Ihre Meinung zu: Sommerpressekonferenz: Die Immer-weiter-Kanzlerin

20. Juli 2018 - 17:21 Uhr

Als habe es die endlos-kräftezehrende Regierungskrise nicht gegeben, präsentiert sich Merkel vor der Hauptstadtpresse gewohnt souverän. Nur wer genau hinschaut, sieht auch Erschöpfung. Von Sandra Stalinski.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2
Durchschnitt: 2 (18 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

das erschreckende in deutschland ist,

daß wir auch nicht einen/e haben, der das amt halbwegs ausführen kann. lammert hat zwar zum jahresbeginn in einer forschen rede das gegenteil behauptet, aber danach war er nicht mehr gesehen.

Schaden ?

Ich würde mir wünschen, wenn die Medien immer von schaden reden und das alles noch aufbauschen wo nichts ist, dann den angeblichen schaden auch benennen. Die Medien bauschen das immer auf um eine Schlagzeile zu haben. Was haben die Floristen hier gewettert, Seehofer Rücktritt, Koalition ist am Ende usw. Nichts davon ist passiert. Wenn es einmal knallt, dann nur weil die Medien mal wieder übertreiben. So hab ich mir Objektive Berichterstattung nicht gedacht.

Frau Merkel ist müde

Ja, dass sehe ich auch so.
Bitte gehen Sie, denn Ihre Politik ist nicht gut für unser Land. Und das heißt Deutschland, das Land der Deutschen. Und das ist auch gut so, werte Frau Merkel.
Gruß Tirolsch

Welch ein Segen, so eine

Welch ein Segen, so eine kompetente Kanzlerin zu haben, wenn man das mal mit anderen Regierungschefs vergleicht.

Erschöpfung

wer Trump, Putin, Erdogan, Orban, Kurz , Strache und Frau Szydlo( geb.Kaczinski), Salvini und Konsorten sowie die Herren Seehofer Söder und Drohbrindt (Trio infernale)
aushalten muß, und Deutschland ein noch erträgliches Gesicht verleihen muß, hat einen Erholungsurlaub von dieser platten Gesellschaft wohl mehr als verdient.
Diesem Getöse mit innerer Stärke und Ruhe sachlich, beherrscht und entschieden entgegenzutreten -- meine Hochachtung!
Wenn es mal wieder um politische Inhalte gehen wird, kann ich Sie kritisieren, aber das oben gesagte gilt für mich auch dann.
Wenn ich mich,- ich bitte es zu entschuldigen- nach einer gleichwertigen beziehungsweise besseren Alternative im Parteiensystem umsehe, finde ich bisher nur sehr wenige, die als starke Nachfolger(in) für die Interessen Deutschland und der europäischen Union zur Verfügung stehen würde.
Die politische Stärke der CDU/CSU wird auch dadurch gestützt, eine Linke Mehrheit ist auf Grund der rot,rot grünen Parteienstückelung unmöglich.

"Denn Merkel nutzte die

"Denn Merkel nutzte die Gelegenheit, um noch einmal zu betonen, was ihr bei der Sache wichtig war und um sich als Siegerin zu präsentieren."

" Wichtigste Stichworte für Merkel beim Streit um Zurückweisungen an der Grenze: Die Handlungsfähigkeit der Regierung und die Richtlinienkompetenz der Bundeskanzlerin. "Wir haben ja einen gemeinsamen Weg gefunden, der genau den Richtlinien entspricht, die für mich wichtig sind: dass man nicht einseitig, nicht unilateral, nicht unabgestimmt und nicht zu Lasten Dritter handelt, das halte ich für eine fundamentale Frage." Minister könne nur sein, wer diese Richtlinienkompetenz auch akzeptiere. Touché. Damit dürfte endgültig geklärt sein, ob nun Merkel Kanzlerin von Minister Seehofers Gnaden sei oder umgekehrt."

Das ist doch wenigstens mal eine ehrliche Antwort, es geht danach was eine Person will, und alles andere muss sich unterordnen.

Kann man nur hoffen das es viele Bürger lesen, wenn Wahlen etwas änderten, dann wären sie verboten.

Müde ist nicht nur Merkel,

Müde ist nicht nur Merkel, sondern auch viele Wähler sind Merkel müde. Aber keine Konsequenzen. Sie wurstelt halt weiter.

Ich finde gar nicht, dass man

Ich finde gar nicht, dass man schon genauer hinsehen muss, um Merkels Erschöpfung zu bemerken.

Die ist auf jedem zweiten aktuellen Foto überdeutlich sichtbar.

Warum diese Frau – ähnlich wie zuvor Kohl – endlos lange an ihrem Amt kleben will, das ist mir unerfindlich.

Das einzige, was damit erreicht wird, ist dass ihre vielen Fehlentscheidungen von Energiewende bis Grenzöffnung länger andauern und unserem Land weiter schwerster Schaden zugefügt wird.

I

Erschöpfung erst

auf den zweiten Blick. Aussitzen und abwarten
wer der allgemeinen Meinung am nächsten ist und diese dann zur eigenen machen,kann doch nicht so anstrengend sein. Vieleicht kommt dann doch die Erkenntnis daß man in den nächsten Jahrzenten doch mal jüngere ran läßt.

An den transatlantischen

An den transatlantischen Beziehungen hat sie nicht viel zu arbeiten. Sie muss die Vorgaben nur durchwinken, trotz der Trump-Putin-Gespräche. Die große Lippe gegenüber den USA ist eher ein Zwergenaufstand, der an den tatsächlichen Machtverhältnissen dieser Welt zerschellt. Also wird sie brav weiterwurschteln.

Bitte kein „ weiter so“

Es gibt reichlich Anlass zur Selbstkritik. Das Regieren für Lobbyisten gegen die Interessen der deutschen Bevölkerung muss aufhören, wenn die Demokratie nicht dauerhaft Schaden nehmen soll.

Kanzlerin Merkel

Meine Gegenmeinung

Ich brauche keine Populisten als Politiker, sondern eine(n) Kanzler(in) und Politiker, die bei allen Streit der Welt unser Land und die Wirtschaft sicher und sozialverträglich durch die Krisen führen.

Hier hat Frau Merkel über ein Jahrzehnt eine gute Arbeit geleistet, wie der Zustand unseres Landes anderen beweist.

Unser Land lebt von den Dienstleistungen und Produkten, die wir im Land und in der gesamten Welt erfolgreich verkaufen können.

Dabei muss ein(e) Kanzler(in) sich an die Vereinbarungen in einem Koalitionsvertrag halten und diesen mit seinen Ministern umsetzen.

Unsere Generation hat in allen Bereichen mehr Mitbestimmung gefordert und geschafft. Das Thema "autoritär" war in der Defensive von unter 5 %. Den heute von den Populisten in der Gesellschaft kritisierten Rechtsstaat haben wir geschaffen und werden wir verteidigen.

Wir sind 1 % der Weltbevölkerung, haben aber mit der Kanzlerin ein Hochachtung bei der Mehrheit erreicht.

Merkel mal wieder sehr souverän

Es ist schon sehr erstaunlich wie souverän und sicher die Kanzlerin wieder mal auf alle Sachfragen die richtigen Antworte findet und beweist dass sie alle Themen inhaltlich wirklich beherrscht wie kaum jemals ein Vorgänger.
Ich glaube schon dass sie die richtige Kanzlerin für unser Land zu diesen unruhigen Zeiten ist weil sie weniger testosterongesteuert handelt und reagiert wie die meisten Männer auf der politischen Bühne. Zwischen diesen überlauten Figuren wie Trump, Putin, Seehofer, Söder, Orban und Co mit ihrem Gehabe wirkt Merkel sehr souverän und geradezu überlegen.
Bitte noch drei Jahre weiter so und bis dahin eine gute Nachfolgerin aufbauen!

Klar ist sie müde..

und zwar schon seit langem blickt sie sehr erschöpft drein..

eigentlich Zeit,langsam ihre Nachfolge zu ordnen und ihren Abgang anzukündigen

Karl Napf, Den oder Die

Karl Napf, Den oder Die braucht es auch nicht.
Die westeuropäische Geschichte geht ihren gewohnt gemächlichen EU-Gang. Die heutigen Akteure sind in einigen Jahren verschwunden und dann wird neu gemischt.

Butter bei die Fische

Die Kreativität der Kanzlerin ist "ausgemerkelt" - Ich bewundere ihre Geduld mit Seehofer, Dobrinth, Scheuer und Söder. Aber so kann man die Weichen ins nächste Jahrzehnt nicht stellen. - Da muß Butter bei die Fische", pflegte Helmut Schmidt zu sagen, denn die AfD ist mit Sicherheit keine Alternative.

"Gewohnt selbstsicher, ihre Fragesteller auch bei schwierigen Themen mit umfangreichem Fachwissen auskonternd und sich bei persönlichen Fragen süffisant aus der Affäre ziehend."
So etwas nenne ich Hofberichterstattung,ich habe die Frau noch nie so erlebt.

Sie hat es immer

noch nicht verstanden.
Die meisten Bürger wollen Sie nicht mehr. Aber wir sitzen das aus

/// Am 20. Juli 2018 um 18:23

///
Am 20. Juli 2018 um 18:23 von wenigfahrer

Kann man nur hoffen das es viele Bürger lesen, wenn Wahlen etwas änderten, dann wären sie verboten.///
.
Selbstverständlich bringen Wahlen Veränderungen und Verbote von Wahlen sind in Demokratien nicht vorgesehen.

Hm

Also wenn es diese letzte Pressekonferenz vorm "Urlaub"nicht gäbe,wer würde merken das sie weg ist?

@17:24 & 17:40 EU_citizen

Danke für die Aufzählung einiger der existierenden Rahmenbedingungen.

Politik machen heißt ziemlich dicke Bretter bohren, die umso härter sind, wenn Lobbyisten an jeder Ecke stehen, deren Organisationen ja nachweislich schon mal ganze Gesetzestexte vorformulieren.

Merkel, deren Partei ich niemals wählen werde, hat ja die marktkonforme Demokratie als Ideal ausgerufen. No Go ... für mich. Politisch gestalten im Rahmen der angeblich "sozialen" Marktwirtschaft ist schon noch gefragt.

Was aber wieder auf die Füße gestellt werden muss, sind die Prioritäten in Sachen "was" Vorrang haben muss:

Armutsbekämpfung, Renten, Pflege, Infrastruktur wieder leistungsfähig machen (Straßen, ÖPNV, digital), Energiewende gestalten, Integration positiv als die Gesellschaft zusammenhaltendes Projekt fördern, Steuergerechtigkeit herstellen.

Schon mal was von Rechtsaußen als doch angebliche "Alternative" dazu gehört?

Sie & ich wisssen's: Nein, nur Panik & Angst verbreiten auf Rechtsaußen.

Nehmen wir uns die

Nehmen wir uns die Führungskrafte der Opposition vor, Niete, Niete, Meganiete. Dann nehme man CSU und SPD: keine Alternative zu Merkel. Also, Merkel loswerden, nur damit ein paar Nörgler, Putin und Trump zufrieden sind, nein dann lieber Merkel. Sie steht für das gute, ehrliche, arbeitsame in Deutschland. Ein sehr hoher Anspruch, den keine/r sonst erreicht.

/// Am 20. Juli 2018 um 18:33

///
Am 20. Juli 2018 um 18:33 von WB0815
Bitte kein „ weiter so“

Es gibt reichlich Anlass zur Selbstkritik. Das Regieren für Lobbyisten gegen die Interessen der deutschen Bevölkerung muss aufhören, wenn die Demokratie nicht dauerhaft Schaden nehmen soll.///
.
Würde die große Koalition " gegen die Interessen der deutschen Bevölkerung " agieren, dann hätte sie nicht die letzten Wahlen gewonnen.

Tirolsch, sie macht ja gar

Tirolsch, sie macht ja gar nichts, auch keine Politik. Die Impulse kommen von anderen. Bestenfalls moderiert sie. Das ist eine Administration, die ohne Führung läuft, ein Tanker, der durch glückliche Umstände bisher durchgekommen ist.

Von einer Immer-weiter

hat Sie sich für mich mittlerweile eher zu einer "Nix-voran" Kanzlerin entwickelt. Wobei Sie sich natürlich immer noch wohltuend von anderen Politikern absetzt, die nicht nur keine Probleme lösen sondern Neue schaffen. Ihre größte Stärke ist sicherlich aktuell dass Fehlen geeigneter Nachfolger/innen.

hcfritzsche, dass unser Land

hcfritzsche, dass unser Land erfolgreich Produkte und Dienstleistungen weltweit verkaufen kann, ist ein Verdienst der Unternehmen mit ihren Mitarbeitern, kein Verdienst der Kanzlerin.

Die Immer-weiter-Kanzlerin ...

Das Dilemma dieser Endlos-Kanzler(innen) ist doch, die Unfähigkeit der Opposition sich zu besinnen und die Unfähigkeit des Wählers, von seiner biedermeierlichen Bequemlichkeit zu lassen - Biedermeier, gab es wohl nur in Deutschland und darf deshalb wohl als typisch deutsches Phänomen angesehen werden - weshalb es auch immer die bräsigen Meister der "ruhigen Hand" sind, die gefühlt endlos im Amt bleiben.
Andererseits, anderswo wären auch viele froh, wenn sie ihre Dauerregierer los würden, klappt aber eben nicht ohne Schmerzen.

Es ist ja nicht so, das man Frau Holle nicht ersetzen könnte, aber dazu braucht ein Programm (obwohl sie ja auch kein großes hat) und einen Kopf zum hinhalten und da fängt wohl unser Dilemma an.

Deutsche Politik ist frisch und sexy

Nach 16 Jahren Kohlpolitik, ist es der Deutsche nicht müde, noch eins drauf zu setzen, gibt es da einen tiefen Hang zum Masochismus?

18:00 von Neoakira

Die Medien haben hier mitnichten "aufgebauscht". Das Theater von Seehofer war schon dazu angetan, die Koalition zu sprengen.
"objektive Berichterstattung" mist sich nicht am Eintreten etwaiger Ereignisse, die in der Zukunft stattfinden, sondern eben an augenblicklichen Ereignissen. Sonst wären das ja keine objektiven nachrichten, sondern Wahrsagerei.

@18:16 von Tirolsch

"Und das heißt Deutschland, das Land der Deutschen. "

Wer ist denn für Sie "deutsch"? Deutsche im eigendlichen Sinne gibt es doch gar nicht. Zumindest nicht, wenn man die Staatsbürgerschaft als Merkmal weg läst. Deutschland ist ein Kunstgebilde aus mehreren verschiedenen Stämmen/Fürstentümern nebst ca. 30-40% Zugewanderten aus anderen Teilen der Erde.

Die Bundeskanzlerin

>Die Immer-weiter-Kanzlerin<

Es macht mich traurig, eine derart schlechte Kanzlerin zu haben. Kein Kandidat vor ihr hat mit seiner Politik jemals dazu beigetragen, dass Land derart zu spalten.

@ 18:27 von Dr.Hans

"Müde ist nicht nur Merkel, sondern auch viele Wähler sind Merkel müde. Aber keine Konsequenzen."

Man kann zur Politik von Merkel stehen, wie man will. Aber: Sie ist nunmal demokratisch gewählt und Ihre These von der Müdigkeit der Wähler an der Kanzlerin Merkel daher haltlos.

@18:28 von Demokratie-Jetzt

"Das einzige, was damit erreicht wird, ist dass ihre vielen Fehlentscheidungen von Energiewende bis Grenzöffnung länger andauern und unserem Land weiter schwerster Schaden zugefügt wird."

Welche schweren Schäden sind denn hier entstanden?

Deutschland steht von allen Ländern in Europa am besten da, ich sehe Ihre angeblichen schwersten Schäden nicht.

Erschöpfung? Na und

die Frau ist gerade mal 64 geworden. Der erste Bundeskanzler Adenauer war über 80! und hat unter viel schwierigeren Umständen das Land in ein "Wirtschaftswunder" geführt.
Die Kanzlerin steht immerhin für ein wirtschaftlich stabiles Land seit 2005.
Manche können sich anscheinend gar nicht mehr an die instabilen jahre unter Kanzler schröder erinern mit doppelter Erwerbslosenquote von 10% oder einem Schuldenstand von 90% statt heute unter 65.
Die Konjunktur kann auch schnell wieder bergab gehen, wenn Merkel plötzlich zurücktritt.

Bernd1, was Sie als souverän

Bernd1, was Sie als souverän bezeichnen ist die passive Selbstbehauptung, die sie in einem diktatorischen Staat notgedrungen erlernt hat. Es fehlt ihr aber an jeglicher zielführender
zukunftsweisender Aktivität. Nur clever zu reagieren ist dauerhaft zu wenig.

Tirolsch

Hallo,
Entschuldigung aber ich bin' s auch müde, immer diese "deutschtümelnde Ahnungslosigkeit", unbelegte Vorwürfe und emotionalen Nationalistischen Anwürfe lesen zu müssen.
Gut ist daran wirklich garnichts.
Vielleicht überlegen Sie doch einfach, nach Amerika auszuwandern, da gilt dann uneingeschränkt: Amerika first, was ja inhaltlich Ihrer Meinung perfekt entspricht, wenn Sie verstehen!
Dafür dann: Gute Reise!

Merkel

ist souverän in den Themen, vor allem wenn keine Tiefe angesagt ist und ganz im Allgemeinen. Was die Zukunft anbetrifft, so hat sie keinen Plan! Da ist fast jeder andere Lenker eines europäischen Staates besser. Merkel verwaltet, aber gestaltet nicht. Sie sollte abtreten und zwar schnellstens.

Müde?

Ich würde sagen urlaubs- und pensionsreif. Das Argument, wer es denn dann machen soll, ist kein Grund. Merkel hat jeden Kontrahenten, der ihr gefährlich wurde, „anderweitig zur Verfügung“ gestellt.
Aktuell scharrt aber in der Union keiner mit den Hufen auf das BK Amt, anscheinend will sich keiner in Stellung bringen.
Ich frage mich wirklich: ist Merkel wirklich alternativlos? Das wirft ein schlechtes Licht auf den ganzen Unionstrupp.
Also wird sie Urlaub machen, neue Blazer aussuchen und brav weiter re(a)gieren.

Lobhudelei

Frau Merkel brilliert nicht mit Fachwissen, sie sondert wie schon immer leere Worthülsen und Sprechblasen ab! Sie ist strategisch gerissen, fachlich jedoch inkompetent. Für mich unerklärlich, wie die Journalisten unerzwungen als ihr Fanclub wirken.

Aber wenn ich so die Kommentare lese, ist Angela Merkel genau die Bundeskanzlerin, die Deutschland verdient hat. In der nächsten Wirtschaftskrise werden Ihnen die Augen geöffnet werden.

Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht

Merkel wird auch ihre Amtszeit nicht bis zum Ende durchstehen.
Aber mit aussitzen, Borniertheit, Sturheit und ist mir doch egal, könnte es klappen.
Diese Frau hat Deutschland geschadet, wie noch keiner! auch auf dem die ganze Welt schimpft hat sie übertroffen.
Daran haben noch Generation zu knapperen, wenn es überhaupt noch zu retten ist.
Danke Frau Merkel

Sommer Pressekonferenz

Belanglos, nichtssagend.
Aussitzen und Trägheit als gründliche Überlegung zu bezeichnen ohne Worte. Selbstlob und Selbstzufriedenheit.
Ich ertrage es nicht mehr.
Was war noch mal das Ergebnis ihres Flüchlingsgipfel, wo sind die Willige?

Merkel, die Immer-weiter-Kanzlerin

Klar ist sie müde, braucht mal richtig Urlaub.
So wie alle EU-Bürger und Wähler von ihr, auch.

Nie hab ich die CDU gewählt. Werde ich auch weiterhin nicht. Allerdings muss ich unserer Kanzlerin zugestehen, dass sie es versteht, noch Schlimmerem durch ihre Art, zu regieren, uns Bürger in nicht noch unsäglicheres Chaos - wie in anderen EU-Ländern - gestürtzt zu haben. Alle Achtung.

Wenn Sahra Wagenknecht es demnächst hinkriegt, mit ihrer Partei so überein zu stimmen, dass NICHT alle Grenzen auf der Welt offenstehen sollen ... dann wäre Die Linke auch wieder weiter oben präsent wählbar.

Ansonsten ... die Katze im Sack kaufen - NO.
Denn das ist niemandem zuzumuten!

@91541matthias 18:43

Frau Dr. Merkel wird nicht zurücktreten vor 2021. Sie wird in jedem Fall die Amtszeit weiter durchziehen. Eine Nachfolge könnte es beispielsweise nach der Wahl 2021 werden, ich glaube nicht,dass sie dann noch einmal kandidieren wird.

@Werner40 18:20

So sieht es auch. Vielleicht sollten diejenigen die nur über Merkel rummeckern und die Kanzlerin nicht ertragen können mal endlich akzeptieren, dass sie unsere Kanzlerin ist und es aller Voraussicht nach auch bleibt. Es gehört zu einer Demokratie die Ergebnisse von Wahlen akzeptieren.

Danke Frau Merkel, dass Sie durchhalten...

Schön, dass Sie immer wieder von der Mehrheit gewählt wird, die sich nicht verführen lassen. Spricht für die deutschen Wähler... Ein Kanzler Gauland oder eine Kanzlerin Kipping - wäre eine noch größere Lachnummer als das amerikanische „Baby“... Allen teils hasserfüllten Kritikern von Frau Merkel - das macht nun mal eine Demokratie aus, die Mehrheit entscheidet und nicht jeder glaubt den Unsinn, der auch hier im Forum immer wieder verbreitet wird....

die reporter müssen sich schon

fragen lassen (also die, die bei der pk anwesend waren), inwieweit sie ihren job noch ernst nehmen. keine frage, die auch nur halbwegs die kanzlerin festgenagelt hätte. stattdessen schmiert man sich gegenseitig "honig um den bart", fragen, die zu einem boulevard-magazin passen, aber nicht auf eine solche pk. bloss nicht auffallen und seine akkreditierung für dieses "event" verlieren. kritischer journalismus (und ich betone: nicht aus dem rechten spektrum - die machen sich ihre wahrheiten eh selbst) geht anders.

"Gewohnt selbstsicher und süffisant" !

Natürlich ! Es ist die natürliche Haltung der Kanzlerin, Süffisanz und Ignoranz an den Tag zu legen. Wobei Merkels Selbstsicherheit mittlerweile einer verstörenden und abstoßenden Arroganz gewichen ist.

Angela Merkel hat diesen Anlass, ihre Sommerpressekonferenz, wieder einmal genutzt, um die Entfremdung zwischen sich und ihren Bürgern zu bebildern, diese deutlich zu machen.

Die Narzisstin Merkel ist nicht um Ausgleich bemüht, sie zieht ihren Kurs gnadenlos durch.

Nur, diese schwache Kanzlerin hat überhaupt keinen "Kurs", sie hat keine Idee (nicht für Deutschland nicht für Europa) und keine Strategie....

...dafür wechselt diese fremdgesteuerte Opportunistin (in eigener Sache) quasi jeden Tag die Richtung.

Angela Merkel verwaltet nur noch den gesellschaftlichen, wie strukturellen und (sichtbaren) infrastrukturellen Zerfall, vor allem Deutschlands, sie regiert nicht.

Diese desinteressierte und "süffisante" Halbgöttin hat innenpolitisch nie stattgefunden, hat nichts bewirkt !

Es wird Zeit für was Neues

16 Jahre sind einfach viel zu lange für so ein Amt. Man kann die Person dann auch einfach nicht mehr sehen.

Danke

Frau Kanzlerin.

"Wir haben ja einen

"Wir haben ja einen gemeinsamen Weg gefunden, der genau den Richtlinien entspricht, die für mich wichtig sind: dass man nicht einseitig, nicht unilateral, nicht unabgestimmt und nicht zu Lasten Dritter handelt, das halte ich für eine fundamentale Frage."

Und nicht zu Lasten Dritter handelt...
Das fällt ihr aber früh ein.
Naja, besser spät als nie.

Darstellung: