Ihre Meinung zu: Chemnitzer Haftbefehl im Netz: Timke gibt Posting zu

30. August 2018 - 17:04 Uhr

Der Bremer Landespolitiker und Rechtspopulist Timke hat eingeräumt, den Haftbefehl gegen einen Verdächtigen im Tötungsdelikt in Chemnitz veröffentlicht zu haben. Zugleich kritisierte er seine Hausdurchsuchung.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (8 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ahnungslos

.. ein Bundespolizist, der nicht weiss, dass das Veröffentlichen von Akten aus laufenden Ermittlungsverfahren strafbar ist ??? Hat da der Rechtspolizist (nein, ich meine ..populist) beim Unterricht nicht aufgepasst?
Mir scheint, es ist jetzt endlich an der Zeit, im bundesdeutschen Beamtenapparat eine Entnazifizierungskampagne einzuläuten und solche - offenbar uneinsichtigen oder vielleicht auch nur ignoranten - Staatsangestellten aus dem Dienst zu entfernen. Ohne weitere Bezüge versteht sich und ohne Anspruch auf eine Beamtenversorgung. Das gilt im Übrigen auch für das Sächsische LKA und den dort gerade ins Rampenlicht gerückten "Mitarbeiter".
"... der Schoss ist fruchtbar noch, aus dem das kroch ..."

Timke ist Bundespolizist und Mitglied der rechten Wählervereinig

Wie geht das denn? Ich dachte wir leben in einem Rechtsstaat?!?!?!

ist denn vielleicht den guten deutschen schonmal in den sinn

gekommen, daß die polizei die unfähigkeit von politik und justiz ausbaden muss? die polizei fängt morgens die klaukids, drogendealer oder einbrecher. der alt68 richter oder schon seine kinder , lassen die leute wieder laufen wg. der fürchterlichen vergangenheit. am nächsten tag werden die polizisten verhöhnt oder gar angegriffen. NEIN, ich bin kein nazi!

Wird Timke jetzt eingebuchtet?

Hoffentlich geht man knallhart gegen den Bundespolizisten und gegen Timke vor. Beide sollten bestraft werden. Was die beiden da begangen haben ist klar staatsfeindlich, Landesverrat und der Versuch einen Putsch gegen die Regierung zu befördern. Gleichzeitig muss jeder Polizist und LKA Mitarbeiter genau unter die Lupe genommen werden. Es kann nicht sein, das die AfD mit der deutschen Polizei unter einer Decke steckt.

Zitat: "Obwohl Timke

Zitat:
"Obwohl Timke Bundespolizist ist, erklärte er, weder ihm noch seinen Mitarbeitern sei bekannt gewesen, dass sein Agieren strafbar sei."

Tja: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Im letzten Thread zum Thema haben sich viele beschwert,

dass die Persönlichkeitsrechte von Herrn Timke angeblich nicht gewahrt wurden, weil sein Name und sein Bild, im Zusammenhang mit der von ihm über Facebook gemachten Veröffentlichung des Haftbefehls, veröffentlicht wurde.

Die Kritiker kennen facebook offensichtlich nicht. Denn mit der Veröffentlichung des Haftbeüber facebook, hat er seinen Name und sein Bild bereits im Zusammenhang seiner Straftat der Öffentlichkeit bekannt gemacht.

Es gab also keine Persönlichkeitsrechte mehr zu schützen.

Unwissenheit schützt vor

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Alle die den Haftbefehl gepostet haben bestrafen!

Ich finde es gut,

dass die Bevölkerung aus erster Hand und ungeschönt und unverwässert durch unsere Medien und Nachrichtensprecher informiert wird. Fake wird somit ausgeschlossen.
Mein Dank gilt dem Informanten

kriminelle in der Bürgerschaft

na da hoffe ich doch mal, dass bei einem Bundespolizisten der interna aus laufenden Ermittlungen veröffentlicht, der Prozess gemacht wird. Wenn er behauptet nicht zu wissen, dass das verboten gewesen ist, dann bleibt eigentlich nur die fristlose...

neue Wendung im Fall Chemnitz - es war NICHT Timke!

In der Sache gibt es gerade eine irrwitzige Wendung!! Es war NICHT Timke!! Ein Justizbeamter hat laut TZ die Tat gestanden!!

https://tinyurl.com/ycmxx39t
tz.de: Irre Wendung in Haftbefehl-Causa: Mann gesteht die Tat und wird suspendiert (30.08.18 18:09)

17.12 Uhr: Wer hat den Haftbefehl des verdächtigen Irakers weitergegeben? Während die Polizei noch im Dunkeln tappte, meldete sich der mögliche Schuldige bei der Bild-Zeitung. Der Dresdner Justizbeamte Daniel Zabel (39) gesteht darin: „Ich habe den Haftbefehl fotografiert und weitergegeben, weil ich wollte, dass die Wahrheit und nur die Wahrheit ans Licht der Öffentlichkeit kommt.“ Und weiter: „Es wurde so viel in den Medien über die Tat und deren Hintergründe spekuliert. Polizei und Justiz haben kaum Informationen gegeben. Ich wollte wissen, was wirklich passiert ist, habe den Haftbefehl, der nach der Einlieferung noch im Zugangsbereich auslag, abfotografiert.“

@ sooncome um 17:18

Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie sehr ich Ihnen zustimme!

Dieser "Bundespolizist" gibt offen fehlendes Rechtswissen zu, noch dazu aus seinem täglichen Arbeitsumfeld - auch mir als Nicht-Juristen war klar, dass man sich mit der Veröffentlichung eines Haftbefehls mindestens auf gefährliches Glatteis begibt. Einem Polizisten sollte - nein muss - dies geläufig sein!

Ergo Nachschulung auf eigene Kosten, intensive Abprüfung des Wissens sowie Kontrolle des Vehaltens bei Wiedereingliederung in den Polizeidienst. Mindestens fünf Jahre kein Kontakt zu sensiblen Dokumenten. Mindestens! Ansonsten Entfernung aus dem Dienst wg. mangelnder fachlicher und Zweifeln an der charakterlichen Eignung.

Da kann der Staat mal zeigen, dass er auch gegenüber seien Bediensteten hart durchgreifen kann und nicht nur zB bei kleinen Kiffern die Rechtsstaatskeule herausholt.

In anderen Threads wird aus

In anderen Threads wird aus irgendeinem Grund Timke als Mitglied der AfD dargestellt und erzählt die AfD würde Dokumente durchstecken. Aber ist Timke nicht Mitglied der Schill Partei?

@Struwwelpeter

"Timke ist Bundespolizist und Mitglied der rechten Wählervereinig
Wie geht das denn? Ich dachte wir leben in einem Rechtsstaat?!?!?!"

Das widerspricht sich doch nicht. Er könnte auch Mitglied der Grünen oder der Linken sein, ohne daß es ein Skandal wäre. Ansonsten wären wir nah an der Gesinnungsdiktatur.

Am 30. August 2018 um 18:20 von Chilly13

"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Alle die den Haftbefehl gepostet haben bestrafen!"
#
#
Das wollen wir doch mal hoffen, das alle bestraft werden die den Haftbefehl veröffentlicht haben.
Das glaube ich aber nicht!

"Mitglied"

Einmal zur Klarstellung: Dieser Mann ist Parteivorsitzender dieser Vereinigung, nicht einfach nur Mitglied. Finde ich in so einem Artikel schon erwähnenswert.

Ausschnitt aus Wikipedia: "Die Polizeipräsenz solle verstärkt und eine freiwillige Sicherheitswacht aus zuverlässigen Bürgern gebildet werden. [...] staatlich kontrollierte Abgabe von Heroin oder Methadon sei zu beenden [...] und Umweltzonen abgeschafft werden."

Na das Programm, bzw. einige Stellen darin klingen ja absolut durchdacht. Warum habe ich von dieser großartigen Organisation nicht schon vorher etwas gehört?

Manchmal frage ich mich schon, was im deutschen Beamtenapparat so für Leute arbeiten...

Darstellung: