Ihre Meinung zu: BGH bestätigt Gesetz: Anbieter haften nicht für offenes WLAN

26. Juli 2018 - 11:23 Uhr

Zwei Jahre ist es her, dass der Bundestag Erleichterungen für Anbieter offener WLAN-Hotspots beschlossen und die Störerhaftung abgeschafft hat. Ein Jahr später kam eine Neuregelung, die der BGH nun bestätigt hat.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

richtig

Das sich damit Richter beschäftigen ist schon ein Unding.
Jeder hat eine IP-Adresse und damit ist jeder für sich verantwortlich.

zur Sperrung bestimmter Inhalte zu verpflichten

So, und damit ist wohl "freies WLAN" schon wieder gestorben. Wenn die Konten Inhaber in zukunft jeden zwingen zu filtern (und wie soll das gehen?) wird es doch wieder keiner machen.

Arme Welt. Armes Deutschland.

Also wenn ich in meinem WLAN

Also wenn ich in meinem WLAN mache ich mich strafbar in einem öffentlichen nicht?
In Gütersloh gibt es demnächst in der Innenstadt offenes WLAN. Und da kann ich mir dann Sachen runter laden?

Na da kann man sich ja nun

entspannt zurücklehnen wenn der Pädophile sich entsprechende Bilder, Video etc lädt. Der Fortschritt ist durch nichts aufzuhalten. Nun fehlt nur noch schnelleres Internet.

Und wie sieht das aus?

"...weil den geschädigten Firmen immer noch die Möglichkeit bleibe, den WLAN-Betreiber gerichtlich zur Sperrung bestimmter Inhalte zu verpflichten."

Was kann da verlangt werden, welcher Aufwand kommt auf den WLAN-Betreiber zu? Gibt es Abschätzungen, Vorgaben... hierzu?

Offene Fragen über Fragen, die der Artikel aufwirft. Und das auf TS.

Ein Schritt in die Zukunft

Nun können wir endlich darauf hoffen, dass gute kostenlose W-Lan Spots aus dem Boden schießen. Ein schritt in die Richtige Richtung - Urheberrecht darf nicht dadurch durchgesetzt werden, dass man die nächstbeste Person dafür verantwortlich machen kann. Das Problem muss an der Wurzel gepackt werden, nicht die Pflanze nebendran entfernt werden.

Ein gutes Urteil

Wenn man bedenkt, dass es in Holland sogar an Pommesbuden freies WLAN für alle gibt, dann hängt Deutschland mal wieder weit hinterher.

Wesentliches nicht erwähnt!

Auch weiterhin kann ein Anbieter eines freien WLAN verklagt werden. Auf Unterlassung für Sachen die Nutzer im WLAN anstellen. Damit ist freies WLAN noch immer bedeutend schlechter gestellt als jeder andere ISP. Lediglich die Störerhaftung, und somit die "Mittäterschaft" ist vom Tisch.
Also ist die Überschrift falsch, denn sie haften sehr wohl weiterhin.

Darstellung: