Ihre Meinung zu: Fakes nach Tötungsdelikt: Das Trauerspiel von Chemnitz

30. August 2018 - 14:59 Uhr

Nach dem Tötungsdelikt in Chemnitz kursieren zahlreiche irreführende Meldungen im Netz. So wird die Fake News verbreitet, einer der mutmaßlichen Täter habe bereits mit Mord gedroht. Von Karolin Schwarz und Patrick Gensing.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (24 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Vice als Quelle

Also bevor man ein Magazin wie "Vice" als seriöse Quelle angeben gibt, sollte man lieber andere suchen. Auch wenn das mit den Fake News durchaus stimmen mag. Vice hat selbst eine lange Tradition an falsch Meldungen.

Infowars

Stephen Bannon und Alex Johns sind die Vorbilder und sie liefern die Muster und Methoden, die sozialen Medien die Instrumente und Mittel für billige Verbreitung und Empörungssteigerung, Verlogenheit, Verführung, Dummheit, Blindheit, Egoismus und Affekt sind der Nährboden.
Bevor die Kontrolle über die Straßen und Plätze entglitt, war schon lange die Kontrolle über die neuen Medien verloren gegangen. Die schönen neuen Gesetze sowie die Zusagen von Google und Facebook wirken nicht. Hass, Hetze, Verschwörungstheorien, Verleumdung und Fake, Verzeihung, alternative Fakten, obsiegen. Zusammen mit viel Hartnäckigkeit, wie hier in den Foren zu den Tagesschau-Artikeln. Auf einen Beitrag, der sich an Fakten hält und der Meinung äußert, der eine Richtigstellung versucht, wo es um Recht und Korrektheit geht, kommen drei bis fünf mit den ewig gleichen Falschnachrichten, von den immer gleichen Teilnehmenden, unermüdlich, unumstimmbar, unbelehrbar, unzugänglich, bis in's Persönliche.

Was finde ich trauriger?

Dass Extremisten die vielen großartigen Freiheiten in unserem Land so sträflich Missbrauchen, oder das es tatsächlich Menschen gibt die, mit Verlaub, so blöd sind diese Fake-news zu glauben...

Andererseits, bin ich froh, dass Meldungen wie >>Merkel will Demonstrationen brutal niederknüppeln lassen<<
so offensichtlich als falsch zu erkennen sind.
Denn ich würde unseren Medien (abgesehen von der Bildzeitung, aber lasen wir das) jetzt einfach mal einen deutlich gehobeneren Jargon unterstellen.

Des weiteren bezweifele ich, dass die Polizei sich so einfach zum Werkzeug des Teufels machen lässt wie dort behauptet.

Viel schlimmer wäre es, wenn die Fakenews so professionell wären, dass sie von echten Nachrichten nicht mehr zu unterscheiden wären.

Herr Gensing wie gewohnt nur

Herr Gensing wie gewohnt nur in einer Richtung unterwegs. Die meisten Dinge habe ich nichtmals mitbekommen / wahrgenommen, wobei es traurig genug ist das es solche Drastellungen gibt.

Interessanter finde ich mal Faktenfindung bzgl der Hetzjagden in Chemnitz. Da sagte Herr Chrupalla gestern bei Maischberger, diese haben so gar nicht stattgefunden und dies lässt sich im Internet nach kurzer Suche bestätigen, im Gegensatz zu dem Vorwurf. Wie wäre es damit Herr Gensing?! Endlich mal in beide Richtungen zu schauen, auch damit baut man Hass und Wut ab und sollte eigentlich selbstverständlich für Journalisten sein. Sie und ihr Team sind leider nur in eine Richtung unterwegs, in diese zwar gut aber eben einseitig.

Whistleblower

"...einer der mutmaßlichen Täter habe bereits mit Mord gedroht." .Herr Gensing, haben Sie Einblick in die Ermittlungsakten und teilen Sie uns hier deren Inhalte mit?
Oder ist das Recherche, wenn ja, durch was belegt?

Faktenfinder

Vielen Dank für den Artikel!

Ich bin schon sehr gespannt, wie der Bericht hier auseinandergenommen und "bewertet" wird...

Ich wünsche mir, dass diese

Ich wünsche mir, dass diese Klarstellungen von vielen Menschen gelesen werden.
Das wird jedoch nicht ausreichen. Ich möchte an dieser Stelle an alle appellieren, die am Schutz unserer Demokratie und unseres Rechtsstaates interessiert sind, mit Freunden, Verwandten, Kollegen, Nachbarn, Bekannten über diese Themen zu sprechen. Oder auch den Link zu diesem TS-Bericht zu verbreiten.
Ich glaube, wir alle kennen Menschen, die inzwischen durch die im Bericht dargestellten Fake-News verunsichert sind. Jede/r kann jetzt etwas dazu beitragen, dass unser Staat ein Rechtsstaat bleibt.

Die Sache wird irrational

Was soll man noch glauben?
Der Vorgang ist geeignet, das Vertrauen in den Rechtsstaat und seine Institutionen zu beschädigen.
Vieles erinnert an Sebnitz und den "Mord" an einem Kind. Nur diesmal nicht von "links" und den Medien.
Wenn jetzt Staatsbeamte aktiv mitmischen, wird das Vertrauen restlos gestört.
Erinnert mich auch an einen Papenburger Polizisten, der an der Fahnung bei Straftaten beteiligt war, die er selbst begangen hatte.

Warum tut man das?

Warum übergießen die Rechten uns mit böswilligen Fake-Nachrichten? Das ist doch eine absichtliche Lüge. Was haben wir Normalbürger getan? Woher rührt der Frust und der Hass der Rechten und Populisten?

Vice als Quelle im

Vice als Quelle im Faktenfinder, da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln...

Ich warte immer noch auf

Ich warte immer noch auf Bilder oder Videos von den angeblichen Hetzjagden auf Asylanten.

Dilemma...

Je mehr man ueber die Krawallmacher berichtet, desto mehr scheint es diese anzustacheln...

Berichtet man nichts, heisst es wieder es wird unterschlagen...

Wo ist der Politiker, dem wenigstens von allen Seiten zugehoert wird und vermitteln kann...?!

Ausser "Boese Boese- Nein, Nein das wollen wir nicht auf unseren Strassen"- aber aus der sicherern Distanz - hoert und sieht man nichts...

Ich befeurchte das wird wohl noch eine Zeit lang so weitergehen...

Ich habe den

Facebookeintrag gesehen und für mich persöhnlich spielt es keine Rolle was er dort postet und was die Übersetzung bedeutet.

Interessant wäre sein Vorstrafenregister und wieso er nicht vorher abgeschoben wurde. Der deutsche Staat erweißt anderen Flüchtigen/Asylsuchenden/Immigraten einen Bärendienst, indem hier nicht konsequent gehandelt wird. Evtl. müssen Gesetze angepasst werden, dies ist dringend nötig.

neutrale Informationen bei tagesschau.de

Bei all den "fake-news" wird es doch umso wichtiger, dass sich die Tagesschau wieder auf glasklare Informationsvermittlung besinnt. Dazu gehört auch, die zuletzt verbreitete Vermischung von Informations- und Kommentarbeiträgen sowie die offensichtliche Vorabgewichtung von Informationen zu unterlassen. Nur wenn die Bürgen wieder den Eindruck haben, umfassend und neutral durch die öffentlich-rechtlichen Medien informiert zu werden, werden sie immun gegenüber fake-news sein.
Für mich gehört zur umfassenden Information bzgl. des Chemnitzer Mordfalls z.B. zwingend dazu, dass es sich bei einem der Täter um einen mehrfach vorbestraften Gewalttäter handelt - eine Information, die tagesschau.de mir bisher nicht geliefert hat.

Ach Tagesschau

Erst berichtet ihr nicht, wegen weil ihr nicht wollt, aus Gründen, die nur ihr zu vertreten habt, dann wundert ihr euch, dass in den Medien Gerüchte verbreitet werden.

Bitte fangt doch endlich wieder damit an, sachlich zu berichten.
Über den Toten in Chemnitz wolltet ihr nichts sagen, weil angeblich nur regional. Der angegriffene Asylbewerber wird groß aufgemacht.

Hättet ihr von Anfang an sachlich berichtet, hätten Gerüchte oder Fake News, wie ihr sie nennt, vielleicht weniger Chancen gehabt.

Merkels politik

Ist seit 16 Jahren nur auf Europa, Euro , Unternehmer und anderes gezüchtet, aber auf keinen Fall für Deutschland und deren Probleme. Jetzt rächt sich diese Vernachlässigung und alle was jetzt von ihr kommt wird nicht mehr geglaubt. Der Schaden ist zu groß, aber geben auch hier 100% das Versagen und Mitschuld an die Grünen und SPD.
Deutschland bleibt und wird ins extreme rechts lenken, weil Bürger mit ihren Problemen dort Gehör finden und nicht belächelt oder dumm geredet werden. Ob die Rechte ihnen hilft weis keiner aber sollten sie an die Macht kommen müssen asylsuchende sich auf schwere Zeiten einstellen.
Also zu spät, was auch alles aus der Regierung kommen wird. Ihnen glaubt sowieso keiner mehr!

Wann endlich...

...werden Fake News bestraft? Dabei sollen sich die Verursacher nicht auf Unwissenheit berufen dürfen. Hier muss man ähnlich vorgehen wie bei dem Grundsatz: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht". Bitte liebe Politiker, erarbeitet einen Gesetzesentwurf, der Verbreiter von Fake News, je nach Schwere, mit empfindlichen Strafen ahndet.

Wenn das alles Fake News sind...

Was ich mir wünsche ist eine ausgeglichenere herangehensweise Fake News aufzudecken.

Die kommen aus unterschiedlichsten Richtungen. Ich habe wiederholt den Eindruck bekommen, das davon in der Tagesschau zumeist nur diese aufgedeckt und analysiert werden, wenn es sich um welche handelt, welche aus dem Rechtsextremen Bereich kamen.

Propaganda, wie gesagt, gibt es in vielen Formen und aus su gut wie jeder Richtung. Durch sie wird ein starkes Schwarz/Weiss Bild gezeichnet.

Es gibt aber auch "weiche" Fake News/Propaganda, wie z.B. falsche Behauptungen, es gehe Flüchtlingen in Aufnahmecamps "gut". Die Versorgung sei zu allen Zeiten adequat gewesen. Und es gab auch solche, in welchen friedliche Proteste und Demonstrationen in den Berichterstattungen der Nachrichtenagenturen ihres Themas (und damit ihrer Stimmen und Wirkung) beraubt wurden, weil man sich auf die (vergleichsweise wenigen) Demonstranten konzentrierte, welche sich dort nicht korrekt verhalten hatten.

Erst soll Angst..

geschürt werden.Aus der Angst soll Wut werden, aus Wut soll Hass entstehen und danach die Bereitschaft zu den größten Verbrechen.So haben es Hitler und Goebbels geschafft und so versuchen es AfD,NPD,Pegida und Co. heute wieder. Diese Zusammenhänge gilt es täglich den Bürgern, den Freunden und Kollegen aufzuzeigen. Die Demokraten müssen viel mehr friedlich auf die Straße gehen und den Rechtsextremisten zeigen : Ihr seid ein Völkchen, aber nicht das Volk.

Wenn die Situation nicht ernst wäre, dann müsste man laut

über folgendes Zitat lachen:
"Dass diese Falschmeldung so viele Menschen erreichte, dürfte auch daran liegen, dass unter anderem die "Bild"-Zeitung dieses Gerücht verbreitet hatte."

Kommuniziert man mit Menschen aus dem rechten Lager und/oder Gläubigen von Verschwörungsthesen (der Übergang ist ineressanterweise sehr häufig fließend), wird einem häufig vorgeworfen, dass man dieses Boulevard-Blatt angeblich konsumiert. Offenbar scheint es umgekehrt zu sein.

Gut, das waren die neuesten

Gut, das waren die neuesten Fake-News. Aber was sind die wahren Neuigkeiten?

Die BILD meldete "Unfaßbares Behördenversagen". Die Wohnungen der beiden Tatverdächtigen im Fall Daniel H. waren auch vier Tage nach der Tat noch nicht von der Polizei durchsucht! Die Staatsanwaltschaft Chemnitz hat das bestätigt.

Doch warum geht die Polizei ihren Aufgaben nicht nach, oder welchen Anlaß gibt es die Wohnungen von Tatverdächtigen nicht zu durchsuchen, damit ggf. Spuren zu sichern und sich über die möglichen Hintergründe der Täter klar zu werden?

Warum?

Die Frage ist doch:Warum sind derzeit so viele Menschen für diese Fake News so empfänglich geworden? Menschen ( auch Deutsche) entscheiden nicht eines Tages“ab heute bin ich rechts“. Viele haben Sorgen vor der Zukunft( reicht meine Rente, wird die Miete unbezahlbar, kann meine Tochter/ Enkelin noch in 20 Jahren im Minirock auf die Straße gehen, wird meine Krankenkasse noch meine Kosten bezahlen, darf ich Probleme offen ansprechen oder werd ich dann gleich politisch eingruppiert und abgestraft,...) Die derzeitige Regierung bietet keine offenen Diskussionen und auch die Medien unterlassen in ihren Augen „gefährliche“ Berichterstattung vermutlich aus Verantwortungsbewusstsein ( falsch verstandenem) heraus-so suchen sich die Bürger eben die Antworten bei jemand anderem-eine gefährliche Entwicklung!!

Der Kern der Medienkritik

Der Kern der Medienkritik zielt auf eine ganz andere Stelle. Die Medien verbreiten keine oder nur selten Falschnachrichten. Die Form der Manipulation ist subtiler.

Bestimmte unwichtige Aspekte werden aufgeblasen und in den Vordergrund gestellt. Relevante Aspekte werden verschwiegen oder sehr kurz abgehandelt. Der renommierte Soziologe Bourdieu spricht hier von der zentralen Manipulationsstrategie des Zeigens um zu Verstecken.

Beispielsweise wird der Begriff Hetzjagd weitgehend ohne inhaltliche Füllung immer wieder verbreitet. Es gibt lediglich 3 Anzeigen. Ein Bulgare beklagt z.B. er wurde festgehalten. Zugleich nehmen der Ermordete sowie die Schwerverletzten kaum Raum ein. Der Haupttäter wurde erst im Spiegel des Haftbefehls greifbar. Die ihn begleitende Tätergruppe wird völlig ausgeblendet.

Rechtsstaat Deutschland

Ist Sachsen nun Teil eines Rechtsstaates oder ein eigener Rechts - staat? Ich bin entsetzt, mit wieviel Lüge und Gewalt die Horden des Rechts - staats im Osten hausen. Es sind in den letzten Tagen zwei Deutsche wahrscheinlich durch Ausländer umgebracht worden, einmal in Chemnitz, das andere Mal in Düsseldorf. Beide Morde müssen den Vorgaben des Rechtsstaates gemäß verfolgt werden.
Nur - 6 000 rechts - staatlichen "besorgten Bürgern" steht in Düsseldorf im wesentlichen Trauer um das Opfer gegenüber.
Ich bin froh, in Baden - Württemberg zu wohnen, kann mir kaum vorstellen, dass in Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Freiburg oder Heidelberg solche Spezies "Widerstand" oder "Wir sind das Volk" brüllend durch die Straßen marschiert. Bei uns im Ländle geht man sorgsam miteinander um.

Werden die "Hitler-Gruß"-Kerle...

...die hier abgelichtet sind auch bestraft? Anscheinend muss denen mal etwas deutlicher klar gemacht werden, dass es hier nichts zum Lachen gibt (siehe Foto). Auch hier müssen ggf. die Gesetze mal so verschärft werden, dass es weh tut. Mir reicht's langsam sowas sehen zu müssen. Liebe Politiker, liebe Exekutive, hier wollen wir "Normalbürger" sehen, dass der Staat funktioniert!

re draufguckerin

Wie das Gerücht/die Falschmeldung von einer Morddrohung entstanden ist, wird im Artikel genau beschrieben.

Wenn Sie trotzdem nachfragen haben Sie das entweder nicht gelesen oder nicht verstanden.

Beides disqualifiziert Ihren Kommentar.

Es ist gut, dass sie posten auf Teufel komm raus.

Die Menge und Dreistigkeit sowie die gebetsmühlenartigen Behauptungen machen die „Meldungen“ nicht richtiger. Viel einfacher lässt sich darin die stupide Hetze, die stereotype Boshaftigkeit erkennen.
Lasst sie noch ein bisschen dreister werden - die Plattitüden werden noch lächerlicher. Dumm, wer‘s glaubt.

Der frei von Schuld ist,...

Die Berichterstattung der ÖR-Presse ist nicht besser. Die Berichte der lokalen Presse in Chemnitz zeichnen ein anderes Bild als wie die überregionalen Zeitungen darstellen.

Wünschenswert neutraler

Artikel-würde ich mir auch von der TS wünschen:
https://www.nzz.ch/meinung/extremisten-bekaempft-man-nicht-mit-extremism...

Wann werden endlich Leute bestraft, die offen...

... und in voller Absicht Meldungen erfinden, die geeignet sind, einen Umsturz in Deutschland herbeizuführen?
Im Grundgesetz steht:
Artikel 21 (2) Parteien, die nach ihren Zielen oder nach dem Verhalten ihrer Anhänger darauf ausgehen, die freiheitliche demokratische Grundordnung zu beeinträchtigen oder zu beseitigen oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu gefährden, sind verfassungswidrig.
§ 130 StGB sagt:
Wer zu Hass aufstachelt oder wer andere böswillig verächtlich macht, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.
Genau solche Straftaten passieren in meinen Augen gerade vielfach. Wo sind die Staatsanwälte, wo die Richter?

Angst

Ich habe diesen Artikel gelesen. Und was bleibt: Angst.
Was in Chemnitz passiert? Wo wird das enden? Ich befürchte, dass weder Politik noch Polizei was daran ändern wird.

Immer mehr fake news? Auch

Immer mehr fake news? Auch die ts beteiligt sich daran. Nicht unbedingt duch echte lügen. Nein durch absichtliches weglassen.
Dass dieser Murks geglaubt wird, ist erstaunlicher, als dass der mist verbreitet wird.

Fake

Nicht alle die gegen das Tödungsverbrechen protestieren sind rechts oder Nazis.
Wenn ein FDP Mann die Wahrheit sagt, was das Problem ist und wer dafür die Verantwortung trägt, wird kritisiert. Sie hat die Teilung der Bevölkerung und Europas durch ihr unbedarfte Handel zu verantworten.
Wie äußert ihr (TS) dazu die Nachricht vom gewaltsamen Tod eines Arztes nicht zu benennen, wohl aber die Tätlichkeit gegenüber eine Syrers?
Wo ist eure Objektivität?
Wo ist euer Entsetzen über die den Mord eines Familienvater?

Whistleblower...

@ 15:22 von draufguckerin

Den Artikel schon gelesen?

Auch ich ...

... warte immer noch auf Bilder oder Videoclips, die eine laut Politik und Medien Hetzjagd au Asylanten dokumentiert.
Und zwar eindeutig aus Chemnitz stammend und datiert vom 26.08.2018 und nicht die verschwommene Handysequenz aus irgendeinem Parkgelände, die von Antifa-Leuten ins Netzt gestekkt wurde.
Herr Gensing alias Faktenfinder, was haben Sie und ihr Team denn bisher zu der angeblichen Hetzjags herausgefunden:
Wieviel Anzeigen liegen z.B. vor und was zeigen die Anzeiger bei der Polizei infolge der Hetzjags an ?
Wieviel Verltzte oder Tode sind durch die Hetzjagd zu beklagen ?
Alles Fragen worauf ich und andere ARD-Kunden vergeblich auf eine Antwort warten.
Sie nenen sich doch Faktenfinder und nicht ich.

Falschmeldungen

Falschmeldungen wie die "Hetzjagd"? Bei der sich jetzt rausstellte, dass ein Migrant nur zur Rede gestellt worden war nachdem er öffentlich in einem Park uriniert hat?

@15:31 dikmi

Wie schon gestern gesagt: 's gibt einiges in Netz; es gibt aber auch Situationen, die nicht gefilmt wurden (wir wissen ja nicht erst seit dem unsäglichen "Vorfall" mit dem in die Kamera laufenden LKA-Mann, wie schwierig journalistische Dokumentationsarbeit ist) und auf mehreren Zeugenaussagen beruhen.

Faktenfinder

Es wird der Eindruck erweckt, es handele sich um Opfer von Migranten in Deutschland. Ueberhaupt nicht ... dieser Eindruck wird mit Bildern nicht erweckt.
Verwendne doch heute viele Medien einfach nur wegen Kostensparen Symbolbilder! Die Tagesschau und die Tagesthemen doch auch immer mit dabei!
Nun anderen dies vorzuwerfen ... typisch wieder einmal. An der richtigen Stelle erwischt! Tut es hoffentlich weh?

Am 30. August 2018 um 15:18 von wie-

"Bevor die Kontrolle über die Straßen und Plätze entglitt, war schon lange die Kontrolle über die neuen Medien verloren gegangen. Die schönen neuen Gesetze sowie die Zusagen von Google und Facebook wirken nicht. Hass, Hetze, Verschwörungstheorien, Verleumdung und Fake, Verzeihung, alternative Fakten, obsiegen."

Doch doch die Gesetzewirken. Jetzt wird nicht mehr online der Frust abgelassen, jetzt geht's raus auf die Straße. Ist ja auch viel gesünder als vor dem PC sitzen.

Mal ganz offensichtlich sarkastisch:
Glückwunsch Herr Maas! Toll gemacht!

Fake News

Ich hätte gerne das Video, das die angeblichen Hetzjagden auf Ausländer beweist.
Dazu hätte ich gerne gewusst, wieviele dieser Gejagten im Krankenhaus mit welchen Verletzungen gelandet sind.
Wie wäre es mit einem Interview, ist doch sonst auch nicht so schwer.

Demonstranten niederknüppeln? Also das glaube ich auch nicht - aber den Einsatz eines Wasserwerfers wie bei Stuttgart 21 incl. aller Folgen halte ich durchaus für möglich

Fakenews

Ich finde es schon bemerkenswert wie hier angebliche fakenews ausschließlich vom angeblichen rechten ultrarechten Flügel kommen soll. Die Öffentlichkeit befindet sich in einem knallharten informationskrieg wer sagt ihnen hier beim team der Tagesschau eigentlich das diese angeblichen fakenews nicht von den ultralinken gestreut werden die dann gerne oder unwissentlich von angeblich Rechten aufgeriffen werden. Also auch hier wieder, sie sind auf den linken Auge blind neutralität null , so müssen sie sich den Vorwurf der Lügen und verdrehungspresse gefallen lassen, das sich die Flügel immer weiter Radikalisieren ist dabei auch ein stück weit ihr zutun.

Bei solchen Themen Kommentarfunktion schließen

Das machen auch die Admins in fielen anderen Foren.

Wenn die hier ihren braunen Müll und ihre Fakes nicht mehr abladen können,
so wird dieser auch nicht weiterverbreitet.

"Tötungsdelikt"? Oder Mord?

"Tötungsdelikt"? Oder Mord? Was ich sehe sind weitgehend friedliche Proteste...

In Bausch und Bogen

Seit den Vorkommnissen der Silvesternacht 2015 wird gebetsmühlenartig ein Satz wiederholt: Bloß nicht verallgemeinern.
Ich beziehe das jetzt mal nicht nur auf Menschen mit Migrationshintergrund:
Es gibt Nazis. Ja. Aber nicht jeder Rechte ist ein Nazi. Genausowenig, wie jeder patriarchal-strenggläubige Moslem ein Islamist ist und nicht jeder überzeugte Linke ein chaotischer Steinewerfer. Kein vernunfbegabter Mensch kann die extremen Ausprägungen tolerieren. Sie sind justiziabel und sollten auch genau da landen: vor den Gerichten.
Statt weiter zu pauschalisieren und zu spalten sollten Ansätze gesucht werden, die Mitte zu stärken, sodass die Menschen (Deutsche genauso wie Nicht-Deutsche) sich endlich von den Rändern abwenden.

Warum?

Warum wurde der potenzielle vorbestrafte Mörder (22 jähriger Iraker) auf Bewährung freigelassen anstatt abgeschoben? Warum erfahre ich nichts darüber in der Presse? Das sind doch keine Daten die der Geheimhaltung unterliegen? Soll das alles vielleicht verschwiegen werden?

Faktenfinder

Es wird der Eindruck erweckt, es handele sich um Opfer von Migranten in Deutschland. Ueberhaupt nicht ... dieser Eindruck wird mit Bildern nicht erweckt.
Verwendne doch heute viele Medien einfach nur wegen Kostensparen Symbolbilder! Die Tagesschau und die Tagesthemen doch auch immer mit dabei!
Nun anderen dies vorzuwerfen ... typisch wieder einmal. An der richtigen Stelle erwischt! Tut es hoffentlich weh?

immer wieder das eine Bild

es ist immer wieder das eine Bild von der einen Szene mit dem einen Bengalo.
Ich finde das nicht besonders seriös, da dieses Bild suggeriert, es sei für die ganze Demo repräsetativ gewesen.
Das war es aber nicht, jedenfalls nicht für die 5000 friedlich demonstrierenden Bürger aller Altersgruppen, welche weder gewälttätig wurden noch irgendwelche Verfassungsfeindlichen Gesten zeigten.
Statt dessen fokussiert man sich auf die Minderheit von vieleicht 150 Rechtsradikalen, die der Antifa ihre Hintern zeigten und unangenehm auffielen.

Trauerspiel

Bei dem "Trauerspiel" sollten sich gewisse Medien einmal selbstkritisch die Frage stellen inwiefern sie selbst ihren Teil dazu beitragen.

Was die Qualität der Beiträge eines Herrn Gensing angehen schweige ich mich lieber aus, sich auf Quellen wie "Vice" zu stützen sagt schon alles. Da hilft es auch nicht immer nachweisliche FakeNews zu zitieren um den Anschein zu erwecken das jeder welcher der Migrationspolitik kritisch gegenübersteht diese einfach so glauben würde wie so manche Beiträge eines "Faktenfinders", wo nicht selten ziemlich relevante Dinge einfach nicht erwähnt werden und etwas suggeriert wird was dem Gesamtüberblick nicht standhält.

Es gibt eigentlich nichts was nicht eingetreten ist wovor schon seit mindestens über 2 Jahren viele gewarnt haben. Verwerfungen in unserer Gesellschaft werden unausweichlich sein wenn sich nichts ändert. Die Art und Weise wie Medien und Politik agieren könnte auf Dauer zwangsläufig viele Menschen radikalisieren, das ist die traurige Wahrheit.

Es ist schon bedenklich, mit

Es ist schon bedenklich, mit welcher Vehemenz davon abgelenkt werden soll, dass ein mehrfach vorbestrafter, abgelehnter Asylbewerber in Deutschland einen Menschen getötet hat, anstatt längst abgeschoben worden zu sein.

Klar sind auch die Fakes problematisch, z.B. von Hetzjagden auf Migranten zu sprechen, weil in einem Video zu sehen ist wie ein mutmaßlich Deutscher einem mutmaßlichen Migranten hinterher rennt.

Danke für diesen Artikel

Diese Klarstellung ist der richtige Weg. Leider agiert das rechte politische Spektrum hauptsächlich mit Lügen, Halbwahrheiten oder Ähnlichem, um aus der Angst Kapital zu schlagen. Ich will nicht, dass Gruppierungen Macht bekommen, die von der Angst leben und unsere Freiheiten missbrauchen.
Deswegen bitte mehr objektive Berichte!

16:23, eine_anmerkung

>>Warum wurde der potenzielle vorbestrafte Mörder (22 jähriger Iraker) auf Bewährung freigelassen anstatt abgeschoben? Warum erfahre ich nichts darüber in der Presse? Das sind doch keine Daten die der Geheimhaltung unterliegen? Soll das alles vielleicht verschwiegen werden?<<

Es wird nicht wegen Mordes, sondern wegen Totschlages ermittelt.

Weswegen wurde der Knabe verurteilt?

Ich weiß es nicht.

Wissen Sie's?

Warum wurde er nicht abgeschoben? Das weiß ich auch nicht. Ich vermute aber mal, daß die rechtliche Lage eine Abschiebung nicht möglich machte.

Und warum erfahren wir nicht alles?

Ich könnte mir vorstellen, daß das daran liegt, daß es laufende Ermittlungen gibt.

Mich würde zum Beispiel interessieren, wieviele Männer an dem Streit, der der Messerstecherei voran ging, beteiligt waren. Waren es nur die fünf, von denen wir wissen? Warum trafen die sich um drei Uhr morgens? Kannten sie sich? Waren außer den beiden Inhaftierten noch andere aus der Gruppe der Polizei bekannt?

@20:19 von Königsberg

Derzeit hat es etwas vom November 1989!
Es liegt etwas in der Luft. Das Volk kocht. Die Offiziellen sind verunsichert. Die Medien sind unkritisch wie noch nie.

Darstellung: