Ihre Meinung zu: Bankett mit Misstönen - Erdogan in Bellevue

28. September 2018 - 22:43 Uhr

Zum Abschluss des Erdogan-Besuchs in Berlin lud sein Amtskollege Steinmeier zum Staatsbankett ins Schloss Bellevue. Dort wurden nicht nur Nettigkeiten ausgetauscht - sondern es wurde auch emotional. Im Fokus: der Fall Dündar.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Sie verstehen sich.

So sollte es doch sein zwischen Staatsmännern. Diplomatie eben.

Na wenn es der Türkei doch

Wirtschaftlich gut geht brauchen die nicht auch noch unsere Hilfe. Die Türken verdienen auch noch genug an den Touristen denen ein billiger Urlaub über alles geht. Da pfeift man schon mal drauf das die Deutschen Bürger, Politiker und das Land an sich auf das übelste beleidigt werden. Die machen das schon, die stolzen Türken.

Ist schon lustig da hat sich

Ist schon lustig da hat sich der Steini eine Klatsche eingefangen, nun das ist nicht sehr überraschend, denn ein Diplomat ist er definitiv nicht.

Kritischer Journalist mit Gewalt abgeführt

Ein unfassbarer Skandal wird von den großen Medienkonzernen nicht beleuchtet. Erdogan sprach gerade in der PK darüber wie Journalisten, er nennt sie Straftäter oder Terroristen, festgenommen und weggesperrt werden. Kurz vor Ende der PK ergriffen zwei Personen einen kritischen Journalisten von der taz und führten ihn ab. Erdogan grinst triumphierend Merkel an.

Was war passiert? Waren es deutsche Sicherheitsbeamte oder Erdogans Schläger die vor den Augen der Kanzlerin die Pressefreiheit frontal angegriffen haben.

In beiden Fällen hätte die Kanzlerin das GG und die freie Presse verteidigen müssen und direkt eingreifen müssen. Stopp, die Pressefreiheit muss gelten.

So feiert Erdogan einen riesigen Propagandererfolg. Selbst im Ausland werden kritische Journalisten mit Gewalt an einer freien Berichterstattung gehindert. Diese Bilder werden in der Türkei im Staatsfernsehen immer wieder gezeigt werden um freie Journalisten einzuschüchtern und zu unterdrücken.

Mir fehlt jedes Verständnis für die Einladung

Es kann doch nicht nur die berüchtigte deutsche "Realpolitik "oder der Flüchtlingsdeal sein. Hofft da eventuell die SPD auf die Wählerstimmen der vielen Freunde Erdogans bei den Deutschtürken hier im Lande?Maas und auch Steinmeier sind ja offenbar weniger kritisch als die meisten Bürger hierzulande.

Der Steinmeier sorgt sich.

Der Steinmeier sorgt sich. Das sind ja sehr ernste Töne zu den Zuständen in der Türkei. Das wird den Erdogan um eine schlaflose Nacht bringen

Erdogan

Ist es nicht an der Zeit klare Kante gegen diesen Autokraten zu zeigen?

Ihn einzuladen war schon falsch. Das zeigen die Misstöne.

Schickt Ihn nach Hause.
Vergesst di e Diplomatie, die versteht er sowieso nicht.

Bitte um Aufklärung

Können Sie mich bitte aufklären wen sie mit "Steini" meinen und von was für einer "Klatsche" Sie sprechen. Ich finde Ihre Wortwahl völlig unangemessen und entwertend. Ein respektvoller Umgang und eine differenzierte Kritik ist das nicht.

die

"temporären Schwankungen" (damit meint er wohl den langanhaltenden Abwärtstrend) der Lira seien also spekulationsbedingt.
Im Gegenteil, diese sind fundamental begründet und werden so lange anhalten, bis die rechtsstaatlichen Defizite der T. ausgeräumt sind und die Inflationsrate wieder normale Ausmaße angenommen hat.
Herr E. träumt sich halt gerne was zurecht, aber solche Politiker gibt es ja in D. auch genügende.

Erdogan ist taub...

...auf dem Kritik-Ohr. Er will einfach nur Vorteile für sich und das diplomatische Blabla sieht er als notwendiges Übel an, um seine Ziele zu erreichen. "Lass den Steinmeier und die Deutschen mal schön reden." Hauptsache am Schluss rollt die Wirtschaft wieder. Dieser Mann muss langsam in die Knie gezwängt werden und das geht nicht mit Worten sondern mit wirtschaftlicher Überlegenheit.

@23:15 von Goldenmichel

was für eine Klatsche meinen Sie denn? Steinmeier hat gesagt, was zu sagen war und anschließend hat Erdogan beleidigt reagiert. Es war nicht vorgesehen, dass eine Debatte entsteht.

was solls

der Trump ebenso wie der Erdogan vergreifen sich eben gelegentlich auf den Tasten
der eine aktuell bei der UNO der andere in Berlin
… und es gibt sicherlich diplomatische Möglichkeiten ihm seine Grenzen aufzuzeigen ebenso rüberzubringen was man von ihm hält

von Initiative Neue

Kritischer Journalist mit Gewalt abgeführt

Abgeführt ja, Gewalt konnte ich hingegen keine beobachten.

Finde ich gut wie der

Finde ich gut wie der Türkische Staatsoberhaupt alle Kritiken seines deutschen Pendants pariert und ebenfalls real existierende Misstände in deutschland aufzeigt und klar benennt. Die Türkei hat sich in den fast 20 Jahren von einer Politik des Wegduckens und des Hinnehmens jeder haltloser Kritiken und Beleidigungen, hin zu einem sehr selbstbewussten Land entwickelt, das sich nun nicht mehr scheut, auch Misstände in anderen Länder wie z.B. der BRD offen und kritisch zu benennen.

Klare Worte

Präsident Steinmeier hat seinem Gegenüber Rheinwein eingeschenkt. Ein Staatsgast muss auch die Wahrheit aushalten können.

Diplomatie?

Der Dialog müsse aufrecht erhalten werden, sagt man in Berlin.
Und wenn Ankara wieder einmal einen inhaftierten Deutschtürken laufen lässt jubelt die Republik. Bis man den nächsten aufgreift und in den Knast steckt. So hat Herr Erdogan immer eine Möglichkeit Deutschland entgegen zu kommen.
Früher nannte man so etwas Erpressung.

Es gab mal ein Sprichwort: Wer mit Pech umgeht besudelt sich. Daran sollten auch der Bundespräsident und die Kanzlerin öfter mal denken.

@Sparer

Ich bin nicht mehr der Jüngste, soweit ich mich erinnern kann fiel der türk. Lira viel dramatischer wie heute und aktuell. Ich kann mich auch an keine Zeit vorher erinnern in dem es meinen Verwandten und Bekannten besser gegangen sein soll als heute, welche dauerhaft in der Türkei leben, das ist Fakt.

Billiger Urlaub

Wir fliegen am Montag in die Türkei. Durch die Währungskrise ist der Urlaub ca. 30% billiger als im letzten Jahr.

Außerdem möchte ich noch zu

Außerdem möchte ich noch zu Protokoll geben, dass die Türkei niemals(!) um Finanzhilfen gebeten hat und auch niemals bitten wird. Hier wird nur ein künstliches Szenario geschaffen, um sich wertiger und überlegener zu fühlen und das Türkei-Bashing weiter anzufachen. Nochmals, die Türkei hat in keinster Form Deutschland um Finanzhilfen gebeten.

@Initiative Neue...

Aha wir deutschen haben "Sicherheitsbeamte" aber die türkische Seite setzt "Schläger" ein? Alleine diese Wortwahl ihrerseits lässt tief blicken.

"In beiden Fällen hätte die Kanzlerin das GG und die freie Presse verteidigen müssen und direkt eingreifen müssen. Stopp, die Pressefreiheit muss gelten."

Es gibt ja selten Augenblicke in denen ich sehr froh bin wenn die Kanzlerin nichts tut und dies war ein Augenblick wo sie mal genau das richtige getan hat, nämlich nichts!
Ich würde gerne wissen was die Kanzlerin Ihrer Meinung nach hätte tun sollen. Versetzen Sie sich bitte in die Lage der Kanzlerin! Sie steht vor vielen Mikros und muss eine PK abhalten und sieht wie eine Person abgeführt wird. Sie hat zu diesem Zeitpunkt keine Ahnung wer das ist und warum die Person abgeführt wird.

Türkische Staatsanleihen

Türken, die in der Bundesrepublik leben, könnten von ihren Ersparnisse ja türkische Staatsanleihen kaufen. Die bringen über 20 % Zinsen. Das macht aber praktisch keiner.

@Sisyphos3

Sie können halten von ihm was Sie wollen schließlich regiert er in und für die Türkei. Können Sie auch noch erläutern in welcher Hinsicht er was mit Trump haben soll? Das ist ein Unterschied, wie Tag und Nacht. Herr Erdogan verhängt weder Strafzölle noch Sanktionen gegen den Rest der Welt.

Darstellung: