Ihre Meinung zu: Türkei: Massenentlassung bei Polizei und Armee

8. Juli 2018 - 8:56 Uhr

Vor dem möglichen Ende des Ausnahmezustands hat die türkische Regierung mehr als 18.500 Staatsbedienstete entlassen. Betroffen sind Polizisten, Armeeangestellte, Lehrer und Universitätsmitarbeiter.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.666665
Durchschnitt: 1.7 (6 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Gute Lehrer werden entlassen

Es ist traurig, dass teilweise sehr erfahrene Pädagogen entlassen werden, um sie durch schlecht ausgebildete und fachlich inkompetente Parteigänger zu ersetzen. Der AKP fehlt völlig der Respekt vor kritischen und andersdenkenden Menschen.

Säuberungswelle

Solche "Säuberungswellen" kennt man aus diktatorischen Regimen. Es wird versucht, alle staatlichen Stellen mit linientreuen Jasagern zu besetzen.

Da geht's bald rund. Auch

Da geht's bald rund. Auch wenn Erdogan "gewählt" wurde, lange macht der es nicht mehr im Amt. Die Bevölkerung lässt sich sowas nicht ewig bieten. Und dann bekommt er seinen "Putsch".
Oder es gibt Bürgerkrieg.

Erdogan

Was kann man von einem Diktator anderes erwarten, als daß er alle, die ihm nicht völlig hörig sind, ganz einfach für immer beseitigt.
"Wer nicht FÜR mich ist, ist GEGEN mich" !

um 09:20 von Einerer

Es wäre der Türkei zu wünschen, dass Sie Recht haben aber denke, dass der Wunsch Vater des Gedanken ist.
DIe Türkei ist jetzt an einem Punkt, an dem es kein zurück mehr geben wird. Es wird nicht gut ausgehen.

Putsch ist kein Kavaliersdelikt

Wenn die deutsche Öffentlichkeit wüsste, wer der islamische Prediger Gülen ist und welche Motive er verfolgt, würden sie die Entlassungen und Verhaftungen meh als nachvollziehen. Kein Staat der Welt würde solche Strukturen im Staatswesen tolerieren.

Erzählt mal was neues

Kennt man doch alles schon. Schaut man mal in die Geschichtsbücher, zurück auf Stalin, Mao usw.

Diktaturen schalten ihre Bildungselite aus und halten die Bevölkerung klein, sodass bloß niemand hinterfragt was schief läuft. Und wenn doch mal ein Querolant empor kommt? Na dann ab dafür! Wer nicht für Erdogan ist, ist gegen ihn.

Das ist zwar nicht schön und macht die Sache auch nicht besser aber ein empörtes oder gar schockiertes Gesicht ist als Reaktion mehr als heuchlerisch.

Dank an die Auslandstürken?

Mit ihrer Hilfe wurde seine Macht manifestiert.Und die Wähler dürfen nun von der gesicherten Ferne auf die Auswirkungen schauen.Mir ist schlecht,wenn ich daran denke,dass hier viele Wähler dieses Despoten leben und alle Freiheiten unserer Demokratie genießen und ihre Landsleute dort alles ausbaden müssen.Siedelt bitte um,ihr habt es euch verdient!

Die Türkei als Reiseland

meiden ist eine effektive Möglichkeit, Edogan in die Kniee zu zwingen. Ohne Devisen und in Verbindung mit anderen volkswirtschaftlichen Fehlern der "Regierung" entzieht man den Regime in Erdogan die Grundlage. Weiterhin gehört die doppelte Staatsbürgerschaft der hier lebenden Türken abgeschafft. Diese Leute nutzen die Vorteile unserer Sozialsysteme und treten uns mit der Stimmabgabe pro Erdogan in den Hintern.

Aus deutscher SIcht

bleibt die Hoffnung, dass viele seiner treuen Unterstützer in Deutschland, die Chance nutzen und sich aufmachen um in das Land der 1000 Möglichkeiten für Erdoganhörige ziehen.
Im Gegenzug sollten wir Intellektuellen und gut ausgebildeten Türken, die die Türkei verlassen mussten und müssen Möglichkeit bieten in Deutschland oder der EU ihre Fähigkeiten einzusetzen.

09:20 Einerer

"Auch wenn Erdogan "gewählt" wurde, lange macht der es nicht mehr im Amt. Die Bevölkerung lässt sich sowas nicht ewig bieten."
Wo die Angst regiert hat ein Führer alle Macht. Es gibt so viele Spitzel und jeder der vielleicht etwas falsches sagt wird als Terrorist eingesperrt. Sogar in Deutschland müssen Menschen aufpassen was sie tun, oder die Familie bekommt Probleme.
Die gleiche Situation gab es hier vor 80 Jahre. So lange die Kurden widerstand bieten können ist Erdogans Macht begrenzt.

Wo sind die Umstürzler?

Außer Behauptungen hab ich noch nichts solide u. Begründetes u. vor allem Bewiesenes gesehen . Sehr wohl aber ausschließlich Willkühr meinetwegen Staatskosten-Sanierung auf Kosten der jetzt nicht gezahlten Versorgungsansprüche der entlassenen einstigen Staatsdiener die im Wege waren!
Und ein nicht unerheblicher Teil des Volkes stimmt in dieses desaströse Orchester ein ,der gute Pascha hat so viel einst für uns gtan. Darf dann der lebenslang verdiente Chirurg mit 200 Km/h durch die Stadt fahren u. Leute totfahren sag ich da nur?
Aber für Dummheit u. Fanatismus die auch in der Religion weit verbreitet sind gelten solche Regeln einfach nicht? Du glaubst oder eben nicht! Nachfragen oder Wahrheitssuche samt Beweise sind unerwünscht?Außer natürlich im eigenen Sinne!

RE: pop_sin

Wie erklären sie es sich dann, warum Herr Gülen bisher nicht aus den USA an die Türkei ausgeliefert wurde?
Stattdessen müssen dann seine Anhänger den Kopf dafür hinhalten? Mit welchem Recht?

Gruß Hador

Du schaffst das

Weiter so,Erdogan Du schaffst das.Rechtsstaatlichkeit dahin. Demokratie dahin.Diktator nun da.
Nur ist Dein Land in 12 Monaten Pleite und dann?

09:36 pop_sin

Wenn die türkische Bevölkerung, und Menschen wie Sie, sich etwas mit Geschichte befassen würde, sollte man versuchen Erdogan zu stoppen. Man kann eine Diktatur nicht damit rechtfertigen das ein andere Politiker gefährlich ist.

@pop_sin

Und ihre detaillierten Informationen zu diesen 18.000 Personen und zu Gülen haben sie aus welcher Quelle? Bisher kommen aus der Türkei immer nur Beschuldigungen, aber niemals auch nur ein stichhaltiger Beweis für die angebliche Verschwörung. Menschen aus dem Staatsdienst zu entlassen, weil ihnen angeblich eine Nähe zu einem für den Putsch angeblich Verantwortlichen Menschen nachgesagt wird. Die Wahrheit basiert in der Regel doch immer die einfacheren Erklärung. Erdogan will seine Leute und keine anders denkenden haben. Keine kemalisten oder Demokraten.

Das spart Kosten

Die Türkei hat in den letzten 50 Jahren ihren Staatsapparat enorm aufgebläht.
Jeder neu gewählte Abgeordnete, Gouverneur oder Bürgermeister hatte Verwandte und Parteifreunde, die untergebracht werden mussten.
Wenn nun davon ein Teil entlassen wird, ermöglicht das natürlich schlankere Strukturen und das Einsetzen regierungsnaher Kräfte.
In Griechenland wäre eine Verschlankung des auch dort aufgeblähten öffentlichen Sektors ein effektives Mittel gewesen, die Aufgabenlast des Staates zu senken.
Aber dafür bedarf es wohl einer Führung, die durchgreift.
"Demokratie" passt dann nicht mehr immer zu solchen Maßnahmen

@ pop_sin - Diktatur braucht Feindbilder

Wenn die deutsche Öffentlichkeit wüsste, wer der islamische Prediger Gülen ist und welche Motive er verfolgt, würden sie ...

Das weiß die deutsche Öffentlichkeit längst. Gülen war ein Weggefährte Erdogans, dann haben sie sich zerstritten und Erdogan stilisiert Gülen seitdem als Feindbild und als Rechtfertigung für den radikalen Abbau des Rechtsstaates.

09:36 von pop_sin,

"Putsch ist kein Kavaliersdelikt
Wenn die deutsche Öffentlichkeit wüsste, wer der islamische Prediger Gülen ist und welche Motive er verfolgt, würden sie die Entlassungen und Verhaftungen mehr als nachvollziehen. Kein Staat der Welt würde solche Strukturen im Staatswesen tolerieren."

-

Leider Wissen wir hier am Stammtisch nicht wie die Verhältnisse (exact) sind und wie Herr Gülen sich wirklich darstellt und ist. Wir (ver-)urteilen, wie immer, mit einem gehörigen Abstand. Herr Erdogan als Diktator zu bezeichnen? Vielleicht, aber die türkische Bevölkerung hat ihn mehrheitlich gewählt. Ist bei Herrn Trump nicht anders.

Da Erdi die Alleinherrschaft

Da Erdi die Alleinherrschaft in die Verfassung geschrieben hat, müssen wir sehr genau aufpassen, wer der nächste starke Mann in der Türkei wird.
Erst recht, da es die USA nicht mehr interessiert, was auf diesem Kontinent passiert.
Gotteslob gibt's keine EU-Beitrittsverhandlungen mehr

Säuberungen

Kein Staat hat kriminelle oder terroristische Aktivitäten von wem auch immer zu dulden. Um diese zu unterbinden, muss sich ein Rechtsstaat seines Rechtssystems bedienen. Willkür kann nicht durch die - tatsächliche oder angebliche - Gefährlichkeit der Opfer der Willkür gerechtfertigt werden.

Aber klar ist, dass Westeuropa auf solche Säuberungen außer Kritik nichts einwenden kann. Es bleibt jedoch die Erleichterung, dass man die Türkei nicht in die EU gelassen hat, als die Möglichkeit noch vor der Tür stand. Die Türkei zeigt aktuell, dass sie mit Europa nicht genug gemein hat, als dass sie in die EU passen würde.

Nochmal Schwein gehabt.

@pop-sin: Sie dürfen hier eine nicht "mainstream-konforme"

Meinung vertreten, ohne Repressalien befürchten zu müssen, ganz im Gegegensatz zu einem in der Türkei lebenden türkischen Bürger, der mit der Position der Staatsmacht nicht konform geht.

Offenbar haben Sie noch nie unter einem totalitären Regime gelitten, oder gehören am Ende noch dazu.

Daß die Demokratie in der Türkei seit Jahren in kleinen Schritten zu Grabe getragen wird, bekommen wir alle mit.

Allerdings sind unsere Politiker nicht willens (und z.T. nicht in der Lage), dem türkischen Volk (vom kurdischen ganz zu schweigen) zu helfen, und dafür schäme ich mich fremd.

Also bleibt uns nur, der türkischen Öffentlichkeit die Augen zu öffnen. leider ist die Situation schon so weit fortgeschritten, daß eine Umkehr zur Demokratie nur mittels eines größeren Konfliktes möglich ist. Wenn der dann eines Tages da ist, hoffe ich sehr, daß die Kräfte, die sich für die Demokratie einsetzen werden eine breite Unterstützung aus der freien Welt erfahren!

Massenentlassung bei Polizei und Armee in der Türkei

Wie nur die vielen Entlassenen ihren Lebensunterhalt erhalten sollen? Aber das scheint Erdogan mit seiner Diktatur völlig egal zu sein. Ein demokratischer Staat könnte sich das jedenfalls nicht leisten.

@pop sin

Wenn hunderttausende Staatsbedienstete zu Recht angeklagt
werden, wieviele Millionen Zivilisten müssen demnach Pro-Putschisten in der Türkei sein?

So sieht Nationalismus aus

Wohin man auch blickt, in jedem Staat wo irgendeine Nationalistische Regierung am Werk ist, werden Zeitungen verboten, das Internet zensiert, Lehrer entlassen, die Gewaltenteilung aufgehoben, Menschen hingerichtet und das Militär vergrößert.

Man sollte bei all dem nicht vergessen, dass auch die AfD genau diese Punkte in ihrem Parteiprogramm hat.

Erdogan wurde mit großer Mehrheit gewählt

Erdogan hat die letzte demokratische Wahl mit großer Mehrheit gewonnen. Dazu sollte man ihn gratulieren, anstatt ihn ständig wegen irgendwelcher Kleinigkeiten zu kritisieren. Wir sollten aufhören unsere Vorstellungen von Humanität und Menschenrechten dort zu oktroyieren, wo sie keinen Platz haben. Regime change in der islamischen Welt? Das war gestern.

Türkei

und die EU schaut zu. Merkel und die EU unterstützen den Despoten. Es ist kaum zu ertragen was hier NATO, US ,EU und D da ignoriert und finanziert.
Ich freue mich auf den Tag wenn Erdogan und seine AKP dafür bezahlen wird.

RE:Wulli47

"Weiterhin gehört die doppelte Staatsbürgerschaft der hier lebenden Türken abgeschafft. Diese Leute nutzen die Vorteile unserer Sozialsysteme und treten uns mit der Stimmabgabe pro Erdogan in den Hintern."

Über die doppelte Staatsbürgerschaft für in Deutschland lebende Türken kann man freilich diskutieren.
Wissen sie wie viele Doppelstaatler den deutschen Staat mit ihren Steuern und Abgaben stärken? Oder kennen sie vielleicht genau Zahlen?
Desweiteren weiß ich ja nicht, ob ihnen die hier lebenden Türken ihnen mit ihrer Stimmabgabe in den Allerwertesten getreten haben, mir jedenfalls nicht.

Gruß Hador

Autoritärer Staat Türkei

Wird die Türkei eine islamische Republik mit sunnitischer Ausrichtung? Seit Juli 2016 wurden nach Angaben des UN Menschenrechtsbüros 160.000 Staatsbedienstete entlassen, das ist ein Zeichen dafür, dass in der Türkei die politische und religiöse Freiheit immer weiter einschränkt.

Das ist ein schwerer politischer Fehler der AKP Regierung, weil die Türkei damit den Freiheitsdrang von Millionen von Menschen unterdrückt.

Die EU sollte aufpassen, dass sie sich nicht zum Handlanger einer zukünftigen autoritären Türkei macht. Noch wird nach außen in der Türkei der Anschein von Rechtsstaatlichkeit gewahrt. Aber was passiert in den türkischen Gefängnissen und dunklen Kellern?

Die EU sollte die Türkei aus der Nato werfen und die Beitrittsverhandlungen beenden. Die EU und die internationale Gemeinschaft der Demokraten, sollte nicht nach den Prinzipien verfahren: Wir haben von nichts gewusst! Nach mir die Sinnflut.

Die Türkei...

... hat in der gegenwärtigen politischen Situation nichts mit dem Gedankengut, der in der EU vorherrscht, gemein. Dieses Land gehört nicht in die EU, und diejenigen Türken, die hier leben, alle unsere Freiheiten genießen, und trotzdem Erdogan wählen oder als "ihren Präsidenten" ansehen, sollten in die Türkei ziehen.

Posbi

Machen Sie sich keine Sorgen, die Türkei steht mit 28 Prozent Staatsschulden/BIP an 156. Stelle im Gegensatz zu Griechenland 191 Prozent, Italien 130 Prozent. So schnell gehen die nicht Pleite.. Quelle Wikipedia...

RE:H_M

"Die EU sollte die Türkei aus der Nato werfen und die Beitrittsverhandlungen beenden. Die EU und die internationale Gemeinschaft der Demokraten, sollte nicht nach dem Prinzipien verfahren: Wir haben von nichts gewusst! Nach mir die Sinnflut."

Die EU kann die Türkei aus der NATO werfen!

Gruß Hador

@Einerer 09:20

Zitiere:
Da geht's bald rund. Auch wenn Erdogan "gewählt" wurde, lange macht der es nicht mehr im Amt. Die Bevölkerung lässt sich sowas nicht ewig bieten. Und dann bekommt er seinen "Putsch".
Oder es gibt Bürgerkrieg.
##
Erdogan mit seiner AKP haben leider erfolgreich ihre Diktatur installiert.
Leider ist es so,dass sich Demokratien leichter in Diktaturen umwandeln lassen als Diktaturen in Demokratien.
Diktaturen sind hartnäckige Unterdrückungs-Systeme, (siehe Nord-Korea)
die sich nicht einfach mal so wegputschen lassen.
Und auch nicht einfach mal so durch Volksaufstand, Bürgerkrieg beseitigen lassen.

Die Gelegenheit

Die Gelegenheit für viele Erdoganwähler ausserhalb der Türkei, einfach eine Bewerbung für die o.a. freien Stellen an ihren geliebten Präsidenten senden und sich auf eine sichere und unkündbare Beamtenlaufbahn in einem wirtschaftlich, und auch sonst so, aufstrebenden One-Clan-Staat freuen.

@ Wolf1956 10:39

Die Türkei...
Die Türkei hat in der gegenwärtigen politischen Situation nichts mit dem Gedankengut, der in der EU vorherrscht, gemein. Dieses Land gehört nicht in die EU, und diejenigen Türken, die hier leben, alle unsere Freiheiten genießen, und trotzdem Erdogan wählen oder als "ihren Präsidenten" ansehen, sollten in die Türkei ziehen.“

Ich unterstütze vollständig Ihren Kommentar. Es gibt noch genügend Mitbürger mit gesundem Menschenverstand.

re pop_sin: Kein Staat der Welt...

„Wenn die deutsche Öffentlichkeit wüsste, wer der islamische Prediger Gülen ist und welche Motive er verfolgt, würden sie die Entlassungen und Verhaftungen meh als nachvollziehen. Kein Staat der Welt würde solche Strukturen im Staatswesen tolerieren.“

Werter pop_sin, mit dieser Einschätzung sind Sie voll in die Falle der Autokraten und Populisten getappt: Zuerst wird ein „Feind“, der nichts anderes ist als ein politischer Gegner, monströs aufgebauscht zu einer fundamentalen Bedrohung. Dann konfrontiert man „das Volk“ mit der rhetorisch überhöhten Frage: Wollt Ihr das?

Worauf die Antwort wie in einer Art Massenpsychose natürlich „NEIN“ ist. Gleichzeitig wenden sich alle „Sehenden“ entgeistert ab und hoffen nur noch, dass es nicht schlimm kommen wird, wie es eigentlich nur kommen kann.

Ach so: Die Antwort auf Ihre Frage: Doch, jede Demokratie würde dies tolerieren - nein - akzeptieren.

Natürlich! Selbstverständlich! Das nennt man einfach Demokratie. In der Sie gerne leben.

@HadorGoldscheitel 10:44

Zitiere:
Die EU kann die Türkei aus der NATO werfen!
##
Nein kann sie nicht!
Nur wenn auch alle anderen Nato-Partner zustimmen.

...wan werden die Menschen wach ? ....

Leute macht keinen Urlaub in der Türkei ! Nur so können wir dem Machthaber in die Knie zwingen . Die Wirtschaft geht schon den Bach runter . Wann werden endlich die Menschen in der Türkei wach und merken was sie mit ihrer Wahl angerichtet haben !

Die Türken haben gewusst was

Die Türken haben gewusst was und wem sie wählen und wir werden uns auch daran gewöhnen.

Einfach nur traurig

Wenn man sich die Kommentare anschaut, wird einem einfach nur schlecht. Türken werden hier pauschal als sozial schmarotzer, und muslime als dumm bezeichnet. Wer hat sich den mit Gülen und seinem Verein wirklich mal auseinander gesetzt ? Aber darum geht es hier doch gar nicht oder. Sondern einfach nur seinem Hass auf den islam und den Türken Luft zu machen. Einfach nur armselig. Und liebe Tagesschau vllt beim nächsten Artikel auch mal ein paar Worte über Gülen verlieren und die Einschätzungen deutscher sicherheitsdienste erwähnen.

Ich weiß

zu wenig über die Gülenbewegung, um das wirklich beurteilen zu können, aber eines weiß ich, einen Staat in eine Diktatur zu verwandeln, war noch nie der richtige Weg, wie die Geschichte zeigt.
Was die hier lebenden Türken dazu umtreibt, das zu unterstützen, ist mir ein Rätsel. Sie sind doch größtenteils hier zur Schule gegegangen, haben unsere Geschichte gelernt und dann sowas...:-(

@ 09:36 pop _sin

Danke für Ihren Kommentar, der eindrücklich zeigt, wie man mit dem zum Popanz aufgebauten Feindbild jede Einschränkung demokratischer Rechte, bürgerlicher Freiheiten und vor allem willkürliche Entlassungen und Verhaftungen rechtfertigen kann. Das hätte die Offizielle Pressestelle Erdogans nicht besser hinbekommen.

Türkei

Mir ist Gülen oder die AKP Welt vollständig egal, beide haben sich mit ihrer Ausrichtung bestens verstanden. Dann ist einer gierig geworden.
Religionen ob muslimische oder christliche sollten sich aus der Politik heraus halten. Schon gibt es weniger Probleme.

@Makenta

Wenn man sich die Kommentare anschaut, wird einem einfach nur schlecht. Türken werden hier pauschal als sozial schmarotzer, und muslime als dumm bezeichnet.

Können Sie dafür auch Quellen nennen? Ich habe hier keine Kommentare gefunden, die Ihrer Behauptung entsprechen. Sofern Sie keine Quelle nachliefern, ist das, was hier "einfach nur traurig" ist, Ihr Kommentar bzw. ihre Ignoranz der Wahrheit.

P.S.
Was Erdogan betreibt ist die politische Opposition mundtot machen und das ist ein klarer Aspekt einer Diktatur. Was "Gülen und sein Verein" machen hat damit nichts zu tun.

Nach dem gescheiterten Putschversuch, tritt mit leichten Abweichungen nach links oder rechts doch genau das ein, was man erwartet hat. Hat eigentlich jemand wirklich daran gezweifelt, dass die Verfassungsänderung in Kraft treten würde oder Herr E. als Präsident bestätigt würde? Ich glaube nicht, dass die Herrschaft des Herrn E. jemals auf demokratischem Wege enden wird. Ich denke, er wird seine Macht irgendwann in der Familie weiterreichen (z.B. an den Schwiegersohn) und damit sicherstellen, dass er auch nach seiner Herrschaft unantastbar bleibt. Da Herr E. nun über fast alle Macht verfügt, die ein Herrscher haben kann, glaube ich auch nicht, dass es zu einem erneuten Putsch kommen wird. Ich sehe die Verantwortung für die Wahl des Herrn E. auch nicht wirklich bei den Deutschtürken, sie sind m. E. nur sein Alibi. Was seit dem Putsch kam und was nun kommen wird, steht in den Geschichtsbücher geschrieben und eigentlich möchte ich in den Medien darüber jetzt gar nicht mehr so viel lesen.

@ pop 9:36: Nicht tolerieren,

aber mühsam und langsam rechtsstaatlich würde Deutschland hoffentlich reagieren. Auch hier gibt es staatsfeindliche Strukturen, die wir kaum "in den Griff bekommen".

@ Gytha: das liegt doch auf der Hand!

Erstens, spüren die Auslandstürken keine Repressalien, weil Erdogans Arm (noch?) nicht so weit reicht.

Zweitens, werden Türken seit Jahrhunderten zu übertriebenem Nationalstolz erzogen (wie man sieht, mit Erfolg).

Daher ist es naheliegend, daß Auslandstürken mehrheitlich jemanden wählen, der ihrem Ego schmeichelt, ohne daß sie dafür Risiken eingehen müssten.

Auch die Lösung wäre in meinen Augen naheliegend: Ein Gesetz, welches Abhalten von Wahlen für eine ausländische staatliche Körperschaft auf deutschem Boden untersagt, ebenso konsequentes Unterbinden ausländischer Wahlwerbung. Dann wäre nur noch die Wahl in der türkischen Botschaft möglich, und beide Maßnahmen würden die Wahlbeteiligung drastisch runterfahren.

Nur ist das Kind aber bereits in den Brunnen gefallen, so daß solche Maßnahmen nun zu kurz greifen.

?

@Makenta

Wo werden denn hier Türken in der Masse derart verunglimpft? Ich glaube eher, das ist die allgemeine Fassungslosigkeit, das unsere türkischen Bekannten, Freunde, Kollegen, der nette Kerl vom Dönerimbiß wissentlich eine Didaktur in ihrem Herkunftsland wählen, obwohl sie doch hier mit uns in jeglicher Freiheit leben. Mich entsetzt das, ehrlich gesagt, auch, zumal ich viele kenne und das niemals für möglich gehalten hätte.
Genauso fassungslos macht mich auch, wenn ein langjähriger Freund plötzlich die AFD wählt.
Was den islamistischen Terror angeht, der wird eher nicht den Türken untergeschoben, sondern anderen.
Und was Gülen betrifft, stimme ich ihnen aber zu, das bisschen was man hier über seine Bewegung weiß, lässt gar kein Urteil zu, weder positiv noch negativ.

mirage3a um 09.40 Uhr:

Ich sehe das genauso wie Sie.

Leider werden sehr schnell aber auch diejenigen, die hier leben und Erdogan ablehnen, mit seinen Wählern in einen Topf geworfen; das haben sie nicht verdient.

Die Welt wird Erdogan wohl noch längere Zeit ertragen müssen. Dazu trägt auch unsere Bundesregierung bei, die ihn für sein Engagement in der Flüchtlingspolitik ja sogar lobt. Kritische Worte zu Erdogan habe ich von unserer Bundesregierung jedenfalls bisher nicht vernommen. Vielleicht haben andere User aber ja kritische Töne aus Berlin gehört. Dann würde ich mich über eine Information darüber freuen.

11:19, Makenta

>>Einfach nur traurig
Wenn man sich die Kommentare anschaut, wird einem einfach nur schlecht. Türken werden hier pauschal als sozial schmarotzer, und muslime als dumm bezeichnet. Wer hat sich den mit Gülen und seinem Verein wirklich mal auseinander gesetzt ? Aber darum geht es hier doch gar nicht oder. Sondern einfach nur seinem Hass auf den islam und den Türken Luft zu machen.<<

Ich habe mich mit Gülen und seinem Verein auseinandergesetzt.

Eine Demokratie hält so jemanden wie ihn mühelos aus.

Gülen ist aber ein alter Kampfgefährte Erdogans, der sich mit ihm zerstritten hat. Wenn man das weiß, hat man den Schlüssel zum Verständnis der Situation in der Hand.

Und ja, die Türken- und Islamfeindlichkeit gewisser Kreise in Deutschland ist mehr als bedenklich.

Erdogan liefert diesen Kreisen aber leider eine Steilvorlage nach der anderen. Die durch die DITIB betriebene Politisierung des Islams im Sinne der AKP, also sein Mißbrauch für machtpolitische Zwecke, gehört definitiv auch dazu.

RE:davidw.

Sie haben vollkommen recht!

Gruß Hador

nein...

@sosprach

Im Prinzip sehr ich das wie Sie, was die Religionen angeht, allerdings bezweifle ich, dass es dann weniger Probleme gäbe, nur andere Gründe. Der Mensch bleibt derselbe...

re Makenta: Pauschal?

„Wenn man sich die Kommentare anschaut, wird einem einfach nur schlecht. Türken werden hier pauschal als sozial schmarotzer, und muslime als dumm bezeichnet.“

Wo haben Sie das denn gelesen? Ich lese wirklich kritisch, aber diese Aussagen habe ich weder direkt noch indirekt festgestellt.

Den Abbau aller demokratischen Selbstverständlichkeiten in der Türkei als Abbau demokratischer Selbstverständlichkeiten zu bezeichnen halte ich dagegen für überhaupt nicht pauschal.

Und wenn in unserer Demokratie lebende und anerkannte Bürger den Abbau der Demokratie in der Türkei als gerechtfertigt bezeichnen, muss dies hier auch kritisiert werden. Weil es sich nicht nur um die Türkei handelt, sondern auch um unsere Bürger.

@11:19 Makenta

Jetzt habe ich die Kommentare hier gründlich gelesen: Nirgendwo werden "Türken hier pauschal als sozial Schmarotzer oder Muslime als dumm" verunglimpft. Mir scheint es allerdings so zu sein, dass Sie durch diese "Opfer-Strategie" versuchen, Erdogans massive Eingriffe in Grundrechte und seine Politik willkürlicher Entscheidungen von Entlassungen und Verhaftungen zu rechtfertigen. Dagegen erheben viele Protest, und das ist in meinen Augen auch bitternötig.

Die Blaupause für die

Die Blaupause für die Vorgänge in der Türkei findet der interessierte Forist in den Jahren 1933 bis 1934 in Deutschland - und allen, die das prima finden rate ich daran zu denken, wie es endete

Säuberungswelle

Erdogan schafft sich irgend wann selber ab. P.P.

Aus deutscher SIcht

ganz meiner Meinung!!!

@ 11:53 von conte di mantova

"Daher ist es naheliegend, daß Auslandstürken mehrheitlich jemanden wählen, der ihrem Ego schmeichelt, ohne daß sie dafür Risiken eingehen müssten."

Leider so..

"Auch die Lösung wäre in meinen Augen naheliegend: Ein Gesetz, welches Abhalten von Wahlen für eine ausländische staatliche Körperschaft auf deutschem Boden untersagt, ebenso konsequentes Unterbinden ausländischer Wahlwerbung."

Sehe ich anders. Wenn Deutschland sich als Verteidiger der Demokratie verstehen möchte, und *in* der Türkei ein fairer Wahlkampf nicht mehr möglich ist, hätte man den türkischen Wahlkampf in großem Stil in D. zulassen müssen. Aber halt gleiches Recht für alle: Nicht nur für Erdogan, sondern auch für all seine Gegner, Kritiker und Sündenböcke.

Und mit all den deutschen Einmischungen, Kommentaren und Kritiken, die nunmal zu einem Wahlkampf hier gehören.

Zum Ausgleich darf dann aber gerne auch die AfD vor der Blauen Moschee einen Stand aufbauen und von den Türken kommentiert werden.

Verfolgungswahn

nennt man das wohl. Der Mann ist paranoid
und seine Politik wird die Türkei in den
Abgrund steuern - ein persönlicher Rachefeldzug gegen einen ehemaligen Verbündeten dessen er nicht habhaft werden kann.
Warum fällt mir jetzt der Mann auf der anderen Seite des grossen Teiches ein?
Auch ein Rachefeldzug gegen seinen
Vorgänger?

@Makenta "Türken werden werden als Sozialschmatrotzer ...

... und Muslime als dumm bezeichnet."
---
Dem muß ich ebenfalls entschieden entgegentreten, während es bei meinen Mietern anderer Nationalitäten schon mal Ärger mit dem Amt geben kann, was die Mietzahlungen angeht, überweist die Arge bei den Türkischstämmigen immer pünktlich, was heißt, daß sie sich nicht im Vorschriftendschungel verheddern und es verstehen ihre Rechte mit Nachdruck einzufordern.

Ach, der ganze Unmut und der

Ach, der ganze Unmut und der Hass der gegenüber der Türkei geäußert wird in Form von "kritischen Äußerungen", rüht einfach daher das Deutschland nicht Weltmeister geworden und völlig verdient ausgeschieden ist. Nun muss der ganze Frust raus und die Türken müssen wiedermal als Sündenbock herhalten.

@gytha "Was die hierlebenden Türken, die hier in die Schule...

... gegangen sind bewegt Erdogans Politik zu unterstützen ohne aus der Geschichte gelernt zu haben ist mir ein Rätsel"
---
Vielfach wird die Bedeutung der Ideenwelt des Elternhauses unterschätzt.

12:02, andererseits

>>@11:19 Makenta
Jetzt habe ich die Kommentare hier gründlich gelesen: Nirgendwo werden "Türken hier pauschal als sozial Schmarotzer oder Muslime als dumm" verunglimpft.<<

Ich habe den Foristen bzw. die Foristin nicht so verstanden, daß sie/er sich auf diesen Thread hier bezieht.

Sie finden aber solche Einschätzungen, was Türken und Muslime angeht, beispielsweise in den Büchern Thilo Sarrazins. Und der hat in Deutschland nach wie vor einen stabilen Fanstamm.

aus der Geschichte lernen...

Ein Blick in die Geschichtsbücher würde der Menschheit helfen, immer die gleichen Fehler zu machen.Und eine Warnung an alle, die aus Kostengründen den öffentlich-rechtlichen Journalismus weg haben wollen. Sachliche Infos ohne politische Einmischung sind ein Garant gegen alle Egoisten und Diktatoren. Das sollte es uns wert sein. Unsere Politiker haben sich nach dem 2. Weltkrieg schon etwas dabei gedacht. Nur leider verteidigen wir dies nicht oft genug. Also geht's wieder in die gleiche Falle....

12:13, Theodortugendreich

>>@Makenta "Türken werden werden als Sozialschmatrotzer ...
... und Muslime als dumm bezeichnet."
---
Dem muß ich ebenfalls entschieden entgegentreten, während es bei meinen Mietern anderer Nationalitäten schon mal Ärger mit dem Amt geben kann, was die Mietzahlungen angeht, überweist die Arge bei den Türkischstämmigen immer pünktlich, was heißt, daß sie sich nicht im Vorschriftendschungel verheddern und es verstehen ihre Rechte mit Nachdruck einzufordern.<<

Was für ein vergifteter Kommentar.

Sie bestätigen damit genau das, was der User, auf den Sie antworten, schrieb.

@3006, 11:13

"Leute macht keinen Urlaub in der Türkei! Nur so können wir dem Machthaber in die Knie zwingen."

Wie kommen Sie darauf, Privatpersonen wollten (auch noch über ihren Urlaub) Erdogan "in die Knie zwingen"?

Bin auch kein großer Anhänger des Mannes.

Aber nach solchen Einschätzungen richte ich doch nicht meinen Urlaub aus.

War in den letzten 7 Jahren schließlich auch 3 Mal in Amerika. Und im Iran.

Mit "Wachwerden" hat das nichts zu tun. Ich bin wach, danke.

Ich kann mir bis heute die Höhe des Wahlergebnisses

Von in Deutschland/Europa lebenden Türken für die AKP und die Politik von E. nicht erklären. Hier im sicheren Herzen von Europa mit garantierten Grundrechten in einem demokratischen System mit garantierter Pressefreiheit leben und mit seiner türkischen Wählerstimme für eine Partei in der Türkei zu stimmen, die Unterdrückung und Abschaffung von Freiheit praktiziert. Diesen Widerspruch kann ich mir nicht erklären. Denn die Wahl in Deutschland war doch frei, geheim und dem eigenen Gewissen verpflichtet. Das sind nun die Folgen. Und nun? Wie denken die E. Anhänger hier in Deutschland über diese Ereignisse? War das so gewollt?

@ 10:18 von zöpfchen

Wie groß war denn die "große Mehrheit"? Mehrheit, dass ist etwas über 50%. Eine große Mehrheit wäre also etwas, was deutlich höher ist als 50%. Ich wüsste nicht, dass Erdogan jemals eine große Mehrheit bekommen hätte, schon gar nicht bezogen auf alle Wahlberechtigten. Und unter Unterdrückung der Opposition, Einschränkung der Pressefreiheit und ggf. zusätzlich noch Wahlfälschung. Ich sehe keinen Grund Erdogan für irgendetwas zu gratulieren, außer, dass sein Plan, Autokrat zu werden, aufgegangen ist. Und hundertausende Verhaftete, bei denen für kaum einen irgendwelche belastbaren Anklagepunkte vorliegen, sind keine Kleinigkeiten. Zudem ist die ganze Wirtschaftspolitik Erdogans auf einen kurzfristigen Showeffekt ausgerichtet, dem unweigerlich ein tiefer Einbruch folgen wird - aber erst nachdem Erdogan fest im Sattel sitzt. Genau nach dem Motto folgte auch Hitlers Wirtschaftspolitik - als dessen "Schneeballsystem" zusammenbrach, stand auf ehrlichen Statisken die Todesstrafe ...

Gülen kann nicht schlimmer

Gülen kann nicht schlimmer als Erdi sein. Und es gab keinen Putsch. Eher erinnert Erdis vorgehen an die Machtergreifung eines Herren in Berlin.

RE: um 12:07 von RobertBlum

Versteh ich jetzt nicht.

Wünscht man sich nicht heute, dass die NSDAP respektive Nazi-Deutschen damals hätten aufgehalten werden sollen.

Nun, der türkische Staat hat eingelenkt und zerstört soeben diese Gruppierung, die zum Ziel die Unterwanderung des türkischen Staates hatte. Welche Folgen das tatsächlich für die Türkei hätte, wenn die Gülen-Sekte die Macht ergriffen hätte, würde sicher hier zu beschreiben nicht ausreichen.

Nehmen Sie sich doch mal die vielen Dissertationen von deutschen Politikwissenschaftlern zu Gute, in den schon vor 20 Jahren auch hier vor der Gülen-Sekte gewarnt wurde.

empörung

wie war das denn bei zu guttenberg der die bw um den faktor bevölkerungsdirchschnitt inkl. aufsichtsfunktion beschnitten hat? dann der deal mir bild und co um dort für adäquates nachrichtenfernes, unkritisches personal zu sorgen. die bundeswehr verschlanken, spezialisieren. ja klar.

RE: um 09:44 von Hador Goldscheitel

"Wie erklären sie es sich dann, warum Herr Gülen bisher nicht aus den USA an die Türkei ausgeliefert wurde?"

Weil Fethullah Gülen für sein riesiges Netzwerk von der CIA nach USA "eingekauft" wurde. Genau dann, als der türkische Staat endlich anfing die Gülen-Sekte zu bekämpfen. Das wird aber hier als Verschwörung abgetan.

Erklären Sie mir warum ausgerechnet der Gülen seitens der USA derart geschützt wird ?!

Wie sich die Bilder gleichen...

Man hat den in Deutschland lebenden Türken wohl nicht genügend vermittelt wie eine Demokratie zur Diktatur gemacht wird.
Das ist auch nicht so einfach, weil die 'politische Bildung' weniger in deutschen Schulen als eher in den Moscheen stattfindet. Und die unterliegen eben durch die Religionsfreiheit nicht der staatlichen (demokratischen) Kontrolle.
Aus Wikipedia:
"Das Ermächtigungsgesetz diente nicht dazu, die Republik handlungsfähig zu machen, sondern – ganz im Gegenteil – sie abzuschaffen."
Das ist nur möglich wenn die Mehrheit der Wähler zu dumm ist um die Absichten des 'Führers' zu durchschauen.
So eine Entwicklung kann nur durch einen Krieg oder Bürgerkrieg wieder rückgängig gemacht werden.
Arme Türken, aber genau wie die Deutschen damals sind sie selber schuld. Und wie damals Chamberlain und seine Kollegen macht die Welt gute Miene zum bösen Spiel.

RE: um 09:45 von Posbi

Im EU- Griechenland gab es keine Diktatur.
Der Staat ist pleite. Menschen hungern. Arbeit weg. Rente weg. ... Zu dem flüchten viele junge Griechen in die Türkei (welch eine Ironie).

Hätten Sie uns doch nur mit Ihrer vorausschauenden Weisheit damals auch mit einem aussagekräftigen Kommentar gewarnt.

12:27, schokoschnauzer

>>Ich kann mir bis heute die Höhe des Wahlergebnisses
Von in Deutschland/Europa lebenden Türken für die AKP und die Politik von E. nicht erklären.<<

Ich schon.

Erstens ist nur ungefähr die Hälfte der in Deutschland lebenden Türkischstämmigen in der Türkei wahlberechtigt.

Zweitens stimmten nur etwa 50% dieser Wahlberechtigten ab. Dem Rest war die Wahl wohl egal.

Und drittens sind im Zuge der Gastarbeiteranwerbung großenteils wenig gebildete Menschen aus Anatolien eingewandert. Die bilden auch in der Türkei Erdogans Wählerstamm.

12:34 Exillant

"Wünscht man sich nicht heute, dass die NSDAP respektive Nazi-Deutschen damals hätten aufgehalten werden sollen.
Nun, der türkische Staat hat eingelenkt und zerstört soeben diese Gruppierung, die zum Ziel die Unterwanderung des türkischen Staates hatte. Welche Folgen das tatsächlich für die Türkei hätte, wenn die Gülen-Sekte die Macht ergriffen hätte, würde sicher hier zu beschreiben nicht ausreichen."
Wer, außer Erdogan, behauptet das die Gülen-Bewegung die Macht ergreifen wollte?
Eine mögliche Diktatur verhindern, und dafür eine andere Diktatur einführen kann auch nicht die Lösung sein.
Wenn tatsächlich alle tausende Menschen die verhaftet würden hinter diesen inszenierte Putsch stehen würden, wäre Erdogan verhaftet und weg vom Fenster.
Beweise gibt es immer noch nicht, nur Behauptungen von Erdogan und durch Folter entstandene Zeugnisse. Erdogan zerstört keine terroristische Gruppierung, er zerstört jegliche Opposition.

12:43, Exillant

>>Weil Fethullah Gülen für sein riesiges Netzwerk von der CIA nach USA "eingekauft" wurde. Genau dann, als der türkische Staat endlich anfing die Gülen-Sekte zu bekämpfen. Das wird aber hier als Verschwörung abgetan.<<

Das ist ja nun auch eine klassische Verschwörungstheorie.

Auch Sie blenden, wie alle Erdoganverehrer, beharrlich aus, daß die beiden einst allerbeste Kumpels waren.

Es handelt sich um eine persönliche Fehde.

@zöpfchen

Unterdrückung der Opposition ist keine Kleinigkeit, sondern ein klares Vorgehen von Diktatoren.

RE: um 12:27 von schokoschnauzer

".... Diesen Widerspruch kann ich mir nicht erklären."

Das kommt daher , weil Ihnen genau das suggeriert wird. Von der vermeintlich vielfältigen Pressefreiheit, die in der Hand von 3 Verlagen liegt.

Welch eine Überheblichkeit von Ihnen, wir wären nicht klug genug und würden hier für Unterdrückung unserer Eltern, Geschwister und Verwandte in der Türkei abstimmen.

Tollhaus

Wie viele Imane wurden eingestellt?
Der Sultan bau einen Gottesstaat auf der zur Gefahr für Europa werden kann. Aus der Nato
rausschmeißen und isolieren, das ist der richtige Weg. Griechenland unterstützen bei der Grenzsicherung.
Wer hier den Kurs unterstützt, kann gern sein Wohnsitz dorthin verlegen.

@ mirage3a, um 09:40

Das sehen die von Ihnen mit Recht kritisierten hier wohnenden Wähler freilich anders. Sie führen nach wie vor gebetsmühlenartig die früheren, zweifellos auch vorhandenen, Verdienste Erdogans an, sehen die Türkei umzingelt von Todfeinden und rechtfertigen damit alles, was sich Erdogan ausdenkt, um das Land sicherer zu machen.
Dazu gehören natürlich zuvorderst die leicht greifbaren “gülennahen“ Staatsbediensteten, die bei der Gelegenheit gleich mal durch regierungstreue Vasallen ersetzt werden.
Die Türken müssen selbst wissen, was sie tun, und dort - das darf ich vielleicht anfügen, obwohl es auf einem anderen Blatt steht - wird man seinerseits ebenso erstaunt sein über das, was sich und wie es sich seit Wochen in Deutschland abspielt.
Hört man von dort Entsetzensrufe?

Umbau zur Diktatur Teil 2!

Habt ihr echt toll gemacht! Der Türkei ist nicht mehr zu helfen.

Die Türken scheinen lieber in

Die Türken scheinen lieber in einer Autokratie als in einer Demokratie leben zu wollen. Sehr merkwürdig. Wer kastriert sich schon gerne selbst ?

Exillant

Bin voll bei Ihnen!!!:-)

RE: um 12:55 von fathaland slim

ALLE Regierungen , auch 30 Jahre vor Erdogan waren gute Kumpels von Gülen. Hier wird nichts ausgeblendet . Der Unterschied ist, das Erdogan die Kumpanei dann endlich aufgelöst hat.

Von wegen Verschwörungstheorien!
Auch ihnen möchte Ihnen die vielen Dissertationen von DEUTSCHEN Politikwissenschaftlern nahe legen. Da können Sie fernab von Springer-Nachrichten die Struktur und Ziele von Gülen kennen lernen.

"Es handelt sich um eine persönliche Fehde."

Entschuldigung ! Aber, Welche persönliche Fehde hegen dann diese Wissenschaftler gegen Gülen???

Was, wenn die ganzen entlassenen

Soldaten, Beamten, Staatsbedienstete und Polizisten sich gegen die Regierung auflehnt, zusammen mit allen Türkinnen und Türken, die die AKP nicht gewählt haben? Erdogan hat ein goldenes Händchen sein Volk zu entzweien. Wenn die Wirtschaft am Boden liegt, befürchte ich einen Aufstand.

rossundreiter 12:25

“Wie kommen Sie darauf, Privatpersonen wollten (auch noch über ihren Urlaub) Erdogan "in die Knie zwingen"?
Bin auch kein großer Anhänger des Mannes.
Aber nach solchen Einschätzungen richte ich doch nicht meinen Urlaub aus.“

Was schlagen Sie vor, um Ihre Missgunst auszudrücken? In ein Forum schreiben? Es ist natürlich nur die “Rache des kleinen Mannes“, aber ich für meinen Teil kann nicht guten Gewissens Urlaub in einer Diktatur machen, als ob nix wäre. Obgleich die Türkei wunderschön ist, werde ich zu Erdogans Lebzeiten keinen Fuß in das Land setzen.

Schön..

@ 12:13 von Theodortugendreich

"Dem muß ich ebenfalls entschieden entgegentreten, während es bei meinen Mietern anderer Nationalitäten schon mal Ärger mit dem Amt geben kann, was die Mietzahlungen angeht, überweist die Arge bei den Türkischstämmigen immer pünktlich.."

Das ist mal ein schöner Satz. Vordergründig die Türken in Schutz genommen, hintergründig Türken und andere Ausländer alle als Harz4-Empfänger kategorisiert.

So richtig böse kann ich Ihnen drum nicht sein, vor allem weil 12:23 von fathaland slim mit einer angenommenen (bzw. Ihnen vermutlich nicht zu Unrecht unterstellten) Assoziation Arge => Sozialschmarotzer in die gleiche Kerbe haut.

Daher: Nein, Türke muss nicht Harz 4 heißen. Im Gegenteil, gerade Türken bauen sich häufiger als Deutsche Ein-Man-Unternehmen auf, und sei es nur der stereotypische Handyladen.

Und, nein, Harz4 muss nicht ungebildet und Sozialschmarotzer heißen. Ich kenne durchaus auch promovierte Naturwissenschaftler im Harz4-Bezug

RE: Exillant

Ihr Kommentar wird zurecht als verschwörungstheoretisch erkannt.
Sie sprechen davon, dass Herr Gülen von den USA geschützt wird. Stimmt ! Und zwar vor unrechtmäßiger Verhaftung und Verurteilung. Die türkische Justiz konnte keine hinreichenden Beweise für eine Auslieferung beibringen, genauso wie bei den Anhängern Gülens in Deutschland.

In einem Rechtsstaat benötigt man Beweise, so kann man leicht erkennen, wie weit es in der Türkei mit der Justiz gekommen ist.

Gruß Hador

Abstimmungsverhalten

der im Ausland lebenden Türken.
Also, mich wundert das nicht. Es wurde hier schon auf einige Gründe verwiesen, und wenn man sich mit türkisch-stämmigen Kollegen oder Bekannten unterhält, bekommt man häufig die Bestätigung dafür.
Und im übrigen: wie war es 1937? Volksabstimmung an der Saar. Mehr als neunzig Prozent für "Heim ins Reich", trotz der Nazi-Diktatur.

12:57, Exillant

>>Das kommt daher , weil Ihnen genau das suggeriert wird. Von der vermeintlich vielfältigen Pressefreiheit, die in der Hand von 3 Verlagen liegt.<<

In Deutschland werden keine Zeitungen verboten, es werden nicht staatlicherseits "Redaktionsumstrukturierungen" vorgenommen, es werden keine Journalisten verhaftet.

Und über die Eigentumsverhältnisse bei der türkischen Presse brauche ich mich nicht weiter auszulassen.

In Deutschland gibt es ein paar Großverlage, das ist richtig und sehr bedenklich. Es ist dem Kapitalismus geschuldet, welcher nach Konzentration strebt. Schlag nach bei Marx. Es gibt aber trotzdem noch viele unabhängige Erzeugnisse, bspw. die Taz, sowie, bitte nicht vergessen, unsere öffentlich-rechtlichen.

Doch, da ist ein riesiger Unterschied zur Türkei.

Halbwahrheiten

Hunderttausende im öffentlichen Dienst tätige Personen wurden nach dem Putschversuch suspendiert oder entlassen. Die Ermittlungen scheinen abgeschlossen und endgültig entlassen werden offensichtlich nur ein Bruchteil. Wie wäre es auf die Feinheit zu achten und frühere Meldungen nicht zu ignorieren.

@ quer.denker, um 12:14

Haben Sie noch mehr von solchem Unfug auf Lager?
Aber das war sicher ein Joke von Ihnen...

Frankreich

Seit tagen steht Frankreich in Frammen und überall im Land gehen die Menschen auf die Strasse um sich gegen die Polizeigewalt zu wehren. Während es den Ausnahmezustand in Frankreich schon länger gibt als in der Türkei begrüße ich diese Entscheidung obwohl die Türkei viel schlimmeres durchmachen musste als der Europäische Partner.

Egal wie oft gegen die Türkei

Egal wie oft gegen die Türkei Hetzjagd gemacht wird, es bommt an Touristen und dieses Jahr wieder Sommerurlaub in Antalya.

re werner40: Pardon

"Die Türken scheinen lieber in einer Autokratie als in einer Demokratie leben zu wollen. Sehr merkwürdig."

Jetzt hatte ich gerade geschrieben, dass hier nicht pauschalisiert werde und dann das!

Natürlich geht es gerade nicht um "die" Türken und es ist wirklich zum Schämen, dass kaum eine Diskussion mehr ohne diese pauschalen Zuordnungen auszukommen scheint.

Der Effekt im vorliegenden Fall ist natürlich, dass man "sich als Türke" zu Recht angegriffen fühlt und sich ebenso natürlich verteidigt. Damit sind aber die Besonnenen aus der Diskussion raus.

Hierzu müssen wir nicht in die Türkei zu schauen. Das erleben wir hier seit Jahren mit zunehmender Schärfe.

Sehr schade!

13:07, Exillant

>>Von wegen Verschwörungstheorien!
Auch ihnen möchte Ihnen die vielen Dissertationen von DEUTSCHEN Politikwissenschaftlern nahe legen. Da können Sie fernab von Springer-Nachrichten die Struktur und Ziele von Gülen kennen lernen.<<

Ich lese keine Erzeugnisse der Springerpresse.

>>"Es handelt sich um eine persönliche Fehde."

Entschuldigung ! Aber, Welche persönliche Fehde hegen dann diese Wissenschaftler gegen Gülen???<<

Ich redete von der persönlichen Fehde zwischen Erdogan und Gülen.

Das wissen Sie natürlich.

Bitte befleißigen Sie sich eines aufrichtigen Diskussionsstils.

Korrektur,

die Volksabstimmung im Saargebiet war natürlich 1935.
Sorry

Jeder Diktator braucht seinen Goldstein

Leider ist mein erster Kommentar in diese Richtung gesperrt worden. Anmerkung an die Moderation: Emmanuel Goldstein ist der Sündenbock, der in 1984 vom Regime des "Großen Bruders" für alles Schlechte, und jede harte Maßnahme der Regierung verantwortlich gemacht wird. Dieser Gegenspieler, unter Stalin war es wohl Trotzki, unter Hitler eben die Juden, und in den USA die Kommunisten, erfüllt in Autokratien (bzw. Oligarchien) eine wichtige Rolle.

Unter Erdogan ist es eben Gülen.
Und ja, vermutlich ist Gülen kein reines Unschuldslamm. Aber seine Existenz rechtfertigt keinesfalls die Abschaffung demokratischer Säulen wie der Gewaltenteilung, oder politische "Säuberungs"aktionen unter Polizisten, Lehrern, Richtern und Universitäten.

Das dient allein der Ermächtigung von Erdogan, Gülen ist dabei nur vorgeschobener Grund und Sündenbock.

mann weiss doch gar nicht

was wirklich los ist in der türkei und das die medien hier immer nur schlechtes sensationwürdiges bringen ist auch sehr fraglich. mann muss sich doch mal wirklich die frage stellen, warum gülen in die usa hals über kopf imigriert ist und nich jeder der asyl beantragt ist im recht gutes getun zu haben und somit als vefolgter sich darstellt. wer gegen ein regieme arbeitet ob, kommunistisch, kapitalistisch,demokratisch und sw wird immer als verbrecher hingestellt und manchmal sind nicht alle gegner auch im recht. so was in der türkei los ist sollten auch die türken selber regeln da diese ja demokratisch es so wollten. deutschland wäre besser daran gelegen sich endlic h einmal sich um deutschland zu sorgen denn da ist so vieles ungerecht und die regierung gegen seine wähler arbeitet. so was iast besser? eine diktatur die nicht 100% läuft oder eine demokratie die versagt hat? beides wird zu revolten führen!

@ pop_sin

Wir wissen alle wer Fetullah Gülen ist: Er ist der ehemalige Kumpane von Erdogan und beide wollten die Türkei unbedingt in den heutigen Zustand zwängen, mit religiösem und fanatischem Eifer... das haben die beiden geschafft und nachdem Erdogan den Gülen und seine Anhänger für seinen Machterhalt missbraucht hat und Ihn abgestossen hat kann er nun endlich alleine Regieren und seine Diktaur weiter ausbauen.... meinen Sie das mit den Motiven von denen Sie sprechen? Tja aus den gemeinsamen Motiven von Erdogan und Gülen profitiert nach so viel Säuberung im türkischen Volk nur noch Erdogan alleine mit seiner AKP und meint sein Ziel erreicht zu haben, aber warten wir mal ab... und somit ist die Türkei auf dem absteigenden Ast, fragen sie mal die grösste Opposition: den Lira!

Diese Kommentare wie Diktatur

Diese Kommentare wie Diktatur sind unerträglich einen vom Volk demokratisch gewählten Staatspräsidenten so zu nennen ist so hässlich.
Ich erinnere euch an die Raf zeiten anstatt euch von den medien so manipulieren zulassen solltet ihr eure eigene Meinung bilden.

12:14 von quer.denker

...Hass gegenüber der Türkei...
Ich kann hier keinen Hass erkennen! Die Kritiken gegenüber Erdogan und der AKP darf nicht als Hass gegen die Türkei verstanden werden! Auch wenn sie es vielleicht anders sehen, Erdogan ist nicht die Türkei und die Türkei ist nicht die AKP! Gott sei Dank! Also lassen sie bitte diese Kommentare!

@ Defender411, um 13:08

Einfache Antwort: Bürgerkrieg.
Da aber Erdogan die aktive Armee, die Polizei und die Gerichtsbarkeit unter seinen Fittichen weiß, besteht da keine Gefahr.

Hallo Erdoğan Diktator

Hallo Erdoğan Diktator Schwatzer...Erdoğan hat nun die Krebstherapie in der Türkei für JEDERMANN KOSTENLOS gemacht ! Passt auf eure Kinnladen auf wenn sie euch auf den Tisch knallen... # HansBleibtDieGrillwurstImHalsStecken

@12:19 fathaland slim

Danke für die Hinweist. Leider haben Sie mit letzterem recht: aus einer bestimmten Ecke kommen leider immer wieder pauschale Verunglimpfungen türkischer und/oder muslimischer Mitbürger*innen; von denen distanziere ich mich klar - das wissen Sie ja. Aber dennoch bleibe ich dabei, dass das klar zu trennen ist von einer berechtigten Kritik am demokratie- und bürgerrechtsfeindlichen Kurs Erdogans.

Bayern Polizeigesetz

Bayern neues Polizeigesetz erlaubt 3 Monate Haftstrafe ohne recht auf Anwalt und das nur bei Verdacht.
Polizisten dürfen Handgranaten tragen.
Wo ist jetzt die Diktatur??

@ Woinem, um 13:17

Das ist wohl so, und diese Urlauber sehen es nicht als ihre Aufgabe, Herrn Erdogan oder “die Türkei“ über die Wirtschaft politisch zu erziehen.
Muss man nicht gutheißen, aber tolerieren.

Wer hat denn die Geschichte über...

...Prediger Gülen als Haupt einer Terror- oder Putsch-Organisation in die Welt gesetzt? Das ist ja wohl sein früherer Verbündeter Herr Erdogan - da liegt der Gedanke nahe, dass da ein möglicher Konkurrent mindestens kalt gestellt, wenn nicht dauerhaft beseitigt werden soll. Und die regelmässige Mechanik plötzlich wieder xyz-TausendUnd43 neue Terroristen zu finden - natürlich immer im Staatsdienst - und zu feuern lässt die Frage aufkommen: Wenn das jedesmal so gefährliche Terroristen sind - warum warten die jedesmal, bis sie entdeckt werden....
Inzwischen scheinen die Entlassungswellen mit Terrorbegründung vielleicht auch dem erwünschten Kollateralnutzen zu folgen, auf diese Weise nicht nur "Personalführung" nach innen zu betreiben sondern schlicht auch Personalkosten abzubauen. Denn dem Herrn Erdogan geht wohl das Geld aus (natürlich nicht das eigene... da scheint der Pegel im familären Geldspeicher noch kräftig zu steigen...)

RE: um 13:13 von fathaland slim

Nein, da haben Sie recht. Hier werden keine Journalisten verhaftet. Ist auch nur dem geschuldet, weil die treu den Vorlagen des Verlegers berichten. Gott bewahre wenn es anders kommt. Gab ja genug Journalisten die Ihre Koffer packen mussten, weil es dem Springer nicht passte.
Da braucht der Staat nicht mehr engreifen.

JA , das wäre die TAZ.. Aber NUR die TAZ.

Unabhägige Zeitungen gibt es in der Türkei mehr.

Unsere öffentlich Rechtlichen... Alles gut.
Aber um eine Sache komplett zu durchschauen reicht ja wohl kaum diese kurze Nachricht. Eine Nachricht erklärt nicht die Ursachen, Folgen, Verwicklungen, Pläne, Auswirkungen.... eine Nachricht halt.

So bleibt Ihnen als Leser nur Mutmaßungen.

re conte di mantova

"Auch die Lösung wäre in meinen Augen naheliegend: Ein Gesetz, welches Abhalten von Wahlen für eine ausländische staatliche Körperschaft auf deutschem Boden untersagt"

Kompletter Unsinn. Jeder Staat kann souverän bestimmen, wie seine wahlberechtigten Staatsbürger im Ausland ihr Wahlrecht ausüben können.

Deutschland hat da gar nichts zu untersagen.

13:10 von bitterer Pille

Ich stimme ihnen zu, in unserer Stadt gibt es viele türkischstämmige Unternehmer, die sehr erfolgreich sind und viele Arbeitsplätze geschaffen haben. Mit einigen bin ich gut befreundet. Das schlimme ist, dass die Kritik an Erdogan, mit Türkeifeindlichkeit gleichgesetzt wird, was von seiner Partei aber bewusst so propagiert wird!

RE:Woinem

Durch die Abwertung der türk. Lira sind die Reisen in die Türkei natürlich günstiger geworden. Aber alles was in die Türkei importiert werden muss wird teurer. Die Inflationsrate in der Türkei beträgt zur Zeit zwischen 11-12 %.
Die türkischen Bürger wird es kaum freuen.

Gruß Hador

Am 08. Juli 2018 um 09:40 von

Am 08. Juli 2018 um 09:40 von Wulli47
Die Türkei als Reiseland

meiden ist eine effektive Möglichkeit, Edogan in die Kniee zu zwingen. Ohne Devisen und in Verbindung mit anderen volkswirtschaftlichen Fehlern der "Regierung" entzieht man den Regime in Erdogan die Grundlage. Weiterhin gehört die doppelte Staatsbürgerschaft der hier lebenden Türken abgeschafft. Diese Leute nutzen die Vorteile unserer Sozialsysteme und treten uns mit der Stimmabgabe pro Erdogan in den Hintern.

Eigtl ganz einfach zu finden...

noch genauer lesen... Am 08.

noch genauer lesen...

Am 08. Juli 2018 um 09:40 von Wulli47
Die Türkei als Reiseland

meiden ist eine effektive Möglichkeit, Edogan in die Kniee zu zwingen. Ohne Devisen und in Verbindung mit anderen volkswirtschaftlichen Fehlern der "Regierung" entzieht man den Regime in Erdogan die Grundlage. Weiterhin gehört die doppelte Staatsbürgerschaft der hier lebenden Türken abgeschafft. Diese Leute nutzen die Vorteile unserer Sozialsysteme und treten uns mit der Stimmabgabe pro Erdogan in den Hintern.

Ich fürchte, "die Bevölkerung" wird sich...

... das noch sehr lange bieten lassen. Die Gesellschaft ist durch und durch eine patriarchalische Herrschaft in der auf allen Ebenen die Familien"oberhäupter", dh alte Männer das sagen haben. Ein Narrativ, warum die Zeiten so schlecht sind unter so einem genialen Führer, findet sich heute noch leichter als vor....70 Jahren. Die deutsche Bevölkerung hat schließlich auch nicht den brauen Bettel hingeschmissen...Trump-Gläubige sind treu, selbst wenn sie ihren Job zu verlieren drohen.
Vielleicht ändert sich etwas, wenn die Zahl der Entlassenen und Inhaftierten "Terroristen" so hoch wird, dass auch viele hiesige "deutsch"türkische Familien alle einen Verwandten in einem türkischen Knast haben und der Gedanke Fuß fasst - da kann etwas nicht stimmen.... Aber bis dahin...

13:09 von cbCLP

«Es ist natürlich nur die “Rache des kleinen Mannes“, aber ich für meinen Teil kann nicht guten Gewissens Urlaub in einer Diktatur machen, als ob nix wäre. Obgleich die Türkei wunderschön ist, werde ich zu Erdogans Lebzeiten keinen Fuß in das Land setzen.»

Urlaub in einer Diktatur.

Ich kann Ihre Einstellung in gewisser Weise nachvollziehen.
In der Türkei war ich noch nie. Soweit ich weiß, ist aber gerade in den typischen Urlaubsregionen (an den Stränden) die Unterstützung der dortigen Bevölkerung für die AKP & Erdoǧan (weit) unterdurchschnittlich ausgeprägt.

Wenn man als "Individualtourist" dorthin fährt, bei kleineren Hoteliers übernachtet, in einheimischen Restaurants essen geht, u.ä., "und nicht nur den internationalen Bettenriesen das Geld in den Hals wirft", mag ich keinen heutigen Türkei-Touristen pauschal kritisieren.

Meine Freundin & ich standen auch schon vor der Urlaubsfrage:
"Diktatur - ja oder nein?" Wir haben uns im Fall des Iran zweimal für "Ja!" entschieden …

160.000 putschisten?

echt 160.000 putschisten konnten erdogan nicht absetzten?wer den gewählt hat ist ein vollhonk.er könnte auch gesetzte erlassen doch per dekret zu regieren zeigt dem parlament,das sie sowieso demnächst in haft sitzen.

13:17 von Woinem

Nochmal für alle, die es nicht verstanden haben: Es gibt keinen Hass gegen die Türkei, wohl aber eine berechtigte Kritik an Erdogan und seine AKP. Ausnahmen bestätigen aber diese Regel, die ausländerfeindliche Rechte mag Türken hassen, das tun diese Kleingruppen aber gegen alle Ausländer! Versuchen sie also nicht, zu pauschalisieren!

13:22, Woinem

>>Diese Kommentare wie Diktatur sind unerträglich einen vom Volk demokratisch gewählten Staatspräsidenten so zu nennen ist so hässlich.<<

Auch Deutschland wurde in den 30ern durch Wahlen und Volksabstimmungen "umgestaltet".

Das allein ist also kein Kriterium.

Gefährlichkeit der Gülenbewegung

Zweifellos ist bzw. war die Gülenbewegung gefährlich für die kemalistische Türkei. Der Staat sollte unterwandert werden, um eine Islamistische Türkei zu schaffen.
Dieses Ziel hat aber nun nicht Fetulah Gülen geschafft, sondern Erdogan geschafft, bzw. große Schritte dahin gemacht.
Es gab genug Berichte über entlassene Personen, die definitiv nichts mit Gülen tun hatten, sondern einfach nicht AKP-kompatibel waren oder einfach nur die verkehrte APP auf den Smartphone oder das Konto auf der falschen Bank hatten.

Die entlassenen Beamte dürften ungefähr genau so gefährlich für den türkischen Staat sein, wie es der deutsche Menschenrechtsspezialist Peter Steudtner war.

Wenn Ihre Analyse stimmt, dann hat ...

Griechenland einfach die falsche Politik gemacht, um sich aus der Staast und-oder Finanzkrise zu befreien - sie haben einfach nicht genug Separatisten und Terroristen in den Staatsdienst eingestellt und können so jetzt nicht genug Leute feuern, um die Staatsfinanzen zu sanieren.
Irgendwann (), leider nicht früher, läuft sich dieses ewige "Terro" und "Umstürzler" -Argument tot, weil in jeder Familie dann schon mal ganz normale Leute auf der Schwarzen Liste waren und keiner es mehr glaubt...Nur: Was machen die Türken & Türkinnen dann mit dieser Erkenntnis? Nix. Weil Umsturz planen geht ja nicht...Und die Auslandstürken (nicht nur in D) sorgen weiter für Kalifatsmehrheiten....

13:32, Exillant

>>JA , das wäre die TAZ.. Aber NUR die TAZ.<<

Die Junge Welt. Die Jungle World. Der Freitag

Undsoweiter undsofort.

@ Woinem, um 13:22

Sie legen sich ja mächtig ins Zeug für Herrn Erdogan.
Das kennt die Foristengemeinde bislang von einem User mit anderem Nickname, der wohl derzeit in seinem Heimatland Urlaub zu machen scheint.
Aber ich finde es trotzdem legitim, Argumente anzuführen, die für das Vorgehen Erdogans sprechen oder sprechen sollen.
Nur: kostenlose Krebstherapie (was mir völlig neu ist) gegen die massive Einschränkung der Demokratie aufzuwiegen, will mir nicht so recht in den Kopf.

Richtig...

...und was bei einer Stammtischdemokratie besprochen wird ist genauso wichtig wie der Sack Reis, der in Hong Kong umfällt.

13:33 von karwandler re conte

13:33 von karwandler
re conte di mantova
.

"Deutschland hat da gar nichts zu untersagen."

Ich finde es schon derb, dass aus dem Ausland solche Wahlen zum Leid der dort lebendenbBevölkerung so beeinflusst werden können.

UND:

Erdogan hatte die ausländischen Wähler nötig!

Das sagt schon viel.

Und ich erinnere mich an einen Kommentar eines Users der in Brasiliem lebt und hier in DE die AFD gewählt hat, weil er die doppelte Staatsbürgerschaft besitz!

Vielen Dank auch! (Ironie)

Ganz ehrlich halte ich das Thema Wahlrecht, wenns sein muss in Beziehung mit doppelter Staatbürgerschaft für massiv hinterfragens-u. diskussionswürdig!

Denn es kann nicht sein dürfen, dass Ausländer andere Staaten in die Diktatur, in menschenverachtende Regime hieven dürfen!

Das ist ein Skandal!
Und unsere Politik trägt da auch eine Mitschuld.

13:23 von harry_up

Wie toll die Unterdrückung und die Kontrolle über alle Staatsorgane funktioniert sieht, man ja in Syrien und an Assat. Erdogan und seine AKP würden einen Bürgerkrieg nicht verhindern können. Das schlimme ist, es gibt fast so viele AKP Gegner wie Befürworter. Bei solch einer Lage, einen Umbau des Staates hin zu einer Autokratie weiter zugehen, ist weder klug noch menschlich. Erdogan mag ein guter Bürgermeister gewesen zu sein, zum Staatsmann eignet er sich nicht, denn diese müssen die Bedürfnisse ALLER Bürger achten und nicht nur die der Fans!

13:22 Woinem

"Diese Kommentare wie Diktatur sind unerträglich einen vom Volk demokratisch gewählten Staatspräsidenten so zu nennen ist so hässlich"
Dann würden Sie auch behaupten das Hitler demokratisch gewählt, und somit kein Diktator sein konnte? Wer Journalisten und Oppositionelle einsperrt, seine eigene Leute überall einsetzt, alle Gegner als Terroristen bezeichnet, und die auch militärisch bekämpft, ist ein Diktator.
Gesetze werden zweitrangig, Erdogan regiert mit Dekrete, und im Gegensatz zur andere Länder kann die Regierung nichts dagegen unternehmen, weil er hat die Regierung machtlos werden lassen.

@13:22 Woinem

Es gibt mindestens zwei wichtige Kriterien: einerseits die offene gleiche faire transparente Durchführung einer Wahl, andererseits die Orientierung der Gewählten an demokratischen Grundprinzipien, Gewaltenteilung, Bürgerrechten etc. Das zweite lässt sich durch das erste nicht ersetzen.

@ 09:55 von Barthelmus

Das ist kein Alleinstellungsmerkmal der Türkei. Selbst in Deutschland gibt es seit Gründung der BRD Vetternwirtschaft. Ganz subtil in Regionalverwaltungen z.B. wenn die Nichten und Neffen bei Bewerbungen bevorzugt behandelt werden und in Bayern ist es bekanntlich besonders verbreitet. Also, erst mal an die eigene Nase fassen.

@ Defender411, um 13:34 zu @ bitterer Pille, 13:10

Ja, und das, was Sie im letzten Satz richtig schreiben, zeigt ja in geradezu erschreckender Weise, wie sehr es Erdogan geschafft hat, sich selbst als “die Türkei“ zu verkaufen. Er ist Türkei, und genau das macht jedwede Kritik an der Türkei für einen Türken untolerierbar.
Ich erlebe das auch andauernd in meiner Bekanntschaft.

RE: 12:34 von Exillant

Erdogan und Gülen sind dieselbe Seite der Medaille - wollen sie mit mir den Unterschied zwischen Pest und Cholera diskutieren? - Die Wirkung ist ja wohl identisch.
Es ist leicht sich einen Teilaspekt herauszugreifen, aber dies Vorgehen verstellt einem den Blick auf das Ganze...und ja: man hätte damals (und auch heute) die Faschisten aufhalten sollen

13:22, Woinem >>Diese

13:22, Woinem
>>Diese Kommentare wie Diktatur sind unerträglich einen vom Volk demokratisch gewählten Staatspräsidenten so zu nennen ist so hässlich.<<

Sie sind für Sie unerträglich? Ja?
Wieso denn?

Diese Begriffe sind objektiv zutreffend. Denn eine Diktatur ist das was Erdogan erzwingen will.

Und öffnen Sie bitte ihre Augen.

Erdogan gelang das NUR mithilfe der Auslandswähler !!!

Mit NUR den Innlandswählern hätte Erdogan KEINEN Erfolg gehabt.

DAS HEIßT:

Die Mehrheit der Türken
die IN der Türkei leben und das Debakel jetzt ertragen müssen, die wollen DAS NICHT !

um 13:32 von Exillant

Danke, dass Sie uns mit Ihrem frischen Wissen über die Pressefreiheit erleuchten bzw. erheitern wollen.

Türkei: Massenentlassung bei Polizei und Armee

Na dann hoffe ich doch sehr, dass jetzt viele Wähler von Erdogan aus Deutschland zu ihm halten, auch wenn es dort mit der Wirtschaft bergab geht. Erdogan braucht doch jetzt nach der Entlassung vieler seiner Gegner große Unterstützung vor Ort.

Selbstabschaffung ERdogans ? Eher nicht ...

... das wird wohl doch der natürliche Alterungsprozeß besorgen müssen. Inzwischen schickt er vielleicht ausgewählte Familienmitglieder noch Nordkorea - dem m.W. einzigen Land das in neuerer Zeit die familiäre Nachfolge in einer Diktatur "erfolgreich" hingekriegt hat. Daran scheitern (afrikanische, asiatische, lateinamerikanische und demnächst auch US-amerikanische) Diktatoren seit Jahrzehnten regelmässig. Deswegen versuch E. ja, die Aussicht auf Diadochenkämpfe so hässlich zu machen, dass sich das Volk mit dem designierten Familiennachfolger arrangiert...

@tugendreich, 12:13

"(...) überweist die Arge bei den Türkischstämmigen immer pünktlich, was heißt, daß sie sich nicht im Vorschriftendschungel verheddern und es verstehen ihre Rechte mit Nachdruck einzufordern."

Wo ist denn nun das Problem?

Man kann nur jedem Deutschen empfehlen, seine Rechte ebenfalls einzufordern.

Halbwahrheit

Am 08. Juli 2018 um 09:36 von pop_sin
„Putsch ist kein Kavaliersdelikt
Wenn die deutsche Öffentlichkeit wüsste, wer der islamische Prediger Gülen ist und welche Motive er verfolgt, würden sie die Entlassungen und Verhaftungen meh als nachvollziehen. Kein Staat der Welt würde solche Strukturen im Staatswesen tolerieren“

Vielleicht sollten Sie mal hinterfragen welcher Strukturen Erdogan an die Macht verholfen hat

Schon komisch...

...dass TS ständig negativ über die Türkei berichtet. Die meisten der Kommentatoren waren entweder nie in der Türkei oder lagen am Strand von Antalya. Vor der AKP Regierungen war die Inflation zum Teil über 100%, aktuell um die 15%. TS sollte über den NSU Bericht schreiben dass für 120 Jahre unter Verschluss gehalten wird. Erst in den Spiegel schauen.

re Defender411, 13:51

Da rennen Sie bei mir offene Türen ein, zumindest, was den zweiten Teil Ihres Kommentars betrifft.
Ansonsten sind die Verhältnisse in Syrien vor dem Putsch sicher schwer vergleichbar mit denen in der Türkei.

13:33 von karwandler

re conte di mantova

"Auch die Lösung wäre in meinen Augen naheliegend: Ein Gesetz, welches Abhalten von Wahlen für eine ausländische staatliche Körperschaft auf deutschem Boden untersagt"

Kompletter Unsinn. Jeder Staat kann souverän bestimmen, wie seine wahlberechtigten Staatsbürger im Ausland ihr Wahlrecht ausüben können.

Deutschland hat da gar nichts zu untersagen.
///
*
*
Und Deutschland muss auf keinen Fall begriefen was es bei seiner Zweistaatlichkeit nicht bedacht hat,
*
Die haben 2 Präsidenten, nicht nur Fußballer.

Da Menschenverachtung wie sie

Da Menschenverachtung wie sie in Diktaturen ausgeübt wird GEGEN Menschenrechte agiert,

KANN keine Diktatur legitim sein!

Deshalb bemächtigen sich Diktatoren immer unfairen Mitteln um ihre "Legitimatiin" zu "beweisen" .

Diktatoren MÜSSEN sich deshalb IMMER rechtfertigen!

Weil ihnen in Wirklichkeit der Rückhalt in der Bevölkerung fehlt und es immer nur fanatische Minderheiten sind, die das toll finden!

@12:11 von bitterer Pille

Ihr Ansatz ist zweifellos politisch korrekter.

Jedoch noch unrealistischer als meiner :(

Sie müßten dann eine zuständige Stelle definieren, welche den Wahlkampf beaufsichtigt und z.B. für Chancengleichheit (vornehmlich hinsichtlich der finanziellen Ressourcen) sorgt.

Daher ist der Behelf des Verbots jeglicher Wahlkampfveranstaltung hier eher geeignet, die auch von Ihnen beabsichtigte Chancengleichheit herzustellen.

re störschall

"Und ich erinnere mich an einen Kommentar eines Users der in Brasiliem lebt und hier in DE die AFD gewählt hat, weil er die doppelte Staatsbürgerschaft besitz!"

Und?

Wollen Sie jetzt Auslandsdeutschen das Wahlrecht entziehen, damit die nicht AfD wählen können?

#Bibi1966 Bedeutung der Öffentlich-rechtlichen Medien

"Und eine Warnung an alle, die aus Kostengründen den öffentlich-rechtlichen Journalismus weg haben wollen. Sachliche Infos ohne politische Einmischung sind ein Garant gegen alle Egoisten und Diktatoren."

Die Öffentlich-rechtlichen hatten nach dem Faschismus und 2. Weltkrieg durchaus eine zentrale Funktion in bezug auf Demokratie, Bildung und Diskussion. Sie haben sich allerdings zunehmend verändert und nicht zu ihrem Vorteil. Von den Nachrichten bis hin zum Sport ist eine einseitige Parteinahme zu erkennen. Ich sehe gerade im Bereich der detaillierten Fakten einen deutlichen Qualitätsverlust. Von daher bin ich heute für eine extreme Verschlankung der ÖR, dann werden Ressourcen frei für freie Medien.

13:43 von fathaland slim

13:22, Woinem

>>Diese Kommentare wie Diktatur sind unerträglich einen vom Volk demokratisch gewählten Staatspräsidenten so zu nennen ist so hässlich.<<

Auch Deutschland wurde in den 30ern durch Wahlen und Volksabstimmungen "umgestaltet".

Das allein ist also kein Kriterium.
///
*
*
Sehr wohl.
*
Damals waren es die Nachwirkungen des 1 Weltkrieges mit Restriktionen, heute die EU-Behandlung.

@9:55 Barthelmus: Beim an die eigene...

... Nase fassen bleibt immer noch eine Hand frei zum Tippen...
Und der existierende Nepotismus in CDU oder CSU Politklans spielt sich doch in einer deutlich kleineren Dimension ab - sonst wäre die Strauß-Tochter längst mindestens Ministerpräsident nein: Landesfürstin und würde in Neuschwanstein wohnen.
Merkel wäre nie Kanzlerin geworden, weil sie - kinderlos - die "ordentliche" Nachfolge nicht regeln kann. Ist auch bei Elisabeth (der Ersten!) nicht gut ausgegangen...
Oder sie hätte zu Zeiten eine Nachfolgerin in die Welt gesetzt (machen die jetzt in Neuseeland so....;-) und die müsste dann einen Erdoganling heiraten und man säh sie nie wieder (wegen dem Burka-Ding....)

Da hat wohl jemand finanzielle Probleme

So kann man auch seine Währung „stützen“.

13:51 von StöRschall

«Ganz ehrlich halte ich das Thema Wahlrecht, wenns sein muss in Beziehung mit doppelter Staatbürgerschaft für massiv hinterfragens-u. diskussionswürdig!
Denn es kann nicht sein dürfen, dass Ausländer andere Staaten in die Diktatur, in menschenverachtende Regime hieven dürfen!»

Wenn man das Wahlrecht der im Ausland lebenden eigenen Staatsbürger diskutieren will, dann muss man auch über das Wahlrecht der im Ausland lebenden Deutschen nachdenken. Also u.a. über all die dt. Rentner, die auf Mallorca, in Thailand, in der Türkei leben. Sollen die dann in DEU bei Bundestagswahlen nicht mehr wählen dürfen?

In DEU erlischt das Wahlrecht für diejenigen dt. Staatsbürger/innen, die 25 Jahre und länger keinen Wohnsitz mehr in DEU haben.

«… ich erinnere mich an einen Kommentar eines Users der in BRA lebt und hier in DE die AFD gewählt hat, weil er die doppelte Staatsbürgerschaft besitzt!»

Wollen Sie ihm wegen der Entscheidung das Wahlrecht nehmen?
Was wäre, wenn er z.B. CDU wählte …?

Manchmal ist die Wahrheit hässlich..

@ 13:22 von Woinem

"Diese Kommentare wie Diktatur sind unerträglich einen vom Volk demokratisch gewählten Staatspräsidenten so zu nennen ist so hässlich."

Sie mögen das hässlich finden, aber das ändert nichts an den Fakten. Erdogan hebt über sein Präsidialsystem demokratische Kontrollfunktionen, und, z.B. über die Entlassung von Richtern und deren Ersetzung durch linientreue AKP-Mannen auch die Gewaltenteilung. Er baut die Türkei zu einer Diktatur um. Daran ändert auch die Tatsache nichts, das er "demokratisch" gewählt wurde.
In "" deshalb, weil er ja bereits im Vorfeld der Wahlen Gegner, Kritiker und Journalisten hat einschüchtern und verhaften lassen. Echt demokratisch ist das ja auch nicht gerade.

Und dann sei daran erinnert, dass auch Hitler "demokratisch" gewählt wurde. Auch den nennt man trotzdem, und völlig zurecht, einen Diktator.

Irgendwie verstehe ich nicht

Irgendwie verstehe ich nicht ganz, daß Putin wegen seiner Krim gemieden wird, sanktioniert wird, etc. Nicht mal Kreuzfahrtschiffe dürfen dort anlegen.
Und Erdi baut seine Türkei zum Sultanat um, schert sich einen feuchten Kehricht um Gesetze und wird von der EU hofiert.
Wieso gibt es kein Reiseverbot in die Türkei?
Alle Beziehungen stoppen. Nur so merkt er etwas.

@ 13:33 von karwandler

Das was Sie sagen schließt das was ich sage überhaupt nicht aus.

Jeder Bürger eines suveränen Staates kann auf dem Boden dieses Staates seine dortigen Rechte (z.B. auch das Wahlrecht) ausüben.

Wir (Deutschland) sollten uns jedoch verbitten, daß ausländische Bürger solche Rechte auf unserem (deutschem) Boden ausüben wollen u/o dürfen (wie z.T. bei der letzten Wahl zum türkischen Präsidenten geschehen).

Bliebe dann eben nur noch das Botschaftsgelände in Berlin (Konsulate sind meistens nicht extraterritorial), und damit wäre allen geholfen.

#Einerer - Es gab keinen Putsch?

behaupten Sie. Woher nehmen Sie dieses Wissen? Ist mir etwas in den Medien entgangen? Dann können Sie mir sicher Artikel und Quellen dafür nennen.

Ich gehe davon aus, dass es diesen Putsch gab und er hat eben nicht nur bei der AKP einen Schock und auch Widerstand ausgelöst. Wie Erdogan damit umgegangen ist, das kann mit recht kritisiert werden. Aber eine Analyse der politischen Entwicklung bleibt unter Weglassung dieses Geschehnisses unvollständig.

14:09 von karwandler re

14:09 von karwandler
re störschall
""Und ich erinnere mich an einen Kommentar eines Users der in Brasiliem lebt und hier in DE die AFD gewählt hat, weil er die doppelte Staatsbürgerschaft besitz!"

Und?

Wollen Sie jetzt Auslandsdeutschen das Wahlrecht entziehen, damit die nicht AfD wählen können?"

Ja, zum Beispiel.

Warum sollten Auslands-Deutsche das Recht haben mitzubestimmen in welchem System Inlandsdeutsche zu leben haben?

Erstens ist das nicht fair!

Und zweitens gibt es keinen plausiblen Grund dafür.

"Deutschtürken"

... und diesen Präsidenten wählt die weit überwiegende Mehrzahl unserer Mitbürger !!!!!!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert.
Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen.

Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

Darstellung: