Ihre Meinung zu: Putin zu Giftanschlag: "Tatverdächtige sind Zivilisten"

12. September 2018 - 8:54 Uhr

Im Fall Skripal widerspricht Russland Großbritannien: Die britische Polizei hatte zwei Tatverdächtige identifiziert, die russische Geheimdienstagenten sein sollen. Putin sagt nun, dass es "natürlich Zivilisten" seien.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.933335
Durchschnitt: 2.9 (15 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Wem soll man glauben?

Für mich sind weder Russland noch die Briten in dieser Sache glaubwürdig.

"Tatverdächtige sind Zivilisten"

"Die britische Polizei hatte zwei Tatverdächtige im Fall Skripal identifiziert, die russische Geheimdienstagenten sein soll. Putin sagt nun, dass es "natürlich Zivilisten seien"."
Natürlich sind Geheimdienstagenten nach außen hin immer Zivilisten. Wen will denn Putin seine Erkenntnis damit begründen? Wer das glaubt, ist sicher nur in Russland geboren.

Es war kein Novitschok.

Alles spricht dagegen: Die ersten Angaben der Polizei, der Retter, der Klinik. Das Salisbury Journal hatte es doch veröffentlicht.

Die Geschichten mit Vergiftung im Auto, Blumenstrauß, zuletzt die Türklinke - die Skripals gehen vergiftet stundenlang spazieren, Essen und brechen gleichzeitig auf einer Parkbank zusammen...

Zunächst keine Probenlieferung an die OPCW, an Russland, wie in internationalen Abmachungen vorgesehen.

Später dann Novitschok in "ungewöhnlicher Reinheit" (OPCW) festgestellt.

GB sollte endlich die Fakten auf den Tisch legen.

Auslieferung?

Werden die "zivilen" Tatverdächtigen denn an GB ausgeliefert?

Beweislage

Die "Beweislage" (wobei es im zwischenstaatlichen Bereich mangels eines beurteilenden Gerichts so etwas wie Beweise nicht wirklich gibt) bzgl. der Verdächtigen scheint inzwischen so deutlich zu sein, dass Putin die Existenz dieser Leute wohl oder übel eingestehen muss. Er versucht jetzt wenigstens die eigenen Hände reinzuwaschen, in dem er sie als Zivilisten bezeichnet (wie auch alle Russen, die auf der Krim und jetzt in der Ostukraine tätig waren). Natürlich kommen russische Zivilisten so ohne weiteres an chemische Kampfstoffe. Putin scheint nicht bedacht zu haben, dass man zwar in Schlapphutkreisen mal ohne weiteres einen Doppelagenten in einem anderen Land umlegen kann, selbst mit demonstrativen Mitteln, damit jeder Agent weiß, wer es war - aber die normale Zivilbevölkerung mittels chemischer Kampfstoffe mit zu gefährden, geht definitiv zu weit. Eine solche Gefährdung der Allgemeinheit, nur weil man großsprecherisch einen Doppelagenten besonders spektakulär umlegen will, geht nicht.

Es war Novitschok

Das ist international mittlerweile zweifelsfrei bestätigt.

@ 10:11 von krittkritt

Bitte sich entscheiden: Ist es eindeutig Novitschok aus britischer Produktion, ist eindeutig kein Novitschok, ist es eindeutig ... Die permanente Desinformation durch immer neue "eindeutige Beweise" aus Russland (wie damals beim Abschluss der Malaysian Airways Maschine) verwirrt jetzt wirklich. Es wäre schön, wenn sich Russland mal auf einen "eindeutigen Beweis" festlegen würde. Man stelle sich mal vor, ein Anwalt würde vor einem deutschen Gericht zwei sich widersprechende "eindeutige Beweise" vorlegen. Wie würde man lachen! Doch Russland kann das alles, ohne dass die Putinisten auch nur rot werden.

Wenn das Geheimdienstler

Wenn das Geheimdienstler sind, sind sie wohl nicht gerade schlau. Sie wussten anscheinend nicht einmal, dass es in Great Britain Kameras gibt, die sie aufnehmen könnten.

Schlagseite

"Der ehemalige russische Doppelagent Sergej Skripal und seine Tochter Julia waren im März in der südenglischen Stadt Salisbury durch das in der Sowjetunion entwickelte Nervengift Nowitschok schwer verletzt worden..."

Richtiger müsste es heißen "durch das in der Sowjetunion entwickelte Nervengift Nowitschok, über das inzwischen mehrere Länder verfügen".

DIESE Russen waren es sicher nicht

denn ein längeres authentisches Video das von einer Kamera in einer Londoner Buchhandlung aufgenommen wurde zeigt die Verdächtigen als gewöhnliche Touristen . Das bedeutet nicht dass es nicht doch russische Agenten waren aber die stellen es schlauer an als diese Verdächtigen

Nachfrage

"natürlich um Zivilisten"
Hat dies Putin wortwörtlich so gesagt?
Wo ist der Link zur Rede Putins?

Sicher, war es nicht ein

Sicher, war es nicht ein absolut tödliches Nervengift. Ein Gift, daß nach Stunden so selektiv wirkt, daß es nur die Skripals befällt, während sie das Mittel in halb England verschmieren? Nichtmal die Polizisten, die das Haus sicherten hatten Symptome. Aber Wochen Später fallen in der Nähe zwei Junkies von einer Bank: Nowitschok.

Bestimmt

hat P. nichts mit der Sache zu tun, seine Glaubwürdigkeit ist unbestritten und vielfach bewiesen. Die Bösen sitzen im Westen.

Warum reagiert Russland überhaupt auf diese Medienshow?

Die britische Regierung hat schon am ersten Tag nach dem Anschlag die "Schuldigen" benannt und damit gezeigt, dass sie keine unabhängige Aufklärung des Falls wünscht.
Der Fahrplan dieser Medienshow steht seitdem fest und wem diese opportun erscheint, der stört sich auch nicht an den unzähligen Widersprüchen oder der faktenarmen Argumentation der Briten.

Insofern frage ich mich, warum sich Russland zu diesem Fall überhaupt noch äußert.

Geständnis überfällig

Wann kommt endlich ein offenes Geständnis? Es zweifelt ohnehin niemand mehr ernsthaft an der Urheberschaft des russ. Geheimdienstes.

@pkeszler: Aussage gegen Aussage

Es gibt auch keinen Grund, per se ohne Beweis und saubere Begründung den Briten zu glauben. Und Geburt in einem Land sagt noch nichts über Denken und Glauben aus, also langsam mit Vorurteilen. Und was heißt "nur"?

@liebes Rentnerforum

Russland liefert keine eigenen Staatsbürger aus.

@liebes Rentnerforum - Auslieferung wäre riskant.

10:13 von liebes Rentnerforum:
"Werden die 'zivilen' Tatverdächtigen denn an GB ausgeliefert?"

Wer sollte das wollen? Russland hat kein Interesse an einem Showprozess und die britische Regierung kann keinen Freispruch gebrauchen.

@Autograf

"Natürlich kommen russische Zivilisten so ohne weiteres an chemische Kampfstoffe."
Es ist auf keiner Aufnahme die Tat festgehalten. Nirgends sieht man, dass die Verdächtigten den Kampfstoff bei sich trugen.
Wie sollen sie das denn gemacht haben, ohne Schutzausrüstung? Und wieso fand der Lebensgefährte der zu Tode Gekommenen lt. eigener Aussage eine unversehrte Packung?

Putin zu Giftanschlag: "Tatverdächtige sind Zivilisten"

Damit hat er mal auf keinen Fall gelogen. Auch Geheimdienstler sind Zivilsten - bis sie enttarnt werden.

Ich gehe immer noch davon aus, dass die Täter in Kreisen von Menschen zu suchen sind, die ein persönliches "Danke schön" für z.B. Gefängnis und Jobverlust überreicht haben.

Putin: die beiden sollen ihre Geschichte erzählen

Das war wieder ein Übersetzungfehler.
Es muss richtig heissen:
Die beiden sollen EINE Geschichte erzählen.

@liebes Rentnerforum - Was war Nowitschok?

10:17 von liebes Rentnerforum:
"Es war Novitschok - Das ist international mittlerweile zweifelsfrei bestätigt."

Ja, es war zweifelsfrei Nowitschok, was die Briten mehrere Wochen nach den Anschlägen an die OPCW schickten.

Aber war es auch Nowitschok, was bei dem Anschlag verwendet wurde? Können zwei mit einem hochpotenten Nervengift kontaminierte Personen stundenlang durch eine Stadt spazieren, überall noch Wochen später nachweisbare Spuren hinterlassen, dann exakt gleichzeitig kollabieren, den Ersthelfer durch bloße Berührung lebensgefährlich vergiften und dann trotzdem überleben?

Fragen Sie das mal jemanden, der sich ein wenig mit Konzentrationen sowie der Stabilität und Wirkungsdauer von Nervengiften auskennt.

von pkeszler 10.10

"Wer das glaubt, ist sicher nur in Russland geboren." Oder nüchterner, objektiver Betrachter. Der betrachtet, was passiert ist. Selektioniert FAKTEN aus der Darstellung, bewertet die Rhetorik, analysiert Motive, verfolgt lakonisch den Verlauf der Angelegenheit.
Geboren in Deutschland, kann ich dem gesamten Auftreten der britischen Seite mein Vertrauen nicht schenken. Der russischen Seite kann ich bis dato nichts vorwerfen.

@ um 10:13 von liebes Rentnerforum

"Auslieferung?
Werden die "zivilen" Tatverdächtigen denn an GB ausgeliefert?"

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das UK überhaupt anstreben will. Denn da diese Personen ohne weitere Beweise als Zivilisten zu behandeln sind, wäre auch ein Zivilgericht zuständig. Das heißt alle geheimdienstlichen Informationen müssten vorgelegt werden und wahrscheinlich auch die Informationen darüber, wie Informationen zusammengetragen worden etc.

Und man stelle sich den Super-Gau vor, falls diesen Männern nicht eindeutig nachgewiesen wird, was die UK-Regierung diesen vorwirft. Da würden dann alle möglichen Köpfe rollen, von Regierungsleuten, sowie von Geheimpersonen und und und

Ich persönlich würde es begrüßen, wenn die beiden Männer, falls diese sich ihrer Unschuld bewusst sind und keine Angst haben, einen Schauprozess zu erleben (was durchaus passieren kann) sich wieder in UK begeben und die Welt dem Schauspiel dann zuschauen kann.

@superschlau

Ist das ihr Ernst?
Informieren bzw. denken, dann schreiben.
Ein Polizist lag 2 Wochen im Krankenhaus.
Die Polizei durchsucht Häuser von Opfern in Schutzkleidung um keine Spuren zu verwischen und sich selbst zu schützen.
Ist doch wohl logisch dass die bei einer potenziellen Vergiftung (Damals war das ja noch nicht geklärt) nicht in Badehose und Barfuß in die Wohnung rennen ?!?!

Die beiden "Junkies" haben das Gift in einer Parfüm-Flasche gefunden und sich damit eingesprüht. Deswegen ist die Frau jetzt tot.

Ich habe jeden Ihre Punkte widerlegt. Bitte rufen Sie bei der russischen Regierung an und lassen sich neue Ausreden geben. Die haben genug davon.

@Autograf - Nichtleugnung von Existenz = Eingeständnis?!

10:15 von Autograf:
"Die 'Beweislage' [...] bzgl. der Verdächtigen scheint inzwischen so deutlich zu sein, dass Putin die Existenz dieser Leute wohl oder übel eingestehen muss."

Es ist schon arg vermessen, die Nicht-Leugnung der Existenz gefilmter Menschen zu einem Eingeständnis umzuinterpretieren.

Was gibt es denn noch, dass zu Ihrer "Beweislage" beiträgt? Die angebliche Verwendung eines Nervengifts, das unzählige Staaten besitzen, kann es wohl nicht sein. Dasselbe gilt für ein zwanghaft zusammenkonstruiertes Tatmotiv. (Falls Sie es noch nicht wissen: Die russischen Geheimdienste können mit ihren Agenten direkt kommunizieren und sind nicht auf die Hilfe westlicher Medien angewiesen.)

Naja, die haben das böse Gift

Naja, die haben das böse Gift sicher klammheimlich und ohne Schutzausrüstung bei hellichtem Tag direkt vor den Augen der Nachbarn außen auf die Türklinke geschmiert.

Wieso legt GB nicht endlich die Untersuchungen offen, wie es Russland fordert, wenn doch alles so hieb- und stichfest sein soll?

Festgestellt wurde bisher nur, dass die Rezeptur wohl Novitschok sein soll. Der Ursprung ist nicht geklärt.

Mehrere Länder haben das Mittel und die Rezeptur, auch England. In der wenige Autominuten vom Tatort entfernten Giftgas Fabrik in England (Porton Down) gibt es auch "Proben" von Novitschok. Porton DOwn hatte in der Vergangenheit auch mehrfach Skandale wegen Kampfstoffen. Lässt sich auch googeln.

@12. September 2018 um 10:13 von liebes Rentnerforum

"Werden die 'zivilen' Tatverdächtigen denn an GB ausgeliefert?" - da GB bei den Russen keinen Antrag auf Auslieferung oder Amtshilfe gestellt hat, vermutlich eher nicht...

"Natürlich" sind es Zivilisten

Putin wird hier mit der Aussage "natürlich sind es Zivilisten" zitiert. Das Wort "natürlich" klingt hier ohne weiteren Kontext sehr unnatürlich. Ist dies eine Zitat von Putin, und gab es keinen wichtiger Kontext , dass von der TS nicht mitzitiert wurde? Oder hat Putin wirklich mit diesem unnatürlichen "natürlich" sich selbst einen Bärendienst erweisen wollen?

die Beschuldigten sollten sich öffentlich erklären.....

Ausieferung haben sie nicht zu befürchten, Großbritanien hat bis heute weder Rechtshilfe beantragt noch anders russische Behörden in die Ermittlungen einbezogen,
die Fakten bis jetzt sind
-unbewiesene Vorwürfe seitens der Regierung von GB
-die angeblichen Anschlagsopfer haben überlebt
-eine angeblich Unbeteiligte ist an dem angeblich verwendeten chemischen Kampfstoff gestorben
- die angeblichen Zielpersonen des angeblichen Anschlgs werden von der Öffentlichkeit abgeschirmt, können sich zum Fall also nicht öffentlich äußern......

10:50 von Werneranerin

Ganz bestimmt glaubt ein "nüchterner, objektiver Betrachter" das nicht - und als solchen brauchen Sie sich auch nicht darstellen, betrachtet man die Summe Ihrer Pro-Putin-Kommentation hier.

Putin ist Despot, aber...

Um zu verhindern, dass hier einige Schwarz-Weiß-Denker wieder ihre automatisierten Verunglimpfungen losfeuern, sei klar gesagt, dass Putin ein Despit ist, dem einiged zuzutrauen ist. Doch wie steht es um den GCHQ? Ist der über alle Zweifel erhaben? Gibt es hier nicht massig Unstimmigkeiten? Die Sache ist voll von Propaganda und Manipulationen auf beiden Seiten, was im Grunde schon alles sagt!

@10:13 von liebes Rentnerforum

Im Gegensatz zu den normalen Gepflogenheiten, hat sich Russland schon vor Tagen bereiterklärt, die Verdächtigen von ausländischen Behörden befragen zu lassen ... Seitdem haben sich die englischen Behörden dazu nicht mehr gemeldet ... siehe NZZ und DiePresse.com

10:17 von liebes Rentnerforum

Es war Novitschok
Das ist international mittlerweile zweifelsfrei bestätigt.
---------------------------------
Meine Empfehlung an Sie - sich nicht nur bei den ÖR informieren lassen...

Nach Angaben von

Nach Angaben von Premierministerin Theresa May handelt es sich um Mitglieder des russischen Militärgeheimdienstes GRU, die höchstwahrscheinlich im Auftrag der russischen Regierung handelten.

Putin sagt nun, dass es "natürlich Zivilisten seien".
--------------------------------
Frau May das war wohl ein Schuss ins eigene Knie....
Ist es nicht an der Zeit an den Rücktritt zu denken?

Rambo:

"Es gibt keine harmlosen Zivilisten!".

10:39 von Juergen

Putin zu Giftanschlag: "Tatverdächtige sind Zivilisten"
Damit hat er mal auf keinen Fall gelogen. Auch Geheimdienstler sind Zivilsten - bis sie enttarnt werden.
-----------------------------
Duden:
Zi­vi­list Bedeutung - jemand, der nicht den Streitkräften angehört; Bürger (im Gegensatz zum Soldaten); Zivilperson.

Sogar 007 als Geheimdienstler hatte einen Dienstgrad...

Da die Britten sich mit GRU schon festgelegt haben, bin gespannt wie Frau May jetzt zurückrudern wird...
Was GRU heißt einfach googeln

Novitschok ist nicht sehr gefährlich

3 von 4 Opfern haben überlebt, obwohl sie mind. 24 Stunden nach dem Kontakt nicht entsprechend behandelt wurden.

Phonomatic 11:11

Meinungsaustausch kann einiges bewirken. Dabei kann man bis dato unbekannte Informationen gewinnen, bzw. andersweitig mögliche Sichtweisen. Aber nur durch Aussagen, die Informationen, Fakten und Argumente beinhalten und nicht blosse Gefühlsdemonstrationen.
Ich bin gespannt auf die Klärung der Frage nach diesen zwei Personen. Putin, auf dem IOF, bat die Medien, möglich zu machen, die Männer der Öffentlichkeit persönlich zu präsentieren. Da ich mehrere Sprachen beherrsche, hoffe ich, dieses in live Übertragung zu sehen/zu hören.

Alles spricht gegen Novitschok.

@10:19 von Autograf
Ich habe keine "Beweise" aus Russland wiedergegeben, sondern solche aus GB.
Die sich widersprechenden Versionen, die ich zitiert habe, stammen von GB.

Ob das Novitschok aus dem naheliegenden britischen Labor stammt, weiß ich nicht, habe ich auch nicht behauptet.

Das OPCW - ohnehin erst viel zu spät eingeschaltet - hat selbst keine Proben genommen, sondern sie von Großbritannien gestellt bekommen.

@Autograf - Was spricht gegen zwei verschiedene Giftstoffe?

10:19 von Autograf:
"Bitte sich entscheiden: Ist es eindeutig Novitschok aus britischer Produktion, ist eindeutig kein Novitschok [...]"

1) Die Vergiftungserscheinungen der Skripals und die praktisch folgenfreie Kontamination eines ganzen Stadtgebietes sprechen gegen die Verwendung eines militärischen Nervengifts.
2) Es gab keine unabhängigen Untersuchungen des Tatortes.
3) Die Briten besitzen Nowitschok.
4) Die OPCW wurde erst verspätet hinzugezogen und bekam die Proben von den Briten.
5) Russland wurden der Zugriff auf diese Proben verweigert.

Ich halte es für möglich, dass hier zwei verschiedene Giftstoffe zum Einsatz kamen, um "Wahrheiten" zu schaffen.

Phonomatic 11:11

Meinungsaustausch kann einiges bewirken. Dabei kann man bis dato unbekannte Informationen gewinnen, bzw. andersweitig mögliche Sichtweisen. Aber nur durch Aussagen, die Informationen, Fakten und Argumente beinhalten und nicht blosse Gefühlsdemonstrationen.
Ich bin gespannt auf die Klärung der Frage nach diesen zwei Personen. Putin, auf dem IOF, bat die Medien, möglich zu machen, die Männer der Öffentlichkeit persönlich zu präsentieren. Da ich mehrere Sprachen beherrsche, hoffe ich, dieses in live Übertragung zu sehen/zu hören.

11:11 von Phonomatic

"Ganz bestimmt glaubt ein "nüchterner, objektiver Betrachter" das nicht - und als solchen brauchen Sie sich auch nicht darstellen, betrachtet man die Summe Ihrer Pro-Putin-Kommentation hier."
Nun ja mit der Betrachtung ist das so eine Sache,vor allem von wo man schaut.

Alexander Litwinenko ...

wurde mit Pollonium liqiudiert. Skripal beinahe mit Nowitschok. Und da will manch einer tatsächlich an der Urheberschaft zweifeln?

Die Botschaft ist doch eindeutig: Wer Putin verrät wird liquidiert!

@sasch 14:25

Sie haben 100% recht. Es interessiert aber leider die Putin Getreuen in diesem Forum nicht. Die sehen die russische Regierung und Putin immer als Unschuldslämmer. Das Putin System in Russland ist ein Geheimdienst System. Er regiert das land wie ein FSB Offizier und genauso geht er mit denen um die ihn verraten und die sich gegen ihn stellen.

14:25 von sasch

"Die Botschaft ist doch eindeutig: Wer Putin verrät wird liquidiert!"

Würde Ihre These stimmen, sände uns vermutlich eine Massenmordserie bevor.

Mich wundert, warum die britische Regierung nicht erst aufklärt, um dann mit handfesten Informationen an die Öffentlichkeit zu treten und so nicht ihrer und ihrer Freunde Glaubwürdigkeit so unsäglichen Schaden zugeführt hätte.

Nun scheint ja wieder Bewegung in der Sache zu sein. Wir werden sehen. Derweil darf weiter heftig spekuliert werden.

@Phonomatic - Unschuldsvermutung?

11:11 von Phonomatic:
"Ganz bestimmt glaubt ein 'nüchterner, objektiver Betrachter' das nicht - und als solchen brauchen Sie sich auch nicht darstellen, betrachtet man die Summe Ihrer Pro-Putin-Kommentation hier."

Bei Ihnen scheint jeder "Pro-Putin" zu sein, der nicht gewillt ist, die Sichtweise der britischen Regierung unkritisch zu übernehmen.

Unschuldsvermutung und Medienkompetenz - alles Trollwerk! :)

13:00 von Werneranerin

Meinungsaustausch kann einiges bewirken. Dabei kann man bis dato unbekannte Informationen gewinnen, bzw. andersweitig mögliche Sichtweisen.

Ahja. Klar, wenn zwei Leute die keine Ahnung von etwas haben nur möglichst viel darüber sprechen, dann setzt der Erkenntnisgewinn quasi per Naturgesetz ein. Leider ist das Gegenteil der Fall.

Aber nur durch Aussagen, die Informationen, Fakten und Argumente beinhalten und nicht blosse Gefühlsdemonstrationen.

Fakt ist, dass sich hier niemand äußert, der Informationen zum konkreten Geschehen hat, auf deren Basis er/sie sich eine fundierte Meinung bilden könnte.

@patzie 13:12

Sorry dies kann ich so nicht stehen lassen. Diese andauernden Versuche zu legitimieren wenn Foristen dieser russischen Regierung und Putin herbeieilen und sie verteidigen sind lächerlich.
Keine andere Regierung auf der Welt und kein Präsident auf der Welt lügt die eigene Bevölkerung und der Rest der Welt so an wie es die russische Regierung und wie es Putin macht. Ich habe lange genug in Russland gelebt (mit Putin als Regierungschef), da wurde jeden Tag nur rumgelogen und die Bevölkerung getäuscht wo es nur geht. Man verkauft die Leute dumm bei der Rente und täuscht sie, hier verkauft man die internationalen Beobachter für dumm. Hauptsache rumlügen und sich als Opfer darstellen, dies kann die russische Regierung und Putin gut.

"Das ist international

"Das ist international mittlerweile zweifelsfrei bestätigt." 10:17 von liebes Rentnerforum

Kluge Worte. Eine Nachfrage, welche Länder sind denn die Internationalen? Schon mal überprüft?

14:25 von sasch

Alexander Litwinenko ...
wurde mit Pollonium liqiudiert. Skripal beinahe mit Nowitschok. Und da will manch einer tatsächlich an der Urheberschaft zweifeln?
Die Botschaft ist doch eindeutig: Wer Putin verrät wird liquidiert!
------------------------------
Bevor Sie solche Kommentare schreiben empfehle ich Ihnen sich mit der Materie zu befassen. Litwinenko war schon ende 90. als KGB-Mann ausgemustert und entlassen.
Skripal hat sogar mehrere Jahre im Gefängnis verbracht bevor er nach England ging.

Was für einen Sinn sollten Anschläge auf diese Personen haben?
Dafür gibt es in England mehrere ex-KGB Leute die richtigen Schaden der UdSSR und Russland zugefügt haben. Warum keine Anschläge auf diese.

Und noch ein Punkt - warum alles so kompliziert mit Giftgas, Polonium???
Es wäre einfacher einen Junkie anzuheuern und ihn dann verschwinden lassen.
Schon mal in diese Richtung überlegt?

Militär?

Ich freue mich schon darauf zu erfahren, ob diese beiden Herren nun irgendeinen militärischen Rang haben bzw. jemals mehr gemacht haben, als Wehrdienst abzuleisten. Das wird dann eine ziemlich eindeutige Antwort auf den britischen Vorwurf, es wäre der russische Militärgeheimdienst GRU gewesen.

Fanclubs

Herr Putin hat hier im Forum wirklich unverbrüchliche Fans. Wäre er Rockstar, würde man sie als Groupies bezeichnen.

Ich frage mich, was man an diesem Typen so toll finden kann, daß man immer, wenn es auch nur am Rande um ihn geht, ihn bedingungslos verteidigt. Auch den Preis der Lächerlichkeit in Kauf nehmend.

Ich verstehe das wirklich nicht. Aber das Pop- oder Fußballfansyndrom verstehe ich ebensowenig. Meiner Ansicht nach sind das alles Manifestationen der gleichen emotionalen Kondition.

Vorübergehende Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

wegen der hohen Anzahl der Kommentare auf meta.tagesschau.de kann diese Meldung im Moment nicht kommentiert werden.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Die Moderation

@fathalandslim:faktennenner sind putinfans ?

Ihr pauschal diffamierender Beitrag von 14.56h geht eindeutig zu weit.

Sie stellen Leute,die den fraglichen Vorfall Skripal mit Fakten beschreiben in einen Zusammenhang mit Putinfans und diese wiederum in einen Zusammenhang mit der dumpfen Art von Fußballfans etc.

Fakt ist aber doch einfach und ganz schlicht:
das Ehepaar Skripal ist nach der angeblichen Kontaminierung mit Novichok längere Zeit herumspaziert,war dann Essen, ist dann zusammengebrochen.
Eher schlaf, ohne Krämpfe.

Das allein macht die insinuirte Kontamination mit Novichok unmöglich.

Der erstbehandeltnde Arzt und Polizisten des ersten Angriffs vermuteten aufgrund der Symptome eher eine Fetanylvergiftung oder Ähnliches.

Das sind die grundlegenden, bis heute nicht bestrittenen Fakten ,die von der britischen Presse anfangs so berichtet wurden.

Was dann nachher folgte - dieses wurde jedenfalls nie wiederlegt.

Also bitte, -können Sie das widerlegen ?
Dann bitte, aber genau,zeitlich präzise usw.

@um 14:37 von Phonomatic

"Fakt ist, dass sich hier niemand äußert, der Informationen zum konkreten Geschehen hat, auf deren Basis er/sie sich eine fundierte Meinung bilden könnte."

Fakt ist, ... dass man sich allein mit den Worten "Fakt ist, ..." über die Meinung der anderen Kommentatoren erhebt und die Wahrheit für sich in Anspruch nimmt.

"Herr Putin hat hier im Forum

"Herr Putin hat hier im Forum wirklich unverbrüchliche Fans. Wäre er Rockstar, würde man sie als Groupies bezeichnen." 14:56 von fathaland slim

Mal wieder starker Tobak von Ihnen.
Schon mal davon was Gehört?

Art. 28 Abs. 1 Satz 1 GG). Die Unschuldsvermutung erfordert, dass jeder einer Straftat Verdächtigte oder Beschuldigte während der gesamten Dauer des Strafverfahrens als unschuldig behandelt wird und nicht er seine Unschuld, sondern die Strafverfolgungsbehörde seine Schuld beweisen muss.

Was regen wir uns überhaupt

Was regen wir uns überhaupt über den Fall Skripal so auf. Gelogen wird von allen Seiten. Das hier ist aber eine furchtbare Realität die schon längst vergessen ist: "Die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition hat Luftangriffe auf die Provinz Saada im Norden des Jemen zugegeben, in der am Donnerstag ein Schulbus mit Kindern getroffen wurde. ..nach Angaben des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz mindestens 29 Kinder getötet worden." Zitat au einer Frankfurter Zeitung

14:56 von fathaland slim

Ich verstehe das wirklich nicht. Aber das Pop- oder Fußballfansyndrom verstehe ich ebensowenig. Meiner Ansicht nach sind das alles Manifestationen der gleichen emotionalen Kondition.

Finde ich nicht. Pop- und Fußballfans sind das eigentlich größtenteils auf einer positiven, gesellschaftlich zugewandten Grundlage. Bei den hiesigen Fans eines Vladimir Putin steht im Grunde eine Ablehnung der Gesellschaft, in der sie leben, dahinter.

14:37 von Nachfragerin

Unschuldsvermutung und Medienkompetenz - alles Trollwerk! :)

Bei Ihnen wohl eher Wunschdenken :-)

Die Unschuldsvermutung gilt für Sie nur für Russland, sonst sind Sie der absurdesten Unterstellungen nicht verlegen - wo wir bei der Medienkompetenz wären: da Sie diese Absurditäten ja auch irgendwo aufschnappen ...

@fathaland slim - Warum tun Sie das?

14:56 von fathaland slim:
"Herr Putin hat hier im Forum wirklich unverbrüchliche Fans. Wäre er Rockstar, würde man sie als Groupies bezeichnen."

Wer Zweifel an den offiziellen Darstellungen der Briten hat, ist also Putinfan. Wie schön, wenn jemand die Welt so einfach zu erklären vermag...

14:46 von fathaland slim

„Meiner Ansicht nach sind das alles Manifestationen der gleichen emotionalen Kondition.“

Hallo. Das wird es geben, allerdings ist auch eine differenziertere Betrachtungsweise möglich.

Wenn es der russische Geheimdienst war, dann sind ihnen die Briten inkl. ihrer Freunde sauber in die gestellte Falle getappt, indem sie für die Öffentlichkeit ohne nachvollziehbare Indizien durch das aufmachen eines Riesenfasses einen gewaltigen Verlust an Glaubwürdigkeit eingefahren haben. Für jemanden der die Bevölkerung spalten möchte, ein unbezahlbarer Erfolg bei „geringem Aufwand“.

In so einem Fall hätte man klugerweise vor der Fassöffnung „eindeutige“ Untersuchungsergebnisse abgewartet.

Umso mehr ist so eine Vorgehensweise anzuraten, sollten es die russischen Schlapphüte nicht gewesen sein, was ja durchaus auch eine Möglichkeit ist.

Man muß kein Putinfan sein, um das Vorgehen der Briten als kurzsichtiges Mediengeschepper in aufgewühlten Zeiten wahrzunehmen. Putins oder selbstgestricktes Ding?

@Phonomatic - innere Überzeugung statt fundierte Meinung

14:37 von Phonomatic:
"Fakt ist, dass sich hier niemand äußert, der Informationen zum konkreten Geschehen hat, auf deren Basis er/sie sich eine fundierte Meinung bilden könnte."

Und dennoch wissen Sie genau, dass alle Mutmaßungen falsch sein müssen, die nicht den britischen Darstellungen entsprechen.

Oder verstehe ich Ihre Beiträge falsch?

PS: Nochmals Danke für den Link. Ich wünsche mir mehr solcher konstruktiven Beiträge.

Was soll eine Aussage der

Was soll eine Aussage der beiden Beschuldigten in Russland bringen?
1. Wir waren es nicht.
2. Wir sind Touristen.
3. Russland hat damit nichts zu tun.
.
Und dann kommt wieder die komplette Troll-Truppe auf die Bühne.
"Keine Beweise", "Verleumdung", "Putin hat nichts zu verbergen", "Wir wollen aufklären", "westliche Propaganda", .....
.
Alles nur Zivilisten, wie auf der Krim, in der Ukraine oder bei Litvinenko.
.
Wer öfters lügt, dem glaubt man nicht mehr so schnell.....

Wer sagt mir, dass man nicht

Wer sagt mir, dass man nicht russische Agenten wegen einem anderen Grund nach Großbritanien eingeladen hat und ihnen diese Spur "angehängt" hat. Da es Agenten sind, kann Russland dazu keine Stellung beziehen. Auf diese Weise könnte man eine Wahrheit schaffen, die zwar nicht der Realität entspricht, aber als eine an die Bevölkerung verkauft werden kann.

Würde ich die Beziehungen mit Russland noch stärker belasten wollen, dann hätte ich genau diesen Zeitpunkt ausgesucht und auch diese Strategie.

Wer garantiert mir also, dass MI6 das nicht genauso gemacht hat? Wem kann man glauben? War das wirklich das Interesse Russlands so eine Aktion zu diesem angespannten Zeitpunkt durchzuführen?

Die beiden sind nur mit Handgepäck gereist. Haben die wirklich ihr Leben und das alles Insassen riskiert, in dem sie dieses hochgefährliche Gift in einer Parfümflasche transportiert haben?

Darstellung: