Ihre Meinung zu: Große Koalition: Brüssel blickt besorgt nach Berlin

21. September 2018 - 16:41 Uhr

In der Großen Koalition kriselt es gewaltig - der Fall Maaßen ist eine besondere Zerreißprobe. Die europäischen Nachbarn beobachten das Treiben in Berlin mit großer Sorge. Von Andreas Meyer-Feist.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Einmischung unerwünscht

Es ist eine innere Angelegenheit Deutschlands, wer an der Regierung ist. Daher haben sich die sogenannten europäischen Partner gefälligst rauszuhalten.

" Krise der Großen Koalition

" Krise der Großen Koalition Brüssel blickt besorgt nach Berlin "
"Es ist noch nicht lange her: Im Februar atmete ganz Europa auf. Die Koalition stand, endlich, nach monatelangem Tauziehen. Überall gab es Hoffnungen und große Erwartungen an Berlin, vor allem aber an die Bundeskanzlerin. Dass mit der Groko die EU-Reformen vorankommen und dass Geld fließt. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker freute sich: "Wichtig ist, dass Angela Merkel bereit dazu bleibt, den Karren zu ziehen."
-
Klar haben die grosse Sorge das die deutsche Steuerzahlerkohle vielleicht bald nicht mehr fliesst. Dann ist endlich auch diese undemokratische EU bald am Ende.

Das haut dem Fass den Boden raus ...

... wenn ich, aus welchen Gründen auch immer, weniger Geld zur Verfügung habe, dann muß ich halt sparen. Die Bank gibt mir keinen zusätzlichen Kredit und der Nachbar schenkt mir auch nichts. Meine Wahl in Bayern steht nunmehr endgültig fest. Und das ist mit Sicherheit keine lächerliche GroKo-Partei.

Verspielen die europäischen Völker ihre Zukunft...Sorgen sind ..

...berechtigt. Wenn auch Deutschland in die Hände der Populisten fällt, dann werden wir in Kleinstaaterei und im Nationalismus untergehen. US-Trump, Putin-Russland, China und Indien werden die Wirtschaftsmächte des 21.Jahrhunderts und reiben sich schon die Hände. Guten Nacht, Europa!

Wenn ich wählen müsste

Wenn ich wählen müsste zwischen der EU und Rentnern, die Pfandflaschen sammeln müssen, um ihre Almosenrente aufzubessern, marode Schulgebäude, Hunderttausenden armer Kinder, einem miserablen Bildungssystem, Almosenlöhne und schlechtbezahlte Pflegekräfte, wüsste ich, wo ich die Milliarden investieren würde. ZB auch in den Ausbau der Steuerfahndung, um die 160 Milliarden Euro an an jährlichen Steuerhinterziehungen einzutreiben!
Diese EU kommt dabei nicht vor!
Also hoffen wir, dass die Groko so schnell wie möglich stirbt!

Die Sorgen der EU sind berechtigt!

Auch wenn wir derzeit die Zahlmeister Europas sind, so darf dabei nicht übersehen werden, dass wir auch viele Subventionsleistungen von der EU bekommen. Leider wird das gerne vergessen!
Aber nicht nur unsere Regierung, sondern alle!! europäischen Regierungen sollten endlich verstehen, dass Europa nur gelingen kann, wenn wir uns des kleingeistigen „Nationalismus“ entledigen.
Ebenso wie Trump vergisst oder ignoriert, dass bei nüchterner Betrachtung seine Bürger die Zölle (anderer Name für Steuern!) bezahlen, übersehen wir als Bürger, dass nur ein vereintes Europa einem Staat wie den USA Kante zeigen kann.
Ein besorgter Europäer!

Die sollen lieber sorgenvoll nach ihrer eigenen Wirtschaft sehen

anstatt immer auf die Milliarden aus Deutschlad zu schielen. Im übrigen ist der Artikel mal wieder überzogen und aufgebauscht, Meinung des Verfassers mehr oder weniger, in einer italienischen Zeitung stand z.B. "unnötiger Kleinkrieg" und in einer französichen las ich "man beobachtet mit Unverständnis".... können Sie mir die Zeitung nennen in der steht "mit Sorge" ???
Bitte, wenn Sie das schon so behaupten...

Große Sorge

"Die europäischen Nachbarn beobachten das Treiben in Berlin mit großer Sorge."

Na selbstverständlich haben sie große Sorgen! Es besteht ja auch die Gefahr, dass die deutsche Geldquelle in Zukunft nicht mehr so üppig für die EU sprudeln wird.

Re Provinzposse

Ganz ihrer Meinung. Mit nationalstaatlicher Kurzsichtigkeit fallen wir nur zurück. Dem Gartenzwergdenken entgegen treten, ansonsten. ..will man sich nicht wirklich ausmalen

"Jean-Claude Juncker freute

"Jean-Claude Juncker freute sich: "Wichtig ist, dass Angela Merkel bereit dazu bleibt, den Karren zu ziehen.""
Die hat den Karren doch erst in den Dreck gefahren, die wird ihn nicht rausziehen, die wird ihn noch mehr hinein schieben.

Sorge um den größten Geldgeber?

Ich habe viel größere Sorge, das diese GroKo nicht beendet wird. Denn dann würde es so weitergehen wie bisher, also garnicht. Was die Europäischen Nachbarn betrifft, die haben wohl eher Angst, das die Geldquellen aus Deutschland versiegen könnten.

@disneyfan5000 17:05

Zitat: "Einmischung unerwünscht. Es ist eine innere Angelegenheit Deutschlands, wer an der Regierung ist. Daher haben sich die sogenannten europäischen Partner gefälligst rauszuhalten."

Was soll denn der Beitrag? Sorgen machen, ist noch lange kein Einmischen in innere Angelegenheiten. Und diese "sogenannten" europäischen Partner sind der Garant für 73 Jahre Frieden in Weteuropa. Ihnen mag das nichts bedeuten, mir alles.

Die SPD ist doch Kindergarten

Was hier die SPD veranstaltet ist nicht anders zu bezeichnen, Nahles sollte zurücktreten und gut ist es.
Ein Minister Seehofer kann und darf nicht gegen sein Gewissen handeln müssen, nur eil es jetzt auch Leute aus der Unterhaltung Branche fordern, diese nimmt doch im richten Leben sowieso keiner für Voll, diese sind vielzuweit vom Leben und den Ängsten der Bürger entfernt.

Brüssel?

So, so. Brüssel blickt und horcht mit Sorge gen Berlin? Nicht verwunderlich. Bricht die Groko auseinander, dann kann es schnell vorbei sein mit der uneingeschränkten Einzugsermächtigung auf deutsche Steuergelder. Wäre meines Erachtens sehr wünschenswert. Vielleicht setzt dann bei einigen gelangweilten EU-Politikern /Politikerinnen endlich wieder der Verstand ein, und es wird sparsam disponiert und regiert.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

Bessere Alternative ?

"n-tv.de: Im Bundestag bilden derzeit Parteien eine Mehrheit, die nicht miteinander koalieren können oder wollen oder die gar nicht regieren wollen. Was sieht das Grundgesetz in einer solchen Situation vor?"

Brüssel ist aufgeregt

weil der der am meisten Geld gibt im Land paar Probleme hat, weil der Bürger vergessen wurde.
So kommt vor Wahlen bei EU weniger freundlichen besonders gut an.
Egal wie es aussieht, es geht um Geld auf das sich andere schon freuen, das ist echt Wasser auf die Mühlen.

Deutschland auf Platz 1

Politik und Wirtschaft laufen in Deutschland super. Alle anderen Länder inkl. Österreich sind darauf neidisch und verstehen die inneren Probleme und das Gezeter gar nicht.

Krise? Ja, eine künstliche Krise.

Und diejenigen, die die meiste Schuld daran tragen, werden die Ersten sein, die die Schuld bei den Anderen suchen.

@ nie wieder spd

Wenn ich wählen müsste zwischen der EU und Rentnern, die Pfandflaschen sammeln müssen, um ihre Almosenrente aufzubessern, marode Schulgebäude, Hunderttausenden armer Kinder, einem miserablen Bildungssystem, Almosenlöhne und ...

Ich bin aus Russland zugewandert und kann die deutsche Mentalität des Schlechtredens und Runterziehens überhaupt nicht nachvollziehen.

@17:05 von disneyfan5000

"Es ist eine innere Angelegenheit Deutschlands, wer an der Regierung ist. Daher haben sich die sogenannten europäischen Partner gefälligst rauszuhalten."

Aus meiner Sicht handelt es sich um Meinungsäußerungen und vielleicht berechtigte Befürchtungen. Solche Äußerungen erlauben wir Deutsche uns doch auch. Mit Einmischung hat das nichts zu tun.

Das sollten die auch, besorgt

Das sollten die auch, besorgt schauen. Die Bevölkerung in Deutschland erkennt nun langsam welche Alternative es hat und dafür steht Brüssel auch nicht. Es geht für Deutschland auch ohne Brüssel.

@17:18 von Provinzposse

"...übersehen wir als Bürger, dass nur ein vereintes Europa einem Staat wie den USA Kante zeigen kann."

Und nicht nur den USA.
Auch für Europa gilt: Gemeinsam sind wir stärker.

Große Sorge?!

Die große Sorge von Brüssel ist ja nur dem Ausbleiben des großen Geldsegens geschuldet...möglicherweise kommt ja eine neue deutsche Regierung auf die wahnwitzige Idee, das Geld, das die deutschen Bürger erarbeitet haben, auch in Deutschland einzusetzen und nicht sofort außer Landes zu schaffen....

Das sind doch echte Freunde, die europäische Werte und Ideale leben.

17:05 von disneyfan5000

Zitat: “Es ist eine innere Angelegenheit Deutschlands, wer an der Regierung ist. Daher haben sich die sogenannten europäischen Partner gefälligst rauszuhalten.“

Niemand mischt sich ein. Es handelt sich um Befürchtungen.
Die, die sich tatsächlich gerne auch mal in anderen Ländern in “innere Angelegenheiten einmischen“, das sind deutsche Regierungen.

@19:14 von gestört aber geil

"Politik und Wirtschaft laufen in Deutschland super."

Ja, für die Wirtschaft läuft es dank der Politik super. Das reicht aber nicht. Und dass es politisch eben nicht super läuft, erleben wir doch gerade.

Unguter Kommentar!

Der Kommentar von Herrn Feist ist ungut, denn er weckt im mir den Wunsch die große Koalition zu beenden und die EU aufzulösen. Außerdem verärgert mich der Hinweis auf "Deutschland als größten Profiteur der EU", weil es den Menschen in Deutschland seit der Euro Einführung eben eindeutig schlechter geht - ein Einkommen reicht meist nicht mehr für einen Standard wie in den Jahren vor dem Euro, die Infrastruktur vergammelt wie in der DDR und die DAX Konzerne gehören zu mehr als 50% Aktionären aus dem Ausland. Die Schweiz läuft da deutlich besser - auch als Hochlohnland mit starker Währung, wie es früher eben auch Deutschland war. Mir wäre nicht bange, wenn der DEEXIT kommen würde.

Brüssel blickt besorgt nach Berlin

EU-Bürokratie weg !
Deutschland wieder eigenständig !
Euro weg - DM wieder her !

Vielleicht wird mein Traum Wirklichkeit, mit goldenen Zeiten für uns !

Wieso schauen die besorgt

Wieso schauen die besorgt nach Berlin? Egal was kommt, die Kohle wird doch von uns bestimmt immer weiter bezahlt, da haben die so besorgten Berlinblicker sich und ihre Staaten bestimmt mit allen möglichen Verträgen zu 1000% abgesichert. Da bin ich mir aber ganz sicher.

Das es Brüssel

nicht gefällt, ist klar.

Es geht dabei allerdings wie immer nur um das liebe Geld.
Wollte die Groko doch großzügig den Beitrag zum EU - Haushalt noch erhöhen.

Jetzt hat man in Brüssel Angst, daß man in der Zukunft Deutschland nicht mehr so einfach melken kann.

Europa macht sich Sorgen.

Guten Abend ,
Europa hat bald ausgesorgt.
Auch hier muss es zu einem kompletten Neuanfang kommen.
Wir brauchen ein Kerneuropa mit den Laendern ,welche eine Koordinierung der Wirtschafts-und Sozialpolitik verbindlich einführen.
Als Basis kann die Grundrechtscharta gelten.
Alles andere ist Sinn und zwecklos!!
Das Einstimmigkeitsprinzip gehoert abgeschafft,und es braucht europäische Volksbefragungen!

@ disneyfan5000

Wouh! Da haben Sie's denen in Brüssel aber mal ganz deutlich gesagt. Im Ernst: Natürlich hat die EU ein Interesse an der Stabilität eines so zentralen Landes wie Deutschland. Was daran ist denn Einmischung in die innere Angelegenheit? Brüssel wird Berlin nicht putschen, da brauchen Sie keine Sorge zu haben.

natürlich ist die eu besorgt

wenn man merkel demnächst die platinkreditkarte wegnimmt, müssen unsere südlichen nachbarn selbst in die hände spucken um das bruttosocialprodukt zu erhöhen

Die Eu als unwichtig

Die Eu als unwichtig abzustempeln oder - noch heftiger - als gefährlich zu brandmarken, ist in manchen Gruppierungen fast eine Art "Nationalsport" geworden. Ich frage mich, wie man übersehen kann, in welchen wirtschaftlichen Verflechtungen unser Land lebt, wie man übersehen kann, dass die EU ein Friedensgarant ist und wie man übersehen kann, dass all die Errungenschaften von grenzbaumlosem Verkehr, von Währungsunion etc. die Menschen in den Ländern näher gebracht haben. Die jungen Leute unserer Tage leben mit einer Selbstverständlichkeit international, die noch vor 40 Jahren fast undenkbar schien. All diese Fortschritte verdanken wir auch der EU.

Kante zeigen

Öhm, ich spiele nur ungern den Spielverderber. Aber wo und mit was hat "Europa" den den USA Kante gezeigt?
Wirtschaftlich könnte das Europa nur auf dem Rücken von Deutschland.
Haushaltstechnisch gibt es in Europa gerade mal drei Länder, welche noch Spitzenbewertungen haben. Rechnen wir mal die Target - Salden zu den einzelnen Haushalten, ist der größte Teil der eutropäischen Staaten pleite (alleine Italien schuldet uns ca. 950 Milliarden Euro über Target 2).

Starkes Europa? Bei aller Liebe, das ist lächerlich (und wird auch von den USA als lächerlich empfunden).
Die letzte hochrangige europäische Abordnung wurde vom dritten Untersekretär in den USA emfangen.

Europa ist alles, nur nicht stark. Negative Außenwirtschaftsbillanzen, eine Währung die niemals funktionieren wird und vollkommen überschuldete Staaten. Das ist Europa - alleine die Bewegungsfreiheit und das Schengen - Abkommen stehen als positive Entwicklung / Maßnahmen zu Buche. Tragisch ist, daß D ohne EU besser dran wäre.

Wer dat

Wer ist denn die Dame in dem giftgrünen Kostüm? Hat die in Europa irgendeine Funktion, die wichtig ist? Regenbogebpresse lese ich leider nicht!

Wenn die Kanzlerin sich nun

Wenn die Kanzlerin sich nun persönlich darum kümmert, können wir ja sicher sein, dass für den Bürger nichts positives dabei herauskommt.
So wie bei allem anderen auch, um das sie sich kümmern wollte.
Bildung, Klima, Digitalisierung, tbc ...

Immer wieder erstaunlich

ich bin immer wieder erstaunt wie immer alle auf uns schauen sollen.
Wir sollten erst mal dafür sorgen das die eigenen Leute wieder Fuß fassen die hängen geblieben sind. Aus welchen Gründen auch immer. Es kann nicht sein das immer mehr Rentner aus ihren Wohnungen gehen müssen weil sie die Miete nicht mehr zusammen bekommen. Immer mehr Rentner auf Unterstützung angewiesen sind usw.
Die haben das Land aufgebaut. Das sollten die Vertreten aus Deutschland in der sogenannten EU zwischen Sekt und sonstigen Sachen auch mal bedenken.
Es wird Wirtschaftliche Veränderungen geben. Und ich glaube nicht das wir großartig in Deutschland vorsorgen.

Europa

“missverständlich” waren die Äusserungen Maaßens ja nicht. Schon alleine diese Haltung zeigt, dass die meisten Länder europas die Gefahr von rechts noch deutlich unterschätzen. Nazis sind gefährlich. Dass Seehofer super mit Italien kann ist ja nicht verwunderlich. Da kann er dann in ein paar Wochen hinfahren und den Ruhestand geniessen.

Hallo? Missverständliche Äußerungen???

" Ein Geheimdienstchef mit einem Hang zu missverständlichen Äußerungen in der Öffentlichkeit bringt die Bundesregierung fast an ihre Grenzen "
.
Bitte bei den Fakten bleiben. Nicht der Geheimdienstchef hat sich missverständlich geäußert, sondern der Sprecher der Kanzlerin, Herr Seibert. Er hat von Hetzjagden und Progromen gesprochen. Das war sehr missverständlich. Ich hatte mir, bis ich die Videos sah, tatsächlich Sorgen gemacht um dieses Land.
.
Wer konnte schon ahnen, dass sich ein Profi wie Steffen Seibert zu solch Missverständlichen Äußerungen hinreißen lässt?
.
Herr Maaßen hat diese Äußerungen lediglich ins rechte Licht gerückt.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@ Anna-Elisabeth

Ja, für die Wirtschaft läuft es dank der Politik super. Das reicht aber nicht. Und dass es politisch eben nicht super läuft, erleben wir doch gerade.

Gute Wirtschaftsdaten, geringe Arbeitslosigkeit, gute Löhne, gute Krankenversicherung, gute Renten und Deutschland wird von den Rechtspopulisten in die Armut geschrieben. Als wäre es 3. Welt.

"Wahre Freunde kannst du dir nicht kaufen."

Ein Satz den ich oft von meiner Mutter gehört habe, und der mich bisher gut durch das Leben gebracht hat. Er verhindert, dass du an die Falschen gerätst, die dich nur ausnehmen wollen. Vielleicht bin ich auch deswegen so ein EU-Gegner? Aber wer weiß das schon.

17:05 von disneyfan5000

Einmischung unerwünscht

Es ist eine innere Angelegenheit Deutschlands, wer an der Regierung ist. Daher haben sich die sogenannten europäischen Partner gefälligst rauszuhalten.
///
*
*
Das gilt natürlich nicht für unsre Betrachtungen von Amerika, oder irre ich?

Darstellung: