sie hier sind und über die neuen Regeln ,Rückführung werden keine Zurückgeführt .Grund politische Idiologie .Griechenland überführt,dann füllt sich Griechenland ,dann überführt dann ...Nur eine Frage der Kontrollzeit . Bielefeld hat mehr aufgenommen als Griechenland .Bitte Wahrheit .

um 09:40 von Felina2

>>
Sie können sich nicht aussuchen, wo sie leben möchten.

Aber genau das tun sie doch weitestgehend erfolgreich seit Jahren.
Darum hat D doch so viele aufgenommen wie die komplette EU ZUSAMMEN.
Wer hat das wohl zu verantworten? Und wer bezahlt die 20 Milliarden pro Jahr denn wohl?
<<

Einfach mal tief durchatmen und dann erst einmal den Artikel lesen. Es geht da um Flüchtlinge in Griechenland, nicht in Deutschland. Und dann überlegen Sie mal, warum die jetzige italienische Regierung zum Beispiel keine Flüchtlingsschiffe anlegen lassen will. Etwa, weil die Flüchtlinge / Migranten dann einfach nach Deutschland weiterziehen ?

08:42 von Andreas Unzufrieden

Dieser Qualitätsquelle glaube ich kein einziges Wort.

Re na ja ihr gutes recht aber ihren Medien glaube ich auch nicht .Mein Gutes Recht !.Fliege wie ich um die Welt und sehe die Tatsachen wie ich vor Ort und ... Dann kanste verstehen ,dass manche kritisch über Medien denken genau wie ich.Sehen ist besser als 10 Minuten Googeln pro Tag bei TS und Grünen.

Sollen doch noch mehr kommen:

Die Oberbürgermeister von Köln, Düsseldorf und Bonn haben Frau Merkel doch einen tränenfeuchten Brief geschrieben, sie wollen noch mehr Flüchtlinge (?) haben. Dann klappt das doch.
Der normale Deutsche findet in Köln seit Jahren keine einfache und bezahlbare Wohnung mehr. Aber Flüchtlinge/MIgranten - oder wie man die Menschen auch einordnen will - sind scheinbar gut unterzubringen.

um 09:34 von Andreas Unzufrieden

Sehe ich genau so. Man sollte sich die Quellen schon genau anschauen, bevor man sich auf sie beruft.

@ ser04 um 9.45, Ihre Replik auf alsowasjetzt

"Wenn ich das lese ..." - und wenn ich Ihren Beitrag lese, dann denke ich: "Was für ein armes, intellektuelles Geschwafel."

Und gleichzeitig holen Sie schon wieder die Nazikeule raus - bitte berücksichtigen Sie, dass es in diesem Artikel überwiegend um Ereignisse des Jahres 2018 geht.

09:31 von d483573

"Warum werden diese beiden Begriffe immer noch so undifferenziert vermischt?"

Genau das stößt mir immer wieder übelst auf!

Und die Frage zum Thema Migranten - wann bekommen wir endlich ein Einwanderungsgesetz, das seinen Namen auch verdient?

Legale Wege nach D schaffen, unter präzise formulierten Bedingungen, und illegale Zuwanderung effektiver verhindern.

In der Türkei werden

In der Türkei werden Journalisten und Politiker aus politischen Gründen verfolgt und inhaftiert. Diese Menschen müssen politische Asyl bekommen.

Die reichen Armen unter den Flüchtlingen bezahlen Schlepper um in Europa mehr Wohlstand zu erhalten. Es muss aber den wirklich notleidenden Menschen vor Ort geholfen werden.

Die Türkei kassiert zwar ab aber erfüllt nicht die Vertragsverpflichtung. Das geht nicht. Die Zahlungen sind sofort einzustellen. Stattdessen muss auf schmerzhafte Wirtschaftssanktionen gesetzt werden.

Die gesparten Milliarden können Menschen vor Ort, die in wesentlich notleidenderen Situationen leben müssen, zu gute kommen. Zugleich müssen die Grenzen zu einer Festung ausgebaut werden um die reichen Flüchtlinge abzuwehren.

Die Hilfe muss endlich unter die Leitlinien Effizienz und Humanität gestellt werden.

09:00 von pkeszler

Wer Ihrer Quellenangabe mehr vertraut, als der ARD, vertraut auch mehr den Aussagen der AfD, als irgend einer anderen Partei.

Re schlaumayer ? Und warum haben ´nur die Grünen mit ihrer Ideologie und Medien die diese verbreiten Recht ?
So einfach ist die Welt nun auch nicht.

09:21 von Klärungsbedarf

um 09:12 von Einfach Unglaublich

>>
Die Türkei, deren Präsident wir mit allen Ehren empfangen haben, ist ein sicherer Drittstaat und Flüchtlinge müssen laut Gesetz dort Asyl beantrage. Sie können sich nicht aussuchen, wo sie leben möchten.
<<

"Sicherer Drittstaat" im Hinblick auf türkische Staatsangehörige ist schon lustig. Für dem Herrschaftssystem nicht Zugeneigte wohl eher der klassische Asylfall. Was sonst soll politische Verfolgung sein ?
///
*
*
War es jetzt Fake oder habe ich mich geirrt, das die türkischen Asylanträge in Deutschland, nach dem Putsch mit unschuldigen Toten, angestiegen waren?

Genau deshalb

will Seehofer ja die Schließung oder zumindest eine besser Kontrolle der Grenzen, damit wir NICHT erpressbar bleiben.
Merkels Deal ist ein NODEAL.

Das Bashing zu Seehofer kann nichts daran ändern, dass seine Kritik und Forderungen berechtigt bleiben.

Wäre ich ...

... an der Stelle der Flüchtlinge, würde ich genau das tun, was sie tun. Und deshalb kann ich diese Menschen verstehen, ihnen gehört meine Sympathie. Die rechtspopulistische Ablehnungsfront und die Gefühlskälte widern mich an.
Meine Großeltern mussten aus dem Sudetenland nach Deutschland fliehen und waren hier auch nicht willkommen. Das war nicht fair.

@d483573

Fürwahr.
Da haben Sie den Meisten etwas voraus.

Auch viele redaktionelle Beiträge und Kommentare der TS strotzen nur so vor Undifferenziertheit.

10:09 von Garden.of.Eden

«Die Oberbürgermeister von Köln, Düsseldorf und Bonn haben Frau Merkel doch einen tränenfeuchten Brief geschrieben, sie wollen noch mehr Flüchtlinge (?) haben. Dann klappt das doch.»

Weder war der Brief "tränenfeucht", noch wird in ihm gesagt, es sollten generell mehr Flüchtlinge/Migranten nach Deutschland kommen.

Alle drei Städte haben in der Hochzeit der Migrationszahlen Unterkunftskapazitäten zur Erstaufnahme geschaffen, die Mitte 2018 nicht mehr ausgelastet sind, aber dennoch betrieben, unterhalten, bezahlt werden müssen.

Der Brief war und ist ein Angebot an die Bundes- und NRW-Landesregierung, den drei Städten mehr Asylbewerber zur Erstaufnahme zuzuweisen, als sie rein nach dem Verteilungsschlüssel aufnehmen müssten.

Mit dem sehr angespannten Wohnungsmarkt in Köln (dort lebe ich) konkurrieren die evtl. zusätzlich aufgenommenen Menschen erst einmal nicht.

Und in Köln wird die Thematik im Großteil der Bevölkerung "auf Kölsche Art" auch ohne Schaum vor dem Mund diskutiert …

Migranten oder Flüchtlinge?

von d483573:
Warum werden diese beiden Begriffe immer noch so undifferenziert vermischt?

Weil die Rechtspopulisten sie so krampfhaft trennen wollen und den Flüchtlingen mit vorgeschoben Gründen ihre Rechte und ihre Chancen nehmen wollen.

???

Was machen Migranten in Flüchtlingszentren?

Die EU wird es schon richten.

Die EU wird es schon richten. Wenn es um Pflichten und unangenehme Dinge geht, besteht die EU aus leider nur wenigen Ländern, wenn es um die Verteilung von Geldern geht, ist die EU auf einmal ganz groß.
Man sollte vielleicht darüber nachdenken, eine kleine EU der Willigen zu Gründen. Mich beschleicht so langsam der Gedanke, dass der Eiserne Vorhang auch seine Vorteile hatte.

@ AndreasUnzufrieden um 8.42, Replik auf DerHans

@ AndreasUnzufrieden, hier eine andere Quelle für Sie (können Sie natürlich auch gerne anzweifeln):
Das Handelsblatt schreibt am 27.9.2018 dazu: Die EU zahlt in diesem Jahr und weiter bis 2020 jährlich 394 Euro an die Türkei, offiziell ist das noch zur Vorbereitung des Türkei-Beitritts zur EU, der aber vom Tisch ist. Bisher bekam die Türkei wesentlich mehr, der ursprüngliche Betrag wurde jetzt um 40% gekürzt.
Weiterhin habe die Eu (laut Handelsblatt, ebda) bereits 3 Milliarden bis jetzt als Unterstützung der syrischen Kriegsflüchtlinge gezahlt, 3 weitere Milliarden sind avisiert.
Sie werden vielleicht sagen, die EU sei nicht Deutschland. Stimmt, aber Sie wissen auch, wie hoch die %uale Beteiligung Deutschlands am EU-Etat ist, oder?

@ Alex Faulkner

Die Flüchtlingszentren sind also überfüllt? Seltsam. Ich kriege hier oft zu lesen von irgendwelchen Usern, dass alles leer steht.

Die Türkei hat über 4 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Wissen Sie was das heißt? Die Bilder von den Flüchtlingslagern (zuletzt in der ARD Sendung Monitor) werden Ihnen wohl nicht entgangen sein. Was ist daran nicht zu glauben?

@ Norddeutscher22

Die 600 Millionen Euro jährlichen Krankenkosten, die die deutschen Krankenkassen ständig schon seit den 1990 er Jahren laufend überweisen für in der Türkei lebenden Angehörigen wie z.B. die Eltern, die nie etwas mit Deutschland zu tun hatten, gehören, wie Sie zurecht sagen, endgültig abgeschafft. Dies bezahlen übrigens die gesetzlich Versicherten bei der AOK, Betriebskrankenkassen, Ersatzkassen etc. und die wenigsten deutschen Bürger wissen dies überhaupt nicht.
Dies habe ich noch nie eingesehen und jetzt erst recht nicht mehr.

ja dann soll die EU

langsam mal dafür sorgen das sich bald etwas ändert damit ,es kann nicht jeder sagen ach ich will in die EU da geht es mir besser,nein es muss endlich mal Schluss sein,hoffe das sich das bald mal durchsetzt

@ JanRos 09:02 Uhr

"Dann wäre ja der "Flüchtlings-Deal" mit der Türkei faktisch nahezu sinnlos und lediglich rausgeworfenes Steuergeld aus der Sicht eines deutschen Staatsbürgers und der gesamten EU."
Wo ist aber das Problem?
"...rausgeworfenes Steuergeld" ist doch die Normalität in Deutschland und der EU.

09:21 von Klärungsbedarf

um 09:12 von Einfach Unglaublich

>>
Die Türkei, deren Präsident wir mit allen Ehren empfangen haben, ist ein sicherer Drittstaat und Flüchtlinge müssen laut Gesetz dort Asyl beantrage. Sie können sich nicht aussuchen, wo sie leben möchten.
<<

"Sicherer Drittstaat" im Hinblick auf türkische Staatsangehörige ist schon lustig. Für dem Herrschaftssystem nicht Zugeneigte wohl eher der klassische Asylfall. Was sonst soll politische Verfolgung sein ?
///
*
*
Fallen die Verantwortlichen für Putschtote auch in die klassische Rubrik politisch Verfolgte?
*

09:57 von tias / @meinungsquirl, 08:52

«Google mal wieder nach Zahlen .Ich hoffe doch ,dass man auch anderer Meinung sein darf ,wenn man die Sache Sachlich betrachtet oder wird man mit der Nazi Keule geschlagen wenn man da abweicht?»

Hören Sie doch auf, dieses weinerliche Selbstmitleid vorzutragen, dass abweichende Meinungen zur Migrationsthematik mit Nazi-Keulen geschlagen würden.

Wenn man eine Sache sachlich betrachtet, sich sachlich-respektvoll dazu äußert, dann wird man so gut wie nie geschlagen. Und wenn doch, dann gehören die Schläger so gut immer zu den ganz besonders dunkel brennenden Kerzen auf der Torte …

@ tias

Re na ja ihr gutes recht aber ihren Medien glaube ich auch nicht

Ich habe keine Medien. Die Tagesschau scheint Ihnen zum Diskutieren aber gerade noch gut genug zu sein.

@Am 29. September 2018 um 09:53 von wi Kro

Zitat: "Es ist die Ungerechtigkeit durch unsere Konsumgesellschaft die diese Probleme erschaffen hat und weiterhin unterhält. Das zu verstehen ist eine Sache, es auch zu akzeptieren fordert Mut zum Handeln."

Verstehen ist immer gut!

Erklären SIe uns allen doch einmal: inwiefern soll eine "Konsumgesellschaft" damit zu tun haben, dass islamische und afrikanische Länder in Rückständigkeit, Chaos, Bürgerkrieg und Terrorismus versinken.

Mit den Menschen vor Ort hat dies natürlich nichts zu tun, richtig? Ist es das, was Sie uns erzählen wollen?

von Garden.of.Eden

Der normale Deutsche findet in Köln seit Jahren keine einfache und bezahlbare Wohnung mehr. Aber Flüchtlinge/MIgranten

Neid ist die aller unterste Schublade. Da lese ich schon nicht mehr weiter.

In den 50ern

haben wir 12 Millionen Kriegsmigranten aufgenommen, nach der Wende 30 Millionen Wirtschaftsmigranten.... da ist noch Platz nach oben, endlich Leben in die leeren Städte in der Ex-DDR zu bringen, mit aktiven Menschen die etwas leisten wollen, statt ihr Hartz 4 Entgelt mit Alkohol zu verprassen.

@Alex Faulkner

teilweiser leerstand in der neu erbauten modernen flüchtlings/migranten-wohnanlage unweit meiner wohnung!

"open the gates!"

Ich glaube der gesunde

Ich glaube der gesunde Menschenverstand ist schon lange abhanden gekommen. Fängt bei der Finanzierung der Zuwanderer an, geht über Integration weiter mit dem Rechtsempfinden derer die hier zu Gast sind. Nach meiner Auffassung ist es der Gast der sich dem Gastgeber anzupassen hat und zwar vorbehaltlos ohne jeglicher Einforderung von irgend etwas. Ferner sei mir erlaubt die Frage nach einer bedarfs orientierten geregelten Zuwanderung zu stellen.

In Deutschland

wird doch zurueck gebaut und vieles steht leer. Da ist also eine Reisewelle in Sicht ... Merkel kann ja wieder die Grenze oeffnen, ist ja eh offen wie ein Scheunentor.
Ich schick euch einen zurueck, dafuer nehmen wir 15 Bootsfluechtlinge neu auf.
Der Erdowahn hat wohl sein Geld nicht bekommen und die EU ist ja nicht in der Lage die Aussengrenze zu sichern. Nur labern koennen sie, immer noch!
2019 ist die Naechste Wahl. Das wird ein Erdbeben!

Wenn die EU ihren Beitrag nicht zahlt

Warum sollte sich dann die Türkei an den Deal halten??
Der macht aus türkischer Sicht dich eh keinen Sinn.
Da werden noch deutlich mehr kommen.
Und über Nordafrika auch.

@ Andreas Unzufrieden + Garden.of Eden

Herr Unzufrieden,
schön dass Sie nicht neidisch sind.

So können Sie ja Ihre mehr oder weniger bescheidene Hütte für Migranten räumen und unter die marode Brücke ziehen. Das schlage ich nämlich jedem vor, der unüberdachte Aufnahme befürwortet.

Sie werden doch nicht nur von Menschen mit schmalem Geldbeutel PRAKTISCHE Solidarität verlangen - die übrigens mit Steuern und Abgaben die Migration nach Deutschland ebenfalls finanzieren.

@Am 29. September 2018 um 10:55 von ophorus

Zitat: "haben wir 12 Millionen Kriegsmigranten aufgenommen, nach der Wende 30 Millionen Wirtschaftsmigranten.... da ist noch Platz nach oben, endlich Leben in die leeren Städte in der Ex-DDR zu bringen"

Hierzu gibt es viele Missverständnisse Ihrerseits. Hier vergleichen Sie offensichtlich Äpfel mit Birnen:

Die 12 Mio. Ostvertriebenen nach dem Krieg und die 18 Mio. nach 1989 (die keine Migranten waren, sondern sich unserem gemeinsamen deutschen Vaterland angeschlossen haben)

1. waren Deutsche, sprachen deutsch, hatten die gleiche deutsche Kultur, waren qualifiziert, leistungsbereit und einen großen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands

2. haben nicht massiv überproportional Gewalt- und Sexualdelikte verübt

3. haben keinen religiös motivierten Terrorismus importiert

4. haben nicht zu 90 % von Sozialhilfe bezogen.

Ich kann Ihren Vergleichen nicht nachvollziehen. Er hinkt offensichtlich um Lichtjahre.

@garden.of.eden

sollen noch mehr kommen: klar wie klärchen.
da scheinbar günstiger wohnraum (in ehemalige hotels) im überfluss vorhanden ist .....immerhin in köln.
so fliessen dort mal eben 2,7 millionen euro aus dem stadtsäckel an eine "flüchtlingshotel- betreiberin."

Viele User beschäftigen sich kaum mit den wahren Problemen

in der Türkei, meine Feststellung. Es ist doch normal, dass immer mehr Menschen aus der Türkei fliehen, s. Beweis Quelle: "Amnesty wirft Ankara Vertreibung von einer halben Million Menschen vor." Wie z.B. in der Stadt Sirnak, s. Quelle: "Kurdengebiet - Türkei: 80 Prozent der Stadt Sirnak dem Erdboden gleichgemacht." Vor kurzem lebten noch ca. 69 000 Zivilisten in dieser Stadt, heute nur noch ca. 4 000. Geschätzte 65 000 Zivilisten wurden vom türkischem Militär getötet bzw. gewaltsam vertrieben. Belegt und bewiesen, s. Quelle. "Menschenrechtsverletzungen: UNO wirft Türkei Verbrechen an Kurden vor." Zusätzlich sind nachweisbar von den ca. 3 Millionen Flüchtlingen in der Türkei nur ca. 250 000 Menschen ordnungsgemäß in Lagern untergebracht. Die Masse der Flüchtlinge ist sich selbst überlassen, s. Quelle: "Amnesty International Türkei verletzt Menschenrechte der Flüchtlinge." Es bewahrheitet sich s. Quelle: "Die Türkei wird zum Produzenten für Flüchtlinge."

„von ophorus ......nach der

„von ophorus
......nach der Wende 30 Millionen Wirtschaftsmigranten....“

Spätestens da hätte unser Sozialsystem einer Reformierung bedürft.

@10:50 von Andreas Unzufrieden

*Neid ist die aller unterste Schublade. Da lese ich schon nicht mehr weiter*

sorry, aber das ist in Köln mittlerweile Realität! Als bestes Beispiel dient ein großes, vor ca. 6 Wochen neu erstelltes Containerdorf mit einem wunderschön angelegten, riesigen, für -Anwohnerkinder unzugänglichen-Spielplatz in Köln Porz Lind. Kölner Kinder müssen weit laufen um auf solch einem schönen Spielplatz spielen zu können. Und bezahlbarer Wohnraum ist hier ebenfalls Mangelware!

@ AYN

Der Flüchtlingsdeal. Allein der Begriff "Deal" der in dem Zusammenhang mit dieser Absprache allgemein benutzt wir spricht Bände.

Welche Bände? Das Wort deal kommt aus dem Englischen.

Welcher Quellenangabe ist zu vertrauen?

Immer wieder wird in den vorigen Kommentaren die Frage gestellt: Welcher Quelle soll man vertrauen? (Einerseits stehen Flüchtlingsquartiere leer, andererseits sind sie überfüllt). Die einen verweisen auf diesen, andere auf jenen Pressebericht. Im Zusammenhang mit dem Besuch des türkischen Präsidenten Erdogan wird oft von fehlender Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei gesprochen. Haben wir in Deutschland Meinungsfreiheit?Meine Erfahrungen in diesem Forum bestätigen dies nicht. Wiederholt habe ich an dieser Stelle auf die Schwierigkeiten bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise hingewiesen, ganz sachlich, niemanden verunglimpfend, nur Informationen verwendet, die in der F.A.Z. zu lesen waren (Überlastung der Gerichte durch Asylbewerbungsverfahren, hohe Abbrecherquote bei den Sprachkursen für Asylanten, Schwierigkeiten bei der Einschulung, große Inanspruchnahme der Polizei u.a.). Doch jedes Mal wurde mein Kommentar blockiert. Ist das Meinungsfreiheit?

Migranten und Investitionen.

Mehr Migranten kommen über die Türkei. Klar, die wirtschaftliche Probleme in der Türkei wachsen auch täglich. Die Migranten werden als politisches Ventil benutzt. Leider hat die Wirtschaft, nicht nur in Deutschland, enorme Summen in der Türkei investiert. Man spricht von circa 250 Milliarden aber da ist nicht mitgerechnet was direkt von Unternehmen aus Europa, deutsche und türkische in der Türkei investiert worden ist. Da steht manches zur Diskussion.

10:50 von Andreas Unzufrieden

von Garden.of.Eden
Der normale Deutsche findet in Köln seit
Jahren keine einfache und bezahlbare Wohnung mehr. Aber Flüchtlinge/MIgranten
--------------------------------
Neid ist die aller unterste Schublade. Da lese ich schon nicht mehr weiter.
--------------------------------
Neid???
Das ist eher gefühlte, wahrgenommene Ungerechtigkeit innerhalb einer sozialen Gruppe...

Das funktioniert so einfach nicht..., eine relevante Gruppe innerhalb einer Gemeinschaft ungerecht behandeln und Standort ferne Menschen mit berechtigten Sorgen Super Gerecht behandeln...

Das ist einfach sehr unlogisches Management und kollidiert zu allererst mit dem Gerechtigkeits Sinn...

@Alex Faulkner

"
'Dieser Qualitätsquelle glaube ich kein einziges Wort.'

Warum nicht, wenn ich fragen darf? (...) Weil die Seite nicht den Namen 'tagesschau', 'Der Spiegel', 'Die Welt' etc. trägt?
Was macht denn für Sie eine Quelle seriös?
"

Jede öffentliche Ausgabe muss in Deutschland beschlossen werden und im Haushaltsplan veröffentlicht werden.

Die ARD, Der Spiegel, die FAZ, usw. haben eine langjährige Reputation, die Ihnen einen Vertrauensvorschuss gibt. Irgendeine Website hat das nicht. Schon gar nicht eine, die mich mit Petitions-Popups belästigt.

Daher muss diese einen Nachweise bringen. Ein einfacher Verweis auf die Stelle im Haushaltsplan genügt mir.

"Wenn dort nur Ihre Meinung abgedruckt steht?"
Aber ich verstehe, dass manche kein Interesse daran haben 10.000 Seiten Haushalt und Einzelpläne durchzusehen. Wenn man sich mit so was aufhält, das stört da nur.

@ Dagoberta

Sie werden doch nicht nur von Menschen mit schmalem Geldbeutel PRAKTISCHE Solidarität verlangen

Ich verlange nichts von Ihnen. Meine Großeltern haben als Flüchtlinge hier im Westen dennoch nicht nur Ablehnung, sondern auch praktische Solidarität erfahren. Und die ist völlig unabhängig vom Geldbeutel. Es gab und gibt eben noch Menschen, die da anders denken als Sie. Und dafür bin ich dankbar.

Zitat: "Erklären SIe uns

Zitat: "Erklären SIe uns allen doch einmal: inwiefern soll eine "Konsumgesellschaft" damit zu tun haben, dass islamische und afrikanische Länder in Rückständigkeit, Chaos, Bürgerkrieg und Terrorismus versinken.."
Sie sind erstens nicht "alle" und zweitens offensichtlich genau der Ignoranz mächtig, die ich anspreche :-) Fahren Sie Auto, Fliegen Sie in Urlaub, essen Avocado/Mango/Fisch/Billigfleisch, Kaufen H&M-Klamotten etc etc und fragen sich nicht, wie es sein kann, dass Sie sich das HIER leisten können und die Menschen, aus denen diese Güter/Rohstoffe kommen oder sie produzieren leben zumeist in Elend, Armut, Krieg...? Dann kaufen Sie sich ein Buch.

@ tias 09:57 Uhr

"Ich hoffe doch ,dass man auch anderer Meinung sein darf ,wenn man die Sache Sachlich betrachtet oder wird man mit der Nazi Keule geschlagen wenn man da abweicht?"

---

Wer sachlich bleibt, wird mit keiner "Nazi Keule" geschlagen.

Ich sehe eher dies: die Gefahr, die für Menschen in Deutschland besteht, ohne jeglichen Grund von Neonazis verprügelt zu werden (oder noch Schlimmeres zu erleiden). In dem Sinne existiert bildlich gesprochen eine "Nazi Keule". Aber die meinten Sie wahrscheinlich nicht .

@Bote der Wahrheit

zu 1. Es waren KEINE Deutschen- Deren Paß gab andere Länder an. Ich denke nicht, daß einer von denen sind, die im 22 Jhrh an "Blutsbande" glauben. Deutsch haben nur sehr wenige gesprochen.
zu 2. Auch das ist falsch- noch meine Eltern hatten grosse Angst, vor der tatsächlich zugenommenen Gewalt. Sie nahmen sich einfach, was Sie meinten es stünde ihnen zu (Wohnungsbesetzungen...)
zu 3. Einen religiös motivierten Terrorismus gibt es nicht- auch heute nicht.
zu 4. Die Wirtschaftsflüchtlinge der 90 er beziehen noch HEUTE Sozialhilfe, und schreinen gegen den Staat (uns) der sie füttert!
Ich denke, Sie sollten nicht AfD Fakes aufsitzen, sondern sich informieren.

Mehr Geld für Erdogan

Merkel sollte ihrem Wesen treu bleiben und einfach noch mehr Geld in die Türkei pumpen.

Was hat sich Merkel auch gedacht. Die Türkei ist nicht Teil der EU, sobald keine 100% und mehr Gewinn aus den EU-Zahlungen bei rauskommen, werden die Flüchtlinge mobilisiert.

Merkel hätte eben mit den USA nicht gemeinsame Sache machen müssen. Denn das Ausbaden des "Arabischen Frühlings" bleibt auf der EU hängen. Und Obama ist fein raus, kein Präsident, keine Versprechen, keine Unterstützung, keine Bedenken über die Zukunft der EU.

Hinzu der wachsende Bollwerk der "Abgehängten" in allen EU Staaten, trotz der guten Wirtschaftslage, aber nicht jeder verdient es besser zu leben. So ist es nun mal, seit wir in der EU sind. Wobei die SPD die meiste Schuld daran trägt. Danke an dieser Stelle für Agenda 2010. Wenn Erneuerung das ist, was die SPD "produziert", dann sollte für diesen Begriff eine neue Definition ausgearbeitet werden.

Migranten oder Türken

Was für ein Deal ist das denn, den Deutschland mit der Türkei hat?

Es könnte ganz einfach sein. Ich weiß, das klingt jetzt gemein und böse, steht aber für mich eigentlich in dem Kontext, dass jeder Mensch gleich viel wert ist, und Deutschland von jedem gleich erwartet, sich an Gesetzte und Verträge zu halten. Also: Hält sich die Türkei nicht an die Vereinbarung bezüglich der Einreise von Flüchtlingen in die EU (Vertrag), kann doch die EU für jeden vertragswidrig eingereisten Flüchtling einen Türken auffordern, wenn die rechtlichen Voraussetzungen dies erlauben natürlich, diesen Platz in der EU frei zu geben und in seine Heimat zurück zu kehren, kurz, z. B. das Visum nicht verlängern.
Man könnte dies dann auch "ausgleichende Gerechtigkeit" nennen und die Türkei würde vielleicht (noch) besser verstehen, dass Flüchtlinge Menschen sind und keine Handelsware.

Lasst doch auch Flüchtlinge hierher kommen!

Deutschland hat schon viel höhere Einwanderungszahlen verkraftet:
Nach dem Krieg kamen Millionen Einwanderer,
nach der Wende kam die ehemalige DDR hinzu,
in den 1990´iger haben wir viele ehemalige Russen hier aufgenommen und die meisten erhielten sogar gleich die dt. Staatsbürgerschaft.
Nun kommen im Verhältnis zu diesen Zahlen relativ wenige Flüchtlinge.
Doch leider gibt es hier doch etliche fremdenfeindliche Menschen, die sich gegenüber den Flüchtlingen daneben benehmen.
Auf der anderen Seite benötigen wir aber dringend Zuwanderung.
Auch wenn die Flüchtlinge oft keine Ausbildung haben, sollten wir sie ausbilden.

Es werden keine ausländischen ausgebildeten Fachkräfte sich nach Deutschland "verirren", seitdem das Ausland weiß, dass viele Deutschen Ausländer anpöbeln, beschimpfen u. hetzen.
D. h. wenn wir nicht wollen, dass unsere Wirtschaft weiter schwächelt, sollten wir die Flüchtlinge behalten u. ausbilden.
Wir haben keine andere Wahl!

11:13 von wm

«… da scheinbar günstiger wohnraum (in ehemalige hotels) im überfluss vorhanden ist .....immerhin in köln. so fliessen dort mal eben 2,7 millionen euro aus dem stadtsäckel an eine "flüchtlingshotel- betreiberin."»

Das ist richtig. Und da hat sich die Verwaltung der Stadt Köln durch zu kurzsichtig-langfristige Verträge mit einzelnen Hotelbetreibern (die nicht gekündigt werden können) einen Klotz ans Bein gebunden, den sie erst in einigen Jahren wieder los wird.

Dennoch hat sich auch in den angemieteten Hotels die Lage entspannt. So dürfen z.B. die einzelnen Zimmer nicht mehr derart überbelegt werden, wie dies anfangs (2015/16) der Fall war.

Die Verwaltung unter der neuen OB Henriette Reker (parteilos, seit Okt. 2016) hat viel aus den Fehlern der Vergangenheit dazu gelernt, und versucht sehr ernsthaft, die Problematiken "vernünftig & abgewogen" anzugehen.

Es ist längst nicht alles gut. Aber vieles besser geworden.
Und auch viel besser, als es von den Unken so gerne geunkt wird …

An Bote_der_Wahrheit, doch da muss ich einiges richtig

stellen. Wunderbar beschrieben in s. Quelle: " Syrien: Wir haben das verursacht. Der Westen, die Golfstaaten und die Türkei wollten ein salafistisches Kalifat" Was geschah und geschieht heute in der Türkei? S. Quelle: "Menschenrechte: UNO Kommissar - Viele Staaten behindern Menschenrechtsbeobachter." Auszug aus Quelle Zitat: "Der UNO lägen Berichte über willkürliche Tötungen, die Vertreibung von Zivilisten und die Zerstörung ganzer Ortschaften in den Kurdengebieten im Südosten der Türkei vor. Die Regierung in Ankara erlaube UNO Beobachtern jedoch nicht, die Anschuldigungen vor Ort zu überprüfen. Wenn uns der Zugang verweigert wird, müssen wir vom Schlimmsten ausgehen." Zitatende. Zusätzlich s. Quelle: "Festnehmen, absetzen, mundtot machen." 10 000de Türken sind bereits in unserem Land und können an Hand von Beweisen diese Tatsachen belegen. Zusätzlich gestatten wir Erdogan s. Quelle. "Ankara macht Außenpolitik mit der Haubitze." So lange werden Menschen aus diesen Gebieten fliehen.

@ Andreas Unzufrieden um 11.23 Uhr: @AYN - bewusst missdeutet

Sie scheinen hier etwas bewusst misszuverstehen. "Allein der Begriff "Deal", der in diesem Zusammenhang ... benutzt wird spricht Bände" .
Wenn ich Ihnen einmal auf die Sprünge helfen dürfte, verehrter Herr Andreas Unzufrieden: Das Wort "deal" kommt, wie Sie richtig schreiben, aus dem Englischen. Allerdings wird es in Deutschland für einen eher lässigen "Kuhhandel", bei dem man es nicht so genau nimmt, gebraucht. Sogar in unserer Gerichtsbarkeit ist manchmal von einem Deal die Rede, wenn zwischen Anklage, Verteidigung und RichterIn eine Vereinbarung getroffen wird, ohne den ganzen Fall haarklein auseinanderzupulen und zu bewerten. Leider bedeutet das meistens, dass man nicht ganz so gründlich, wie eigentlich vorgesehen, hinschaut.
Diesen Umstand des nicht so genau Hinschauens und Definierens meint unser Mitforist. Selbst unser Duden definiert "Deal" übrigens als eine "zweifelhafte Abmachung", "zweifelhaftes Geschäft", Handel.

08:54, Alex Faulkner

>>Die Flüchtlingszentren sind also überfüllt? Seltsam. Ich kriege hier oft zu lesen von irgendwelchen Usern, dass alles leer steht, weil kaum ein Flüchtling/Migrant mehr kommt.
Was soll man eigentlich noch glauben? Ich weiß es wirklich nicht mehr...<<

Es geht um die Aufnahmelager in Griechenland. Bitte verwechseln Sie die nicht mit den Aufnahmeeinrichtungen in Deutschland, von denen tatsächlich mittlerweile viele leerstehen.

Wenn Sie die Meldung aufmerksamer lesen würden, bräuchten Sie weniger zu glauben und könnten mehr wissen.

09:31, d483573

>>Migranten oder Flüchtlinge?
Warum werden diese beiden Begriffe immer noch so undifferenziert vermischt?

Gegenüber Flüchtlingen haben wir eine gewisse humanitäre Verantwortung (solange der Fluchtgrund besteht), gegenüber "Migranten" hingegen nicht.<<

Alle Flüchtlinge sind Migranten, aber nicht alle Migranten sind Flüchtlinge.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,
die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.
Die Moderation

Darstellung: