Ihre Meinung zu: Klimakonflikt: Tödliche Kämpfe in Nigeria

25. Juni 2018 - 11:55 Uhr

Dutzende Tote, brennende Autos, Familien auf der Flucht - im Bundesstaat Plateau in Nigeria sollen bewaffnete Nomaden sechs Dörfer angegriffen haben. Sie fliehen vor der Trockenheit.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.333335
Durchschnitt: 2.3 (9 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Kleiner vorbote

Das ist nur der Anfang von dem was noch kommen wird. Mit dem Klimawandel kommt die Trockenheit, solche Vorfälle mehren such. Und dann nehmen die Flüchtlinge noch mehr zu. Ich würde an deren Stelle genauso handeln!

Biafra

Trockenheit, Bürgerkrieg, politischer Islam, Mißwirtschaft, Analphabetismus - das hat in Biafra alles nichts mit Klima zu tun, das war schon vor über 50 Jahren genau dasselbe. Auch wenn hier immer verzweifelt versucht wird, die Klimakatastrophe am Leben zu erhalten.

Interessant ...

Heute Morgen auf dem Weg zur Arbeit hieß es im Deutschlandfunk noch, dass die Gewalt insbesondere auf " ethnische, religiöse" Gründe zurückzuführen ist. Jetzt ist es nur noch ein Randthema und der Klimawandel ist Schuld.

Ändert sich die Nachricht nach Tageszeit oder nach ÖR Anstalt?

Um eine Aufklärung wäre mir gelegen.

Bitte um schleunigste

Bitte um schleunigste Aufnahme dieser Menschen in Deutschland.
Ist ja schließlich unsere Schuld. Klimawandel!
Und imperialistische Ausbeutung.
Warum dürfen in Nigeria eigentlich Bauern ein Feld bestellen, wenn dort muslimische Nomaden durchziehen wollen?
Immer mehr Ziegen, immer mehr Kühe, die noch mehr Weideland benötigen.
Was macht eigentlich die Regierung dieses Landes, außer Gelder auf schweizer Bankkonten anzulegen?

Klimawandel?

Bauern gegen viehzüchtende Nomaden.
Nur was hat das mit Klimawandel zu tun?

Da wird Boko Haram angeführt, hat auch nichts mit Klimawandel zu tun.

Kain und Abel, dieser Konflikt ist deutlich älter als der ( von Menschen mitverursachte ) Klimawandel. Oder tragen Landwirtschaft und Viehzucht nicht auch zum Klimawandel bei?

Gut dass wieder mal der Klimawandel erwähnt wurde. Irgendwie musste doch der Dreh gefunden werden mit dem man dezent auf die 'Schuld' an den Konflikten in Afrika hinweisen konnte.

Erst mal ein schlechtes Gewissen bei den Lesern produzieren, dann glauben sie alles was man ihnen so hinschreibt. Auch so eine Methode, die schon in der Bibel verwendet wird.

"Klimakatastrophe am Leben zu erhalten" (??)

Was soll das denn heißen? Wird es nicht wärmer? Ziehen sich Gletscher nicht zurück? Hat sich der CO2-Anteil nicht in gut 200 Jahren verdoppelt? Ist der Meeresspiegel seit den 90ern nicht relevant angstiegen? Werden in D nicht auch Gebiete trockener, während andere vermehrt mit Starkregen kämpfen? Eben.

@ 13:20 von Geolinchen

"Das ist nur der Anfang von dem was noch kommen wird. Mit dem Klimawandel kommt die Trockenheit, solche Vorfälle mehren such. Und dann nehmen die Flüchtlinge noch mehr zu. Ich würde an deren Stelle genauso handeln!"
.
Wie würden Sie denn handeln? Bauern umbringen, Autos und Dörfer anzünden, Boko Haram, oder was meinen Sie jetzt genau?
.
Das hat nichts mit Klimawandel zu tun. Eher mit religiös-ethnischen Konflikten. Und nicht vorhandener Bildung. Auf 1 qm passt eine Kuh, sie können sich auf den Kopf stellen und versuchen dort 5 Kühe hin zu stellen, es geht aber nicht!
Was meinen Sie, warum die Sahara immer weiter vorschreitet? Nur "Klimawandel"? Oder auch ein bisschen unkontrollierte Viehzucht?
Kommt als Antwort jetzt "Och, die brauchen das aber" oder "die sind auf 10 Kinder angewiesen"?
.
Sie würden genau so handeln? Klar, verbrannte Erde hinterlassen, und wenn es nicht mehr geht, Tschüss, ab nach Deutschland!

@Rochhardo

Eigenartiger Post. Gibt es in Nigeria Probleme mit Trockenheit? Klar. Gibt es dort ebenfalls Probleme mit Ethnien und Religionen, die sich oft in Gewalt äußern? Auch das. Kann alles zusammen eine gute Begründung für Flucht-Ambitionen sein? Sicher. Wenn man nicht dümmlich auf den einen, ausschließlichen Grund wartet.

Tödliche Kämpfe in Nigeria

Ich kann das Wort "Klimawandel" nicht mehr hören. Seitdem es die Welt gibt wandelte sich das Klima ständig, auch ohne menschliches Zutun.
Und zum CO2: Es gibt nur 0,04% in der Atmosphäre (Hysteriker sagen 400 ppm, bedeutet parts per million), dieser Antei war zur Zeit der Saurier viermal höher, und vom CO2 leben alle Pflanzen (Fotosynthese).

13:39 NeutraleWelt

Jetzt aber mal langsam! Priorität hätte in solchen Fällen immer eine Hilfe vor Ort!
Erst wenn diese nicht möglich, sollte man sich andere Formen der Hilfe überlegen.
Evtl. kann ja auch die UN mit einer Nahrungsmittelhilfe unterstützend eingreifen.
Im Übrigen wäre zu prüfen, ob eine Asylberechtigung in Frage kommt.
Da Merkel ja ein gutes Herz hat, könnte sie ja einen Großteil dieser möglichen Flüchtlinge aufnehmen. Der Rest müsste dann aber auf andere EU-Länder nach demographischen und wirtschaftlichen Aspekten verteilt werden. Dies gilt auch für die störrischen Visegrad-Staaten....................

@13:34 Rochhardo

Kleine Korrektur: Es müsste heißen "an einer Aufklärung wäre mir gelegen". Der andere Satz lautet "Um eine Ausrede bin ich nicht verlegen..."

@ 25. Juni 2018 um 14:16 von Joachim Meurer

"Und zum CO2: Es gibt nur 0,04% in der Atmosphäre (Hysteriker sagen 400 ppm, bedeutet parts per million), dieser Antei war zur Zeit der Saurier viermal höher, und vom CO2 leben alle Pflanzen (Fotosynthese)."
1. Die absolute Konzentration sagt nichts über die Klimawirksamkeit aus.
2. Selbst wenn der CO2 Gehalt der Atmosphäre zur Zeit der Saurier höher gewesen sein sollte, ist das heute irrelevant, das Leben ist an die heutigen Level angepasst.
3. Ein Großteil der Pflanzen (C3-Pflanzen) kann mit einem höheren CO2-Level nur schlecht umgehen, lediglich C4-Pflanzen vertragen noch etwas mehr. Ihre "Argumentation" ist also nicht stichhaltig..

13:39 von NeutraleWelt

«Bitte um schleunigste Aufnahme dieser Menschen in Deutschland.
Ist ja schließlich unsere Schuld. Klimawandel!
Und imperialistische Ausbeutung.»

Völlig am Thema vorbei geschrieben.

Klimaveränderungen sind keine ausschließliche "Schuld" Deutschlands.
Als einer der führenden Industriestaaten trägt DEU aber nicht unwesentlich zum CO2-Ausstoß bei, der seinen Anteil an den schnellen (!) Klimaveränderungen der Gegenwart trägt.

«Warum dürfen in Nigeria eigentlich Bauern ein Feld bestellen, wenn dort muslimische Nomaden durchziehen wollen?»

Solange es in den Gegenden, wo die Nomaden ursprünglich lebten, genügend Weidefläche für das Vieh gab, zog niemand dort durch, wo Bauern Felder bestellten.

Bestellen heutzutage Bauern evtl. auch in solchen Regionen Felder, wo früher nur Nomaden lebten und umherzogen? Haben Sie sich diese Frage mal gestellt?

«Was macht eigentlich die Regierung dieses Landes, außer Gelder auf schweizer Bankkonten anzulegen?»

Sie können ja mal recherchieren.

"Klimakonflikt: Tödliche Kämpfe in Nigeria"

Hab ich wohl was verpasst.....
.
Ich dachte die Probleme von Nigeria wären Boko Haram und gewaltbereite islamistische Nomaden. Und eine korrupte Regierung.
.
Habe ich mich wohl vertan....
.
Der Westen war´s!

RE @ 15:35 von schabernack

Danke für den Beitrag.
.
Malen Sie sich auch die Welt so wie Sie wollen, so wie Frau Nahles?
.
Recherchieren Sie mal, wie
1. die Bevölkerung zugenommen hat,
2. die Viehzahlen zugenommen haben,
3. was die eigentlichen Probleme in Nigeria sind.
.
Haben Sie sich schon mal die Frage gestellt, wer eine Bevölkerung mehr ernährt? Bauern oder Nomaden?
.
Ich will auch frei leben, aber wenn ich hier Häuser anzünde bekomme ich ganz schnell Probleme.....

Schlimm

War in wilden Westen auch schon ein Thema,
John wayne hat's geregelt,
Entwicklung einer Gesellschaft

Schlimm

War in wilden Westen auch schon ein Thema,
John wayne hat's geregelt,
Entwicklung einer Gesellschaft

19:29 von NeutraleWelt / @schabernack, 15:35

«Malen Sie sich auch die Welt so wie Sie wollen, so wie Frau Nahles?
Recherchieren Sie mal, wie
1. die Bevölkerung zugenommen hat,
2. die Viehzahlen zugenommen haben,
3. was die eigentlichen Probleme in Nigeria sind.»

Nein, ich male mir meine Welt ganz sicher nicht, wie sie mir gefällt.
Könnte ich das, würde ich mir sie so malen wie Pippi Langstrumpf.
Nicht so wie Andrea Nahles.

Ich weiß nicht in jedem Detail, wo die Probleme in Nigeria liegen.
Ganz entscheidend dazu gehört die schon heute sehr, sehr hohe Bevölkerungszahl im bevölkerungsreichsten Land Afrikas, das überdies flächenmäßig im Verhältnis zur Bevölkerungszahl eher klein ist.
Das Bevöllerungswachstum ist eine Art "tickende Zeitbombe".

Ein weiteres großes Problem des Landes ist es, dass der Erdölreichtum der eigenen Bevölkerung so gut wie gar nicht zugute kommt, sondern nur ausländischen Konzernen & einheimischen Reichen. Und darüber hinaus das Nigerdelta verseucht, und sehr vielen Fischern die Existenzgrundlage nimmt.

Nicht immer ist es das Klima

Das im Video gezeigte Umfeld lässt m.E. nicht auf eine ausgeprägte Trockenheit schließen. Hier einen ausschließlichen Klimabezug herzustellen ist schon weit hergeholt. Schon eher glaube ich an Verteilungskämpfe zwischen viehhaltenden Nomaden und sesshaften Ackerbauern, die durch ethnische und religiöse Konflikte verschärft werden.
Zum besseren Verständnis der Dimension der afrikanischen Landmasse. In den Kontinent Afrika passen Nordamerika, Westeuropa, Indien, und Argentinien, soweit ich mich erinnere. Natürlich gibt es Wüstengebiete aber auch tropische und subtropische fruchtbare Gebiete, die durch geeignetes Agrarmanagement genutzt werden können.

@polit observer wollen sie es

@polit observer

wollen sie es nicht verstehen? die nomaden fliehen vor der dürre in eben diese (noch) grünrn gebiete. und das gefällt den bauern natürlich nicht. letztendlich ist das klima schon schuld.

Darstellung: