Kommentare

Es ist nur eine Frage der

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Werbung anhand der Gesprächsprotokolle angezeigt wird, bis Firmen genau wissen, was die Leute umtreibt, mit wem sie kommunizieren und welchen Lebenswandel sie haben. Und da nützt auch eine Datenschutzverordnung nichts, denn es wird in den seitenlangen AGB irgendwo drinstehen, dass man sich zur Verarbeitung personenbezogener Daten bereiterklären muss, um diesen Schnulli zu nutzen. Und die Schlafschafe machen alle freiwillig mit, weil es ja so „bequem“ ist.

Was...

Was hatte WhatsApp Facebook nochmals gekostet? 15 Mia. $? Wie soll WhatsApp da je aus den roten Zahlen kommen?

Und falls Werbung nerven sollte, es gibt auch Alternativen, bspw. SimsMe von der Deutschen Post. Als wirklich sicherer Messenger steht diese App gerade bei großen Firmen in den Startlöchern, also dort, wo WhatsApp eh nicht auf dem Firmenhandy ist. Wer wollte, konnte sich auf der CeBit aufschlauen.

Herr Zuckerberg braucht

noch mehr Geld, kann das denn keiner verstehen?
Ich wäre dafür eine Gebühr einzuführen anstatt Werbung.
WhatsApp ist ein guter Dienst.

Gibt doch

noch mehr Möglichkeiten zum ausweichen.
Und wer Whats nur privat nutzt für Familie und Freunde, der kommt auch nie in Kontakt mit Firmen.
Wenn man meint die Menschen mit Werbung voll zu spammen, und das dann was gekauft wird was man nicht braucht.
Klapp vielleicht bei Menschen mit Kaufrausch.

und tschüss

da es genug alternativen gibt und die User bislang nur gewöhnungsbedingt an den WhatsApp noch geklammert waren, wird die Werbung sehr sehr viele zum Umdenken bewegen.

Ein Grund mehr, auf diesen

Ein Grund mehr, auf diesen Facebook-Zweig zu verzichten.

Technik-Kompetenz

Ich frage mich, wieviele der vorhanden WhatsApp-Nutzer technisch kompetent genug sind, um die Werbung abzuschalten...

Nichts ist kostenlos

Wenn eine App (wie Whatsapp früher) Geld kostet, ist es völlig ok, besonders wenn wie bei Whatsapp eine Leistung angeboten wird, die für laufende Kosten sorgt.
Dann wurde Whatsapp kostenlos. Es war doch klar, dass man - wenn die Daten nicht genutzt werden können - keine Gewinne macht.
Und so kommt es dann zu den Werbeeinblendungen. Ich hoffe, dass man sich dann wieder davon freikaufen kann, falls sie zur Pflicht werden. (Manche Apps hole ich mir nicht erst auf das Smartphone, da man sie nicht kaufen kann, sondern die Werbung ertragen muss.

Wundert mich nicht bei einem Facebook-Dienst..

..ist aber geeignet, meine Aktivitäten über diese Plattform echt in Frage zu stellen. Klartext: Scheiße!!!!

16:13 von Kommerz - Wenn nur Werbung das Problem wäre

"Und die Schlafschafe machen alle freiwillig mit, weil es ja so „bequem“ ist."

Als ob das Problem nur die Werbung wäre.
WhatAPP und Werbung, das ist ja nur 'ne Spitze des Eisbergs.

Solange es kein Smartphone gibt, bei dem ich selbst bestimmen kann, welche apps drauf sind und bei dem ich nicht gezwungen bin, einer weitgehenden Überwachung zuzustimmen, verzichte ich auf diese Bequemlichkeit und bleibe bei meinem alten handy.

Wohin das Ganze letztlich führen kann, war kürzlich hier zu lesen unter "China: Auf dem Weg zur totalen Überwachung".

So wird geplant, in mindestens fünf der größten Städte Chinas Supercomputer zu bauen, in denen die Gesichtserkennung aus 100.000 Live-Übertragungen von Verkehrsüberwachungskameras, Bankautomaten oder auch normalen Smartphones in einem einzigen System ausgewertet werden.

Als ein Freund sich einen Saugroboter kaufen wollte, musste er feststellen, dass auch dort die Datensammler zuschlagen.

Hoffentlich ist die Werbung

Hoffentlich ist die Werbung auffällig und störend um mehr Leute hin zu den Alternativen wie Threema zu bringen. Jeder Stern Verglüht. ICQ, Yahoo, StudiVZ. Facebook/WhatsApp. Der Lauf der Dinge.

WhatsApp ist doch inzwischen derart ...

... verbreitet, dass es neben der geplanten Werbung doch nur eine Frage der Zeit sein wird, diesen Dienst (wieder?) kostenpflichtig zu machen.

Im Moment dürfte das einzige Hindernis sein, dass es noch kostenfreie Alternativen gibt. Doch sind das wirklich Alternativen? Auf Sicht sicher nicht.

Von daher ist mein Tipp: In 2-3 Jahren wird jeder Nutzer monatlich im Schnitt 10-20 Euronen dafür abdrücken müssen.

PS.: Es gibt auch ein Leben ohne Facebook und WhatsApp ... und das funktioniert aus meiner Erfahrung heraus sehr gut :-)

Sehr schade...

... war eine schöne Zeit mit WA. Ich währe bereit 3-5 eu mtl. für den Dienst zu bezahlen wenn er dadurch werbefrei bleibt und weiterhin noch besser wird.

Wer braucht WhatsApp?

Es gibt genug Alternativen, z.B. Threema und SimsMe.
Es ist okay, wenn die App etwas kostet. Denn: "Wenn etwas umsonst ist, dann bist Du das Produkt."
Leider raffen viele das nicht und präsentieren sich weiter solchen Anbietern wie FB/WA, welche, auf gut deutsch gesagt, auf die deutschen und europäischen Gesetze schei*en.
Wann wird die Masse endlich wach?
Braucht es dafür echt die Werbung, weil die wahrscheinlich nerven wird?

Die Suchbegriffe "WhatsApp" und "illegal" liefern sehr interessante Ergebnisse....

Fast alle Apps beinhalten

Fast alle Apps beinhalten inzwischen Werbung. Mich stört das eigentlich nicht, schaue drüber weg. Besser als extra bezahlen zu müssen!

Oldstyle: Service mit Gebühr?

Das war zu erwarten, da ein Unternehmen irgendwie Geld verdienen muss und es bei Facebook nicht mehr rund läuft, wird nun wohl auch die WhatsApp Werbung einblenden.
Was soll‘s ... die meisten Benutzer werden vermutlich wechseln, da es genügend andere Alternativen gibt.
Allerdings wäre es ein gutes Geschäftsmodell, eine attraktive Bezahl-Alternative anzubieten. Ich denke, die meisten sind das andauernde Wechseln und Überlegen, wer gerade bei welcher Plattform ist, leid und würden gerne einen guten Service ohne Werbung und Ausspähen mit einer angemessenen monatlichen Gebühr bezahlen.

sowie die erste werbung auftaucht ...

... bin ich weg von whatsapp. es gibt zum glück genügend und bessere alternativen. ich hoffe, so werden es auch meine kontakte machen.

Angefixt is

Das war zu erwarten. WA verschenkt mit Sicherheit nichts. Neben dem sicherlich vorhandenen Handel mit den Nutzerdaten und Nachrichteninhalten kommt jetzt einfach Werbung dazu. Die Nutzer werden, nicht nur von WA, mit zunächst scheinbar kostenlosen Angeboten geködert. Und die Maus ist in der tödlichen Falle.

Na also .....

Endlich der Durchbruch zum Geld. Juhu! Wieso wird eigentlich immer fälschlicherweise behauptet, dass Geld den Charakter verdirbt?

Darstellung: