Ihre Meinung zu: GroKo und der Fall Maaßen: Merkel räumt Fehler ein

24. September 2018 - 10:24 Uhr

Zu viel Selbstbeschäftigung, zu wenig Gespür für die Probleme der Menschen: Kanzlerin Merkel hat sich selbstkritisch zum Fall Maaßen und der GroKo geäußert. Sie bedauerte Fehler und versprach Besserung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.615385
Durchschnitt: 1.6 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Man....

merkt das diese Koalition Saft- und Kraftlos ist Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel ist im Spätherbst ihrer Amtszeit angekommen. Herr Bundesinnenminister Horst Seehofer wird nach meiner Meinung nach Der Wahl zum bayerischen Landtag abgerufen wird. Frau Nahles sehe ich das sie als Übergangs Vorsitzende ist. Die wird von Olaf Scholz abgelöst.

Maaßen darf nicht wegen Merkelkritik gefeuert werden

Seehofer schützt die Personalie, weil eine Kritik an Merkel möglich sein muss und auch bleiben muss.
Alles andere hätte in der Bevölkerung genau diesen Kritikpunkt bestätigt:
Wer Merkel kritisiert, der fliegt!
So hätte es ja die SPD auch gern gehabt.

Und wenn Ralf Stegner formuliert, Seehofer und Maaßen seien nicht haltbare Personalien und Seehofer würde ständig torpedieren, dann sage ich nur:

Das ist gelebte Demokratie und nicht eine Einheitsdiktatur, die sich unter dem Deckmantel von Demokratie verstecken kann.
Deshalb ist es wichtig, Kritiker im Amt zu belassen, auch wenn Merkel das meiner Einschätzung nach das am liebsten auch nicht unterstützt hätte.

Aber das von einer Entlassung ausgehende Signal hätte definitiv den rechten Rand weiterhin gestärkt.

Komisch, dass Stegner nicht diese Assoziation in den Sinn kommt, wo er doch so unhaltbar selbst gegen demokratisch rechte Kräfte kämpfen möchte.

Seehofers Zirkus heißt es; und keiner sagt, was er inhaltlich meint.
Ablenkungsspiel.

Taktische Selbstkritik Merkels.

Sie hätte viel früher gegen Maaßen vorgehen müssen, nach allem, was sich dieser bisher geleistet hat.

Spätestens das Verhalten seiner Behörde in den diversen Untersuchungsausschüssen hätte seine Ablösung erfordert.

Ja,

liebes Merkel- dann hau den Typen einfach RAUS- und den Seehofer gleich mit. Als Kanzelrin haben Sie nichts zu verlieren- ausser Sie planen ihren Wiedergang unter der AfD "Koalition."

Selbstkritik soso...

wenn wir abzählen wie oft Frau Merkel sich schon selbstkritisch geäußert hat, weil eine offensichtlich schlechte Entscheidung nicht ausreichend bedacht war... sagen wir es so, hätte ich jedes mal für den Monat keine Steuern zahlen müssen, könnte ich mir mittlerweile ein Haus in München leisten.

Aber auf zu harte Änderungen müssen wir uns nicht gefasst machen.
Denn bisher hat jedes Versprechen einer mehr auf das Volk ausgerichtete Politik machen zu wollen die Pressekonferenz nicht überlebt in der sie gemacht wurde.

Um wirklich etwas zu ändern, müsste Merkel etwas daran ändern, das die Politik von den Großkonzernen mittels der Lobbisten gesteuert wird.

Und dafür müsste sie eine eigene Meinung haben und zur Abwechslung mal zu etwas stehen, auch bei Gegenwind.
Alles hochgradig unwahrscheinlich.

Ich spreche unseren Politikern jedwedes Lernvermögen ab... sie werden so weiter machen bis wir einen AFD-Kanzler haben oder Bundesländer Namens Siemens, VW und BMW.

Der größte Fehler unserer

Der größte Fehler unserer Regierung war, aus einen Widerspruch Herrn Maaßens eine Staatsaffäre zu machen. Da sieht man wieder, wie fern unsere Regierung der Realität.

Die völlige Führungsschwäche der Kanzlerin

ist das Problem und lässt vieles erst zu einem Problem werden, weil Angela Merkel nie rechtzeitig handeln will oder kann.

Wann haben diese drei

Wann haben diese drei Parteien jemals eine Entscheidung getroffen oder gar geändert, weil es das Volk so wollte, oder nicht wollte. Was will man uns denn jetzt wieder für ein Heldentheater verkaufen? Diese ganze Sache beruht einzig und allein auf persönliche Animositäten einer handvoll mehr oder weniger sich als zu kurz gekommen fühlender Möchtegernbestimmer und als solches lächerlich. Der eigentliche Anstoß des ganzen ist ein Mord an einem Deutschen. Doch kein Täter wird bestraft, nein man hat sich einen herausgesucht, der mit seinen Aussagen das Konzept und die Absichten von sich streitenden Regierungsparteien in Frage stellen könnte. Und nun singt uns unsere Regierungswalküre eine weitere Arie mit Mär und ihrer Ehr zur weiteren Volkssedierung. Ich danke und frage nur, wann geht der nächste Schwan, Frau Merkel.

Zu wenig Gespür für die Probleme der Menschen

Nicht zu wenig, sondern überhaupt kein Gespür für die Probleme der Menschen.
Das betrifft die gesamte Groko.

Die GroKo-Abschiedstour

So müsste eigentlich die Zusammenfassung der bisherigen Darbietungen lauten.

Ein CSU-Innenminister, der sein Amt zur politischen Spaltung missbraucht, eine Kanzlerin, die trotz hohem Handlungsbedarf nicht in der Lage ist, dieses Ränkespiel zu beenden und einer SPD, der fast täglich vor Augen geführt wird, weshalb der einst angekündigte Weg in die Opposition eigentlich die bessere Wahl gewesen wäre.

Es ist nicht nur der Schaden an die Demokratie zu beklagen sondern wer traut diesem Konglomerat des "Beinchenstellens" noch die Fähigkeit zu problemlösenden Maßnahmen zu?

Für die AfD läuft das Ganze natürlich wunderbar nach Plan. Haben sie in Horst Seehofer und Hans-Georg Maaßen zwei wichtige Protagonisten im Regierungslager gefunden, die dort weiter für sie die AfD-Politik kultivieren.

Halte nicht viel von Merkel, Seehofer und Nahles

Aber sie sind auch Menschen, die Fehler machen. Nur die wenigsten geben es zu, Politiker im allgemeinen seltener als andere. Dafür zolle ich der Kanzlerin meinen Respekt!

Hoffentlich ist der Umgang

Hoffentlich ist der Umgang mit der Causa Maaßen ein Wendepunkt in der bisher üblichen medialen Berichterstattung.
Es wäre doch zu schön, wenn sich die Medien mit ähnlichem Aufwand auch um andere von Probleme kümmern würde.
Über Pflege, Bildung, Integration, Inclusion, Rente, Harz4 könnte es jeden Tag einen Aufschrei der Medien geben.
Gibt es aber kaum in dem Ausmaß, wie im Falle des nun hoffentlich endlich unwichtigen Maaßen.
Der Brexit dagegen oder auch Trumps nichtsnutziges Privatleben, interessiert eigentlich niemanden.

Es war auch ein Fehler von

Es war auch ein Fehler von Merkel ohne Beweise von Hetzjagden in Chemnitz gesprochen zu haben. Diesen bedauert sie aber offensichtlich nicht. Dabei hätte sie auch hier zugeben müssen vorschnell geurteilt zu haben und so etwas schickt sich für ein Staatsoberhaupt nicht.

Kalauer der Woche

Witzig Frau Merkel. Diesen Kalauer muss ich mir unbedingt merken.

Selbstkritisch ?

Wenn die Kanzlerin wirklich selbstkritisch wäre UND auf die Stimme „des Volkes“ hören würde, dann würde sie den ganzen GroKo-Laden auflösen und endlich Neuwahlen mit neuen Köpfen ausrufen.
Die Menschen haben von diesem Geschwurbel-Mief schon längst die Nase voll. Und wenn man das Ansehen der „Volksparteien“ nicht noch weiter beschädigen möchte, dann gibt es keine Alternative mehr als Neuwahlen UND Erneurung des Führungspersonals.

Wer wird denn jetzt Bundes-Verfassungsschutz-Leiter?

Viel wichtiger als die Frage, ob Maaßen jetzt die Gehalts-Treppe hinauf oder hinunter fällt, ist meiner Ansicht nach die Frage, wer seinen Posten denn dann übernehmen wird.
Vermute bald, dass Merkel den Notstand ausrufen will und sich selber oder ihren Kanzeramts-Minister zum Verfassungsschutz-Chef machen will aufgrund der gegenwärtig krisenhaften Gesamt-Situation.
Da würde man doch den Bock zum Gärtner machen.

Diese vermeintlichen Selbsterkenntnisse mit Aussage zur Änderung

kann niemand Ernst nehmen. Dies würde eine grundlegende charakterliche Veränderung erfordern und dies von jemandem im Alter Merkels und mit der Isolation vom Alltagsgeschehen zu erwarten ist einfach töricht. Im politischen Berlin muß bei vielen Dingen in der Tat der Reset Knopf gedrückt werden. Neue überzeugende Akteure mit hoher Sachkompetenz und keine Partei Karrieristen und realitätsfremden Menschen müßten an den Start ... aber das wird uns wohl erspart bleiben ..

Ja, ja, die Bevölkerung ... ??

Der Bevölkerung war doch der Maaßen gleichgültig. Zumindest dort wo ich mich umgehört habe. Vielleicht ein "Naja, nach oben weggelobt", von den etwas Kritischeren.
Was eigentlich gemeint ist, ist die mediale Rezeption der Sache, die sich in negativ konotierter Berichterstattung niederschlug. Um zu Verhindern, daß etwas von diesem Negativen hängenbleibt ist man bemüht der Berichterstattung wieder einen positiven Dreh zu geben.

Die Regierung versucht sich zu retten,

während in der Bevölkerung das Misstrauen längst zu massiven Schäden geführt hat.

Der Anteil der Nichtwähler ist laut Umfrage auf 31 % gestiegen. "Der Unmut vieler Bürger über die aktuelle Politik führt in erster Linie zu einem Anstieg der Nichtwähler, nicht jedoch der radikalen Parteien am linken oder rechten Rand", sagt Forsa-Chef Güllner.

Das Märchen, es würde so nur der rechte Rand gestärkt, ist damit nicht haltbar.
Vielmehr zeigt es eines:
Die Demokratie wird nicht vom Bürger aus bedroht, sondern durch die Politik der Regierungsparteien.
Sie zerfleischen sich selbst und finden keine Antworten auf die Probleme der Menschen, die man als Kosmopolit auch nicht wirklich im Fokus haben wollte.
Dann darf man sich mMn nicht wundern, dass in einem Land, dass von Wahlen abhängig ist, das Land unter der Nichtachtung droht zu zerfallen.

Eine Demokratie lebt von Menschen und Wahlen.
Kosmopolitiker haben diese Menschen schon längst aus ihrem Sichtfeld verloren.
Das rächt sich nun.

Wer, bitte, ist....

Herr Matthias Miersch? Wer hat denn aus einer unüberlegten Meinungsäußerung einen "Elefanten" gemacht? Was hätte die SPD wohl gesagt, wenn es in Chemnitz Krawalle und Straßenschlachten wie beim G20-Gipfel gegeben hätte und Maaßen hätte die auch verharmlost?

Ob ein ungeliebter Beamter

Ob ein ungeliebter Beamter von seinem Posten weg zum Staatssekretär befördert wird, hat nur ein finanzielles Geschmäckle.
Im Gegenzug aber den einzigen Staatssekretär mit SPD-Parteibuch, dessen Ressort ausgerechnet der Wohnungsbau ist, den die Koalition verbessern will, in den Ruhestand zu schicken, ist schon mehr als peinlich.

Nicht alle sind gleich

Bei anderen Politikern wäre längst ein Rücktritt fällig.
Nicht aber in Deutschland.
Und von dem her wird es weitergehen wie bisher. Natürlich nur bis zu den nächsten Schwierigkeiten, die sicher kommen werden. Aber es geht halt um Posten und Umfragewerte bei den Regierenden, so das weiterführende Konsequenzen zwar angedroht werden, aber sicher nicht folgen werden.
Der Fingerzeig wird natürlich ausbleiben da die Regierung selber Dinge verschuldet hat.

Merkel räumt Fehler ein

Ich glaube der Frau nicht!

Die üblichen Worthülsen

"Zu viel Selbstbeschäftigung", "Die Probleme der Menschen lösen" ...

Alles schon tausendmal gehört.

Dass unser Regierung zu wenig Gespür für die Probleme der Menschen hat, ist natürlich vollkommen richtig. Nur war das vor dem Fall Maaßen schon und so wird es auch nachher bleiben. Die miserablem Umfragewerte für die GroKo belegen dies ja, dass man sich genau NICHT um das kümmert, was die Menschen bewegt bzw. der Bevölkerung stattdessen ein vollkommen überflüssiges Schauspiel vorführt, indem man wochenlang darüber debattiert, ob jemand (= Maaßen) einen Fall anders (und wahrscheinlicher der Realität mehr entsprechend) als die Unantastbare auf dem Kanzlerinnenthron bewerten darf.

Das ist Deutschlands Regierungselite 2018 ... ein Trauerspiel.

Merkel räumt Fehler ein

..."Sie habe sich zu wenig mit der Wirkung der Beförderung auf die Menschen beschäftigt. "Das bedauert sie sehr" ...
Merkel hat sich zudem zu wenig mit der Wirkung von ungesteuerter Massenmigration und der mangelhaften Abschiebepraxis von Straftätern beschäftigt. Sowie von der
(migrationsbedingt) katastrophalen Situation am Wohnungsmarkt.
Ein weiterer Fehler ist, daß Bundespräsident Steinmeier weiterhin die ganze Welt bereist und Außenpolitik betreibt.
Es gibt dutzende von Merkels Fehlern die unsere Gesellschaft polarisiert und Europa gespalten haben.

Weiter so?

Zitat aus dem Bericht: "Auch Kanzlerin Merkel hat nach Mierschs Auffassung im jüngsten Streit ein schlechtes Bild abgegeben." Dieses "schlechte Bild" sehen wir seit 2015, allerdings jetzt erstmals mit einer Portion Selbstkritik. Merkel hat seit Jahren die Zügel schleifen lassen. Aufgrund der guten Arbeit ihres Vorgängers ist das zunächst nicht aufgefallen. Aber jetzt stapeln sich die Aufgaben und es wird sich zunehmend zeigen, dass unsere Bundeskanzlerin überfordert ist. Für Europa wird es ein Trauerspiel, in Deutschland bahnen sich erhebliche Turbulenzen an.

Einsicht? Kaum zu glauben!

Hat Frau Merkel vom Baum der Erkenntnis ge-
nascht, als sie die Fehler zugegeben hat? Es
wäre zu schön, um wahr zu sein! Die meisten
der von ihr angesprochenen Probleme gibt
es schon viele Jahre, aber die Politik hat sie
ignoriert bzw. schöngeredet. Jetzt stehen wie-
der Wahlen an und es ist zu vermuten, dass
die Versprechen der Bundeskanzlerin eher
zur Wahltaktik gehören, wie wir es seit langer
Zeit schon gewohnt sind. Unsere Politiker
leben in ihrem Wolkenkuckucksheim und
interessieren sich nicht wirklich an Lösungen
zu unseren vielfältigen Problemen.

In meinen Augen macht

In meinen Augen macht Seehofer seinen Job und Merkel versucht es zu verhindern.

Man läßt einen Mitarbeiter (Maaßen) nicht im Stich weil er der Geschäftsführung (Merkel) widerspricht und der Aufsichtsrat (SPD) rum nörgelt. Seehofer hat richtig gehandelt, Merkel hätte Nahles klar machen müssen, dass man zu einer Entscheidung stehen muss.
Welcher Teil der Bevölkerung, der nicht in einer Partei um seine Wiederwahl fürchtet, hat sich gegen die erste Lösung ausgesprochen?

Seehofer hat im Frühsommer versucht, wenigstens ein wenig die Forderung der Bevölkerungsmehrheit nach Grenzschließung zu erfüllen, Merkel war die Bevölkerung egal. Auch wenn es nur um 10 Leute im Monat ging - sie musste gegen Seehofer schießen.

Und nun wunderns sich alle, dass immer weniger Leute die alten Parteien wählen wollen?
Ich finde die AFD schrecklich. Aber der Erhalt meiner Sprache, meiner Kultur ist mir das Wichtigste. Würde eine andere Partei als die AFD mich davon überzeugen, das sie die Grnezen dicht macht

Der Fehler war nicht, ihn zu

Der Fehler war nicht, ihn zu befördern, sondern ihm überhaupt vorzuwerfen, dass er die Wahrheit gesagt hat. Es gibt nämlich nachwievor keinerlei Beleg für die Behauptung von Hetzjagden. Somit ist also diese angebliche Lösung nicht die Lösung, sondern das Problem! Mit dieser "Lösung" haben die Klanzlerin und die SPD deutlich gemacht, dass sie den "Whistelblower" Maaßen am liebsten ganz beseitigt hätte, weil sie es nicht dulden wollen, dass ihnen jemand widerspricht. Und das auch noch mit der Wahrheit.

Das Affentheater um Maaßen ist ein Fehler

Der Fehler ist nicht eine Einigung die bei der SPD Empörung auslöste, sondern die Treibjagd gegen einen seit vielen Jahren anerkannten Behördenchef.
Maaßen hat vor 3 Jahren (völlig zu Recht) vor den Folgen einer unkontrollierten Massenzuwanderung gewarnt.
Das macht ihn für Merkel, SPD, Grüne und Linke unbequem und zur Zielscheibe einer Kampagne.

Unglaubwürdig ! Neuwahlen !

Unglaubwürdig ! Neuwahlen ! Als wenn Merkel die Meinung des Volkes interessiert. Hier geht es eher um den Machterhalt und dafür braucht sie die SPD , auch wenn sie daran zu Grunde geht. Das ist die Wahrheit. Neuwahlen !

Seehofer laut SPD Störenfried und Blockierer

Ich bin oft zufrieden damit,dass Seehofer "stört" und habe den Eindruck dass er der Einzige ist, der versucht im Streit um die Einwanderung die Gesetze (GG,Genfer Flüchtlingskonvention und Asylgesetze)noch einzuhalten.Da stört er natürlich RRG ganz offensichtlich.Wenn nun sogar Schäuble wegen Unvermögen des Staares bei notwendigen Abschiebungen kapituliert und alle Migranten (egal mit welcher Begründung sie gekommen sind)hier behalten möchte ,will ich mir garnicht vorstellen was passiert wenn der Störenfried und Blockierer mit Erfolg vertrieben würde.

Maaßen wird Sonderberater

Da stellen sich doch einige Fragen:
Was macht er als 'Sonderberater'?
Ist das eine neue Tätigkeit, die bisher nicht erforderlich war? - Warum dann jetzt?
Oder hat das bisher jemand anderer gemacht?
Was macht der dann jetzt?
Wird die Stelle dann eingespart?
Oder kommt Maaßen einfach zusätzlich hinzu?
Wer trägt dann die Kosten? - natürlich der Steuerzahler!

Koalitionsbruch?

Wegen so einer Lappalie (Fall Maaßen) ein Koalitionsbruch? Da sieht man wie blank die Nerven in dieser armeseligen Zweckgemeinschaft liegen? Das richtig Lustige ist, dass die SPD sich jedesmal zu profilieren versucht und im Verlaufe des Gefechts abschmiert und zurück ins Körbchen geschickt wird.

Regierung bringt Verfassungsschutz zum Schweigen

Der Fall Maaßen ist ein politischer Schauprozess. Die Linksaußenregierung von Merkel liquidiert - unter Sperrfeuer der regierungshörigen Medien - erfolgreich einen (Soft)Kritiker.

Zufällig ist der Kritiker auch noch Chef des Verfassungsschutzes. Die Regierung steht also über dem Verfassungsschutz - das ist höchst bedenklich.

Und die Medien sprechen über alles nur nicht über den zugrundeliegenden Sachverhalt bzw. ob der Mann nicht schlicht Recht hatte mit dem "Antifa-Beweisvideo" auf dem man nichts, aber auch gar nichts Relevantes sieht. Den Begriff "Menschenjagden" auf eine solche Informationsbasis zu stellen kann man nur als dunkelschwarze Propaganda bezeichnen. Das Ziel ist klar: Den gegen die - völlig übergriffige Regierung - aufbegehrenden Bürgern den Mund zu stopfen.

...und dann diese ganzen "Kämpfer des Lichts" hier, die bei dieser Lynchjustiz noch applaudieren und nicht mal im Ansatz fragen, was wirklich passiert ist in Chemnitz bei der Demo und davor.

Fortsetzung

Und nun wundern sich alle, dass immer weniger Leute die alten Parteien wählen wollen?
Ich finde die AFD schrecklich. Aber der Erhalt meiner Sprache, meiner Kultur ist mir das Wichtigste. Würde eine andere Partei als die AFD mich davon überzeugen, das sie die Grenzen dicht macht würde ich sie sehr viel lieber wählen als die AFD.

Aber die alten Parteien lassen mir keine Wahl. Auch Seehofer hat versagt, sich stat um den Mehrheitswillen der Bevölkerung lieber um sein Ministeramt gekümmert.
Also AFD.

Geht es Merkel evtl. darum, den letzten CSU-CDU Politiker von Format zu beseiten, bevor sie in Rente geht? Alle anderen hat sie ja rausgeekelt wie F. März oder gezähmt wie Schäuble.
Oder will sie die CSU in Bayern schwächen weil bei einer dortigen Koalition mit den Grünen ihre Zuwandererpolitik gesichert ist?
Hoffentlich wissen die Bayern, was es Flüchtlingsmäßig bedeutet, wenn die CSU nicht die Mehrheit bekommt.

Endlich

Endlich ist ein Kompromiss gefunden mit dem alle leben können. Die drei Koalitionsparteien haben alle das Gespühr vermissen lassen, dass eine Beförderung Maaßens ein Schlag ins Gesicht der Bevölkerung gewesen wäre. Das Gerechtigkeitsempfinden insbesondere der hart arbeitenden Bevölkerung ist ohnehin betroffen, da viele trotz Arbeit kaum ihre Miete zahlen können während andere ohne eigenes Zutun durch Grundstücksspekulation o. ä. reich werden.

Seehofer - Störenfried

Diesen Eindruck habe ich auch. Alle öffentlich ausgetragenen Querelen seit Beginn dieser Regierung drehten sich mehr und mehr um Herrn Seehofer. Dies steht in diametralem Gegensatz zu seinen bisherigen Leistungen als Innenminister. Man könnte auch sagen, viel Lärm um nichts. Getöse und Krawall um die Einführung von "Ankerzentren" und Abschirmung Deutschlands vor Flüchtlingen. Wenn man sich anschaut, dass bisher nur wenige Flüchtlinge in EU-Ankunftsländer zurückgeschickt wurden, dann auch hier viel Lärm um nichts. Herr Seehofer scheint nach der Devise zu agieren, besser man spricht schlecht von mir als gar nicht. Politiker werden aber gewählt um die Interessen der Gesamtbevölkerung wahrzunehmen, nicht um ihre Egomanien auszuleben.

Rechenschaft ablegen?

>>"..Die Große Koalition müsse sich immer wieder Rechenschaft ablegen, was bisher erreicht worden sei..."<<

Diese Ausschüsse dürften dann ja recht schnell beendet werden können, da von Erfolgen keine Spur? Was bitteschön hat denn diese GroKo bisher reproduzierbar gebracht? Ja gut, Subsidäre, d.h. Menschen die sowieso nur temporär in Deutschland sein dürfen, dürfen jetzt auch auf Kosten der Steuerzahler Ihre Clans nachholen und hier alimentieren lassen. Ja, ich weiss, nur 1000 + X im Monat, aber ich sehe das eher als Misserfolg denn als Erfolg (sowas gibt es in keinem anderen Land der Erde). Aber bitteschön welche Erfolge hat diese GroKo bisher denn gebracht?

Es reicht

Ja, da hat Frau Merkel recht. Es werden durchgehend Fehler gemacht. Einer nach dem anderen. Diese Koalition ist seit Monaten nur im Krisenmmodus unterwegs. Das macht doch alles keinen Sinn mehr. Zur Sacharbeit kommt da doch keiner mehr, weil durchgehend irgendwelche Störfeuer ausgetreten werden müssen. Man muss doch mal realistisch sehen, dass mit dieser Wahlkampf-CSU keine vernünftige Zusammenarbeit möglich ist. Es kann doch nicht sein, dass man immer wieder auf die CSU zugeht. Merkel muss endlich einmal zeigen, wer das Sagen hat. Seehofer ist doch kaum noch jemandem vermittelbar. Aber alle haben einfach nur Angst vor Neuwahlen und das wird von Seehofer ausgenutzt.

Glück im Unglück

So beschämend diese Diskussion auch war. Im Ergebnis gibt es jetzt einen kompetenten Sonderbeauftragten für Rückführungsabkommen, der sich an Sachfragen orientiert und an dem bei seiner Arbeit mobbingartige Empörung abperlen wird. Ein Gewinn

"Konkret nannte sie die

"Konkret nannte sie die Themen Diesel, Pflege und die Folgen des Brexit."

---

Frau Merkel stellt unter Beweis, dass ihre sensiblen Volks-Antennen noch funktionieren!
Die benannten Themen liegen dem deutschen Michel ganz sicher am schwersten auf der Seele, zudem werden damit ganz sicher konservative AfD-Wähler zurückgewonnen....

Merkel räumt Fehler ein

Na sowas? Es sind schon Fehler seit ihrer Amtszeit all die Jahre gemacht worden. Z.B. statt Hartz IV zu beseitigen, wird es immer wieder der SPD zugeschoben. Pflege, Dieselskandal usw. das sind alles Fehler, aber alles wird ausgesessen und gelabert. Die Scheinheigkeit ist nicht mehr zu übertreffen und zu dem ist sie eh amtsmüde und daher immer mehr Fehler drohen sich an. Sie ist auch mit daran schuld, das die AfD so großen Zulauf hat. Nur, wer soll es machen von den Politeliten die wir im Moment haben? Die FDP sollte sich raus halten und über ihre eigene Fehler in Jahrzehnte nachdenken, denn sie haben lange Zeit auch mitregiert. Ich sage mal so, seit Seehofer in Berlin ist, gibt es fast nur noch Unruhe. Die CSU ist auch eine Lobbypartei die nur an sich denkt. Die Politeliten sollten langsam mal richtige Politik machen und nicht nur scheibchenweise. Ich möchte endlich mal vernünftige Politik sehen für alle Menschen hier im Land und keine Worthülsen, wo Versprechungen Versprecher sind.

kein Gespür vorhanden

Glauben die Beteiligten ernsthaft, jetzt wieder zur Tagesordnung übergehen zu können ? Der Unterschied zur letzen Lösung ist doch nur, dass Herr Maaßen jetzt nicht mehr auf einen höher dotierten Posten befördert wird sondern einen Posten bekommt, der seiner bisherigen Gehaltsstufe entspricht. Es hätte einen sauberen Schnitt geben müssen : Herr Maaßen hätte in de Ruhestand versetzt werden müssen. Aber leider haben weder Frau Merkel noch Frau Nahles sich getraut, dies durchzusetzen. So wird das Elend also weitergehen.

Donnerwetter, scheint eine

Donnerwetter, scheint eine neue Masche zu sein. Erst räumt Frau Nahles einen Fehler ein, jetzt Frau Merkel. Glauben denn beide nun könnte man zur Sachlichkeit zurückkehren solange Herr S. diesem Komödienstadel angehört? Wahrscheinlich sitzt er jetzt mit seinen Schergen in einem Bierzelt und überlegt wie man die Bundeskanzlerin doch noch zu Fall bringt. Alle drei haben in den letzten 6 Monaten soviel Porzellan zerschlagen das Sie jegliches Vertrauen in das Wahlvolk verloren haben.

Groko und Causa Massen ...

Die Kanzlerin räumt Fehler ein und zählt auf.
Das Wichtigste hat Sie aber vergessen: Das Flüchtlingsproblem. Dass das ein Hauptgrund für die Unzufriedenheit der Bürger ist will Sie sich wohl nicht eingestehen.

So so "Wir haben uns zu sehr

So so "Wir haben uns zu sehr mit uns selbst beschäftigt. Das muss sich ändern." sagt die Kanzlerin. Ich meine,nicht nur mit sich selbst beschäftigt,sondern auch mit einem anderen Volk,wie mir scheint.

Störenfried?

Störenfried Seehofer?
Ein sehr erfolgreicher US-Manager der mal Chrysler aus den roten Zahlen wirtschaftete hatte 7 Regeln die sein Handeln bestimmten. Eine davon war "störende Menschen sind wichtig". Wie gesagt war der Manager sehr erfolgreich und was ist die SPD Herr Miersch?

Unverständlich...

...wie eine Dreierspritze von Fr. Merkel, Hr. Seehofer und Fr. Nahles nicht im Vorfeld kapiert haben, dass ihre erste Entscheidung bezüglich Herrn Maaßen in der Bevölkerung nur zu Kopfschütteln führt. Wenn jetzt beim Diesel die Autolobby gewinnt, beim Brexit den Briten nachgegeben wird, die Pflege und Digitalisierung nur Alibiänderungen erfahren, werden die regierenden Parteien ins bodenlose stürzen. Darauf lauert eine AfD nur. Machen sie endlich ihre Arbeite im Sinne der Bevölkerung die sie gewählt haben!

Fehler eingeräumt

Frau Nahles und Frau Merkel haben Fehler eingeräumt, ausgerechnet Herr Seehofer nicht. Das sagt viel aus über Charakter und Selbstverständnis des Innenministers.

Frau Merkel

sollte sich lieber für ihre Äußerungen über die angeblichen Hetzjagden bei den Chemnitzer Bürgern entschuldigen. Das würde echtes Vertrauen wiederherstellen. Herr Maaßen und Herr Seehofer haben sich in dieser Sache völlig korrekt verhalten.

Der für die Causa Maaßen...

... entscheidende Fehler war, dass Frau Merkel und ihr Regierungssprecher ohne Kenntnis des Sachverhalts und unter Berufung auf ein einziges Video, das alles andere, aber keine Hetzjagd zeigt, sich vorschnell dem hysterischen Geschrei der Antifa angeschlossen haben. Diesen Fehler gibt sie aber trotz zahlreicher anderer Einschätzungen (sächsischer Oberstaatsanwalt, Ministerpräsident, lokale Presse etc.) nicht zu.

diese Frau ist an allem Schuld, was in Europa passiert

der Rechtsdruck in Europa, hier im Land usw.

Jetzt sollte auch mal gut sein...

Zitat: "Er hoffe, dass Innenminister Seehofer nach der bayerischen Landtagswahl nicht mehr CSU-Chef sein werde, sagte Miersch. Diesen nehme er als "Störenfried" und "Blockierer" wahr."
Der kleine Stänkerer kann einfach nicht aufhören, oder?
Wer hat denn den Streit um Maaßen hochstilisiert, aufgebauscht und zur Koalitionsfrage getrieben? Herr Seehofer?
Ich denke nicht und habe da ganz andere Personen auf dem Radar...!

"Der ursprünglichenPlan [..]

"Der ursprünglichenPlan [..] konnte nicht überzeugen." -
Wieso? Die Verhandlungsführenden inkl. Nahles waren sich doch einig.
Die im zweiten Anlauf gewählte Option soll im ersten Durchgang seitens Nahles abgelehnt worden sein.
Erst als der Medienrummel zu intensiv wurde, ruderte Nahles zurück.
Was wohl als Falle für Seehofer gedacht war, fiel bleischwer auf die SPD zurück.

"Zu viel Selbstbeschäftigung, zu wenig Gespür für die Probleme der Menschen." -
Das zeichnet quasi alle derzeit aktiven Parteien seit Längerem aus.

Rückgrat 404

Hätte Merkel sich dafür entschuldigt, dass sie fälschlich behauptet hat, dass es in Chemnitz Hetzjagden gegeben hat - also der Stein des Anstoßes für den völlig sinnlosen Streit - dann wäre das respektabel gewesen.

Sich aber stattdessen dafür zu entschuldigen, dass man ein Bauernopfer nicht korrekt bestraft hat, ist Heuchelei und eine Beleidigung an die Intelligenz der Wähler.

>>Er hoffe, dass

>>Er hoffe, dass Innenminister Seehofer nach der bayerischen Landtagswahl nicht mehr CSU-Chef sein werde, sagte Miersch. Diesen nehme er als "Störenfried" und "Blockierer" wahr.<<

Und als was nimmt er Frau Nahles wahr?

Ich glaube, ich muss die

Ich glaube, ich muss die Regierung mal in Schutz nehmen. Es ist wirklich nicht einfach, die Probleme zu lösen, wenn die Leute nicht mitmachen wollen. Ich habe generell den Eindruck, dass die meisten nicht willens oder in der Lage sind, nachhaltig oder in größeren Zusammenhängen zu denken. Der Blick reicht immer nur bis zum nächsten Konsumwunsch. Bildung, Umwelt, Infrastruktur kostet alles Geld, aber bei höheren Steuern oder Abgaben jammern alle rum. Da kommen dann so "Alternativ"-Vorschläge wie "Sollen die halt weniger für Flüchtlinge ausgeben". Und dann wird aus "Protest" etwas gewählt, dass garantiert keine Lösung für nichts bringt.

Mit Selbstkritik hat Frau Kanzlerin Probleme.

Der größte Fehler von Kanzlerin Merkel im Fall Maaßen war, das sie nach den Vorkommnissen von Chemnitz sofort und ohne Sachkenntnis von Zusammenrottungen, Mob und Hetzjagden sprach.
Das große Theater ging ja erst los, als Maaßen es wagte, ihr zu widersprechen und erst Ermittlungen anmahnte.

um 10:42 von Didib57

"Der größte Fehler unserer Regierung war, aus einen Widerspruch Herrn Maaßens eine Staatsaffäre zu machen. Da sieht man wieder, wie fern unsere Regierung der Realität."

Ja, der Mann hätte sofort gefeuert werden müssen. Grund: Inkompetenz und mangelnde Loyalität zu seinem Arbeitgeber - dem Bund.

Kompetente Verfassungsschützer warten Ermittlungsergebnisse ab und geben sie den Ermittlern nicht in Interviews vor.

Reicht es jetzt endlich mal mit Maaßen?

Gibt es nichts Wichtigeres? Maaßen hat seinen Mund nicht halten können und dafür soll ihn sein Vorgesetzter maßregeln. Ansonsten ist er wohl ein guter Fachmann und dass ein Mann in seinem Job eher etwas rechts der Mitte steht halte ich für völlig normal.
Man soll endlich wieder Sachpolitik machen und z.B. den Autokonzernen den Zwang auferlegen den von ihnen angerichteten Schaden auf ihre Kosten zu beheben 'ohne Erneuerung der Flotte' wie der Cheflobbyist Scheuer es gerne hätte.

...hat sich selbstkritisch zum Fall Maaßen...

Es ist ja nicht nur Maaßen!
-
Das Postengeschiebe der regierenden Bundesparteien ist schmerzhaft für den Bürger.
Nur bemerkt er nicht die tatsächlichen Folgen seines eigenen Nichtnachdenkens.
-
Ob Gauck, Steinmeier, Maaßen und noch viel mehr dieser Politiker und ihrer Beamten, kosten den Steuerzahlern immer mehr.
-
Leider werden diese Herrschaften nicht zur Verantwortung gezogen, z.B. mit Geldstrafen, für gegenseitiges Zuschieben von Posten.
-
Anders kann ich dieses Verhalten, des Austesten`s der Schmerzgrenze beim Wähler,
besonders von den beiden Regierungsparteien, nicht sehen.
-
Im Übrigen sind meines Wissens, fast alle Parteien, außer die Linkspartei, an solcher Art von Kungelei beteiligt.
-
Ich erinnere nur an den zuvor 10%tigen Aufschlag bei den Abgordnetengehältern, bevor zukünftige Steigerungen der Abgeordnetengehälter, an den öffentlichen Dienst angeglichen wurden.
-
Hauptsache,man gibt sich schmerzlich einsichtig,wenn der Wähler nicht eingelullt bleibt und doch mal aufsteht.

Selbsterkenntnis ist der beste Weg...

zur Besserung, besagt ein Sprichwort.
Allein, mir fehlt der Glaube.
Erstens, weil Frau Merkel von ihrer unsäglichen, desaströsen Flüchtlingspolitik nicht abrücken wird (kann),
zweitens, weil ihr die Einsicht fehlt, dass diese für sehr viele Menschen immer noch das beherrschende Thema ist, und drittens, weil sie mittlerweile derart geschwächt ist, dass sie kaum noch etwas "per ordre Mufti" wird durchsetzen können.
Sie sollte endlich mit Herrn Seehofer Burgfrieden schließen und das eine oder andere Mal auch auf ihn hören - er erscheint mir noch nicht so abgehoben, wie viele seiner Kollegen...!

Seehofer und Scheuer rauswerfen

Beide tun sich eher durch Blockaden hervor als durch sachliche Arbeit für die Bürger.

Lug und Trug und dafür noch ein fettes Gehalt!

B9 Besoldung heißt schonmal mindestens 11.000 Euro Grundgehalt plus sonstige Zulagen und Extras. Wenn man dann bedenkt, was wirklich "geleistet" wird, dann ist so eine Besoldung mehr als eine Frechheit an alle Bürger, die ihr Einkommen zum Teil hart und schwer erarbeiten müssen. Ich denke da an die Pflegekräfte, die im Schichtbetrieb nicht mal annährend ein Viertel davon verdienen, aber bestimmt mehr für die Gesellschaft tun als so ein Minister oder "Sonderberater".
Davon abgesehen haben so Leute dann eine dicke fette Rente, die weitaus höher ausfällt, als man sie als normaler Arbeiter jemals haben könnte.
Ich kann sagen wo die Probleme der Menschen sind. Die Menschen und Bürger dieses Landes haben jegliches Vertrauen in die Sprüche verloren.
Steuergelder werden permanent veruntreut und die Minister und Politker füllen sich die Taschen, während die Armut in dem Land immer mehr wächst.
Merkel verspricht Besserung? Besserung bei was? Da fühlt man sich nur noch betrogen.

Nichts falsch gemacht

Frau Merkel, sie haben da keinen Fehler gemacht!
Es ging darum, mit der Attacke gegen Herrn Maaßen Herrn Seehofer zu treffen. Ich nehme an, dass Herr Seehofer wegen seiner konsequenten Asylpolitik vielen unserer "Fortschrittlichen Mitbürger" ein "Dorn im Auge" ist.
Die nächste Attacke wegen des "Dieselskandals" ist schon in der Pipeline. Ich hoffe, Herr Seehofer, sie halten durch!

Das Publikum buht

Erbärmlich, wie auf dem Jahrmarkt der Eitelkeiten mit der Stabilität unseres Landes jongliert wird. Die „Causa Maaßen“ war eine aufgebauschte Inszenierung des Empörungs-Genre, die vollkommen aus dem Ruder gelaufen ist und keinem der Beteiligten mehr nutzt. Erinnerungen an die „Causa Wulff“ werden wach. Mit jedem Tag, den das Theaterstück andauert, wird die Blamage größer und die Glaubwürdigkeit der politischen Klasse kleiner.

Kanzlerdämmerung

Realitätsverlust wie einst bei Kohl. Machterhalt um jeden Preis als einzige Aufgabe.

um 10:43 von Hepheistos

"Wann haben diese drei Parteien jemals eine Entscheidung getroffen oder gar geändert, weil es das Volk so wollte, oder nicht wollte. "

Wer ist denn dieses nebulöse Volk, von dem hier immer geredet wird, das mit der Politik der jetzigen und vorherigen Regierung nicht einverstanden sein soll? Gehöre ich und die anderen 85 Prozent der Wähler*innen (je nach Umfrage-Institut) nicht dazu?

"Der eigentliche Anstoß des ganzen ist ein Mord an einem Deutschen. Doch kein Täter wird bestraft... "

Der Täter wird bestraft werden. Doch zuvor gibt es noch Ermittlungen und ein Gerichtsverfahren. Das macht einen Rechtsstaat aus.

"...nein man hat sich einen herausgesucht, der mit seinen Aussagen das Konzept und die Absichten von sich streitenden Regierungsparteien in Frage stellen könnte. "

In welchem Maße wurde Herr Maaßen denn bestraft? Welcher Arbeitgeber sonst würde einen Angestellten nicht entlassen, wenn er sich der Presse gegenüber dermaßen illoyal und zudem ohne Sachverstand äußert?

Causa Seehofer oder Causa GroKo?

Zitat: "Sie (Merkel) habe sich zu wenig mit der Wirkung der Beförderung auf die Menschen beschäftigt. "Das bedauere ich sehr." Die "Wirkung" ist das eigentlich Schlimme? Und nur wegen dieser "Wirkung" hätte man anders handeln müssen? Das ganze Maaßen-Schmierentheater zeigt die erschreckende Abgehobenheit der Koalitionäre, denen mittlerweile offenbar selbst der letzte kümmerliche Rest eines ganz normalen gesunden Alltagsverstandes abhanden gekommen zu sein scheint. Längst ist die Causa Maaßen keine Causa Maaßen mehr, sondern eine Causa Seehofer, wenn nicht gar eine Causa GroKo - und das auch noch mit höchstem Gefahrenpotenzial für unsere Demokratie.

Was ist so unverzichtbar an

Was ist so unverzichtbar an Frau Merkel?

Das Zuhören

"Sie habe sich zu wenig mit der Wirkung der Beförderung auf die Menschen beschäftigt."
Interessant, dass es anscheinend auch möglich ist, eine Angela Merkel zu erreichen.

Ja Frau Merkel,

Selbstkritik ist schon einmal gut.Fehler macht jeder einmal das sieht man ja auch bei Herrn Maaßen der einen Fehler gemacht hat.Nur hätte ich mir von Ihnen gewünscht rechtzeitig ein " Machtwort " zu sprechen damit daraus gar nicht so eine Staatskrise werden konnte.

Das Chemnitzer Messerattentat wurde benutzt,

um von der ungehemmten Brutalität eines Teils der Asylanten abzulenken und gleichzeitig auf die "Bedrohung von rechts" aufmerksam zu machen - beides Themen, an denen der SPD viel liegt, vor allem in Wahlkampfzeiten.
Herr Maaßen kam da gerade recht und konnte wunderbar in das Szenario eingebaut werden. Der Schuss ging nach hinten los - er war ein Rohrkrepierer, wie wir jetzt wissen.
Aber eines ist erschreckend - kaum jemand spricht noch von dem Toten und den Verletzten in Chemnitz und von den anderen Toten der letzten Monate...!

um 10:48 von mispel

"Es war auch ein Fehler von Merkel ohne Beweise von Hetzjagden in Chemnitz gesprochen zu haben."

Man muss sich die Videos anschauen, dann hat man Beweise. Es ist ja hinreichend erörtert wurden, dass der Begriff "Hetzjagd" kein juristisches, sondern ein semantisches Problem darstellt. Davon ab muss Frau Merkel auch nichts bedauern.

Herr Maaßne bedauert ja auch nicht, warum auch? Ihm geht's weiter gut. Andere Arbeitgeber hätten diesen Mann sofort gefeuert.

um 10:49 von OlliH

"Die Menschen haben von diesem Geschwurbel-Mief schon längst die Nase voll"

Sie und ein paar Handvoll Enttäuschter sind nicht das Volk!

Der ursprüngliche Plan,

den bisherigen Verfassungsschutzchef als Staatssekretär ins Innenministerium zu holen, "konnte nicht überzeugen", sagte Merkel.

Die aktuelle "Lösung" überzeugt ebsowenig.
Maaßen gehört aus dem öffentlichen Dienst entfernt.

@yolo um 10:34

"Seehofer schützt die Personalie, weil eine Kritik an Merkel möglich sein muss und auch bleiben muss."

Vor dem Komma volle Zustimmung - nach dem Komma ganz falsche Schlussfolgerung.
Seehofer stützt Maaßen nur weil er sich erhofft damit den konservativen Teil der Wählerschaft in Bayern doch noch sichern zu können und etwaige Sympathisanten andere Parteien und Strömungen vom Wechsel abzuhalten. Die Kanzlerin ist die wirklich Getriebene. Auch ein Bedauern wird daran nichts mehr ändern. Seehofer weiß das genau und nutzt es natürlich gnadenlos aus. Sein gutes Recht aber mit wirklicher Kritik an Merkel hat das wenig zu tun. Über Nahles und die SPD möchte ich nicht schreiben, sonst rege ich mich nur noch den ganzen Tag auf.

10:34 von yolo - Ihnen zur Information:

Maaßen geriet aufgrund seiner Fehler in die Kritik, nicht aufgrund irgendeiner Kritik, die er nie öffentlich äusserte.
.
NSU-Skandal, geschreddertes Beweismaterial, Lügen im Fall Amri, und jetzt aktuell das streuen von Verschwörungstheorien, die man sonst nur von Rechtsextremisten kennt machten Maaßen untragbar - nicht nur für die SPD - sondern für die überwiegende Mehrheit der Deutschen.
.
Ihre Theorie einer Verschwörung "Merkel-Kritiker" ist - mit Verlaub - wieder einmal an den Haaren herbeigezogen.

Das Omen

"Es sei nun wichtig, 'die Probleme der Menschen zu lösen', sagte Merkel."

Diese unglaubliche Erkenntnis aus der Politik kommt immer nur VOR einer Bundestagswahl.

Ist es denn schon wieder soweit?

Merkel ist der Fehler, Merkel

Merkel ist der Fehler, Merkel soll das Kanzleramt räumen. Dann haben wir wieder eine geringere Fehlertoleranz.

Ich lese zum einen "Probleme der Menschen"

und finde dann weiter lediglich die Themen "Diesel, Pflege, Digitalisierung und die Folgen des Brexit".
Das ist nett zu lesen, aber ich vermisse die aus meiner Sicht wesentlicheren Probleme nämlich das Thema "Wie wird Deutschland die nicht berechtigten Migranten wieder los". Oder das Thema "Rente".
Armes Deutschland, was wird aus dir gemacht.

Rechte Ausschreitungen in Chemnitz

Denkt eigentlich irgendeiner der Beteiligten noch an die Ausschreitungen von Chemnitz?

Weiß Gott, hier ist vieles schiefgegangen,

und die Groko kann wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss sein; was ich aber überhaupt nicht nachvollziehen kann ist dieses permanente Seehofer-Bashing. Es wird mir doch keiner erzählen wollen, dass das Aufbegehren Seehofer´s gegen die Flüchtlingspolitik von Frau Merkel nicht dem Willen der Bevölkerungsmehrheit entspricht. Sein einziger Fehler ist, dass er den harten Worten keine Taten folgen ließ ( Herrschaft des Unrechts, Verfassungsklage gegen Merkel´s Politik etc. ). Fakt ist, dass Herr Maaßen hervorragende Verdienste im Kampf gegen den Terror hat und man einen solch hochkompetenten Mann nicht einfach in den Ruhestand schickt. Wo sind wir denn? Und mir ist ein Verfassungsschutzmann, der ein Video von Antifa-Zeckenbiss erst einmal kritisch sieht, allemal lieber als jemand, der dieses unverifiziert akzeptiert. Hier geht´s um Machtspielchen, und nichts anderes. Die SPD ist totunglücklich über ihre untergeordnete Rolle in der Groko, dass sie diese permanent torpediert.

10:48 von mispel - Sie reden wirr

In Chemnitz gab es belegbare jagten von Rechtsextremisten auf "ausländisch Aussehende". Weit über 100 Strafanzeigen sprechen eine deutliche Sprache, Zeugenaussagen, Videomaterial und die öffentliche Auskunft der ermittelnden Staatsanwaltschaften ergeben das übrige. Nur Rechtsextremisten und Anti-Demokraten wollen hier in der Regel relativieren. Maaßen tat genau das - ob aus Dummheit oder Überzeugung - und ist nun zurecht verschwunden von der Bildfläche.

Seehofer die Schuld wieder in die Schuhe zu schieben

wird die Sache nicht besser machen.

Frau Merkel ist hier auf den Zug gesprungen der durch ein fragwürdiges Video von "Antifa Zeckenbiss" ausgelöst wurde.

Die SPD hat versucht, mit dieser Nummer den für sie unbequemen und verhassten Seehofer loszuwerden. Dabei habe sie versucht, die Existenz eines guten Beamten zu vernichten, die Herkunft des Videos und dessen Wahrheitsgehalt erst einmal als fraglich kennzeichnete.

Nachdem allen Beteiligten der Kram um die Ohren geflogen ist, versucht sich nun Frau Merkel als "nicht Beteiligte" zu gerieren.

Keiner bis auf Herr Seehofer hat seine Verantwortung wahrgenommen. Sowohl Frau Nahles (mit ihren niedergehenden SPD) als auch Frau Merkel (mit ihrer nun ebenfalls niedergehenden CDU) wollten sich mit einem Baueropfer Maaßen aus der Affäre ziehen. Das ist gründlich schiefgelaufen. Die Meschen sind nicht mehr so dumm, dies nicht zu erkennen.

und jetzt bitte...

... mit selben Aufwand und Energie die wichtigen Themen im Land angehen! Wenn jedes Thema soviel Aufmerksamkeit erhalten würde wie der "Fall" Maaßen, dann kämen wir endlich mal vorwärts....

um 10:52 von Theodortugendreich

"Der Bevölkerung war doch der Maaßen gleichgültig. Zumindest dort wo ich mich umgehört habe."

So ist das halt in der Filterblase. Mir ist der Herr Maaßen und sein Verhalten während laufender Ermittlungen schon länger ein Dorn im Auge. Und ich gehöre auch zur Bevölkerung.

Was mir z.B. gleichgültig ist, ob ein Mensch von einem Deutschen oder Nicht-Deutschen getötet, vergewaltigt oder belästigt wird. Ich finde jeden dieser Anlässe traurig. Aber ich weiß, dass dies einem kleinen Teil der Bevölkerung sehr wichtig ist.

Da gibt es doch einen Spruch,

Da gibt es doch einen Spruch, nach welchem Selbsterkenntnis der erste Weg zur Besserung sei , doch das reicht nicht aus, Frau BKin. Warum haben Sie denn keinen direkten Draht zu den Sorgen der Bürger ? Als verkleideter Kalif von Bagdad wie der sagenhafte Harun Al´Raschid werden Sie nicht durch Berlin vagabundieren. Kritik von Mitarbeitern oder Konkurrenten hat doch allzu häufig zu Rausschmiß geführt, wie jetzt die Causa Maaßen auch wieder zeigt. Auf Ihren zahlreichen Auslandsreisen lernen Sie das echte und wahre Leben nicht kennen. Im sogenannte Parlament sitzen zahlreiche Duckmäuser, die zum großen Teil auch nur Berufspolitiker sind, die -genau wie Sie - ahnungslos und phantasielos sind. Dann muß dieses Land, welches Ihnen offenbar nicht sehr am Herzen liegt ! durch die EU-Mitgliedschaft entmündigt werden und Sie sind frei von Verantwortung . Die Folgen trägt der Bürger selbstverständlich gern.

Alles, was ablenkt, ist willkommen!

Solange die Debatte um Merkels Worte und ihren Fehlgriff in die Kiste der Antifa vom Tisch ist, ist ihr die Debatte um Maaßen, egal wie sie ausgeht, noch recht.
Nur bitte nicht den Focus auf Merkel und Seibert legen, wie es scheint.
Denn dann würden sich Abgründe auftun in der Beurteilungsfähigkeiten des Bundeskanzleramtes.

Auch Herr Steinmeier lässt einen Kommentar zu den Vorwürfen gegen seine Person im Nichts verhallen.
Wohl in der Hoffnung, dass man nicht weiter in den hofierten Texten linksradikal gerichteter Musiker rumstochert, um zu erfahren, was Steinmeier da eigentlich die Ehre gegeben hat.

Ist diese Land noch zu retten?

Wohl nicht mit dieser Regierung.
Das zeichnete sich schon kurz nach der Wahl ab.
Es wird insgesamt radikaler, auch in der Art, wie regiert wird.

zu wenig Gespür für die Probleme der Menschen

ach und das "Gespür" hat sie jetzt mit der Kehrtwende im Fall Maaßen bewiesen ?
Wo es kaum um Fakten ging, man eben ein Thema zum Ablenken der aktuellen Probleme brauchte, man den Sturmreif geschossen hat
Vielleicht beweist sie in Zukunft auch Gespür, für die Sorgen der Menschen in unserem Land.
Bei der Rente zum Beispiel, bei den Mieten, dem Wohnungsbau, Schulen, Waffenexport und Auslandseinsätze der Bundeswehr, die in unserem eigen Land genügend Verwüstung (Meppen) hinterläßt, was passiert mit den Dieselfahrzeugen und das Thema Asyl ?
Viele in unserem Land haben keine Probleme mit dem Zuzug, aber eben nicht alle …
im Westen mehr im Osten etwas weniger
und wollen wir die Ausgrenzen ?

Fehler dürfen nie die Demokratie gefährden.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz ist ein nicht durchschaubarer Haufen und ein teilweise rechtsfreier Raum. Daher sind Fehler eher die Regel, als die Ausnahme. Die Menschen, die im Geheimen für den Verfassungsschutz arbeiten, sind charakterlich Gut und Böse. Sie sind Menschen, welche oft in ihrer eigenen Realität des Grauens leben und arbeiten. Ein Herr Maaßen gehört dazu, man sollte, dem Kerl nicht zu viel in den Mittelpunkt rücken, da gehört er nicht hin.
Maaßen ist ein Befehlsempfänger und macht nichts ohne Rücksprache, das gilt auch für dieses ominöse Bildinterview. CDU/CSU, SPD als Regierungskoalition sind also die Fehler von Maaßen und dem Verfassungsschutz regelrecht aufgezwungen worden, das gilt auch für Kanzlerin Merkel. Wer solche Mitarbeiter wie Maaßen hat, braucht keine Feinde mehr. Die Politik sollte die Probleme der Menschen lösen, dazu braucht es aber einen Verfassungsschutz, der nicht auf dem rechten Auge blind ist.

welcher Rechtsruck?

das ist ein Widerstand gegen den Linkssturz des Landes

Positionen die einst konservativ waren, Ansichten die einst die Kanzlerin selbst öffentlich lauthals vertrat wurden von der Regierung Merkel und auch den völlig regierungshörigen Medien als rechtsradikal definiert.

Was wir hier heute erleben ist ein Angriff der globalisierten 68er-Bewegung auf alle Werte und Institutionen der bürgerlichen Gesellschaft.

Vorläufiges Durchatmen!

Die Causa Maaßen hätte sich innerhalb kürzester Zeit lösen lassen. Ich finde
es nachvollziehbar, dass
nicht alle Bürger und Oppositionspolitiker mit dem Verbleib Maaßens im Sicherheitsbereich
einverstanden sind. Gut aber, dass er nicht entlassen wurde. Für sehr wichtig halte ich es, dass G. Adler (SPD) Staatssekretär bleibt! Seine Versetzung
in den Ruhestand wäre
zynisch und arbeitsrechtlich nicht haltbar gewesen! Da wäre eine Entschuldigung Seehofers mehr als angebracht! Kann er aber wohl nicht!?

Der Fehler war nicht die

Der Fehler war nicht die Beförderung Maaßens, sondern dass er überhaupt als Chef des Verfassungsschutzes gehen musste. Das wollten allenfalls die SPD und ihre Stammwählerschaft die, wie wir inzwischen wissen, bei ca. 17% der Wahlberechtigten liegt.
Begreift diese Frau das wirklich nicht?

Stegner reflektiert nicht, während er Seehofer diffamiert

Stegner verunglimpft Seehofer als Störenfried.
Das ist lustig.
Schaut Stegner, der als Brüllhorn selbst in der SPD umstritten ist, eigentlich in den Spiegel?

Seehofer stört, weil er ein echtes Interesse an der Sicherheit Deutschlands hat und sein Amt sehr ernst nimmt.

Das stört Stegner natürlich.
Die vielen Gesetzesbrüche, die die Regierungen mitgetragen haben, werden schwieriger zu halten.
Das stört Stegner wohl auch.
Und dann die Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik; ein Nogo für Stegner.

Herr Stegner sollte mal formulieren, was Demokratie für ihn bedeutet und warum es darin keine Platz für Kritiker geben darf.

@august pichl e.a. Flüchtlinge Hauptproblem?

Nein! Die Flüchtlinge sind eben nicht "das" Hauptproblem in Deutschland. Was ist mit Wohnraum? Was ist mit Bildung? Was ist mit Lobbyismus? Was ist mit sozialer Ungerechtigkeit? Und so weiter und so weiter... Keine Flüchtlinge mehr, Deutschland den Deutschen, und alles ist bestens? Es ist ein wahrhaft allzu simples "Rezept", was uns da die AfD mitsamt ihren Anhängern als angebliche Lösung weismachen will. Und außer dieser eindimensionalen Weltsicht haben diese Rechtspopulisten nichts, aber auch gar nichts zu bieten. Im Gegenteil: Sie sind in erheblichen Teilen eine ernste Gefahr für demokratische Verhältnisse in unserem Land.

Irgend etwas verstehe ich bei einigen Kommentatoren

nicht: Was macht Herr Seehofer aus ihrer Sicht falsch? Er handelt im Interesse dieses wunderschönen Landes "Deutschland" und seiner legalen Bevölkerung. Er bietet Frau Merkel auch mal die Stirn, kommt leider damit nicht immer durch.
Was liebe Seehofer Gegner gefällt ihnen nicht an dem was er tut? Ist er schon ein Querulant, weil er Deutschland so haben möchte wie es vor dem Flüchtlingsstrom war?
Wäre es ihnen lieber er würde aufgeben und Deutschland dem Abgrund preisgeben. I
Ich finde es super, dass da wenigstens noch einer (außer der AFD) ist, der deutsche Werte bewahren will.

Respekt

Es gehört einiges dazu, Fehler einzusehen und zu korrigieren, erst recht in der heutigen Zeit der Internet-Häme und Shitstorms - vielen Dank vor allem an Frau Nahles.

Das Wichtigste ist, daß Hr. Maaßen nicht mehr im gleichen Aumaß wie vorher Schaden anrichten kann, und der offenbar sehr fähige Hr. Adler weiterarbeiten darf.
Möge nunmehr Ruhe einkehren (auch bei den Dauer-Empörten in dieser Runde), auf daß die durchaus vorhandenen Erfolge dieser Koalition wieder öffentlich sichtbar werden...

@10:34 von yolo

"Maaßen darf nicht wegen Merkelkritik gefeuert werden
Seehofer schützt die Personalie, weil eine Kritik an Merkel möglich sein muss und auch bleiben muss.
Alles andere hätte in der Bevölkerung genau diesen Kritikpunkt bestätigt:
Wer Merkel kritisiert, der fliegt!"

Genauso ist es.

Die Vorgehensweise erinnert mich frappierend an finstere DDR-Zeiten.

Freiheit ist auch immer die Freiheit des Andersdenkenden.....Das gehört zu einer Demokratie dazu.

Sehr viele Politiker, die nur noch in ihrem Elfenbeinturm leben, haben das vergessen und/oder blenden es aus.

Hier bleibt nur noch, Protest zu wählen; denn nicht zu wählen, ist keine Option.

Was für ein Schmierentheater!

Was für ein Schmierentheater! Eine Kanzlerin, die nichts anpackt und keine Probleme löst (unkontrollierter Zuzug, Ausbau der mobilen Netze, Ausbau der Stromnetze, Schulbildung, usw.). Und eine Nahles, die Ätschi Bätschi kann und sonst nichts. Es graust mir vor solchen Politikern in CDU/SPD, Grüne, Linke.
Macht endlich euren Job oder verschwindet in der Versenkung und im gutbezahlten Ruhestand. D erinnert mich immer mehr an den Niedergang des römischen Reiches. Finis Germania?

"Causa Maaßen"

Ständig liest und hört man von der "Causa Maaßen". Es ist keine Causa Maaßen, es ist eine "Causa GroKo". Wenn sich eine Regierungskoalition von der Äußerung eines Behördenleiters, der lediglich ein paar Fakten zurecht gerückt hat, in ihrer Arbeit lähmen läßt, dann spricht das nicht gerade für diese Koalition. - Und wenn es dann noch der Basis einer Koalitionspartei gelingt, eine bereits getroffene Entscheidung auszuhebeln, dann ist diese Koalitionsregierung einfach nur schwach. Denn zukünftig muß die Basis bei Entscheidungen der Regierung nur aufmucken und schon wird in der Regierung wieder gegengesteuert, oder anders ausgedrückt, man hat sich durch den Fall Maaßen erpressbar gemacht.

Also heute...

Sind die Merkelkritiker ja wieder voll in Rage. Die ganzen Beiträge die hier kommen verzerren die Realität wieder einmal, wie es ihnen gerade passt. Da braucht man die Kommentare gar nicht mehr zu lesen, um zu antworten.
Ich möchte die ganzen Kritiker und ‘afd’ Wähler mal erinnern, dass vor einem Jahr ein Drittel des Wahlvolks Frau Merkel wieder gewählt hat. Wenn alle so unzufrieden mit ihr sind, warum ist das geschehen? Ausserdem möchte ich erwähnen, dass linke und grüne zusammen von mehr Leuten gewählt wurde als ‘afd’. Dann rechnen sie bitte noch die 20% Spd dazu.
Vielleicht sollten sie alle ihr Verhalten mal kritisch betrachten.
Es wird wirklich langweilig den Vorwurf, dass Maaßen gehen muss weil er der Kanzlerin widersprochen hat zum 1000. Mal zu lesen!
Herr Maaßen hat in seiner Laufbahn schwerwiegende Fehler begangen. Weder Kritik an der Kanzlerin noch Kritik an einem Internet Video stehen oben auf der Liste.

10:53 von jochjoch60

dem glauben schliesse ich mich vollumfänglich an!

@HAG63

"Hetzjagden bei den Chemnitzer Bürgern entschuldigen".
Nein Danke- jetzt ist mal Schluß mit den Ducken vor den Geistesstörungen unserer Neubürger aus dem slawischen Teil Deutschlands.
Wie wärs denn, wenn sich die Dresdner mal bei den schutzlosen Asylbewerbern entschuldigen würden?
Und mal Kerzen für jeden Überfall auf Wohnheime derselben aufstellen würden?

Den Haupt-Fehler räumt sie nicht ein

Den Seehofer hätte sie entlassen müssen. Das hätte sie mit der Richtlinien-Kompetenz trefflich und günstig erreichen können. Ja, vielleicht wäre die CSU dann aus der Koa ausgestiegen - aber dieser Bruch ist seit Langem vorgezeichnet, es wäre jetzt die Gelegenheit dafür gewesen. Und die A-Karte hätte der Seehofer und seine CSU übernehmen müssen. Dass Nahles nicht in diese Kerbe geschlagen hat, ist ihr größter Fehler. Die Koa in dieser Konstellation wäre dann zerbrochen, aber die paar CSU-Punkte wären leicht mit einer anderen Partei außer der AfD gekittet worden.
---
Mehr Mut ! Endlich mal Sachpolitik machen und nicht immer den Sturm im Wasserglas beobachten. Dieser Stillstand wird euch eurere Prozentpunkte bei der nächsten Wahl kosten!

Ein Vorschlag

Alle Kommentatoren gehen davon aus, dass Herr Seehofer die Koalition platzen lassen kann. Aber ist das wirklich so? Folgen ihm die CSU-Abgeordneten, wenn er die Regierung verlassen muss? Das käme auf einen Versuch an. Ich glaube, Frau Merkel hat die Wahl, mutlos mit dem Störenfried Seehofer unterzugehen, oder den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Mein Vorschlag: Unter dem tosenden Beifall der Öffentlichkeit entlässt Frau Merkel Herrn Seehofer (möglichst spektakulär) und lässt Herrn Kauder (wofür ist der eigentlich da?) dafür sorgen, dass möglichst viele CSU-Abgeordnete in der CDU/CSU-Koalition bleiben. Sollte der Coup wider erwarten nicht gelingen, sollte sie Herrn Schäufele dazu gewinnen, als Interimskanzler einzuspringen.
Und Frau Merkel, Sie haben noch zwei Herkulesaufgaben. Die Karrieren der CSU-Chaoten Dobrint und Scheuer zu stoppen (einzige Qualifikation: Seehofer-Zöglinge)und endlich ein zeugungsfähiges Personalabbau der CDU aufzubauen.

10:53 jochhoch60

Ich glaube der Fau nicht........
Warum nicht ist doch original Merkel.

Erst so tun als hätte man mit der Sache nichts zu tun dann abwarten in welche Richtung der Wind weht und jetzt nachdem die Kuh vom Eis ist äußert sie sich. Sie hatte vorher keine Probleme mit der Entscheidung und mit der neuen Entscheidung hat sie auch keine Probleme. Das heißt sie hat wie immer reagiert mit Regieren hat das nichts zu tun.

Leider fehlt ihr die Größe...

Zitat: "Kanzlerin Angela Merkel hat eingestanden, im Fall Maaßen Fehler gemacht zu haben."
Ihre Reue beschränkt sich auf den Fall Maaßen? Sie versäumt gerade den idealen Zeitpunkt , im großen Stil reinen Tisch zu machen. Die gemachten Fehler beschränken sich ganz sicher nicht auf den Fall Maaßen - ihre Einsichten sollten viel umfassender und tiefgreifender sein.
Aber es ist zu spät. Nur die Verzweiflung spricht aus ihr. Dieser Frau fehlt leider die Größe...!

11:15 von Kopfschuetteln Sie

11:15 von Kopfschuetteln

Sie bringen es auf den Punkt!

@eine_anmerkung

ich stimme ihen zu, störende Menschen sind immens wichtig für eine Demokratie.

Wozu eine gleichgeschaltete Politik führt sahen wir in der DDR, aber eben auch in der letzten Groko, die dank 80% machen konnte was sie wollte, und dies auch tat.

Das Resultat ist, dass alle großen Parteien sich selbst so zerlegt haben, dass es eigentlich keine Partei mehr gibt die glaubhaft vermitteln kann Interesse am Wohlergehen des Volkes zu haben.

Aber Herr Seehofer ist kein störender Mensch im guten Sinne... er ist ein Spaltpilz mit rein destruktivem Vorgehen.

Eine perfekte Demokratie hat standhafte Politiker, mit einer festen Standpunkten.
Davon dann mehrere Lager die das gesamte nicht-extreme Spektrum abdecken und als Langzeitziel immer das Erblühen von Land und Volk im Sinn haben.

Diese Politiker diskutieren dann kontrovers aber sachlich, mit der Bereitschaft sich von sehr guten Argumenten der Gegenseite überzeugen zu lassen.

Das alles frei vom Einfluss der Interessenverbände

Selbsteinsicht

Ok, nicht das erste Mal. Trotzdem die Summe der Fehler oder Versäumnisse ist sehr lang. Sie sollte endlich abtreten, sie ist müde.
Endlich verliert auch die CDU. Deswegen zeigt sie Demut? Ein wenig spät.

um 10:52 von karlheinzfaltermeier

"Was hätte die SPD wohl gesagt, wenn es in Chemnitz Krawalle und Straßenschlachten wie beim G20-Gipfel gegeben hätte und Maaßen hätte die auch verharmlost?"

Das nennt man Whataboutism, aber ich werde trotzdem darauf antworten, weil Ihre Einschätzung falsch ist: Die SPD und vorneweg Olaf Scholz, der während des Gipfels noch OB war, hatten die Krawalle in Hamburg scharf verurteilt und wären aufgrund einer (unwahrscheinlichen) Verharmlosung einer ähnlichen, linken Kundgebung in Chemnitz wohl ebenfalls mit Maaßen ins Gericht gegangen.

Viel wahrscheinlicher wäre es also gewesen, dass Maaßen die Situation als gefährlich eingestuft hätte und die SPD konform damit gegangen wäre.

Was für eine

Was für eine Schmierenkömmödie?
.
Frau "Ich weiß nicht was ich für Fehler gemacht habe" räumt im Fall Maaßen Fehler ein?
Was ist mit den ganzen anderen Fehlern seit 2015?
.
"Sie habe sich zu wenig mit der Wirkung der Beförderung auf die Menschen beschäftigt."
.
Auf die Menschen hat das keine Wirkung gehabt. Eher auf die sPD, weil Seehofer einen sPDler gefeuert hätte! (Respekt, gute Retourkutsche, Herr Seehofer!).
.
Wenn Seehofer nicht die Initiative ergriffen hätte, würde sich in der Migrationspolitik gar nichts tun.
Statt dessen torpediert ihn noch unser Bundestagspräsident. Wir kriegen das mit den Abschiebungen nicht gebacken, also lassen wir alle hier bleiben. Eine Farce! Kapitulation des Rechtstaates.
.
Frau Merkel ist so weit von der Realität entfernt, sie hat überhaupt keinen Kontakt mehr zu der Bevölkerung.
Ich befürchte, sie hat die gleichen Defizite, wie ihr "Ziehvater" am Ende seiner Regierung: Altersstarrsinn.

@lenamarie

“Diese Frau ist an allem Schuld, was in Europa passiert. Der Rechtsdruck in Europa..”

Frau Merkel hat sicher Einfluss auf viele Dinge. Ich widerspreche Ihnen da allerdings. Am Rechtsruck in Europa sind einzig und alleine die Wähler schuld, die Rechtsradikale und -populistische Parteien wählen! Nicht immer die Schuld auf andere schieben. Aus Protest kann man genau so gut die Linke wählen, da muss man nicht zur ‘afd’! Die ‘afd’ ist mit ihren rassistischen Politikern weder Alternative, noch sind die Wähler alternativlos. ‘Afd’wähler können nicht ihre Verantwortung an Frau Merkel abgeben.

Zurück zur Sacharbeit

Es ist offensichtlich, dass die GroKo am Ende ist. Ein hoher Beamter wie Herr Maaßen löst wochenlang eine Staatskrise aus. Frau Merkel, Frau Nahles und Herr Seehofer sind studierte Menschen, die jahrelange politische Erfahrung haben und dann passieren ihnen Anfängerfehler. Es wird um einen Kompromiss gerungen, bei dem jede Partei irgendwie halbwegs ihr Gesicht wahren will. Herr Maaßen, der sich in den letzten Wochen als Sympathisant der AfD geoutet hat, weiß wochenlang nicht mehr, wo er morgen arbeiten soll. Im Innenministerium, beim BKA oder doch als Rentner?
Ein unwürdiges Possenspiel geht endlich zu Ende.
Bitte zurück zur Sacharbeit oder gleich noch besser, diese lähmende GroKo endlich beenden!

@Kopfschuetteln 11.14: sehr treffend!

Eine sehr treffende Analyse!
Die inneren Risse in der Gesellschaft und der EU sind selbstgemacht - durch falsche, unverantwortliche und extrem kurzsichtige Politik, besonders in Deutschland, die an einem großen Teil der Bevölkerung vorbeiregiert und in ihrer Arroganz die berechtigte Empörung der Wähler für illegitim hält.
Dazu gehören auch Beschimpfungen von Demonstranten als "Pack" und das Abbügeln jeder kritischen Stimme als "rechtspopulistisch".
Diese Regierungskonstellation und insbesondere diese Kanzlerin sind verantwortlich für den dramatischen Verfall des Vertrauens in unser Land und Europa. Nur weil man sich um jeden Preis im Amt halten will. Schäbig.

Selbstkritik

Es wäre wahrscheinlich das beste Herrn Maaßen zu pensionieren.
Schön auch das sie die Probleme der Menschen angehen will.
Ich empfehle ihr zwei Dinge die sie möglichst bald angehen sollte. Frau Merkel muss dafür sorgen das der Mindestlohn so erhöhen das niemand mehr aufstocken muss, ferner sollte diese ewige Diesel Debatte beendet werden in dem sie die Autokonzerne verpflichtet das die Betroffenen Fahrzeuge nachgerüstet werden oder den Käufern das Geld zurück erstattet wird.
Dann sollte sich unsere Regierung mal Gedanken machen weshalb die Reichen immer reicher werden und die arbeitende Bevölkerung sich immer weniger leisten kann. Vielleicht erkennen die Damen und Herren Berufspolitiker dann weshalb die Bevölkerung sich von Ihnen alles andere als gut vertreten fühlt und angebliche Alternativen wählt.

Politische Eliten

Was für ein Theater spielen die politischen Eliten in Berlin. Die Einwände von Maaßen wurden aus ideologischen Gründen weggewischt., auch um das eigene Versagen über die Probleme in der Flüchtlings - und Migrationsentwivklung zu verharmlosen.

An alle, die glauben, mit der

An alle, die glauben, mit der Wahl der afd den "anderen" mal so richtig einen Tritt in den Hintern zu geben: Ich rate, nochmal gut darüber nachzudenken, wem man da in den Hintern tritt - es könnte der eigene sein bei dem, wofür die AfD steht: Sozialabbau, kein klares Verhaltnis zu Rechtsstaat und Pressefreiheit, eine Verrohung der politischen Sprache und ein unklares Verhältnis zu Fremdenfeindlichkeit, Antijudaismus und Neonazis. Protest sieht anders aus, als all das in Kauf zu nehmen - oder anders gesagt: Der Tritt könnte arg nach "hinten" losgehen.
Der Umgang mit der notwendigen Absetzung Maaßens war alles andere als ein politisches Meisterstück, das ist klar. Aber es gibt echte demokratische Alternativen zu CDU, CSU und SPD.

Kartoffelsuppe

Das kann Frau Merkel nach eigener Aussage. Bitte Frau Merkel dann ab zurück an den Herd dort sind sie sicher richtig gut! Als Frau hätte ich nie geglaubt das es Frauen gibt die dort besser aufgehoben sind! Mal mit den Worten von Altkanzler Schröder zu sagen : " Sie kann es nicht" !

Nicht Merkel, Maaßen ist der Fehler im System

Maaßen ist kein gewählter Volksvertreter. Er ist ein Beamter und Angestellter der Regierung. Wenn er eine der vom Volk gewählten obersten Repräsentanten widersprechen will, hat er genug Möglichkeiten, dies intern zu tun.

Wer seinen Arbeitgeber unauthorisiert öffentlich "kritisiert" und dabei Verschwörungstheorien und falsche Darstellungen verwendet (in Chemnitz gibt es praktisch tagtäglich rechte Hetzjagden auf Migranten und "anders" Aussehende, so wie in vielen anderen Städten - insbesondere im Ostdeutschland), der muss sich nicht nur "nicht wundern", wenn er seinen Job verliert - alles andere als eine Entlassung wäre grob fahrlässig.

Schlimm genug, dass Maaßen jetzt auf Betreiben eines politisch rechts offenen Quertreibers auf eine interne Stelle versetzt wird. Maaßen hat dort nichts mehr zu suchen

@klasube 11:20

Für Sie ist jeder ein Stänkerer, der nicht nach Ihrem Mund spricht.
Seehofer ist nach der Bayernwahl weg vom Fenster, ob es Ihnen als Seehofer und Maaßen Fan passt oder nicht. Seehofer hat seiner Partei in Bayern massiv geschadet und ist ein prima Wahlkampfhelfer für die Grünen in Bayern.

Selbstkritik?

Ein video mit dem Titel "Menschenjagd" von Antifa Zeckenbiss übernommen und der Welt veröffentlicht - Es gäbe "Hetzjagd auf Ausländer" in Chemnitz.

Das hört sich so an als würden alle Ausländer vor den Nazis in der Stadt flüchten und um ihr Leben laufen.

Diese Darstellung hat sie von einer Quelle übernommen, die nicht sicher ist. Nicht von den Sicherheitsbehörden. Ohne die Sicherheitsbehörden jemals zu fragen, wurde diese Darstellung aus dem Munde der Bundeskanzlerin Preis gegeben.

Tja da fragt man sich eigentlich nur noch -- Wofür gibt es überhaupt Sicherheitsbehörden wie die Polizei, Verfassungsschutz, wenn Frau Merkel doch alles viel besser weiß?

Nun kommt die Gestehung des Fehlers.
"Sie habe sich zu wenig mit der Wirkung der Beförderung auf die Menschen beschäftigt. "Das bedauere ich sehr.""

Das ist ein Schlag ins Gesicht des Wählers, der Demonstranten in Chemnitz und der Sicherheitsbehörden. Unerträglich.

diese ewigen halbherzigen

Aussagen wiederholen sich, das glaubt doch längst keiner mehr und wartet nur auf den nächsten Urnengang, um es der Regierung mal zu zeigen, die AfD kann jubilieren....
und ob Nahles oder Merkel, denken die, wir merken nichts mehr und freuen uns auf solche hohlen Sprüche?
denn hat denn keiner vorher mal ein Gespür dafür gehabt, muss man erst aus wahltaktischen Gründen in der SPD und ansonsten durchdenken Wähler darauf gebracht werden, was in solchen Fällen angemessen ist und ob es überhaupt Not tut?
und da erklären SPD, GRÜNe und LINKe unisono, dass doch die Kanzlerin zu schätzen sei... geht's noch? das ist doch verkehrte Welt, fällt denen denn auch nicht ein, dass solch ein Deal daneben ist, neben jeglicher Ethik und Moral... und dann die Jagd auf Maaßen, da kann man nur froh, nicht Politik zu machen...

@hanjo 11:16

Da kann ich nur zustimmen! Weder Herr Seehofer noch Herr Maaßen haben Fehler eingeräumt noch sich entschuldigt. Das letzte Wort von Maaßen war, dass er das Bild interview so wieder geben würde (bevor wieder einer ankommt und meint ich würde lügen bitte recherchieren sie das selbst. Maaßen ist anfänglich zwar etwas zurückgerudert hat dann in einem der beiden Ausschüsse seine Meinung aber wohl wieder geändert und besagte Aussage getroffen).
Seehofer müsste sich bei Merkel und der Bevölkerung schon alleine wegen seines Verhaltens der letzten 3 Monate entschuldigen.

Die Chaos Koalition ist

Die Chaos Koalition ist bereits nach einem Jahr am Ende. Die CDU liegt nun 5% unter ihrem historischen Tiefstwert bei 28%. Hierbei sind die deutlich höhere Wert der CSU mit eingerechnet. Alleine berechnet liegt die CDU noch tiefer. Die große Koalition ist zu einem Euphemismus geworden. Sie ist längst zur „Zu kleine Koalition“ geschrumpft.

Merkel hat mit ihrem Sonderweg der Einladungs- und Willkommenspolitik die Union und die EU gespalten. Die Beziehungen zu Russland und den USA sind am Tiefpunkt. Lediglich mit dem Despoten Erdogan, er untergräbt die Demokratie, kann Merkel gut. Insgesamt wird das gestiegen internationale Gewicht durch die Person Merkel aufgelöst.

Das erste Jahr der Regierungszeit hat Merkel vergeudet. Zunächst hat sie die Regierungsbildung aus taktischen Gründen ein halbes Jahr verschleppt. Die zweite Jahreshälfte wurde durch Selbstblockade und Unfähigkeit vergeudet.

Selbstkritik reicht nicht aus. Nur ihr Rücktritt hilft Deutschland.

10:34 yolo

Ihren Begriff "Einheitsdiktatur, die sich unter dem Deckmantel von Demokratie verstecken kann" weise ich entschieden zurück: Genau das ist die Art von Sprachverrohung und Begriffsverkehrung, die letztlich nur den Gruppierungen hilft, die sich als Alternative aufspielen, aber es mit Rechtsstaatlichkeit, Pressefreiheit, Respekt, Menschenwürde und anderen zivilisatorischen Errungenschaften nicht so genau nehmen und sich auf der Straße immer offener mit bekennenden Rechtsradikalen (L.Bachmann) zeigen. Die Entlassung von Maaßen war richtig und politisch notwendig, weil er durch seine - fahrlässig oder bewusst plazierten - Äußerungen dazu beigetragen hat, die in Chemnitz deutlich sichtbare Allianz von Rechtspopulisten, Neonazis und remddenfeindlichen Aggressoren zu vertuschen. In der Art, wie die Entlassung lief, zeigt sie allerdings, dass einerseits die Große Koalition am Ende ist, und andererseits neben Seehofer auch Nahles die Rolle als Parteivorsitzende nicht überzeugend ausfüllen kann.

@Evhi und andere AFD Sympathisanten

Bitte erklaeren Sie mir, wie sie aus Deutschland eine Insel machen wollen?

Waren Sie in den letzten 6-8 Jahren mal mit ihrem PKW an einer Grenze zu einem der naechsten EU Laendern?
Wir sind Export-Weltmeister- das hat Vor und Nachteile:

Vorteil: Was meinen Sie, was Lebensmittel und andere Konsumgueter kosten wuerden, wenn dem nicht so waere?
Nachteil: Dadurch haben Gross-Unternehmen einfach zu viel mehr oder weniger direktes Mitspracherecht.
Der Ausverkauf des technischen "Know hows" ist bereits abgeschlossen - digital haengen wir weit hinterher.
Was meinen Sie, wie die Lebenskosten steigen wuerden, gaebe es keinen Export mehr?
Migration: der "Nette Herr vom Bosporus" hat nun einfach momentan die besseren Karten.
AFD in der Regierung: Koennen Sie sich einen Gauland, Hoecke u.a. bei Verhandlungen mit den Maghreb Staaten vorstellen?Opposition und "Finger zeigen" ist immer einfach- wuerde ich konstruktive Vorschlaege zur Loesung eines Problemes hoeren, koennte ich die AFD ernst nehmen.

Kanzlerinnendämmerung..

Man gibt schon mal einen Fehler halbherzig zu um ja an der Macht zu bleiben und weiter Politik für Konzerne,Reiche und sonstige Menschen mit Beziehungen machen zu können..

Frau Merkel kann eigentlich nur Außenpolitik, vor allem für Südeuropa..unser Schicksal scheint ihr egal zu sein..

Seehofer ist einfach fehlbesetzt

Der große Fehler von Frau Merkel ist die Besetzung Seehofers als Innenminister. Auf dem Posten hat der Mann nicht verloren, denn schon in Bayern sind ihn die Wähler durch innenpolitische Fehlentscheidungen weg gelaufen. Wäre besser gewesen ihn in Bayern mit `nem Maßkrug zu Ruhe zu setzen und ihn noch ein paar Maiden mit Kegeln beglücken zu lassen.

Was will diese Frau eigentlich noch im Amt?

Sie ist völlig unfähig, mit der von ihr angerichteten Katastrophe umzugehen. Sie hat keinerlei Visionen und rettet sich nur noch von Tag zu Tag. Dabei gibt sie jedem nach, nur um sich irgendwie im Amt zu halten. Und plappert Fake-News nach, was ihr früher so sicher nicht passiert wäre.

Und jetzt hören wir noch von Schäuble wir sollten ja nicht denken, dass Asylbewerber ohne Bleiberecht (!) wieder gehen.

Da wundert man sich, wenn der Bürger sich belogen und betrogen fühlt? Und glaubt, so ein dünnes Zeug wie diese "Entschuldigung" in einer völlig nachgeordneten Frage würde was wieder gradebiegen?

um 11:34 von altes Haus

"Die „Causa Maaßen“ war eine aufgebauschte Inszenierung des Empörungs-Genre, die vollkommen aus dem Ruder gelaufen ist und keinem der Beteiligten mehr nutzt. Erinnerungen an die „Causa Wulff“ werden wach."

Es handelt sich bei Maaßen und bei Wulff um Menschen, die eine repräsentative Funktion hatten (beides Präsidenten). Damit sind sie in besonderem Maße auch für ihr Tun verantwortlich. Zum Punkt: Ich möchte nicht von einem Präsidenten repräsentiert werden, dem auch nur den Ruch der Vorteilnahme anhaftet, genauso wenig wie ich einen Verfassungsschutzpräsidenten will, der auf dem rechten Auge blind zu sein scheint.

@Deeskalator

Ja, man kann diese Volksverdummung und dieses leere Blabla dieser Groko nicht mehr ertragen!
Der dt. Bürger wird seit Jahrzehnten nur vergageiert!
Wir haben eine Regierung, die ausschließlich als Steigbügelhalter der Konzerne und Banken fungiert, der Bürger hat nur die Aufgabe die Kasse des Selbstbedienungsladens für Politiker und Beamte zu füllen.

11:44 von naiver Positivdenker

"Wie wird Deutschland die nicht berechtigten Migranten wieder los
.
gar nicht !
statt Verantwortung zu übernehmen, werden Fakten geschaffen,
die zu lösen fast unmöglich sind

Merkel muss aufpassen

gerade in der CDU und CSU bibt es nicht nur Grün Links angehauchte Mitglieder. Sie riskiert den Staus der Volkspartei.

*Sie Sie bedauerte die Fehler ....

....und versprach Besserung.*
Da bin ich aber dann mal gespannt auf die Fehlereinsicht und Besserung in Bezug auf die vom Bundesrechnungshof jetzt neu festgestellten Unstimmingkeiten im Wirkungsbereich der Ursula v.L.

Jetzt muss sie Seehofer entlassen

Wenn Merkel wirklich was begriffen hat entlässt sie Horst Seehofer als Minister. Den zum Minister zu ernennen war ein Riesenfehler. Er ist eine komplette Fehlbesetzung und repräsentiert keine Mehrheit im Land. Nur die AfD Wähler wollen ihn noch. Selbst die Mehrheit der CDU/CSU Wähler hat genug von ihm. Also Frau Dr. Merkel handeln Sie und schicken Sie diesen Spalter in seine bayerische Provinz!

Kaum zu glauben

Da redet die Frau von den Themen, die sie jetzt angehen will, und vergisst das, was die Bevölkerung am meisten beschäftigt. Nämlich: wie wird der Migrantenzustrom endlich beherrschbar und die Folgen daraus zielgerichtet umgesetzt.
Aus meiner Sicht ist nicht H. Seehofer das Problem, sondern die Kanzlerin.

@Demokratisch - Verschwörungstheorie

also ich halte die Regierungsauffassung zu Chemnitz für eine Verschwörungstheorie. Ein Video der Antifa "Zeckenbiss" als Beweis für extreme Beschuldigungen gegen Bürger.

Legen Sie doch einmal die Basis Ihres Kenntnisstandes dar, wenn Sie können.

Linker Demokrat: "Bei mir darf jeder meine Meinung sagen, die einzig richtige."

Beeindruckend

Es gibt die Notwendigkeit der vollen Konzentration auf die Sacharbeit", forderte die Kanzlerin.

Einfach beeindruckend das diese Erkenntnis vorhanden ist!
"Aber die Verteilung von wohlversorgten Pöstchen darf nicht zu kurz kommen"

Wann kommt Merkel nach Chemnitz ?

Was ist eigentlich aus der Aktion
Merkel-in-Chemnitz geworden ?

Was weiß die TS ?

Ich habe meine Gebühren bezahlt.

Selbstkritik? Oder was?

Was für ein unsägliches Schmierentheater!
Über die Gründe von Politikverdrossenheit beim Wahlvolk braucht man zukünftig nicht mehr spekulieren.

Und jetzt von Frau Merkel ein halblebiges Statement, was wohl selbstkritisch rüberkommen soll. Wer's glaubt, wird selig. Wenn die Kanzlerin wirklich öffentlich Fehler hätte einräumen wollen, hätte sie schon etwas weiter ausholen müssen. Aber das war wohl nicht die Absicht. Nebenbei hätte das mindestens Herrn Seibert den Job gekostet.

Aber so? Kein Rückgrat bei der heutigen Politikerkaste. Es geht nicht um Deutschland und die Menschen, es geht um eigene Posten, es geht um Parteipolitik und darum, wie ich anderen grösstmöglich schaden kann. Die Block der Nicht-Wähler wird weiter stetig wachsen. Glückwunsch!

11:36 von eine_anmerkung (vorgängermeldung)

Es ist bemerkenswert, dass Sie anscheinend weder den Unterschied zwischen "Rückführung in andere Staaten der sog. Erstregistrierung" und "Abschiebung" kennen noch die rechtlich völlig korrekten Aufschiebung generierenden Kriterien. Da wird es schwierig, sich kompetent zu äußern - und dann muss man andere eher diffamieren mit Begriffen wie "linken Bagatellisierungsversuchen". Vielleicht noch ein paar abgesicherte Zahlen für Sie: Vergangenes Jahr wurde bei uns mit knapp 187.000 geflüchteten Menschen in etwa wieder das Niveau von 2014 erreicht. In den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union lebten nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks Ende 2017 knapp 2,3 Millionen Flüchtlinge. Das entspricht etwa 0,45 % der EU-Gesamtbevölkerung von mehr als 511 Millionen Menschen. Da wird es schwer für die afd, ihr Schreckensgespenst von der "Flüchtlingswelle" aufrecht zu erhalten. Im Vergleich: Die Tierschutzpartei erreichte bei den letzten Bundesstagswahlen 0,8%...

Jetzt muss endlich mal Ruhe sein

Irgendwie witzig. Jeder schimpft auf jeden & zufrieden ist keiner.

Ich fasse mal zusammen:
Maaßen war in seiner Position durch diverse Äußerungen einfach nicht mehr haltbar. Bei einem Blick zurück kann man leicht erkennen, dass Herr Maaßen Stück für Stück seine Position weiter ausbauen wollte & sich am Ende einfach zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. Die Schuld liegt also erst mal bei Maaßen alleine.
Beim ersten Lösungsversuch hat Seehofer dann alle über den Tisch gezogen. Das war auch ganz einfach, denn er war ja der einzige der nichts zu verlieren hat. Der Mann macht nämlich keine Politik für die Zukunft mehr, sondern nur noch für sich. Der Grund warum ihn viele als Störenfried wahrnehmen ist einfach weil er einer ist.

Jetzt sollten wir endlich wieder Politik machen.

@Gassi 11:58

Absolut trefflich formuliert! Dem kann ich voll und ganz zustimmen!

Solange ...

... sie ihren Fehler von 2015 nicht eingesteht, bleibt sie unglaubwürdig.

Mal ganz erhrlich: die GROKO sollte jetzt

endlich mal anfangen zu regieren, sprich: handeln. Vor lauter Personalquerelen vergessen sie nämlich, dass sie den Wählern versprochen haben, viele Dinge, die uns Bürgern zugute kommen sollen, zu starten. Je länger die Grabenkämpfe andauern, desto ungeduldiger werden die Wähler und das bedeutet, dass die AfD noch mehr Zulauf bekommen wird. Die SPD auf 17% gesunken, das ist schon eine Katastrophe. Noch schlimmer: die Koaltionsparteien
kommen nicht mal mehr auf 50% insgesamt.

@ 09:37 von andererseits

"Da gerät Ihnen ja einiges durcheinander: Sie wissen doch als geneigter Leser hier, dass es bei dem Thema "Rückführungen" um eine Handvoll Menschen im Monat geht"
.
"eine Handvoll Menschen"?
.
Wir haben ungefähr 300.000, die keinen Anspruch auf Asyl haben.
Und es werden täglich mehr.
.
Aber unser Bundestagspräsident hat ja schon eine Bankrotterklärung für unser Land abgegeben.

@ 11:53 naiver Positivdenker

Danke für Ihr Stichwort "deutsche Werte": Was gehört denn da dazu? Generell geregelt ist das im Grundgesetz: Da ist der erste Wert die unantastbare Würde JEDES Menschen. Dann gehören parlamentarische Demokratie, Gewaltenteilung, Gewaltmonopol des Staates, Pressefreiheit, Sozialstaatlichkeit etc dazu. Wird für einige Zeit, das mal wieder grundlegend zu reflektieren und dann zu überlegen, wer auf diesem "Fundament deutscher Werte" steht und wer nicht...
Ihre Frage, was Seehofer falsch macht, ist bestens beantwortet: Er hat mehrfach die Koalition an den Rand des Scheiterns gebracht durch Scheindebatten; ihm ist jegliches Maß an politischer Verlässlichkeit abhanden gekommen. Das alles würde uns nicht mehr beschäftigen - und damit wieder den Blick auf Sachfragen wie Pflege, Wohnungsmarkt, Arbeitsmarkt, Rente etc. lenken - wenn Seehofer uns seinen Rücktritt vom Rücktritt erspart hätte.

@ Yolo um 11.53 Uhr: ...Stegner diffamiert"

"Stegner verunglimpft Seehofer als Störenfried." So ist es, und darum ging es auch in der ganzen Debatte. Herrn Maaßens Äußerung zu dem Video der Antifa-Gruppe war nur der vorgeschobene Anlass, um Herrn Seehofer zu demontieren.
Hat nicht geklappt - freut mich.

Fortsetzung

Ich bin auch kein Fan der Groko,

Ich weiss nicht, ob die anderen Oppositionsparteien sich momentan einfach nur wegducken - man liesst und sieht sehr wenig- oder beim "Geschrei" der AFD einfach untergehen...
Ich finde es immer wieder amuesierend, dass "das Linke Pack" verteufelt wird- aber wenn es "gegen Merkel" geht, immer die Argumente des sozialen Abbaus, die eigentlich eher Links ausgerrichtet sind, kommen...
Also sind alle AFD Waehler Eigenheimbeitzer mit Einkommen ueber € 4000- bei 35 Stunden-Woche; privater Krankenversicherung und Alters-Vorsorge - 2 mal im Jahr in den Urlaub - und wenigstens Euro 6 Diesel...?! ;-)

Dann geht es mindestens fast 20% der Menschen in Deutschland mehr als ausgezeichnet...

Wann räumt Merkel endlich "ihren größten Fehler" ein?

Nämlich sich und vor allem ihrem Volk, dem sie ja angeblich gern dienen möchte, einzugestehen, dass ein Neuanfang in Deutschland nur unter einer Regierung "ohne Merkel" möglich ist!
Wenn gewählte Politiker nur noch aus reinem Machterhalt agieren, wie die Spitzen der jetzigen GroKo, dann ist das die beste Wahlkampfhilfe für eine Protestpartei.
Die AfD muss sich doch krank lachen über dieses "Komödien-Stadl"!

Merkel räumt Fehler ein....

hat sie ein neues Berater-Team?...mit Gespür für die Realität ?

um 11:39 von klasube

"Das Chemnitzer Messerattentat wurde benutzt, um von der ungehemmten Brutalität eines Teils der Asylanten abzulenken und gleichzeitig auf die "Bedrohung von rechts" aufmerksam zu machen - beides Themen, an denen der SPD viel liegt, vor allem in Wahlkampfzeiten."

Das Chemnitzer Messerattentat wurde vor allem von rechten Hooligans, Nazis und rechtsextremen Parteien dazu genutzt, um ungehemmten Hass auf Asylbewerber und Migranten zu entfachen (statt, wie vorgegeben, zu trauern). Dadurch wurde auch in der Öffentlichkeit deutlich, dass es eine Bedrohung von rechts gibt. Dass die SPD diesen Umstand thematisiert, ist rechtschaffen und hat mit Wahlkampf nichts zu tun, sondern mit Haltung.

@KU

“eines Behördenleiters, der lediglich ein paar Fakten zurecht gerückt hat”.
Herr Maaßen hat zugegeben, den Begriff ‘Mord’ absichtlich falsch verwendet zu haben!
Er hat damit versucht, Einfluss auf die öffentliche Meinung zu nehmen! Er hat versucht, sie öffentliche Meinung nach rechts zu verschieben! Während gewaltvereite Neonazis in Chemnitz aufmarschiert sind!
Und das ist nur eines von vielen Problemen und einer von vielen Fehlern was Maaßen angeht.
Haben Sie jetzt verstanden wo das Problem liegt?
Der Grossteil der Bürger möchte so jemanden nicht als chef des Verfassungsschutzes!

@klasube - 11:39

"Das Chemnitzer Messerattentat wurde benutzt, um von der ungehemmten Brutalität eines Teils der Asylanten abzulenken und gleichzeitig auf die "Bedrohung von rechts" aufmerksam zu machen..."

Wie sich die hitlergrüßenden "Trauergäste" und deren Mitläufer mit ihren Parolen so ungehemmt in Chemnitz in Szene gesetzt haben, lassen Sie natürlich unerwähnt.
Als ultra-wichtig ist ja nur, dass dort keine Hetzjagden stattgefunden haben sollen - stimmt's?

"Herr Maaßen kam da gerade recht und konnte wunderbar in das Szenario eingebaut werden."

Herr Maaßen hat sich durch dieses BILD-Interview selbst in das Szenario eingebaut - schon vergessen?

Frau Nahles ist sichtlich angeschossen

Der arme Herr Maaßen kann für nix und wird als Spielball in dem Parteiengezänk missbraucht. Die SPD möchte den konservativen korrekten Beamten Maaßen am liebsten entsorgen, aber Nahles bekommt als Zuckerli nur eine Beförderung von Maaßen. Nahles hat parteiintern versagt. Dann verlangt Sie Nachbesserung und Herr Maaßen bekommt ein Postenäquivalent (was er sicherlich als Minimum verdient hat), aber Nahles Ruf ist ruiniert; vielleicht nachhaltig? Vielleicht graben die Genossen zur Abwechslung mal wieder den Martin aus? Der hat zwar auch nichts auf die Reihe bekommen, aber da hatten wir wenigstens was zum lachen.

Fehler

Vielleicht ist die Politik Merkels nicht die Lösung sondern das Problem.

@ 12:08 von andererseits

Ich sehe das anders, will aber nicht jeden Punkt widerlegen, da der Raum hierzu fehlt.

Die AfD bietet Volksbefragung nach dem schweizer Vorbild. Ein echter Schritt nach vorne in der Demokratie, welche Partei bietet dies noch?

Wieso soll die AfD keine "echte" demokratische Alternative sein? Sie ist stärkste demokratisch gewählte Opposition. Wie echt hätten Sie es denn gerne?

@ naiver Positivdenker um 11.53 Uhr "Irgendetwas ... "

"Ich finde es super, dass da wenigstens noch einer (außer der AFD) ist, der deutsche Werte bewahren will." - finde ich auch. Herr Seehofer ist in dieser ganzen hektischen Nahles-Affäre ein ruhender Pol gewesen, hat gelassen reagiert und sich vor seinen Mitarbeiter gestellt - großes Kompliment dafür!

Ich würde mir wünschen, dass Frau Merkel ...

... wieder die Zügel in den Händen hält. Und dabei die Herausforderungen des Landes sichtbar und spürbar löst. Seehofer rumpelt, aber hat den Ernst der Lage bereits erkannt. Er spricht unangenehme Wahrheiten an und aus und zieht Konsequenzen. Deswegen wird er auch so oft von der Opposition unsachlich angegangen - sachlich wäre ihm nicht beizukommen.

Leider führt Seehofers unangenehme Art auch dazu, dass sich viele Menschen genervt fühlen und deswegen nicht mit den Themen sondern nur mit der Person auseinandersetzen. Mit dem Ergebnis, ihn abzulehnen ohne tiefer in seine Sachpolitik einzusteigen.

Diese Vorlage nutzen aktuell die Grünen, die z.B. in Talkshows nur pikiert an die Decke schauen oder hörbar ausatmen müssen, wenn es um Seehofers Politik geht und sich so "auf Linie" mit der nicht nachdenkenden Bevölkerung bringen.

Darum der Wunsch, wenn sich Frau Merkel der konsequenten Umsetzung von Seehofers Ideen annehmen würde und sie den Menschen verständlich empathisch erklärt.

Einwände weggewischt?

Die Einwände Maaßens mit Blick auf angenommene gezielte Falschinformation wurden nicht weggewischt, sie sind de facto widerlegt. Die Videos sind echt. Hätte Maaßen abgewartet und nicht BILD als Sprachrohr für seine Verdächtigungen genutzt, wäre allen viel erspart geblieben.

Die CDU und SPD stecken mittlerweile unter einer Decke.

Zusätzlich können sie mit Kritik nur schwer umgehen. Besonders wenn sie nicht aus den eigenen Reihen kommt
Man braucht sich nur mal die Sitzungen im Bundestag ansehen.
Und den Werdegang deren Abgeordneten.
Viele von denen sind in ihrer eigenen Welt gefangen - wenn man deren Berufswahl anschaut, können die gar nicht anders sei, wie sie sind. Handwerkliche Arbeit kennen die Meisten nur vom Hörensagen. Deshalb sehe ich nur wenig Hoffnung zum Besseren.

"Merkelkritik" war nicht der Grund!

@yolo/10.34 und @Lyn/
11.55
Maaßen musste seinen
Posten nicht wegen
"Merkelkritik" verlassen,
sondern es ging um eine
nicht neutrale politische
Einstellung und auch um frühere Fehler! (NSU, Fall Amri, etc.). Soweit müssen
Forenmitglieder doch
mittlerweile differenzieren
können!

@ 11:41 von eio86

"Sie und ein paar Handvoll Enttäuschter sind nicht das Volk!"
.
Sie machen die Augen zu. Vielleicht, weil es nicht in Ihren Kram paßt.
Zählen Sie nicht nur die AfD.
Auch in der Union, sogar in der sPD gibt es kritische Stimmen bezüglich der Migrationspolitik.
Schauen Sie sich einfach Umfrageergebnisse an.
Ich glaube Sie werden bald zu der Gruppe der "Handvoll Enttäuschten" gehören........

@andererseits

"An alle, die glauben, mit der Wahl der afd den "anderen" mal so richtig einen Tritt in den Hintern zu geben: Ich rate, nochmal gut darüber nachzudenken, wem man da in den Hintern tritt - es könnte der eigene sein bei dem, wofür die AfD steht: Sozialabbau, kein klares Verhaltnis zu Rechtsstaat und Pressefreiheit, eine Verrohung der politischen Sprache und ein unklares Verhältnis zu Fremdenfeindlichkeit, Antijudaismus und Neonazis. Protest sieht anders aus, als all das in Kauf zu nehmen - oder anders gesagt: Der Tritt könnte arg nach "hinten" losgehen."

Danke für die Bevormundung und Beratung der Bürger für die nächste Wahl, weil wir nicht in der Lage sind selber eine Partei zu wählen.

Ich kann selber nicht entscheiden. Herr andererseits können Sie bitte mir gleich hier mitteilen welche Partei ich wählen darf oder soll?

um 11:25 von vox moderandi

>>"..Der Blick reicht immer nur bis zum nächsten Konsumwunsch. Bildung, Umwelt, Infrastruktur kostet alles Geld, aber bei höheren Steuern oder Abgaben jammern alle rum. Da kommen dann so "Alternativ"-Vorschläge wie "Sollen die halt weniger für Flüchtlinge ausgeben". Und dann wird aus "Protest" etwas gewählt, dass garantiert keine Lösung für nichts bringt...."<<

Sie formulieren das mit den Flüchtlingen schon richtig angesichts der 50 Milliarden die wir jährlich für dieses Thema seit 2015 buchstäblich raushauen. Was könnte man alles damit machen? Ob die Alternative "garantiert keine Lösung für nichts" bringen würde, müsste erst bewiesen werden, aber mal ehrlich? Viel schlechter als jetzt (GroKo) kann doch gar nicht gewirtschaftet werden?

@ um 10:45 von Wanderfalke

"... Für die AfD läuft das Ganze natürlich wunderbar nach Plan. Haben sie in Horst Seehofer und Hans-Georg Maaßen zwei wichtige Protagonisten im Regierungslager gefunden, die dort weiter für sie die AfD-Politik kultivieren."

Was hat Ihnen die AfD Schlechtes getan? Nichts! AfD regiert nicht!

Wo sollte also die Schuld gesucht werden? Bei denen die vielleicht etwas Schlechtes tun werden oder bei denen, die kaum noch etwas Gutes tun?

Ich kann beim besten Willen die Gegner der AfD nicht verstehen. Glauben diese wirklich, dass Warnungen helfen ohne das Missstände beseitigt werden? Wie kann man nur so borniert sein?

Sollten diese Bornierten nicht besser ihren bevorzugten Parteien endlich und eindringlich begreiflich machen, was auf dem Spiel steht?

Wahrlich eine Kämpferin

Die Kanzlerin macht keine Fehler, sie muss sich irren. Was hat sie nicht alles schon geschafft. Atomausstieg, Flüchtlingskrise und Dieseläffäre, um nur drei Meisterleistungen von Frau Bundeskanzlerin Merkel zu benennen. Andere Politiker können an solchen Aufgaben scheitern. Sie steht wie eine deutsche Eiche am Waldesrand und selbst die Klimakatastrophe scheint an ihr abzuprallen. So etwas nennt man Größe und alternativlos!

@ 11:53 yolo

Das ist ja fast schon lustig: Sie werfen Herrn Stegner vor, dass in seinem Verständnis von Demokratie angeblich "kein Platz für Kritiker" ist - und Sie begründen es damit, dass er Seehofer kritisiert (was für Sie natürlich "verunglimpfen" ist, weil es Kritik von links nach rechts ist..). Wie war das nochmal mit den 4 Fingern, die auf einen selbst zeigen?

Da gings doch nur

um Parteipöstchen, Seehofer wollte Maaßen retten und gegen den SPD Staatssekretär Adler ersetzen. Das konnte Frau Nahles ihren SPD Kollegen natürlich nicht antun. Gibst du mir ein Pöstchen gebe ich dir ein Pöstchen. Was die Kanzlerin angeht, da macht sie halt wieder einen neuen ergebnislosen Gipfel (Diesel, Umwelt, Klima, Energie usw.). Wenn dann die Wähler den Gipfel des Frustes erreicht haben erfinden wir eine Kommission z.B. Kohlekommission wobei sich die Kommission nicht auf das dunkle Brennmaterial bezieht, sondern auf die "Kohle" die man Parteifreunden zuschustern kann (Gabriel, Pofalla).

um 12:08 von andererseits

>>"An alle, die glauben, mit der Wahl der afd den "anderen" mal so richtig einen Tritt in den Hintern zu geben: Ich rate, nochmal gut darüber nachzudenken, wem man da in den Hintern tritt -.."<<

Junger Mann! Sie bedienen sich ja da der Gossensprache die normalerweise doch die SPD seit Schulz/Nahles für sich entdeckt hat? Es geht hier nicht um jemanden "einen Tritt in den Hintern zu geben", sondern um eine bessere und volksnähere Politik. Die AfD bezieht im Gegensatz zu den von Ihnen angeführten Parteien den Begriff "volksnähere Politik" nicht auf die ganze Welt sondern in erster Linie auf das deutsche Volk wozu natürlich integrierte Migranten gehören. Sie sehen mit der AfD wir alles doch noch gut.

Voellig unwichtig

ist, dass Maassen sich falsch geaeussert hat. Wer hat das nicht.

Aeusser Dich ja nicht gegen Merkel, das ist die Kernaussage dieses Skandals.

Merkel ist die grosse Gewinnerin. Ob richtig oder falsch, wer wird ihr kuenftig widersprechen.

Das schlimme ist:

Das eigentliche Problem ist ja immer noch nicht weg, solange Seehofer noch da ist. Die Wahl in Bayern kann gar nicht schnell genug kommen!!
Mit einem anständigen Innenminister hätte es die ‘Causa Maaßen’ ja wahrscheinlich nie gegeben!

Erstaunlich ist,

dass man erst später merkt, dass Herr M. "befördert" wurde und dann deutlich mehr verdienen sollte, als vorher. Da stellt sich die Frage, was bei der "Entscheidung" berücksichtigt wurde und wo die Kompetenzen der Entscheider liegen? Sollte man sich über die Folgen einer Versetzung (negativ wie auch positiv) nicht vorher klar sein?
Ist schon eigenartig, wenn die Konsequenzen der Handlungen erst am nächsten Tag durch die Medien klargestellt werden...

Wenn Sie schon auf G20

Wenn Sie schon auf G20 anspielen (typischer whataboutism), sollten Sie sich wenigstens vorher informieren: Die Ausschreitungen beim G20-Gipfel in Hamburg waren laut Verfassungsschutzpräsident Maaßen keine Überraschung. In einem Interview sagte er, Linksextreme seien stärker als früher bereit, Gewalt gegen den politischen Gegner und die Polizei anzuwenden. (u.a. Osnabrücker Zeitung 15.7.2017) Und? Gab es da einen Aufschrei der SPD, wie Sie phantasieren? Fehlanzeige; aber Sie instrumentalisieren solche Phantasien, um sein Versagen in den Äußerungen zu Chemnitz zu relativieren. Das ging Ihnen allerdings gründlich daneben.

räumt Fehler ein

Liebe SPD,CDU/CSU
Soziopathen können Fehler nicht zugeben.
Soziopathen können sich nicht entschuldigen.
Soziopathen sind unfähig sich selbst zu kritisieren.
Die Weimarer Republik war der erste praktische Versuch in der Geschichte, Deutschland eine demokratische Staatsform zu geben. Doch sie hatte es von Anfang an schwer: Ihr fehlte es an Rückhalt in der Bevölkerung .
Genau so ist die aktuelle Situation mit der GROKO.
Ich glaube mich in der Zeit versetzt besser in einer Zeiteinwiederholung.
Was jetzt noch fehlt ist ein Schreihals, die Partei dafür haben wir jetzt ja schon.
Liebe Regierung reißt euch jetzt bitte mal am Riemen sonst geht es mit Deutschland komplett den Bach runter.

Und das Ergebnis kann man jetzt allen verkaufen...

die sich nicht in der Beamtenbesoldung auskennen. Die Grundstufe mag zwar jetzt die gleiche bleiben, aber mit Schlüsselzulagen, Gefährdungszulagen, Dienst zu Unzeiten usw. (das Zulagenwesen ist nahezu unbegrenzt, notfalls erfindet man eine Zulage oder eine Sonderzuweisung) kann man das Grundgehalt locker um 2 Besoldungsstufen nach oben treiben. - Das ist wohlgemerkt keine Kritik an der Person Maaßen und seinen Äußerungen. Das kann ich nicht beurteilen. - Aber auch das jetzige Ergebnis, mit dem die regierenden Parteien leben können, ist nur eine Augenwischerei für das "Fußvolk".

Klebe Kanzlerin

Aussitzen, Wegducken und die anderen sind schuldig.
Verantwortung für all ihre Fehlentscheidung übernehmen will sie nicht übernehmen.
Spaltpilzkanzlerin für Europa und insbesondere Deutschland dafür steht Merkel. Sie schafft auch noch die CDU in den Abgrund zu reisen.
Wir schaffen das, was ich immer noch nicht verstanden habe ist, wer ist wir?
Ich jedenfalls nicht.

um 12:05 von NeutraleWelt

"Wir kriegen das mit den Abschiebungen nicht gebacken, also lassen wir alle hier bleiben. Eine Farce! Kapitulation des Rechtstaates."

Dass die Abschiebungen, die öffentlich diskutiert werden, eventuell gerade auf der Grundlage eines funktionierenden Rechtsstaates nicht vollzogen werden können, kommt Ihnen nicht in den Sinn?

Dass trotzdem im ersten Halbjahr 2018 19.053 Menschen abgeschoben, an der Grenze zurückgewiesen oder zurückgeschoben wurden, scheinen Sie nicht registriert zu haben.

https://www.nds-fluerat.org/33583/aktuelles/abschiebungen-im-ersten-halb...

Es kann nicht davon die Rede sein, dass nicht abgeschoben wird. Und Seehofers Beitrag dabei ist nicht besonders groß. Er hat jedenfalls keine Verschärfung erwirken können. Das ist auch gut so, weil völlig unnötig.

Na gut, dann halt anders

Man wollte Maaßen wegbefördern.

Das Volk kochte.

Neue Lösung: Man hat ihn bei gleichen Bezügen versetzt.

Das Volk hat gekocht, und es wurde nochmal und anders geregelt.

Guter Kompromiss, oder?

Nein, jeder kleine Arbeiter wäre hochkant gefeuert worden, und hätte Schadensersatzansprüche zu befriedigen.

Das ist kein Kompromiss. Das ist veralbern der Menschen.

Genauso wie im Dieselskandal. Erst lange Schweigen, dann ein bisschen was, und jetzt vielleicht eine Nachrüstung. Also vielleicht, unter Umständen, wenn die Autobosse anderswo ein Zuckerl bekommen.

Da wird über Dauerempörte geschrieben. Ja, wenn wundert es denn?

@derdickewisser

“das Abbügeln jeder kritischen Stimme als "rechtspopulistisch””.

Entschuldigen Sie, aber das ist ein totaler Mythos, den Sie hier verbreiten. Noch nie wurde in einer Demokratie jede kritische Stimme als rechtspopulistisch abgewürgt!
Oder behaupten sie von der linken und den grünen gibt es keine kritischen Stimmen an der Regierung?
Wenn Sie persönlich nicht als rechts bezeichnet werden wollen dann wählen Sie keine Partei mit Politikern die mit Pegida und Identitären zusammen demonstrieren. So einfach ist das!

15.000 demonstranten in einen topf zu werfen

... mit einer handvoll armhebern oder schreihälsen war kein versehen, es war geplant. um die berechtigte empörung mit dem uns anerzogenen schuldkomplex zu überlagern. reichen in unserem land 50 vleute aus, um die überfällige resonanz auf merkels post2015-kurs zu unterbinden? wacht auf und denkt nach. erinnert euch an jene stimmen die eine demonstration in der nähe von rechten schreihälsen als unvertretbar erachten. was wäre denn leicter als genau jene schreihälse in die vorderen reihen zu portieren die den politdarstellern so wichtig sind, um schöne ("je suis charlie") oder hässliche bilder aufzunehmen.

Die drei von der Tankstelle

Ich hoffe das dieses Personal bald auf nimmer Wiedersehen abdankt.
Der Schaden den Sie angerichtet hat müssen noch Generationen tragen.
Das wird in den Geschichtsbüchern stehen und nichts anderes.

um 12:06 von Martinus1

"Frau Merkel, Frau Nahles und Herr Seehofer sind studierte Menschen, die jahrelange politische Erfahrung haben und dann passieren ihnen Anfängerfehler. "

Es reicht, wenn einer denselben Anfängerfehler immer und immer wieder macht: Herr Seehofers fortdauernde Blamage beim Versuch, die Kanzlerin zu destabilisieren. Ohne Seehofer hätte es diese Anfängerfehler jedenfalls nicht geben können.

@ 11:53 von R. Schmid

"Nein! Die Flüchtlinge sind eben nicht "das" Hauptproblem in Deutschland. Was ist mit Wohnraum? Was ist mit Bildung? Was ist mit Lobbyismus? Was ist mit sozialer Ungerechtigkeit?"
.
Hhmmmm, da kommen wir aber ganz schnell wieder auf das Thema zurück.......
Flüchtlinge, gut und schön, Wirtschaftsmigranten, gut und schön,.....
.
Dann greife ich jetzt mal Ihre Schlagwörter auf.
Wohnraum, Bildung (Schulklassen?), und soziale Ungerechtigkeit.
.
Können Sie das näher erläutern?
.
Wohnraum, für den man nicht arbeiten gehen muß, sondern der einem bezahlt wird (Ne, klar, kann ja jeder Zuschüße beantragen). Incl. ein gar nicht so schlechtes "Taschengeld".
In den sozialen Brennpunkten Schulklassen mit bis zu 80% Ausländeranteil.
Da sage ich jetzt gar nichts mehr zu sozialer Ungerechtigkeit.
.
Aber wo lebe ich hier? In einem islamischen Staat?

Es zeugt schon von Größe wenn....

Es zeugt schon von Größe wenn jemand einen Fehler offen zugibt. Das hat absolut nichts mit Gesichtsverlust zu tun und töricht wäre es nur, einen Fehler zweimal zu machen und keine Lehren aus dem gemachten Fehler zu ziehen. Ich hätte mir eine solche Größe von Merkel bezüglich Ihrer Kurzschlusshandlung 2015 gewünscht zumal Sie indirekt diesen Fehler als solchen zugab ("2015 darf und wird sich nicht mehr wiederholen"). Das Sie heute noch an dieser fatalen links/grünen Linie wider bessern Wissen festhält, raubt unseren zukünftigen Generationen die Zukunft.

Ich stimme zu!

Das ist gelebte Demokratie und nicht eine Einheitsdiktatur, die sich unter dem Deckmantel von Demokratie verstecken kann.
Deshalb ist es wichtig, Kritiker im Amt zu belassen, auch wenn Merkel das meiner Einschätzung nach das am liebsten auch nicht unterstützt hätte.

@andererseits 12:08

Generell stimme ich ihnen voll zu!

“Aber es gibt echte demokratische Alternativen zu CDU, CSU und SPD.”

Das stimmt, das dumme ist nur, dass viele ‘afd’ wähler das aber gar nicht wollen. Die ‘afd’ hat halt den grössten Anteilan Rassisten. Einige der ‘afd’wähler wollen genau das!
Im öffentlichen Leben und online distanziert man sich natürlich davon.
“Ich selbst bin ja kein Rassist”. Und daraus wird dann”die ‘afd ist nicht rassistisch”. Und daraus widerum wird “ man kann die Altparteien nicht mehr kritisieren, ohne als Rassist bezeichnet zu werden”
Ich würde mur echt mal wünschen, dass sich ein’afd’wähler oder Politiker hinstellt und einfach mal ehrlich zugibt, “ja, ich bin Rassist”.
Ist übrigens in anderen Ländern nicht anders...siehe USA.

Kanzlerin fordert "Sacharbeit" & Seehofer stänkert scho wieder

Was anderes war ja auch nicht zu erwarten.

Frau Bundeskanzlerin "Holen Sie endlich die Rote Karte raus"

@12:08 von andererseits - Ihr O-Ton,...

...An alle, die glauben, mit der Wahl der afd den "anderen" mal so richtig einen Tritt in den Hintern zu geben: Ich rate, nochmal gut darüber nachzudenken, wem man da in den Hintern tritt - es könnte der eigene sein bei dem, wofür die AfD steht: Sozialabbau, kein klares Verhaltnis zu Rechtsstaat und Pressefreiheit, eine Verrohung der politischen Sprache und ein unklares Verhältnis zu Fremdenfeindlichkeit, Antijudaismus und Neonazis. Protest sieht anders aus, als all das in Kauf zu nehmen - oder anders gesagt: Der Tritt könnte arg nach "hinten" losgehen.
Der Umgang mit der notwendigen Absetzung Maaßens war alles andere als ein politisches Meisterstück, das ist klar. Aber es gibt echte demokratische Alternativen zu CDU, CSU und SPD.

---

Wie wahr.

Aber es ist doch so schön und einfach für diese Leute die AfD zu wählen.
Immerhin sind die AfD Politiker doch so adrett gekleidet mit Schlips u. Anzug.
Dagegen sind Linke u. Grüne doch nur "versi...".
Die kann man doch nicht wählen.

Am 24. September 2018 um 12:08 von andererseits

..."Aber es gibt echte demokratische Alternativen zu CDU, CSU und SPD."

nun,die demokratische alternative, ist die afd.

12:08 von andererseits - Punktlandung!

Ich schrieb es bereits an anderer Stelle schon mal. Der Brexit ist so ein typischer Scherbenhaufen, inzeniert durch Panikmache, offenen Lügen und Populismus.
.
So schaut also genau hin, liebe Demagogen-Verehrer und ach-so-empörte Wutbürger im warmen Wannenbad. Ist erst einmal das populistische Kind im Bade dann wirklich ausgeschüttet, stehen die Wutbürger dann plötzlich nackt und frierend da. "Alternativ-denken" und Trötengeschrei und dabei den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen wollen. Populäre Schreihälse sind immer nur am Anfang scheinbar "stark". Wenn es dann ernst wird, dann gehts den Bach runter, und zwar mit allen. Und viele merken erst dann, wie gut es ihnen vorher eigentlich ging.
.
Kritik und Opposition ist immer legitim und gut. Aber nicht, wenn damit gleich alles in Frage gestellt wird, was uns zu einem der - aus meiner Sicht - besten Länder der Welt macht.

um 12:08 von landart

"Was für ein Theater spielen die politischen Eliten in Berlin. Die Einwände von Maaßen wurden aus ideologischen Gründen weggewischt., auch um das eigene Versagen über die Probleme in der Flüchtlings - und Migrationsentwivklung zu verharmlosen."

So kann man es sehen, vor allem dann, wenn man es so sehen möchte. Maaßen hat sich illoyal gegenüber seinem Arbeitgeber verhalten. Das hat dann nichts mit Ideologie zu tun, wenn er in eine andere Position versetzt wird. Das ist ja noch nicht einmal eine Ermahnung, rein arbeitsrechtlich betrachtet.

Wie durch diese Versetzung die Probleme in der Flüchtlings - und Migrationsentwicklung verharmlost werden sollen, das bleibt Ihr Geheimnis.

@12:08 landart

Es war eher andersrum: Herr Maaßen hat mit seinem Bild-Interview die erdrückenden Beweise für organisierte Unterwanderung der Chemnitzer Demonstrationen durch bundesweite Neonazis und rassistische Gruppierungen verharmlost - oder aus ideologischen Gründen weggewischt.

Selektives Hören

"Es sei nun wichtig, "die Probleme der Menschen zu lösen", sagte Merkel. Konkret nannte sie die Themen Diesel, Pflege, Digitalisierung und die Folgen des Brexit." Die Massen- Immigration und der damit verbundende Zorn weiter Bevölkerungskreise kommt nicht bei ihr vor. Das will sie nichts wissen und nichts hören.

Ich kann

diese "Debatte" nicht mehr hören. HR. Maßen hat sich auf einer Pressekonferenz geäußert. Gut das ist sein verbrieften Recht. Er hat nicht zu Gewalt oder Hetze aufgerufen. So what? Der Bundespräsident hat ein Konzert "beworben" in dem eindeutig links extremes und Antifa Liedgut zum Besten gegeben wurde. Und was passiert? Nichts! Folglich kann dieses Possenspiel auf den einfachen Nenner gebracht werden: links OK regierungskritisch ist schlecht. Wer will da noch von Demokratie und Freiheit reden. Danke an "unsere" Eliten für ein völlig planloses Handeln, der einzige der aus dieser Polutmasse sticht ist Seehofer, egal wie man zu ihm steht er zieht seine Überzeugung durch. Ach ja und Freiheit nun da fällt mir Noch
Franklin ein Stichwort Freiheit und Sicherheit. Hier sollte eine Suchmaschine helfen...

Darstellung: