Ihre Meinung zu: Verbraucherrechte: Was muss der Händler zurücknehmen?

19. Juli 2018 - 12:52 Uhr

Ikea will nur noch bei unbenutzten Produkten Geld erstatten - auch, um den Missbrauch einzudämmen. Wie ist der Umtausch von Waren geregelt? Christoph Kehlbach über die Rechte der Kunden.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (1 vote)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich habe vor knapp drei

Ich habe vor knapp drei Wochen einen 65"er bei einem der zwei großen Händler gekauft und hatte schon nach einer Woche Pixelfehler auf dem Bildschirm. Natürlich sofort dort reklamiert und wurde zum Hersteller verwiesen. Nach einer Woche wohlgemerkt! Der Verkäufer lies gar nicht mit sich reden und schickte mich zur Kundenberatung. Dort hat mir eine Azubine das gleiche gesagt. Auf meinen Hinweis hin, dass ich den Vertrag mit dem Laden und nicht mit dem Hersteller abgeschlossen habe kam nur ein Achselzucken und die Aussage, dass Sie nichts dafür kann. Der Verkäufer hatte noch die Chuzpe mir zu sagen, dass die Fabrikationsreihe eh nichts taugt. Ich werde wohl den Anwalt einschalten müssen. Amazon geht da mit den Kunden ganz anders um. Da wird das Gerät anstandslos ausgetauscht.

Dort ist das Problem

mit so gut wie allen Händlern vor Ort, ausgenommen die Großen wie Media und Saturn. Dort konnte ich ein gerade gekauftes Gerät bis jetzt in den 1. 6 Monaten immer sofort tauschen ohne Probleme.
Bei Online wie Amazon auch kein Problem, nur vor Ort beim Händler steht man sofort im Regen.
Und da wundern sich manche das die Menschen Online einkaufen.

Schweißflecke bleiben auf Mammut-Wandershirt

35 Euronen für ein Shirt ist doch bestimmt kein Pappenstiel! Genau für diesen Preis habe ich mir vor ca. 3 Wochen ein Mammut-Wandershirt bei Giessübel gekauft. Am Wochenende zu einer Wanderung angezogen (Ergebirgskamm bei >25°C) und natürlich geschwitzt wie ein Borstenvieh :-) Shirt wude nach einmaligem Tragen gewaschen (alle Waschvorschriften wurden eingehalten) und im Ergebnis waren die Schweißflecken wie neu. Die Farbe war an diesen Stellen einfach eine andere. Mit dem Shirt zu Giessübel, das Shirt wurde einbehalten und soll zu "Mammut" geschickt werden. Diese Firma soll dann über den weiteren Gang der Dinge entscheiden. Ist doch Kacke, jedes Shirt bei C&A für 6 - 8 € behält, auch wenn es mal total verschwitzt ist, die Farbe und ein Sportartikelgeschäft ist bei einer Reklamation der Qulität eines höher preisigen Produktes nicht in der Lage selbständig zu entscheiden. Für mich bleibt die Erkentniss: Hände weg vom Einzelhandel, nur Online ist das Ware!

Darstellung: