Kommentare

Innenministerium

Früher wurden unfähige Politiker und Beamte nach Brüssel weggelobt, heute ins Innenministerium.

Verdient weniger?

Müsste die Frau nicht angesichts Ihrer bisherigen katastrophalen "Leistungen" (BAMF) nicht eigentlich noch Geld mitbringen? Wieviele Millionen Schaden durch Asylbetrügereien verdankt Ihr eigentlich der Steuerzahler? Hat das jemand mal ausgerechnet oder wäre das zu peinlich?

Gehaltsdifferenzen.

Jetzt werden neuerdings die Gehaltsdifferenzen zwischen denen publik gemacht, die ohnehin viel zu viel einstreichen.

Viele wären froh, wenn sie die hier aufgeführte Differenz überhaupt bekommen würden!

Zieht man diese Differenz bei diversen Normalverdienenden ab, sind die einige Hundert im Minus!

Die entscheidende Differenz ist also ganz woanders.

Scheinheilige Diskussion, um vom eigentlichen Problem abzulenken.

Meine Meinung.

P.S.: Ich bin zu faul, zum "googeln". Ist der Ostbeauftragte eigentlich selbst aus dem Osten Deutschlands?

Wäre mal nteressant.

Glaubt man in Berlin, nach

Glaubt man in Berlin, nach der Maaßenpleite, nun das Wahlvieh bei weiteren Behördenfehlern damit beruhigen zu können, indem man gleich öffentlich die Gehaltsherabstufungen für diese 'Täter' nennt um dann schön im alten Trott weitermachen zu können? Muss man da nicht vielmehr aufpassen, dass das nicht nur zu einer billigen Beruhigungsformel zur Befriedigung einer Neidkultur wird, die man gar nicht will. Was man will ist die ehrliche Arbeit im Dienst der Bürger und kein obskures Taktieren zur Bürgersedierung.

Multitalente

Ich bewundere solche Multitalente, die sich in absolut differenzierten Themengebieten auskennen... Glückwunsch!

Im Ernst: Der Filz muss endlich auf allen Ebenen beseitigt werden. Lobbyismus gehört verboten und Mandatsträger müssen nach zwei Wahlperioden ausgetauscht werden, meinetwegen auch bei guter Altersversorgung.

Mit weniger Gehalt

Vielleicht auf den ersten Blick. So für das einfache volk damit es sich beruhigt wieder den anderen reißerischen Nachrichten zuwenden kann. Aber es gibt ja immer die Möglichkeit etwas hinzu zu verdienen. Ist halt wie bei den Wochenenddirektoren.
Also nächstes Thema

Seehofer sammelt die

Seehofer sammelt die unkompetenten Menschen unter seinem Dach!

ich staune immer wieder

was für Tausendsassas wir doch in der Politik haben. Ich weiß nicht, ob ich mir den Experten für Asylrecht und für Digitalisierung gleichzeitig zutrauen würde.
Aber ich bin ja auch nur ein kleines Licht.

Wow

Eine Behördenleiterin, in deren Amtszeit die Versäumnisse der Innenminister zu Tage kam, muss nun 3 Gehaltsstufen weniger in Kauf nehmen, ein Behördenleiter, der bewusst über die BILD-Zeitung gegen seinen Dienstherrn polemisiert, fällt weich.

Skandalös ist, das über 1000 unrechtmäßig erteilte Aufenthaltstitel über Wochen debattiert und politisch gezündelt wird, über 10.000de zu unrecht verwehrte aber nicht weiter diskutiert wird!!!

bitterer Beigeschmack

Man hat das Gefühl das diese Meldung nur verbreitet wird um das Dilemma um Maaßen vergessen zu machen.
Was hätte sie sonst für einen Sinn, wird doch in Deutschland viel zu selten über das Geld gesprochen.

Das bleibt ein Skandal mit unglaublicher Tiefe

Die Dame ist insgesamt unhaltbar.
Nicht einmal diesen Posten sollte sie noch bekleiden dürfen.

Die 4.568 Fälle, „an denen die beiden jesidischen Rechtsanwälte aus Hildesheim und Oldenburg beteiligt waren, mit denen Ulrike B. teils eng kooperiert haben soll“, seien nämlich erst gar nicht untersucht worden, schreibt die faz.

Weitere 2.043 Asylverfahren, in denen „nicht ausreichend ermittelt“ worden sei, liegen immer noch auf dem Tisch.
Bei rund 2.700 Fällen (rund 21 Prozent aller Verfahren) hätten die Prüfer „Mängel in der Bearbeitung“ beanstandet.

In 87 % der Verfahren der beiden Anwälte hätte sie persönlich interveniert. Zudem sei in 42 % der Fälle die Identität der Asylbewerber nicht hinreichend geklärt worden.
Die Prüfer des Rechnungshofes kommen zu dem Schluss: „Ulrike B. hat jahrelang massiv gegen geltendes Recht, Sicherheitsvorgaben und hausinterne Anweisungen verstoßen.“

Und niemandem fiel es auf?
Da werden illegal Steuergelder verbraten!!!!
Das ist nicht strafbar?

Zur besseren Einordnung: B6

Zur besseren Einordnung: B6 sind immer noch über 9500€ im Monat.

Lasst den Klingelbeutel rumgehen

Nicht das die Frau uns noch verlässt, bei diesem Hungerlohn den sie jetzt bekommt.
Es sollte eher mal nachgerechnet werden, wieviel den Steuerzahler die unrechtmäßigen Asylanträge gekostet haben, und weiterhin an Sozialleistungen kosten werden. Wäre irgendwie interessanter, als die Besoldung der Steuermillionäre.

Ex-BAMF-Chefin Cordt: Mit Gehaltsminus zu Seehofer

Richtig , wer Fehler macht , wird auch folgerichtig zurückgestuft.
Warum hat Herr Seehofer dann noch keine negative Besoldungsstufe ?

Typisch

Der Mann ( Maaßen) behält sein Gehalt, die Frau Cordt muss Abstriche hinnehmen. Rollenklischee voll erfüllt Herr Seehofer!

kein öffentliches Amt mehr

Frau Cordt sollte aufgrund Ihrer Verfehlungen im Bremer BAMF überhaupt kein öffentliches Amt mehr bekleiden dürfen. Ein Skandal das diese Person im Innenministerium überhaupt noch eine Beschäftigung nach gehen darf!

Seehofers Hofstaat wächst und wächst

Macht der überhaupt noch was selber ?
Außer sich wie Donald vor der UNO
sich selbst zu zelebrieren :-)

Selbst der Masterplan war ja auch nur von anderen,
welchen man danach die Schuld in die Schuhe schieben kann.

Degradierung der Digitalisierung

Das Ressort "Digitalisierung" ist in Dtl. im Vergleich zu den meisten anderen Staaten in Europa hoch defizitär. "Degradierung auf B6..." - so wichtig ist sie uns, unsere digitale Zukunft... Warum übernehmen keine Fachleute die offensichtlich freien "Unterabteilungsstellen"? Warum besetzen politisch gescheiterte Existenzen diese Posten? Für mich sind mit solchen Entscheidungen alle Parteien in Dtl. unwählbar geworden... hätte nie gedacht das sie mich betrifft, die Politikverdrossenheit.

Tja, so ist das nun mal wenn alle Menschen gleich sind.

Wenn ein Mann offen so richtig Mist baut, dann muss fast die ganze Regierung stürzen, nur damit er nicht noch befördert wird. Wenn in einer untergeordneten Behörde eventuell ein bisschen was nicht ganz richtig läuft, werden der Chefin gleich drei Streifen aus den Epauletten gerissen.
Es ist ein gutes Zeichen wenn die Regierung die Gleichberechtigung der Geschlechter so offen lebt.

Quellenangabe stimmt, danke

Und heute, meine Damen und Herrren, lesen Sie die neuesten Verlautbarungen des ö-r Fernsehen, weitergereicht und zusammengefasst aus Quellen der Bild-Zeitung.
Danke dafür!

Beamtentum prüfen

immer derselbe Ärger. Unfähig im Job und aber trotzdem bis zum Lebensende irgendwo geparkt und stets gut versorgt mit sicheren Pensionsansprüchen. Gezahlt wird ja alles von Steuergeldern.

Solche Meldungen sollten Sie nicht bringen

Und schon produziert die TS den nächsten Aufreger: Heute Morgen wird die Bildzeitung zitiert. Wenn die Meldung dann korrigiert werden muss, wird es heißen: Die Regierung weiß nicht, was sie will.
Toll - und wie war das noch mit Fake-News? So etwas wollten wir doch eigentlich lassen, oder?

Was ist da überhaupt dran

Alle, die diesen Bericht gelesen haben und kommentieren: Bitte beachten Sie, dass diese Meldung aus der Zeitung mit den 4 Buchstaben durchgereicht wurde. Meiner Meinung nach sind diese Nachrichten als Gerücht zu betrachten. Jedenfalls, solange sie nicht von Herrn Seehofer bzw seinem Ministerium verifiziert wurden.

Also: Durchatmen, runterfahren, abwarten und Tee trinken.

Fürsorgepflicht des Dienstherrn

Der Dienstherr hat im Rahmen des Dienst- und Treueverhältnisses für das Wohl der Beamtinnen und Beamten und ihrer Familien, auch für die Zeit nach Beendigung des Beamtenverhältnisses, zu sorgen. 2Er schützt die Beamtinnen und Beamten bei ihrer amtlichen Tätigkeit und in ihrer Stellung.

@eine_anmerkung, 7:44

Müsste die Frau nicht angesichts Ihrer bisherigen katastrophalen "Leistungen" (BAMF) nicht eigentlich noch Geld mitbringen? Wieviele Millionen Schaden durch Asylbetrügereien verdankt Ihr eigentlich der Steuerzahler? Hat das jemand mal ausgerechnet oder wäre das zu peinlich?

Da können Sie sich locker selbst drüber informieren. Die Tagesschau hat ausführlich darüber berichtet, auch davon, dass von "viele Millionen Schaden" überhaupt keine Rede sein kann, weil die Affäre sang- und klanglos in sich zusammengefallen ist.
Wie gesagt, Sie können es selbst ausrechnen, aber das Ergebnis könnte "zu peinlich" sein.

Möglicherweise

weiß Frau Cordt nicht genug, deshalb kein Aufstieg.

um 07:54 von ralena675

>>
Jetzt werden neuerdings die Gehaltsdifferenzen zwischen denen publik gemacht, die ohnehin viel zu viel einstreichen.

Viele wären froh, wenn sie die hier aufgeführte Differenz überhaupt bekommen würden!
<<

B6 bedeutet ein Einkommen, das Millionen Menschen in Deutschland beziehen. Sie scheinen einer Vergangenheit nachzuhängen, in der außer dem ZK alles grob das Gleiche verdient haben. Es war ein fataler Irrtum mancher DDR-Bürger zu glauben, mit der Wiedervereinigung gäbe es die alten Zustände, nur auf einem höheren Versorgungsniveau.

07:44 von eine_anmerkung

“Verdient weniger“
Denken Sie auch darüber nach was Sie schreiben? In 18 Jahren 1,1% Fehlentscheidungen, dass ist nichts zu dem, was Seehofer in seiner kurzen Amtszeit an unnötigen Kosten produzierte.

Deutschland das Beamtenparadies?

Der Unmut Causa Maaßen wurde von allen Parteien zur Ausrichtung passend instrumentalisiert. Der Unmut der Bevölkerung galt jedoch dem Beamtenparadies Deutschland. Wer in der Privatindustrie nicht den Anforderungen
gerecht wird wird entlassen ist er oder sie verbeamtet gibt es ein weiches vollklimatiertes Auffangnetz. Das passt nicht zu einem moderen Industriestaat.

Diese Frau hat nicht mehr

Diese Frau hat nicht mehr Fehler gemacht, als Maasen.
Und wird degradiert. Persönlich kann man beiden nichts nachweisen. Liegt wohl an der Frauenquote. Die Erste Frau im Innenministerium. Und die hat bitteschön deutlich weniger zu verdienen, als andere?

@eine_Anmerkung 7:44 - Massstäbe?

Zitat: "Wieviele Millionen Schaden durch Asylbetrügereien verdankt Ihr eigentlich der Steuerzahler?"

Vielleicht erkundigen Sie sich mal nach dem Sachstand des "Skandals" ... es war bestenfalls ein "Skandälchen" ...

... man kann es natürlich politisch motiviert beliebig aufbauschen!

... abder das wollen Sie sicher nicht - oder?

Eventuell gibt es

noch ein Drohnentaxi obendrauf. Digital scheint Ahnungslose besonders anzuziehen.

Warum berichtet Tagesschau hierüber?

Warum berichtet Tagesschau öffentlich hierüber? Unfassbar.

Ungleichbehandlung Mann <> Frau

Zitat: "Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen soll hingegen nach seinem Wechsel ins Seehofer-Ministerium in seiner Gehaltsstufe B9 bleiben."

... und ursprünglich hätte ihm Herr Seehofer eigentlich noch Geld schenken wollen im Umfang eines einfachen Arbeitnehmergehaltes!

Ungleicher kann man Mann und Frau nicht behandeln! Und Offenkundiger geht es auch nicht!

Während Herr Maaßen Millionenschäden durch befeuerung rechter Propagandisten und notwendiger Polizeiaufgebote verursacht ...

... liegt die Verfehlung von Frau Cordt im Bereich von 1,1 % ...

... jedes technische Prüfverfahren lässt größere Toleranzen zu ... jeder Tacho im Auto weicht deutlicher vom Sollwert ab ...

... hier geht es sogar um Menschen!

Herr Seehofer ist und bleibt ein vollkommen untragbarer, starrköpfiger, eigensinniger Querulant in meinen Augen!

@Hepheistos, 7:59

Glaubt man in Berlin, nach der Maaßenpleite, nun das Wahlvieh bei weiteren Behördenfehlern damit beruhigen zu können [...]

Ich bin immer wieder befremdet über das Selbstbild, das vor allem Foristen, die mit nichts zufrieden sind, haben. Betrachten Sie sich selbst (und alle anderen) als "Wahlvieh"? Mit dieser Einstellung können Sie natürlich lange auf Veränderungen warten.

art20abs4, 09:13

||Warum berichtet Tagesschau öffentlich hierüber?||

Was spricht denn aus Ihrer Sicht dagegen?

"Die Anstalt" von gestern im

"Die Anstalt" von gestern im ZDF hatte nochmals chronologisch die Ereignisse zum "BAMFSkandal" aufgeführt.
Alles fing an mit einer unbewiesenen Anschuldigung in der Bild Zeitung worauf einige Unions Politiker diese Ente in Talkshows etc. ungeprüft verbreiteten.
Die Frau hat sich nichts zu Schulden lassen kommen.
Aber so ist das in diesem Land hier....

1 % Fehlentscheidungen

ist nicht gerade viel, oder?
Nur wer nicht arbeitet macht keine Fehler.
Oder hat man der Frau persönliche Vorteile aus den Fehlern vorzuwerfen??

um 09:13 von art20abs4

>>
Warum berichtet Tagesschau öffentlich hierüber? Unfassbar.
<<

"Unfassbar" scheint ja ein Pflichtwort einer bestimmten politischen Richtung zu sein.
Dabei frage ich mich immer, wie man denn etwas kommentieren kann, was man zu fassen nicht in der Lage ist.

Hätte die Tagesschau nicht-öffentlich berichten sollen ?

Verlegenheits-Kandidatin für Zukunftsthema?

Ich kann die fachliche Eignung von Frau Cordt nicht beurteilen ...

... ihr bisheriger Werdegang hatte allerdings nicht sonderlich viel mit der Entwicklung und Forcierung eines so zentralen Themas, wie der "Digitalisierung" zu tun ...

... falls mein Verdacht stimmt, wäre es skandalös, wenn ein so wichtiges Zukunfts-Thema, wie die Digitalisierung nun von einer "Verlegenheits-Kandidatin" voran gebracht werden soll, die den Job nur bekommen hätte, weil sie grad anderweitig nicht mehr gewünscht war ...

... wobei ich nach wie vor der Meinung bin, dass 1,1% Fehlerquote bei jedem technischen Messverfahren als sehr gute und hinzunehmende Toleranzabweichung akzeptiert würden - weshalb ich die Degradierung von Frau Cordt in keinster Weise nachvollziehen kann!

Vorwürfe haltlos

Wer sich Mal genauer informiert hat wird feststellen, daß die Vorwürfe gegen das Bremer BAMF so gut wie in sich zusammengefallen sind.
Der eigentliche Skandal sind nicht die 1,6 % zu Unrecht erteilten Bewilligungen, sondern die 37,5 % zu Unrecht abgelehnten Anträge.
Hier wurde nämlich geschlampt, um es Mal etwas untertrieben zu sagen.

um 08:52 von frosthorn

>>"Da können Sie sich locker selbst drüber informieren. Die Tagesschau hat ausführlich darüber berichtet, auch davon, dass von "viele Millionen Schaden" überhaupt keine Rede sein kann, weil die Affäre sang- und klanglos in sich zusammengefallen ist.
Wie gesagt, Sie können es selbst ausrechnen, aber das Ergebnis könnte "zu peinlich" sein."<<

Sie wollen doch da nicht die durchgeführte "Selbstüberprüfung" als Referenz anführen? Das wäre wirklich äußerst peinlich (s. auch Kommentar des Mitforisten zur Sachlage der "Überprüfungen").

Zielvorgabe

Auch wenn einige Pegidösen meinen, hier eine Steilvorlage geliefert bekommen zu haben, darum geht es gar nicht: die eigentliche Frage ist, warum diese Nachricht direkt nach der Maaßenstory lanciert wird und welches Ziel gerade journalistisch sturmreif geschossen werden soll.

@art20abs4 9:13 - wurden Sie übergangen?

Zitat: "Warum berichtet Tagesschau öffentlich hierüber? Unfassbar."

Tagesschau hat explizit und einzig und allein deshalb darüber öffentlich berichtet, damit Sie die Möglichkeit haben, unfallfrei Ihre Meinung unzensiert veröffentlichen zu dürfen! ... oder hätten Sie vorab um Erlaubnis/Freigabe gefragt werden wollen?

Hallo?

Im Artikel steht mehrfach, warum darüber berichtet wird:
- Ungleichbehandlung Mann <> Frau
- Ungleichbehandlung Bagatelle <> schwerwiegendes Fehlverhalten

... und auf die Marginalität des BAMF-Skandälchens wurde auch noch einmal verwiesen!

Zuende gedacht

Wurde eigentlich jemals auch nur ein einziger der entlarvten Asylbetrüger unter der "Cordt-Ära" angeschoben oder lümmeln die sich immer noch unrechtmäßig in unserem Sozialsystem rum? Komisch, darüber erfährt man überhaupt nichts?

@ um 08:06 von frosthorn

"ich staune immer wieder
was für Tausendsassas wir doch in der Politik haben. Ich weiß nicht, ob ich mir den Experten für Asylrecht und für Digitalisierung gleichzeitig zutrauen würde.
Aber ich bin ja auch nur ein kleines Licht."

Solche Tausendsassa sind auch in der Industrie gang und gebe, dort nennt man sie hochrangige Manager. Von einem Bereichsleiter einer größeren Firma weiß ich, dass er zu einem Hauptabteilungsleiter sagte 'ich verstehe zwar nichts von Ihrer Arbeit, ich führe Sie aber trotzdem'. Naja, die Leistungen dieses Hauptabteilungsleiters waren gelinde gesagt sehr ausbaufähig. Und solche Bereichsleiter sind nach ihrer Pensionierung noch lange Zeit in vielen anderen Posten hoch bezahlt ganz wichtig.
Vermutlich muss man nur genügend Leichen im Keller andere kennen, um genügend Fähigkeiten für gut bezahlte Jobs zu haben.

@ frosthorn

>>> Wie gesagt, Sie können es selbst ausrechnen, aber das Ergebnis könnte "zu peinlich" sein. <<<
.
Ok, lassen sie uns die 13 bisher aufgedeckten Fälle hochrechnen:
Ein Flüchtling kostet pro Monat ca. 2500, wären somit 32500. Ein Asylverfahren dauert ca. 1 Jahr. Währen wir bei 390000 Euro im Jahr.
Für sie ein "peinlicher" Betrag?
Also weiter:
Wieviele von den 13 hatten eine Arbeit? Und wieviele müssen auf Lebzeiten alimentiert werden? Rechnen sie selbst weiter. Sie kommen auf mehr als die Million die hier schon genannt wurde.

@ um 08:56 von Klärungsbedarf >> Jetzt wer

"um 07:54 von ralena675
>>
Jetzt werden neuerdings die Gehaltsdifferenzen zwischen denen publik gemacht, die ohnehin viel zu viel einstreichen.

Viele wären froh, wenn sie die hier aufgeführte Differenz überhaupt bekommen würden!
<<

B6 bedeutet ein Einkommen, das Millionen Menschen in Deutschland beziehen. ..."

Wenn Millionen Menschen in Deutschland dieses Einkommen beziehen bedeutet dies bei etwa 50 Millionen abhängig Beschäftigten, dass mindestens jeder 25. abhängig Beschäftigte ein Einkommen von knapp 10.000 € im Monat oder mehr haben müsste.

Die Millionen sind wohl ein wenig hoch gegriffen.

So ist es

Wer unfähig ist, geht in die Politik!

um 09:44 von eine_anmerkung

>>
Sie wollen doch da nicht die durchgeführte "Selbstüberprüfung" als Referenz anführen? Das wäre wirklich äußerst peinlich (s. auch Kommentar des Mitforisten zur Sachlage der "Überprüfungen").
<<

Jedes größere Unternehmen hat eine Innenrevision. Soll man vielleicht Ihre persönlichen Befindlichkeiten als Grundlage von Beurteilungen übernehmen ? Soweit müsste doch Ihre Selbstreflexion gehen, um erkennen zu können, dass Sie sich die Fakten gerne selbst so backen möchten, dass sie in Ihr Weltbild passen.

um 09:46 von eine_anmerkung

>>
Wurde eigentlich jemals auch nur ein einziger der entlarvten Asylbetrüger unter der "Cordt-Ära" angeschoben oder lümmeln die sich immer noch unrechtmäßig in unserem Sozialsystem rum? Komisch, darüber erfährt man überhaupt nichts?
<<

Es wird ja auch nicht darüber berichtet, ob Sie sich in unserem Sozialsystem herumlümmeln. So intensiv, wie einige Kommentatoren hier teilnehmen, kann man ja kaum nebenher noch einem Vollzeitjob nachgehen. Und Rente wäre auch Sozialsystem.

08:24 von Himo

>>Zur besseren Einordnung: B6 sind immer noch über 9500€ im Monat.<<

Das hätte doch auch für Maaßen gereicht.
Aber da hatte Seehofer ja eine 'besondere Fürsorgepflicht für seine Mitarbeiter'.
Gleiches ist halt nicht immer gleich. Siehe auch Adler.

um 09:47 von Ritchi

>>"@ um 08:06 von frosthorn
"ich staune immer wieder
was für Tausendsassas wir doch in der Politik haben. Ich weiß nicht, ob ich mir den Experten für Asylrecht und für Digitalisierung gleichzeitig zutrauen würde.
Aber ich bin ja auch nur ein kleines Licht."
.
Solche Tausendsassa sind auch in der Industrie gang und gebe, dort nennt man sie hochrangige Manager. Von einem Bereichsleiter einer größeren Firma weiß ich, dass er zu einem Hauptabteilungsleiter sagte 'ich verstehe zwar nichts von Ihrer Arbeit, ich führe Sie aber trotzdem'. Naja, die Leistungen dieses Hauptabteilungsleiters..."<<
.
.
Es ist eine alte Binsenweisheit das je höher man auf der Karriereleiter steigt, umso mehr die Fachkompetenz abnimmt und im Gegenzug dazu Führungsaspekte überwiegen. Die gilt für die Managerposten in der Industrie. In der Politik ist jedoch u.U. nichts davon erforderlich (siehe Beispiele Roth, KGE, Schulz..), dort werden andere Maßstäbe angesetzt.

Zufrieden im öffentlichen Dienst.

Die Zufriedenheit im öffentlichen Dienst ist sehr hoch. Nicht zuletzt dadurch, dass die Damen und Herren nicht nach Leistung bezahlt werden.

Von B9 auf B6, das ist ein Witz

Ich habe lediglich einen Kommentar gelesen der hier auf die B6 hinweist.
Laut letztjähriger Besoldungstabelle entsprach B9 einem Bruttogehalt von 11.241 Euro. Der Bruttolohn bei B6 für einen "Unterabteilungsleiter" entsprach demnach 9.598 Euro.
Dazu kommt dann aber wieder der Inflationsausgleich des Staates, also gar nicht so viel Verlust, vermutlich.

Eine Debatte über ihr bzw. das Gehalt von Maaßen ist da witzlos. Schauen Sie sich mal die normalen Angestellten an die nach einem solchen "Fehler" entlassen werden. Von ~3.000 Euro brutto auf Null. Und in der freien Wirtschaft gibt es teilweise nicht mal einen Inflationsausgleich.

Maaßen ist ein anderes Thema, aber von B9 auf B6 ist sicherlich keine Meldung für die arbeitende Gesellschaft. Das ist schlicht witzlos.

um 10:45 von Klärungsbedarf

>>"Jedes größere Unternehmen hat eine Innenrevision. Soll man vielleicht Ihre persönlichen Befindlichkeiten als Grundlage von Beurteilungen übernehmen ? Soweit müsste doch Ihre Selbstreflexion gehen, um erkennen zu können, dass Sie sich die Fakten gerne selbst so backen möchten, dass sie in Ihr Weltbild passen."<<

Meine "Befindlichkeiten" eine "Selbstreflexion" spielen hier keine Rolle. Als Alternative zu dieser "Selbstüberprüfung" stand die Einberufung eines Untersuchungsausschusses wie AfD und FDP das wollten, dies aber von den Grünen und der Linke nicht unterstützt wurde. Das Ergebnis eines Untersuchungsausschusses hätte eine ganz andere Aussagekraft als diese "Selbstüberprüfung" gehabt.

07:44 von eine_anmerkung

Schauen sie sich doch bitte die Anstalt von gestern an. Kurz vor Ende wird der "BAMF-Skandal" behandelt.

https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt

07:44 von eine_anmerkung

>>Verdient weniger?
Müsste die Frau nicht angesichts Ihrer bisherigen katastrophalen "Leistungen" (BAMF) nicht eigentlich noch Geld mitbringen? Wieviele Millionen Schaden durch Asylbetrügereien verdankt Ihr eigentlich der Steuerzahler? Hat das jemand mal ausgerechnet oder wäre das zu peinlich?<<

Haben Sie die Meldungen nicht verfolgt? - Ach, ja. War ja alles 'Lügenpresse'.
Die Fehlerqoute im BAMF tendiert gegen NULL. Wie hoch ist Ihre Fehlerquote?
Und Maaßen? Den wollte Seehofer für all seien (Nicht-)Fehler auch noch befördern.
Aber der steht aj (von Ihnen aus gesehen) auf der richtigen Seite - da ist das schon mal Ganz was anderes!

Wenn man sieht, welche

Wenn man sieht, welche Hungerlöhne für diese „Spitzen“beamten bezahlt werden, darf man sich nicht wundern, dass bis hin zu Regierungsfunktionsträgern dort ausschließlich Nieten „arbeiten“.
Die Leute, die wirklich etwas können, gehen eher in die freie Wirtschaft und bekommen das Zigfache dafür, dass sie die Nieten aus den Ministerien und dem Kanzleramt an Nasenringen durch die Manege ziehen.
Aber man staunt durchaus, dass bei den Menschen, die für uns schlechte Politik machen, die Differenz zwischen den Gehaltssphären so groß ist, dass die übergroße Mehrheit der Bürger allein davon ihr Leben bestreiten muss.
So sieht man, dass schon im kleinen fast alles Schief läuft, und bei den zukünftigen Gehalttarifverhandlungen mindestens 30 % zu forden sind. Schon wegen der Rentenlücken!
Wer gestern „Die Anstalt“ gesehen hat, weiß übrigens, dass der Täter beim BAMF a Herr Weise war, der zig Millionen an eine Beratungsfirma zahlte, da er , wie schon bei der Arbeitsagentur, selbst keine Ahnung hatte

um 10:51 von Klärungsbedarf

>>"Es wird ja auch nicht darüber berichtet, ob Sie sich in unserem Sozialsystem herumlümmeln. So intensiv, wie einige Kommentatoren hier teilnehmen, kann man ja kaum nebenher noch einem Vollzeitjob nachgehen. Und Rente wäre auch Sozialsystem."<<

Warum werden Sie immer persönlich mit Ihren Kommentaren? Die von Ihnen getätigten Angriffe tun doch thematisch nichts zur Sache?

@Mischpoke West, 10:28, re @frosthorn

Währen wir bei 390000 Euro im Jahr.
Für sie ein "peinlicher" Betrag?

Jedenfalls peinlich, daraus "viele Millionen Euro" zu machen, wie es der Forist tat, dem ich geantwortet habe.

um 10:42 von Ritchi

>>
Wenn Millionen Menschen in Deutschland dieses Einkommen beziehen bedeutet dies bei etwa 50 Millionen abhängig Beschäftigten, dass mindestens jeder 25. abhängig Beschäftigte ein Einkommen von knapp 10.000 € im Monat oder mehr haben müsste.

Die Millionen sind wohl ein wenig hoch gegriffen.
<<

Ich habe bewusst nicht von abhängig Beschäftigten geschrieben. Auch Selbständige arbeiten. Aber auch abhängig Beschäftigte: Abteilungsleiter, Spezialisten, sehr gut bezahlte Facharbeiter. Ich hatte es auch grob überschlagen und denke, die Aussage stimmt doch.

10:53 von eine_anmerkung

>>Es ist eine alte Binsenweisheit das je höher man auf der Karriereleiter steigt, umso mehr die Fachkompetenz abnimmt und im Gegenzug dazu Führungsaspekte überwiegen. Die gilt für die Managerposten in der Industrie. In der Politik ist jedoch u.U. nichts davon erforderlich (siehe Beispiele Roth, KGE, Schulz..), dort werden andere Maßstäbe angesetzt.<<

Demnach hat dann Frau Cordt Fachkompetenz hinzugewonnen...
... während Maaßen wegen seiner offenkundigen Fach-Inkompetenz unbedingt einen Aufstieg gebraucht hätte.
Interssanter Aspekt.

@ Klärungsbedarf

>>> Und Rente wäre auch Sozialsystem. <<<
.
Lächerlicher Vergleich, gelinde gesagt. Ich weiß nicht wie es bei ihnen ist, aber bei mir steht auf dem Lohnzettel unter den Abgaben: "RentenVERSICHERUNG!"

um 09:40 von nepamucke

>>"Der eigentliche Skandal sind nicht die 1,6 % zu Unrecht erteilten Bewilligungen, sondern die 37,5 % zu Unrecht abgelehnten Anträge.
Hier wurde nämlich geschlampt, um es Mal etwas untertrieben zu sagen..."<<

Aber gegen einen abgelehnten Asylbescheid kann doch geklagt werden und angesichts des Umstands das der Steuerzahler die Kosten für die Klage vollumfänglich übernimmt, egal wie absurd die Klage auch sein mag, lässt es sich leicht von abgelehnten Asylbewerber klagen und von diesem Angebot wird reichlich gebrauch gemacht. Ihr Argument ist also Keines.

Wirklich Wahr?

Ein Beamter wird zurückgestuft?
Und das hat Auswirkungen auf seine Besoldung?
Ich glaube der Unterschied zwischen den Besoldungsgruppen wird als Ausgleichszulage weiterhin bezahlt.
So wird der Rückstufung eine medienwirksame Maske aufgesetzt. Wirksam ist hier nur eine vorzeitige Pensionierung ...

um 10:57 von eine_anmerkung

>>
Meine "Befindlichkeiten" eine "Selbstreflexion" spielen hier keine Rolle. Als Alternative zu dieser "Selbstüberprüfung" stand die Einberufung eines Untersuchungsausschusses wie AfD und FDP das wollten, dies aber von den Grünen und der Linke nicht unterstützt wurde. Das Ergebnis eines Untersuchungsausschusses hätte eine ganz andere Aussagekraft als diese "Selbstüberprüfung" gehabt.
<<

Sie glauben doch wohl nicht ernsthaft, dass ein wie auch immer gearteter politischer Untersuchungsausschuss sich die einzelnen Fälle angesehen und bewertet hätte. Da fehlt es ja an jeder Kenntnis und Kompetenz. Es geht da um Fallentscheidung nach Kriterien. Sie verwechseln Sacharbeit mit Politik.

Wurzel des Problems

Nachdem die Sache so schön hoch gekocht war, hat das BAMF 1650 neue Stellen bekommen.

Der öffentliche Dienst spart sich tot - da liegt die Wurzel des Problems. Die Mitarbeiter haben 2 Arme, einen Kopf und 39 bzw. 41 Stunden in der Woche Zeit. Jahrelang hat man offensichtlich völlig unterbesetzt arbeiten müssen (getreu dem Motto "Sie schaffen das!" Burnout inklusive).

Da finde ich die Fehlerquote noch respektabel.

Personalpolitik a la Seehofer

Seinen eigenen Aussagen zufolge hat Seehofer eine 'Fürsorgepflicht' für seine Mitarbeiter - soweit, so gut.
Und so wirkt sich das in der Praxis aus:
- Maaßen wird befördert
- Frau Cordt fällt drei Stufen runter und
- Herr Adler wird entlassen
Man könnte nun meinen, Adler hätte den größten Mist gebaut - ihm wird aber nicht einmal von Seehofer was vorgeworfen.
Wohingengen Maaßen offensichtlich für seine Aufgaben völlig ungeeignet war ...
(aber das liegt wiederum auch daran, was man als 'Aufgaben' von Maaßen ansieht)

um 10:59 von Weltbürger2015

>>"Haben Sie die Meldungen nicht verfolgt? - Ach, ja. War ja alles 'Lügenpresse'.
Die Fehlerqoute im BAMF tendiert gegen NULL. Wie hoch ist Ihre Fehlerquote?
Und Maaßen? Den wollte Seehofer für all seien (Nicht-)Fehler auch noch befördern.
Aber der steht aj (von Ihnen aus gesehen) auf der richtigen Seite - da ist das schon mal Ganz was anderes!"<<

Von "Lügenpresse" spricht niemand, aber wenn man auch die von der "Selbstüberprüfung" genannten 178 falschen Bescheide monetär bewertet kommt man schnell auf einen Schaden im zweistelligen Millionenbereich. Ist das gegen Null?

um 11:05 von Weltbürger2015

>>"Demnach hat dann Frau Cordt Fachkompetenz hinzugewonnen...
... während Maaßen wegen seiner offenkundigen Fach-Inkompetenz unbedingt einen Aufstieg gebraucht hätte.
Interssanter Aspekt."<<

Lesen Sie bitte meinen Kommentar genau; Sie verwechseln da was (Industriemanager versus Politiker).

@Schaefer - 10:55

"Die Zufriedenheit im öffentlichen Dienst ist sehr hoch. Nicht zuletzt dadurch, dass die Damen und Herren nicht nach Leistung bezahlt werden."

Haben Sie sich im Sektor "öffentlicher Dienst" auch mal bei Polizisten, Krankenschwestern, Erzieherinnen, ÖPNV, etc. erkundigt?
Die werden auch nicht nach Leistung bezahlt und sind deshalb gar nicht so zufrieden.

Am 26. September 2018 um 08:18 von yolo

Die 4.568 Fälle, „an denen die beiden jesidischen Rechtsanwälte aus Hildesheim und Oldenburg beteiligt waren, mit denen Ulrike B. teils eng kooperiert haben soll“, seien nämlich erst gar nicht untersucht worden, schreibt die faz.
------------
Nanu, dabei hat die TS doch den Skandal für beendet erklärt:
http://meta.tagesschau.de/id/137947/bremer-bamf-skandal-wird-laut-pruefb...
Es lohnt sich also Jeside zu werden.

um 09:32 von Felina2

1 % Fehlentscheidungen
ist nicht gerade viel, oder?
---
Lesen Sie noch mal meinen Kommentar, der um 8:18 Uhr datiert ist.
Glauben Sie immer noch, dass das eine geringe Fehlentscheidungsrate war und ist?
Glauben Sie immer noch, dass es da nicht persönliche Absprachen gab?
Das nennt man Behördenfilz.

Wenn sie schlau ist...

die Frau Cordt dann klagt sie gegen diese Herabstufung.
Es kann doch nicht sein das keine Verfehlung am Arbeitsplatz festgestellt wird, sie ihren Posten zu unrecht verliert, nur weil H.Seehofer s e i n e n Mitarbeiter installieren will und der zu unrecht Abgesetzten das Gehalt gekürzt wird.
Auf der anderen Seite aber Einer der sich gegen die Regierung stellt und falsche Nachrichten verbreitet, also eigentlich vor Gericht gehört, die gleichen Bezüge bekommt.
Das Beider Gehalt, meiner Meinung nach immer noch viel zu hoch ist steht auf einem ganz anderen Blatt.

um 11:09 von Klärungsbedarf

>>"Sie glauben doch wohl nicht ernsthaft, dass ein wie auch immer gearteter politischer Untersuchungsausschuss sich die einzelnen Fälle angesehen und bewertet hätte. Da fehlt es ja an jeder Kenntnis und Kompetenz. Es geht da um Fallentscheidung nach Kriterien. Sie verwechseln Sacharbeit mit Politik."<<

Es geht um die Unabhängigkeit der Untersuchungsorgane. Natürlich wird weder ein Herr Lindner noch ein Herr Gauland ins BAMF fahren um zu recherchieren? Der Untersuchungsausschuss bedient sich dazu Spezialisten die an ihn berichten. Diese sind aber unabhängig gegenüber einer Selbstprüfung die an Herrn Seehofer berichtet der letztendlich Chef des BAMF ist. Das ist ein signifikanter Unterschied und ich hätte nicht gedacht das wir so weit vorne haben anfangen müssen?

@alter Schwabe

Ja, das ist wohl so!
Wer seinen Job nicht ausfüllen kann oder das entsprechende Renten-/Pensionsalter hat, geht jetzt ins Innenministerium!

Hr. Seehofer:
Meine Oma ist auch auf der Suche nach "neuen Herausforderungen".
Zudem reicht ihr ihre Rente nicht!

Die Dame sollte ja wohl auch einen höheren Posten wieder beim BAMF gekommen, ist wohl nichts geworden!

um 09:44 von Willy_R

>>"Auch wenn einige Pegidösen meinen, hier eine Steilvorlage geliefert bekommen zu haben, darum geht es gar nicht: die eigentliche Frage ist, warum diese Nachricht direkt nach der Maaßenstory lanciert wird und welches Ziel gerade journalistisch sturmreif geschossen werden soll."<<

Ein sehr interessanter Aspekt und da könnte was dran sein? Was ist aber dann wenn diese Vorgehensweise Schule macht? Wird dann demnächst vielleicht die Abgeordnetenbesoldung von Schulz veröffentlicht um Ihn in der Presse zu zerreißen zu lassen um von der Führungsschwäche von Nahles abzulenken?

@ eine_anmerkung -

schön wäre es wenn Sie nur einmal, ein einzigesmal k e i n e n Kommentar verfassen würden von dem der Anschein aus geht Sie hätten den Artikel nicht verstanden bzw. nichts als Polemik im Kopf - beides nervt ungemein!
Vielen Dank!
Damit Sie sich von Ihrer Polemik ein wenig ablenken können hier eine Rechenaufgabe:
Die Ära "Cordt" währte ungefähr von 2016 bis 2018 - man geht von etwa 1,1% falsch entschiedener Asylbescheide seit Bestehen des BAMF aus.
Bitte finden Sie heraus wieviele "Sozial-Lümmel" es noch gibt in der BRD.
Kleine Hilfe das BAMF gibt es ca. 18 Jahre.

Seehofer bleibt sich treu.

Seehofer bleibt sich treu: Bis zur Bayern-Wahl wird es uns jetzt noch täglich "#irgendwasmitAusländern!!!einself!!" präsentieren.

Und wenn nur über so geschickte Umwege wie hier, wo er jetzt eine Beamtin dafür bestraft, dass er sie zuvor zu Unrecht wegen etwas beschuldigt hat, was sich im Nachhinein als erfundener Quatsch herausgestellt hat - denn es gab nie einen "BAMF Skandal" in Bremen oder Oldenburg.

Morgen kommt dann noch was neues mit der "Ausländermaut" und übermorgen noch irgendwas mit Deutschkursen in der Grundschule.
Kurz vor der Wahl wird er uns dann gemeinsam mit Scheuer erklären, dass die Autobesitzer ihre Hardwarenachrüstung selbst bezahlen müssen, weil das wegen den syrischen Flüchtingen ja leider nicht anders geht.

Nur zur Mietpresexplosion oder zu tausenden unbesetzten Planstellen bei der Polizei wird man auch weiter nichts von ihm hören.

Darstellung: