Kommentare

Hambacher Forst: Polizei stellt eigenen Tweet richtig

Das Theater im Hambacher Forst über die ganze Woche in den Breaking News ist lediglich eine Methode zur Ablenkung um vom Scheitern Merkels im Falle Maassen abzulenken. Hier allerdings werden mal wieder viele Zerstörungen von Natur bzw. Bäumen angerichtet. Die Kanzlerin als ehemalige Umweltministerin sollte umgehend zurücktreten.

Super

Als ob sich die Regierung von NRW nicht schon lächerlich genug gemacht hätte.

Nicht nur das sie sich zum willfärigem Handlanger von RW machen ohne Fragen zu stellen, sie stehen noch nicht mal dazu.

Hütten müssen weg wegen Brandschutz... sind die noch ganz sauber?

Was fällt den Bäumen auch einfach ein zum größten Teil aus Holz zu bestehen...

Ich schätze, dann müssen in NRW demnächst alle Gebäude aus Holz abgerissen werden, damit die Landesregierung ihr, ohne hin schon verlorenes, Gesicht waren kann...

Einfach erbärmlich und da wundert sich die Politkaste über die Politikverdrossenheit.

Liebe Polizei, meine Kinder haben ein Baumhaus gebaut

Bitte klingeln Sie bevor Sie das Grundstück stürmen :-)
Einen Brandschutznachweis habe ich leider aufgrund der bearbeitungszeit im Amt noch nicht vorliegen. Denn dann kann ich auch erst mit der Nachbesserung beginnen.
NRW hat aber seltsame Vorschriften , so das ihr gleich mit Hunderschaften am Wochenende ausrückt. PS. gebt bitte die Teilnehmerzahl an, damit auch jeder Kaffee & Kuchen bekommt.

Es ist schon bezeichnend für

Es ist schon bezeichnend für heutige Zeit, dass es auch die Polizei mit der Wahrheit nicht so genau nimmt.
Wie steht es in diesem Zusammenhang eigentlich mit der Wahrheitstreue der Polizei beim G20?
Da gingen die ersten Gewalttaten ja auch von der Polizei aus und nicht von den Demonstranten.
Ausserdem hatten sich Polizisten unter die Demonstranten gemischt um ihre Kollegen zu provozieren.
Inwieweit ist die Aufklärung eigentlich da gediehen?

Es ist erstaunlich, dass ...

... die Verantwortlichen des Polizeieinsatzes noch nicht die große Menge an Ästen und Bäumen im Forst als Zeichen dafür nehmen, dass die Demonstranten nicht davor zurückschrecken, Polizei und Räumkräfte mittels dieser Waffen anzugreifen. So ließe sich die Abholzung damit rechtfertigen, die Braunkohlegegner zu entwaffnen. Naja, möglicherweise kommt das noch.

Und ich dachte schon...

...ich hätte gestern Abend zuviel Rotwein getrunken.

Ein Betoneimer. Ein Polizeitweet. Ein Faktenfinder Gensing.
Alles hätte, hätte, hätte.

Das ist doch Privatfernsehen nach Mitternacht auf allen Seiten.

Naja, die Exekutive tut nur was sie soll.

Das die Politik im Hinblick auf den eigentlichen Abbau und Klimaschutz etwas tun solle sehe ich genau so.

Aber das die Polizei hier ein rechtswidriges Besetzen beendet und Konstrukte, die illegal auf fremden Grund errichtet wurden, dabei entfernt werden, ist doch genau der job der Exekutive.
Die Polizei hat nicht zu entscheiden ob RWE hier schlechtes Karma sammelt, sie sind nun einmal im Recht.

Wenn ich mir in deinem Vorgarten eine Hütte hinstelle, dann willst du ja auch das sich die Polizei darum kümmern darf, und nicht erst die Allgemeinheit darüber argumentiert ob du denn der Gute bist.

Btw. das regelmäßig Baumaterial/maschinen der beteiligten Firmen zerstört wurde und einige der Aktionen die da stattfanden sind alles andere als friedliche Demonstrationen sondern eher Militantentum.

10:04 von Robert Wypchlo

Und da ist er wieder: der obligatorische "Merkel muss weg!"-Krakeeler. Ihnen und Ihresgleichen ist wohl kein Zusammenhang zu weit hergeholt, um Ihr Mantra zu verbreiten, wie?

nur so neben bei

die genehmigung zum roden kam von rotgrün. damals ging es um erhalt von arbeitskräften. nachdem sie aus den ämtern in nrw gefegt wurden, machen sie mit berlin gemeinsam ein feuerwerk an verlogenheit. aber so sindse, unsere linken

Mob!

Ich hatte gefragt, was der Unterschied zwischen "Mob" und "Aktivisten" sei (letzter Thread).
Die aufklärende Antwort: >Erkennbar ist ein Mob dann mitunter an Rufen, wie: "Schlagt den Roten die Schädeldecke ein!" und ähnlich aggressiv geäußerten Gewaltfantasien. Ist der Unterschied jetzt deutlicher?<
Okay - jetzt ist es deutlicher: Nun dann ist das im Wald ein Mob oder wie deute ich ihren Ruf: „All cops are targes!“ und das Herausgeben von privaten Nummernschildern als Ziele etc.
Warum wird diese Vorgehen nicht auf das schärfste politisch/medial verurteilt? Wie auch Hitler-Grüße berechtigt (!) verurteilt werden. Tja - linkes Auge ist wohl medial/politisch blind!
Dann wurde noch erklärt: "Die wollen schützen ... Bäume". Hm... wollten da manche in Chemnitz nicht auch schützen? Menschen. Aus Anlass des eines Mordes?

Es wird also manches sehr einseitig gedeutet und dargestellt. Genau dies ist gefährlich für eine Demokratie - aber scheinbar kommt die Gefahr auch und stark von links..

@10:04 von Robert Wypchlo

Interessant! Ohne dass Frau Merkel irgendetwas im Fall Maaßen getan hat, will sie ablenken. Und da sie irgendwann mal Umweltministerin war, trägt sie natürlich auch bei den Aktionen zum Hambacher Forst die Hauptschuld. Gehts eigentlich noch? Sie unterstützen sicherlich die "Merkel-Weg-Fraktion" bzw. "Merkel-Ist-An-allem Schuld-Fraktion" im Bundestag.

Wofür denn nun?

Als Baumkletterer frage ich mich seit ich den Tweet das erste Mal in meiner Timeline sah, wozu sollte das denn noch sein.

Aus SKT (Seil-Kletter Technik) sind die meisten Erklärungsversuche der Protestierenden unsinnig.

Alleine ein Stahlseil ist unsinnig, beim Baumklettern verwendet man nahezu ausschließlich statische Kletterseile, sowie zum Aufstieg als auch zum Riggen.

Andere Erklärungsversuche wie z.B. als Gegengewicht zum Aufstieg sind dusselig, alles was man dazu braucht ist der Baumstamm um den man das Aufstiegsseil schlingt. Oder besser man nutzt einen Würgeknoten in einer Astgabel, dann können gleichzeitig 2 Protestierer an einem Seil hängen, das nicht von unten abgelassen werden kann.

Laschet

Der stürzt sich gleich auf die Meldung-zuvor hörten wir wenig. Erbärmlich für den MP des Landes NRW.

Schon erstaunlich wie weit die Fantasie bei den Beamten geht...

Demnächst wird der Wald gleich abgeholzt, ansonsten können die Umweltaktivisten daraus Keulen herstellen, sind wir etwa im Mittelalter...
Schon sehr erfinderisch die Polizei und zu wessen Schutz wurde die eigentlich beordert...
Bin froh das es noch Umweltaktivisten gibt, welche auf so einen schwachsinnige Umweltzerstörung drauf aufmerksam machen...

Laschet

Der stürzt sich gleich auf die Meldung-zuvor hörten wir wenig. Erbärmlich für den MP des Landes NRW.

Faktenfinder?

Die Fakten wurden ja wohl ganz offensichtlich von anderen gefunden, daher wäre eine normale Meldung passend, anstatt hier den Faktenfinder zu bemühen, der eigentlich den Ergebnissen von knallharter ARD-Recherche vorbehalten sein sollte.
.
Allein, nach den gewonnenen Erkenntnissen hoffe ich, dass die ARD dranbleibt, und die Hintergründe und den wirtschaftlichen Egoismus einzelner Unternehmen in den Fokus der Öffentlichkeit rückt, denn es kann kaum im Interesse der Bevölkerung sein, dass ein Stromerzeuger heutzutage noch in die Erschließung von Braunkohle investiert und dafür sogar unter Polizeischutz jahrhundertealte Wälder abholzt.

Herr Gensing am

Herr Gensing am Werk...
Während im Fall der Hetzjagden in Chemnitz jede Mühe des Herrn dafür galt, das Narrativ der Hetzjagden aufrecht zu erhalten, "Antifa Zeckenbiss" als vertrauenswürdig darzustellen und die eilige Verbreitung der Meldung durch Merkel und Seibert ohne Prüfung der Quellen zu rechtfertigen, währende die Meldungen der Polizei, es habe keine Hetzjagden gegeben, beiseite gewischt wurden, geht Herr Gensing hier ganz anders vor. Es geht ihm ersichtlich um Relativierung: Seht, die Polizei bauscht auf (obwohl die Polizei offenbar gar nicht "richtig stellt", sondern nur andere Interpretationen einräumt, was Gensing selbst, siehe Chemnitz und Antifa, im Interesse seines Programmes nicht tut).
Die Absicht ist offenbar, ebenso offenbar, wem seine Sympathien gelten, die dann schon mal im "Faktenfinden" die Richtung vorgeben. Zu erkennen auch an der Wortwahl:
"Aktivisten" die einen, Extremisten, Radikale etc. die anderen.
Ein Schelm, wer Gensing richtig einordnet...

Kein Staatsorgan, kein Politiker und...

keine seriöse Nachrichtenagentur sollte auf Twitter vertreten sein. Es lassen sich einfach alle viel zu leicht dazu hinreisen voreilig Urteile zu fällen.

Faktenlage abwarten und Richtigkeit sicherstellen. Dann das öffentliche Statement.

Twitter und seine regelmäßigen Empörungswellen sollten von der Gesellschaft, Politik und Medien grundsätzlich ignoriert werden.

Da können wir doch glücklich sein

, dass neben den brandgefährdeten Hütten auch die brandgefährdeten Bäume weggenommen werden.
Die Polizei wurde mit Fäkalien beworfen? Das erinnert an Erzählungen vom ersten Mai, als da noch viel mehr Aktivität war. Da sind die Leute also hingegangen!
Sonst tut mir die Polizei eher leid, da sie immer die sind, die das Recht von fragwürdigen Umständen umsetzen sollen. Wenn es eskaliert, kommt es dann in die Presse, die ganze Vorlaufzeit wird kaum berichtet.
Die Rigaer könnte man vergleichen, denn das Vorspiel dazu lief sehr viele Jahre bevor der Protest in den Medien aufgegriffen wurde nachdem im Grunde genommen auch schon alles eskaliert war. Der Streit in der Rigaer begann lange bevor die Gegend veredelt wurde und hatte zwischenzeitlich sogar die Option verhandelt, dass das Haus durch die Besetzer gekauft wird. Dazu kam es aber nicht.
Jetzt muss der Rechtsstaat durchgreifen um Menschen zu schützen. Bei früheren Eingreifen hätte das alles gar nicht so eskalieren können.

@Euro-Made - Und ich dachte schon hätte zuviel Rotwein getrunken

Das geht jedem so
Man versteht die kurupti 0815 Brandschutznorm nicht.
Wo ein Baumhaus mit Baustoff Holz gegenüber einem Baum eine höhere Brandlast hat.
Es kamen nur heimische Hölzer welche garantiert Borkenkäfer und Holzwurm frei sind zum Einsatz.

Hoffe nach meiner selbstanzeige meldet
Sich der Einsatzleiter zuerst bei mir, da die Kindergartengruppe das Baumhaus besetzt hält und überall Knallerbsen verteilt hat.
Ebenso haben Sie schon genügend Windelbomben gesammelt.

Na,

wo sind denn die ganzen Kommentare von unseren ‘besorgten Bürgern’? Hier wird das ‘deutsche Volk’ von seiner eigenen Polizei gefake-newst. Skandal! Aufschrei! Hetzjagd! Nazis streicheln!
Mal im Ernst: ich würde der Polizei jetzt mal nicht Böseilligkeit unterstellen sondern einen Kommunikationsfehler. Allerdings zu einem blöden Zeitpunkt, gerade jetzt wo die ‘besorgten Bürger’ immer so schön von linker Desinformation sprechen konnten...

Wieviele V-Leute der

Wieviele V-Leute der Geheimdienste oder der Polizei befinden sich eigentlich unter den Baumbesetzern und arbeiten dort als Agent Provocateur?

Polizei Tweet

Die Polizei und andere systemrelevanten Behörden und Institutionen haben bei Twitter einfach nichts zu suchen.
Meldungen der Polizei sollten ohne Not immer verifiziert, wahr und sachlich sein. Aber in diesem "ejaculatio praecox"-Medium wird ohne Verstand heraus gerotzt, ohne den Wahrheitsgehalt zu hinterfragen. Es genügt, wenn es nur zur eigenen Gesinnung passt und den Andersdenkenden damit "eins reingewürgt" werden kann.

Ein neuer Versuch

den Faktenfinder noch lächerlicher zu machen, als er schon ist.

Versehen?

Bei solchen Falsch- oder zumindest irreführenden Meldungen fällt es mir schwer an ein Versehen zu glauben sondern eher an Methode. Die wissen doch ganz genau, daß solche Meldungen insbesondere von rechten und konservativen Medien und Kommentatoren begierig aufgegriffen werden, die Korrektur hingegen oft genug untergeht. So macht man Stimmung und kann dennoch behaupten, man hätte das ja korrigiert.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Hambacher Forst" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/137970/hambacher-forst-ein-wald-als-politisches-symbol"

Viele Grüße
Die Moderation

Die sogenannte

Die sogenannte "Protestkultur" blüht und gedeiht täglich üppiger. Mit ein paar Rollen NATO-Draht und einigen Posten hätte die Polizei diesen groben Unfug auch ganz leise aushungern können, was aber nicht besonders eindrucksvoll ist. Nun sahen wir in den Medien, daß die Polizei stets obsiegt - und einige Waldfreunde es denen aber mal so richtig "gezeigt" haben. Sollte es wegen "Widerstand gegen die Staatsgewalt" zu Urteilen kommen , wäre ich für sogenannte "Tätige Reue" : Jeder Renitente oder auch Sympathisant muß dann 1000 Bäume pflanzen - das Material liefert der Stromkonzern.

Darstellung: