Ihre Meinung zu: Trump droht NATO mit Alleingang bei Verteidigung

12. Juli 2018 - 12:03 Uhr

Der Streit um die Verteidigung beschäftigt die NATO ungeplant auch am zweiten Tag ihres Gipfels. Die Mitglieder kamen zu einer Sondersitzung zusammen. Merkel konterte die harsche Kritik von US-Präsident Trump.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Dann werft die USA aus der NATO

und nehmt die Russen oder China rein.

Warum ...

... wollen wir vor Russland beschützt werden?

Russophobie?

Wo er Recht hat ...

Es ist ja lächerlich, dass die Europäer es als großes Zugeständnis preisen, 2014 gefasste Beschlüsse im Jahr 20XX einzuhalten.

W3enn alle NATO-Staaten,

W3enn alle NATO-Staaten, außer den USA, zusammen 1 Milliarde $ mehr für die NATO ausgeben als Russland, dürfte das ausreichend sein.
Die USA können ihren Beitrag dann selber frei festlegen.
Oder auch gerne aus der NATO austreten.
Und die NATO wird wieder ein Verteidigungsbündnis.
Ohne völkerrechtswidrige Angriffskriege!

Big Boss?

Seit wann entscheidet eigentlich POTUS in der Nato alleine was geschieht? Diese Allmachtsphantasie muss doch zu stoppen sein...

Mr T. droht und poltert

er droht und poltert wieder mal los. Was kann er denn sonst?
Ach ja, nicht zu vergessen, er kann auch twittern.

Da

hat wohl jemand den Finger in die Wunde gelegt und bohrt mit Genuß darin rum.

Trumps kritik an Deutschland ist vollkommen richtig.

Die Süddeutsche Zeitung hat es heute treffend formuliert im Artikel "Kritik an Deutschlands Sicherheitspolitik ist im Kern richtig". Und das als vornehmlich links-liberale Zeitung.
.
"In Deutschland hat sich eine gefährliche Bräsigkeit in der Sicherheitspolitik breitgemacht. Das macht es Donald Trump leichter, maßlos gegen die Bundesrepublik zu wüten."
.
Natürlich ist die Kritik berechtigt: wir sparen an unseren eigenen Zusagen (2% Verteidigung), erheben unseren moralischen Zeigefinger, lassen unsere Bundeskanzlerin und die halbe SPD (Außenminister einst und heute) als Friedensbringer in Sachen Krim und Ostukraine feiern. Faseln von Dialog und Sanktionen.
.
...und in der Realität füllen wir die Kassen des Kreml mit Milliarden aus Gasgeschäften. Und nun noch mit NordStream2. Das allerdings ist dann wirklich verlogen!

Jaja, Herr Trump. Das ist aber nur die halbe Wahrheit...

Soll sich die Bw mit B2-Bombern ausrüsten, die Stückpreis 2 Milliarden kosten, weil sie strategisch unerkannt auf jeder Punkt dieses Planeten Bomben ins Ziel bringen will? Brauchen die Amerikaner knapp ein Dutzend Flugzeugträger wirklich? Haben wir Deutschen etwas davon, dass die USA in den Irak eingezogen sind, um Saddam Hussein zu vertreiben (viele der Besiegten sind danach zum IS übergewandert)? Wenn die USA wollen, dass wir uns mehr engagieren, dann bitte auch unter effizienten Gesichtspunkten, denn nicht alles, was die USA "anschaffen", dient der NATO direkt. Durchaus das eine oder andere Gerät ist auf subtile US-Kanonenbootpolitik zurückzuführen, die zwar auch für Europa nicht schlecht (Kosovo)-, nicht immer aber auch gut ist (Bsp Irak, IS). Fazit: Die USA kämen selbst auch mit weniger Geld aus, finden aber wir sollen deren Truppenkontingente mit finanzieren. Tatsächlich käme die BRD heute auch ohne den Schutz USA aus. Die Russen sind derweil noch in der Ukraine "beschäftigt" ...

Besser Nato Osterweiterung

Man hätte vor zwei Jahrzehnten eigentlich die Chance nutzen sollen, und das NATO Bündnis nach Osten inclusive Russland erweitern sollen. Dann hätte es in Russland auch keine Bedenken mehr gegeben und niemand bräuchte uns vor Russland zu beschützen. Die USA machen ja eh fast überall ihr eigenes Ding wie im Irak, Syrien oder in Afghanistan ohne über die Folgen nachzudenken. Wir nehmen dann die Flüchtlinge auf und Amerika lacht noch über uns. Es wäre an der Zeit, in Europa feste Strukturen aufzubauen, in denen es keinen gegenseitigen Schutz mehr braucht. Trump macht das gleiche, was er im Wahlkampf versprochen hat. Es wäre Zeit für ein starkes Europa inclusive Russland. Ich glaube, ich würde lieber von Putin einen Gebrauchtwagen kaufen, als von Trump....

Bodyguards ...

wollen nunmal bezahlt werden.

Kann Unterschied noch deutlicher werden?

In Brüssel zoffen sich die NATO-Staaten, wer wieviel Geld für die Aufrüstung gegen Rusland liefern muß.
In Moskau trifft sich zur gleichen Zeit Putin mit Netanjahu, um über den Friedensprozess in der Region um Syrien zu sprechen.
Kann man noch deutlicher machen, wer Frieden im Auge hat und wer etwas ganz anderes?
NATÜRLICH nutzt jeder Streit in der NATO Putin. Aber nicht, weil er dann besser angreifen kann. Die Unterschiede im Herangehen an die Probleme der Welt werden dadurch nur deutlicher. DAS ist es, was dem Westen z.Zt. nicht an Rusland gefällt!
Oder kann mir jemand einen Staat der westlichen Wertegemeinschaft nennen, wo in einem Monat Erdogan und Assad, Netanjahu und Rohani zu Gesprächen weilen?

Wie man es auch dreht und

Wie man es auch dreht und wendet und auch wenn der Rest nur wieder dämliches und/oder irreführendes und/oder gelogenes rumgetrumpel ist, die Kritik an der Pipeline ist berechtigt. Dennoch sollte ein amerikanischer Präsident die üblichen diplomatischen Geflogenheiten respektieren und sich nicht benehmen wie ein Kleinkind. Umso schlimmer, dass wir so jemandem diese Breitseite wegen der Pipeline offen lassen um reinzuhämmern.

12:12 von Einfach Unglaublich - Fakten!

"Warum ...

... wollen wir vor Russland beschützt werden?

Russophobie?"
.
Nö. Aber wir wollen nicht wie die Ukraine, Georgien oder sonstige Nachbarn ihres geliebten Russenführers enden. Politisch russophil veranlagt ist Gott sei dank die Minderheit.

Wo ist das Problem?

Wir geben 2% des BIP aus, aber halt gebunden an Firmen die entweder in Europa produzieren, oder 100% des Umsatzes in Europa versteuern.
Dann können wir noch den Sold verdreifachen und im selben Zuge die Steuerlast von Soldaten auf das 3-fache erhöhen. (Ich weiß dass die mathematisch nicht ganz aufgeht, aber ich denke jeder (außer Trump) weiß was ich meine…)
Zuletzt bezahlen wir die Entwicklungshilfe bzw. die Wirtschaftsförderung von zerbombten Ländern aus dem Wehretat.
Dann kommen wir locker auf die 4%.
Hey Mr. Trump – Deal?

europa hat die möglichkeit

jetzt ein europäisches militärisches bündnis zu erschaffen und aus der nato auszutreten.
die nato ist nicht mehr, nach dem fall der kommunistischen ländern, was sie mal war und sehr weit überholt. europa wird immer in kriegen einbezogen die die usa auf der welt führen da sie natomitglieder sind. nato ist eine verteitigung und ist num zum angreifer geworden.
also europa habt mal einmal in der geschicht mumm und packt dieses wichtige projekt an. naja ich träume zu viel da polen, litauen und alle östlichen gebiete da nict mitmachen werden und zu amerikaunterwürfig sind und immer waren. europa wird so nie ein europa aber villeicht sollten die alten EU-Länder sich von der idee trennen (spanien,deutschland,österreich,frankreich,belgien usw.) eine armee aufbauen. nur so könnten andere dann folgen.

Neue Fronten in der Weltpolitik

Trump eröffnet neue Fronten in der Weltpolitik und die EU sollte dies langsam begreifen. Die USA unter Trump verabschieden sich aus den bisherigen multilateralen Bündnissen. Wichtig für die EU ist es, nach Innen zwischen den Staaten gute Beziehungen zu haben, sich bei strittigen Fragen zu einigen und selbst neue außenpolitische Wege zu gehen. Zum Beispiel sollten die Beziehungen zu afrikanischen Staaten gestärkt werden. Ein friedliches Zusammenleben mit allen anderen friedliebenden Staaten sollte die oberste Prämisse sein.
Die 4% Forderung für Rüstungsgüter soll doch nur das Geschäft der US-amerikanischen Rüstungsindustrie stärken. Ich bin gespannt, was Trump bei seinem Treffen mit Putin alles so von sich geben wird.

Super

Ist doch super wenn olle Trumpi einen Alleingang will.

Dann aber SOFORT: ALLE verbliebenen 30.000 US -Soldaten und zwar VOLLSTÄNDIG raus aus Deutschland und sofortige Schliessung SÄMTLICHER Stützpunkte in meinem Land.

Btw. ... Putin-Russen mag ich genauso wenig!!

Trump droht NATO...

wirklich erstaunlich, zu welchen geistigen Leistungen Regierungschefs wie Herr Trump fähig sind. Natürlich ärgert es ihn, dass Europa preiswertes russisches Erdgas kauft statt teures und transportbelastetes amerikanisches Flüssiggas. Es wird tatsächlich Zeit für das europäische Verteidigungsbündnis. Deutschland sollte das französche Angebot, D unter seinen Atomschirm zu nehmen, annehmen.
Allerdings gibt es in den USA noch durchaus vernünftige Stimmen und es besteht Hoffnung.

Irgendwie erinnert mich das Verhalten von Herrn Trump an einen Führer aus den 30iger Jahren.

Putin

Wird sich bei Trump ganz herzlich bedanken.

Einen besseren Partner bei der Zerschlagung der NATO und der EU konnte er nicht bekommen.

ich befürchte, dass das erst der Anfang ist.

Ich glaube, dass Medien, Merkel & Co die Dimension unterschätzen, was ein Bruch mit den USA bedeutet.

Augenblicklich können wir uns auch ohne die USA einigermaßen sicher fühlen. Es geht hier aber nicht nur um eine kurzfristige, sondern auch um eine mittelfristige und langfristige Weichenstellung - und die Weltlage kann sich noch deutlich verschärfen.

Hier rächen sich der Umgang der Medien mit Trump und die teilweise unerträgliche bis verleumderisch-beleidigenden Aussagen vieler Politiker inclusive unseres Bundespräsidenten.

Ich denke, dass die noch unausgesprochene Absicht von Trump leider die ist, einen endgültigen Bruch herbeizuführen und man kann es ihm aufgrund unseres Verhaltens nicht einmal anlasten.

Was muss eigentlich die unsägliche Allianz zwischen der Merkel-CDU und der SPD noch alles falsch machen, bis sie endlich abgelöst wird. Mittlerweile streiten wir fast mit der ganzen Welt! Wir brauchen nicht nur im Verhältnis zu den USA dringend einen politischen Neuanfang!

Merkel füllt Putins Kriegskassen mit deutschem Geld.

Briten schaffen es locker und wir nicht? 2% ist sofort machbar. In Zeiten des Kalten Krieges waren es über 4% und das über viele viele Jahre - problemlos. Und die Zeiten waren nicht schwerer oder leichter, nur anders.
.
Das Putin/Schröder'sche Gaspipeline-Projekt ist auch bei unseren europäischen Nachbarn verhasst und unterläuft die Sanktionen gegen die Putin'sche Aggressionspolitik. Denn mit solchen Deals füllt Angela Merkel ausgerechnet Putins Kriegskassen.

Schließung der Kommentarfunktion

Liebe User,

um Ihre Kommentare zum Thema "Trump bei Nato-Gipfel" besser bündeln zu können, haben wir uns entschlossen, die Kommentarfunktion in diesem Artikel zu schließen.
Gern können Sie das Thema hier weiter diskutieren:
"https://meta.tagesschau.de/id/136109/trump-bruestet-sich-mit-erfolg-bei-nato-gipfel"

Viele Grüße
Die Moderation

NATO Konferenz

Wie kann es sein das EIN Teilnehmer einer Konferenz die gesamte Agenda kippen kann, nur damit er andere beschimpfen kann?
Das zeigt aber nun deutlich wer das Sagen hat. Kommentare der anderen NATO-Länder das sie "Partner" sind rufen da nur noch ein müdes Lächeln auf.
Das Argument das die beiden US-Häuser sich gegen Herrn Trumps Ausdrucksweise gestellt haben; wo sind da die Quellnachweise. Ich kann es leider nicht finden.

Darstellung: