Ihre Meinung zu: Siemens-Umbau: "Schneller, schlagkräftiger, rentabler"

2. August 2018 - 10:39 Uhr

Siemens baut wieder einmal seine komplette Struktur grundlegend um. Drei selbstständige Unternehmensbereiche sollen dem Konzern höhere Renditen einbringen und dessen Zukunft sichern. Von Stephan Lina.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1
Durchschnitt: 1 (2 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Neokapitalistische Seuche in allen Konzernen

Maximale, aber auch wirklich absolut maximale Gewinne und Renditen für Aktionäre und Phantasiegehälter mit Boni für Manager ohne wirklich Verantwortung zu tragen oder zu übernehmen - stets auf Kosten der Mitarbeiter und Umwelt.

Wenn die Vorstände könnten wie sie wollten, würden sie wieder Kinder in die Bergwerke und Kamine schicken und selber auf goldenen Kloschüsseln sitzen.

Nicht nur bei Siemens............

Siemens - Umbau

Drei selbstständige Unternehmensbereiche sollen dem Konzern die Zukunft sichern ..... sind aber , da sie selbstständig sind, auch leichter zu veräußern. Ein ewiges Für und Wider.

guttenberg

erinnert mich an das was im rahmen der guttenberg-manöver für die total moderne bundesweht ohne wehrdienstleister angekündigt wurde. renditen bedeuten entlassungen. vernichtete existenzgrundlagen. kein grund aufzuwachen, betrifft ja nur die anderen. vorerst. also denn: avanti dilettanti.

Na super,

und an der Börse notiert Siemens über
5% niedriger.
Die Aktionäre haben also keine Ahnung.
Oder doch?

Healthineers

Tja,

auch in Erlangen herrscht, spätestens nach dieser 'weitsichtigen' Entscheidung, nun der Geist des 'Alles oder Nichts'. Aus Mitarbeitern wird frei 'trade-fähiges' Kanonenfutter für gelangweilte Aktionäre und der komplette Sinn des Unternehmens ist von einem Sachbezug auf cashcow -egal wie und wodurch- umgerubelt.
Wenn das 'die Zukunft' grosser Unternehmen ist- für mich dann bitte nicht, danke!

Wenn ein Unternehmen umstrukturiert ohne Not?

- um die Renditen zu verbessern?
- um Unternehmensteile besser zu trennen?

Siemens ist ein "Globalplayer" und die Führungselite sind keine Patrioten, also wird auf Teufel komm raus die Rendite gesteigert, ohne die deutsche Politik zu stark zu ärgern, da passt man auf ;-). Wenn dort einige könnten wie sie wollten, dann würden die alles ins Ausland verlagern, nicht nur um Steuern zu vermeiden! Diese Konzerne sind mittlerweile eigene Welten für sich, die Zielsetzung ist maximale Rendite mit den gegebenen Mitteln, Innovation nur soviel wie nötig! China mit den staatlichen Unternehmen hat andere Zielvorgaben, aufpassen! China will auf allen gebieten Weltmarktführer werden, wer da immer noch nicht dran glaubt, wird auf kurz oder lang verschwinden, gegen Unternehmen die staatlich kontrolliert und vor allem subventioniert (gepampert) werden zu bestehen ist extrem schwer! Unsere industriellen "Schwergewichte" werden es in den nächsten 20 Jahren immer schwerer haben, wenn sie so weitermachen.

Wenn ein Konzern die Zeichen der Zeit erkennt,

passt er sich an und bei Siemens sieht man eine erfolgreiche Umstrukturierung seit Jahren. Bei AEG hat es ja leider nicht geklappt. Da könnte man auch stolz sein, wenn sich AEG als deutscher Konzern erhalten hätte. Auch wenn die gesellschaftliche System Struktur Kritik sich teilweise gegen Konzerne richtet, dann gibt es jedoch Konzerne, die zum Wohl aller forschen, entwickeln und sich dem Markt anpassen. Das ist gut so und sollte nicht unbedingt kritisiert werden.

13:05 von Lim2010

"dann gibt es jedoch Konzerne, die zum Wohl aller forschen, entwickeln und sich dem Markt anpassen"
Da haben natürlich recht,ich erinnere mich noch an einen Artikel das große Pharmakonzerne nicht mehr an neuen Antibiotika forschen,zu aufwendig,zu teuer,nicht profitabel genug.

Wie in der Mode muss sich alles immer

wieder ändern und wiederholt sich dann doch. Erst zentralisieren, dann wieder dezentralisieren. Das signalisiert Tatkraft. Steigerung der Rendite hat auch die Deutsche Bank voran gebracht. Success story.

@ 13:05 von Lim2010

"Wenn ein Konzern die Zeichen der Zeit erkennt,
passt er sich an und bei Siemens sieht man eine erfolgreiche Umstrukturierung seit Jahren. Bei AEG hat es ja leider nicht geklappt. Da könnte man auch stolz sein, wenn sich AEG als deutscher Konzern erhalten hätte. Auch wenn die gesellschaftliche System Struktur Kritik sich teilweise gegen Konzerne richtet, dann gibt es jedoch Konzerne, die zum Wohl aller forschen, entwickeln und sich dem Markt anpassen. Das ist gut so und sollte nicht unbedingt kritisiert werden."
.
Ist nicht Ihr Ernst, oder?
.
Es geht Herrn Kaeser nur um Reibach, den puren Reibach, um Aktionäre zu befriedigen.
.
Sie kennen vermutlich nicht den Begriff der "sozialen Verantwortung"?
Da stehlen sich immer mehr Konzerne heraus, Automobilbau, auch Siemens.
.
Lieber alles ausgliedern, verschachern, Hauptsache unsere Bilanz zeigt Wachstum um 5%.
.
Das ist Ihrer Meinung nach "zum Wohle aller"?
.
Der richtige Mann für DB oder Flughafen BER. Dann läuft da gar nichts mehr.....

Am schnellsten

steigert man den Gewinn auf drei Arten, weniger machen mehr für wenig Geld.
Also Personal einsparen.
Zweitens Standorte auslagern in Billigländer oder Steuerparadiese, auch in der EU gibt es noch passende Standorte.
Und drittens so viel Technik wie möglich einsetzen, spart noch mal teure Arbeiter oder Bedienpersonal.
Ich denke genau das wird in ähnlicher Form passieren, Markenartikel mit bekannten Namen wo hinten drauf steht " Hergestellt in China " gibt es schon eine ganze Menge.

Arbeiter sind eine Art von

Arbeiter sind eine Art von Ware. Wenn man die nicht mehr benötigt, kauft man die nicht mehr.
.
Daher sind Zeitverträge oder Zeitarbeit ein gutes Mittel! Bevor ich Ihnen eine Festanstellung bieten muss (weil Sie seit 18 Monaten in meinem Betrieb arbeiten), schmeiß ich Sie mal kurz raus! Aber nach 3 Monaten dürfen Sie gerne wieder Ihre Arbeit hier aufnehmen. Weil Sie wissen´s ja und haben gut gearbeitet.
.
Ich schäme mich jetzt gerade fremd für ein Deutsches Unternehmen....
.
Und möchte meine Meinung über einen Herrn Kaeser nicht preisgeben.
Das würde nur eine "Roten Balken" bedeuten....

Wer nur Zahlen im Kopf hat und

Gewinn der vergisst ganz schnell die Menschen die dahinter stecken. Das interessiert aber keinen der sein Geld in Aktien anlegt. Siemens hat mehr Verantwortung den Aktionären gegenüber wie seinen Mitarbeitern.

Darstellung: