Ihre Meinung zu: Raketenangriff in Kabul: Stundenlange Kämpfe beendet

21. August 2018 - 13:54 Uhr

Über Stunden war die afghanische Hauptstadt Kabul von Kämpfen erschüttert worden, nachdem Angreifer Granaten auf verschiedene Ziele abgefeuert hatten. Der "Islamische Staat" beanspruchte die Attacke für sich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (3 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Raketen sind nicht billig!

Woher beziehen die Taliban ihren Nachschub? Welches Land finanziert diesen Terror? Es kommt mir so vor, als wären indirekt wir das, nämlich wenn wir z.B. an der Tankstelle unsere Autos auftanken. Saudi-Arabien bzw. die reichen Golfstaaten spielen hier ein ganz mieses Spiel. Durch die Milliarden-Waffenkäufe bei den Amerikanern haben die Saudis Narrenfreiheit. Der syrische Bürgerkrieg wäre doch bestimmt auch schon längst beendet, ohne die Petrodollar der Golfstaaten.

@16:03 von Heißer Schnee

Hier einfach pauschal alles auf die Saudis zu schieben, ist reine Mutmaßung. Oder haben Sie für Ihre Behauptung auch Beweise?

Meines Wissens nach kommen sehr viele Taliban-Kämpfer aus Pakistan und dem Iran. Das würde ja dann wohl nicht passen, mit den Saudis.

Raketenangriff in Afghanistan:Heftige Kämpfe in Kabul...

Über wie viel Quadratkilometer oder besser Quadratmeter verfügt eigentlich die afghanische Regierung ? Seit fast 17 Jahren Kämpfe,die nicht abflauen.Eine Regierung,offenbar ohne Einfluß im Land.

Sicheres Herkunftsland?

So weit ich weiß, ist Afghanistan doch nach Auffassung unseres Innenministers ein sicheres Herkunftsland, in das man problemlos abschieben kann. Wer politisch noch weiter rechts steht als Seehofer, wird das sicher unterschreiben.

um 16:03 von Heißer Schnee

>>"Woher beziehen die Taliban ihren Nachschub? Welches Land finanziert diesen Terror? Es kommt mir so vor, als wären indirekt wir das, nämlich wenn wir z.B. an der Tankstelle unsere Autos auftanken. Saudi-Arabien bzw. die reichen Golfstaaten spielen hier ein ganz mieses Spiel. Durch die Milliarden-Waffenkäufe bei den Amerikanern haben die Saudis Narrenfreiheit. Der syrische Bürgerkrieg wäre doch bestimmt auch schon längst beendet, ohne die Petrodollar der Golfstaaten."<<

Das Geld kommt primär aus dem florierenden Drogenanbau. Mit Saudi-Arabien haben Sie aber auf eine anderen Weise Recht (mieses Spiel). Die nehmen keinerlei Flüchtlinge auf, nicht mal Ihre arabischen Glaubensbrüder.

Abschieben nach Afghanistan?

Diese willkürliche Abschiebepraxis nach Afghanistan dürfte jetzt endgültig vom Tisch sein. Das Land ist ein unsicheres Krisenland - noch unsicherer geht eigentlich gar nicht. Die nächste Abstufung wäre dann die Hölle. Die CDU/CSU sollte sich mal fragen wofür das "C" ihrer Partei steht.

@Heißer Schnee

"Woher beziehen die Taliban ihren Nachschub? Welches Land finanziert diesen Terror?"

Also in den 1980ern kam der Nachschub direkt aus den USA. Die Taliban waren damals deren "Proxy-Truppen".

Wahrscheinlich haben die noch ein gut gefülltes Waffenlager von damals.

Heil Demokratie

Hätten die Amerikaner, unter Absprache mit den Saudis, Bin Laden von der CIA ausgebildet, um eine Terrorgruppe zu Gründen, die den Sowjets ein Sowietnam bieten sollte, wäre das nicht passiert. Hätten die Amerikaner die Taliban im Kampf unterstützt, um Afghanistan zu übernehmen und Rohstoffe zu plündern, wäre das nicht passiert. Würden immer mehr Afghanen die Warheit kennen, dann wären sie den Taliban ideologisch näher und unterstützen sie im Kampf gegen die Nato. Dank der Demokratie, die ja als einzige für Menschenrechte an den Friedensfronten kämpft, werden wir wohl weiter demokratisieren, um für den Weltfrieden zu kämpfen. Dank der Nato, vor allem Dank der USA, kommen wir dem Weltfrieden immer näher. Heil Demokratie!

@Heißer Schnee

Sehr gute Frage, in Syrien wollte man das ja der Türkei unter die Schuhe schieben, nur seltsam das die IS so ne Art an sich hat, der Türkei mit unzähligen Anschlägen zu danken. Das passte ja super zusammen und wer das propagiert hat, das konnte man auch nicht erkennen:
Die PKK, der Erzfeind der Türkei.
Lesen Sie einfach den Wiki " Operation Cyclone ", dann überlegen Sie mal, warum USA anstelle mit NATO Partner zu agieren, die PKK/YPG in Syrien bewaffnete.

@Taisu79

Ja genau fehlen nur noch die gefährlichen Waffen von Saddam.
Wir haben ja Zeit, mal sehen, wann diese auftauchen werden.

Afghanistan

Wenn es keine Kämpfe mehr geben würde, dann gäbe es keine Gründe mehr dort zu stationieren. Das einem geographisch ein so wichtiger Militärstützpunkt hops gehen soll, dem kann man doch nicht tatenlos zu sehen. Die Saudis geben Öl/Geld, die anderen Waffen, so kann das Spiel fröhlich weiter gehen.

Hackonya2

Die Saudis geben Öl/Geld, die anderen Waffen, so kann das Spiel fröhlich weiter gehen.

Mit diesem Spiel kennt sich die Türkei ja bestens aus.

Darstellung: