Ihre Meinung zu: Russland und Türkei einig über demilitarisierte Zone in Idlib

17. September 2018 - 19:26 Uhr

Russlands Präsident Putin und der türkische Präsident Erdogan haben sich auf die Schaffung einer demilitarisierten Zone in der syrischen Provinz Idlib geeinigt. Russland schloss eine Großoffensive aus.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.5
Durchschnitt: 3.5 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

demilitarisierte Zone..........

ein kluger Schachzug,
für Russland ein wichtiger Schritt denn immer öfter wurden aus der Region Idlib mit Sprengstoff bestückte Drohnen Richtung russische Luftwaffenbasis oder andere Ziele geschickt, das sollte jetzt ein Ende haben.......

Wenn das funktioniert

ist es tausendmal besser als Bomben

Starke Politik

Da treffen sich zwei erfolgreiche Politiker (beide schon mehrere Wahlen gewonnen) und im Ergebnis haben wir Sicherheit für die Zivilisten.

Da könnten sich westliche Politiker mal eine Scheibe von abschneiden. Man schaue sich nur mal die Trümmerhaufen in Libyen, dem Irak und Afghanistan an.

Da dürfte der Westen ja

Da dürfte der Westen ja beruhigt sein, wenn der Rückzugsraum für Terroristen in Idlib weiterhin bestehen bleibt.....
In der derzeitigen Situation wäre es überaus riskant, sich im Zuge einer Offensive einen Gasangriff anhängen zu lassen und dafür die Konsequenten tragen zu müssen!

Sicher lässt Erdogan den Herrn Putin

für dieses Abkommen auch mal in seinem neuen 500 Mio US Dollar teuren Luxusflieger mitfliegen, den Erdogan bei seinem Besuch in Katar vom Emir von Katar geschenkt bekommen hat.

Pufferzone zwischen Rebellen und syrischen Truppen

"Pufferzone" um ein Gebiet herum, nannte man früher noch Belagerung oder Einkesselung.

Mögen die unschuldigen Zivilisten unversehrt bleiben, inschallah.

Das hört sich

vernünftig an, aber:
"radikale Aufständische wie Angehörige der Nusra Front sich aus dem Gebiet zurückziehen".
Wohin werden die wohl gehen?

Klingt erstmal gut. Mal

Klingt erstmal gut. Mal sehen, wie es umgesetzt wird.

Syrer flüchten in die Türkei

Schon seit Jahren ist die Türkei das bevorzugte Land für Flüchtlinge. Ich erinnere da nur an 1991. Da tötete Saddam Hussein tausende von Kurden durch sein Giftgas.

Etwa 350.000 Kurden flohen daraufhin in die Türkei. Auch Kurden an der irakisch-iranischen Grenze gingen nicht etwa ins Nachbarland, sondern bevorzugten zum großen Teil die Flucht in die Türkei. Schon damals war das Land der einzige Stabilitätsanker in der Region.

Auch jetzt fliehen syrische Zivilisten in Idlib nicht etwa nach Osten u. Süden, also in die nicht unkämpften syrischen Gebiete, sondern gehen lieber nach Norden in die Türkei.

Frage

Wer braucht in Syrien eigentlich noch die USA und Europa (außer zum Unterstützen des Bürgerkrieges natürlich)? Wen unterstützen wir da eigentlich?
Ich glaube, die kommen da unten ganz ohne uns zurecht, wir haben da schon "genug getan", die Syrer werden keinen Grund haben, uns dankbar zu sein...

Ja das ging aber schnell.

Na da bin ich ja mal gespannt, wie die Türken der Al-Nusra klarmachen werden, daß sie jetzt doch bitte gehen sollen. Das Ganze schafft vielleicht Zeit, damit die Türken diese ganze Terroristenbande auf irgendwelchen Wegen über die Türkei aus Syrien wohin bringen? Madagaskar ???? Diese Leute will doch selbst der sunnitischte Staat nicht aufnehmen. Beim Kämpfen in anderen Ländern gegen die Ungläubigen (Schiiten, Christen, Juden etc.) unterstützen, das schon. Aber sich die Laus in dene eigenen Pelz setzen-never ever. Und was ist mit dem Rest der Leute in Idlib, die dir dort nicht wohnen, die Berichten zufolge dort nicht freiwillig sind. Sondern vor Assad abgehauen sind. Und jetzt nachts wohl schlechter schlafen als jeder dieser selbstgefälligen Al-Nusra - Schergen jemals schlafen wird. Wurde über die gar nicht gesprochen? Es geht ja auch nicht um die Menschen und deren Wohl und Wehe. Es geht nur darum, daß diese nicht in die Türkei flüchten. Und um sonst gar nix ...

Oho!

Das ist ja mal eine überraschende Meldung.

Man darf gespannt sein, wie das dort nun weitergeht.

Klingt zumindest erstmal gut.

Finde ich.

Was sind die wirklichen Ziele von Erdogan?

Erdoğan warnte einerseits vor der „Katastrophe“, die ein Angriff auf Idlib auslösen werde. Andererseits bewaffnet er von Ankara unterstützte Milizen in der Region. Laut einer Reuters-Meldung hat der türkische Staat seine Waffenlieferungen in den vergangenen Tagen intensiviert.

Ein Vertreter der sogenannten „Freien Syrien-Armee“ (die nicht gleich zu setzen ist mit der früheren FSA) hat laut Reuters erklärt, die Türkei habe militärische Unterstützung für einen langfristigen Krieg versprochen. Die türkische Armee habe der FSA insbesondere große Mengen Munition und Grad-Raketen überlassen.

Großes Dankeschön an den türkischen Präsidenten

Wie es scheint, ist Erdogan der einzige, der noch bei Trost ist.
Alle anderen hätten am liebsten gleich losgebombt.

Noch eine Flüchtlingswelle mit Millionen Schutzsuchenden würde selbst die Türkei nicht schaffen.
Resultat wäre, dass die Türkei diese dann weiter nach Europa schicken müsste oder die Flüchtlinge selbst illegal nach Europa gelangen würden.

Europa sollte Erdogan dankbar sein - wieder einmal.

TERROR-istenHochburg Idlib - wohin "ziehen" die Terroristen

Im syrischen Idlib ist derzeit die mit Abstand weltweit größte Konzentration von TERRORisten und Terror-Organisationen.

Zur Größenordnung:
Allein die Terror-Organisation Al-Nusra (Dschebhat al-Nusra) hat eine 5-stellige Anzahl bewaffneter Terroristen (ohne die
Nato-LÄnder-finanzierten Weißhelme=Al-Nusra-nah)

Die verharmlosend "Rebellen" genannten islamistischen Bewaffneten, die sich mE nur graduell von Al-Nusra-Terrrorbanden unterscheiden, werden auf mindestens 50-60.000 geschätzt.

Die Einzelheiten sind gerade in Abstimmung mit der syrischen Regierung -
der russ. Verteidigungsminister Schoigu und Präsident Putin haben aber bereits öffentlich u.a. darüber informiert

dass die (sehr vielen, HK) schweren Waffen aus der Deeskalationszone verschwinden müssen

und: die "Radikal gestimmte Kämpfer, darunter auch ‚Dschebhat al-Nusra‘* müssen aus der Zone herausgeführt werden“, so Putin.

Zu der vereinbarten Trennung war die Türkei BISHER nicht fähig

WOHIN mit den Zehntausenden TERRORISTEN?!

Putscin -Erdokan

Abkommen ist ja gut,aber wer glaubt den noch den zweien????

Preis der Allianz mit Russland

Das ist ein schlechter Tag für Syrien. Der Konflikt wird somit erstmal eingefroren, anstatt gelöst.
Das Wohl Syriens ist weniger wichtig, als das geopolitische Interesse Russlands an der Türkei.

Da die Türkei wohl als Besatzer nicht aus Syrien abziehen wird, werden wir bestimmt noch in 10Jahren diesen Konflikt haben.
Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

Pufferzone

Wenn diese Pufferzone vom türk. Militär bewacht werden wird, mache ich mir um die Sicherheit der Zivilisten keine Sorgen mehr. Endlich kann man da nur sagen!

Derzeit hält die türk. Armee in Syrien die Gebiete Afrin u. El-Bab besetzt. Dort gibt es keinerlei Kämpfe mehr und die Menschen leben in Sicherheit u. Frieden. Die Schulen sind geöffnet, die Verpflegung funktioniert und die Gesundheitsvorsorge steht ( ein neues Krankenhaus wurde aus dem Boden gestampft).

Das alles wird bisher vom türk. Steuerzahler finanziert. Ich hoffe die internationale Wertegemeinschaft wird sich bald daran beteiligen. Vor allem jetzt wo die Region Idlib noch dazukommen wird.

Eine abgekartete Sache das Ganze!

Und das bereits von Anfang an!

Wieso das?

Ich gehöre zwar durchaus zu den etwas besseren ganzheitlichen Staats- und Konzeptanalytiker, aber persönlich kann ich nicht intelligenter sein, als sämtliche Russen und Türken in letzten 50 Jahren zusammengenommen!

Fazit:
There is no business,
like politic.. ähm show business!

Da zeigt sich mal wieder ...

... dass die deutschen Möchtegerne für Weltpolitik Maas und von der Leyen nichts aber auch gar nichts in Syrien zu sagen haben.
Aber vorher täglich einen Giftgasanschlag in Idlib sowie die Bundeswehrteilnahme am folgenden "Vergeltungsschlag" der NATO regelrecht herbeireden, zeigt nur wie realitätsfremd diese beiden Großmachtträumer daherkommen. (übrigens im Gleichklang mit der Qualitätspresse, insbesondere den ÖR)
Erdogan und Putin machen dort Weltpolitik und bringen vorläufig für Idlib die Kuh vom Eis.
Aber doch nicht deutsche Regierungsvertreter, die in der Außen- und Kriegspolitik höchsttens das von sich geben und das machen, was ihnen der US-Botschafter in Berlin vorgibt

Und nun?

NATO Staat Türkei und Russland machen einen Deal. Ohne den großen Dealmaker? Na, da ist Einiges aus dem Ruder gelaufen. Hoffentlich holt der Machthaber Assad jetzt nicht den Difluormethylphosphonsäurekanister und das Scheibenklar aus dem Keller...

Erdo, Erdo...

...durch den Puffer die Islamisten in die Türkei unterkommen lassen. Friedlichste Lösung fürs Erste. Aber ich befürchte der Sultan nutzt diese dann für mehr Unruhe im Süden der Türkei und räumt mal so richtig auf in den Kurdengebieten. ... Schlimm den Weg des Faschismus nicht nur aus Dokumentationen zu erfahren. Genozid geht im Krieg leichter zu verdecken. Aber auch dahingehend ist die Türkei ja nicht in der Lage mal die eigene Geschichte aufzuarbeiten. ... Gäbe es doch endlich die georderten Bildungsbomber nach Ost-Anatolien ;)

Verstehe ich nicht ganz

die Terroristen behalten alle Waffen ?, werden für Ihre Gräueltaten auch nicht zur Rechenschaft gezogen ?.
Oder wie darf man das jetzt verstehen.

Artikel gestern:
Auszug.
"In Idlib läuft es für Ankara nicht nach Plan, eine friedliche Lösung ist nicht in Sicht. Aber die Türkei gibt nicht klein bei, im Gegenteil: Sie verstärkt ihre Militärpräsenz in Syrien und liefert Waffen an die Rebellen. "

Erst Waffen Versorgung, damit man dort sich erholen kann und dann neuer Kampf ?.
Wenn die Türken liefern werden die anderen die das vorher gemacht haben, über Ihre Kanäle das auch machen.

So ein großes Gebiet zu überwachen, dürfte sehr schwierig sein, dazu müsste man Grenzen mit Mauern ziehen.

Klingt irgendwie alles seltsam, also kein Kriegsende.

Muss man als Sieg für Erdogan sehen

Erdogan hat sich durchgesetzt. Denn wenn Putin mitspielt, muss Assad sich auch fügen, Assad ist ja nur Präsident durch die Schutzmächte Iran und Russland.

Für Putin ist die Strategie klar, für ihn gab es in Idlib nichts zu gewinnen, die russischen Basen in Syrien werden von dort aus nicht bedroht. Da kann es ihm egal sein, dass Assad rot anläuft und sich die Zunge abbeißt.

Interessant wird die langfristige Perspektive. Wird sich die Türkei in ein paar Jahren zurückziehen oder werden sie Idlib in die Türkei eingliedern wollen? Nun, irgendwann wird Erdogan nicht mehr sein, unter seinem Nachfolger kann alles anders werden. Hier heißt es langen Atem haben.

Abwarten Tee trinken. Türken

Abwarten Tee trinken.

Türken und Russen sollten mit kleineren Eingreiftruppen hier und da Terroristen bezwingen.

Na geht doch

Irgendwie werden mir die Russen langsam symphatisch. Während der Westen rumlamentiert, machen die einfach.

Haben verschiedene alteuropäische Völkerschaften.

zuwenige eigene Enkel, müssen wohl die nichteuropäischen Ersatzenkel ran!

Und wie kommt man wohl an nichteuropäische Ersatzenkel?

In dem man nachhilft!

So einfach ist das!

Sehr gute Nachricht

Das hört sich sehr gut an. Frage ist nur, worin die Gründe lagen. Wollte die Türkei keine Flüchtlinge aufnehmen oder wollte Russland seinen internationalen Ruf ein wenig mäßigen? Oder beides? Jedenfalls eine Win-Win-Win Situation. Die Türkei, Russland und die internationale Gemeinschaft kriegen das was sie wollen. Hoffe, dass das auch so umgesetzt wird und nicht wie die Minsker Abkommen enden. Was mich interessiert: Was kommt nach dem 15. Oktober? Startet dann eine militärische Offensive? Die muss so oder so kommen, Terrorismus kann man nicht mit Diplomatie besiegen. Bestenfalls nutzen die Türkei, Russland und Syrien diesen Monat aus, um die Menschen vor militärischen Angriffen abzuschirmen, so dass keine neuen Fluchtursachen geschaffen werden.

@pxslo

es wundert mich ja immer wieder, dass sie uns weiterhin mit ihrer expertise geradezu "verwöhnen". ausgewiesener fachmann und pr-experte in sachen Erdogan der sie sind, müssten sie eigentlich schon längst ein höheres pöstchen in Ankara bekleiden.

schön, dass wir uns trotzdem immer wieder, und wohl auch weiterhin, an ihren märchen erfreuen dürfen.

na, das wird aber einer Nikki Haley

und ihrem boss DT gar nicht passen. wetten, dass da schon die vorbereitungen für einen giftgasangriff auf hochtouren laufen, damit man möglichst vor einführung der pufferzone noch losschlagen kann.

Wohin mit den Islamisten?

Wenn sich die islamistischen Rebellen auf einen kampflosen Abzug einlassen, wäre das für das syrischen Zivilisten selbstverständlich die beste Lösung.

Allerdings frage ich mich, wohin die Islamisten gehen sollen. Welches Land möchte solche Menschen aufnehmen? Die früheren Unterstützer sind es sicherlich nicht.

Russland und Türkei einig ..........................

Putin ist schon ein schlauer Fuchs.

Hiermit schafft er für später die Voraussetzungen die Zivilisten von den Terroristen zu trennen.

Und die ganze Welt schaut zu!

Die Vernichtung der Terroristen ist NUR verschoben!

Das was der Westen nicht kann, oder nicht will, setzt Putin um!

Den Terroristen läuft die Zeit weg! Und die ganze Arbeit der Weißhelme war umsonst.

@fünf vor zwölf - Erdogan handelt eigennützig.

19:56 von fünf vor zwölf:
"Wie es scheint, ist Erdogan der einzige, der noch bei Trost ist. Alle anderen hätten am liebsten gleich losgebombt."

Alle anderen wären auch nicht die erste Anlaufstelle dieser Terroristen gewesen. In diesem Krieg denkt keiner an die Menschen, auch wenn es gern behauptet wird.

Die Russen sind in Wahrheit überhaupt nicht.

die bad quys, sondern lediglich die bad cops in einem sehr, sehr viel größeren Spiel!

Richtig, dem großen Ersatzenkelspiel!

Denn wenn Putin tatsächlich den Westen destabilisieren wollte, müsste er lediglich nur öffentlich petzen!

Macht er aber nicht, denn er gehörte immer mit zum Team, Trump hingegen jedoch nicht!

@Holt - Der Konflikt wird wohl fortbestehen.

20:01 von Holt:
"Das ist ein schlechter Tag für Syrien. Der Konflikt wird somit erstmal eingefroren, anstatt gelöst."
> Das ist tatsächlich zu befürchten, wenn der Abzug der Islamisten scheitert.

"Das Wohl Syriens ist weniger wichtig, als das geopolitische Interesse Russlands an der Türkei."
> Das stimmt nicht, da das geopolitische Interesse Russlands an Syrien traditionell größer ist. Letztendlich war dieser Schritt die einzige Möglichkeit, die Kriegsvorbereitungen des Westens ins Leere laufen zu lassen.

"Da die Türkei wohl als Besatzer nicht aus Syrien abziehen wird, werden wir bestimmt noch in 10Jahren diesen Konflikt haben."
> Das ist leider zu befürchten, da sich nicht nur die Türkei, sondern auch die USA auf syrischem Staatsgebiet festgesetzt haben. Die zahlreichen Militärbasen werden sicherlich nicht freiwillig aufgegeben.

Erdogan

Wir werden aus der alternativen Ecke nie wieder ein böses Wort über ihn hören.
Er hat sich doch mit den Russen verständigt.

Freies Idlib

Ein freies Idlib, vom totalitären Assad-Regime staatlich unabhängig, würde ich befürworten. Andere unabhängige Provinzen werden sich sicherlich anschließen.

@ psxlo

Da treffen sich zwei erfolgreiche Politiker (beide schon mehrere Wahlen gewonnen)

Aber keine echten Wahlen.

Ist ja ganz einfach...

"Radikale Aufständische wie Angehörige der Nusra Front müssen sich aus dem Gebiet zurückziehen. Russische und türkische Truppen würden die Zone überwachen". Es ist
mit Sicherheit kein Problem, der Al Nusrah, der "Islam-Armee" und der diversen anderen Terrororganisationen zu erklären, dass sie abziehen. Machen sie bestimmt. Und wenn nicht, werden sie von Türken und Russen gemeinsam bombardiert?

Humanitäre Katastrophe vermieden!

Es ist gut, das so eine humanitäre Katastrophe vermieden wird.

Noch besser gings nicht.

Noch besser gings nicht. Hoffe das es umgesetzt wird. Hut ab vor den Beiden!

Stachel im Fleisch

Die Türkei steht mit Panzer-Divisionen im Norden bereit und Putin ist gezwungen, Erdogan nachzugeben. Die Türkei behält mit der Rebellen-Zone einen Stachel im Fleisch der syrischen Militärdiktatur unter Gen. Assad.

Abkommen mit Russland?

Erdogan sollte sich unbedingt informieren, auf welche Weise Putin Abkommen einzuhalten pflegt. Stichwort Minsk.

Konsequent aufgerüstet

@ Inge N.:
Andererseits bewaffnet er von Ankara unterstützte Milizen in der Region. Laut einer Reuters-Meldung hat der türkische Staat seine Waffenlieferungen in den vergangenen Tagen intensiviert.

Das ist sein gutes Recht, den Russland und der Iran haben ja auch das Assad-Regime aufgerüstet.

Beherzt reagiert

Erdogan hat die Rebellen in der Enklave Idlib so schnell und beherzt aufgerüstet, dass die geplante Invasion der Assad-Armee mittlerweile von Putin abgesagt wurde. Gut so. Erdogan zeigt, wo es lang geht.

@Am 17. September 2018 um 20:00 von Rapunzelei

Nun lassen Sie doch erstmal die angekündigte demilitarisierte Zone von den Parteien errichten. Einfach mal die Geschehnisse in den kommenden Tagen und Wochen beobachten und erst dann könne man ein Urteil bilden.

Daumen drücken.

Es wäre schön, wenn damit der blutigste Teil des Krieges in Syrien vorbei wäre.
Ich bin mal gespannt, ob die Türkei es schafft, Al Nusra und Co. unter Kontrolle zu bringen und die Mitglieder ins zivile Leben zurück zu führen.
Ich gehe davon aus, dass Herr Assad froh sein wird, dass seiner geschundenen Armee ein weiterer blutiger Akt erspart bleibt. Einigen Generälen wird das nicht so gefallen, aber auch die müssten eigentlich sehen, dass es so besser ist.

Wenn das funktioniert

ist es für die Zivilbevölkerung eine gut Lösung. Kann sein, dass die Beiden einen gordischen Knoten gelöst haben. Fragt sich nur, halten sich die Terrorgruppen daran und wohin mit denen? Erdogan wird sie nicht wolle, Assad will sie loshaben und ich will sie auch nicht in Europa

Russland könnte auch keine Offensive starten

"Russland schloss eine Großoffensive aus"

Das war mir schon vorher klar. Russland hat dafür nicht die nötige Anzahl an Soldaten vor Ort (Bodentruppen). Man bräuchte dafür eine mindestens mehrere zehntausend Mann starke Fußtruppe. Nur aus der Luft reicht nicht.

schwer gestört

"Erdogan hat die Rebellen in der Enklave Idlib so schnell und beherzt aufgerüstet, dass die geplante Invasion der Assad-Armee mittlerweile von Putin abgesagt wurde."

Erdogan hat nur die vom Westen als nicht terroristisch-eingestuften Rebellen bewaffnet. Aber nur mit leichten Waffen. Er hat nur das getan, was westliche Staaten seit Jahren auch machen.

Am 17. September 2018 um 20:57 von Robert1221

" "Radikale Aufständische wie Angehörige der Nusra Front müssen sich aus dem Gebiet zurückziehen. Russische und türkische Truppen würden die Zone überwachen". Es ist
mit Sicherheit kein Problem, der Al Nusrah, der "Islam-Armee" und der diversen anderen Terrororganisationen zu erklären, dass sie abziehen."

Ein kurze Frage, wohin sollen Sie abziehen ?, was meinen Sie denn wer die haben möchte ?.

20:37 von meta.plus "Hiermit

20:37 von meta.plus

"Hiermit schafft er für später die Voraussetzungen die Zivilisten von den Terroristen zu trennen.
Die Vernichtung der Terroristen ist NUR verschoben!"

-----

Hoffen wir, dass Sie recht haben.......

ringförmige Pufferzone?

Es fehlen viele Informationen zur Umsetzung.

Die wichtigste, werden sich die Djihadisten gefallen lassen, ihrer Schutzschilde beraubt zu werden? Wie stark sind diese von der Türkei abhängig? Hat die Türkei keine Angst, dass sich die Djihadisten verraten fühlen und einfach das vorhandene türkische Militär überfallen und in Geiselhaft nehmen?
Aus Putins Sicht ist es wieder ein Meisterstück, denn der Ball liegt bei der Türkei. Wenn die Türkei als Belieferer und Waffenausstatter wegfällt, sind die Djihadisten geliefert....

Souveränität

Das Regime des Herrn Assad hat mittlerweile einen Großteil des früheren Territoriums Syriens wieder unter Kontrolle - zumindest solang Russlang die Luftherrschaft hat und bereit ist, Widerstand mit Bomben zu belegen.
Jetzt haben sich zwei große Herren gestützt auf die Kraft der Bajonette ihrer Armeen anscheinend über Macht in Syrien geeinigt. Damit ist offenbar, dass Herr Assad nur ein Präsident auf Gnaden anderer ist, er bleibt eine Marionette. Was bedeutet diese Wendung für die Zukunft dieses Landes, das nach 1918 künstlich in Absprache zwischen Großbritannien und Großfrankreich geschaffen wurde? Welchen Gewinn versprechen sich die Herren Putin und Erdogan? Sind die Konfliktfronten nun bereinigt? Was will der Iran, was wollen die Kurden im Osten des Landes? Wie sieht die Haltung der EU, der USA und der NATO aus? Wie sehen die anderen arabischen Länder diese Entwicklung? Bedeutet die Einigung zwischen zwei Autokraten nun eine reale Aussicht auf eine nahende Friedenslösung?

@pxslo - Waffenlieferungen

22:46 von pxslo:
"Erdogan hat nur die vom Westen als nicht terroristisch-eingestuften Rebellen bewaffnet."
> Natürlich nicht. Es wurden ausschließlich "moderate Rebellen" ausgerüstet. Der (pro)westlichen Sprachgebrauch kennt bis heute keine "Terroristen" in Syrien.

"Er hat nur das getan, was westliche Staaten seit Jahren auch machen."
> Ja leider. Das macht es nicht besser.

Darstellung: