Ihre Meinung zu: Nach WM-Sieg: Ausschreitungen in französischen Städten

16. Juli 2018 - 0:47 Uhr

Am Rande der Jubelfeiern über den WM-Sieg hat es in Frankreich auch Ausschreitungen gegeben. Hunderte Menschen wurden in Gewahrsam genommen. Die allermeisten Feiern verliefen laut Behörden aber friedlich.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.5
Durchschnitt: 2.5 (4 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Unverständlich!!!

Wenn die Leute schon Randale machen, wenn ihr Team gewinnt, was wäre dann passiert, wenn Frankreich verloren hätte?

Diese Diktatur von Macron...

... Ist schlicht unerträglich!

Randale

Sollte es diese Ausschreitungen nicht in RU geben?
So wurde es mir in unseren Medien gesagt...im Orginal hieß es „eine Orgie der Gewalt“.
Und nun das-die Randale war in Frankreich und die Plünderungen.
Tja liebe Medien-wieder knapp daneben

Ist doch alles fast Alltag!

In einem Fernsehbericht vor ein paar Jahren wurde schon darüber informiert, dass in Frankreich TÄGLICH ca. 100 Autos angezündet werden. Woran das wohl liegt?

Chaos

Fällt mir dazu nur ein. Die Menschen werden hemmungslos

Fast schon normal

Das dieses Phänomen überhaupt Erwähnung findet (Frankreichs Städte brennen schon sehr lange) dürfte der Fußball WM geschuldet sein. Die Täter ( das wird aus Gründen der pc nicht erwähnt) sind meist Jugendliche mit Migrationshintergrund aus den banlieus der Großstädte, wo die Jugendarbeitslosigkeit grassiert. So viel zur Integration. Eine soziale Zeitbombe in Frankreich. Schade, ein sehr schönes Land.

Vom Ausland gesteuert

Diese Ausschreitungen sind meines Erachtens vom Ausland gesteuert, vermutlich von der gleichen interessierten Seite, die auch sonst versucht, westliche Länder zu destabilisieren.

Verachtenswert

Verachtenswert wenn kriminelle Jugendliche Feierlichkeiten zum Anlass nehmen um zu zerstoeren, Geschaefte auszurauben und Polizisten zu verletzen. Gegen solche jungen Leute wuensche ich mir ein absolut hartes Vorgehen.

Unruhen

das kommt auch noch nach Deutschland über kurz oder lang

Natuerlich.....

das waren auf gar keinen Fall Migranten.
Die Tagesschau oder die franzoesichen Medien wuerden das sofort berichten....?
L.G. Wolf

So eine böse repressive Polizei,

versucht zu verhindern, dass die Menschen ihre Freude so feiern, wie es sie glücklich macht.
Es ist doch selbstverständlich, dass die Menschen den Sieg auch mal mit Champagner feiern wollen und kein Verständnis dafür haben können, wenn die Polizei sich mit Absperrungen den jubelnden Menschen in den Weg stellt, um die freie Entfaltung der Persönlichkeit zu unterdrücken. Kein Wunder, wenn solche Repressialien gewalttätige Rektionen der Menschen geradezu provozieren.
Die verantwortlichen Polizeiführer müssen ermittelt, suspendiert und entsprechende Strafverfahren eingeleitet werden.

Hängt sicherlich auch mit

Hängt sicherlich auch mit Frust über Macrons Reformen zusammen, die trotzdem richtig sind.
Glückwünsche nach Frankreich für den Titel!

Juberlfeiern

Es ist leider so, dass sich A....l..... genau da aufhalten, wo sie unerkannt ihre niederen Triebe ausleben können. Das sind keine Fussball-Anhänger. Das sind schlichtweg Chaoten.

Und erstens kommt es anders als man denkt.

Diese schlagstockschwingenden Polizisten hätte man doch nach den Horrormeldungen unserer Medien im Vorfeld der WM eher in Moskau vermutet, aber nix da. Solch friedliche WM habe ich noch nie erlebt. Natürlich wird jetzt wieder das Haar in der Suppe gesucht, anstatt mal über das miese Abschneiden der deutschen hochbezahlten "Weltmeisterhelden" nachzudenken.

"Auch in anderen

"Auch in anderen französischen Städten gab es Ausschreitungen, darunter in Lyon, Marseille, Straßburg und Rouen. In Lyon lieferten sich rund hundert Jugendliche Zusammenstöße mit der Polizei, nachdem die Jugendlichen beim Public-Viewing des Spiels gegen Kroatien auf ein Polizeiauto geklettert waren. Die Polizei setzte Tränengas ein, die Jugendlichen warfen Gegenstände und setzten Mülltonnen in Brand. Auf einer Brücke versuchten rund 50 Jugendliche eine Polizeiabsperrung zu durchbrechen. Es gab acht Festnahmen."

Soso, -Jugendliche- also und nicht die Fans, naja wir wissen schon wer da Randale gemacht hat.

...die neue Mode...

...es braucht also kein G7 treffen, oder ähnliches...

waren also wieder alles "linke"...unsere EU Politik scheint die Steilvorlage fur die Vereinigung von Assozialem Verhaltens länderübergreifend zu sein...
Beim "Mop" finden dann auch alle Nationalitäten zusammen....
Armes EUROPA....

Was erwartet man denn sonst?

Das ist eben die Kehrseite der Medaille:
Rechtsstaatlichkeit und Freiheit bieten nun einmal Raum für solche Zustände.
In Russland undenkbar: da kommt nur Pussy Riot aufs Spielfeld und wird sofort abgeführt.

Was ist Ihnen lieber? Randale und Plünderungen oder praktisch uneingeschränkte Staatsgewalt? Da es Gruppen in unserer Gesellschaft gibt die die Freiheit zum Schaden anderer missbrauchen werden wir diese Ausschreitungen wohl in Kauf nehmen müssen - G20 oder WM Fussball.
Auch Freiheit hat ihren Preis. Leider...

Multikulti-Jubel

Klasse macht weiter so "EU"

Da hat ein Netzwerk

wohl gehofft Aufmerksamkeit zu erregen, da die Blicke ja auf Frankreich liegen. Leider haben sie nur zum Teil erfolg gehabt. Denn zu den Motiven liest sich in dem Artikel eigentlich nichts. Man kann herausoxidieren, dass es zu sozialen Unruhen gekommen ist, die in Frankreich schon lange gähren und immer wieder ausbrechen. Macron Sozialstaatsabbau hat das sicherlich noch verschärft und wird das wohl auch weiter tun. Die Lage der Jugendlichen mit Migrationshintergrund wird dadurch nämlich noch weiter verschärft,da Unternehmen keine Wohlfahrtsvereine sind. Macron wird ebenfalls von den Nationalisten und den Rechten Strömungen hergetrieben, da er nur sehr knapp gegen diese gewonnen hat.
Die Lage in Frankreich wird noch schlimmer.Da wird sich wie in Deutschland zum Teil auch eine Klassengesellschaft verfestigen. Hartz IV Familien z. B. bei denen die Unterstüzung nur leidhaft "gebilligt" wird. In Deutschland wird nur auf einem Auge dagegen etwas getan und in Frankreich sind beide geschlossen

Die französischen Zustände werden wir hier auch bekommen

wenn die deutsche Politik so weitermacht wie in den letzten Jahren. Wir sind längst auf dem besten Wege dahin.
Aber ich hoffe dass ich Unrecht haben werde.

Ich war begeistert, dass die Franzosen

gewonnen haben. Normalerweise ist in unserer Stadt
(Dreiländereck D-CH-FR) jedesmal nach einem Spiel
ein Autokorso bis spät nach Mitternacht der Fans der Siegermannschaft. . Da bei uns
so gut wie keine Franzosen in der Stadt leben, war totale Ruhe. Einfach super!:)

Erich Honecker, 06:43

||Diese Ausschreitungen sind meines Erachtens vom Ausland gesteuert, vermutlich von der gleichen interessierten Seite, die auch sonst versucht, westliche Länder zu destabilisieren.||

Und von wem sind Sie gesteuert?

Polizeigewalt

Nicht nur jetzt, das Volk geht schon lange auf die Straße. Polizeigewalt und Armut in den Ghettos. Frankreich im Ausnahmezustand überall Chaos aber leider wird davon nichts berichtet. Zehntausende werden mit verdacht auf terrerorismus einfach verhaftet oder entlassen.

danke, have sehr gelacht

der ist echt gut

In Deutschland lässt man

In Deutschland lässt man keine Chance aus für Rassismus usw., siehe einige Kommentare hier. Es wurden Champagner und Sekt geplündert in Paris....

@Kattekop NL

"Rechtsstaatlichkeit und Freiheit bieten nun einmal Raum für solche Zustände.
In Russland undenkbar: da kommt nur Pussy Riot aufs Spielfeld und wird sofort abgeführt.... "

... von den Fifa Ordnern.
Wenn sie Pech haben werden sie bestraft wie in Deutschland. 3x Flitzer, also 60000 Euro Strafe.

Wenn es solche Ausschreitungen in Moskau gegeben hätte, wäre der Grund dann auch" Freiheit und Rechtsstaatlichkeit "? Oder hatten sie dann andere Gründe entdeckt?

Ein kleiner Vorgeschmack...

... auf die bunte Republik Deutschland, in der wir doch alle so gut und gerne leben. Mit Lichterketten und Friedensmärschen ist da leider nicht mehr viel zu machen. Aber ein "Aktionsbündnis gegen rechts" könnte helfen!?

@Der Couch Kritiker

Verstehe nicht wenn es um andere Länder geht heißt es gleich Bügerkrieg oder das Volk aber wenn es um Europäische Demontranten handelt gleich linke Randalierer.
Doppelmoral.

Keine erwähnenswerten

Keine erwähnenswerten besonderen Merkmale bei den Jugendlichen? Schätze es sind genau dieselben Merkmale wie bei den Leuten die bei uns die Rettungs- und Sicherheitskräfte angreifen. Lieber verschweigen, denn tut ja nichts zur Sache und könnte nur beunruhigen.

Erich Honecker, 06:43

||Diese Ausschreitungen sind meines Erachtens vom Ausland gesteuert, vermutlich von der gleichen interessierten Seite, die auch sonst versucht, westliche Länder zu destabilisieren.||

Sie meinen, Trump hätte diese Ausschreitungen veranlasst?

In Stuttgart wurden

In Stuttgart wurden Polizisten durch wütende Fans eingekesselt. Was lernen wir daraus? Nichts, mit Chaos ist zu rechnen. Kein Grund wieder einen Stapel Rassismus loszulassen.

Das zeigt

doch nur wie tief der Riss in der französischen Gesellschaft ist.
Der Anlass ist doch egal, beziehungsweise beliebig. Wir sind mit unseren Billiglöhnen und der nicht praktizierten Integration nicht weit von diesen Zuständen entfernt.

@Erich Honecker

"Diese Ausschreitungen sind meines Erachtens vom Ausland gesteuert, vermutlich von der gleichen interessierten Seite, die auch sonst versucht, westliche Länder zu destabilisieren" Am 16. Juli 2018 um 06:43 von Erich Honecker

Wie denn das? Und von wem? USA, Russland, Türkei oder Saudi-Arabien?

@Kattekop: Normals in kauf nehmen

Ausschreitungen in kaufen nehmen muessen?? Aber niemals! Zwischen einem Zulassen von Randale und Pluenderungen einerseits und uneingeschraenkter Staatsgewalt andererseits liegen noch jede Menge von Mittelwegsystemen . Haertere Polizeimethoden in solchen Situationen waeren durchaus angemessen und wuerden nicht bedeuten dass Staatsgewalt uneingeschraenkt waere.

Am 16. Juli 2018 um 08:19 von Kattekop...NL

"Was ist Ihnen lieber? Randale und Plünderungen oder praktisch uneingeschränkte Staatsgewalt? Da es Gruppen in unserer Gesellschaft gibt die die Freiheit zum Schaden anderer missbrauchen werden wir diese Ausschreitungen wohl in Kauf nehmen müssen - "
#
#
Typisches schwarz-weiß Denken.
Warum gibt es diese Unart des Jubeln & Demonstrieren erst verstärkt in den letzten Jahren?
Hoffentlich sind Sie genauso tolerant, wenn bei Ihnen Zuhause solch eine Jubelfeier ist.

Ach ja

Die Auswirkungen sozialer Gerechtigkeit von ..wegen Migration die muss bezahlt werden und die Steuern ,Abgaben reichen nicht .Also Merkel was ist mit Fiskaluniom?

Das ist das Drama

100000 Menschen feiern friedlich und ein paar hundert randalieren und plündern. Was dominiert die Medien und unser Bild im Kopf?
Das ist ähnlich wie beim G20-Gipfel. Die Chaoten schaffen es, die legitimen Anliegen von friedlichen Menschen komplett in den Hintergrund zu drängen.
Plündern von Läden oder das Anzünden von Autos hat weder etwas mit Protest noch mit dem Feiern eines WM-Titels zu tun, sondern ist schlicht ein Verbrechen, wie es das ohne diese Anlässe auch wäre.
Bei den Vermutungen, es handele sich bei den Chaoten vor allem aus Migranten aus den Vorstädten, die aus Frust oder warum auch immer randalieren (kann schon sein) würde mich mal als Gegenmeldung interessieren, wie viele junge Menschen aus diesen Vorstädten sich in der Schule auf den Hintern setzen und ihr Leben mit Arbeit finanzieren. Die gibt es vermutlich auch und gar nicht so selten. Manche werden Fußballer. Aber Autos anzünden und die Ungerechtigkeit beklagen ist vermutlich einfacher.

Randale um der Randale willen!

Ob G20, Sieg bei der WM oder sonstwas, es muß Krawall geben. Manche machen sich ein Hobby draus. Nur das es die Steuergelder des Ottonormalverbrauchers sind, die für diese Einsätze aufgebracht werden müssen, stört diese Chaoten nicht. Harte Strafen müssen her.
Aber warum könnnen unsere Medien nicht auch einmal anerkennen, das die WM in Russland ein Erfolg war? Ist es Neid, Abkenkung von der grottenschlechten Leistung der deutschen Mannschaft oder einfach nur, weil der Russe aus Staatsräson halt böse und schlecht zu sein hat?

@ Kattekop...NL

...Pussy Riot waere auch bei uns abgefuehrt worden...waeren nach Personalien-Aufnahme aber wieder freigelassen worden - und es haette die naechsten Monate eine "Rechnung" vom Veranstalter ca. ueber € 10.000 im Briefkasten gelegen...

Der Zerfall schreitet voran.

Der Zerfall schreitet voran. Was hätte man auch anderers erwartet? Ohne Kriege und Zerstörung werden die Fetten nur fetter und die Armen ärmer. Sozialstaat? Gibt's doch schon seit den 90ern nicht mehr. Seit da ist doch klar, was kommt. Jeder gegen jeden. Und die Reichen lassen das von der Regierung erledigen. Und das gibt dann Unruhen.
Nur ist Krawall verboten. Die Bevölkerung auszuhungern dagegen nicht.

@ Kattekop...NL

"Was ist Ihnen lieber? Randale und Plünderungen oder praktisch uneingeschränkte Staatsgewalt?" Am 16. Juli 2018 um 08:19 von Kattekop...NL

Es geht ohne beides. Glauben Sie mir. (Und Pussy Riot ist ein schlechtes Beispiel, in der Kirche hätten sie auch hier nicht stören dürfen.)

Alles andere (d.h. Ihre Annahme, es gebe nur das eine oder andere) setzt voraus, dass Menschen totale Deppen sind, die Freiheit nicht zu schätzen wissen.

Zwar gibt es auch solche, aber ganz sicher 90% der Leute sind keine Deppen.

8:19 Kattekop...NL

Sehr gut beobachtet und beschrieben!
Freiheit ist anstrengend und verlangt Verantwortungsbewusstsein.

Bezeichnend und entlarvend zugleich sind die Kommentare hier, die nicht nur unterschwellig sondern offen autoritäre, menschenverachtende Herrschaftsformen herbeischreiben wollen.

Regime in denen Journalisten schon mal morgens vor dem Moskauer Haus liquidiert werden, Geflüchtete an Budapester Bahnhöfen wie Vieh behandelt werden oder von einem rechtsnationalen Ungeist beseelt sind wie er jetzt schon auf Pegida-Versammlungen zu besichtigen ist:

Am 25.06.2018 in Dresden skandieren dort Damen und Herren mittleren Alters bezogen auf die Flüchtlingssituation im Mittelmeer: "Absaufen, absaufen, absaufen!"

(Quelle: Pegida-eigene Videos auf Youtube, twitter etc. für jedermann, jederfrau recherchierbar).

Der Verfassungsschutz wird's aber schon runtergeladen haben, also schnell löschen funktioniert nicht.

Am 16. Juli 2018 um 08:41 von Old Lästervogel

"Normalerweise ist in unserer Stadt
(Dreiländereck D-CH-FR) jedesmal nach einem Spiel
ein Autokorso bis spät nach Mitternacht der Fans der Siegermannschaft. . Da bei uns
so gut wie keine Franzosen in der Stadt leben, war totale Ruhe. Einfach super!:)"
#
#
Sie machen Ihren Namen alle Ehre. Es gibt ja hier auch Leute die die Lautstärke der Kirchenglocken messen und diese abstellen möchten.
Wenn jetzt noch das Spielen von Kindern verboten wird, ist für Sie die gewollte Ruhe eingekehrt.

@Woinem

Das war sarkastisch gemeint...

...In Hamburg "waren es ja auch alles Linke" ;-)

Europa ist Weltmeister

Frankreich, Kroation,Belgien und England...hurra...Europäer, wir sind Fussball-Weltmeister! Freud Euch, ihr Völker Europas!
Auch in diesem Forum sind die destruktiven Kaputtmacher wieder aktiv! Ganz im Sinne der Populisten Trump, Erdogan und Putin!! Wir sollten unsere Erungenschaften von Freiheit nicht kaputt machen lassen.

@esgehtauchanders

"Bezeichnend und entlarvend zugleich sind die Kommentare hier, die nicht nur unterschwellig sondern offen autoritäre, menschenverachtende Herrschaftsformen herbeischreiben wollen." Am 16. Juli 2018 um 09:10 von esgehtauchanders

Personen, die andere gefährden und anderer Hab und Gut zerstörten zu verfolgen und zu bestrafen ist laut Ihnen also nur möglich, wenn "autoritäre, menschenverachtende Herrschaftsformen" am Werke sind?

Also ist für Sie alles andere, als Anarchie "autoritäre, menschenverachtende Herrschaftsformen".

So schief gewickelt muss man erstmal sein...

@EU_EuropeUnited

...Das bestreitet doch keiner...
Das war ein Super Finale...und eine gut organisierte WM (...wie diese organisiert wurde ist allerdings schon wieder politisch...)

Ich kann mich allerdings nicht erinnern, dass wir solche Zustaende nach dem Ausscheiden 2006 hatten?!

Irgendwo scheint wohl die Tendenz zur Gewalt und Anarchie, also in die falsche Richtung zu laufen...

#ablehnervonallem

Das kommt erst, haben sie den G7 Gipfel vergessen?
Ich glaube den Politkern im Westen war die WM in Russland nur deshalb ein Dorn im Auge, weil wir etwas längst Vergessenes wieder erleben durften, ORDNUNG!

09:05 von KarlderKühne

«Randale um der Randale willen!
Ob G20, Sieg bei der WM oder sonstwas, es muß Krawall geben.
Manche machen sich ein Hobby draus.»

Da haben Sie sicher Recht.
Irgendwelche Verblödeten gibt es so gut wie überall, wo sich größere Menschenmengen zusammenfinden.

«Aber warum könnnen unsere Medien nicht auch einmal anerkennen, das die WM in Russland ein Erfolg war? Ist es Neid, Abkenkung von der grottenschlechten Leistung der deutschen Mannschaft oder einfach nur, weil der Russe aus Staatsräson halt böse und schlecht zu sein hat?»

Gestern im TV (ZDF) wurde doch auch eine Bilanz der WM gezogen, wobei die Atmosphäre, die Stimmung & die Reaktionen der russischen Bevölkerung sehr postiv dargestellt wurden.

Die kritische Berichterstattung richtet sich nie "gegen den Russen an sich", sondern wenn, dann gegen die Politik Putins und seiner Administration.

Sie vermischen da zwei "Umstände", die es aber "sauber & deutlich" zu trennen gilt, "wenn man auf den Grund blicken will" …

@ parasan

Solche, von keiner Kenntnis des Geschehens getrübten Kommentare sind schlicht unerträglich. Ich jedenfalls habe Macron nicht auf dem Fußballplatz spielen gesehen.

@08:19 von Kattekop...NL

Was ist Ihnen lieber? Randale und Plünderungen oder praktisch uneingeschränkte Staatsgewalt?

Da gibt es kein "entweder - oder"!
Auch ohne "praktisch uneingeschränkte Staatsgewalt" sind Randale und Plünderungen weder hinzunehmen noch gar zu rechtfertigen.

Es sind Straftaten - Punkt!

Und wo steht, dass es vollkommen in Ordnung ist, auf ein Polizeifahrzeug zu klettern, um bessere Sicht auf die Leinwand zu haben. Muss das geduldet werden, um die zarten Seelen der Täter nur ja nicht zu traumatisieren?

Das Fehlverhalten liegt bei den Menschen, die glauben, ihre Rechtsauffasung sei die alleinig richtige und berechtige sie, diese auch gegen die Polizei gewalttätig durchzusetzen.

09:20 von EU_EuropeUnited

ja wirklich ganz toll. Als nächste Erungenschaft nur noch eine Europäische Manschaft. Und die EM könnte auch abgeschafft werden,löst sie doch nur diese widerlichen Nationalen Gefühle aus.

KarlderKühne 7:35

Wahrscheinlich waren Sie selbst in Russland, um das beurteilen zu können. Freunde, die tatsächlich dort waren, haben berichtet, daß in allen Städten, wo Spiele stattfanden, fast an jeder Ecke Polizisten bereit standen, um jede noch so kleine "Provokation" sofort im Keime zu ersticken !

@tagesschlau

Kirchenglocken sind herrlich überflüssig. Könnte man sofort abstellen. Autokorsi, sich nicht integrieren wollender Neubürger, sind auch unnötig.
Kindergeschrei ist allerdings nötig. Nicht nötig haben wir grantige Rentner, die sich über sowas beschweren.

@Der Couch Kritiker

"waren also wieder alles "linke"." Am 16. Juli 2018 um 07:43 von Der Couch Kritiker

Auch wenn das immer wieder behauptet wird:
Mit links sein hat solches Verhalten nichts zu tun.

Bei den "Super-Linken" waren die Grenzen dicht und für so ein Verhalten gab es einen One-Way-Ticket nach Sibirien.
Und vor allem: Die Linken entstanden aus einer Arbeiterbewegung. Wer bei den Chaoten arbeitet denn?

Es sind und bleiben Anarchisten, völlig egal, als was sie sich bezeichnen.

Schwere Krawalle sind in Frankreich völlig normal,

sich mit der Staatsmacht herumzuprügeln, war schon immer das zweitliebste Hobby aller Franzosen schon seit altersher!

Nichts Besonderes also!

09:08 von Superschlau

«Der Zerfall schreitet voran. Was hätte man auch anderers erwartet?»

Wo schreitet denn Zerfall voran, wenn Millionen friedlich & fröhlich feiern, und einige Wenige sich darunter mischen und randalieren?

«Nur ist Krawall verboten. Die Bevölkerung auszuhungern dagegen nicht.»

Meine Güte, wie theatralisch-larmoyant.

Also ob sich ausgehungerte Massen in Frankreich gegen die Königin erhoben hätten, die forderte, das darbende Volk solle doch Kuchen essen, wenn kein Brot mehr vorhanden sei …

Ein Problem der EU

Unter den besten vier Mannschaften der Welt sind vier EU-Mitglieder. Das sollte uns zu denken geben. Einige Foristen geben ja auch schon wieder der EU die Schuld für diese Ausschreitungen. Recht so.

Mit und ohne Grund

Krawallmacher, Kriminelle und Chaoten gibt es in jedem Land. Leider.
.
Mein Glueckwunsch fuer D. Deschamps fuer seine Leistung, die Equipe Tricolore wieder nach oben gebracht zu haben. Mit etwas Glueck haben sie die starken Kroaten besiegt. Alle Achtung vor der Praesidentin von Kroatien - Nationalstolz und Freude kann man gut zusammen leben.
.
Haben nicht viele Medien vor der WM von moeglichen Krawallen in Russland gewarnt? Nix passiert! Man kann also Besucher, Unbeteiligte und Sachvermoegen schuetzen! Immerhin. Warum koennen wir das nicht auch (G20 u.s.w.)?

@Woinem, 08.44h

Hier geht es um Frankreich, nicht um die Türkei.

@EU-Schreck, 08.46h

Bis hierher habe ich keine rassistischen Kommentare entdeckt.
Vielleicht helfen Sie mir.

@ 9:10 von esgehtauchanders

Sicher haben Sie die Demonstranten nur missverstanden. Mit "absaufen" wollten sie nur ihre Angst vor einem neuen Elbe-Hochwasser ausdrücken.

EU ist schuld?

@ Der Couch Kritiker:

... waren also wieder alles "linke"...unsere EU Politik scheint die Steilvorlage fur die ...

Sie meinen, die EU ist mal wieder schuld? Rechts so.

Daran wird man sich gewöhnen

Daran wird man sich gewöhnen müssen,oder eben nicht. Ist es scheinbar die neue Kultur,seiner Freude Ausdruck zu verleihen

09:01 von tias

«Die Auswirkungen sozialer Gerechtigkeit von ..wegen Migration die muss bezahlt werden und die Steuern ,Abgaben reichen nicht .Also Merkel was ist mit Fiskaluniom?»

Und was bitte hat jetzt der Weltmeistertitel der Franzosen & die diesbezüglichen Feiern mit Merkel & der Fiskalunion zu tun?

Oder wollen Sie damit "durch die Hintertür" sagen, es wäre besser gewesen, Brasilien, Japan, Senegal oder der Iran wäre Weltmeister geworden …?

Am 16. Juli 2018 um 09:20 von EU_EuropeUnited

"Europa ist Weltmeister"

Dann haben Sie aber gar nichts vom Selbstverständnis der Franzosen verstanden. Übrigens, wieso werfen Sie Trump, Erdogan und Putin in einen Topf ... und was hat Putin mit den Krawallen in Frankreich zu tun? Ist dafür nicht Macron zuständig? Oder war es für die französischen Hooligans so frustrierend, dass sie ihre Gewaltbereitschaft nicht in Russland ausüben konnten? Als destruktiven Kaputtmacher kann ich jemand anderes hier im Forum erkennen.

08:51 von kommentator_02

Haben Sie die Ironie nicht verstanden?
Der Nick-Name und Tex ,entstammen einer untergegangen Republik.

Am 16. Juli 2018 um 09:33 von Der Couch Kritiker

"Das war ein Super Finale...und eine gut organisierte WM (...wie diese organisiert wurde ist allerdings schon wieder politisch...)
Ich kann mich allerdings nicht erinnern, dass wir solche Zustaende nach dem Ausscheiden 2006 hatten?!
Irgendwo scheint wohl die Tendenz zur Gewalt und Anarchie, also in die falsche Richtung zu laufen..."

Politisch war vor allem die Berichterstattung hier in der TS. Und Russland für die Zustände in Frankreich die Verantwortung zuzuschreiben, ist wohl mehr als daneben.

Nur destruktive Looser

Diese "Looser-Caoten" nehmen jeden Anlass um zu randalieren. Egal ob G7-Gipfel, neue Gesetze, oder eine WM-Feier. Haupsache den anderen den "Spass verderben", da man ja selbst nichts zustandebringt. Eben echte "Looser-Typen". Bedauernswert.

Gruss aus Brasilien

@08:20 von Ganzeinfach

"Multikulti-Jubel. Klasse mach weiter so EU"

Ich verstehe Ihren Beitrag nicht, was wollen Sie damit sagen oder gar unterstellen?

Die Gruppe Steinewerfer in den Videos sieht nicht "Multikulti" aus, das sind wohl fast alles Franzosen, oder meinen Sie das gar nicht ironisch und freuen sich darüber, dass eine multikulturelle Nationalmannschaft Weltmeister geworden ist?

An maku!

Sie sagen es ja, "bereit standen". Ich wünschte mir auch, das bei uns bei solchen Massenaufläufen an jeder Ecke Polizisten bereit stehen würden, dann gäbe es viele Krawalle und mutwilligen Zerstörungen bei Massenveranstaltungen oder wie in der Silvesternacht 2016 nicht. Aber wir sparen ja bei unserer Polizei und diese müssen es hinnehmen, wenn sie beleidigt, bespuckt oder gar geschlagen wird und der Täter ihnen beim Verlassen des Gerichts den Stinkefinger zeigt.

@Superschlau, 09.08h

Wovon leben dann die ganzen Transferleistungsempfänger?

Das ist Sozialstaat pur.

Verhungert ist noch keine, es sei denn, er wollte es.
Sozial ist nicht Sozialismus. Dort ist die Armut Programm.

Das sind schlimme Zustände

Hier ging es scheinbar bloß um pure Gewalt. Schlimm, dass die so gegen das System ausholen. Was da an Agression drin steckt, unglaublich. Ich kenne das hier nur von der linken Antifa, aber die gibts ja überall. Wären es Rechte, hätten Sie patriotische Symbole hochgehalten. Hab ich hier aber nicht gesehen.

09:33 von Paco

«Ich glaube den Politkern im Westen war die WM in Russland nur deshalb ein Dorn im Auge, weil wir etwas längst Vergessenes wieder erleben durften, ORDNUNG!»

Die durch Hooligans & Krawalle rund um Fußballspiele gestörte Ordnung ist in Russland bei der nationalen Fußballliga sehr viel größer als in den Staaten der EU.

Es waren in erster Linie russische Hooligans, die bei der EM 2016 in Frankreich durch Störungen "der Ordnung" sehr negativ aufgefallen sind.

Vor der WM 2018 haben russische Sicherheitskräfte & der Geheimdienst FSB den einheimischen Hooligans unmissverständlich klar gemacht, "dass es richtig weh tun wird", wenn sie sich während der WM nicht völlig zurück- & von den Spielorten komplett fernhalten.

Die Art der Ordnung, die staatliche Organe in Russland betreiben, würden Sie sich selbst in Deutschland kaum wünschen wollen …

Erich Honecker 06:30

Ja, ja. Dann sind es wohl diejenigen, die englische Hooligans überall schicken. Und das gütige, humane, demokratische Westeuropa kann sich nicht dagegen schützen.
Ich glaube, hier fehlt das Vertrauen in die Regierung. Statt Feindbilder zu schaffen, sich stärker zu militarisieren und in der Welt kriegerisch aktiv zu sein, sollten sich die Oberhäupter mehr um die Menschen und die sozialen Nöte im eigenen Land kümmern.

Vielleicht waren die Fans

Vielleicht waren die Fans auch nur dermaßen von der miserablem WM enttäuscht, daß sie ein wenig Dampf ablassen mussten. Eine solch hundsmiserable WM habe ich noch nie gesehen. Sportlich ein absolutes Debakel, incl dem Finale.

@Schabernack, Sie haben bestimmt mal was von französischer Revolution gehört? Da war es das Gleiche, wie jetzt. Die Reichen wurden immer dekadenter und der kleine Mann musste darben. Genau das haben wir gerade wieder in der EU. Und in Deutschland ganz besonders.
Ist es da verwunderlich, wenn randaliert wird?

@No pasaran

Welche Diktatur meinen Sie eigentlich, wenn Sie kurz vor vier vor dem Fernseher sitzen? Oder sprechen Sie von Putin?
Die Polizeikräfte in Paris und den Vorstädten haben ihre Arbeit gemacht, nichts weiter. Man kann froh sein, dass bei der Menge von mehr als einer Million Menschen auf den Champs Elysées nichts wirklich Schreckliches passiert ist - ein paar Chaoten gibt es überall!
Ich freue mich, in Frankreich zu leben und freue mich, dass dieses Land dabei ist, seine Schwierigkeiten zu überwinden. Die bunte Mannschaft der Bleus kann vielleicht auch dazu beitragen, Integration zu fördern.
Vive la France, vive la République!

09:29 von Tada; fällt auf Sie selbst zurück

Unterstellung. Wo habe ich behauptet, dass NICHT gegen solche Umtriebe vorgegangen werden soll. Nach Recht und bestehendem Gesetz allerdings.

Wer rechtsstaatlich saubere Prozeduren & Vorgehensweisen in hysteriesierender Weise verächtlich macht, von 'Kontrollverlust' oder wie hier von "Anarchie" fabuliert wie viele seit Wochen, "starke-Mann-Fantasien" befördert und dabei rassistisch unterlegte Meinungsmache gegen Migranten betreibt, hat andere politische Systeme als Wunschtraum im Sinn.

Permanentes Triggern soll die Gesellschaft neurotisch machen, damit sie willfährig die autoritären Erlösungsangebote annimmt.

Die demokratisch-gesinnte Öffentlichkeit, und das ist die bei weitem große Mehrheit in Frankreich als auch hier, wird verhindern, dass rechtsautoritäre Demokratiefeinde à la Orban, Kaczynski, Putin und deren Ideologien die Oberhand gewinnen.

@EU_EuropeUnited 09:20

"Frankreich, Kroatien, Belgien und England...hurra...Europaeer, wir sind Fussball-Weltmeister!" Da sieht man mal wie Fussball ein "Gemeinschaftsgefuehl" schaffen kann. Na vielleicht heisst es in 4 Jahren: Brasilien Argentinien, Uruguai (ein 4. Kanditat faell mir beim besten Willen nicht ein). Aber wir Suedamerikaner hatten trotzdem unseren Spass und das Bier floss reichlich; auch oder besonders bei der "Niederlage". So solls ja sein.

Gruss aus Brasilien

Carlsand, 10:06

||Haben Sie die Ironie nicht verstanden?||

Das fragen Sie sich besser selbst.

||Der Nick-Name und Tex ,entstammen einer untergegangen Republik.||

Tatsächlich? Danke für Ihre Hilfe!

@Am 16. Juli 2018 um 09:20 von EU_EuropeUnited

Zitat: "Frankreich, Kroation,Belgien und England...hurra...Europäer, wir sind Fussball-Weltmeister! Freud Euch, ihr Völker Europas!
Auch in diesem Forum sind die destruktiven Kaputtmacher wieder aktiv! "

Sie wollen die Fußball-WM dazu "politisch instrumentalisieren", um billig Propaganda für die politische Institution EU zu machen?

Wie schändlich!

Ich dachte, das machen nur diese "fiesen Populisten" wie der Putin!

Jogi und seine glücklose Mannschaft

müsste als ehemaliger Weltmeister doch eigentlich auch den Franzosen gratulieren - oder habe ich da was verpasst?
Nur vom lieben Poldi war da etwas zu lesen.

Wie schön bunt Frankreich doch ist!

Wie schön bunt Frankreich doch ist!

Eine Perle der Ordnung, des Friedens, der Weltoffenheit und Toleranz.

Ein Hoch auf die kulturelle Bereicherung durch Multi-Kulti!

@Tada

...Nochmals bitte....vgl. Kommentar 09:17 , das war Sarkasmus...

...Wenn Sie schon mal im Sicherheitsdienst gearbeitet haben, oder Massen bei Veranstaltungen beobachtet haben, koennen Sie sehr schnell herausfinden, welche "dynamiken" dabei entstehen koennen...

Das Gewaltpotential (gegenueber Gegenstaenden, Geschaeften und auch anderen Menschen) scheint zuzunehmen...

Das sind Menschen die Ihren Unmut (oder was auch immer...) in Gewalt und Chaos ausdruecken...- oder wie sie es nennen Anarchisten...

Dieses Phaenomen in ein politisches Lager zu schieben traegt definitiv nicht zur Loesung bei, da es eine gesamt gesellschaftliche Problematik ist...- Diese "Szene" lebt von seinen spontanen Mitflauefern...

Das was diese Art von Chaoten allgemein "erreicht" ist, das Menschen friedlichen Demonstationen fern bleiben (nicht in diesem Fall) , die vielleicht etwas "Gutes fuer die Gesellschaft" bewirken koennten...

@tagesschlau2012

Zunächst einmal wohne ich 50 Meter entfernt von einer Kirche, das Läuten der Glocken stört mich gar nicht. Und meine Kinder können im Garten toben und schreien wie sie wollen. Aber diese Autokorsomanie, die jedesmal nach dem Sieg einer Mannschaft bis nach 1 Uhr nachts stattfindet, geht mir wirklich auf den Geist. Abgesehen davon, dass sich in unserer Strasse ein Krankenhaus und ein grosses Altersheim befindet, würde es wirklich reichen, wenn man
einmal durch eben unsere Strasse fährt. Aber die teilweise alkoholisierten "Fans" fahren 10 mal und mehr an meinem Haus vorbei. Da habe ich wohl das Recht, mich etwas (nur etwas) aufzuregen. Als D Weltmeister wurde, war mir das alles egal, aber wenn Tampukistan oder sonst ein Land gewinnt, ist es mir eben nicht egal. Da bin ich gerne der Old Lästervogel!

Der Tag tägliche rassismus hier !!!

Schon mal aufgefallen das die Franzosen immer etwas heftiger zur Sache gehen als in Deutschland. Das hat nichts mit Ausländern zu tun. Schon mal mitbekommen was in Frankreich angeht wenn Bauern Protestieren? Wenn Arbeiter ein Werk bestreiken werden auch schonmal Manager entführt oder gleich das ganze Werk in Brand gesetzt. Einfach mal die Nachrichten lesen.

Umsonst Einkaufen Aktionen

Die „Umsonst Einkaufen Aktionen“ sozial benachteiligter Jugendlicher wird bewusst skandalisiert. Ziel ist es den politischen Protest zu delegitimieren.

Für viel Franzosen ist aber diese neue Form des Protestes die einzige Möglichkeit sich an den Feierlichkeiten zu beteiligen und auch einmal Champagner oder guten Wein zu trinken.

Die soziale Spaltung und wachsende Armut sowie die starke Zunahme schlechtbezahlter prekärer Arbeitsplätze wird durch Macrons Einschnitte für Arbeitnehmer, Kranke und Rentner sowie Steuergeschenke für Superreiche weiter ausgebaut.

Im Mutterland der Demokratie wird die Tradition der französischen Revolution fortgeführt. Bei weiteren Kürzungen und Nachteilen für die breite Bevölkerungsmehrheit droht ein Flächenbrand.

@ex_Bayerndödel

Das war wohl schlecht von mir ausgedrueckt...

Ich will Russland gar nichts in die Schuhe schieben...Ich habe mich nur auf die Ereignisse in Frankreich fokusiert...- deswegen auch das Beispiel 2006 - das war die "letzte" WM auf europaeischem Kontinent...

"Politisch" - war auch "der Kauf "unserer Heim-WM durch den "Kaiser"....
Solche "Ereignisse" gibt es bei jeder WM...

EU EuropeUnited Europa ist Weltmeister

Ich hatte das Glück, zwei Wochen die WM vor Ort zu erleben. Ich war in zwei Städten im Stadion live dabei. Es war ein einziges Fest! Die Atmosphäre freundschaftlich, fröhlich, das "Putin- Volk" gastfreundlich, interessiert. Fans aus verschiedenen Ländern kumpelhaft und freundlich miteinander. Und nicht zuletzt die Sicherheit. Nicht aufdringlich oder beängstigend - einfach beruhigend. Mein innigster Dank an Russland für die tolle WM und die schöne Zeit. Mein Glückwunsch an die westeuropäischen Mannschaften, insbesondere an die Franzosen. Ihr Sieg hat schönere Schlagzeilen verdient.

Ich freue mich schon

auf die Berichte in 8 Jahren. Die WM ist perfekt Organisiert. Die Menschen freuen sich. U.s.w. Aber die Präsidenten der 3 Länder nutzen die WM um Rassismus, Kriminalität, Drogenprobleme, Kriegsführung oder Guantanamo zu verschleiern. Verkürzt. Oder täusche ich mich?

Darstellung: