Ihre Meinung zu: Deutsch-russische Krisendiplomatie auf Schloss Meseberg

18. August 2018 - 19:25 Uhr

Kanzlerin Merkel hat Russlands Präsidenten Putin auf Schloss Meseberg empfangen. Sie mahnte vorab, an einer Lösung der Krisen gemeinsam zu arbeiten. Putin forderte, dass Europa beim Wiederaufbau in Syrien helfen solle.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
3.25
Durchschnitt: 3.3 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Was weiß Putin?

Als KGB-Chef in der DDR muss Putin etwas über Merkel in Erfahrung gebracht haben, was ihr enorm unangenehm ist. Brandt, Schmidt oder Kohl wären mit Putin ganz anders (konstruktiver) umgegangen, als Merkel. So wichtig, wie Russland für Europa ist (Ressourcen, Getreide, Sicherheit, Absatzmarkt), ist es nur schwer verständlich, wie Merkel mauert. Dank Trump git´s nun vielleicht einen leichten Schwenk zugunsten Europas. Denn was sollen wir mit Soya und Flüssiggas aus Amerika, wenn wir dergleichen günstiger aus Russland beziehen und gleichzeitig dort auch deutsche Produkte lancieren können.
.
Liebe Frau Merkel, stellen Sie mal ihre persönlichen Ressentiments zum Vorteil Ihres Landes zurück, auch wenn´s schwer fällt. Schließlich werden Sie dafür bezahlt.

Offene Frage

Wem kann man von beiden eigentlich mehr trauen?

Auch wenn die Presse

nicht dabei war um zu berichten was Putin und Merkel besprochen haben,ich meine ein Austausch der anstehenden Probleme wird es meiner Meinung nach auf jeden fall gewesen sein. Und dann ist es gut so.

Was ein

saublöder Fehler, Putins gereichte Hand damals unter Schröder nicht erwidert zu haben. Aber welcher Lobbyismus hat das damals wie heute zu verhindern gewusst?Wenn wir es wüssten, würde es wahrscheinlich an den Grundfesten der so genannte Demokratie kratzen #BerlinerMarionetten die Volksnähe vorgaukeln heute wie damals

Europa soll Syrien wiederaufbauen

Es überrascht mich überhaupt nicht, dass Putin dies fordert.
Ich bin aber der Meinung wenn Herr Putin mit seiner Armee die Städte in Schutt und Asche legt dann soll er bzw. Russland auch den Wiederaufbau bezahlen. Wir haben mit den Folgen seiner Politik genug zu tun.
Aber Europa wird da sicherlich einknicken und schön brav alles wieder Aufbauen.
Frau Merkel sollte den guten deutschen Einsatz bei der Flüchtlingskrise dagegen halten. Dies ist unser Beitrag zum Syrienkrieg.
Aber soweit wird sie nicht gegen. Am Ende steht Assad weiter an der Spitze eines, mit europäischen Geldern, neuaufgebauten Landes obwohl es die Russen weitgehend mit zerstört haben.

Ich muss schon sagen

Unsere Bundeskanzlerin macht wirklich hervorragende Arbeit und begegnet hochkarätigen Politikern, wie Putin, auf Augenhöhe. In solchen Zeiten braucht es erfahrene und kompetente Persönlichkeiten auf dem internationalen Parkett. Das sage ich als Deutscher mit sogenanntem Migrationshintergrund. Alles Gute und weiterhin ein glückliches Händchen Frau Dr. Merkel.

Hat Putin was über Merkel ?

Ob ja oder nein . Was soll das für eine Rolle spielen ?
Schau die mal das gesamte Video vom Empfang in Meseberg an , und achte mal auf die Gesichter von Merkel und Putin .
Sehen so Menschen aus die angeblich der deutschen Nachrichtensender nicht miteinander reden können .
Das sind doch keine Schauspieler .
Und Putin ist kein Dummkopf so wie die meisten westlichen Politiker in ihrer Kurzsichtigkeit .

Krisendiplomatie?

Als erstes mal....Russland braucht Deutschland nicht.Zu oft in der Geschichte hat DE sich wortbrüchig gezeigt und feindseelig
(Ein Putsch ist ok-ein Referendum aber nicht)
Wenn Putin hier ist und mit Merkel redet,dann nur deshalb weil Merkel ihn darum gebeten hat.
Die Nachteile der Sanktionen der EU und USA sind unübersehbar.
Man sollte hier aufhören DE als großen Problemlöser darzustellen-nicht unter dieser Regierung-
Ich glaube die Meinung Deurschlands zu einigen Themen ist Putin mittlerweile egal.
Die ausgestreckte Hand aus RU wurde arrogant ausgeschlagen.

Und ich dachte Russland sei

Und ich dachte Russland sei eine unbedeutende Regionalmacht....

Putins blödsinniger Plan für Syrien

Wladmir Putin hat für Syrien einen ganz einfachen Plan. Russland soll mithilfe Herrn Assads herrschen, die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sollen das bezahlen. Aus deutscher Sicht ist das Blödsinn.

Putin hat nichts gegen Merkel in der Hand

@21:52 DeHahn
Wenn Wladimir Putin etwas gegen Angela Merkel in der Hand hätte, dann würde er das gegen sie ausspielen. Aber er hat nichts gegen Frau Merkel in der Hand.

ein gutes Gespräch

Es sieht wie ein gutes Gespräch aus. Ich wäre nicht überrascht, wenn in den kommenden Wochen und Monaten einige konstruktive, positive Wendungen daraus erwachsen.

Deutsch-russische Krisendiplomatie auf Schloss Meseberg

Schon der Titel ist falsch gewählt .
Die westeuropäische "Diplomatie " ist von den USA in die Sackgasse gesteuert worden.
Vorne weg Deutschland mit großer Klappe .
Jetzt hat aber mal der US Präsident gezeigt was Kapitalismus nach US Verständnis heißt .
USA zuerst . Und nun werden auf einmal alle wach . Was haben wir angerichtet .
Wir haben den Maidan in der Ukraine mit installiert . Und was haben wir davon . Nichts
Ein EU Geld fressendes Pack der Ukraine , und der Gefahr eines Krieges .
Die Krim ist und bleibt Russland . In spätestens 2 Jahren haben die ersten EU Staaten das offiziell anerkannt .
4 Milliarden mehr für Rüstung in Deutschland . Und wo ist der Gegner der Deutschland bedroht ?

Eines möchte ich hier noch anmerken

In der Beziehung Deutschland u. Russland sollten wir wieder zurück auf " Normal " schalten und den Blick nach vorne richten. Vieles aus der Vergangenheit ist nicht gut gewesen,aber wohl auch nicht zurück zu drehen,das weis ich wohl. Aber die Zukunft in den Beziehungen Deutschland Russland muss uns ein Anliegen sein denn wir brauchen einander schon.M.M.

Was weiß Putin

Warum soll man mit einem Regierungschef eines anderen Landes " umspringen ". Was soll sie denn zu verbergen haben. Das ist doch schlicht eine Unterstellung. Hier handelt es sich um zwei Politiker die miteinander Gespräche führen. Vor allem in einer angenehmen Atmosphäre und nicht wie bei gewissen anderen "Politikern" auszumachen ist.

Immerhin reden sie miteinander.

Vielleicht hat Frau Merkel mittlerweile erkannt, dass die transatlantische Beziehungen wichtig sind, aber nicht das einzige Standbein sein sollten.

Die Chance ergreifen

Es wäre schön, wenn Frau Merkel die Chance ergreifen würde, sich über die Freilassung des unschuldig inhaftierten ukrainischen Regisseurs Oleg Sentzov, sowie der anderen, ebenso unschuldig und rein politisch motivierten ukrainischen Gefangenen einzusetzen. Aber vermutlich wird sie das ebenso wenig tun, wie Putin aufzufordern, endlich seine Truppen aus der Ostukraine abzuziehen. Stattdessen wird sie das russische Theater, der angeblichen Separatisten weiter mitspielen und sie wird vielleicht auf Putins Forderung, die EU möge Gelder für den Aufbau Syriens geben, mit einer Hinhaltetaktik reagieren - statt sich streng dagegen zu verwahren, dass die EU für all das zahlen soll, was Putins Truppen in Schutt und Asche gelegt haben.

Putin hat seine Hand nicht ausgestreckt

@skydiver-sr
Angela Merkel hat die ausgestreckte Hand Wladimir Putins nicht ausgeschlagen. Er hat nämlich seine Hand nicht ausgestreckt. Es sei denn, Sie meinen mit der ausgestreckten Hand, dass Wladimir Putin seine Hand nach der Ukraine ausstreckt. Dagegen haben Frau Merkel und andere europäische Regierungschefs ihre Hand ausgestreckt, indem sie ihm angeboten haben, die Sanktionen gegen Russland zu beenden, sobald Wladimir Putin seinen Krieg gegen die Ukraine beendet. Aber Wladimir Putin will nur ein Ende der Sanktionen, kein Ende des Krieges. Er schlägt arrogant die ausgestreckte Hand aus.

21:54, Icke 1

>>Offene Frage
Wem kann man von beiden eigentlich mehr trauen?<<

Natürlich dem alten Geheimdienstler, oder?

Klar muss Deutschland beim Aufbau in Syrien helfen...

...Deutschland hat ja auch zur Zerstörung von Syrien beigetragen und das nicht so wenig.

Nun ja bis 2015 hat der Westen allein in Syrien gebombt.

@22:05 von Zwillingsmann
Und zwar gegen jedes Völkerrecht.
Die syrische Regierung hat Russland zu Hilfe gerufen.
Immerhin haben christliche syrische Bischöfe Russlands Einsatz als positiv für ihre Glaubensbrüder beurteilt.

Man sollte die dschihadistischen/islamistischen Wurzeln des Konflikts - auch mit ausländischen Kämpfern - nicht ganz vergessen.

"Das Projekt hat Deutschland

"Das Projekt hat Deutschland und Russland gleichermaßen zum Ziel der Kritik von US-Präsident Donald Trump gemacht. Dieser hatte kritisiert, Deutschland mache sich mit der Pipeline zu einem "Gefangenen Russlands". Die USA erwägen Sanktionen gegen Nordstream 2, um Russland zu treffen."

Klar, Herr Trump möchte, das der Rest der Welt von den USA abhängig sind.
Ist wahrscheinlich ein frommer Wunsch, aber ich hoffe trotzdem, dass Merkel und Putin im Gespräch bleiben und bald etwas mehr gegenseitiges Vertrauen aufbauen.

22:27 von Juergen

"" Vielleicht hat Frau Merkel mittlerweile erkannt, dass die transatlantische Beziehungen wichtig sind, aber nicht das einzige Standbein sein sollten.""
#
Genau so sehe ich es auch,siehe meinen Beitrag oben.

22:18, Schwarzseher

>Und ich dachte Russland sei eine unbedeutende Regionalmacht....<<

Das kommt drauf an, was für ein Kriterium Sie anlegen.

Nehmen wir einfach mal das Bruttosozialprodukt.

Deutschland: 3,467 Billionen USD

Russland: 1,283 Billionen USD

Also gut ein Drittel.

Bei der Einwohnerzahl sieht es schon ein wenig anders aus (144,3 Millionen in Russland, 81 Millionen in Deutschland), und wenn es um die Fläche geht, ist Russland natürlich konkurrenzlos.

Zitat"Russland ist die

Zitat"Russland ist die Schutzmacht des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad, den der Westen eigentlich von der Macht weghaben will."

Bei dem satz konnte ich mir einen lacher nicht verkneifen!

das wort "eigentlich" finde ich besonders knuffig.

Gelebte westliche Demokratie - nichteinmischung in angelegenheiten anderer souveräner Staaten ... . :)

Nordstream 2 & Ukraine

"Das Vorhaben ist umstritten, weil es die Abhängigkeit der EU von russischem Gas verstärken könnte."
> Umstritten ist Nordstream 2 nur bei denen, die nicht davon profitieren bzw. transatlantische Interessen höher ansetzen als die eigenen. Eine Abhängigkeit entsteht durch die Leitung nicht, da Europa noch immer das teure und umweltschädliche Flüssiggas aus den USA beziehen kann. (Werden die überzeugten Transatlantiker die Mehrkosten aus eigener Tasche zahlen?)

"Die USA erwägen Sanktionen gegen Nordstream 2, um Russland zu treffen."
> Es geht darum, den eigenen Absatz zu fördern! Das gab Trump schon vor Monaten offen zu.

"Merkel kritisierte, dass in der Ukraine nach wie vor ein instabiler Waffenstillstand herrscht."
> Das hat sich Frau Merkel selbst zuzuschreiben. Statt als echte Vermittlerin aufzutreten, hat Sie sich zur Erfüllungsgehilfin der US-amerikanischen Geopolitik gemacht.

@Zwillingsmann

Ich bin aber der Meinung wenn Herr Putin mit seiner Armee die Städte in Schutt und Asche legt dann soll er bzw. Russland auch den Wiederaufbau bezahlen. Wir haben mit den Folgen seiner Politik genug zu tun.

Genau, denn es war ja bekanntlich Russland, welches Abertausende teils dschihadistische "Rebellen" mit Waffen beliefert und zum Aufstand gegen die Regierung und damit gegen sämtliche staatliche Institutionen aufgestachelt hat.
Es war ja auch Russland, das gesagt hat, Assad muss weg, koste es, was es wolle, gemäß dem libyischen Modell, als damals Russland eine No-Fly-zone über Libyen durchgesetzt hat, was de facto eine Bombenkampagne gegen die legitime Zentralregierung war. Schon sehr böse, dieses Russland, und dieser Putin.

22:34, krittkritt

>>Nun ja bis 2015 hat der Westen allein in Syrien gebombt.
@22:05 von Zwillingsmann
Und zwar gegen jedes Völkerrecht.<<

Wann hat "der Westen" denn wo in Syrien gebombt?

>>Man sollte die dschihadistischen/islamistischen Wurzeln des Konflikts - auch mit ausländischen Kämpfern - nicht ganz vergessen.<<

Die Dschihadisten sind erst viel später als Trittbrettfahrer in den Konflikt eingestiegen und konnten rasch groß werden, weil sie mit viel Geld von den Saudis und den Emiraten unterstützt wurden. Und mit "Dschihadisten" meine ich jetzt nicht den IS, denn der ist noch ne ganz andere Sache.

Der Aufstand war ursprünglich, wie überall in der arabischen Welt damals, nicht religiös motiviert. Die Nichtreligiösen wurden aber vom "Westen" so gut wie völlig allein gelassen, während die Islamisten sich immenser Unterstützung durch die stinkreiche Sekte der Wahhabiten sicher sein konnten.

"...wenn Herr Putin mit seiner Armee die Städte in Schutt..."

Sehr geehrter Zwillingsmann,

Ihrer Meinung muss ich deutlich widersprechen.

Russland ist ein Player unter vielen im grausamen syrischen Bürgerkrieg, aber sicher nicht der, der das Land "weitgehend mit zerstört" hat. Zudem sind die Russen im Gegensatz zu den USA und den weiteren vertretenen NATO-Staaten nicht völkerrechtswidrig dort aktiv, da sie von der syrischen Regierung um Beistand gebeten wurden.

Es ist nur legitim, von Europa und den USA Hilfen zum Wiederaufbau Syriens zu fordern, denn wer hat die sog. "Rebellen" mit Waffen und Geld unterstützt, um Assad zu stürzen und den Bürgerkrieg somit forciert?

@DeHahn - Erpressung?

21:52 von DeHahn:
"Als KGB-Chef in der DDR muss Putin etwas über Merkel in Erfahrung gebracht haben, was ihr enorm unangenehm ist."
> Das ist völlig absurd. Mir ist keine europäische Führungsperson bekannt, die sich persönlich derart für die Sanktionen gegen Russland einsetzte. Wenn hier die Erpressung im Spiel ist, die Sie andeuten, dann wohl eher von Seiten westlicher Geheimdienste.

"Liebe Frau Merkel, stellen Sie mal ihre persönlichen Ressentiments zum Vorteil Ihres Landes zurück, auch wenn´s schwer fällt. Schließlich werden Sie dafür bezahlt."
> Beim Nordstream 2 tut Sie das. Aber leider war's das auch schon.

Gute Idee

Wenn Deutschland Syrien aufbauen soll, dann sollten wir das ruhig machen. Denn dann können sie wieder zurück in ihr Land, in ihre Heimat und die zurück gelassenen Ehefrauen und Kinder begrüßen und das Land wieder aufbauen. Außerdem könnten wir uns in Deutschland dann endlich wieder um unsere Probleme kümmern, die seit 2015 beiseite geschoben würden, weil sich alles nur noch um Flüchtlinge und Migranten drehte.

22:05 von Stillreflecting

"" Unsere Bundeskanzlerin macht wirklich hervorragende Arbeit und begegnet hochkarätigen Politikern, wie Putin, auf Augenhöhe. In solchen Zeiten braucht es erfahrene und kompetente Persönlichkeiten auf dem internationalen Parkett.""
#
Darin stimme ich mit Ihnen überein.Wenn Frau Merkel 2021 nicht mehr wieder gewählt werden wird, als Kanzlerin, dann wird Der oder Die ein Paar recht große Schuhe vorfinden in dem es hereinzuschlüpfen geht.Wer wird es sein,das steht in den Sternen.

22:48, SUSELSTEIN

>>Es ist nur legitim, von Europa und den USA Hilfen zum Wiederaufbau Syriens zu fordern, denn wer hat die sog. "Rebellen" mit Waffen und Geld unterstützt, um Assad zu stürzen und den Bürgerkrieg somit forciert?<<

Die wahhabitischen Golfmonarchien.

Zumindest was die Al Kaida-nahen Kämpfer betrifft.

Der IS hat immer auf eigene Rechnung gearbeitet. Und nein, er wurde von niemandem unterstützt. Das hat er alles aus eigener Kraft geschafft. Angefangen mit dem Überfall auf die Nationalbank in Mossul. Das hat ihm schon mal, für den Anfang, mehrere hundert Millionen Dollar gebracht. Und anschließend wurde munter geraubt, geplündert und den Menschen Steuern abgepresst.

@Zwillingsmann - Wiederaufbau in Syrien hilft Deutschland

22:05 von Zwillingsmann:
"Ich bin aber der Meinung wenn Herr Putin mit seiner Armee die Städte in Schutt und Asche legt dann soll er bzw. Russland auch den Wiederaufbau bezahlen."
> Der Meinung wäre ich auch, wenn Ihre Behauptung der Wahrheit entspräche. Das tut sie aber nicht.

Syrien war bereits verwüstet, bevor Russlands Militär in den Konflikt eingriff. Maßgeblich beteiligt waren der IS (Produkt des US-Überfalls auf den Irak) und sogenannte "Rebellen", die ebenfalls von den USA und deren Verbündeten aufgerüstet wurden.

"Frau Merkel sollte den guten deutschen Einsatz bei der Flüchtlingskrise dagegen halten. Dies ist unser Beitrag zum Syrienkrieg."
> Unser Beitrag war die Unterstützung der "Rebellen" mit allem, was für unsere Regierung möglich war. Der von Putin geforderte Beitrag zum Wiederaufbau wäre also nicht nur angemessen, sondern würde auch unsere Ausgaben für Flüchtlinge senken.

@Icke 1

"Wenn Deutschland Syrien aufbauen soll, dann sollten wir das ruhig machen. Denn dann können sie wieder zurück in ihr Land, in ihre Heimat und die zurück gelassenen Ehefrauen und Kinder begrüßen und das Land wieder aufbauen."

Glauben Sie tatsächlich daran, dass das passieren wird? Ich will ja Ihre Vorfreude darauf nicht zerstören, aber von den ganzen Flüchtlingen und Migranten, die nach Deutschland kamen, sind die Syrer, denen Sie wünschen, dass sie wieder nach Hause gehen, ein verschwindend geringer Teil. Deutschland wird dadurch, wenn das passieren sollte, nicht leerer.

@Freebooter - Begründung vergessen?

22:20 von Freebooter:
"Russland soll mithilfe Herrn Assads herrschen, die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sollen das bezahlen. Aus deutscher Sicht ist das Blödsinn."

Können Sie diesen "Blödsinn" auch begründen?

re fatahland slim

"Wann hat "der Westen" denn wo in Syrien gebombt?"

Wenn Ihnen "der Westen" zu summarisch ist:

Es waren in erster Linie die USA,

tatkräftig beteiligt z.B. Frankreich, UK, Australien, Niederlande, Kanada

Mit logistischer Hilfe z.B. durch Deutschland.

Mehr dazu s. Wikipedia, International military intervention against ISIL

Irgendwie schon "der Westen"

@fathaland slim - Waffenlieferungen im Syrienkonflikt

22:47 von fathaland slim:
"Die Nichtreligiösen wurden aber vom 'Westen' so gut wie völlig allein gelassen [...]"

Wollen Sie damit sagen, dass der Westen seine Waffen gezielt an religiöse Gruppen lieferte oder die zwischen 2012 und 2013 gestartete CIA-Operation Timber Sycamore "so gut wie" bedeutungslos für diesen Konflikt war?

23:05, Alex Faulkner

>>von den ganzen Flüchtlingen und Migranten, die nach Deutschland kamen, sind die Syrer, denen Sie wünschen, dass sie wieder nach Hause gehen, ein verschwindend geringer Teil.<<

Es sind lediglich ungefähr 800.000.

Wirklich eine Zahl, die fast zu vernachlässigen ist.

Aber auf eine gewisse Weise haben Sie schon Recht, die meisten Migranten in Deutschland stammen aus EU-Ländern.

@ DeHahn um 21:52

"Als KGB-Chef in der DDR muss Putin etwas über Merkel in Erfahrung gebracht haben, was ihr enorm unangenehm ist."

Eins ist ganz sicher, Sie werden es nie erfahren.
Merkel trifft sich mit Putin weil ihr wohl die Wirtschaft und die Meinungsumfragen in der Bevölkerung zu Russland gleichermaßen viel Druck gemacht haben. Mal von Trump und den USA abgesehen, der/die Europa als Partner schon lange abgeschrieben haben.
Ganz blöde Situation für die Kanzlerin. Gefangen in der ideologischen Gefolgschaft und dem realen Tagesgeschäft. Den Schnitt zur USA wird die Bundeskanzlerin nicht riskieren - dazu müsste sie zu viel an blinder und gehorchender Gefolgschaft eingestehen. Ein Neuanfang geht nur mit neuem Personal aber ich sehe im Augenblick niemanden der nur annähernd mit den USA und Russland auf Augenhöhe sprechen könnte. -

@fathaland slim

22:59 von fathaland slim:
"Der IS hat immer auf eigene Rechnung gearbeitet. Und nein, er wurde von niemandem unterstützt. Das hat er alles aus eigener Kraft geschafft."

Vergessen Sie nicht, dass Geschäfte mit Öl und anderem Raubgut immer zwei Beteiligte haben!

23:07, karwandler

>>re fatahland slim
"Wann hat "der Westen" denn wo in Syrien gebombt?"

Wenn Ihnen "der Westen" zu summarisch ist:

Es waren in erster Linie die USA,

tatkräftig beteiligt z.B. Frankreich, UK, Australien, Niederlande, Kanada

Mit logistischer Hilfe z.B. durch Deutschland.

Mehr dazu s. Wikipedia, International military intervention against ISIL

Irgendwie schon "der Westen"<<

Es ging in dem Kommentar, auf den ich antwortete, um den Zeitraum vor 2015.

Die Anti-IS-Koalition agierte in Absprache mit Russland. Auch wenn das nicht an die große Glocke gehängt wurde.

re alex faulkner

"von den ganzen Flüchtlingen und Migranten, die nach Deutschland kamen, sind die Syrer, denen Sie wünschen, dass sie wieder nach Hause gehen, ein verschwindend geringer Teil."

Ein verschwindend geringer Teil?

"Seit 2014 stellen Syrer die größte Gruppe unter den Schutzsuchenden in Deutschland. Insgesamt sind rund 800.000 Syrer seit dem Beginn des Bürgerkriegs 2011 nach Deutschland geflohen (Stand: Juni 2018). Zu ihnen zählen auch Menschen mit "ungeklärter" Staatsangehörigkeit wie etwa Kurden und Palästinenser aus Syrien"

Am 18. August 2018 um 21:52 von DeHahn

Zitat:
"...Als KGB-Chef in der DDR muss Putin etwas über Merkel in Erfahrung gebracht haben, was ihr enorm unangenehm ist..."

Glauben ist nicht Wissen

Frankreich hat sehr früh gebombt, später auch die USA, D.

@22:47 von fathaland slim
hat mit "Aufklärungsflügen" mit geholfen - ebenfalls streng genommen gegen das Völkerrecht.

– Es kommt auf die Quelle an. Eine ausführliche Zusammenstellung - und Gegenüberstellung von verschiedenen Quellen - findet sich bei dem Dozenten Tim Anderson von der Universität Sydney.
Er zieht den Schluss, dass kurz nach Beginn die Demonstrationen die einheimischen Oppositionellen durch ausländische islamistische Kräfte, die bewaffnet waren, diskreditiert wurden.

Die echten demokratischen Oppositionellen haben sich an Assads Verfassungsreform (Mehrparteien, Gegenkandidaten bei der Präsidentschaftswahl) beteiligt.

Nur die strikten Islamisten zogen natürlich nicht mit, weil sie ja gerade keine Duldung verschiedener Gruppierungen und Religionen haben wollten.

Das erklärt für mich auch u.a. die Unterstützung der syrischen Christen für Assad.

21:54 von Icke 1

obwohl ich das hier wohl nicht sagen darf (aus erfahrung klug) putin zieht sein ding durch. merkel hingegen ändert ständig ihre meinunfg. also auf putin ist mehr verlass. NEIN ich bin kein russe und kein afd!!

@fathaland slim

"Es sind lediglich ungefähr 800.000."

Von wie vielen insgesamt? 2.000.000? Wenn die 2.000.000 stimmen, die man auch öfter mal zu lesen bekommt, dann sind 800.000 auch nicht gerade ein Großteil, oder?

Und wir reden bitte nur von denen, die seit 2015 eingereist sind, denke ich doch. Also fallen die EU-Migranten schonmal weg, oder etwa nicht?

P.S. Woher haben Sie die Zahl 800.000? Und ich stelle Ihnen diese Frage nicht, weil ich Ihnen nicht glaube. Ich würde es nur gerne wissen.

Am 18. August 2018 um 22:05 von Zwillingsmann

Zitat:
"...Ich bin aber der Meinung wenn Herr Putin mit seiner Armee die Städte in Schutt und Asche legt dann soll er bzw. Russland auch den Wiederaufbau bezahlen..."

Immmer die selbe Leier, der böse Russe und die gute westliche Allianz, ganz von den arabischen Ländern zu schweigen, welche den IS unterstützen.

ES gehört die UN in Verantwortung genommen, ach ja die ist ja auf diesem Ohr taub.

Also hauen wir uns in den Foren weiterhin die Taschen voll, denn ändern werden wir dadurch nichts.

merkel ist mittlerweile weltweit isoliert

also versucht sie ihre russischkenntnisse zu nutzen, um im amt zu bleiben!

23:15, Nachfragerin

>>@fathaland slim - Waffenlieferungen im Syrienkonflikt
22:47 von fathaland slim:
"Die Nichtreligiösen wurden aber vom 'Westen' so gut wie völlig allein gelassen [...]"

Wollen Sie damit sagen, dass der Westen seine Waffen gezielt an religiöse Gruppen lieferte oder die zwischen 2012 und 2013 gestartete CIA-Operation Timber Sycamore "so gut wie" bedeutungslos für diesen Konflikt war?<<

Die Hauptgeldgeber von "Timber Sycamore" waren Saudi-Arabien, die Golfmonarchien und die Türkei. Die CIA trainierte die Kämpfer. Obama war von Anfang an nicht glücklich damit, da er befürchtete, dadurch die Dschihadisten zu stärken. Was dann ja auch passierte. Der großartige Verbündete Saudi-Arabien hat die ganze Sache gekapert, um seine eigenen Interessen in der Region zu verfolgen. Und Herr Trump führt mit ihm Säbeltänze auf. Toll.

Am 18. August 2018 um 21:52

Am 18. August 2018 um 21:52 von DeHahn

Sie sollten an stelle von Frau Merkel, Mr Trump schreiben dann macht Ihre Theorie sinn!

Am 18. August 2018 um 21:54

Am 18. August 2018 um 21:54 von Icke 1

Offene Frage

Wem kann man von beiden eigentlich mehr trauen?

Offene Antwort,Merkel!

Am 18. August 2018 um 23:29

Am 18. August 2018 um 23:29 von Karl Napf

merkel ist mittlerweile weltweit isoliert

Sie Reden von der Kosmischen Welt ,gel!?

23:27, Alex Faulkner

>>@fathaland slim
"Es sind lediglich ungefähr 800.000."

Von wie vielen insgesamt? 2.000.000? Wenn die 2.000.000 stimmen, die man auch öfter mal zu lesen bekommt, dann sind 800.000 auch nicht gerade ein Großteil, oder?<<

Gerade mal knapp die Hälfte.

Woher haben Sie die Zahl 2.000.000? Auf welche Nationen teilen die sich auf? Wie viele von denen sind noch hier? Es bleiben ja nicht alle.

>>Und wir reden bitte nur von denen, die seit 2015 eingereist sind, denke ich doch. Also fallen die EU-Migranten schonmal weg, oder etwa nicht?<<

Sie meinen, seit 2015 wären keine EU-Migranten eingereist? Warum nicht?

>>P.S. Woher haben Sie die Zahl 800.000? Und ich stelle Ihnen diese Frage nicht, weil ich Ihnen nicht glaube. Ich würde es nur gerne wissen.<<

Zum Beispiel hier:

"https://mediendienst-integration.de/migration/flucht-asyl/syrische-fluechtlinge.html"

Am 18. August 2018 um 22:31 von Freebooter

Zitat:
"...Angela Merkel hat die ausgestreckte Hand Wladimir Putins nicht ausgeschlagen. Er hat nämlich seine Hand nicht ausgestreckt..."

Bevor Sie weiterhin solche Halbwahrheiten von sich geben, empfehle ich Ihnen die Rede Putins vor der Münchner Sicherheitskonferenz aus dem Jahr 2007 zu verinnerlichen.
Was er damals sagte [und keiner hörte auf ihn] ist bis heute eingetroffen.

"merkel ist mittlerweile

"merkel ist mittlerweile weltweit isoliert also versucht sie ihre russischkenntnisse zu nutzen, um im amt zu bleiben!"
.
Wie kommen Sie auf diese merkwürdige Idee ?

re alex faulkner

"@fathaland slim

"Es sind lediglich ungefähr 800.000."

Von wie vielen insgesamt? 2.000.000? Wenn die 2.000.000 stimmen, die man auch öfter mal zu lesen bekommt, dann sind 800.000 auch nicht gerade ein Großteil, oder?"

Wer erst von "verschwindend gering" erzählt und dann einen Anteil von 40% als "auch nicht gerade ein Großteil" bezeichnet hat nicht gemerkt, wenn man sich nach einem groben Fehler besser still aus dem Kommentieren zurückzieht.

Oder womöglich den Fehler eingesteht.

Kleine Verwechslung

Es geht nicht darum, ob Putin etwas über Merkel in der Hand hat sondern über Trump. Kleine Verwechslung! Vielleicht auch gewollte Verwirrung?

@21:52 von DeHahn

Als KGB-Chef in der DDR ...

Nur um es mal klarzustellen: Putin war ein kleiner Abteilungsleiter in der Orts-Kommandantur Dresden.

Zahlen bitte

18. August 2018 um 23:27 von Alex Faulkner

Eine gute Aufstellung bietet: http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Broschueren/bunde...

Asylerstanträge im Bundesgebiet im Zeitraum 2015-2017, also dem von Ihnen gewählten Zeitraum: insgesamt etwa 1,36 Mio.,
davon aus der Arabischen Republik Syrien: ca. 0,47 Mio., der Anteil ist auch in 2018 bei bislang etwa 98.000 Anträgen in etwa gleich geblieben.
Hinzu kommen im gewählten Zeitraum 0,17 Mio. Anträge von Menschen aus Afghanistan und 0,16 Mio. Anträge von Personen aus dem Irak.

“Offene Frage Wem kann man

“Offene Frage

Wem kann man von beiden eigentlich mehr trauen?“

Ein Schlitzohr aus dem Geheimdienst gegen das zum Mensch gewordene Fähnchen im Winde.
Da würde ich auf Unentschieden tippen. Ein klares 0:0

@fathaland slim

"Gerade mal knapp die Hälfte."

Sorry, irgendwie weiß man nicht mehr, was man glauben soll. Da ist mal von 1.000.000 die Rede, dann wieder von 1.5 Millionen, dann wieder von 2 Millionen.
Woher ich die 2 Millionen habe? Wollen Sie mir sagen, dass Sie das noch nie gelesen haben, dass es 2 Millionen sein sollen? Sie haben immer nur von knapp 1 Million gehört? Seltsam...

Natürlich sind in dieser Zeit auch EU-Migranten gekommen, aber der große Aufreger für die meisten Deutschen, soweit ich das mitbekommen habe, sind doch die Muslime, sprich Araber und auch Afrikaner und nicht EU-Bürger und daher finde ich nicht, dass diese in diesem Zusammenhang erwähnenswert sind. Die Flüchtlingskrise ist doch nicht durch EU-Migranten entstanden, verstehen Sie? Ich kann mich nicht so ausdrücken um Ihnen zu erklären, wie ich das meine. Entschuldigen Sie.

@23:30 von fathaland slim

... Wer liefert was ...

Und warum will Trump dann US-Waffenlieferungen nach Syrien beenden?

23:24, krittkritt

>>– Es kommt auf die Quelle an. Eine ausführliche Zusammenstellung - und Gegenüberstellung von verschiedenen Quellen - findet sich bei dem Dozenten Tim Anderson von der Universität Sydney.
Er zieht den Schluss, dass kurz nach Beginn die Demonstrationen die einheimischen Oppositionellen durch ausländische islamistische Kräfte, die bewaffnet waren, diskreditiert wurden.

Die echten demokratischen Oppositionellen haben sich an Assads Verfassungsreform (Mehrparteien, Gegenkandidaten bei der Präsidentschaftswahl) beteiligt.

Nur die strikten Islamisten zogen natürlich nicht mit, weil sie ja gerade keine Duldung verschiedener Gruppierungen und Religionen haben wollten.<<

Ihr Hauptgewährsmann sitzt in Australien, wertet Quellen aus, spricht nicht arabisch, war öfters als Gast der syrischen Regierung zu Kriegszeiten dort und hat eine explizite ideologische Agenda.

Ich halte mich lieber an Gewährsleute, die arabisch sprechen und Land und Leute kennen.

21:52 von DeHahn

Als KGB-Chef in der DDR muss Putin [...]

Wie kann man Putins Vergangenheit thematisieren und gleichzeitig nicht mitbekommen, dass dies bedeutet, dass Putin zumindest mittelbar an am menschenverachtenden Unterdrückungssystem beteiligt war, unter dem Millionen unserer Mitbürger 40 Jahre gelitten haben. Die StaSi kann man als Dependance des KGB betrachten. Sie wurde nach dessen Vorbild installiert und der KGB war der StaSi gegenüber bis zur Wende sowohl initiativberechtigt, als auch in der Lage das letzte Wort zu sprechen. Und an dieser nicht ganz unbedeutenden Schaltstelle des Unterdrückungsregimes saß Herr Putin ...

Es gibt bestiommt nicht viele Themen, bei denen man als Deutscher so wenig Verständnis für Geschichte aufzeigen kann.

Darstellung: