Ihre Meinung zu: Merkel: Georgien soll sicheres Herkunftsland werden

23. August 2018 - 19:04 Uhr

Kanzlerin Merkel ist für die Anerkennung Georgiens als sicheres Herkunftsland für Flüchtlinge. Das sagte sie in Tiflis. Die Präsenz russischer Truppen in zwei abtrünnigen Regionen bezeichnete sie als ungerecht.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.3
Durchschnitt: 2.3 (10 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ist unsere Kanzlerin so vergesslich?

"Die Präsenz russischer Truppen in zwei abtrünnigen Regionen bezeichnete sie als ungerecht."

Hat sie wirklich die georgischen Angriffe auf "abtrünnige Regionen", verbunden mit Ermordung russischer Soldaten durch ihre georgischen Kameraden und die ethnischen Säuberungen dort? Russland wird dafür sorgen, dass diese Aktionen in Zukunft unterbleiben, zum Wohl der Bevölkerung in diesen "Regionen".

Weitab jeder Realiät...

...oder bewußte Täuschung der Öffentlichkeit.
"Die Präsenz russischer Truppen in zwei abtrünnigen Regionen bezeichnete sie als ungerecht."
Dann ist als die Präsenz von NATO-Truppen (incl. BuWe) im von Serbien abtrünnigen Kosovo eine total gerechte Angelegenheit.
Nicht die Anzahl der Länder, die diese Territorien anerkennen, ist der Maßstab, sondern die Normen des internationalen Rechts. Frau Merkel beruft sich doch immer so gern darauf.
Wie ist das jetzt. Deutschland u.A. erkennen Südossetien nicht an. Spanien u.A. (alles EU- und NATO-Mitglieder!) erkennen das Kosovo nicht an. Wie diesen Widerspruch also, ohne ideologische Verblendung, lösen, damit BEIDE Fälle internationalen Normen genügen?

>> Die Präsenz russischer

>> Die Präsenz russischer Truppen in den beiden abtrünnigen Regionen Südossetien und Abchasien sei eine Ungerechtigkeit, die nicht vergessen werde. Sie setzte sich dafür ein, dass das Thema "immer wieder auf die Tagesordnung kommt", sagte Merkel. Leider gebe es "trotz großer Anstrengungen" noch keine nennenswerten Fortschritte. <<

Ein großes Lob für Frau Merkel, die sich unermüdlich für die Freiheit der Menschen einsetzt. Leider hat Sie bei ihren Bemühungen einige Länder vergessen:

z. B. Abzug der Türkei aus Syrien und dem Irak, den Jemen, Afghanistan und ...und. und. Oder wird dort die Demokratie mit Waffen aufgebaut?

Darstellung: