Kommentare

Na bitte, geht doch.

Dies ist ein wichtiges Zeichen, das da von den drei Koalitionsparteien gesendet wird. Es wird endlich mal Politik mit echten Ergebnissen für die Menschen im Land gemacht. Und das ausnahmsweise mal ohne Streit, Polemik und Verdummung der Wähler.

Pflegeversicherung wird aber teurer !

Wann erfahren wir das ? Wieviel teurer eigentlich ?

Ich habe schon mein

Ich habe schon mein Anlageberater kontaktiert was ich mit meinen 0,5% die mir nun weniger abgenommen werden machen soll. Er hat mir Aktien der Deutschen Bank als Anlage empfohlen. :D

Rentenstreit - Der Berg kreiste und gebar eine Maus..

Mütterrente wird erhöht.. Aus den Rentenbeitägen der Rentner. Mütterrente ist OK. müßte aber aus Steuermittel finanziert werden und nícht aus den Rentenkassen..Mit Milliarden wird aus den Rentenbeiträgen der Rentner die Mütterrente finanziert..

Ojemineh!

Ihr seid ja so toll, Koalition. Wenn es euch nicht gäbe, was würden wir bloß tun? Und wie entschluss- und entscheidungsfreudig ihr seid!
Oppositionsparteien vorwerfen (mit tatkräftiger Unterstützung der Regierungsmedien), sie hätten kein Rentenkonzept... Und jetzt diese Lösung?
Nein, euch kann niemand mehr ernst nehmen! Ihr seid einfach nur noch peinlich!

GroKo am Ende

Wow, was für eine Einigung! Ein Nullsummenspiel, und Sicherung der Rente für 6 Jahre. Schade um den Strom den man letzte Nacht im Kanzleramt verbraucht hat.

die riege

der populistischen planer und nichtumsetzer.ein personalisiertes armutszeugnis deutscher politik.

Für wen Erleichterung?

Wer kann da erleichtert sein? Die abgehobenen Politiker die an der Veramung der Bevölkerung arbeiten? Politiker, die die gesetzliche Rente ruiniert und zu einer Armutsrente gemacht haben? Politiker, die stolz auf den Niedriglohnsektor sind. Arbeitnehmer müssen hoch besorgt, nicht erleichtert sein.

Gute Nacht, SPD. Hoffentlich sind sie bald von der Bildfläche verschwunden. Sieht so die Erneuerung aus?

SPD gestartet als Tiger, gelandet als Bettvorleger!

Wow, man rieb sich tatsächlich die Augen: Olaf Scholz versuchte, eines der wichtigsten Themen in den politischen Fokus zu nehmen und hat daran erinnert, dass es einmal eine SPD gab.
Scheinbar hat sich dann doch wieder Frau Nahles durchgesetzt: anstatt ein Rentenkonzept zu entwickeln, dass über mehrere Jahrzehnte Sicherheit für Bürger gewährt, hat man sich wieder auf den kleinsten gemeinsamen Nenner geeinigt. Man schmeißt mit Geld um sich (Mütterrente, Entlastung für Arbeitgeber), anstatt sich einen nachhaltigen Finanzierungsplan mit entsprechenden Sicherheitspolstern zu überlegen — denn eins ist klar: das gute wirtschaftliche Klima wird nicht immer so weitergehen.
Im Prinzip haben die Schwesterparteien CDU/CSU/SPD also KEIN Rentenkonzept ... denn 2025 ist bereits in 7 Jahren. Damit sind diese Parteien auf dem Stand der AfD.
Na, dann: gute Nacht Deutschland!

Danke für nichts SPD

Also 2025, dann bin ich 42, muss also (vermutlich) noch 25 Jahre weiter arbeiten und was ist dann? Ich zahle heute schon hohe Beiträge und keiner kann mir garantieren, ob ich von meiner Rente mal leben kann.

Wieso ist es so unmöglich ein neues Modell zu schaffen, das langfristig funktioniert und eine Dynamik enthält, die demografische Veränderungen abfedern kann?

Mal ein Vorschlag: Alle zahlen in einen Topf, also auch Selbständige und Beamte. Es gibt eine Mindestrente, die zum ordentlichen Leben reicht und auch eine Maximalrente (wer sehr viel verdient kann ja zusätzlich privat vorsorgen). Die Beiträge richten sich nach dem Einkommen und steigen, wie die Steuer, bis zu einem maximalen Prozentsatz. So kanne es sein, dass jemand der sehr viel verdient, mehr in die Kasse zahlt, als er hinterher rausbekommt. Und manch einer zahlt vielleicht weniger ein, als er rausbekommt. Das nennt man dann eben Solidarität ;)

Na dann mal los

Ich sage mal, außer Spesen nix gewesen. Das mit der Mütterrente und der normalenRente soll etwas über 40 Milliarden Euro kosten, ist doch Peanuts für uns, die Banken haben uns einiges mehr gekostet. Leider traue ich den Politikern nicht mehr und es bleibt alles so wie bisher. Mich ekelt es an, das Menschen hier 45 Jahre knüppeln müßen und kommt nix dabei raus. Die Abgeordneten brauchen fast nur ein Jahr im Amt zu sein, dann haben sie Anspruch auf Pensionen. Es ist traurig, wie die Politiker mit unsere Bevölkerung umgeht, als wären wir eine Ware die man veräußern kann. Die Worthülsen wie"wir haben verstanden" bezieht sich nur auf ihre Diäten, aber nicht für die Menschen hier. Überall fast nur noch Schande, marode Schulen, Lehrermangel, Polizeimangel usw. Man sollte die Politiker auch nach ihren Leistungen bezahlen, wie in den normalen Betrieben auch. Die Rente wird Stück für Stück kaputt gemacht, weil unsere Politiker nix auf der Pfanne haben und unwillends sind.
Gruß

Darstellung: