Ihre Meinung zu: Erdogan erklärt sich zum Sieger der türkischen Präsidentschaftswahl

24. Juni 2018 - 21:44 Uhr

Der türkische Staatschef Erdogan hat sich zum Sieger der Präsidentschaftswahlen erklärt - noch bevor die Auszählung der Stimmen beendet war. Die Opposition spricht von Manipulation.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.545455
Durchschnitt: 2.5 (11 votes)
Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

52+ % Stimmen ?

Kein Wunder, wenn beim Start der Wahlen, die Urnen schon voll waren.
Diese Wahl ist eine Farce .
Das sogenannte Ergebnis ist nur durch Betrug
zustande gekommen.
Und keiner kann etwas dagegen tun?
Wie wäre es mit NICHTANERKENNUNG
Herrn Erdogans als demokratisch gewählten
Präsidenten durch andere Staaten?

Ob diese...

Wählen rechtmäßig abgelaufen ist. Bin gespannt was die OSZE sagt

Noch

ist ja nicht endachieden, viele hoffen noch auf ein anderes ergenbniss. Auf den strassen von iatanbul wird jetzt schon ordentlich vorgefeiert.

22:16 Uhr Stimmen sind noch nicht augezählt!

Viele Stimmen sind um 22:16 Uhr noch nicht ausgezählt!!! Die Zahlen noch nicht offiziell verkündet.

Manipulation pur!!! Ein Armutszeugnis!!!

Na das kommt

ja überraschend, zumindest für die Medienvertreter. Aber viel erschreckender ist, dass soviele in Deutschland lebende Türken Ihren Präsidenten mit so einer Machtfülle ausgestattet haben. Wie soll da eine Integration gelingen?

Klar, wer denn sonst und

Klar, wer denn sonst und wenns nicht reicht ist er auch der Gewinner, das wissen wir doch alle und Frau Merkel wird ihm nun also weitere Milliarden hinterherschieben und alle möglichen Waffen schenken. Mit anderen worten: Im Osten nichts Neues, im Westen auch nicht.

Jedes Land

Jedes Land bekommt das, was es wählt.

In den Interviews der Ö R sind die türkischen Gewinner in DE und Türkei glückselig und stolz auf ihr Ergebnis und den Gewinner.

Na dann: herzlichen Glückwunsch und ich hoffe, dass die Wähler da auch noch in zwei Jahren stolz drauf sind.

Ich hoffe es kommt zur Sticheahl.

Ein Sieg von Erdogan wäre das Ende der Demokratie in der Türkei. Es wäre wie in Deutschland 1932. Das macht erst recht Nachdenklich, und ich wüsste gern wie und unter welchen Umständen sich die Wälerschaft der Türken in Deutschland entschieden hat? Ich bitte um Antwort damit ich demnächst die richtige Wahl treffe. Es wäre schlimm wen. drdogan gewinnt.

Nicht reinfallen

Es gibt noch kein offizielles Ergebnis und große Ungereimtheiten gegenüber den Aushöhlungen des offiziellen Wahlamtes. Dies ist die Taktik, um Menschen auf die Straße zu bringen. Klingt für uns verrückt, aber leider ist das normal in der Türkei. Achja, die Nachrichtenagentur steht erdogan - sogar familiär - nah! Keine Überraschung also

Seltsam

"Eine demokratische Revolution"

Wie soll man das verstehen?
Demokratisch denkende Menschen wählen wohl kaum jemanden, der die Demokratie abschafft. Sollte Erdogan tatsächlich aus dieser Wahl als Sieger hervorgehen, dann wird die Türkei zivilisatorisch und intellektuell für längere Zeit in einen Dämmerschlaf verfallen. Für demokratische Staaten sind sie somit (hoffentlich) im Offline-Modus.
Ich hoffe die Erdogan-Anhänger hier in Deutschland folgen ihm jetzt endlich auch räumlich, damit die demokratischen Mitbürger türkischer Herkunft wieder angstfrei und friedlich mit uns leben können.

Gute Nacht Türkei, gratulieren kann man zu diesem Ergebnis nicht

Ich hätte nicht gedacht, dass ein Volk sich für eine solche Regierung entscheiden wird. Ich glaube EU, eine gesunde Wirtschaft, Frieden und Freiheit wird es auf absehbare Zeit nicht mehr geben. Ich denke der Startschuss für Staatsterror ist nun gefallen. Von den Wahlungereimtheiten, Einschüchterungen und Morden an diesem Tag mal ganz abgesehen!

Der türkische Staatschef Erdogan

hat sich zum Sieger der Präsidentschaftswahlen erklärt - noch bevor die Auszählung der Stimmen beendet war.

Ja, und zwar bereits vor Tagen.

oh je

Ein Unterschied von über 10 % und wegen den 5% nicht ausgezähler Stimmen wird ein Fass auf gemacht.
In Deutschland undenkbar.

Das Volk hat entschieden.
Zu einer Demokratie gehört auch eine Niederlage anzuerkennen.
Egal wie schmerzhaft sie für die Anderen ist.

Da im Vorfeld schon über die Tendenzen der Deutschtürken berichtet wurde, war dieses Ergebnis abzusehen.

Demokratie = Merheitsverhältnis

Dieser Job wird ihm viel Freude bereiten

Wenn dann die Lira weiter absäuft und die Leute immer weniger Geld haben, weil E. ständig über die Verhältnisse lebt, dann wird das Jubeln ein Ende haben. Bislng hat noch niemand geschrieben wie heftig die T. über ihrem BIP verschuldet ist. Das dürfte mittlerweile griechische znd italienische Maßstäbe erreicht haben: Ramsch-Niveau eben.

Arme Türkei!

Mein Beileid...

Mein Beileid

Den armen Menschen dort.

Hurra Hurra

nach Abschaffung der Freien Presse, nach Ausschaltung der politischen Opposition, nach Gleichschaltung der Justiz ist mit Einführung des Präsidialsystems endlich endlich auch die demokratische Grundordnung in der Türkei dem Machthunger des glorreichen Herrschers zum Opfer gefallen.
Wie es ab jetzt alle tun werden, die ihm nicht huldigen und zujubeln werden...

EU-Beitritt ade

Wenigstens kann man diese Farce nun bleiben lassen.

Oh je

Der schon wieder. Aber Milliarden fliegen können nicht irren...

Jetzt haben wir schon wieder eine Wahl, die uns zeigt wie wenig schlau viele Menschen sind. Das Land ist für mich jetzt nicht mehr bereisbar und politisch weiter nicht ernst zu nehmen.

Wir haben Ihn gewählt.

Ihr habt es zu akzeptieren.

Der Sieg!

Aus einer großen Stadt in Deutschland wurde von Wahlberechtigten berichtet, dass in den Wahllokalen Wahlzettel ausgegegeben wurden, auf denen Erdogan schon angekreuzt war.
Das nennt man demokratische Wahlen: Keinerlei Ungewissheit über den Ausgang.

Wahlbetrug

Es verwundert doch jetzt niemanden das dieser menschenverachtende Despot sich schon vor der öffentlichen Verkündung zum Präsidenten ausrufen läßt. Er tritt die ganze Zeit schon die Demokratie mit Füssen und nun kann er die Türkei zu einem Islamischen Staat umbauen, weiter Kinder töten und Verbündete des Westen ermorden.
Nein zu Erdogan, ja zur Türkei.

der designierte präsident sollte nicht vergessen,

den wählern des auslands seinen dank auszusprechen.

nicht die mittelschicht in den türkischen metropolen hat den wahlsieg ermöglicht, sondern die apolitisch eingestellten wähler, z.b. in deutschland, an die die appelle der opposition nicht herankamen.

Ohne Worte

Ich versuche immer sachlich zu bleiben und nicht emotional zu werden. Doch fehlen mir die Worte zu dem Irrsinn, den die AKP verursacht. Gerechtigkeit, Verantwortung und Ehrlichkeit sind für die AKP Fremdwörter und entsprechend ist auch die Leitpolitik.
Außer Profitgier steht für Erdoğan nichts im Vordergrund.
Ein moderner Gangster, der das Land in ein Unglück führt.
Ich hoffe inständig, dass die Wahlergebnisse einem Fehler unterliegen und die Oposition die nötigen Maßnahmen einschalten wird um die Gerechtigkeit wieder herzustellen.

demokratische Legitimation

Der Verlauf der Wahlen erlaubt keine Anerkennung des Wahlergebnisses - weder durch die türkische "Opposition", die systematisch bedroht, drangsaliert und betrogen wurde,
noch von der Bundesregierung, die Sorge trägt für die 3 inhaftierten deutschen Wahlbeobachter.
Schlimmer als eine offene Konfrontation mit Erdogan ist nur seine Anerkennung als demokratisch legitimiertes Staatsoberhaupt.

Erdogan erklärt sich zum Sieger

Das kann er auch. Schließlich haben er und seine Helfer dafür gesorgt, dass die Wahl den richtigen Ausgang nimmt.

//Unregelmäßigkeiten bei den

//Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen

Bei den Wahlen kam es zu diversen Unregelmäßigkeiten. So wurden drei Deutsche, die auf Einladung der HDP die Wahl beobachten wollten, bei der Wahl festgenommen.

Wahlbeobachter meldeten besonders aus dem Südosten der Türkei Probleme. Bei Auseinandersetzungen während der Wahlen wurde ein Oppositionspolitiker getötet.//

Wer hat etwas anderes erwartet?
Ich warte jetzt nur noch darauf, dass das atonale Ständchen von der verkratzten Schallplatte (mit PKK-Terror und dem ganzen weiteren Unsinn) hier im Forum wieder abgespielt wird. Und natürlich sind die Festgenommenen Wahlbeobachter und der getötete Oppositionspolitiker alle
PKK-Terroristen. Also alles ganz demokratisch.
Amen.

Demokratieabbau

Der Demokratieabbau auf der ganzen Welt schreitet mit riesigen schritten voran!
Erdogan ist ein großer Schwindler, der mit Hilfe der Religion und Religionsführer an die Macht gekommen ist und sich sehr lange halten wird. Die tun mir leid, die auch in solchen erschwerten Bedingungen, ja bis Lebensgefahr, für die Demokratie gekämpft haben und werden. Die Anhänger dieses Despoten tun mir überhaupt nicht leid, obwohl auch die meisten von Ihnen leiden werden!!!

Die Menschheit wird immer egoistischer, Flüchtlinge sollen sich freuen, wenn sie nicht im Meer ertrinken, oder Ihre Kinder wiedersehen.
Was für eine Welt muß ich ertragen? Währe es, doch nicht einfacher, FÜR ALLE, wenn jeder jeden achten würde? Unsere nächsten Generationen werden uns verachten, weil wir Ihnen eine kaputte Welt hinterlassen.

Deutschtürken wählten Erdogan

In Deutschland holte Erdogan 65%. Bei den Türken in den USA nur 21%. Quelle Anadolu News Agency. Da kann sich jetzt jeder seinen eigenen Reim drauf machen.....

Was für eine Farce!

Erdogan ernennt sich zum Gewinner der Wahl bereits vor der vollständigen Auszählung der Stimmen! Noch deutlicher lässt sich die Sinnlosigkeit der Wahl kaum beweisen!
Diese Wahl ist eine Farce! Die aktuelle Türkei hat auch gar nichts mit einer parlamentarischen Demokratie zu tun.
Dieses Land hat auch zukünftig keinen Platz in der Europäischen Union!

Er hat gewonnen

In den Medien wurde oft ein deutlich knapperes Ergebnis und Stichwahlen prognostiziert.
Jetzt sollten die Verlierer fair sein und ihre Niederlage akzeptieren.

Die Welt

Die Welt wählt Despoten, Populisten und Autokraten. Warum wählen die Menschen Politiker dieses Format? Weil die "Guten" offensichtlich nicht so gut sind wie sie denken.

Wer sich zum Sieger erklärt,

ist doch irrelevant.

Wichtig und richtig wäre es, wenn die Tagesschau über den Anteil der bereits ausgezählten Stimmen berichten würde, statt von der türkischen Staatsmonopol-Presse abzuschreiben.

Bekannte Antwort

Die Antwort auf Ihre Frage kann man sich schon denken....
Leider wird's vermutlich keinerlei Konsequenzen haben....

Frau Merkel haette schon lange dafuer Sorge tragen koennen das

die Auslaender genau wie wir Deutschen keine zweite Staatsbuergerschaft haben duerfen.

Dann haetten sie auch nicht fuer Erdogan waehlen duerfen.

Bei 59 % Tuerken welche in Deutschland leben & die fuer Erdogan gewaehlt haben sollen (was niemand kontrollieren kann) sind es entweder Deutsch feindliche Tuerken oder Menschen welche Angst haben vor dem Tuerkischen Geheimdienst.

Es ist klar bewiesen das der Tuerkische Geheimdienst in Deutschland radikal aktiv ist.

In den Tuerkischen Moscheen welche noch von unseren Steuergeldern Zuwendungen bekommen wird schon Kindern auf der Buehne in Kriegs Auffuehrungen gezeigt das wir angeblich gegen den Islam sind.

Man zeigt den kleinen Kindern in den Moscheen auch die letzten Tuerkischen Armee Invasionen in Afrin & die Kinder deren Eltern ja auch in der Moschee sind glauben ihnen das dieses Verhalten richtig ist.

Das heisst diese Kinder werden wohl in einiger Zeit dem IS beitreten.

Traurig aber wahr & wir bezahlen noch Geld fuer die Moscheen.

Nun sollte der EU-Beitritt Geschichte sein

Erdogan hat nun erfolgreich abgeschafft:
- Die Meinungsfreiheit
- Die Pressefreiheit
- Die Unabhängigkeit der Justiz
(- Dazu hat er angekündigt, in die Unabhängigkeit der Notenbank eingreifen zu wollen)

Durch
- die Schwächung des Parlaments,
- die Unterdrückung der politischen Opposition
- und Errichtung einer Informationshoheit durch Zerschlagung aller kritischen Verlage/Sender und Internetzensur

ist die Demokratie faktisch abgeschafft. Die wirtschaftliche Bauchlandung, die der Türkei bevor steht, wird das nur beschleunigen.

Die EU ist eine Wertegemeinschaft. Die Türkei ist von diesen Werten heute so gewaltig entfernt, dass das Nicht-Abbrechen der Beitrittsgespräche einem Verrat der eigenen Werte und Überzeugungen gleich kommt.

Seit einer Stunde fährt ein hupender Mop von Erdogan-Anhängern an meinem Fenster vorbei. Mir war nie klar, wie weit manche unseren türkischen Mitmenschen (laut den Wahlergebnissen weit über die Hälfte der Wählenden) von unseren Werten entfernt sind.

wie bei der inquisition

langsam erscheint mir die mehrheit wie bei der inquisition zu urteilen

stirbt die hexe war sie keine hexe :)) überlebte sie die tortur war sie eine hexe :)) und verbrannte sie

also nach 16 jahren sollten viele wohl langsam anerkennen das die türkei besser mit erdogan regiert werden als bei den anderen :) ist deren entscheidung !
ich denke bei einer wahlbeteiligung von 87 % ( bei den deutschen wahlen lag er bei ca 39%) sollte man etwas leiser brüllen :) zumal ich mich manchmal frage wiviele türkische wahlbeobachter in deutschland jedesmal überprüfen ob es hier mit rechten dingen zugeht oder nicht :))

Bälle flach halten...

sollten wir bzgl. der Bezichtigung wegen Wahlmanipulation.
Bei der Landtagswahl in Bremen stellte das Verwaltungsgericht einst auch Manipulation in der BRD fest wie sich der ein oder andere vielleicht noch erinnern kann.

Daher: wie es die faire und demokratische Art gebührt, einen herzlichen Glückwunsch an Herrn Erdogan und die Türken, die ihn gewählt haben, zu dem voraussichtlichen Wahlerfolg.

Es braucht keiner von Manipulationen reden

Das Volk hat sich entschiedenen und wir haben es zu akzeptieren Punkt.

Das bedeutet: es ist Essig mit dem Präsidialsystem

Dass bedeutet meiner Meinung nach:

1. da es wohl massive Wahlmanipulation gegeben hat die gemeldet wird
2. da die HDP den Sprung ins Parlament geschafft hat
3. nachdem hier offensichtlich mit diesem Mord an dem Oppositionspolitiker Einschuechterung betrieben wurde
4. nachdem die AKP laut amtlichen Meldungen von der Wahlkommission ohne eigene Mehrheit ist

dass es Essig mit Erdogans Präsidialsystem ist. Er kann dieses Teil NICHT einfuehren sondern er muss auf die Opposition zugehen. Außerdem muessen diese Unregelmäßigkeiten ueberprueft werden und wenn es Wahlbetrug gegeben hat, dann muessen erneute Wahlen folgen. Eine solche Wahl bei der es massive Wahlmanipulation gegeben hat, darf nicht anerkannt werden!

Türkei hat gewählt

...Deutschland jammert.

Glückwunsch

Glückwunsch an Herrn Erdoğan. Ich hoffe auf eine gute Zusammenarbeit mit der deutschen Regierung.

Tja nachdem er sich nun schon

Tja nachdem er sich nun schon zum Presidenten ernannt hat bin ich gespannt was als nächstes kommt. Wieder Anfeindungen mit Deutschland und EU ? Erneute Aufforderungen an seine Bürger im Ausland ihre Wahlheimat und deren Bräuche und Religionen zu bekämpfen weil nur die Türkei und seine Auffassung eines Rechtsstaates die wahre Regierungsform sind. Das wird ja ganz toll werden, besonderst in Betrieben in denen Türken beider Lager arbeiten. Hat unsere Presse ja versäumt zu berichten das es dort Massive Spannungen gab unter den Pro und Contra Lagern.

RE: um 22:18 von B. Pfluger

Sie scheinen ja aus 3000km Entfernung etwas erkannt zu haben, was 600.000 (!) Wahlbeobachter/Helfer und 56.000.000 Wähler vor Ort nicht vermelden können.

Was ist das für eine Demokratie?

Wenn sich ein Kandidat schon vor Beendigung der Auszählung selbst zum Sieger erklärt, lässt das nur den Schluss zu, dass er das Ergebnis kannte bzw. selbst durch Manipulationen herbeigeführt hat. Das erinnert doch allzusehr an die Diktaturen der ehem. Sowjetrepubliken.

Und wenn 2/3 der in Deutschland lebenden Türken lieber eine Diktatur wollen, dann sollten wir uns nicht wundern, dass die oft zitierten Parallelgesellschaften entstehen. Lasst uns daher Bündnisse mit dem 1/3 der demokratiefreundlichen Türken schließen, um dem entgegenzuwirken.

Europa wird sich umstellen müssen

"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind."
Diese Worte aus einem religösem Gedicht rezitierte der heutige Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Rede im Jahr 1998.
Wenn man bedenkt, das Erdogan im Jahr 1998 im Rahmen einer Verurteilung zu 10 Monaten Haft (nach 4 Monaten wieder frei), ein Politikverbot erhielt und nun fast am Ziel seiner Träume ist, die sich in dem seinerzeit von ihm zitiertem Gedicht widerspiegelt, ist erstaunlich. Die Geschichte wiederholt sich doch - doch nun im Süden Europas.
Schon 1998 trat er für die Aufhebung der Trennung von Religion und Staat ein. Wie das jetzige Wahlergebnis zeigt steht die überwältigden Mehrheit der türkischen Bevölkerung zu diesem islamischen Grundsatz.
Nun kann er den Rest des Gedichtes auch wahr werden lassen:
"Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten!"
Europa wird sich umstellen müssen!

RE: 22:18 von MSCHM1972

.. was geht es die OSZE an ?
Vor allem mit dem amtierenden Sebastian Kurz als Vorsitzender.

Normal!

Bei dem Wirtschaftswachstum, als Türke würde ich den Mann auch wählen. Egal was die Medien hier so verbreiten , die Wirtschaft brummt bei den Türken nun mal. Der Wert des Geldes interessiert nur die, die welches haben, und das betrifft die wenigsten in dem Land.

Das widerspricht doch Der türkische Staatschef Erdogan hat sich zum Sieger der Präsidentschaftswahlen erklärt - noch bevor die Auszählung der Stimmen beendet war. Die Opposition spricht von Manipulation.........................
......
Erdogan äußerte sich zu einer Zeit, da laut der amtlichen Nachrichtenagentur Anadolu 95 Prozent der Stimmen ausgezählt waren. Demnach lag Erdogan mit 52,7 Prozent klar vor seinem Herausforderer Muharrem Ince von der linksnationalistischen CHP. Im Parlament erhielt die Volksallianz aus der AKP und der ultrarechten MHP demnach 53,7 Prozent, während die oppositionelle Allianz der Nation auf 34,1 Prozent kam

Ich befürchte, dass Frau Merkel

den Fehler begeht, diesem Despoten auch noch zu seiner Wahl zu gratulieren. Unfassbar, dass in Deutschland lebende Türken diese Partei wählt! Jetzt sollten Griechenland und Bulgarien ihre Rüstungsausgaben erhöhen, ich befürchte böses.

RE: um 22:20 von BenDeniz2

Entschuldigung... was genau wird manipuliert? Sie schreiben doch selber , dass die Zahlen nicht offiziell sind.

Darstellung: