Ihre Meinung zu: Altmaier zu Datenhandel: "Wir wollen nicht den gläsernen Bürger"

17. Juli 2018 - 20:21 Uhr

Anonymisierte Daten - das sei der Rohstoff der Zukunft, sagt Wirtschaftsminister Altmaier. Im Interview mit dem ARD-Hauptstadtstudio betont er, dass die Menge nutzbarer Daten erhöht werden, ihr Schutz dabei unangetastet bleiben müsse.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.4
Durchschnitt: 1.4 (5 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Das Wort ich wohl vernommen habe,

allein, mir fehlt der Glaube. Wenn Herr Altmeier keinen gläsernen Bürger will und auch sonst keine 'Schweinereien' plant, dann frag ich mich allerdings warum die neue KI-Kommission geheim tagen muss. Denn das tut sie. Einen Antrag der Opposition, die Kommission öffentlich tagen zu lassen, haben die Regierungsfraktionen abgelehnt.

anonymisierte Daten???

>>Altmaier: Ja. Aber wenn sie anonymisiert sind, dann sind es ja nicht mehr Ihre Daten oder meine Daten, sondern die Daten von allen Verkehrsteilnehmern, die zu einer bestimmten Uhrzeit über eine bestimmte Kreuzung fahren. Ich glaube, das ist nun wirklich nicht das Problem von Datenschutz. Denn anonym heißt, man kann nicht zurückverfolgen, wann welcher Bürger, wann Sie oder ich auf dieser Kreuzung waren. <<

Nein, natürlich nicht. Denn jeder Anonyme fährt sein Gefährt ja eh entweder ohne Nummernschild oder mit ausgetauschtem NS, oder mit einem geklauten Fahrzeug oder das NS ist derart an jeder Kreuzung unleserlich, da mit Dreck oder Matsch verwischt ...

Alles klar, Herr Altmeyer - wir alle leben immer meh im DatenSCHUTZzeitalter.

Wir brauchen Ihnen ja nur zu glauben!!!

Wenn ich dieses geschundene

Wenn ich dieses geschundene Modalverb aus den Mündern von Politikern und Journalistinen nur höre...
dreht sich mir mittlerweile der Magen um.
Gerade so ein Altmaier könnte doch, wenn er nur wollte. Oder will er nur und kann nicht? Dann ist er in seiner Position überflüssig.

Tausend Fragen

Allererst muss man Minister Altmaier Anerkennung aussprechen das Thema A.I., Künstliche Intelligenz, die Auswirkung auf den Arbeitsmarkt, in der Privatsphäre, im gesellschaftlichen Umgang anzusprechen als Minister und Bundesregierung.
Es muss aber deutlich kritisiert werden das die Bundesregierung um Jahren zu spät kommt. Dies sowohl bezüglich der Information, der gesellschaftliche Auswirkung, Arbeit und Arbeitsplatz und Sicherheit. Insbesondere ist die Regierung zu spät dran bezüglich Herstellung und Vermarktung der A.I.. Dies betriff auch die Industrie. Schon wieder muss man sagen. Die Bemerkungen des Minister sind sehr oberflächlich und interpretationsbedürftig. Ich hoffe in der TS besteht hierzu die Möglichkeit.

Ein bloßes Versprechen

Ein bloßes Versprechen (Datenschutz) und eine willkürliche nach Nichts klingende Versicherung: "Wir müssen lernen", was Hacker angeht. Ja toll. Ich kann mir sogar denken, wenn du Opfer geworden bist, lässt dich der Staat im Stich, weil wie bei Leukämie und Kernkraftwerken wird man sagen: Man könne nicht beweisen, dass es an "uns" liegt, dass jemand persönliche Daten hat. Wenn ich nachprüfen kann, was meine Daten bei Kommunen angeht, ist ja eigentlich die Öffnung noch größer, das Risiko noch größer geworden.

Ich weiss zwar keine Lösung, aber es gibt bestimmt eine bessere. Zum Beispiel wäre diskussionswürdig: ein absolut geschlossenes Netzwerk je für Ämter, Staat und Städtecomputer. Das wäre wohl wirklich sicher und auch machbar mit wenig Aufwand. Ein eingeschleppter USB Stick kann dann nur Daten vernichten. WLAN hardwareseitig deaktivieren.

Wie sicher sind die Server auf denen diese Daten liegen??

Also gerade beim Thema Datenschutz und anonymisierte Daten:

https://www.tagesschau.de/inland/interview-altmaier-kuenstliche-intellig...

Wir wollen nicht den gläsernen Bürger. Wir wollen im Gegenteil, dass der Bürger weiß, was der Staat über ihn wiederum weiß. Wir haben uns vorgenommen, ein Bürgerkonto einzurichten, wo jeder Bürger sehen kann: Welche Daten sind im öffentlichen Raum gespeichert? Und er kann dann auch sehen, wer auf diese Daten zugreift. Das haben wir in Ländern wie Estland schon lange, und das führt zu mehr Datenschutz, nicht zu weniger.

sage ich mal:
wie sicher sind diese Server auf denen diese Daten gespeichert sind?? Denn erst vorgestern habe ich nämlich von meiner Kasse einen Beichtbrief bekommen mit einer neuen Karte drin... Tja.. so viel dazu.

Und von daher frage ich mal ganz ehrlich:
welche Maßnahmen werden ergriffen gegen Abgriff solcher Daten auf solchen Buergerkonten gerade durch Geheimdienste und Konzerne??

Wenn Politiker wie Peter Altmaier...

...dem Bürger versichern, "ihre" persönlichen Daten blieben anonym, dann gehen bei mir sämtliche Alarmglocken an.

Das die "Enquete-Kommission" im Geheimen tagen und Handlungsempfehlungen für den Umgang mit KI (also auch Bürgerdaten !!!) erörtern soll, impliziert doch schon, dass hier etwas im Verborgenen bleiben soll, dass diesem Vorhaben mit außerordentlichem Misstrauen der Bürger zu begegnen ist !

Wenn die Lobby die Merkelsche Bundesregierung auffordert "wir wollen mit den Daten der Bürger unseren Reibach machen",...fallen im Kanzleramt alle Hemmungen und die Skrupellosigkeit hält Einzug.

Solange leichtgläubige und verantwortungslose Politiker wie Altmaier die Datensicherheit der Bürger nicht garantieren können, hat er diese nicht der Wirtschaft zum "Scheffeln" zur Verfügung zu stellen.

Politiker wie Merkel und Altmaier sind Lieferanten, wohl eher Hehler, als Politiker !

Herr Altmaier weiß doch heute schon, dass die Daten eben nicht anonym bleiben werden.

Unfassbar !!!

Herr Altmaier möchte keinen

Herr Altmaier möchte keinen gläsernen Bürger, sondern eine gläserne Bürgerschaft.

Und das glaubt nun wer?

Es hatte auch niemand vor eine Mauer zu bauen. Und mit mir wird es keine PKW Maut geben.

Wenn man sich nun ansieht was die CDU/CSU in Bayern an Gesetzen verabschiedet hat, bzw verabschieden wollte, dann ist das eine glatte Lüge der Bundesregierung bzw. von Herrn Altmeier.

Man nehme nur das Polizeiaufgabengesetz in Bayern, oder den ersten Gesetzesentwurf des Psychisch-Kranken-Hilfe Gesetztes. Bei letzterem wollte die CDU/CSU psychisch kranke-, aber unbescholtene Bürger wie Straftäter behandeln, sie polizeilich registrieren lassen, über mehrere Jahre, inklusive aller Medikamente, dem Krankheitsverlauf sowie die Personen mit denen der Kranke Kontakt hatte.

Natürlich wollen diese Politiker "keinen" gläsernen Bürger. Aber wenn man ihn so nebenbei mitnehmen oder kreieren kann, dann muss man das halt so mitnehmen. Ist ja schließlich nen Haufen Geld wert.

"Wir wollen nicht den gläsernen Bürger"

Nein, natürlich wollt ihr das nicht. Genauso wie niemand vor hatte eine Mauer zu bauen - so wollt ihr nicht, das die Bürger gläsern sind ... Nackt reicht ja vorläufig erstmal und die restlichen Daten kann man sich ja beim Bündnisspartner besorgen.

Ein frommer Wunsch!!

Natürlich kann man aus den verknüpften Daten den gläsernen Bürger kreieren.
.
Schon jetzt sammelt der Staat, vor allem das Finanzamt, wegen "Geldwäsche" so viele Daten, daß fast keine Geschäft ohne Rechnung möglich ist.
.
Wenn es doch noch möglich ist, helfen Steuergesetze mit HnD dem gläubigen Bürger auf die Sprünge.
.
Rechtlich mag das i. O. sein, aber große Unternehmen kaufen Gebäude ohne Grunderwerbssteuer oder mindern die Einkommensteuer mit gewagten, aber legalen Konstruktionen bis dicht über Null.
.
Da möchte man natürlich "wegen der Arbeitsplätze" nicht wirklich etwas ändern.
Brot und Spiele eben!

Naiv gedacht

1. Herr Altmeier nennt 46 Millionen Erwerbstätige und setzt sie gleich mit mehr Arbeitsplätzen. Fakt ist doch, dass die wenigsten heute noch einen "vollen" Arbeitsplatz haben, sondern zwei Teilzeitkräfte teilen sich heute einen, bei der Kasse im Discounter sogar drei. Es gibt heute nicht mehr Arbeit als früher, sie ist nur weiter verteilt.

2. Den Job in der Pflege will keiner machen, weil er a) knochenhart ist und b) schlecht bezahlt ist. Meint Herr Altmeier wirklich, dass ein Bank-Mitarbeiter, der dank KI nun überflüssig ist, nun zum Altenpfleger wird. Will uns der Staat dazu zwingen? Fakt wird doch sein, dass alle Jobs, welche die KI erledigen kann, die KI erledigen wird - und den Rest machen die Menschen. Egal ob sie das wollen.

3. Ich hätte gerne einen Beleg, dass der KI Hype inhaltlich begründet ist. Gibt es da wirklich einen Quantensprung, können Computer jetzt wirklich "lernen"? Oder können sie nur, dank stärkerer Rechenpower, heute Muster besser erkennen als vor 30 Jahren?

Anonymisierte Daten, ...

... und wer anonymisiert dann bitte? Sind IP-Adressen anonyme Daten??? Seit ipV6 wohl eher überhaupt nicht.

Darstellung: