Ihre Meinung zu: Katalonien: Aufruf zu einem "Herbst des Protestes"

11. September 2018 - 19:41 Uhr

Mehr als 300 Jahre ist es her, dass Katalonien mit Spanien vereinigt wurde. Hunderttausende versammelten sich zum Jahrestag in Barcelona. Die Separatistenbewegung sieht dies als Auftakt für einen "Herbst des Protestes".

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.4
Durchschnitt: 2.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dass es im 21. Jahrhundert noch immer Probleme gibt, ...

... wenn Bevölkerungen von ganzem Herzen ihre völkerrechtlich legitime Unabhängigkeit erhalten wollen, ist unfassbar und eine Schande für das ganze europäische Haus! Staaten müssen von heute auf morgen neuentstehen können, ihre Grenzen rund um die Uhr fließend sein, das verhängnisvolle romantische Konzept fiktiver Nationen besser gestern als heute begraben werden...

Für die Einheit

Ich wünsche dem spanischen Staat die Einigkeit und dass die Solidarität stärker ist als das Spaltende und Separatistische.

Nationalismus

Sei überwunden,meine Fehleinschätzung der politischen Großwetterlage.
Er hat heute leider wieder höchste Konjunktur.
Statt das Leben im starken Europäischen Verband zu suchen und seine Vorteile zu genießen, wird von Populisten weltweit wieder nationale Propaganda gepflegt.Damit Ihre ureigensten Machtphantasien und Ihr Machtstreben durch die großflächige Beeinflussung der wie auch immer vermeintlich"Zu kurz gekommenen" unzufriedenen und "abgehängten" Bürger zu befeuern.
Prügelknaben und Sündenböcke finden sich dann immer- z.b Migranten, Flüchtlinge, Sinti und Roma, Juden und auch Unterdrückungslegenden bieten sich da immer leicht an und finden leider ihr Gehör.
Das das reiche Katalanien aber eigentlich nicht gerne die ärmeren Regionen in Spanien unterstützen möchte, dieser eklatante Mangel an Solidarität zeigt das eigentlich darunterliegende finanzielle Interesse der Separatisten.
Es ist schädlich für den Zusammenhalt der Bevölkerung und ein Armutszeugnis für seine politischen Akteure

Und die Freiheit?

Diese Politiker sind seit fast einem Jahr im Gefägnis, nur weil sie eine Volksabtimmung ausgerufen haben? Im Europa? Lese ich das richtig? Ich dachte, dass passiert nur in der Turkei....

Jeder liebt seine Heimat

auch die katalanischen Bürger, alle Macht geht vom Volke aus.
Wenn sie unabhängig sein wollen, dann soll man es auch demokratisch zu lassen.
Die Demokratie ist doch keine Diktatur oder doch.

"Feiertag spaltet die Katalonen"

Das Demonym lautet "Katalanen", nicht "Katalonen".

re der antichrist

"Wenn sie unabhängig sein wollen, dann soll man es auch demokratisch zu lassen."

Und wenn nur die Hälfte unabhängig sein will, was dann?

Präventive Haft

Hier werden 11 Politiker seit einem Jahr in präventiver Haft gehalten. In Europa. Es ist eine Schande für die EU, die hier nur zuschaut.

Es geht in dem Fall übrigens weder um mangelnde Solidarität noch um Nationalismus. Katalonien würde sofort der EU beitreten wollen.

@Der Antichrist

Kenne welche die aus Liebe blind wurden und durchgedreht sind, alles eine Frage der Dosis und Übertreibung?

Schulden?

Spanien ist ja ziemlich verschuldet. Was passiert eigentlich mit den Schulden, wenn Barcelona und Umland selbständig werden?

Aber

will die Eu die separatistische Republik Katalanien denn auch?
ich hoffe, hier sind Zweifel angebracht, vor allem wenn es sich nicht um eine Qualifizierte 2 /3 Mehrheit handelt.

Freiheit

ist immer auch die Freiheit der Andersdenkenden und Ihr Schutz.
und eine 49 zu 51 entscheidung kann nicht als gültige Mehrheitsentscheidung bei derart umfassenden Entscheidungen gelten.

re ricco72

"Es geht in dem Fall übrigens weder um mangelnde Solidarität noch um Nationalismus. Katalonien würde sofort der EU beitreten wollen."

Das heißt nicht, dass es kein nationalistischer Separatismus ist. Außerdem ganz hypothetisch, weil Katalonien gar nicht in die EU reindürfte.

Berichte hier selbst geschrieben?

Ich lebe seit fast 20 Jahren in Katalonien und bin entsetzt über das was in einem EU Land passiert. Ich bin jedoch noch mehr entsetzt dass diese Berichte hier in dieser Web sich anhören als ob sie die spanische Regierung geschrieben hätten da sie ganz klar negativ und anti Unabhängigkeit klingen. Die Unabhängigkeit mag nicht die Lösung sein, aber ist es immer noch nicht klar dass diese ganze Situation von der spanischen Regierung verursacht wurde? Man kann in einer Demokratie die Leute nicht mundtot „schlagen“ mit Artikel 155, Politiker ins Gefängnis werfen, Alte Menschen zu Boden prügeln... Deutschland hält da immer noch zu Spanien und schaut weiter weg? Ich bin tief enttäuscht...

21:08 von karwandler

re der antichrist

"Wenn sie unabhängig sein wollen, dann soll man es auch demokratisch zu lassen."

Und wenn nur die Hälfte unabhängig sein will, was dann?
////
*
*
Dann ist sicher eine Hälfte undemokratisch?

Katalonien hat bereits

Katalonien hat bereits weitgehende Unabhängigkeit in vielen Bereichen. Mangelnde Solidarität mit ärmeren Regionen Spaniens und Nationalismus sind verwerflich.

Wortwahl...

Katalonien wurde vor über 300 Jahren mit Spanien "vereinigt" (klar gegen den Willen der damaligen Bevölkerung).
Die Krim hingegen wurde vor wenigen Jahren "annektiert" (vermutlich entsprechend dem Willen des Großteils der Bewohner, immerhin sind 60% ethnische Russen).

Aber egal, so einfach macht man als Journalist Stimmung für oder gegen eine Sache...

die Katalanen wollen es nicht verstehen

Sie sind ein Teil Spaniens. Und Spanien ist ein Teil der EU. Wenn sich Katalonien von Spanien lösen würde, wären sie auch kein Teil der EU. Selbst wenn man einen Beitritt besprechen würden, wären diese Verhandlungen unter besten Bedingungen frühestens in zehn Jahren abgeschlossen. Das hieße, das Katalonien mindestens zehn Jahre allein in der Welt dastehen würde, und als eigenes Land Produkte in die EU importieren müsste. Weiterhin würden sich viele ansässige Unternehmen zurückziehen, denn diese nehmen nicht die Hürden in Kauf.

Ein Teil der Bevölkerung lässt sich vorgaukeln, man wäre separiert von Spanien weiterhin Teil der EU und hätte dann mehr Geld zur Verfügung, das jetzt angeblich nach Madrid abgeführt werden muss.

Dem ist nicht so. Und diese ständige Gezetere schadet nicht nur den Katalanen und Spanien, es bringt auch Unruhe in die EU. Was jetzt noch sehr liberal gesehen wird, wird irgendwann in Wut umschlagen. Die Katalanen sollten aufhören ihre Vorteile zu verspielen.

Darstellung: