Ihre Meinung zu: Taliban kündigen Sicherheitsabkommen mit Rotem Kreuz

15. August 2018 - 12:09 Uhr

Die Arbeit des Roten Kreuzes in Afghanistan wird womöglich in Zukunft schwierig. Die Taliban wollen ein Sicherheitsabkommen aufkündigen. Bei Kämpfen im Norden starben derweil mehrere Soldaten und Polizisten.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Diese Taliban-Kämpfer sind zu recht inhaftiert!

An die Adresse der Taliban sage ich zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-681.html

Es ist ein neuer Tiefpunkt im Konflikt in Afghanistan: Die Taliban wollen ein Sicherheitsabkommen mit dem Roten Kreuz aufkündigen. Hintergrund ist offenbar ein Streit um inhaftierte Taliban-Kämpfer.

mal ganz deutlich:

1. diese Taliban-Kämpfer sind völlig zu recht inhaftiert
2. hat das nichts mit dem Roten Kreuz zu tun sondern mit der afghanischen Regierung!

Und warum bitte sollte das Rote Kreuz sich fuer die Taliban einsetzen??

https://www.tagesschau.de/ausland/afghanistan-681.html

In einem neuen Tiefpunkt des 17-jährigen Konfliktes am Hindukusch warfen die radikal-islamischen Kämpfer der Hilfsorganisation demnach vor, "sich nicht um inhaftierte Taliban-Kämpfer zu kümmern". Die Organisation verfolge statt dessen ihre eigenen Ziele.

hier stehe ich ganz klar auf Seiten vom Roten Kreuz und nicht auf Seiten der Taliban, die in Afghanistan Krieg treiben!

Abschiebung

Es schmerzt mich zusehen zu müssen, dass mein Deutschland, das fast die Hälfte meiner Lebensleistung, die Hälfte meiner Steuerkraft in Anspruch nimmt/genommen hat, um Menschen dorthin zurückzuwerfen, wo ihnen Not , Tod und Folter droht, anstatt darauf stolz zu sein, dass Menschen zu uns kommen, uns vertrauen, dem Land, das in historisch kurzer Zeit sechs Millionen Menschen in nie zuvor da-gewesener Niedrigkeit, auf quälerischere Weise in den Tod geschickt hat.

Es ist eher ein neuer Tiefpunkt

bei der der Verteidigung der Freiheit am Hindukusch!

Was sich die NATO da erlaubt hat, sprengt den normalen Verstand. Erst sabotierte die NATO den Kampf der damaligen afghanischen Regierung sowie die Unterstützung der Sowjetunion und nun ist nicht mal mehr der rote kreuz sicher.

Ineffektiv, planlos und dämlich ... danke NATO!

Mein Kompliment an das Rote Kreuz -

bzw. deren Mitarbeitern, die ihr Leben auf das Spiel setzen und das noch nicht einmal unter der Aussicht das es besser werden koennte...

Bereits fast eine Generation (17 J.!) befinden sich u.a. deutsche Soldaten in dieser stabilisierungs (?) Mission.

Die Taliban hatten so lange Zeit, um das dort lebende Volk zu manipulieren - unter Androhung von schrecklicher Gewalt - so das es wohl mehrere Generationen dauern wird, selbst wenn Heute der letzte "Besatzungs-Soldat" abziehen wuerde. Dann staenden die Menschen aber dort ebenso vor dem "infrastrukturellem" und (leglalen) wirtschaftlichen nichts- bzw. "know how"?! Sogar ohne Taliban wird es schwer das Land selbststaendig werden zu lassen...aber wer (bzw. welche(s) Land(er) ist/sind dazu bereit (fast -ausser einige laengerfristige wirtschafts-deals) uneigennuetzig zu helfen ?! Diese waere aber dringend noetig, um die Lage dort zu entspannen (Fluchtursache)- auch Taliban sind (ohne ethische Wertung) Menschen und brauchen Medizin...

15:07,heimatplanetmars

Die große Gruppe der Faktenresistenten dürfte kaum begreifen, worum es geht. Die Taliban als "Zuchterfolge" der Nato werden inzwischen von deutschen Soldaten bekämpft, während die afghanischen Männer in Deutschland um Asyl bitten. Wenn es zu gefährlich ist in Afghanistan, sollte die Bundeswehr vielleicht das Land verlassen?
Die Rechnung bitte an unsere atlantischen Freunde schicken.....

@um 13:13 von hambacherschloss

Ich verstehe nicht was Ihre persönliche Meinung ,zum Thema Abschiebungen nach Afghanistan, mit der Besteuerung Ihres Einkommens in Deutschland zu tun hat.

Mir war auch nicht bewusst das die Menschen von Deutschland nach Afghanistan geworfen werden. Ich dachte das dafür Flugzeuge eingesetzt werden. Aber wenn das so ist, ist es natürlich zu verurteilen.

Und was hat der zweite Weltkrieg damit zu tun?

Bitte erklären sie mir das.
Muss auch nicht in einem Satz sein.

Taliban

Dank geht an:
Bitte Wiki über "Operation Cyclone" lesen.
Oder wer besorgt/e die nun mit Waffen?

@Demokratieschübe

Das Internationale Rote Kreuz ist zur Neutralität verpflichtet, heißt: muss dem helfen, der Hilfe braucht.

Wann

werden endlich unsere Leute nachhause geholt?

Unbegreiflich, daß junge Migranten und Flüchtlinge....

scheinbar erst in Deutschland ausreichenden "Patriotismus" mit ihrem Herkunftsland entwickeln, mindestes soviel, um einen eigenen Weg der Integration zu entwickeln. Scheinbar bleibt man plötzlich der eigenen Herkunft verhaftet und pflegt eine nicht-deutsche Kultur, sondern baut das früher verlassene Land in Deutschland nach.
Gerade die Diskrepanz des Widerstrebens junger Afghanen vor der Rückführung und der Einsatz der Bundeswehr in deren Land macht mich sprachlos.
Das Beispiel der in Deutschland lebenden Türken und deren "Liebe" zu Erdogan ist ein gutes schlechtes Beispiel.
Mag sein, ich irre mich, ach, wäre das gut!

Was macht die BW eigentlich in Afghanistan

Die sollen nach Hause kommen und unsere EU-Grenze sichern, da ist das Geld wenigstens nicht zum Fenster rausgeschmissen.
Aber das geht ja nicht, weil sonst Politiker Fehler eingestehen müssen.
Der Steuerzahler zahlt ja gern dafür, das unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt wird.

Darstellung: