Ihre Meinung zu: Panorama: E-Mails belegen heimliche AfD-Wahlkampffinanzierung

20. September 2018 - 6:00 Uhr

Ein umstrittener Verein unterstützt die AfD seit Jahren. Die Partei ist mehrfach auf Distanz zu ihm gegangen. E-Mails, die dem ARD-Magazin Panorama vorliegen, belegen aber: Im Wahlkampf in Bayern wird zusammengearbeitet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.285715
Durchschnitt: 3.3 (21 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Normalitäten in der heutigen Politik

Als ob es das nicht in jeder Partei gegeben hat und geben würde.
Die Linke hat sich aus Immobilienbesitzen noch aus der DDR zu SED-Zeiten finanziert.
Noch heute regeneriert sie daraus ihre Gelder.
Das ist auch recht fragwürdig, zumal die SED eine Diktaturenpartei war die Grundlage der Finanzen darstellte.

CDU und Kohls Gelder!

Die SPD finanziert sich auch durch massenhafte Verlage und beschäftigt Dumpinglöhner!

Also, was soll`s.

Da gibt es so viele Verflechtungen in allen Parteien, dass das nun auch kein Aufschrei mehr sein kann.
Da dürften sich andere Parteien nicht mit dem Zeigefinger hinstellen!

Schwarze Kassen

hat es schon immer gegeben.

Ich würde die AfD auch unterstützen, denn es braucht in Deutschland, insbesondere in Bayern endlich einen Umbruch.

Was die CSU sich mit Herrn Seehofer so alles leistet, ist nicht mehr länger zu ertragen.

Neuwahlen sind angesagt, nicht nur in Bayern, sondern auf Bundesebene und dann werden wir ja sehen, wie die Karten neu gemischt werden.

Die AfD ist beliebter als je zuvor und sollte auch unterstützt werden, denn es ist immer noch das Volk, das ihre Stimme abgibt.

andere nehmen auch Spenden, das war immer so

"Mitfinanzierung" und "Zusammenarbeit" sind zwei Paar Schuhe, sonst dürften die etablierten Parteien auch kein Geld von ihren Sponsoren annehmen. Die offiziellen Geldgeber der etablierten Parteien werden veröffentlicht, darunter ist auch VW. Möchte jemand, dass VW die Wahlkampfinhalte und die Parteiarbeit mitbestimmt? Ich weiß, diese Frage ist eigentlich rhetorisch - natürlich gibt es "Gespräche zu Sachthemen" von Spender zu Empfänger.

Ob es inoffizielle Spender bei den etablierten Parteien gibt, wissen wir nicht. Früher gab es sie.

Nun bei der AfD sind Parteispenden nicht ok? Nicht mit zweierlei Maß messen!

Parteienfinanzierung

Dazu gibt es einen interessanten Beitrag: https://tinyurl.com/ycrhrqhl

Die Überschrift

deutet mehr an. Jeder in diesem Lande kann Gratis Exemplare des Deutschlandkuriers bestellen. Das hat nun ein KV der AfD getan und jetzt ? Man kann übrigens als Partei , Verein etc jederzeit kostenlos Grundgesetze bei seiner jeweiligen Landeszentrale für politische Bildung bestellen. Diese Exemplare finden sie am Wahlkampfstand jeder Partei im Wahlkampf. Betreiben die Landeszentralen für politische Bildung jetzt auch " Parteienfinanzierung " ? Inhaltsloser Artikel in dem sich die AfD Gegner auf die Brust klopfen können und sagen werden " wir wussten es ja immer " und die AfD Unterstützer werden sagen " Nichts bewiesen , nur heiße Luft " und beide haben Recht.
Kein Erkenntnisgewinn und nur zementieren der festgefahren Schützengräben auf beiden Seiten.

"Niemand hat die Absicht,

"Niemand hat die Absicht, illegale Wahlkampfhilfe zu bekommen" könnte man diese politische Strategie, die Wahrheit zu vertuschen, in Anlehnung an ein geschichtsträchtiges Zitat nennen. Wundern tut mich das bei dieser Gruppierung nicht; aber ich ahne schon, welche whataboutismen von Anhängern gleich kommen werden... In meinen Augen ist diese illegale Wahlkampffinanzierung durch extreme Rechte ein Baustein mehr, das wahre Gesicht und die gefährliche Gesinnung der afd zu entlarven.

Und ich dachte, die

Und ich dachte, die Wahlkampfhilfe kommt von den regierenden Parteien.....

Sieht nach Neuwahlen aus

Sieht man sich die mediale Wahlkampfhilfe der öffentlich rechtlichen Sender für etablierte Parteien an, scheint sich was zusammenzubrauen. Sicher gibt es bald Neuwahlen, denn anders kann ich mir dieses Bashing nicht mehr erklären. Jedes noch so kleine Mißgeschick der wahren Opposition wird zum Elefanten gemacht. Ganz offensichtliche Rechtsverstöße der Regierenden kommen jedoch nicht auf die Tagesordnung. Die Bürger wünschen sich mehr Objektivität und die Durchsetzung des Rechts für alle - nicht nur für die AfD und Einheimische!

Oha

Die AFD legt besonderen Wert auf Eigenständigkeit und Verteufeln den Mainstream. Doch selber greift sie auf uralte Kontakte und immer wiederkehrende, meist unter anderen Namen, Unterstützer zurück. Ihre Mainstream sind so uralt und so Gestern wie alles was sie politisch vertritt. Und das seit den 30 er Jahren...

Na klar

Jetzt wo sich die Altparteien selbst zerlegen muß die Presse eingreifen und von skandalösen AFD Verstrickungen berichten.
Ich glaube aus dieser Richtung keinem mehr. Seit der medialen Hetzjagd der Presse auf normale Chemnitzer Bürger und am Ende auf das gesamte Bundesland Sachsen, glaube ich den Mainstream Medien gar nichts mehr in Bezug auf die AFD.

Hatte nicht Helmut Kohl (CDU)

nicht damals auch so einen "schwarzen" Koffer? Werden nicht alle Parteien irgendwie von irgendwem "unterstützt". Nur, wenn es um die AFD geht, dann wird natürlich daraus wieder ein negativ-Bericht daraus gemacht. Schon komisch.

rechte Parteien und dunkle Machenschaften

haben schon immer zusammen gehört. Das ist kein Privileg der AfD, die Union hat auf diesem Gebiet auch schon ganze Arbeit geleistet.
Und dass auf Nachfrage niemand von irgend etwas gewusst haben will, überrascht ja nun wohl auch kaum jemanden. Ein Herr Schäuble oder Leisler-Kiep trugen Koffer mit Bargeld durch die Gegend oder hatten sechsstellige Beträge auf ihrem Konto, die ihnen angeblich gar nicht aufgefallen waren. Vom Ehrenwort Helmut Kohls gar nicht zu reden.
Übrigens, nicht, dass ich sowas bei linken Parteien nicht für möglich hielte. Aber die haben keine so großzügigen Spender.

Wahlkampfunterstützung

Wenn die GROKO so weiter macht, braucht die AfD keine Wahlkampfunterstützung. In der SPD, CDU, CSU werden auch Parteispenden am Rande der Legalität kassiert, da waren doch auch einige Skandale durch Spendenbeschaffer und schwarze Kassen aufgedeckt worden.

Wen wunderts?

Mich jedenfalls nicht :-)
Gegen die ‘gleichgeschalteten Altparteien’ schreien, die nur an Bezügen und Machterhalt interessiert sein sollen, aber selbst kräftig Geld einsacken.
Die ganzen unterschiedlichen ‘Gruppen’ die so an der ‘afd’ dranhängen und ihr nahe stehen...seriöse Politik sieht anders aus. Mit was für Leuten sich die ‘afd’ abgiebt hat man ja in den letzten Wochen gut beobachten können. Natürlich distanziert man sich gleichzeitig von allem und jedem...ich persönlich hoffe dass ‘illegale Parteienfinanzierung’ gesetzmässig hoch bestraft wird.

Da brauchts keine Belege...

Der Verein propagiert das offen auf seiner Internetseite. Er stellt Plakate ins Netz die indirekt und direkt zur Wahl der AfD aufrufen. Und das ist keine Fake Neuigkeit, oder die Recherche eines V-Mannes,sondern ganz einfach herauszufinden.

Dann ist der Fall ja erledigt!

ZItat: "Das sollte so nicht sein. Wenn der Kreisverband Rosenheim das gemacht haben sollte, was ich nicht weiß, ist das ein Fehler. Sie können aber davon ausgehen, dass in allen meinen Veranstaltungen, wo der 'Deutschland-Kurier' auftaucht, ich den jeweils entfernen lasse. Weil es einen Eindruck erweckt, als würde das eine mit dem anderen zusammenhängen"

Dann ist der Fall ja erledigt!

Jetzt aber mal über echte Probleme berichten, ok?

Kostenlose Wahlkampfhilfe

Illegale Wahlkampfspenden vom "Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten".

Wenn man da nicht die Ironie erkennt.

Aber bei der AfD sollte einen so etwas nicht wundern.

Bitte keine einseitige Wahlkampfhilfe von ARD

"Die SPD im fränkischen Zirndorf muss sich Wahlmanipulation vorwerfen lassen: Andere Parteien schalten die Rechtsaufsicht ein – wegen eines Schreibens an Schüler."
"Die SPD im Saarland klagt gegen die CDU - wegen unsauberer Wahlwerbung. Doch auch anderswo verwischen derzeit die Grenzen zwischen legal und illegal."

Zum Glück gibt es für den Leser von heute, alternative Möglichkeiten sich zu informieren.

Soll hier wieder was aufgebauscht werden?

Andere Parteien haben auch Unterstützer und bekommen Wahlkampfhilfe. Aber das ist wahrscheinlich was anderes.

Privates Vergnügen ...

Zitat: "Die Maßnahmen dürften insgesamt bereits einen zweistelligen Millionenbetrag gekostet haben."

Niemand kann private Personen oder Unternehmen davon abhalten, ihre völlige richtige Sympathie für die AfD kund zu tun und diese auch zu bewerben.

Offensichtlich ist es für den Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten ein dringendes Bedürfnis, genau die Partei zu unterstützen, die sich alleine noch für die Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten einsetzt.

Ist ja wohl logisch! Macht ja auch Sinn!

Ich wünsche diesem Verein und der AfD sowieso viel Erfolg!

Ja was den nun ?

Könnt ihr euch Medien jetzt mal einig werden über die AFD !! Ist sie nun klein, und verliert weiter ihre Zustimmung dann ist diese Beitrag wohl belanglos oder ?

Aber wird sie immer größer, dann ist dieser Beitrag Explosiv und eine Gefährdung der inneren Sicherheit. Partei Spende für die AFD das geht nun wirklich nicht. Dieses Privileg haben nur die Alt Parteien. Gerade von Konzerne wie BMW, Mercedes,Ford, Telekom, oder die von der Rüstungsindustrie.

Etablierte Parteien bekommen Millionen von Unternehmen

Die Realität bei Parteienfinanzierung ist immer noch die, dass die etablerten Parteinen große Summen von Unternehmen bekommen. Das ist zwar ganz legal, verfälscht aber die Chancengleichheit zwischen den Parteien.

Ja und?

Da hilft ein - erlaubter - Verein einer Partei. Nur weil es sich dabei um die AfD handelt wird ein großes mediales Geschrei gemacht. Wenn aber Vereine den "anderen" Parteien helfen, dann ist das in der Presse nie erwähnenswert. Man merkt, es stehen wieder Wahlen an...

Puuh, da bin ich aber froh!

Ich dachte nur die etablierten Parteien hätten Probleme mit Spendenaffären, das ist ein klarer Beweis das die AfD eine ganz normale Partei ist!
Danke TS!;-)

Die AfD

bekommt halt nicht wie die sogenannten
Altparteien üppige Euro Spenden von der
Wirtschaft, die so Ihre Lobbyarbeit betreibt,
Schäuble, Kohl, sind die besten Beispiele dafür
wobei Schäuble jetzt den Moralapostel im
Bundestag spielt.

Alter Verdacht

Soweit ich weiß, ist die Verbindung der Partei zu diesem zuletzt genannten Verein schon seit einiger Zeit bekannt. Hinzu kommt nun die Sache mit dem Zeitungsherausgeber. Wie sieht es eigentlich aktuell mit kremlnahen Organisationen, Stiftungen und Vereinen aus? Es würde mich absolut nicht wundern, wenn in der Richtung noch eine ganze Menge zutage tritt. Dass aus dem Umfeld der Partei "Einiges Russland" bereits Flüge, Hotelaufenthalte oder Seminartagungen finanziert wurden, konnte auch schon nachgewiesen werden.

Das gerade eine Partei wie die AfD mit ihrer Rhetorik (Vaterlandsliebe usw.) sich sowas leistet, ist schon beachtlich. Und es passt im europäischen Vergleich radikal rechter und linker Parteien ins Bild.

Das gab es doch schon einmal

bei einer großen bayerischen Volkspartei. Hat das jemanden interessiert, solange der Name des Ministerpräsidenten mit S anfing? Und in Sachen heimlicher Wahlkampffinanzierung hat diese Partei langjährige und profunde Erfahrung

Wahlkampfhilfe für die AfD in Bayern

Ich dachte immer, der Verein hieß CSU. Aber stimmt, deren Wahlkampfhilfe war nicht wirklich heimlich...

CSU/CDU.... bekommen keine

CSU/CDU.... bekommen keine Wahlkampfhilfen ? Und diese werden oder wurden duch Helmut Kohl nicht einmal benannt, schwarze Kassen use...da kann man noch einen herrn Schäuble befragen.
Da haben wir wieder den Versuch der Einheitsmedien tendenziel und im Auftrag von Parteien zu berichten, nein es ist kein Berichten, es ist ideologische Diversion für Köpfe der Wähler.
Die haben so die Hosen voll, und sie wissen was ihnen blüht, da bald jeder dermaßen viel Dreck am Stecken hat und die Gericht viel zu tun bekommen werden, so wird kein Versuch ausgelassen die AfD und die Wahrheit zu unterdrücken. Das gab es auch früher schon !

Überraschung

Es reicht wohl doch nicht aus, immer wieder mit Nazi-Rhetorik Aufmerksamkeit zu bekommen. Da sind wohl doch reiche Unterstützer im Hintergrund. Wer hätte das gedacht? Die AfD ist genauso korrupt wie die anderen etablierten Parteien auch. Der Wähler ist selber Schuld, wenn er auf inhaltsleere Wutreden reinfällt.

Wann ist eine Spende eigentlich illegal? Waren die 630.000€ von BMW and die CDU und die 120.000€ an die FDP legal?

Hat sich die AFD Tipps von H-

Hat sich die AFD Tipps von H- Schäuble geholt ?
`
Glaubt irgendjemand das würde einen Interessieren ob evtl. eine verbotene Parteien Finanzierung stattgefunden hat oder ob es sich wiedereinmal um einen gestreuten Fake handelt um der AFD zu schaden?
Es wird nichts nutzen um der AFD zu schaden ,ohne Hieb und Stichfeste Beweise ist es das was es zu sein scheint eine weiter Diffamierung einer Demokratischen Partei und die Medien springen wie so oft auf den fahrenden Zug auf. Bessere Wahlkampfhilfe kann es nicht geben,die Partei wird es freuen und Söder den Angstschweiß auf die Stirn treiben.

Ich habe den Text zwei Mal gelesen

Jedoch finde ich nicht diese kriminelle Ader, die sowohl die Überschrift als auch der Text suggerieren.

Es wäre schön, wenn ein Kommentator das schwerwiegende Verbrechen, das hier vorliegt, in einfacheren Worten wiedergeben.

Ob es was bringt?

Der, manchmal fast schon verzweifelt wirkendende Kampf, von Politik und Medien gegen die AFD, hat der AFD bisher mehr genutzt als geschadet.

Verlorene Glaubwürdigkeit in die Politik und auch die der Medien, wird man nicht durchs Dreck werfen zurückgewinnen.

Die AFD ist wichtig in

Die AFD ist wichtig in unserer Politlandschaft. Ohne die AFD würden Merkel und Nahles doch nur "weitermerkeln", wie bisher. Das tun sie zwar jetzt auch, aber es gibt jemanden, der ihnen das mal vorhält. Aufs Volk hören die ja schon lange nicht mehr. Da tut so ein "Stachel" im Bundestag nur gut. Die Linken sind auch zu brav geworden, die könnten den Job auch machen. Machen sie aber nicht.
Daher rührt ja auch die Angst vor der AFD. Nicht daß die was besser könnten, sie nehmen Stimmen, Gelder und Plätze weg. Siehe da, da müssen ein paar Abgeordnete den Bundestag verlassen und wieder arbeiten gehen. Sowas aber auch.

....stützt die Afd seit Jahren

Wenn für schlechte Arbeit der Etat für die Parteinfinanzierung erhöht wird;
wenn das Parlament ständig die Zahl der Abgeordneten ausweitet, wenn stets die Staatssekretäre und deren Mitarbeiterstab explodiert, wenn für schlechte Arbeit - wie aktuell passiert, Gehaltserh. winken -, dann klingt die Recherche für mich unglaubwürdig oder man will den Gegener denunzieren.
Was in unseren Parteienstaat sich derweil abspielt ist für mich nur noch abstoßend und das sage ich als Normalbürger und Beobachter der Szenerie.
Leider muss man sagen, das unsere Medienlandschaft an dieser jahrelangen Entwicklung durch Wegschauen nicht ganz unschuldig sind.
Dieses Negieren führt insgesamt zu wachsender Politikverdrossenheit und Stärkung der Ränder und letztendlich zum Aufbau eines Gegners, den man eigentlich bekämpfen wollte.
Merkt denn keiner, dass das nicht funktioniert oder wird der Opportunismus wie Lobbyismus zum der Totengräber einer "noch" intakten Demokratie !?

Das hier vorgetragene

sollte doch die etablierten Parteien doch so schnell zum Vergessen zwingen. Es drängt einfach nur der Verdacht auf, dass die etablierten Parteien von ihren eigenen Problemen ablenken wollen. So wie es mit dem Herr Maaßen geschehen ist. Auch die Frau Hohmann-Denhardt, hat bei Daimler 25000 Aktienoptionen erhalten und zusätzlich noch ein Gehalt von 2, 3 Millionen Euro. Als die Frau bei VW ausschied bekam Sie noch eine Abfindung in Höhe von dreizehn Millionen Euro mit. Bedenklich schon, dort sitzt Herr Weil im Aufsichtsrat als Vertreter von Niedersachsen und als SPD Mitglied. Da soll mir jemand sagen, dass es mit richtigen zugehe, wenn es um "Geldspenden" gehe.
Jetzt hier gegen die AfD vorzugehen, halte ich deshalb für eine überschäumende Abmachung, nur um zu verunglimpfen. Gerade von den etablierten Parteien, welche bald von der Bildfläche verschwinden sollten, die soviel Dreck am Stecken, dass es einer Aufklärung nicht mehr bedarf. Denke nur an die zwanzig Millionen Euro auf Schweizer

07:36, naiver Positivdenker

>>Hatte nicht Helmut Kohl (CDU)
nicht damals auch so einen "schwarzen" Koffer? Werden nicht alle Parteien irgendwie von irgendwem "unterstützt". Nur, wenn es um die AFD geht, dann wird natürlich daraus wieder ein negativ-Bericht daraus gemacht. Schon komisch.<<

Über den Parteispendenskandal der CDU wurde damals ja auch ausgesprochen positiv berichtet, nicht wahr?

Der mit dem schwarzen Koffer, das war übrigens Wolfgang Schäuble.

Liebe Tagesschau,

und als nächstes beleuchtet doch bitte die Herkunft des Parteivermögens der SED, die unter geändertem Namen schon längst wieder im Bundestag sitzt.

Vielen Dank!

@07:18 von draufguckerin

na.. klar.. bei der AFD ist das halt auch ok. Also ist die Alternative wohl doch keine richtige Alternative, da auch bei der AFD wohl "geklüngelt" wird, wie bei allen anderen.

Vielen Dank für diese Aufklärung.

@ yolo

>>> Da dürften sich andere Parteien nicht mit dem Zeigefinger hinstellen! <<<
.
Richtig. Aber bedenken Sie, in Bayern ist bald Wahl. Daher werden jetzt von medialer Seite alle Hebel in Bewegung gesetzt um hier noch ein paar Prozentpunkte zurückzugewinnen.

@07:18 von Bürokratenchinese

ich glaube weniger, dass es Neuwahlen gibt. In Bayern schon. Aber da wird die CSU wahrscheinlich mit den Grünen koalieren müssen. Das wird ein Spass.

Ich rufe zur Nichtunterstützung der AFD auf, da diese für mich unwählbar ist !

AfD ----- Spenden-Informationspolitik

Es gibt keine Spenden
Es gibt keine illegale Spenden
Spenden sind uns unbekannt
Absprachen gibt es nicht
Falls es was gäbe, ist es nicht abgesprochen
Es gibt keine illegale Parteienfinanzierung
Wenn es was gäbe,werden wir es nach der Wahl unterbinden
Also ich Meuthen weiß von gar nichts
Dann müssen dann Leute gewesen sein, die nichts mit uns zu tun haben
Die kennen wir überhaupt nicht
Da können wir natürlich nichts machen
Wir werden den Verfassungsschutz informieren

Wie hieß das auch wieder - Legal - Illegal - Scheißegal

@07:43 von Padova

100% Zustimmung - habe eben auch an so einem ähnlichen Kommentar rumformuliert. Aber das kann ich mir sparen.

07:06 von yolo

>>Normalitäten in der heutigen Politik

Als ob es das nicht in jeder Partei gegeben hat und geben würde.
Die Linke hat sich aus Immobilienbesitzen noch aus der DDR zu SED-Zeiten finanziert.
Noch heute regeneriert sie daraus ihre Gelder.
Das ist auch recht fragwürdig, zumal die SED eine Diktaturenpartei war die Grundlage der Finanzen darstellte. ... usw. usf. ...<<

War es nicht die AfD, die mit all dem aufräumen wollte? A(lternative)fD?

Also, ist die AfD eine Partei, wie die anderen auch, also nur noch 'fD'.

Und sie hängt an den Fleichtöpfen und Futtertrögen usw. usf.

Warum soll sie dann noch jemand wählen?

@ BeriosV:

..."glaube ich den Mainstream Medien gar nichts mehr in Bezug auf die AFD."
Warum lesen Sie dann diese Artikel. Ist das nicht vertane Zeit oder betreiben Sie hier nur Meinungsmache?

um 07:36 von naiver Positivdenker

>>
Hatte nicht Helmut Kohl (CDU) nicht damals auch so einen "schwarzen" Koffer? Werden nicht alle Parteien irgendwie von irgendwem "unterstützt". Nur, wenn es um die AFD geht, dann wird natürlich daraus wieder ein negativ-Bericht daraus gemacht. Schon komisch.
<<

Dann sind Sie also bei der AfD auch für Strafzahlungen, wie es sie bei Helmut Kohl gab ? Gut so !!!

07:18 von Bürokratenchinese

>>Schwarze Kassen hat es schon immer gegeben.

Ich würde die AfD auch unterstützen, denn es braucht in Deutschland, insbesondere in Bayern endlich einen Umbruch.<<

Warum braucht man die AfD, wenn sie es genauso macht, wie die anderen auch?
'Alternative' bedeutet im allgemeinen Sprachgebrauch, dass es anders werden soll ...
Oder klingt das halt einfach gut?

07:31 von gully

>>Sieht nach Neuwahlen aus

Sieht man sich die mediale Wahlkampfhilfe der öffentlich rechtlichen Sender für etablierte Parteien an, scheint sich was zusammenzubrauen. Sicher gibt es bald Neuwahlen, denn anders kann ich mir dieses Bashing nicht mehr erklären. Jedes noch so kleine Mißgeschick der wahren Opposition wird zum Elefanten gemacht. Ganz offensichtliche Rechtsverstöße der Regierenden kommen jedoch nicht auf die Tagesordnung. Die Bürger wünschen sich mehr Objektivität und die Durchsetzung des Rechts für alle - nicht nur für die AfD und Einheimische!<<

Neuwahlen?

Ja, am 14. Oktober!

nicht überzeugt

Mich haben die Beweise nicht überzeugt. Auch in anderen Bereichen ist es durchaus üblich kostenlos Zeitschriften (sogar über längere Zeiträume) zu versenden, ich kenne dies aus der Elektronikentwicklung. Die Verlage machen dies, um ihre Auflagenzahlen zu steigern, höhere Auflagen ergeben höhere Werbeeinnahmen.

In Unternehmen durchaus üblich, eine Rundmail, wir bestellen bei xyz Gratisexemplare, wer hat Interesse wir machen eine Sammelbestellung. Gratisexemplare gibt es zu Werbzwecken bei fast jedem Verlag.

Um welche Mengen geht es denn überhaupt?

Daraus auf eine illegale Wahlkampfunterstützung zu schließen ist sehr weit hergeholt.

07:06, yolo

>>Die Linke hat sich aus Immobilienbesitzen noch aus der DDR zu SED-Zeiten finanziert.
Noch heute regeneriert sie daraus ihre Gelder.<<

Interessant.

Die Linkspartei generiert also Gelder aus Immobilienbesitz, welcher aus DDR-Zeiten stammt.

Haben Sie für diese steile Behauptung Belege?

>>CDU und Kohls Gelder!<<

Darüber stürzte Kohl, was Merkel in der CDU an die Macht brachte.

>>Die SPD finanziert sich auch durch massenhafte Verlage und beschäftigt Dumpinglöhner!<<

Dumpinglöhner? Massenhafte Verlage? Sie meinen wahrscheinlich die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft, ein defizitäres Unternehmen.

>>Also, was soll`s.
Da gibt es so viele Verflechtungen in allen Parteien, dass das nun auch kein Aufschrei mehr sein kann.
Da dürften sich andere Parteien nicht mit dem Zeigefinger hinstellen!<<

Natürlich gibt es vielfältige Weisen, wie sich Parteien finanzieren. Es gibt aber ein Parteienfinanzierungsgesetz. Das muss eingehalten werden. Darum geht es, um nicht mehr und nicht weniger.

um 07:18 von Bürokratenchinese

"Ich würde die AfD auch unterstützen, denn es braucht in Deutschland, insbesondere in Bayern endlich einen Umbruch."
Ja, wir brauchen in Bayern einen politischen Umbruch, aber nicht wie Sie es wollen, im Sinne der AfD, sondern nur für die Bürger.

Interessant,

wie hier die ganzen ‘afd’ fans plötzlich darauf hinweisen, dass das doch ganz normal sei, und dass das andere Parteien auch schon gemacht hätten. Aber wollte die ‘afd’ nicht eine ‘Alternative’ zu den ‘Altparteien darstellen? Ist die grosse Hoffnung der ‘Protestwähler’ nicht, dass sich mit der ‘afd’ alles zum Besseren ändern würde? Dass die ach so noblen ‘afd’Politiker’ nicht wie die bösen Altpolitiker gar nicht nach Macht streben, sondern nur das arme deutschland retten wollen? Erklären sie bitte doch mal diese logischen Diskrepanzen in ihrer Argumentation.

Herrlich,

hier zu lesen, wie jetzt (fast) alle Mit-Foristen mit gedechselten Wortbeiträgen erklären wollen, dass die anderen Parteien genauso ...

Aber für was braucht es dann eine Alternative?

Ich hoffe nur, die geschätzten Mit-Foristen haben ihre Worte noch im Ohr, wenn sie nächstesmal die ach so schlimmen Misstände bei den 'herrschenden' Parteien anprangern wollen.

07:32, BeriosV

>>Seit der medialen Hetzjagd der Presse auf normale Chemnitzer Bürger und am Ende auf das gesamte Bundesland Sachsen, glaube ich den Mainstream Medien gar nichts mehr in Bezug auf die AFD.<<

Interessant, was für Sie "normale Chemnitzer Bürger" und "das gesamte Bundesland Sachsen" sind...

Häufige Reaktion: Whataboutism

Es ist schon witzig, wie die rechtslastigen Mitforisten ihre Früchtchen in Schutz nehmen! Wie immer "haben die anderen ja auch..." und "wir sind die Opfer einer Hetze...". Es zeigt, wie wenig sich die Rechten an die Gesetze halten WOLLEN. Denn richtiger wird's mit deren Argumenten nicht - es ist rechtswidrig. Schade nur, dass auch das verfassungswidrige in dieser Unterstütung vom rechtslastigen Verfassungsschutz "ausgeblendet" wird. Ich gehe davon aus, dass die das wussten, aber ... Eigentlich hätten DIE das aufbringen müssen und nicht irgendein Journalist. Warum nicht ? Filz sei dank. Ich habe soooo viel Vertrauen in diese Hydra.

@azubi2006

“ Man kann übrigens als Partei , Verein etc jederzeit kostenlos Grundgesetze bei seiner jeweiligen Landeszentrale für politische Bildung bestellen. Diese Exemplare finden sie am Wahlkampfstand jeder Partei im Wahlkampf. Betreiben die Landeszentralen für politische Bildung jetzt auch “Parteienfinanzierung " ?”

Natürlich nicht. Die kostenlose Verteilung dient eben gerade der politischen Bildung! Das Grundgesetz wirbt ja nicht für Partei x oder y, sondern ist eben einfach das Grundgesetz. Ich verstehe echt nicht, wie man ‘afd’ Wahlplakate mit dem Grundgesetz gleichsetzen oder verwechseln kann. Das ist einfach unlogisch.

Eine Partei so korrupt wie keine andere

Also wer hier immer noch denkt die AfD waere anders als "Altparteien". Ein grossteil der AfDFührungsriege ist seit Jahrzenten in der Politik aktiv und in zahlreichen Skandalen verwickelt. Glaser (AfD) hat Millionen Steuergelder in Frankfurt verzockt. AfD-Gruender Henkel hat dem Steuerzahler de Milliarden teuren BER Flughafen beschert. Illegale Partei-Finanzen ... diesen Leuten geht es ganz gewiss nicht um das "Deutsche Volk" welches sie betruegen sondern um Macht. Methenn gratueliert am liebsten den Trumps und Putins diese Welt, welche sich selbst als Feind der Deutschen bezeichnen. Besonders nache sind Meuthen seine Bundesbuerger wohl nicht.

Aber es laufen ja genug Menschen den neues Heilsversprechern und Ängsteschürern hinter.

@ Bote_der_Wahrheit - Rosenheim ist Bundesweit

Schon bei früheren Wahlkämpfen bundesweit kamen diese Werbeflyer,Plakate
u.v.m zum einsatz.
Wer dieser "verein" EU weit so alles unterstützt können Sie selber recherchieren :-)

"Normal": Vielleicht; Richtig: Nein

Meine Vorredner haben richtig darauf hingewiesen, dass illegale Parteispenden bereits bei anderen Parteien vorgekommen sind und teils auch im erheblichen Maße, dass illegale Parteienfinanzierung also "normal" sei. Insbesondere bei unserem Altbundeskanzlar Kohl gingen da die Summen in die Millionen. Die CDU hat damals das Doppelte der illegalen Gelder als Strafe zahlen müssen.

Allerdings sollte man auch feststellen, dass "normal" nicht "richtig" bedeutet und die Tatsache, dass andere Parteien auch schon illegale Gelder eingesammelt haben heißt nicht, dass wir das bei der AfD (oder irgend einer anderen Partei) akzeptieren müssen. Die AfD reklamiert oftmals ihre Gleichbehandlung und ich denke, auch bei der AfD sollten wir einfordern, dass sie den doppelten Betrag der illegalen Gelder als Strafe zu zahlen hat!

ARD schon im wahlkampf

war es schon mal anders? was sind denn die stiftungen anderes, als legale instrumente der steuerhinterziehung. kam da schon mal ein böses wort über die hans böcklerstiftung?

Wahlkampfhilfe

nun auch die AfD. Nichts Neues machen andere Parteien ebenso - macht es aber nicht besser da es den Parteienverdruss foerdert.
Was die Partei betrifft arbeiden alle anderen fuer ihre Staerkung.
Wuede die AfD sich von ihrem "rechten Rand" verabschieden haette sie ein grosses Potential. Dieses Selbstreinigung wird wohl nicht kommen, damit haelt sie sich selbst klein.

@Bote_der_wahrheit, 8:06

ZItat: "Das sollte so nicht sein. Wenn der Kreisverband Rosenheim das gemacht haben sollte, was ich nicht weiß, ist das ein Fehler. Sie können aber davon ausgehen, dass in allen meinen Veranstaltungen, wo der 'Deutschland-Kurier' auftaucht, ich den jeweils entfernen lasse. Weil es einen Eindruck erweckt, als würde das eine mit dem anderen zusammenhängen"
Dann ist der Fall ja erledigt!

Ja klar. Auf Nachfrage teilte der Fuchs mit, dass er die Gans nicht gestohlen hat. Damit ist seine Unschuld bewiesen. Weiter in der Tagesordnung.

Wer finanzierte denn klammheimlich einen SPD-Wahlkampf ?

Am 29. Februar 1998 schaltete der damalige AWD-Chef eine doppelseitige Anzeige in niedersächsischen Zeitungen.
"Der nächste Kanzler muss ein Niedersachse sein: Diese Anzeige war auf Gerhard Schröder (SPD) ausgerichtet.
Später kam die Riester-Rente.
Eine "Goldgrube" für die Versicherer wie den AWD

Denen geht es nur ums Geld

Das auch ausgerechnet die Eurokritischen ENF-Fraktion (AfD, die Blauen,...) pro Jahr bald eine halbe Millionen Spesen für Geschenke und Schaumwein ausgeben (pro Kopf mehr als alle bösen Altparteien) zeigt wie sehr es den Herrn und Damen der AfD nur um Macht, Bereicherung und ihre Ideologie geht.

Was verändern zu Gunsten der Bürger wollen die ganz bestimmt nicht. Das hätten sie ja auch in den Jahrzenten in denen sie an der Politischen Macht in anderen Parteien waren tun können. Gell Herr Gauland!!

Der linken Presse

Ist wohl nichts zu blöd gegen die afd zu hetzen. Also irgendein Kreisverband hat Gratiszeitungen angenommen. Wow! Was für ein unfassbarer Skandal. Die Partei muss wohl verboten werden. Definitiv einen 10 seitigen Großbeitrag bei der Tagesschau wert! Im Übrigen ist klar dass von einem Verein der "Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten" heißt für Deutschland nichts gutes ausgehen kann!

Aber die Anderen

Es ist das immergleiche Muster: Wenn es um eigene Verfehlungen geht, zeigen die AfD-Anhänger auf die Anderen. Ja, Herr Kohl hat auch betrogen. Und musste gehen. Diverse andere auch, ich erinnere an diverse Spendenskandale diverser Parteien. Manche wurden auch (leider) nicht belangt. Das ändert nichts am Kern des Berichts: Die AfD lässt sich durch einen Verein Teile ihres Wahlkampfes finanzieren: z.B. zahlreiche große Plakate im AfD-Design mit Nennung des Parteinamens, die zur entsprechenden Wahlentscheidung aufrufen. Da steckt viel Geld und Organisation dahinter, das alles passiert aber anonym. Und das ist nun mal illegal, von der offensichtlichen Scheinheiligkeit mal abgesehen, mit der die AfD gegen die "Verlogenheit" der "Systemparteien" und das Finanzsystem wettert, selbst das aber locker nochmal überbietet. Zumal man die Frage stellen kann, warum die Spender die Partei anonym unterstützen und nicht einfach ganz normal spenden.

wahlkampfhilfe ......

..... für die afd zum null-tarif.
"gesponsort" von der groko .... spd first!!!

08:11 von ladycat

>>Soll hier wieder was aufgebauscht werden?

Andere Parteien haben auch Unterstützer und bekommen Wahlkampfhilfe. Aber das ist wahrscheinlich was anderes.<<

Das ist genau das Gleiche.
Deswegen braucht es auch keine sog. Alternative!

08:35 von Krebs

>>Die AfD bekommt halt nicht wie die sogenannten Altparteien üppige Euro Spenden von der Wirtschaft, die so Ihre Lobbyarbeit betreibt, ...<<

So wie die Linken und die Grünen ...

Geben die öfentlichen Medien nicht Wahlkampfhilfe GEGEN die AfD?

So ist es doch nur mehr als gerecht, daß sich ein Verein, der auch eine Zeitschrift herausgibt, die AfD unterstützt.
Wer klagt die öffentlichen Medien wegen ihrer Anti-AfD-Propaganda, die ja die etablierten Parteien indirekt "unterstützen" soll, an?

das Übliche

bei Konservativen!
Ohne Schmierung läuft nichts...
Hr. Meuten zeigt Wege auf, wie man auch ohne staatliche Rente im Alter zurechtkommt. (Sarkasmus aus)

08:12, Bote_der_Wahrheit

>>Niemand kann private Personen oder Unternehmen davon abhalten, ihre völlige richtige Sympathie für die AfD kund zu tun und diese auch zu bewerben.

Offensichtlich ist es für den Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten ein dringendes Bedürfnis, genau die Partei zu unterstützen, die sich alleine noch für die Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und der bürgerlichen Freiheiten einsetzt.<<

Für die AfD gilt, wie für jede andere Partei auch, das Parteienfinanzierungsgesetz.

Darum geht es hier, und um nichts anderes.

natürlich kriegen die anderen auch Spenden

aber vielleicht mal den ganzen(!) Artikel lesen. Dann erfährt man, dass die AfD "vergessen" hat, dies in ihrem Rechenschaftsbericht zu erwähnen. Und darum geht es hier. Von mir aus kann die AfD Milliarden von irgendwelchen Unterstützern einsacken. Ist ja nicht verboten. Verboten ist allerdings, den Bundestag und den Wähler darüber zu täuschen.

Die AfD

predigt mal wieder Wasser.und trinkt Wein.

Da hat die AfD Wahlkampfhilfen in Millionenhöhe nicht angegeben & wird im Forum auch in Schutz genommen. Ich lach mich schlapp. Wie verblendet kann man nur sein!

Aber was erwartet man auch von so einer Loser Partei und deren Unterstützern ?

Und wer liest sowas wie den Deutschland Kurier überhaupt? Da ist der Wachturm ja noch spannender....

Liebe Unterstützer:
Lest doch mal das Programm der AfD. Also wenn das die Wende sein soll ...

Was hat die AfD denn eigentlich bisher erreicht? Nix!

Da helfen auch illegale Wahlkampfhilfen nichts.

Wenigstens das ist ein Trost!

Danke, Azubi2006

für diesen treffenden Kommentar

Ich denke, egal welche Seite,

Ich denke, egal welche Seite, jeder der Spenden oder aktive Wahlkampfhilfe erhält muss dies in seinen Berichten veröffentlichen. Dies nimmt kein Parteienlager aus.
Meine Irritation besteht dann schon beim kommunizierten Anspruch der Alternative zu den Altparteien, deren korruptes und am volkwillen vorbeiregieren zu beenden und mit dem Filz aufzuräumen, dass man sich sehr vergleichbarer Mittel bedient. Und von den Followern der AFD hört man nur ein "Na und, machen doch alle so". Das geht doch komplett am moralischen Anspruch vorbei. Oder ist es ganz so, dass dieser moralische Anspruch nur ein Pelzmäntelchen ist, und man eigentlich nur das Gleiche will, Geld und Macht.
Lobbyismusfilz und verhehlte Pateienfinanzierung ist nicht in meinem Sinne und ich bin Teil des deutschen Volkes. Dies kann also nicht Volkes Wille sein.

09:42 von Karl Napf

>>ARD schon im wahlkampf
war es schon mal anders? was sind denn die stiftungen anderes, als legale instrumente der steuerhinterziehung. kam da schon mal ein böses wort über die hans böcklerstiftung?<<

Auch die AfD hat eine Stiftung, aber das ist sicher ganz was anderes. Da fließen die Steuergelder ja in die richtigen Kassen ...
Ist das dann die 'Alternative'?

08:12, Bote_der_Wahrheit

>>Niemand kann private Personen oder Unternehmen davon abhalten, ihre völlige richtige Sympathie für die AfD kund zu tun und diese auch zu bewerben....<<

Klar, die Sympathie für die AfD ist 'völlig richtig' und da muss man es dann auch mit den Gesetzen nicht so genau nehmen.

Wohingegen die Sympathie für eine andere Partie, sagen wir mal Die Linke, völlig falsch ist und mit der vollen Härte des Gesetzes bekämpft werden muss.

Ist das die 'Alternative', die Sie uns andienen wollen?
NEIN DANKE!

Es sollte lieber rechtlich verboten werden,

dass überhaupt für Parteien gespendet wird. Auch legale Spenden sind eindeutig Korruption.

@07:06 von yolo

Sie lenken ab. Mit Ihrem "der hat aber auch schon mal" wird die Sache ja nicht besser. Abgesehen davon, dass Ihre Vergleiche sehr hinken: Die Verlagsbeteiligungen der SPD sind ja transparent und für jeden einsehbar, also eben NICHT illegal.

Gehen Sie jetzt los und rauben eine Bank aus, nur weil das Ihr Nachbar ja auch gemacht hat? Kann man so Fehlverhalten rechtfertigen?

Kaum weist man einer Parteiendemokratie eine..

extrakonstitutionelle Notstandsmassnahme zur Abarbeitung zu, geschieht genau DAS!

Noch lehrbuchmäßiger geht es eigentlich gar nicht!

Wenn nichts anderes hilft

Ein weiterer untauglicher Versuch der immer linkslastiger werdenden ARD, allen voran ihre Politmagazine Panorama und Monitor, die AFD zu diskreditieren. Da man sie sachlich nicht stellen kann, versucht man es halt auf diese Art.

@07:18 von draufguckerin

"bei der AfD sind Parteispenden nicht ok? Nicht mit zweierlei Maß messen!"

Es wird nicht mit zweierlei Maß gemessen. Sind illegale Spenden an die Parteien in der Vergangenheit aufgeflogen, zog das regelmäß0ig empfindliche Strafen nach sich.

Dieses ewige Ablenken von dem Fehlverhalten der AFD , indem man mit dem Finger auf andere zeigt, ist doch nun wirklich keine Entschuldigung für einen solchen Gesetzesbruch.

All zu diesen Kommentaren wäre

angezeigt, dass es keine Partei mehr in Deutschland geben sollte. Es sollte ein Präsident - Direkt -.gewählt werden, wie bei einer Gesellschaft und dieser das Land wie ein Unternehmen führt. Im Aufsichtsrat sitzen keine Mitglieder von "Gesellschaften/Parteien", die den Präsidenten auf die Erfolge kontrollieren sollte, ohne Mauscheleien und Personenkult.
Dazu ein Gremium von rechtsgebildeten Juristen, welche die rechtlichen Herausforderungen abklopfen müssen, damit keine Insiderprobleme aufkommen.
Was die heutigen Parteien und ihre gewählten - nicht vom Volk direkt - mit der Bevölkerung umspringen, ist nicht mehr nachvollziehbar, es ist abstrus und menschenverachtend. Das gilt auch für die an den Gerichten tätigen "unabhängigen Richtern", welche auch schon so sakrosankt sind, dass es zu Befürchtungen komme, es erfolgt ein "Fenstersturz", wie in Prag am 13. Mai 1618, was zu dem dreißigjährigen Krieg führte. Die Geschichte kann sich wiederholen, wie 1989 zeigte.

So, jetzt wissen wir es!

Jetzt wissen wir endlich, was den ‘afd’Wähler bewegt und motiviert. Es ist tatsächlich Helmut Kohl! Alle sprechen immer von Merkel, aber eigentlich war es immer Helmot Kohl. Und schwarze Aktenkoffer.
Mal ehrlich, dass sich so Viele hier jetzt auf Kohl beziehen ist schon bisschen lächerlich. Zeigt übrigens, dass von rechter Seite halt immer wenig logisch argumentiert wird. Es behauptet niemand, dass es solches Vehlverhalten nicht auch schon von anderen Parteien gegeben hat. Das macht das Vehlverhalten der ‘afd’ aber nicht besser! Und mit dem heuchlerischen ‘Altparteiengetue’ kann man jetzt auch aufhören. Die ‘afd’ ist eben überhaupt nicht alternativ wenn es ums Geld und die Macht geht. Sie sind halt einfach nur rassistischer als die anderen Parteien (obwohl auch da der Seehofer schon aufholt).

@07:23 von Azubi2006

Was schreiben Sie für einen Unsinn. Im Grundgesetz wird ja nicht parteipolitisch Stellung bezogen und es sind auch keine ganzseitigen Wahlkampfanzeigen irgendeiner Partei darin zu finden. Auch geht es ja nicht nur um den Deutschlandkurier, sondern eben auch um diese Anzeigen und weiteres Werbematerial.

@07:31 von gully

"Die Bürger wünschen sich mehr Objektivität und die Durchsetzung des Rechts für alle "

Welche Bürger? Sie und Ihre Frau?

Bei der Durchsetzung "des Rechts für alle" hätte man die Demo in Chemnitz gleich auflösen müssen. Hat man ja in Hamburg auch gemacht.

09:15, zuckerfrei

>>Liebe Tagesschau,
und als nächstes beleuchtet doch bitte die Herkunft des Parteivermögens der SED, die unter geändertem Namen schon längst wieder im Bundestag sitzt.

Vielen Dank!<<

Die Vermögensverhältnisse der PDS/Linkspartei/Linke wurden schon vor Jahrzehnten intensiv durchleuchtet. Besonders der "Spiegel" hat sich da hervorgetan und nicht locker gelassen.

Irgendwann sollte man von einem toten Gaul auch mal absteigen können.

08:42, A.G.

>>Das gab es doch schon einmal
bei einer großen bayerischen Volkspartei. Hat das jemanden interessiert, solange der Name des Ministerpräsidenten mit S anfing?<<

Darüber wurden ganze Bücher geschrieben.

@08:10 von PolitikEsel

Das Rechtfertigen von Verfehlungen und illegaler Parteienfinanzierung der AFD mit dem Hinweis, dass andere Parteien hier auch schon mal ähnliche Verfehlungen gemacht haben, ist doch recht billig.

Sie können doch auch keinen Mord rechtfertigen, nur weil andere auch schon mal jemanden umgebracht haben. Was ist denn das für ein krudes Rechtsverständnis?

Wirklich schlimm

Ich wusste bis dato noch gar nichts vom Deutschland Kurier.
Jetzt war ich kurz auf der Seite: wunderbar, irgendwie lustig zu lesen...
Den kann doch anscheinend jeder im Internet lesen oder sogar ausdrucken.
Wie die Journalisten einen so aufmerksam machen ist schon schön.
Mich haben Sie mit ihrem Artikel erst mal neugierig auf den Deutschland-Kurier gemacht...

11:18 von WM-Kasparov-Fan

>>Es sollte lieber rechtlich verboten werden,
dass überhaupt für Parteien gespendet wird. Auch legale Spenden sind eindeutig Korruption.<<

Das ist richtig und unterstützenswert.
Wo Parteispenden im Extrem hinführen, kann man ganz gut in den USA beobachten.

08:12, Romanovi

>>Partei Spende für die AFD das geht nun wirklich nicht. Dieses Privileg haben nur die Alt Parteien. Gerade von Konzerne wie BMW, Mercedes,Ford, Telekom, oder die von der Rüstungsindustrie.<<

Haben Sie wirklich nicht verstanden, worum es hier geht?

Ich schreibe es noch einmal:

Das Parteienfinanzierungsgesetz wurde offensichtlich umgangen.

Wenn man sich an dieses hält, darf man als Partei so viele Spenden entgegennehmen, wie man möchte.

Alle Parteien haben da Dreck

Alle Parteien haben da Dreck am Stecken.. man denke nur an Kohl. Aber bei der AFD ist dies natürlich wieder was ganz besonderes, womit man deren Rechtstaatlichkeit in Zweifel ziehen darf. Wen sollen denn die Menschen wählen die keine Migranten hier haben wollen?
Für diese Wähler haben die Altparteien doch dramatisch versagt und tuen das immer noch.

@Kommentator9486 - 09:49

"Die AfD lässt sich durch einen Verein Teile ihres Wahlkampfes finanzieren: z.B. zahlreiche große Plakate im AfD-Design mit Nennung des Parteinamens, die zur entsprechenden Wahlentscheidung aufrufen. Da steckt viel Geld und Organisation dahinter, das alles passiert aber anonym."

Also könnte jemand, der einer Partei schaden will, anonym Wahlkampf für sie und in deren Namen machen, und nach erfolgter Wahl outet er sich mit "Ich war's!" und ruiniert die Partei damit, weil sie das Doppelte der vom bis dato Anonymen aufgewandten Summe als Strafe zahlen muss. RAFFINERT!!!

@09:42 von Karl Napf

" was sind denn die stiftungen anderes, als legale instrumente der steuerhinterziehung."

Danke, dass Sie uns aufklären, warum die AFD den "Desiderius-Erasmus-Verein" als ihre parteinahe Stiftung anerkannt hat.

yolo 07:06

"Also, was soll`s."

Sie wollen damit also andeuten, dass es egal ist, weil es Ihrer Meinung nach alle machen?

Gleichgültigkeit ist die Grausamkeit des Ohnmächtigen! Oder einfacher gesagt: es ist müssig dahinterher zu gehen also lassen wir es einfach! So wird aus einem Staat eine Bananenrepublik!

Ich habe den Eindruck, viele hier sind zu satt und begreifen gar nicht, auf was für einer Insel der Glückseligkeit wir hier seit dem Ende des 2. Weltkriegs gelebt haben. Überall brennt die Welt. Selbst in Europa hat es in den 90er Jahren noch geknallt (Jugoslawien). Und dennoch hat Deutschland die letzten Jahrzehnte nahezu unbeschadet überstanden.

Sollen wir deshalb jetzt wirklich wegsehen und alle alles machen lassen, nur weil wir selber zu träge geworden sind? Das kann am Ende nur ein böses Erwachen geben!

@Vollgas

Sie prangern den ‘Personenkult’ im gegenwärtigen System an und verlangen gleichzeitig die Umstellung des Systems auf die Direktwahl eines Präsidenten? Auch hier fehlt mir einfach die Logik. ‘afd’wähler sind sich für nichts zu schade.
Die ‘afd’ gibt Wahlkampfspenden nicht an und alles was den ‘afd’wählern einfällt ist Helmut Kohl und ‘ein "Fenstersturz", wie in Prag am 13. Mai 1618’.
Wenn Rassissmus nicht gefährlich wäre, dann könnte man es fast lustig finden.

Zweierlei Maß?

Die Dauerschleife von den verluderten "Altparteien" (dem Lieblingsbegriff schon der Demokratiefeinde in der Weimarer Republik) gehört wie wir alle wissen zum AfD-Bingo und ist Bestandteil jedes auch noch so abwegigsten Postings der versammelten Mitläuferschar.

Werden die illegalen Machenschaften, die grundgesetzwidrigen Vorhaben oder Äußerungen aufgedeckt, entlarvt sich das selbsternannte 12,6%-"Volk" meist in Minutenschnelle:

Das ebenso einfältige, wie verräterische Repertoire wie immer:

Ablenken ('whataboutism' in Reinkultur!) oder ganz verschämt sich verkriechen, wo man doch sonst in Minutenschnelle die Trollarmeen zum Fluten der Onlineportale Gewehr bei Fuß hat.

Ich möchte einmal erleben, dass ein AfD-Mitläufer inhaltlich auf eine konkrete Kritik (hier illegale AfD-Praktiken zur eigenen Parteienfinanzierung) mit einer themenbezogenen Gegenargumentation eingeht. Dann könnte man wenigsten an der Sache entlang wie mit vernünftigen Menschen diskutieren.

Aussichtslos!

BeriosV

"Jetzt wo sich die Altparteien selbst zerlegen muß die Presse eingreifen und von skandalösen AFD Verstrickungen berichten."

Sie haben natürlich vollkommen Recht! Jetzt, wo die sog. Altparteien streiten, darf über nichts anderes mehr berichtet werden. Wäre ja auch schlimm, wenn die künstlich weiss gehaltene Weste der anderen Parteien plötzlich doch nicht mehr so strahlend aussieht.

Der Wähler muss also Ihrer Meinung nach den Eindruck bekommen, die Altparteien sind alle marode und zerlegen sich, während Parteien wie die AfD völlig unschuldig und jungfreulich das Licht der Erleuchtung bringen.

Kurz: die Presse soll einseitig berichten, um die Altparteien auseinanderzurupfen und alles andere ignorieren! Und da schreien die Anhänger der AfD und bezeichnen die Medien als "Lügenpresse"! Das ist doch wohl ein Witz!

Relevanz? 1500 Exemplare zu 1.-€ x 5 Monate?

Eine Partei vom Format der AfD, hat einen Etat der in den mehrere 10 Millionen-Bereich geht.
Hier geht es um großzügig gerechnet maximal 7500.-€ für ein Blättchen, einer Vereinigung das durch die AfD mitverbreitet wird.
----
Es geht hier nicht um den Verkauf von 5000 Eisenbahnerwohnungen nach Zahlung von 5 Millionen Parteispende.
Sondern um die Koinzidenz teilweise gleicher Auffassungen von Verein und Partei.

@Padova - Das Geld regiert!

11:27 von Padova:
"Es behauptet niemand, dass es solches Vehlverhalten nicht auch schon von anderen Parteien gegeben hat."

Gegeben hat? Die großen Parteien weigern sich doch bis heute, ihre zahlreichen Besucher durch die Hintertür offenzulegen.

Dieselskandal, Aufrüstung, Massentierhaltung und zuletzt eine Abholzung zur Braunkohleförderung - nichts davon hat mit der AfD zu tun, aber alles mit massivem Lobbyismus.

Parteienfinazierungsgesetz gilt für alle ....

Danke, fathaland slim (9:27), für die Berichtigung von yolo's Behauptungen!

"Natürlich gibt es vielfältige Weisen, wie sich Parteien finanzieren. Es gibt aber ein Parteienfinanzierungsgesetz. Das muss eingehalten werden. Darum geht es, um nicht mehr und nicht weniger."

Jawoll!!!

11:25, Vollgas

Sie plädieren für einen gewählten Diktator und die Abschaffung der Gewaltenteilung und damit des Rechtsstaates.

Wirklich durchdacht finde ich Ihren Standpunkt nicht.

Auch Ihre Analogie zum Prager Fenstersturz erschließt sich mir nicht ansatzweise.

Den Siegeszug

der AFD werden Medien und Altparteien nicht aufhalten können.
Und das ist gut so, denn Deutschland braucht einen Neuanfang, wenn dieses Land nicht kollabieren will.
Leider sieht so die Realität aus.

Wird nichts ändern

AfD-Bashing ist ja normal im ÖR.

Aber so lange alle anderen Parteien in der einen Frage gezielt gegen Deutschland Politik machen wird die AfD nicht verschwinden, sondern erstarken

CDU wurde mit Geldern der DDR-Blockpartei gefördert.

09:15 von zuckerfrei
Und verdankt dem Vermögen im Osten dort ihre relativ starke Stellung - ähnlich natürlich der PDS.
Aber zusätzlich hätte Adenauers CDU ohne die damals illegale Hilfe von Industriellen wohl keine Chance gegen die SPD gehabt.
Das Verfassungsgericht hat beinahe jeder Wahl bisher schwerwiegende Verfassungsverstöße vorgehalten.
Die haben dann immer zu entsprechenden Änderungen geführt.
U.a. verdanken wir dem unsere staatliche Parteienfinanzierung.
Wobei klar ist, dass da neue Parteien keine echte Chance bekommen wie die Neue Mitte, oder sogar die renommierte alte ÖDP.
Parteispenden sollten auf ca. 2000€ begrenzt werden. Sponsoring sollte verboten werden.
Die Parteistiftungen sollten endlich komplett von den Parteien getrennt werden.
Und das Wichtigste: Komplette Transparenz.
Oft heißt es: Wer bezahlt, schafft an.
Siehe Verhinderung schärferer Abgasregeln der EU durch die Bundeskanzlerin.

@Ferkelchen 11:57

Glauben Sie dies mal schön weiter in Ihrem Irrglauben. Ich und Millionen von anderen Deutsche werden niemals diese Partei wählen oder es zulassen dass die AfD unser Land zerstört. Das Land kollabiert wenn die AfD an die Macht kommt, weil dies gleichbedeutend mit einem Bürgerkrieg wäre. Sie sollten also sehr vorsichtig sein, wenn Sie sich etwas wünschen!

Die beste Wahlkampfhilfe

Die beste Wahlkampfhilfe macht allerdings die SPD das muss man einfach anerkennen.

Schlimmer Zustand

Es ist schlimm wie AfD Unterstützer es schaffen in diesem Forum und in vielen anderen Foren Deutschlands die eigene Partei in den absurdesten Formen zu verteidigen. Alleine deswegen ist diese Partei für mich als jemand der in einem konservativen Haushalt aufwuchs und immer konservativ gewählt hat und wählen wird absolut unwählbar. Die AfD kann mit ihren Anhängern noch so sehr versuchen einen auf bürgerlich zu machen, die Mehrheit der Bevölkerung lässt sich nicht für blöd verkaufen. Zudem ist seit Chemnitz klar, dass die AfD definitiv auch den Konflikt auf die Straße trägt indem sie sich mit Faschisten wie Thügida, Sympathisanten der Gruppe Freital und des NSU und damit mit Neonazis solidarisiert.
Wenn man eine Revolution von rechts will, dann muss man sich ein anderes Land suchen bei der AfD, in Deutschland ist sowas nicht umsetzbar!

Geheim?

So geheim scheint dies ja nicht zu sein. Ansonsten würden die Medien diese Nachricht mit ausdauernder Beständigkeit bei jeder Wahl hervorholen. Nur, welche Partei lässt sich nicht gern ein wenig bei Wahlkämpfen helfen. Soll bei Herrn Kohl schon zum Standartprogramm gehört haben. Nur da fehlte den Journalisten ein "wenig Ars.. in der Hose" (sorry) um dies genauso öffentlich anzuprangern. War ja auch die CDU und nicht die AfD.

@Goldenmichel 15:34

Und die einfachsten Hilfe für alle die unsicher sind wohin sie wollen sind die Foristen in diesem Forum die der AfD zujubeln. So wie die hier Dinge formulieren, rumprovozieren, grosspurige Reden vom Stapel lassen (Siegeszug AfD etc etc) schaden die mehr der AfD als ihr zu helfen. Wenn die Menschen in Deutschland etwas nicht leiden können, dann ist es arrogantes und oberlehrerhaftes Getue und genau dies zeigen die Unterstützer der AfD in diesem Forum tagtäglich.

07:31 von Schwarzseher

>Und ich dachte, die Wahlkampfhilfe kommt von den regierenden Parteien.....<

Tut sie ja auch, aber nicht in Form von Heftchen sondern durch Taten (Tun oder nichts tun).

„Noch zwei Fehltritte und

„Noch zwei Fehltritte und Maaßen ist Bundeskanzler“, spottet man auf Facebook. Kanzlerin Merkel wollte einen unbequemen Kritiker entsorgen und nun muss sie ihn an ihrem Kabinettstisch ertragen! Dort können sie und ihre SPD-Minister sich aus erster Hand von Maaßens Kompetenz überzeugen.

Darstellung: