Ihre Meinung zu: EU-Treffen zum Flüchtlingsstreit: Merkels und Europas Schicksalswoche

24. Juni 2018 - 6:20 Uhr

In Brüssel kommen Vertreter aus 16 EU-Staaten zusammen, um eine Lösung für den Flüchtlingsstreit zu finden. Es ist der Auftakt zu Merkels und Europas Schicksalswoche. Sie beginnt mit Ungewissheit. Von Kai Küstner.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.1875
Durchschnitt: 2.2 (16 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich wünsche Merkel viel Glück...

...und hoffe, dass die EU eine gemeinsame Lösung findet. Michael Streibel

Endlich

Guter Vorschlag aus Frankreich und Spanien. Geschlossene Lager in denen festgestellt wird: handelt es sich um einen Flüchtling oder Migrant? Aus welchem Land kommt die Person in Wirklichkeit? Und all jene die kein Recht haben hier zu bleiben können sich einer Abschiebung nicht dadurch entziehen, dass sie einfach in ein anderes EU-Land reisen

Unsinn

Die Verknüpfung von Merkels Schicksal mit dem Europas ist genau die Alternativlosigkeit, die Merkel erreichen will. Europa scheitert nicht, nur weil in Zeiten von unkontrollierter Massenimmigration an den Grenzen kontrolliert wird. Mit der Abdankung Merkels und strengeren Regeln, etwa Sachleistungen statt Cash, wird vielmehr die Sogwirkung gestoppt, die weltweit Millionen nach Deutschland lockt. Merkel wird scheitern, Europa wird überleben und sich in ein paar Jahren normalisieren.

Schicksalswoche?

Oh Mann, geht's auch mit weniger Pathos? Berichterstattung würde mir schon reichen. Medien besinnt Euch!

Merkels Kapitaler Fehler

...und Ihre Fehleinschätzung, dass man mit einem Minimalsatz - wir schaffen das - ganz Europa brüskieren darf, wenn man nur selbst meint, dass dies richtig ist, rächt sich. Sie hat in der Tat Europa in eine äusserst fatale Zerreißprobe geschickt, die maximal naiv war. Für eine Regierungschefin ein unverzeihlicher Fehler, auch unter dem
Gesichtspunkt, dass unsere Nachbarn es Leid sind, von Deutschland gegängelt zu werden. Ihr Kalkül war, sich selbst als die Kämpferin f Menschenrechte in die Geschichtsbücher einzutragen, auf Kosten aller. Sie erreichte damit aber genau das Gegenteil und hinterlaesst ein Chaos in ganz Europa, zerstört mit einem dummen Handstreich alles das, was in Jahrzehnten nach dem furchtbaren Krieg mühsam aufgebaut wurde. Dass in Ihrer Partei niemand Civilcourage hatte, außer Herrn Bosbach, sich dagegen zu wehren, zeigt wie Sie " führt". Sie muß zuruecktreten damit radikale Parteien keinen Zulauf mehr haben!

Merkels Stärke ist das Zuhören.

Ich vertraue darauf, dass sie bei so großen Problemen zu Hause endlich über ihren Schatten springt und eine mehrheitsfähige europäische Lösung unterstützt, statt weiter abzuwarten. Die Verweigerer nicht zu beachten finde ich richtig.

Merkels Kapitaler Fehler

...und Ihre Fehleinschätzung, dass man mit einem Minimalsatz - wir schaffen das - ganz Europa brüskieren darf, wenn man nur selbst meint, dass dies richtig ist, rächt sich. Sie hat in der Tat Europa in eine äusserst fatale Zerreißprobe geschickt, die maximal naiv war. Für eine Regierungschefin ein unverzeihlicher Fehler, auch unter dem
Gesichtspunkt, dass unsere Nachbarn es Leid sind, von Deutschland gegängelt zu werden. Ihr Kalkül war, sich selbst als die Kämpferin f Menschenrechte in die Geschichtsbücher einzutragen, auf Kosten aller. Sie erreichte damit aber genau das Gegenteil und hinterlaesst ein Chaos in ganz Europa, zerstört mit einem dummen Handstreich alles das, was in Jahrzehnten nach dem furchtbaren Krieg mühsam aufgebaut wurde. Dass in Ihrer Partei niemand Civilcourage hatte, außer Herrn Bosbach, sich dagegen zu wehren, zeigt wie Sie " führt". Sie muß zuruecktreten damit radikale Parteien keinen Zulauf mehr haben!

Merkel entdeckt Europa? Eine Augenwischerei!

Wie sehen die Verahadlungen nächstes Wochenende aus? Wohl nicht ganz so, wie es sich die Kanzlerin bzw. das Kanzleramt vorstellte: Haben doch diese Italiener den die "deutsche europäische Einigung", welche Deutschland mit sich selber ausgemacht hat, einfach so mirmichtsdirnnichts als quasi Diiktat einfach abgelehnt.

Bricht deswegen die Koalition?
Ich glaube nicht.
Warum nicht?
Merkel wird nächstes Wochenende trotzdem einen (im wörtlichen Sinn) teuer erkauften "Verhandlungserfolg" präsentieren.
Und wie sieht der wohl aus?
Das beschreibt Waltraud Taschner recht schön in ihrem Kommentar mit dem Titel: "Warum erst jetzt?" vom 22.06.2018 in der Bayerischen Staatszeitung.

Ist das noch verantwortungsvolle Politik, was da in Berlin abgeht?

Ende der Fahnenstange

Hoffentlich die letzte Woche, in der ich die schlimmste Kanzlerin aller Zeiten ertragen muß. Vielleicht sind noch nicht alle ehrbaren Politiker in der CDU weggemoppt.

Glück?

...das wird nicht reichen! Glück gibt es beim Fussball, aber nicht in der Politik! Wie naiv sind Merkel und andere? Wir haben keine Qualität mehr in unseren Führungsteams in der Regierung. Da macht jeder ohne Vorbildung alles. Ich gehe auch nicht zum Frauenarzt wenn ich Zahnschmerzen habe! Was ist das für ein Chaos auf den Regierungsbänken, für eine Naivität ? Aber alle wollen mitreden, mitmachen, sich in den Ärker stellen anstatt zu lernen, daß es Kompetenz braucht, um eine gute Arbeit zu liefern! Meine Güte, wo sind wir hingekommen, dass so fährlässigste Politiker uns wieder den radikalen Parteien von links und rechts zuführen...?

Ich hoffe

Und ich wünsche Deutschland viel Glück, und hoffe das sie zurücktritt, diesen letzten Dienst sollte sie dem Land erweisen , aber vielleicht ist das zu schön um wahr zu sein... Und später hoffe ich, dass die Amtszeit eines Bundeskanzlers auf zwei Legislaturperioden begrenzt wird .

Do viele Jahre ...

Passiert nichts.
Jetzt, wo Frau Merkel ( also die cdu in Personalunion) aus wahltaktischen Kalkülen der Schwesterpartei mit dem Hintern zur Wand steht, soll hier an einem Wochenende das Kaninchen aus dem Hut springen?
Entweder wird das krachend scheitern, oder Frau Merkel muss den „Kompromiss“ mit so dicken Schecks kaufen, dass es in jedem Fall extrem teuer für den deutschen Steuerzahler wird. Die Frage sollte also nicht lauten, ob der Kompromiss gelingt, sondern ob sich der Michel den Kompromiss leisten will.

Mindestens 3 Jahre,

hat man jetzt gebraucht um etwas dringliches;notwendiges auch nur ansatzweise zu überdenken u. immer noch keine Lösung zu schaffen was mittlerweile logisch u. sich aus den Sachverhalten ergebend längst hätte vollstrekt sein müssen.
Ob es grundsätzliche Fehler bei der EU gibt z.B.: Einstimmigkeits-Prinzip über Ministerrat bzw. Nationalstaaten selber die nur zu Minimalkonsens fähig u. Willens sind u. jeder etwas nicht minimalistischem erkauft werden müssen über Zugeständnisse an alle die eben nicht wollen bzw. blockieren aus Prinzip um soviel wie möglich immer zu bekommen?
Kein Wunder das der EU Bürger eine solche EU nicht mehr mag u. das bei nur einem einzigen Sachverhalt;Fehlkonstruktion. Und dann noch was erzählen von Demokratie;Prinzipien;Errungenschaften......
Gemacht ist die EU als damals EWG= europäische Wirtschaftsgemeinschaft zum gedeihen von Wirtschaft u. andere Beteuerungen sind meist Blendwerk kosten nix u. fallen sowieso an.

Merkels fanatische Sturheit

Zum ersten Mal in ihrer Kanzlerschaft vertritt Merkel eine Agenda mit fanatischer Sturheit: die möglichst unbegrenzte Immigration einer möglichst großen Zahl von Menschen aus der Dritten Welt nach Europa. Und für diese Agenda ist sie nicht nur bereit, ihr politisches Überleben aufs Spiel zu setzen, sondern auch den Zusammenhalt und die Existenz der EU.

Glück?

...das wird nicht reichen! Glück gibt es beim Fussball, aber nicht in der Politik! Wie naiv sind Merkel und andere? Wir haben keine Qualität mehr in unseren Führungsteams in der Regierung. Da macht jeder ohne Vorbildung alles. Ich gehe auch nicht zum Frauenarzt wenn ich Zahnschmerzen habe! Was ist das für ein Chaos auf den Regierungsbänken, für eine Naivität ? Aber alle wollen mitreden, mitmachen, sich in den Ärker stellen anstatt zu lernen, daß es Kompetenz braucht, um eine gute Arbeit zu liefern! Meine Güte, wo sind wir hingekommen, dass so fährlässigste Politiker uns wieder den radikalen Parteien von links und rechts zuführen...?

Glück?

...das wird nicht reichen! Glück gibt es beim Fussball, aber nicht in der Politik! Wie naiv sind Merkel und andere? Wir haben keine Qualität mehr in unseren Führungsteams in der Regierung. Da macht jeder ohne Vorbildung alles. Ich gehe auch nicht zum Frauenarzt wenn ich Zahnschmerzen habe! Was ist das für ein Chaos auf den Regierungsbänken, für eine Naivität ? Aber alle wollen mitreden, mitmachen, sich in den Ärker stellen anstatt zu lernen, daß es Kompetenz braucht, um eine gute Arbeit zu liefern! Meine Güte, wo sind wir hingekommen, dass so fährlässigste Politiker uns wieder den radikalen Parteien von links und rechts zuführen...?

Die Flüchtlingsströme werden nicht abreißen!

Wenn es nicht gelingt, den Bevölkerungszuwachs in Afrika und Asien zu stoppen und den Lebensstandard anzuheben werden wir das Problem der Migration nicht lösen. Dazu müßte aber auch die Kirche ihren Beitrag leisten und für Empfängnisverhütung plädieren.
Kurzfristig ist eine Grenzsicherung analog wie in Australien notwendig.

Alle sind nun aufgefordert

Alle sind nun aufgefordert eine gemeinsame Lösung für Merkel zu finden. Sonst zieht die das AlternativLos.

EU-Treffen zu Flüchtlingsstreit Merkels & Europas Schicksalwoche

Merkel ist einfach nur eine Gefahr für Deutschland und für Europa und sollte die gemeinsame Zusammenarbeit mit der CSU umgehend beenden. Das tote Pferd ist schon viel zu lange geritten worden.

Volle Zustimmung

Ich habe das Gefühl, der Frau geht es offenbar nur noch um ihr eigenes Ego.
Sie wird weder als (wie sie so schön schreiben) Kämpferin für Menschenrechte in die Geschichtsbücher eingehen, noch als Klimakanzlerin. Sie wird als die beratungsresistente Kanzlerin in den Geschichtsbüchern stehen, die um jeden Preis an ihrem posten "klebte", die 90% der aktuellen Probleme zunächst auf die lange Bank schob, um sie auszusitzen und bei den 10% handelte sie schnell, und alleine (ohne Rücksicht auf das Parlament, EU- oder Koalitionspartner), was bislang nichts positives und voe allem nichts nachhaltiges für die Zukunft brachte, aber viel Steuergeld verbrannt hat.
Rettung der Investmentbanken, Börsentransaktionssteuer, CumCum, CumEx, Braunkohle, Rente, VW-Skandal sind nur einige Stichwörter, die mir auf Anhieb einfallen. Da braucht man das Reizwort "planlose Migration" erst gar nicht in den Mund zu nehmen.
Und sie kommt bei fast 0 Zinslast und Rekordsteuereinnahmen nicht mit dem Geld aus.

Das Konstrukt der EU ist gescheitert!

Gerade in der Flüchtlingsproblematik zeigt sich, das das derzeitige Konstrukt der EU, insbesondere mit seinem Einstimmigkeitsprinzip, gescheitert ist. Das Klügste wäre, die EU aufzulösen, mit Staaten gleichen politischen und wirtschaftlichen Niveaus neuzugründen und einen entsprechenden Überbau mit allen notwendigen Ministerien und Institutionen entsprechen eines Bundesstattes zu schaffen. So wie es derzeitig ist, wird das nichts. Man blockiert sich gegenseitig. Die Einen profitieren, die anderen versinken immer tiefer in Schulden.

um 07:14 von Korell

Völlig meine Meinung Ihr Kommentar. Und ganz besonders bei solchen Politikern, die auch noch Meinungsverschiedenheiten für ihren Landtagswahlkampf nutzen wollen.

Es wird vielleicht eine echte europäische Lösung geben,

aber nur, wenn man sie glauben lässt, es wäre allein ihre Idee gewesen und ihr zusätzlich den Pressejubel überlässt.

Schicksalswoche: Eine Frage der Sichtweise

Für die einen wäre das der Weltuntergang.
Für die anderen wäre das die Befreiung.

In Deutschland und Europa hätte man diese "Bevormundungsdemokratie" lediglich zum Wohle der Menschen ausrichten müssen. Das hat man vor lauter Idealismus, Arroganz und Eigennutzoffensichtlich nicht mehr nötg.

Jetzt wird die Rechnung präsentiert. Auch Merkels Traum, ganz Deutschland in einen Wohlfahrtsstaat gegen den Willen der Bürger für alle Einwanderer (nicht "Flüchtlinge") zu machen, ist jetzt endlich gescheitert. Nur diese Politik hat Deutschalnd verändert, uns die AFD in den Bundestag gebracht und der CSU das Fass zu überlaufen.

Jetzt sollte es heißen: Rückführung reiner Wirtschaftsmigranten, Konzentration auf wirkliche Flüchtlinge, Sicherung der Grenzen, Auflösung der NGO-Schlepperorganisationen.

schonvielerlebt

Welche Verweigerer? Merkel hat niemanden mehr, der auf ihrer Linie ist. Die Einzige die sich schon ewig verweigert ist Merkel selbst.

Denn die anderen Staaten sind sich weitgehend einig, das es so wie jetzt nicht funktioniert und man nicht ewig die Leute rüber transportieren kann.

Ankerzentren und Co hätten schon vor 2 Jahren in Bau gegeben sein können, hätte man die Zusammenarbeit mit den anderen EU Staaten gesucht.

Hätte die CSU nicht Merkel quasi zu diesem Gipfel geprügelt, dann wäre bis heute kein Licht am Ende des Tunnels zu erkennen.

Kapitale Fehleinschätzung der Lage

seitens eines großen Teils der deutschen Bürger. Während wir es uns leisten können, jeden Flüchtling in einer Unterkunft unterzubringen, wo sogar die Duschtassen den Normen der DIN entsprechen, sind EU-Länder wie Malta, Italien, Griechenland, aber auch Frankreich nur in der Lage, Slum-ähnliche Lager zu errichten. Von Ländern wie Rumänien und Bulgarien ganz zu schweigen. Einfach weil viel zu viele Flüchtlinge im Verhältnis zu den finanziellen Möglichkeiten des Landes zu versorgen sind. Die Furcht vor Überfremdung herrscht vor allem in den Bundesländern vor, wo die wenigsten Flüchtlinge aber auch Ausländer allgemein leben. In Ländern der 3. Welt, die nicht nur weit kleiner sondern auch weit ärmer sind als wir, müssen teilweise auch in absoluten Zahlen weit mehr Flüchtlinge in furchtbarsten Verhältnissen leben, als in Deutschland. Ich höre immer wieder, wenn es um eine Umverteilung in Deutschland geht, dass Vermögen Verantwortung bedeutet. Das gilt aber auch zwischen Staaten.

Kapitaler Fehler div EU Staaten die Merkel-D'd alleine ließen

Ihr Beitrag ist ungerecht, bzw. nicht gemäß der Grundlage zur Bemerkung Merkels:“Wir schaffen das“.
Sie handelte moralisch & pol. & im Sinne der Völker Richtig, würden nicht entscheidende EU-Staaten die EU Gesetze ignoriert haben und Merkels Aussage „wir lassen die Flüchtlinge in dieser katstrohalen Sitution, die sie nicht zu verantworten haben, rein:“ Regg.Change mit NOGOES, Waffen- und Mediengewalt als Bürgerkrieg hochgepusht gegen die Staatsgewalt vom Westen(laut eigenen Aussagen seit über 20 Jahren betrieben & unterstützt)“.
Was anderes ist die Folge der EU Schengen Grenz-Gesetze=offenen D’en Grenze aufgrund der Nicht Einhaltung der EU Gesetze o.a. EU Staaten, welche heutiges Unheil verursachte.
Nicht Merkels D'nd wars, es waren o.a. Staaten die falsch gehandelt & radikale Parteien schufen und nun sich gezwungen sehen durch das was Bayern macht was andre EU Staaten auch machen,
nun zur EU gemeinsamen, Mensch-& EU würdigen Lösung hin zu korrigieren haben!

@ 06:54 von Hideyoshi

Welche Grenzen meinen Sie, an denen kontrolliert werden soll? Es geht doch um Binnengrenzen der EU, also Zurückweisung in ein anderes EU-Land. Abgesehen davon, dass das inzwischen allesamt grüne Grenzen ohne Posten oder gar Zäune sind, ist eine Zurückweisung das berühmte Floriansprinzip. Das Problem, der Flüchtling, ist doch schon in der EU und wer für ihn zuständig ist, muss innerhalb der EU solidarisch gelöst werden, nicht nach dem Pech der geographischen Lage. Denn es handelt sich nicht im ein Binnenproblem des betreffenden Landes, sondern um ein Außenproblem der EU. Was bringt es uns, wenn Malta, Italien, Griechenland und Spanien unter den Flüchtlingsströmen zusammenbrechen, während wir hier in Deutschland unsere Grenzen dicht machen (was, nebenbei, praktisch unmöglich ist, es sei denn wir reaktivieren Experten von der Ex-DDR). Merkel ist Pragmatikerin, sie hat so gehandelt, wie sie gehandelt hat, nicht aus ideologischer Verblendung, sondern es gab keine realistische Alternative.

Und noch was zur Promminenz wie Frau Merkel?

Welche Fähigkeit bzw. Kompetenz hat eine Physikerin wenn sie erst die Atomkraft verlängert u. dann als sie bemerkt es kann schief laufen oder was von Halbwertzeiten von Mill. Jahren der Spaltprodukte oder Gammastrahlern hätte man was wissen können usw. Welche Lösungskompetenz kann man da erwarten in Nicht-derer-Fachbereichen? Muß man dann vom Verursacher oder Lobbyisten von Banken ;Industrie;Kozernen sich die Fachkompetenz in die Legislative holen weil man selbst oder sonst auch nicht die Fachkompetenz vorhanden ist.
Was aber offensichtlich immer geht ist das man in Brüssel anruft um der heimischen Lobby aller Colleur zu Hause u. in der Welt freies unbeschränktes Handeln gewährt damit sie eben keine Haftung ;Steuer;Regeln einzuhalten hat die die Gewinnmaximierung auch nur irgendwie behindern könnte.
Und solche "Politik-er" sitzen jetzt zusammen u. wollen was regeln oder womöglich beschließen?
Das sieht mehr nach einer ABM-Maßnahme für Politik auf Lebenzzeit oder Generationen aus.

Schicksalswoche EU

Schicksalswoche? Überhaupt nicht. Die Erwartungen an die EU und gemeinsame Beschlüsse ist stellenweise zu hoch. Nicht alle Vereinbarungen sind zum Wohle aller Mitglieder oder sind bei näherer Betrachtung fair geregelt. Auch wenn manchmal der Eindruck entsteht alles sei geregelt und vieles undenkbar, ist es nicht so. Das genannte Problem hat Grenzen aufgezeigt und sowohl Sehnsucht nach und Ablehnung gegen eine EU- Regierung befördert. Angefangen mit der Tradition die Mitglieder an den Außengrenzen im Stich zu lassen, über Merkels Reaktion auf den Beginn der Flüchtlingswelle, über den Widerspruch der Visegrad-Gruppe, bis hin zu dem späten Umdenken weiterer Mitglieder befördert durch Wahlergebnisse oder Perspektivlosigkeit hat es viele "nationale" Alleingänge gegeben. Das ist nicht verwunderlich, wenn man berücksichtigt, was und was nicht reguliert ist oder wer und wer nicht sanktioniert wird.

Kapitaler Fehler div EU Staaten die Merkel-D'd alleine ließen

Ihr Beitrag ist ungerecht, bzw. nicht gemäß der Grundlage zur Bemerkung Merkels:“Wir schaffen das“.
Sie handelte moralisch & pol. & im Sinne der Völker Richtig, würden nicht entscheidende EU-Staaten die EU Gesetze ignoriert haben und Merkels Aussage „wir lassen die Flüchtlinge in dieser katstrohalen Sitution, die sie nicht zu verantworten haben, rein:“ Regg.Change mit NOGOES, Waffen- und Mediengewalt als Bürgerkrieg hochgepusht gegen die Staatsgewalt vom Westen(laut eigenen Aussagen seit über 20 Jahren betrieben & unterstützt)“.
Was anderes ist die Folge der EU Schengen Grenz-Gesetze=offenen D’en Grenze aufgrund der Nicht Einhaltung der EU Gesetze o.a. EU Staaten, welche heutiges Unheil verursachte.
Nicht Merkels D'nd wars, es waren o.a. Staaten die falsch gehandelt & radikale Parteien schufen und nun sich gezwungen sehen durch das was Bayern macht was andre EU Staaten auch machen,
nun zur EU gemeinsamen, Mensch-& EU würdigen Lösung hin zu korrigieren haben!

Den richtigen Weg weiter gehen

Angela Merkel ist mit ihrer Politik der Toleranz und der freundlichen Aufnahme von Flüchtlingen auf dem richtigen Weg. Davon sollte sie sich durch eine immer wütendere rechte Minderheit nicht abbringen lassen. Die beruhigen sich schon wieder.

Zum Glück sind nicht alle

Zum Glück sind nicht alle europäischen Regierungen so naiv und denken, unkontrollierte Zureise wird die Sicherheit, den Arbeitsmarkt, die kulturelle Vielfalt und die Rente im Alter sichern. Man wird Frau Merkel den Zahn ziehen, denn die wenigsten Länder in Europa wollen einen Flüchtlingszustand, wie ihn Deutschland gerade hat. Denn hier in Deutschland herrscht nur noch Chaos und wäre Bin Laden nicht schon Tod, würde der sicher mit 10 verschiedenen Personslien hier im Flüchtlingsheim sitzen

Dickes Scheckbuch

Dabei währe alles so einfach und dazu noch günstig.
NUR Sachleistungen, Essen, Kleidung, Unterkunft. Grenzschutz durch Nato, die besitzt Sateliten und AWACS Flugzeuge, zudem Schiffe welche illegale Grenzüberschreitungen verhindern können, und kostet nichts (wird ja sowiwso schon bezahlt) im Gegensatz zu Frontex.
Wie USA, illegale Einreise zur Straftat erklären.

Die "Flüchtling"ströme werden abreißen

Sobald klar wird, dass Wirtschaftsflüchtlinge keine dauerhafte Aufnahme mehr finden und rigoros heimgeschickt werden.
Die Küstenwache Lybiens muss ausserdem in die Lage versetzt werden, sämtliche Migrantenboote aufzubringen.
Dann hat der Sturm auf Europa ein Ende.

Mit Merkel und ihrem Hofstaat dürfte das aber schwierig werden, solange diese Frau noch etwas zu sagen hat. Sie gehört abgesetzt und unschädlich gemacht bevor der Schaden endgültig irreparabel wird.

Letztendlich braucht Afrika Hilfe vor Ort. Und eine effektive Geburtenkontrolle. Sonst geht die Bevölkerungsexplosion in Ländern, die ihre Menschen nicht ernähren können, ungebremst weiter.

Es ist nicht die Schuld Europas, dass in vielen Ländern Afrikas Kinderreichtum als effektive Altersvorsorge betrachtet wird. Und ich sehe nicht ein, dass sämtlicher Bevölkerungsüberschuß ganz Afrikas in das dem gegenüber kleine Europa kommen und versorgt werden soll.

Vernunft bewahren

Wir dürfen unsere liberale Weltoffenheit und unsere Aufnahmekultur Zuwanderern gegenüber nicht einem rechtsgerichteten Pöbel opfern. Es ist schließlich unser Land.

"Jetzt ist nicht der

"Jetzt ist nicht der Zeitpunkt für nationalen Kummer, jetzt ist der Zeitpunkt für einen europäischen Ansatz". 3 Jahre hat Juncker Angela Merkel im Alleingang marschieren lassen. Jetzt wo die EU sichtlich immer mehr auseinanderbricht, wacht der alte Mann langsam auf. Zu spät!

@Am 24. Juni 2018 um 07:30 von Miiich

Ich fürchte Sie haben etwas vergesssen bzw. es ist noch viel schlimmer? Die,die die letzten Jahre mitverantwortlich zeichnen u. auch genügend Unfug stifteten u. das ist harmlos für Betroffene ausgedrückt machten;machen u. werden es auch nicht besser machen weil der böse Stalin oder Kommunist oder so ja schuld an alledem ist u. erst die anderen Chaoten ja auch nicht können konnten werden wie man selbstgefällig immer so noch immer die nächsten Wahlen doch irgendwie gewinnt.
Also das mit dem Wählen u. dem Metzger usw. scheint ein Naturgesetz zu sein zumindest aber die ein oder andere Alternative neue Politiker;Populus-ernannten Sprecher.

Ausser Europaeische Zentren sonst werden die anderen Staaten

nicht mitmachen.

Wichtig die Ost Europaer (Wirtschaftsfluechtige) sollten im eigenem Land oder auf einer Europaeischen Insel wo sie nicht einfach verschwinden koennen Antrag stellen muessen.

Alle Afrikaner, Syrier usw. in Afrika, Jemen oder Jordanien um Asyl anmelden. Diese Laendern waeren dann geldlich auch dementspechend zu unterstuetzen. Nicht mit dem wenigen Geld was Frau Merkel denen dort an Hilfe gegeben hat.

Bei der Menge an Fluechtlingen welche die aufgenommen haben sollte die EU viel Geld geben.

Wir sparen das Geld (Milliarden) fuer die Tuerkei denn die brauchen keine Fluechtlinge mehr zu nehmen. Erdogan hat auch kein Geld mehr um Kriege zu fuehren.

Wir brauchen dann keine zusaetzlichen 11,000 Personen extra by Frontex welche ja auch Milliarden kosten.

Schlepper welche Taxis mit den NGO's eingerichtet haben koennen dann auch nicht mehr kassieren.

Die Grenzen koennen geoeffnet werden/bleiben was ja auch viel Geld kosten wird.

Die Kosten waeren in den Laendern billiger.

Danke Seehofer

Endlich hat einer erreicht das hier etwas passiert!Ihm geht es nicht um Wahlergebnisse, sondern um den Erhalt kultureller Identität. Dieser Gipfel wird hoffentlich zum Fiasko für Merkel. Ich war stolz auf meine Kanzlerin bis 2015, besonders während der Griechenlandkrise. Seit dem nur noch Verachtung. Diese Frau gehört abgesetzt und bestraft .

Weihnachten 2018 ohne Frau Merkel

Bitte nicht, denn wer sonst soll unwilligem Staaten in Europa mit viel deutschem Steuergeld brüchige Kompromisse abkaufen? Wer bitte soll das System Junker stützen, der sich als König von Europa fühlt, weil es kein Parlament gibt, dass ihm Grenzen setzen kann? Wer bitte glaubt, dass es bei der Europawahl 2019 mehr als 30% Wahlbeteiligung gibt? Das alles ist ein Teil des Erbes von Frau Merkel. Statt Schaden vom deutschen Volke abzuwenden, hat sie ihm eine Last aufgebürdet, die Folgen sind unabsehbar. Uns sie beschädigt leider das Haus Europa, ein Mieter, der seine Miete gezahlt hat ist schon beim Auszug. Die Bewerber vom Balkan werden dann vom Sozialamt finanziert und wie andere die Werte Europas nur teilen, wenn es ihnen nützt.
Schade Frau Merkel, sie hätten in die Geschichte eingehen können, nun sibd Sie leider selbst bals Geschichte - ich bitte darum.

EU-Treffen

Zentren außerhalb EU?
Und was machen dann all diese Winkelatvokaten?
Arbeitslos, da das Können nur auf Asylvertretung eingerichtet?

Frau Merkel ist nicht die EU!

Ihr ist nicht klar, dass die EU eine gemeinschaftliche Lösung, nach ihren Vorstellungen, nicht akzeptieren wird. Vielleicht ist Macron mit seinen Lagern nach UN Standards der Lösung am nächsten. Den Aufnahmegegner ist gehör zu schenken. Sie müssen sich dann halt finanziell an dem Aufbau der Lager beteiligen. Es ist wirklich nicht leicht, aber Frau Merkel ist für die EU viel zu verbohrt.

Kompromiss Ankerzentren?

Ein Kompromiss aller EU-Staaten könnte so aussehen, dass für Zuwandernd*Innen ein Ankerzentrum eingerichtet werden, in denen Anträge geprüft und, falls diese positiv zu bescheiden sind, die Mensch*Innen dann auch leben können bei finanzieller Unterstützung; die Kosten des Ankerzentrums trüge der Staat, Als Ankerzentrum ließe sich für alle Migrant*Innen das BRD-Territorium einrichten. Die EU-hätte dann also eine Binnengrenze zu BRD, die zu überwachen wäre. Insgesamt wäre ein solcher Kompromiss eine win-win-Situation für alle Beteiligten. Für Frau Merkel, weil sie die Chance hätte, dass wie bislang all*Innen ins BRD-Territorium kommen, die dies wollen. Für Seehofer, weil er sein Ankerzentrum bekommt. Für die EU-Staaten, weil sie alle Einwandernd*Innen an die BRD weiterleiten können. Für die Zuwandernd*Innen, weil diese sowieso ins BRD-Territorium möchten; für diejenigen Migrant*Innen, die ggf. in ein anderes Land möchten, müsste BRD entsprechenden finanziellen Anreiz schaffen.

Französische Ankerzentren?

Was unterscheidet Macrons Vorschlag zu "geschlossenen Zentren" von den In Deutschland geplanten Ankerzentren? Wenn nun auch der Retter Europas für derartige Einrichtungen ist, dann wird sich ja wohl ein Kompromiß finden lassen.

Korell

Volle Zustimmung.
Unsere Elite-Politiker können ja alles!??
(Nur nichts richtiges).

Die Fahrt der Titanin durch den Ozean ums Blaue Band

Sie konnten meine Unzufriedenheit über die Reaktion der GROKO gegenüber der AFD in diesem Forum lesen. Dennoch:
Haben Sie mal darüber nachgedacht, dass evtl.die Kanzlerin mehr Infos hat als wir &

gleichzeitig wir als scheinbar sicheres Schiff
durch den weltweit aufgewühlten WESTEN-Obama Unfrieden-Trump-Ozean der Unsicherheiten

unsere vielleicht?? mit den Bayern abgesprochene, einzigen uns möglichen Wege(wir sind ein pol.Zwerg!!) fahren

zu gunsten des immerhin sichtbaren Wohles der EU-Bürger & "Weltflüchtlings Scharen"(die gerne unser Geld, Arbeitsplätze, gutmütig-belastbare Michels' im Auge und Sinn haben und teilhaben wollen ohne uns als NAZIS zu beschimpfen)?

Ich habe auch Wut über die Mängel in unsrem Land durch die jetzigen Probleme in Gerichten, Alten-&Krankenpflege, Beschimpfung unsrer Regg.-Gegner als Nazis usw.,
aber so eine innerlich wohlüberlegt-ruhige Kanzlerin wünschen sich andere Staaten,andre nicht, die kann man nicht so einfach beiseite schubsen, gell Herr Trump

Schnelle Rückführungen und der EuGH

Herr Macron meint: "Es geht darum, Nicht-Asylberechtigte schnell zurückzuschicken und die Aufnahme der anderen untereinander aufzuteilen",

Hat Her Macron schon vom aktuellen Urteil des EuGH zum Thema abgelehnte Asylbewerber gehört?

Siehe Zeit 19.06 2018 Artikel "EuGH Abgelehnte Asylbewerber dürfen bei Einspruch nicht abgeschoben werden"
Zitat: 'Konkret verhandelte der EuGH den Fall eines Mannes aus Togo, der 2011 in Belgien internationalen Schutz beantragt hatte' .
Dessen Antrag wurde 2014 abgelehnt. Da dieser Herr noch nicht alle Widerspruchsmöglichkeiten ausgenutzt hat, darf er 'bis auf weiteres' nicht abgeschoben werden.

An dieser Rechtslage dürften auch geschlossene Zentren nichts ändern.
Sollten diese 'geschlossenen Zentren' in Europa sein, gilt dann wohl eher Frau Merkels Feststellung: ' Nun sind sie halt da'

Viele russische Bots hier heute

Viel Glück, Angela!

Scheckbuchpolitik

Liebe Frau Merkel, gehen sie bitte sofort in die wohlverdiente Rente. Mit ihrer Scheckbuchpolitik zu lasten des Steuerzahlers, bringen sie unser Land noch an den Abgrund.

Das ist dir Konsequenz aus

Das ist dir Konsequenz aus mehrjähriger deutscher (moralischer) Hegemonie in der gescheiterten Flüchtlingspolitik!
Außer den Grünen und Linken wird sich niemand mehr an das sinkende Schiff Merkel klammern, "wir schaffen das" ist kläglich gescheitert!
Es ist an der Zeit, Europa erneut zu einen und die Wunden zu kitten, die Frau Merkel gerissen hat.....

Kanzlerinnen Sicht spätestens seit 2015 alternativlos

Merkel hat sich verrannt und würde fast alles tun, um ihre Haut zu retten. Ein von ihr Juncker, Macron erzwungenes Blitz-Treffen, bei dem die finanziell abhängigen Staaten wie Griechenland, Bulgarien, Litauen etc. natürlich mit am Tisch sitzen müssen, soll sie "retten" und hatte schon die NL, Luxemburg erbost. Wer ist neben Italien, Ungang, Polen, Tschechien, Slowakai, GB auch nicht dabei? Wäre es einmal möglich, neutral Bericht zu erstatten? Es ist ein Merkel-Rettungstreffen und damit: ein Treffen, bei dem der größte Financier (deutsche Steuergelder) der immer einseitiger gestalteten EU auftreten möchte. Dies als Instrument, partei- u. landesinterner Politik, um Kritiker in die Knie zu zwingen und dies zu einem großen Teil auch gegen den Willen der dtsch. Bevölkerung (siehe Umfragen etc.). Merkel spaltet - nicht Seehofer! Merkel, die unter größtem Kraftaufwand in D noch einmal an der Macht bleiben konnte, weil sie der SPD (noch 16% Zustimmung?) eine Überzahl an Ministerien zugestand!

Ammenmärchen = europäische Lösung

Es wird aus folgenden Gründen keine europ. Lsg. geben, denn es gibt nur 2 Optionen: 1. Geld umverteilen oder 2. "Migranten verteilen". 1. Jenen Staaten die sich weigern Flüchtlinge aufzunehmen könnte man also in die Taschen greifen? Falsch, in den Visegradstaaten gibt's nix zu holen. Man könnte allenfalls die Nettozahlungen der EU dorthin kürzen, womit sich diese Staaten nicht abfinden und die EU verlassen würden. Diese Option fällt also weg. 2. Selbst wenn diese Staaten Migranten aufnehmen würden, würden sich die Migranten nur unter Androhung von Gewalt dorthin verfrachten lassen. Egal ob nun von der EU-Außengrenze oder direkt aus Dtld., da die Migranten fast nur an Dtld., Schweden etc. also Ländern mit guten Sozialsystemen Interesse haben. Selbst wenn sie dort ankommen würden, wären sie in 3 Tagen wieder zurück in Dtld. um Asylantrag zu stellen. Außerdem würden diese massenhaften Konvois von Migranten "unschöne" Bilder und Erinnerungen (NS-Transporte) wecken. EU-Lösung = Märchen

Die besonnenen Kräfte müssen

Die besonnenen Kräfte müssen wieder die Oberhand gewinnen. Hoffentlich ist das heutige Treffen allen Unkenrufen zum Trotz ein Baustein dazu. Es ist empörend, wie die Populisten Europas mittlerweile jegliche Humanität über Bord werfen. Ein besonders verwerfliches Beispiel: Italiens Innenminister Salvini nennt geflüchtete Menschen auf den Seenotrettungsschiffen "Menschenfleisch".
(https://amp.focus.de/politik/ausland/italien-220-tote-im-meer-salvini-ne...). Das allein müsste eigenlich für Amtsenthebung reichen - aus Anstand zurücktreten tut so jemand sicher nicht.

An alle, die Merkels Rücktritt wünschen:

Wen hätten Sie den gerne als KanzlerIn?
(Nur aus Neugier.)

Das Thema Flüchtlinge ist ein wichtiges, aber es ist eins von vielen.

Die EU macht sich auf, jene Regelungen ...

zu treffen, die sie vor 5, 6 Jahren hätte treffen müssen und die werden uns dann, wenn es sie mal geben wird, als großer Sieg der Menschlichkeit verkauft werden, welch ein Hohn am Ende.
Letztlich wird man nicht nur Rechtspositionen, die bisher in der zivilisierten Welt als unumstritten galten opfern, man wird auch das Außenbild der zivilisierten Welt schleifen und ihr ein KZ ähnliches Antlitz verpassen. Gab es nicht schon Dystrophien zu diesem Thema, die allesamt nur Grusel erzeugten?
Manchmal weiß man nicht, was man sich wünschen soll, ein Scheitern oder ein Gelingen. Wenn Europa sich retten will, muss es aufhören Hoffnungsträger zu sein und das ist ein harter und steiniger Weg. Abschottung allein wird nicht helfen.

Wenn man religiös wäre, würde man wohl am ehesten um Voraussicht und Hirn bitten, für diejenigen, die die Verantwortung gerade am Bein haben.

@7:21 KarlderKuehne

Ihre Analyse zur Bevölkerungsentwicklung in Afrika mag stimmen. Ihr Hinweis auf den Beitrag der Kirche ist jedoch nicht wirklich zielführend. Der überwiegende Großteil der Fluchtbewegungen kommt aus islamisch dominierten Staaten. Christliche Konfessionen insbesondere die katholische sind besonders im Süden Afrikas beheimatet. Insofern hätte es nur einen möglichen indirekten Effekt wenn im Süden Afrikas weniger Menschen lebten und sich dann eine Wanderungsbewegung vom Norden in den Süden entwickeln würde.

Schicksalswoche Merkel

Mir missfällt, wenn man jetzt das Schicksal herbeisehnt. Frau Merkel hat zwar einen folgenschweren Alleingang gestartet, aber, die nationalen Alleingänge und Schachereien haben die EU stark geprägt und fallen nicht plötzlich weg. Ich würde es begrüßen würde man die Kanzlerin zuerst und überwiegend auf nationaler Ebene bewerten. Auch wäre es kein persönliches Drama, sollte Seehofer sich bei der Pest-oder-Cholera-Entscheidung durchsetzen. Dass Frau Merkel eher zu einer anderen Entscheidung hin tendiert, heißt nicht, dass ihr die Konsequenzen nicht bekannt sind. Migrationspolitik und die Zustimmung eines eingesetzten Ministers sollten nicht alleine über Kanzler-"Schicksale" entscheiden. Dass viele ihrer Konzepte ergebnisoffen verbleiben, hat bisher niemanden gestört. Es war sicherlich auch nicht hilfreich Entscheidungen als "alternativlos" zu deklarieren, aber auch das wurde stets mitgetragen. Dass sie Gegenwind erhält, ist sie sicher nicht gewohnt, aber sollte es nicht um Inhalte gehen?

Na ja

Immer wärend der WM fallen Entscheidungen die Schicksalhaft für die Bevölkerung ist aber Mekels Schicksalswoche ist es nicht .Der Zeitplan ist gut gewählt um Entscheidungen ,einstimmige Beschlüsse verfasst hinter verschlossenen Türen durchzuwinken.Das neue Duplinabkommen ist beschlossen und abgestimmt mit Stimmen der CDU/ SPD die anderen so oder so ist jetzt die Umsetzung.Hoffe die anderen Länder machen nicht mit aber mit Steuergeld und Abnahme ihrer Migranten machen sie mit.Das Abkommen ist Schicksalhaft für Deutschland und die Bevölkerung Herr Kai Küster ,da wäre der Inhalt wichtig aber..vernebeln ist gewünscht?

Eine Entspannung kann sowieso erst eintreten wenn..

Eine Entspannung kann sowieso erst eintreten wenn Deutschland endlich in einem großen Maß abschiebt! Es kann nicht sein das jeder, aber auch jeder, egal ob berechtigter Flüchtling oder unberechtigter Migrant, bleiben darf. Das lockt alle innerhalb der EU an, gerade nach Deutschland zu wollen.

Kai Küster

ihre Wortwahl ist schon manipulierend für Merkel weiterso Politik und das ist schon fragwürtig,ein klein wenig neutraler bitte ,mit Fakten und Tatsachen

..... unabhängig von Meekel sollte Seehofer...

Unabhängig von Merkel sollte Seehofer sich darauf einstellen, endlich die Schotten dicht zu machen. Das wird sich in der Migrantenwelt sehr schnell via Handy rumsprechen und der Andrang nach Deutschland würde zumindest etwas nachlassen.

Endspiel Merkel!

M.E. aber die Forderung nach einem "europäischen Ansatz" überrascht dann doch. War es nicht Frau Merkel die 2015 im Alleingang mit Österreich die Menschen zu uns kommen ließ und keinen unserer EU-Partner gefragt hat? Seit drei Jahren diskutiert man diese europäische Lösung, doch nichts ist dabei herausgekommen. Warum sollte es jetzt anders sein? Ich vermute eher dass Frau Merkel unter allen Umständen vermeiden möchte die Legitimation für ihr politisches Handeln zu verlieren, indem sie der Forderung der CSU nachgibt. Aber seit das Chaos beim BAMF mit all den negativen Folgen bekannt geworden ist, läuft das Spiel nicht mehr so wie es Frau Merkel bisher gespielt hat. Der Mord an dem Mädchen und die Flucht des Täters und seiner Familie in ein "unsicheres" Land haben diese Diskussion noch verstärkt. Die CSU hat schnell erkannt, dass sie mit in die Tiefe gerissen wird, wenn sie jetzt nicht ihren Forderungen auch Taten folgen lässt.

Worauf hofft Merkel?

Sieht man sich die Situation nach der Regierungsbildung in Iralien an, so ist doch der Kreis derer sogar noch gewachsen, die eine Aufnahme verweigern. Die Hoffnung auf eine solidarische Haltung innerhalb der EU ist doch mittlerweile weltfremd. Mal annehmend, Merkel sei nicht dumm, so kann doch auch ihr nicht entgangen sein, dass die Aufnahme nur durch ein paar Staaten getragen wurde und sich daran auch nichts ändern wird. Was soll also dieses Spiel? Deutschland hatte in der Vergangenheit einige Kanzler, deren politische Ziele durchaus kontrovers diskutiert werden konnten. Aber diese waren erkennbar. Merkels Ziele sind nicht erkennbar, oder schlimmer noch, sie hält es nicht für nötig, sie dem Volk zu vermitteln. Unabhängig vom Sägen der CSU ist es Zeit, dass Merkel geht, höchste Zeit. Wem es offensichtlich nur noch um den eigenen Machterhalt geht, der ist schnell geneigt, seinen Amtseid zu brechen. Und diesen Eindruck habe ich

Flüchtlingsproblem

Wer nach 3 Jahren und vielen Suchen keine gemeinsame Vorgehensweise hat sollte mal seine Ansicht und Idee uberprüfen, eventuell ist eine Korrektur notwendig. Bei Frau Merkel habe ich meine Zweifel ob sie in der Lage ist eigene Fehler zu erkennen und diese durch geändertes Handeln zu beseitigen. Frau Merkel ist beratungsresisdent und in der CDU sind alle Jasager der Politik versammelt nur um nicht in Ungnade zu fallen. Solange Merkel 60 - 70 % der Deutschen ignoriert und nur ihre Meinung gilt wird die AFD Zulauf haben. Und Herr Macron macht schöne Fotos mit Ihr und spricht von Europa zuhause jagd er dann die Flüchtlinge wieder nach Italien. Schöne Solidarität. Weg mit Merkel und her mit einer Politik die Europa gemeinsam trägt.

Re

um 06:59 von schonvielerlebt : die Verweigerer nicht zu beachten ist schlecht. Polen sollte man als größtem Nettoempfänger von EU- Geldern selbige entziehen. Das ist kein Laden, wo man sich nur aussucht was einem paßt

um 07:11 von DerkleineMuck : Das Problem ist, das Deutschland sich mit Italien und Grichenland im selben Boot befinden und der Rest einen auf das geht uns nix an macht. So verliert die EU langsam ihren Sinn. Deutschland kann nicht nur Schecks verschicken das macht es schon zur genüge man kann schon verschickten auch einfach mal sperren.

07:25 von FritzF : was heißt eine Lösung für Merkel zu finden, wir brauchen eine für Deutschland. Diese Krise kann die Bundesregierung nicht überleben, ohne das eine Partei restlos das Gesicht verliert. Mal sehn wer das sein wird.

07:30 von Miiich : Es wäre zu hoffen, ist aber nicht wahrscheinlich. Auch Kohls Schmiergelder interessieren heute niemanden mehr, er ist der Kanzler der Einheit.

Mal wieder runter kommen

Viele Deutsche merken offenbar gar nicht, wie sie in ihrem Hass auf Flüchtlinge alles aufs Spiel setzen, auch ihren eigenen Wohlstand, der nicht zuletzt der EU zu verdanken ist. Sachlich kann man über das Thema gar nicht mehr diskutieren. Wir können froh sein, dass es noch Merkel und Macron gibt und nicht etwa Le Pen und irgendein deutscher "Kurz". Zum Bedauern des amerikanischen Präsidenten. Wir beschäftigen uns leidenschaftlich mit Dingen, die unsere Zukunft nicht prägen werden und vernachlässigen die wirklichen Zukunftsthemen wie die Gestaltung Europas, Digitalisierung, Handelsabkommen und Globalisierung. Hoffentlich überstehen wir diese Krise.

Der französisch spanische Vorschlag

klingt zunächst mal gut. Wie das Prozedere in den „Auffanglagern“ ablaufen soll (gemeinsame Kriterien, gemischteuropäische Entscheider, Verteilschlüssel nach welchen Kriterien, Wohnungsbauprogramme, Integration) steht allerdings noch in den Sternen. Und nach dem was man so kennt birgt es ein Potential des Scheitern in sich und es bleibt bei großen Worten. Warum das Problem so an der Merkel festgemacht wird versteh ich nicht. Die Visegrad- Staaten und Österreich sollte man mit Tritten in den Achtersteven aus der EU herauskomplementieren! Die können meinetwegen einen braunen k.u.k. Revival- Club aufziehen. Und unsere Schreihälse und "Putschisten" als Ehrenbürger aufnehmen. Mit ihrer latenten Korruptheit passen sie gut in brune Kaderstrukturen.

Merkel kann doch nur verlieren?

Merkel steht alleine da und selbst Macron geht Ihren Weg doch nur zu einem kleinen Teil mit. Hofft die gute Frau auf ein Wunder? Und wenn Sie mit leeren Händen zurückkommt zeigt das, dass Seehofer Recht und endlich gehandelt hat. So wie jetzt kann es in Deutschland nicht mehr weitergehen, es sein denn man möchte in einem Jahr eine absolute Mehrheit von unserer guten AfD erzeugen?

6:54 Hideyoshi

Die Verknüpfung von Merkels Schicksal mit dem der EU ist genau die Alternativlosigkeit die Merkel erreichen will.......
sehe ich genau so.
Ich würde eher sagen, dass die EU unter Merkel zerbröselt ist.

Die Stärke von Merkel

Die Stärke von Merkel, zuhören zu können, zieht nicht mehr. Aktionen sind gefragt, nicht nur Verhandlungsstärke, sondern nun Handlungsstärke. Mit ihrer Richtlinienkompentenz zu drohen ist wie das Verhalten eines in die Enge getriebenen Kindes. Stellen Sie in 2 Wochen die Vetrauensfrage, liebe Frau Merkel!

wir brauchen einen klaren wechsel in der asylpolitik...

...und das am besten schon gestern.
fra merkel reaiert seit hahreb nicht mehr. :(

um 07:21 von KarlderKühne

Wenn es nicht gelingt, den Bevölkerungszuwachs in Afrika und Asien zu stoppen und den Lebensstandard anzuheben werden wir das Problem der Migration nicht lösen. Dazu müßte aber auch die Kirche ihren Beitrag leisten und für Empfängnisverhütung plädieren.
Kurzfristig ist eine Grenzsicherung analog wie in Australien notwendig.
Re richtig nur Kirche sie verdient gerade viel Geld und der Islam will erobern über Migration also Kinder .Da braucht man keine Merkels Politik diie unterstützt sondern einigkeit in der EU wo Zeichen in die Richtung setzt .VLT zerlegt bsie die Eu deswegen damit ihre USA NGO`,ihre Berater ...Wir brauchen andere Politiker die den USA entgegentreten aber nicht gegen Trump sondern ihrer Politik der letzten 50 Jahre .

Neuanfang in Europa.

Dies ist nicht Europas Schicksalswoche, sondern es kann endlich der Neuanfang sein. Denn so wie jetzt geht es nicht mehr weiter. Und hoffentlich gibt es auch in der Politik einen Neuanfang.

Alle Flüchtlinge in Aufnahme

Alle Flüchtlinge in Aufnahme Zentren, auch in Europa? Alles schon gehabt. Das Warschauer Ghetto war auch ein Aufnahmezentrum.
Die Völkerwanderung wird sich nicht aufhalten lassen solange es Religionskriege gibt und der Klimawandel die Erde in Afrika austrocknen lässt.

um 08:10 von XYund

Zentren außerhalb EU?
Und was machen dann all diese Winkelatvokaten?
Arbeitslos, da das Können nur auf Asylvertretung eingerichtet?

Re die können mit ihren helfern entlich hilfe leisten in Afrika .Müll entsorgen Essensausgabe gibt viel zu helfen ,da fehlen noch Leute vlt helfen dann mal die Grünen mit Merkel mit.

mal sehn ob ein paar EU-ler

die Völkerwanderung noch aufhalten können

7:47 Autograf

Unsere Grenzen dicht machen ist praktisch unmöglich.........
Ich bin insofern bei ihnen, dass man praktisch gar keine Grenze so dicht machen kann, dass sie vollständig abschirmt außer eine Mauer. Wenn wir aber schon unsere bescheidene Grenze nicht dicht machen können haben sie sich schon mal die Grenzen von Griechenland, Italien und Spanien angeschaut? Wenn man da von Außengrenzen kontrollieren oder dichtmachen spricht grenzt das an Volksverdummung.

Ein schöner Tag! Es wird sich

Ein schöner Tag! Es wird sich zeigen, dass Europa ohne Frau Merkel sehr wohl handlungsfähig ist....
Europa hört die Signale, "wir schaffen das" und zwar ganz ohne Frau Merkel....

NGO

Diese Schlepperorganisationen müssen für die eingeschleppten Migranten haften, die Mannschaften und Eigner als Schlepper verurteilt werden, die Schiffe versteigert.

merkel...

@ schlagfertig: Volle Zustimmung
@ Wir Sofa-Revoluzzer:
Nomen est omen
Früher nannte man sowas "Salonkommunisten",heute "Grüne"(ohne Umweltbezug)
Die DDR-Experten brauchen nicht reaktiviert zu werden, die sitzen im Kanzleramt ( und ehemalige DDRler merken das - deshalb die Skepsis in Sachsen!)

um 08:17 von Jaroslaw P

Ein Kompromiss aller EU-Staaten könnte so aussehen, dass für Zuwandernd*Innen ein Ankerzentrum eingerichtet werden, in denen Anträge geprüft und, falls diese positiv zu bescheiden sind, die Mensch*Innen dann auch leben können bei finanzieller Unterstützung; die Kosten des Ankerzentrums trüge der Staat, Als Ankerzentrum ließe sich für alle Migrant*Innen das BRD-Territorium einrichten

Re Also wenn man weiter denk führen sie Merkels Arbeits Migration und Einladungspolitik weiter .Schon ein wenig Realitätsfern? Ok die anderen EU Staaten sind raus brauchen dann keine mehr aufnehmen sind alle hier .Schwachsinn der richtige weg ist anders ,das Problem des Jugendüberhangs zu lösen vor Ort.Derade steigt dort in den Migrationsländern die Geburtenrate wegen Migration .Die These des Jugendüberhangs als universellen Erklärungsansatz für alle Unruhen, Kriege und Fluchtbewegungen ist richtig.So vernebeln kann nur....

@ "Wir Sofa revoluzzer

Hören Sie doch auf mit der blöden Dichotomisierung. Nicht jeder, der Merkels Kurs kritisiert, ist ein rechter! Es gibt doch mehr als rechte Populisten und linke Gutmenschen. Manche Leute halten den Kurs einfach für naiv, undemokratisch und schädlich.

Man muss das schon trennen !

Fantasten und realitätsblinde Technokraten (ohne jeden Bürgerbezug) wie Juncker und Merkel wollen "ihren" Traum von der EU nicht aufgeben.

Das hat mit unserem EUROPA aber mal so rein gar nichts zu tun.
Denn wenn die EU scheitert bzw. zerbricht, wird EUROPA trotzdem überleben und sich notfalls neu erfinden.

Es ist hanebüchener Unsinn Merkels individuelles, politisches Scheitern, ihren baldigen Sturz, mit der dem Schicksal Europas verknüpfen zu wollen.

Europa braucht die Europäer und sonst nichts. Europäer die sich von autoritären EU-Technokraten nicht mehr hinter die Fichte führen lassen.

Und was Angela Merkel betrifft.
Nun, diese wird jetzt Haupterbin IHRER eigenen, unilateralen und starrsinnigen Politik.

Merkel handelte 2015 frei nach dem Motto "Meine Entscheidung, Euer Problem".
Das rächt sich nun !

Merkel ist nicht EUROPA und EUROPA nicht Merkel oder Juncker.

Im neuen EUROPA haben solche, vom Zentralismus besessenen Technokraten keinen Platz mehr...und das ist auch gut so !

8:20 triplebelove

Viele russische Boots hier heute........
ganz bestimmt nicht sondern eher Menschen die fast alle Kanzler erlebt haben und sehen, dass das was diese mühsam in kleinen Schritten aufgebaut haben, in den letzten Jahren wieder abgerissen wurde und wird und das beziehe ich ausdrücklich nicht nur auf die Flüchtlingsfrage.

DerkleineMuck

Wie "dick" stellen Sie sich die dicken Schecks vor? - Darf ich daran erinnern, daß dieses Geld nicht Frau Merkel, sondern der deutschen Bevölkerung sprich Steuern gehört! Darf sie die mirnichtsdirnichts ausgeben?

um 07:40 von Ramuthra

"Hätte die CSU nicht Merkel quasi zu diesem Gipfel geprügelt, dann wäre bis heute kein Licht am Ende des Tunnels zu erkennen."
Wozu brauchen wir dann eigentlich eine Koalition aus 3 Parteien, wenn die kleinste Partei immer eine Extrawurst braten will? Meinungsverschiedenheiten könnte man doch auch intern lösen, ohne immer gleich die Öffentlichkeit mit Streitereien zu konfrontieren. Aber Seehofer & Co wollten schon immer Streit und jetzt aus Wahlkampfgründen besonders.

An passdscho,

da mögen sie recht haben, aber es wäre ein Anfang, wenn die christlich geprägten Länder mit einer Geburtenkontrolle beginnen würden und hätte vielleicht einen Beispieleffekt.
Auch könnte man durch finanzielle Anreize oder auch finanziellen Druck etwas in diesem Sinne erreichen. Fakt ist, das etwas getan werden muß, ansonsten ist bei immer knapper werdenden Ressourcen der Strom an Migranten nicht zu stoppen.

Antwort auf den Kommentar

Das Thema Flüchtlinge ist zur Zeit das wesentliche Thema, das seit dem September 2015 die Europapolitik und die Politik in Deutschland Tag für Tag prägt.
Und wer möchte sie als Kanzler/in?

Eine gemeinsame Lösung

Eine gemeinsame Lösung braucht ein gemeinsames Ziel, das eindeutig definiert werden kann, muss, soll...
Das Zeil bzw die Zeile der verschiedenen Länder sind aber von einander weit entfernt. Es gibt Länder die Migration unterstützen, es gibt Länder die nicht. Der Schutz der Aussengrenzen ist vielleicht der einzige Punkt, womit die beteilgte Staaten mehr oder weniger einverstanden sind. Es sollte lieber auf diesen Punkt fokusiert werden, anstatt über solche Fragen zu debattieren, deren gemeinsame Lösung nicht im Sicht ist.
Gruss aus Ungarn.

um 07:57 von Wir Sofa-Revoluzzer

Wir dürfen unsere liberale Weltoffenheit und unsere Aufnahmekultur Zuwanderern gegenüber nicht einem rechtsgerichteten Pöbel opfern. Es ist schließlich unser Land.

Re sind sie schon mal augestanden vom Sofa und haben die Realität gesehen ?Dazu lässt sich die Mehrheit die die Realität erkennt nicht mehr mit rechtsgerichteten Pöbel unterdrücken ist SPD ,Grüne nivo.
Mit solchen unwahre und verlogene Bezeichnungen die Mehrheit zu unterdrücken ,also mit falscher Moral arbeiten ohne Sachkentnis und Tatsachen anzuerkennen für eine Ideologie ist ein Zeichen von Manipulation.Sage mal stehen sie vom Sofa auf und gehen Arbeiten um sich an den Kosten zu beteiligen wo die Politik schon angerichtet hat von Merkel.

Man muss feststellen, dass

Man muss feststellen, dass manche Staaten nur in die EU wegen des Nutznieß eingetreten sind. Die Verpflichtungen wollen diese nicht annehmen. Ich habe nie verstanden, was wir mit Staaten wie Polen, Tschechien, Ungarn, Slowakei genau anfangen wollen. Der Haupteffekt war und ist, dass sich Moskau an seinen Außengrenzen zu recht bedroht fühlt. Weiterer Effekt dass viele Bürger dieser Länder als Billiglöhner zum Beispiel im Transportwesen regelrecht missbraucht werden. Die Staaten bekommen dort Geld, es versickert bei den Herrschenden, das Volk hat zu wenig davon. Entsprechend wenig Bereitschaft zur Pflichterfüllung, was jetzt wiederum zum Erstarken des Faschismus (anders kann man es nicht mehr nennen wenn man sich die Sprache Salvinis anhört) im überlasteten Italien führt.

2018 um 08:04 von brigitte-barbados

Wir sparen das Geld (Milliarden) fuer die Tuerkei denn die brauchen keine Fluechtlinge mehr zu nehmen. Erdogan hat auch kein Geld mehr um Kriege zu fuehren.

Re Ja ,dazu
//Laut Bundesinnenministerium wird ein Rückführungsabkommen zwischen der EU und der Türkei „in der Praxis de facto nicht angewandt“. Die türkische Seite sei der Auffassung, dass die Vereinbarung „nicht auf Strafhaftfälle Anwendung findet“. Im Jahr 2017 wurden zwei Gefährder in das Land abgeschoben, in diesem Jahr vier.//
Also der Erfolg braucht man weiterhin .

Zwecklos

Warum sollte man etwas hinbekommen was man die letzten 5 Jahren nicht hinbekommen hat. Ich habe keine Hoffnung mehr auf die Europäische Union. Länder wie Italien oder Österreich haben mich auch das LETZTE mal gesehen

Zwecklos

Warum sollte man etwas hinbekommen was man die letzten 5 Jahren nicht hinbekommen hat. Ich habe keine Hoffnung mehr auf die Europäische Union. Länder wie Italien oder Österreich haben mich auch das LETZTE mal gesehen

Machtwort

Frau Merkel kann nur ein Befreiungsschlag helfen: Der lautet, die CSU zu ignorieren und den Innenminister rauszuwerfen.
Bei Bruch der Fraktionsgemeinschaft einen Landesverband CDU in Bayern gründen und bereit sein, eine rechtspopulistische CSU Bundesweit zu akzeptieren, die sich dann mit der inhaltsgleichen AFD zerreibt.
Zudem würde ich die Maut erneut zur Abstimmung bringen weil sie das Sinnbild für europafeindliche Politik der CSU steht.
Frau Merkel muss den Provinzfürsten aus dem Süden eine starke Gleichgültigkeit entgegen bringen und unbeeindruckt ihr Tagewerk verrichten. Ich bin kein großer Freund von Frau Merkel, aber was hier gerade abgeht mit braunem Gedankengut unter dem Vorwand von Kreuz und Christentum, ist gefährliche Brandstiftung und Hetze und hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.
Wenn wir wieder akzeptieren, dass Kinder im Meer ersaufen, dann können wir tiefer nicht fallen.Wir brauchen ein Europa, von dem Deutschland wirtschaftlich übrigens am meisten profitiert.

@24. Juni 2018 um 08:27 von Tada

"Wen hätten Sie den gerne als KanzlerIn?"

jemanden, der endlich mal die deutschen Gesetze richtig und konsequent anwendet. Und den Staaten, die ihre Bürger nicht zurücknehmen, die Wirtschaftshilfe streicht. Es kann doch z.B. kein Bürger mehr verstehen, dass ein Mehrfachmörder bei uns Asyl bekommt und noch jeden Monat schön Geld aus unseren Sozialkassen dafür kassiert.

07:40um 07:47 von Autograf

Die größte Gegenwehr innerhalb Deutschlands kommt aus der Armenecke. Hier, wo man von einem Gehalt keine Familie ernähren kann, wo durch H4 keiner mehr in seinem gelernten Beruf arbeitet hat man selbstverständlich Angst, durch noch billigere Arbeitskräfte ersetzt zu werden.

Zum 2.: erstmal grundsätzlich, es gibt immer eine Alternative, zu behaupten keine zu haben, heißt nur die Entscheidung ist aus welchem Grund auch immer, schon getroffen und wird nicht diskutiert. Den von Ihnen genanten Ländern können sie die BRD ruhig hinzufügen, den die meisten Flüchtlinge wollen doch hierher. Die Grenzsicherung sollte sich aber innerhalb weniger Wochen wieder realisieren lassen, die Ungarn brauchten keine 2 Mon

um 07:57 von Lyn
Grobe Fehleinschätzung: die EU stütz den Verkauf von billigsten "Landwirtschaftsprodukten" nach Afrika, so das die Bauern von ihrer Arbeit nicht mehr leben können (Arte- Doku) und Gadafhi kannte die Folgen seiner Vernichtung durch den Westen

@KarlderKühne - Das Konstrukt der EU ist gescheitert!

Was Sie wollen wäre EU mit Bundesstaaten
nach deutschen Vorbild

Das dieses auch nicht klappt sehen Sie alleine schon beim Länderfinanzausgleich
Wenn eine Minderheit mit Sonderrechte ala CSU der EU dann ihre eigenen Vorteile aufdiktiert.
Es ist Zeit in Deutschland damit endlich Tabula rasa zu machen

Europa in eine äusserst fatale Zerreißprobe geschickt,

Unsere Kanzlerin zerbricht noch an der Flüchtlings-Frage, so was stures und starrsinniges ist unverantwortlich.
Letztendlich wird die EU noch dran scheitern und wer soll das alles finanzieren. Schon jetzt hat D. 20 Milliarden frei gemacht und woher kommt auf einmal das viele Geld?

Es gab viele Warnungen ...

Ich und einige andere Kommentatoren haben schon 2015 vor den Folgen der Merkelschen Katastrophenpolitik gewarnt.

Leider haben die Medien und die Politik bis heute solche Probleme verschwiegen oder heruntergeredet. Jetzt steht die EU am Scheideweg, Vertuschung ist immer weniger möglich.

Selbst wenn die Masseneinwanderung derzeit nicht Höchstmaße erreicht, die Probleme die Merkel ausgelöst hat sind in vielen EU-Ländern, vor allem aber in Deutschland, zu sehen.

Merkels jahrelanges Nichtstun wird sich auch nicht mehr kaschieren lassen indem Merkel versucht ihre Fehlentscheidungen mit deutschem Steuergeld abmildern will.

Lösungen sind mit dieser Frau einfach unmöglich. Sie sollte schnellstens abtreten und den Weg freimachen für jemandem dem weder Deutschland noch Europa/EU egal ist.

Fehlende Unterstuetzung durch die eigenen "Parteifuersten"

und schlechte Ratgeber kennzeichnen die Fluechtlingspolitik der Bundeskanzlerin.

M.E. war ihre Haltung und Ansprache im Jahr 2015 richtig und der Situation angemessen.

Deutschland war und ist in der Lage Millionen von Kriegsfluechtlingen eine zeitlang aufzunehmen und zu versorgen. Nur muessen dann die Menschen damit zufrieden sein, morgens ohne Kanonendonner aufzuwachen, geregelte Mahlzeiten zu haben und geschlossene Raeume zu haben. Das waere in den leerstehenden Bundeswehrkasernen, in den leerstehenden Wohnbloecken in Ostdeutschland und sogar in Containersiedlungen møglich. Damit es den Menschen nicht zu langweilig wird, waere sofort Sprach- und Schulunterricht sowie ein gewisser Arbeitsdienst noetig.

Dazu muss man natuerlich auch Geld in die Hand nehmen.

PS1: So etwas ist immer noch einfuehrbar und dann kommen wirklich nur richtige Fluechtlinge.
PS2: Zum Kriegsfluechtlinge zu vermeiden gehoert eine Friedenspolitik und keine gewaltsame Ausbreitung unseres Systems.

Auswanderer

Übrigens, als unsere Vorfahren vor gar nicht all zu langer Zeit ins Ausland gingen, nannte man diese Asyltouristen Auswanderer, Hört sich auch viel schöner an. Sie träumten von einem besseren Leben. Sie sind nach Australien ausgewandert und nach Amerika.
Aber sie sind eben weiße, und deswegen sind sie keine Flüchtlinge, sondern Auswanderer.
Und Auswanderer werden ja auch bewundert und beachtet. Sie haben was riskiert und wollten sich eine neue Existenz aufbauen. Ob sie in dem neuen Land gewollt waren, interessierte sie nicht. Sie haben sich das Land einfach genommen. Und die Menschen dort zu Flüchtlingen gemacht.
An die Christlich-Soziale Partei Bayerns, die das Kreuz an die Wand nagelt, die Frage: „Was würde Jesus dazu sagen?“ aber das interessiert bei der CSU ja niemanden. Und doch steht in den zehn Geboten: „Du sollst den Namen Deines Herrn nicht missbrauchen, er wird den nicht ungestraft lassen, der ihn missbraucht“.

FritzF

"...gemeinsame Lösung für Merkel"??
Anders herum wird ein Schuh daraus: gemeinsame Lösung ohne Merkel für Europa.

Das Festhalten....

von Frau Merkel an ihren Wunschvorstellungen kann nicht überraschen, war ihr politischer Ziehvater doch Helmut Kohl. Jener Parteivorsitzende, der angeblich "überzeugter Europäer" war und irgendwas von "blühenden Landschaften" vorhersagte und prophezeite, daß uns die Wiedervereinigung "keinen Pfennig" kosten würde. Was sollen also die Phrasen von einer europäischen Lösung, wenn niemals Übereinstimmung erzielt wird und u.a. eine Zurückweisung von Migranten von der Bereitschaft des Nachbarn abhängig ist, diese auch wieder aufzunehmen? Deutschland kann nichts dafür. daß es keine Aussengrenzen hat. Wenn möglicherweise Migranten über Belgien oder Holland nach Deutschland wolle, dann hoffe ich von Herrn Laschet nichts zu hören als Halleluja! Es gibt eben Bereiche, über die in unterschiedlichen Tempi Einigung erzielt wird - und Bereiche, in denen es nie eine Einigung geben wird. Frau Merkel versucht es seit 2015 ohne jeden Erfolg!

um 08:36 von spax-plywood

>>"...Der französisch spanische Vorschlag klingt zunächst mal gut. Wie das Prozedere in den „Auffanglagern“ ablaufen soll (gemeinsame Kriterien, gemischteuropäische Entscheider, Verteilschlüssel nach welchen Kriterien, Wohnungsbauprogramme, Integration) steht allerdings noch in den Sternen. ..."<<

Vor allem braucht der Vorschlag eines; Zeit in der Umsetzung. Sehr viel Zeit. Und in der Zwischenzeit würde Deutschland weiter hunderttausende illegale Migranten aufnehmen und sogar noch durch den Steuerzahler alimentieren wenn es nach Merkel geht. Seehofer hat den einzig richtigen Weg eingeschlagen meiner Meinung nach.

08:04 von brigitte-barbados

«Wichtig die Ost Europaer (Wirtschaftsfluechtige) sollten im eigenem Land oder auf einer Europaeischen Insel wo sie nicht einfach verschwinden koennen Antrag stellen muessen.»

Zu welcher europäischen Insel sollen sich die Osteuropäer (aus welchen Ländern) denn aufmachen?

«Alle Afrikaner, Syrier usw. in Afrika, Jemen oder Jordanien um Asyl anmelden.»

Wo genau in Afrika denn?
Eher in Marokko, in Nigeria, in Äthiopien, oder in Südafrika?
JOR hat schon Millionen von Flüchtlingen im Land.
Und wer bitte geht in den Jemen, um sich dort "für Asyl anzumelden"?

«Wir brauchen dann keine zusaetzlichen 11,000 Personen extra by Frontex welche ja auch Milliarden kosten.»

Wenn man die EU-Außengrenzen auch nur annähernd so schützen wollte, wie viele das fordern, bräuchte man nicht 11.000, sondern wohl 111.000 "zusätzliche Personen". Und selbst dann …

«Ausser Europaeische Zentren sonst werden die anderen Staaten nicht mitmachen.»

Und was ist mit den außereuropäischen Staaten …?

Ich hab die Lösung:

Nehmt schnell die Ukraine in die EU auf und richtet riesige Aufnahmezentren dort ein. Für Geld macht Poroschenko alles möglich. (Ironie aus).

@fortknox

Ihre Option 1 sollte in Erwägung gezogen werde finde ich. 50 Jahre Kommunismus und Sozialismus haben einen tiefen mentalen Graben geschaffen. Erst wenn sich West und Ost deutlich mehr angenähert haben macht eine gemeinsame Union mit diesen Ländern Sinn. Ich hoffe, dass dies jemand erkennt. Leider scheint es aus lauter Sturheit anders zu sein, was den Bestand der Kernunion aus D, Benelux, Frankreich, Österreich, nordische Länder zunehmend gefährdet. Schon die weiteren nicht aufgezählten Länder sehe ich als problematisch aufzubauen und nur als machbar, wenn man Aufbaumittel in diese Staaten fokussieren kann. Die EU Osterweiterung ist völlig auf Pump geschehen und gefährdet die Baustellen in den südlichen Ländern sehr. Schade. Tritt visegrad aus, besteht Gefahr dass sich Austria anschließt oder zumindest droht.

07:40 von Ramuthra

Leider stehen noch zu viele hinter Merkel.

Das ist ach der Grund weshalb sie Deutschland und die EU so an die Wand fahren konnte.

Parteien wie die SPD, Grüne und Linke standen über Jahre voll hinter Merkels geschichtsträchtige Fehlentscheidung. Die haben erst reagiert als Merkel den Türkeivertrag geschlossen hat.

Merkel ist der große Auslöser einer großen Krise, aber ermöglicht hat es auch den Hang unseres linken Parteienblocks, die wie Merkel die Masseneinwanderung als ultimatives Ziel für Deutschland gesehen haben.

Frankreichs Präsident

fordert zusammen mit Spanien geschlossene Flüchtlingslager,
uns wird doch Macron immer als Vorbild & Hoffnungsbringer präsentiert, warum also nicht seiner Forderung folgen.........?

Ankerzentren immer noch eine schlechte Idee

Ich kann mir nicht helfen - ich finde Ankerzentren immer noch eine schlechte Idee. Egal wo man eine große Menge Menschen zusammenbringt, die sich (zu recht oder nicht) vernachlässigt, perspektivlos und gestresst fühlen, ist das ein Pulverfass. Egal ob Pegida-Demo oder Ankerzentrum - da vergisst Mancher schon mal die guten Manieren. Das lässt sich oft nur noch mit brutaler Härte und Gewalt kontrollieren: Die Zentren in Lybien sind ein grausamer Ort und meiner Meinung nach kein Vorbild für mehr außerhalb der EU. Auch EU-intern sieht es in z.B. Griechenland, Bulgarien und Ungarn auch nicht viel humaner aus - oft ungeheizte, nasse, dreckige Baracken. Ich finde, wir verletzten damit unsere Prinzipien.

Dann sollten wir aber auch EU-weit wieder den Wehr-/Zivildienst einführen und damit einen Teil des Personalbedarfs für die Ankerzentren und den Grenzschutz decken - damit nicht wie nach der NS-Zeit plötzlich niemand gewusst haben wollte, wie der Hase gelaufen ist.

das eigene Schicksal selbst besiegelt

Im vorangegangenen Artikel betreffs der WM, des Spieles Deutschlands, bedenkend -
Auch in den Kommentaren genannte Begriffe wie 'dramatisch'
'Zitterpartie'
'hoffe und bete (...) Party' ...

Dieses alles angesichts vieler vieler Menschen die auf der Flucht vor Gewalttat, Hunger, Nöten sind.
Dieses alles, beim Wissen, um diese Nöte vieler Menschen?

Geschlossene Lager

...haben wir in Dänemark seit lange vorgeschlagen, aber wurden dann racisten genannt.

Gut, das andere jetzt auch die Augen aufbekommen.

Es gibt nicht ein Tag wo mann nicht von schuss-episoden, messer-stechereien, vergewaltigungen gegen Frauen lesen muss.

Das ist nicht das Dänemark in dem ich vor 40 Jahren geburt wurde....

@Tada - An alle, die Merkels Rücktritt wünschen

Wen hätten Sie den gerne als KanzlerIn?

Unsere Bundeskanzlerin wird von Parlament gewählt und stellt ihre Mannschaft mittels Minister selbst auf.

Wenn da Spieler öffentlich sagen , sie wollen nur Eigentore schießen , so muß die Kanzlerin
umgehendst diese Falschspieler auswechseln

@ 7:57 Lyn

Das ist die für europäische Abschotter*innen schön bequeme, aber leider völlig an der Wirklichkeit vorbeigehende Mär: "Geburtenkontrolle" (oder die noch primitiver gestrickte Variante: "Kondome") löst das Flüchtlings- und Migrationsproblem. Befassen Sie sich doch bitte mal kurz mit den Abhängigkeiten und den Zerstörungen afrikanischer Wirtschaftsstrukturen durch die reichen Länder der Nordhalbkugel. Eine halbe Stunde googeln reicht fürs erste, um z.B. die Zerstörung von Landwirtschaft und Fischerei als Lebensgrundlage afrikanischer Kleinbauern bzw. Fischereifamilien zu verstehen.

2018 um 08:04 von brigitte-barbados

Wir sparen das Geld (Milliarden) fuer die Tuerkei denn die brauchen keine Fluechtlinge mehr zu nehmen. Erdogan hat auch kein Geld mehr um Kriege zu fuehren.

Re Ja ,dazu
//Laut Bundesinnenministerium wird ein Rückführungsabkommen zwischen der EU und der Türkei „in der Praxis de facto nicht angewandt“. Die türkische Seite sei der Auffassung, dass die Vereinbarung „nicht auf Strafhaftfälle Anwendung findet“. Im Jahr 2017 wurden zwei Gefährder in das Land abgeschoben, in diesem Jahr vier.//
Also der Erfolg braucht man weiterhin .

@Cologne 18 "denn es steht der CSU nicht zu"

Dann ergänzt Art. 29 GG um einen Art 50 des EU Vertrages entsrechenden Abschnitt.
Das löst mittelfristig Euer Problem mit Bayern.

"Jetzt ist nicht der Zeitpunkt für nationalen Kummer"

Welchen Kummer denn?

Dass man seinen Wohlstand mit Notleidenden, mit unter Gewalttat leidenden, Flüchtenden vor Hunger, Durst und Gewalt teilen sollte?

Man frönte dem Spiel, besiegelte sein Schicksal.

EU-Treffen zum Flüchtlingsstreit

Merkel hat ohne die EU auch nur im Leisesten zu fragen oder um Rat zu bitten, die Gesetze auch in D außer Kraft gesetzt.
Jetzt will sie genau von diesen Ländern Hilfe???

Wie jetzt?

Wenn Macron seine Ideen ("geschlossenen Zentren") vorschlägt, dann ist er kein böser Rechtspopulist?
Andere schon?

Merkeldeutschland ist

Merkeldeutschland ist isoliert. Der französische Präsident bietet "Solidarität" gegen Geld.

EU-Treffen zum Flüchtlingsstreit:Merkels und Europas Schi....

Es wird sich zeigen,daß die meisten EU-Länder entweder nicht bereit oder nicht in der Lage sind eine weitere Zuwanderung von Billigkräften zu stemmen.Politisch und sozial würde ihnen das um die Ohren fliegen(Europawahl 2019).

Besonders betroffen sind die niederkonkurrierten Volkswirtschaften Südeuropas.

@08:54 SanVito

... und immer wieder diese Pseudoempörung "deutsche Steuerzahler". Auch ich zahle Steuern und fände sie sehr viel sinnvoller eingesetzt in der Unterstützung von Seenotrettung auf dem Mittelmeer als in Wahlkamp-Fotoshooting-Treffen Söders (incl. mitgereistem Tross) mit Kurz.

08:36 von eine_anmerkung

«Merkel steht alleine da […]
So wie jetzt kann es in Deutschland nicht mehr weitergehen, es sein denn man möchte in einem Jahr eine absolute Mehrheit von unserer guten AfD erzeugen?»

Völlig unabhängig davon, ob die EU einen Lösungsweg zur Flüchtlings- & Migrationsthematik à la Merkel, à la Macron, à la Kurz, à la Orban, oder à la gemeinsam einschlagen mag, werden auch dann weiter Menschen nach Europa streben, wenn die richtig schlechte AfD in Deutschland die absolute Mehrheit hätte.

Was ja der Fiebertraum der Weltvereinfacher zu sein scheint, dass man dann Fluchtbewegungen wie mit einem Lichtschalter an- und ausknipsen könnte …

Wo sind nur weitsichtige Politiker

Die Generation Politiker zu denen man aufschauen konnte und die mit Weitsicht die meist richtigen Entscheidungen trafen sind leider Geschichte . Die Ferngesteuerten Marionetten die heute auf der politischen Bühne herumhampeln und im Rahmen Ihrer beschränkten Möglichkeiten agieren sind doch nur noch bestenfalls lächerlich, eher schädlich . Deutschland ist seit 1945 kein souveränes Land mehr , was wir zu tun haben entscheiden andere ....!

@ Eu-Schreck

"Man muss feststellen, dass manche Staaten nur in die EU wegen des Nutznieß eingetreten sind" Am 24. Juni 2018 um 09:03 von Eu-Schreck

Wieso manche?
Ist Deutschland etwa in der EU, um alle auf der Welt, die hierher kommen wollen auch aufzunehmen?

Wenn Ukrainer nicht als Flüchtlinge zählen, obwohl in der Ostukraine der Krieg tobt und die meisten nicht wissen, wie sie über den Winter kommen ohne zu Erfrieren, weil sie sich das Heizen schlicht nicht leisten können, dann empören Sie sich doch auch nicht.
Da sind auch Kinder, Frauen, Kranke und Alte betroffen.

Wundert mich schon

Es wundert mich schon, daß kaum einer sich Gedanken darüber macht wie das zu realisieren wäre, Grenzen dichtmachen. Seit Schengen sind die Grenzen auf, das wieder zurückzubauen kostet Geld, ziemlich viel Geld. Es braucht erheblich mehr Personal, auch das kostet Geld.... Davon abgesehen, es ist ja nicht geklärt was mit den abgewiesenen Flüchtlingen passiert, Italien will sie nicht haben, Österreich schaut erschrocken auf bei dem Gedanken. Und dann wäre dann noch die Zahl der Personen um die es sich derzeit handelt, ob das das ganze Theater wert ist. Dann kommt noch der deutsche Innenminister pocht auf Recht und Ordnung will aber die eventuelle Richtlinienkompetenz der Kanzlerin nicht anerkennen. Diese Geschichte läuft derzeit allen Beteiligten aus dem Ruder und keiner hat mehr den richtigen Überblick, ein Chaos das die CSU wollte? Oder ein Bummerang der den auslösenden Personen gerade ins Gesicht fliegt?

um 09:03 von Eu-Schreck

>>"...Man muss feststellen, dass manche Staaten nur in die EU wegen des Nutznieß eingetreten sind. Die Verpflichtungen wollen diese nicht annehmen. Ich habe nie verstanden, was wir mit Staaten wie Polen, Tschechien, Ungarn, Slowakei genau anfangen wollen..."<<

Ich denke das eine darf man nicht mit dem anderen in Bezug auf Migranten sehen. Natürlich sind diese Staaten Nutznießer der EU. Auf der anderen Seite muss man anerkennen das diese Staaten Ihre Bevölkerung schützen wollen. Wieviel islamistische Anschläge in denen von Ihnen genannten Ländern gab es? Keinen einzigen. Also.

Frau Merkel ist gescheitert

Für Europa und die EU wird ihr Abgang eine Wohltat sein.

Warum sollten Ungarn, Polen, Tschechien und alle anderen dem schlechten Beispiel aus Deutschland folgen?

Die Menschen wollen das nicht und die Situation in Deutschland ist nur noch abschreckend.

Die Elite bekommt das ja nicht selbst zu spüren, aber die kleinen Menschen.

Zur Besinnung kommt Frau Merkel nicht mehr.

Merkels Desaster

Merkel hat viele, völlig unnötige Fehler begangenen.
.
Als Merkel aus humanitären Gründen eine Million unbekannte Migranten unkontrolliert ins Land ließ, tat sie dies völlig über die Köpfe der Europäer hinweg. Sie ließ die Behörden im Stich, versäumte es, sofortige Kontrolle wieder herzustellen, sagte damals stattdessen, man könne Grenzen nicht schützen (Anne Will), agierte statt dessen mit Despoten Erdogan.
.
Merkel trägt die Verantwortung für die Silvesternacht, für den Unmut nach den vielen Morden, Straftaten und Übergriffe durch jene Migranten und - auch ein Ergebnis - die Mitverantwortung für den Brexit
.
Die AfD, die Spaltung Europas, die Spaltung der CDU/CSU, Brexit. Ungelöste Probleme mit unkontrollierter Migration.
All dies steht am Ende der Kanzlerschaft Merkel.

Willkommenskultur

Wir lassen uns unsere liberale Willkommenskultur von rechten Populisten nicht nehmen. Merkel ist auf dem richtigen Kurs und den hält sie auch.

qpqr27 - die Völkerwanderung noch aufhalten können

Die paar Orban´s, Seehofer´s ,Kurz & Co
werden das niemals schaffen.

Was die vorhaben ist reine regionale Selbstinhaftierung
wie einst die DDR mit van Storch´s als Außenposten :-)

Vorbei ist es dann mit den beliebten Urlaubsreisen, Visa´s für überall

Geschlossene "Lager"?

Ich mag dies Wort überhaupt nicht und auch keine andere Nennung weil es mich an KZ erinnert! Ich selber bin kein Befürworter der EU und war es auch nie, allein dass Wort Globalisierung ist ein Unwort der Wirtschaft machte man damit doch Billionen von Euro Gewinne, alles zum Wohl aller, und doch am Ende nur zum Wohl der Reichen. Was hat sich wirklich geändert außer das es uns relativ gut geht was vorher nicht viel anders war. Weltweite Globalisierung bis etwas nicht läuft und eine Kehrtwende mit Strafzöllen eingeführt wird, eine Produktion auf Teufel komm heraus bis die Märkte gesättigt und überlaufen sind und ein Wachstum gegen die Vernunft und gegen die Natur. Was man damit geerntet hat zeigt uns deutlich der Dreck und die Gifte und die globale Erderwärmung, kaum noch zu bremsen und es läutet eine Epoche ein die uns bis 2100 vertilgen wird! Klein aber fein und jeder für sich, es ist nicht anders als wie bei der Massentierhaltung, nur keiner will es wahr haben!

um 08:24 von fortknox

Die Visegardstaaten können nicht auf diese Gelder verzichten. Das würde besonders bei Polen den völligen Staatsruin bedeuten. Als Druckmittel also zu gebrauchen und wenn sie gehen wollen, tschüss.
Der zweite Punkt ist allerdings ein Umstand den bis jetzt niemand in diesem Forum auch nur angedacht hat.

Am 24. Juni 2018 um 09:03 von Eu-Schreck

Man muss feststellen, dass manche Staaten nur in die EU wegen des Nutznieß eingetreten sind. Die Verpflichtungen wollen diese nicht annehmen.

Re ja und aber nicht alle .Dazu wurde zb Griechenland mit gelogenen Zahlen aufgenommen obwohl es bekannt war .Es geht weiter so um ein System aufzublähen wo so nicht funktioniert für Gewinn an USA Börse.Siehe Soros schreit nach 30 MRD Jährlich von DE für Afrika um seinen Gewinn zu erhöhen und Merkel ...Hat nichts mit Moral zu tun sondern mit Geldumverteilung.

Am 24. Juni 2018 um 09:11 von Weites Land

Sie haben recht mit ihrer Darstellung.

Aber aus genau diesen Gruenden muss sich Europa gegen die Einwanderung wehren. Es waere toericht, wenn man das Schicksal anderer Voelker teilt, obwohl man die Mittel hat, sich dagegen zu wehren.

09:13 von OlliH "Die EU

09:13 von OlliH

"Die EU sollte eine Gemeinschaft der Willigen sein. Alle, die die Gemeinschaft nur ausnutzen wollen: Ariva derchi und ab gehts es."

-

Sind damit illegale Wirtschaftsmigranten gemeint? Falls ja, dann bin ich ganz ihrer Meinung.....

In der olympischen Disziplin des Nebelkerzenwerfens

sind AfD und CSU in den Medaillienrängen.
DIE LINKE mutmasst nicht unberechtigt einen "Putschversuch"
Frau Bundeskanzler Dr.Merkel ist der Anker für die Stabilität der Gemeinschaftswährung die Regierung Italiens eher das Gegenteil.
Aber Denken über den nächsten Baum hinaus ist nicht Sache der Populisten

Erst hieß es wir nehmen Syrer

auf. Hat man ja noch eingesehen. Jetzt kommen die Flüchtlinge oder Migranten aus so ziemlich jedem Staat außer Syrien. Und wer die hier bei uns erlebt der denkt ganz sicher nicht oh prima da kann noch eine Million kommen. Das wir selber sparen müssen und eben nicht das Land sind wo alles im Überfluss vorhanden ist wird von einigen gerne verschwiegen.

@ KarlderKühne

"Dazu müßte aber auch die Kirche ihren Beitrag leisten und für Empfängnisverhütung plädieren." Am 24. Juni 2018 um 07:21 von KarlderKühne

Was soll die Kirche da machen? Mehr Klöster für Mönche und Nonnen eröffnen?

Zu Zeiten meiner Urgroßmutter (keine Schule) war es auch noch toll möglichst viele Kinder zu haben, zu Zeiten meiner Großeltern (Schulpflicht, auch wenn nicht von allen befolgt) wandelte sich das langsam, zu Zeiten meiner Eltern (alle gingen in die Schule) war Familienplanung normal.
Die Mentalität hat sich verändert.

Das hat mit der Kirche nichts zu tun, die gibt es in Europa auch. (Früher hat man Familienplanung betrieben, indem man eigene Kinder ins Kloster gesteckt hatte. Starb ein Erbe ohne Kinder, holte man den nächsten aus dem Kloster raus. Familienplanung hat in Europa eine lange Tradition.)

Ps. Ich bitte darum bei Wikipedia Tabellen und Karten zu Bevölkerungsentwicklung, Bildung und Verbot von Schwangerschaftsabbruch anzuschauen und zu vergleichen.

@jahdur

Stellen Sie sich vor, es gäbe einige Länder, die uneingeschränkte Zuwanderung haben wollten und nicht bereit wären, Alternativen zu diskutieren. Würden Sie diese auch dabei haben wollen? Orban ist derjenige, der die Alternativlosigkeit propagiert, nicht Merkel. Und offenbar ist er bei der Mehrheit nicht überzeugend.

die jahrhundertelange Ausbeutung und Ausblutung

Afrikas durch Europa rächt sich jetzt - die Afrikaner kommen nach Europa und holen sich zurück was ihnen damals geraubt wurde - und wenn sie sich mit Hartz4 und freiem Tafelschmaus begnügen hat Europa noch Glück gehabt

um 08:56 von pkeszler

Meinungsverschiedenheiten könnte man doch auch intern lösen, ohne immer gleich die Öffentlichkeit mit Streitereien zu konfrontieren. Aber Seehofer & Co wollten schon immer Streit und jetzt aus Wahlkampfgründen besonders.

Re ok schön hinter verschlossenen Türen und entgegen dem Wähler .Tolle Einstellung so was sagen nur Leute wie Grüne für die es als Minderheit toll läuft 85 % sind andere Meinung .Dazu Merkel hatte 3 Jahre zeit und hat nur umverteilt und Migranten eingeladen immer gegen den Wählerwillen im Autrag von ... so was geht nicht ewig gut auch wenn manche von ONE WORLD für usa Börse es wollen .Also Geldverdienen .

Am 24. Juni 2018 um 09:11 von

Am 24. Juni 2018 um 09:11 von karlheinzfaltermeier
Das Festhalten....

von Frau Merkel an ihren Wunschvorstellungen kann nicht überraschen, war ihr politischer Ziehvater doch Helmut Kohl. Jener Parteivorsitzende, der angeblich "überzeugter Europäer" war und irgendwas von "blühenden Landschaften" vorhersagte und prophezeite

//

Kohl wäre aber sicherlich etwas diplomatischer gewesen, was man von der Kanzlerin sicherlich nicht sagen kann...

Bevölkerungsexplosion

Wir haben dazu beigetragen. Früher hat die Natur das reguliert, Hungersnöte und Krankheitsepidemien haben das "geregelt".
Nahrungs und Medikamentenlieferungen, Geburtshilfestationen werden das Problem vervielfachen.

Wenn die EU es nicht schafft

dass auch die Visegradstaaten nicht nur Milliarden nehmen sondern auch Flüchtlinge dann ist die EU am Ende, weil man die unsolidarischen Länder ja nicht sanktionieren oder ausschließen kann.
Das würde ich bedauern denn die EU sorgt für:
NIE WIEDER KRIEG IN EUROPA.

Warum sollte Europa unserer

Warum sollte Europa unserer Bundeskanzlerin helfen ? Ohne Sie wären diese Probleme erst garnicht entstanden. Wenn Sie nicht mehr im Amt wäre hätte es schon längst eine Lösung gegeben. Das wissen auch die Nachbarstaaten. Vielleicht wird man Sie bewusst auflaufen lassen um um die Dingern Deutschland zu beschleunigen. Letztendlich geht es hierbei nur um die Frage ob Frau Merkel ihr Gesicht verliert oder nicht.
.

Leider wird das nichts!

Guten Morgen,
ich finde es gut ,dass viele hier beginnen,mit stumpfen antieuropaischen Spruechen zu brechen,aber als Sohn eines Europäers der ersten Stunde und Saarländer und Wallone bin ich fest davon überzeugt ,dass es zu keiner Loesung kommen wird!!
Die Fehler der Regierungen,die Europa praegen sollten ,sind immens gewesen!
Dazu kommt eine Kommission ,die seit der zweiten Amtszeit von Jacques Delors ein Selbstbedienungsladen fuer gebildete -aber auch neoliberal formatierte Beamten geworden ist.(Den Laden kennt meine Familie seit 1960-bis mindestens heute).Die Ausweitungen ohne Vertiefungen waren das Problem,die Aufnahme von England der (Ur)-Fehler,dann gab es die Santers ,Barrosos und den bemühten Juncker-dessen Vitas im Gegensatz zu den geforderten Qualitäten stehen!!Eine Einigung in den entscheidenden Feldern der Sozialen -und Wirtschaftlichen Harmonisierung ist nicht mehr moeglich,und somit wird der Gipfel scheitern.Denn die rechtsliberalen haben gewonnen seit 20O5.Fast ueberall

Visegard, Italien, AfD, CSU, Brexit

All diese Themen und Verhalten vielen nicht vom Himmel, sondern wurden so gewählt von zu vielen Bürgern. Europaweit.
.
Und die Ursachen liegen auch im Verhalten von Angela Merkel. Ich behaupte, Angela Merkel hat Europa nie verstanden.

dazu

16 von ... ,Belgien Bulgarien Dänemark Deutschland Estland Finnland Frankreich Griechenland Grossbritannien Holland Italien Irland Kroatien Lettland LitauenLuxemburg Malta Österreich Polen Portugal Rumänien Schweden Slowakei Slowenien Spanien Tschechien Ungarn Zypern
,tolle zähle mal
nennt Merkel EU
So zerlegt man für mehr Gewinne der USA die EU.

EU Osterweiterung ist völlig

EU Osterweiterung ist völlig auf Pump geschehen und gefährdet die Baustellen in den südlichen Ländern sehr. Schade.

//

Da wollte man einfach zu viel, Die ganze EU-Erweiterung müsste mal ein Ende haben, ansonsten kommt es zur Destabilisierung und es bricht alles wider zusammen...

um 08:27 von Tada

Eine zur Zeit nicht sichtbare Alternative darf nicht vor der Konsequenz abschrecken. Nur ein Frau v. d. Leyen halte ich für restlos ungeeignet, der Rest mal sehn. Unsere derzeitigen pol. Eliten sind alle Radikale auf die eine oder andere Art. Alternativlosigkeitsgeschwafel und Schubladendenken ohne Argumente (z.B. Verschwörungstheoretiker oder Rechtspopulist) führt nicht zu Lösungen. Die Letzte Deutschlandtrendumfrage zu den Seehoferthemen lief vor dem Theater, welches der Mann entfacht hat und wurde danach erst veröffentlicht. Er hat 80% Zustimmung zu seiner Politik, bundesweit.
Problematisch währen nur die Koalitionspartner , denn die SPD stände für diese Politik nicht zur Verfügung und dann blieben nur FDP/AFD oder Neuwahlen. Die will zur Zeit keiner und ich denke ich weiß warum...

Am 24. Juni 2018 um 08:27 von Tada

An alle, die Merkels Rücktritt wünschen:
Wen hätten Sie den gerne als KanzlerIn?

Falsche Frage...
Warum eine Frau...??
Es wird Zeit, dass mal wieder Männer
vorn sind.
Frauen haben genug angerichtet...

Irgendwie hat man vergessen, dass

die EU nur ein Teil von Europa ist. Weshalb wird sie immer als Europa bezeichnet? Wann lernen die Journalisten dies endlich?

@ablehnervonallem

"@24. Juni 2018 um 08:27 von Tada
"Wen hätten Sie den gerne als KanzlerIn?"

jemanden, der endlich mal die deutschen Gesetze richtig und konsequent anwendet.
" Am 24. Juni 2018 um 09:05 von ablehnervonallem

Ja, wen denn? Nennen Sie einen einzigen Namen. Oder wollen Sie selbst kandidieren?

Angela Merkel ist eine gute, weil besonnene Kanzlerin. Einen Kampfhahn brauchen wir an der Stelle nun wirklich nicht.

Die Sache mit den Flüchtlingen ist aus dem Ruder gelaufen, so habe ich mir das vor 3 Jahren auch nicht vorgestellt.

Spielt aber eh keine Rolle mehr, wenn die Grenzstaaten der EU keine Flüchtlinge mehr hereinlassen werden und die privaten Schiffe sie dort nicht mehr einfach "nach getaner Arbeit" (als ob weiter nichts nötig wäre) abliefern können.

Merkel und Ihre Freunde

Man sollte nicht vergessen dass wenn Merkel mit leeren Händen zurückkommt nicht nur Sie sich geirrt hat, sondern ebenso die SPD, Grüne und Linke da diese Parteien migrationspolitisch immer ins gleiche Horn wie Merkel gestoßen und alle Merkelansichten mitgetragen haben.

Wegschiebung

[Am 24. Juni 2018 um 06:53 von zöpfchen]

„...können sich einer Abschiebung nicht dadurch entziehen...“

In der nicht aufzugebenden Hoffnung, dass es eines Tages doch auch all die vielen von den Populisten Verblendeten begreifen wollen, sei es hier (immer und immer wieder) gesagt:

Wohin sollen die Leute denn „abgeschoben“ werden, wenn sie von keinem Land (auch nicht ihrem Heimatland) aufgenommen werden? Auf den Mond? Auf eine Insel (welche)?

Um jemanden in ein Land X abschieben zu KÖNNEN(!), müssen Sie zuerst die Erlaubnis des betreffenden Landes dafür haben.

Das scheinen viele – zu viele – in der gegenwärtigen Diskussion nicht begreifen zu können oder – schlimmer – zu wollen.

Egal, was auf dem Gipfel passiert

Wenn Seehofer nach dem Gipfel eigenmächtig handeln sollte, muss Frau Merkel ihn entlassen, es geht gar nicht anders.

Wenn es dann zum Bruch zwischen der CDU und der CSU käme und die CDU in Bayern antreten würde, würde die CSU extrem verlieren.

Insofern:
Egal, wie es ausgeht, Herr Seehofer wird keinen nationalen Alleingang machen.

@ um 08:17 von Jaroslaw P

"Kompromiss Ankerzentren?
...
Als Ankerzentrum ließe sich für alle Migrant*Innen das BRD-Territorium einrichten."

Hey, Ihre Satire wird besser. Deutschland als Ganzes zum Ankerzentrum für Europa zu machen hat Postillion-Niveau. Bestechender Ansatz, alle Wünsche werden erfüllt.

@ Eu-Schreck

"50 Jahre Kommunismus und Sozialismus haben einen tiefen mentalen Graben geschaffen." Am 24. Juni 2018 um 09:16 von Eu-Schreck

Meinen Sie?
Warum ziehen Sie Kommunismus aus dem Hut, und nicht die deutsche Besatzung?

Nein, die Leute WOLLEN einfach nicht. Und sie werden sich auch nicht bevormunden lassen. In keinem bisherigen unterschriebenen Vertrag der EU ging es um Flüchtlingsverteilung. Da können Sie auch verlangen, dass alle in der EU ihre Haare lila färben, und wer nicht mitmacht, der spaltet die EU.

Nur weil Sie persönlich was toll finden, heißt es nicht, dass es eine gute Idee ist.
Barmherzigkeit muss man sich leisten können.
Und es sind nicht immer alle anderen die Falschfahrer auf der Autobahn.

Die Vermischung

hört einfach nicht auf.
"Italien drohte

Kanzlerin Merkel sucht europäische Lösungen. Sie wird nicht müde, diesen Ansatz zu betonen. "Bei allem was wir tun, so unsere Überzeugung in der CDU, müssen wir deutsche und europäische Interessen gemeinsam vertreten“, sagt sie."

Frau Merkel es geht um eine Lösung in der EU und der Rest von Europa hat sich lange gekümmert.
Sie haben bis jetzt jeden Ansatz verhindert, und die Ganze Sache auch noch 2015 ausgelöst.
Einmal Nein hätte einfach damals gereicht, und es wäre zu einer Lösung gekommen mit Ungarn und den anderen Staaten.

Wie Seehofer damals gesagt hat, jetzt haben wir zu tun den Stöpsel wieder auf die Flasche zu bekommen.
Der Versuch dauert jetzt schon 3 Jahre.

Wo ist das Problem eine kontrollierten Einreise...

Wo ist das Problem eine kontrollierten Einreise...
Das versteht doch mittlerweile kein Mensch mehr. Die Gerichte sind mit 400 000 offene Asylverfahren derzeit überlastet und was das alles den Steuerzahler kostet?
Eine kontrollierte Anzahl ist ja ok, dafür bedarf es aber eine vertretbare Regelung, welche es vorerst nicht geben wird. Alles aussetzen kann doch nicht die Lösung sein. Mit den sonstigen kleinen Schritte (aller Merkel) wird man es diesmal auch nicht lösen.
Leider sind da radikalere Schritte nötig, um das Problem Flüchtling in den Griff zu bekommen...

Jeder ist sich selbst der Nächste

Aufgrund dieser schlechtesten Eigenschaft jedes Menschen, wird erstens niemals der ewige Traum vom vereinten Europa Wahrheit werden, und wird sich zweitens niemals der Mensch von allen anderen Tieren unterscheiden können.
Die Afrikaner sind Egoisten und suchen jeder für sich ihr Glück in Europa und die Europäer sind Egoisten und denken zuerst an sich, dann an ihre Kinder und Familie, dann an ihren Heimatort, dann an ihre Region, dann an ihr Land und erst danach an Europa und ganz zuletzt - wenn überhaupt - daran, wie es mit der Erdbevölkerung insgesamt weitergehen wird.
Dieses primitive egoistische Denk- und Verhaltensmuster ist allerdings auch für sämtliche existierende Probleme in der Menschheitsgeschichte verantwortlich (Naturkatastrophen ausgenommen), was jedoch Niemanden davon abhält, genau so weiter zu leben.

Am 24. Juni 2018 um 09:07 von jahdur

Die größte Gegenwehr innerhalb Deutschlands kommt aus der Armenecke. Hier, wo man von einem Gehalt keine Familie ernähren kann, wo durch H4 keiner mehr in seinem gelernten Beruf arbeitet hat man selbstverständlich Angst, durch noch billigere Arbeitskräfte ersetzt zu werden.

Re nein das ist falsch !! Die Mehrheit ist unpolitisch der Wiederstand kommt von den 10 % die die Komische Politik finanzieren muss .Dazu von den Frauen die auch Kinder wollen und sich es nicht leisten können wegen Nebenjob für ...damit er gut leben kann mit seiner 2 Frau und den vielen Kinder wo ihm eine gute Geldeinnahme sind.So einfach ist es nicht und an der Realität vorbei.

Merkels und Europas Schicksalswoche ?

Haben sie es nicht eine Nummer kleiner und sachlicher? Diese Überemotionalisierung ist weder zutreffend noch hilfreich.
Es gibt beträchtliche Differenzen , Merkel wird nicht die erhoffte Unterstützung in ihrem Sinne bekommen und vielleicht /hoffentlich begreifen dass Deutschland (so wie es z.B. Frankreich längst macht)in anderen Ländern registrierte Asylsuchende durchaus auch schon überwiegend (im Rahmen der bestehenden praktischen Möglichkeiten ) an der Grenze zurückweisen kann ohne dass die EU untergeht.Und Seehofer könnte an die Realisierung seines Planes zur Migration herangehen . Auch wenn rotgrün natürlich andere Prämissen setzt..Es wäre zumindest ein erster,vernünftiger Schritt.

Langsam bekomme ich Angst.

Wie soll ich in einer Welt ohne Merkel existieren? Wie habe ich vor Merkel gelebt? Habe ich vor Merkel überhaupt gelebt? Trotz meiner 58 Jahre zweifel ich langsam daran.

Europa ist nicht Merkel

Die politische Karriere von Merkel geht auf ihr Ende zu und das ist gut so. Europa und sein Schicksal sind in keinster Weise an Merkel gekoppelt. Das ist absoluter Unsinn. Europa hat so viele Kriegsherren , Diktatoren und sonstige Gestalten überstanden , es wird auch diese momentane Situation der deutschen Selbstzerstörung überstehen. Ich wünsche mir ehrlich , dass ihr die anderen Staaten zeigen was sie von deutscher moralischer Arroganz der letzten 10 Jahre halten und niemand mit ihr Abkommen über irgendetwas schließt. Die anderen Staaten müssen klar und deutlich ihre Meinung zeigen und klar trennen zwischen den moralisch arroganten Selbstdarstellern Merkel und ihren Grünen Freunden und dem einfachen deutschen Staatsbürger dem das mehrheitlich ebenso auf den Geist geht. ( Siehe aktuelle Umfragen , linkes Lager verliert überall ) Für ein Europa der Vaterländer in Frieden und Freundschaft statt Merkel und Co.

Keine Lösung in Sicht

Immer wieder liest/hört man das Argument, die Schengen-Außengrenzen müssen besser gesichert werden. Was aber in der Konsequenz fehlt, ist die Feststellung, dass man dann, wenn es nicht möglich ist (und so sieht es ja im Moment aus), Schengen gänzlich aussetzen, und durchgehend die Grenzkontrollen an den Schengen-Binnengrenzen durchführen sollte. Es hatte auch eine EU vor 1995 (Schengen) gegeben. Da ist die Welt auch nicht untergegangen. Man hätte im Herbst 2015 auf einen klugen Mann hören sollen: Thilo Sarrazin. Er hatte das Grundproblem erkannt, alle im Mittelmeer geretteten/aufgegriffenen Personen zurück nach Nordafrika bringen und somit den Schleppern die Geldquelle entziehen und den Menschen die Illusion rauben, dass sie alle in der EU willkommen sind. Dann hätte man auch über Zentren in Nordafrika nachdenken können.

Europa braucht keine Lager

Europa braucht Solidarität.
Merkel täte gut daran, die CSU in der Regierungskoalition durch die Grünen zu ersetzen.

Dichte Grenzen sind keine Lösung. Das ist so wie bei steigendem Meeresspiegel immer höhere Deiche zu bauen.
Wir brauchen einen nachhaltigen globalen Ansatz für dieses Problem der die soziale Gerechtigkeit in den Fokus nimmt.

Die deutsche Wirtschaft muss nach ethischen Grundsätzen umgestaltet werden.
Die Debatte über "Flüchtlingströme" ist doch heuchlerisch so lange hierzulande mit der Ausbeutung der Länder des Südens Geld gemacht wird und Waffenverkäufe zentraler Pfeiler unserer Wirtschaft sind.
Waffen für Kriege, die Menschen zu Geflüchteten machen.

Die Flüchtlingsströme werden nicht abreißen!

Endlich mal einer, der das Problem an der richtige Stelle erkennt. ... die heilige katholische Kirche, (dar man nicht kritisieren ?!?). Trotzdem ist es so, die mit ihrer strikten Verhütungs-/ Abtreibungs-Inquisition mehr Leidtragende erschafft, als die Menschheit ertragen kann. Uns so lange Afrika ihr Bevölkerungswachstum nicht stoppt, hilft alles Asyl der Welt nichts.

Die Alternative

[Am 24. Juni 2018 um 06:54 von Hideyoshi]
„Mit der Abdankung Merkels...“

Man kanns wirklich nicht mehr hören ... „Merkel muss weg“, „Merkel soll zurücktreten“, Merkel, Merkel ....

Die Foren laufen über vor Rücktrittsforderungen. Ist es das, was uns weiterbringt? Wen hätten Sie, wen hätten all die Kommentatoren in den Foren, wen hätte die AfD oder deren neuester Verbündeter, die ach so christliche und so soziale Partei, denn gerne als Kanzler?

Butter bei die Fische! Nur Kritisieren ist einfach. Als es noch Kiesinger und Brandt gab, da konnte man doch klar sagen: wir wollen den oder den. Als wen bitte jetzt, als „Alternative“? Gauland? Scheuer? Seehofer? Von der Leyen? – Wen hätten's denn gern?

Merkel weg heißt erst einmal Deutschland ohne Regierungschef. Was kommt als „Besseres“ nach?

@ 08:46 von jukep

Sie wissen schon, dass Griechenland eine Küstenlänge von über 13.000 km, Deutschland eine Grenz- und Küstenlänge von nur rund 6,000 km hat? Wie soll Griechenland, ein kleines, armes Land, seine Außengrenzen vernünftig überwachen? Das geht nur mit EU-Hilfe - wir sind schließlich die Hauptnutznießer davon. Und genau darum ging es, wie so oft: Andere sollen für uns die Kastanien aus dem Feuer holen, damit wir es uns wohl sein lassen können. Das funktioniert einfach nicht mehr in einer globalisierten Welt. Und Küsten kann man nicht so einfach sichern, denn auf der anderen Seite der Küstengrenze ist kein sicheres Land, sondern die tödliche See. Man müsste also, wie es jetzt Frontex macht, die Schiffe schon abfangen, wenn die ihre Heimatgewässer verlassen. Das ist aber nicht so einfach - hat was mit internationalem Seerecht zu tun, von dem wir als Exportnation weitgehend abhängig sind. Wir wollen alles für uns - aber sind wir bereit, auf Wohlstand zu verzichten, um Fluchtgründe zu mindern?

Was wird aus den anderen Linksparteien?

Was wird aus unseren anderen Linksparteien wenn Merkel sich nicht in der EU durchsetzen kann (wonach es aussieht)? Ich meine die Linke wurde angesichts Ihrer unbegrenzten Einwanderungspolitik von jeher schon nicht für voll genommen (bis auf eine kleinen Kreis von Träumern) und die SPD versteht es ja blendend, genau das zu machen was der Wähler nicht möchte. Unsere Grünen glänzen bei diesem Thema ohne reproduzierbare Inhalte, wohl aber linkspolemischem Geschwätz. Werden sich weitere potentielle Wähler von diesen Parteien abspalten und zu den Rechtsparteien überlaufen? Ein weiterhin propagierter Linkskurs durch diese Parteien wird doch immer absurder?

Europa, sei einsichtig statt naiv!

Merkel macht willentlich so viele Fehler, dass ich befürchte, dass T. Kellner recht hat. Die CDU liegt in Trance, anstatt aufzuwachen und an Deutschlands Zukunft zu denken. Fällt denn niemand auf, dass diese Dame Europa längst gespalten hat und Sie die Schuld trägt, dass auseinander driftet, was so nicht zusammen gehört. Das Asyl- und Flüchtlingschaos bei uns wird immer furchtbarer. Die Anschläge nehmen zu und fordern verantwortliches Handeln der Parteien heraus, das ich bei fast allen Altparteien vermisse. Das Bild des schrecklichen Flugzeugabsturzes in den französischen Alpen drängt sich mir auf. Alle Passagiere vertrauen der Besatzung im Cockpit. Ein Verrückter am Steuer genügt, um den Absturz herbei zu führen.
Wer hinter Merkels angeblich humanistischer Fassade Gutes vermutet, ist naiv bis ins Mark. Da nehme ich selbst unsere Oberhirten der Kirchen nicht aus. Ich hoffe dass immer mehr Länder Europas erkennen, dass sie der Merkel nicht auf den Leim gehen dürfen. CSU bleibe hart!

@ 09:25 von andererseits

So schlecht ist die Idee mit der Geburtenkontrolle gar nicht - wir schicken ein paar Tonnen Kondome nach Afrika und unsere heutige kompetente Regierung darf solange im Amt bleiben, bis die Wirkung eingetreten ist ... Mal neue Sorte Frist. Was sich Stammtische so alles für Ideen ausdenken, wie man Weltkrisen meistert!

Die linksgrüne Merkel behauptet sich leider noch

In vielen Ländern hat es bereits eine politische Zeitenwende hin zu konservativen Regierungen gegeben. Das zeigt den europäischen Trend auf.

In Deutschland behauptet sich die linksgrüne Merkel leider noch. Aber hoffentlich nicht mehr lange. Ich freue mich auf ihren baldigen Abgang.

Merkels Schicksalswoche

Merkels Schicksalswoche hatten wir vor drei Jahren.

Macht es drüben in Afrika... und macht es!

Das hat 3 Vorteile.

1. Eine Luftbrücke macht Schlauchboote und Rettungsschiffe überflüssig.
2. Die Transportflugzeuge der NATO sind endlich zu etwas Anderem zu gebrauchen als dem Russen Special Forces und Mietsoldaten vor die Tür zu karren.
3. Man kann sich endlich mal wieder selbst auf die Schulter klopfen für "Hilfe" vor Ort, indem man Nestle-Produkte auf den Hinflügen zur Verteilung in Afrika mitnimmt.

Sarkasmus aus.

Dazu müssten solcher Läden wie das Migration Center in Tunis auch funktionieren...

CDU und CSU gehören endlich als eigenständige Partei..

CDU und CSU gehören endlich als eigenständige Partei, damit würde die Parteienlandschaft wesentlich gesünder regieren lassen und wesentlich näher am Volk, was ich mittlerweile sehr vermisse.
Es ist doch nur noch eine Politik in königlicher Herrschaft´-Manier...

um 09:25 von andererseits

>>"...Das ist die für europäische Abschotter*innen schön bequeme, aber leider völlig an der Wirklichkeit vorbeigehende Mär: "Geburtenkontrolle" (oder die noch primitiver gestrickte Variante: "Kondome") löst das Flüchtlings- und Migrationsproblem. Befassen Sie sich doch bitte mal kurz mit den Abhängigkeiten und den Zerstörungen und Fischerei als..."<<

Die Bevölkerungsexplosionen in den armen Ländern als Fluchtursache Nummer eins ist ein reproduzierbarer Fakt. Warum stellen Sie den in Abrede? Das es darüberhinaus weitere Ursachen gibt ist unbenommen.

" Ich bin kein großer Freund

" Ich bin kein großer Freund von Frau Merkel, aber was hier gerade abgeht mit braunem Gedankengut unter dem Vorwand von Kreuz und Christentum, ist gefährliche Brandstiftung und Hetze und hat nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun."

Ich bin auch der Meinung das Kritik an den Entscheidungen unserer Kanzlerin nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun hat und unter Strafe gestellt werden sollte!

Hoffentlich bekommt die EU eine Regelung hin...

...an der alle mitziehen. So ist z.B. die Sturheit der osteuropäischen Länder völlig unangebracht. Es muss eine gemeinsame Lösung gefunden werden, sonst geht es erst richtig los, wenn irgendwann die Klimaflüchtlinge kommen. Insellösungen einzelner Länder werden viel größere Probleme nach sich ziehen.
Außerdem muß dafür gesorgt werden, daß die Flüchtlinge zu Hause bleiben wollen. Nur wie, wenn die USA ständig Kriege anzetteln und die Umweltprobleme ignorieren (stark vereinfacht ausgedrückt)???

an andererseits,

ich gebe ihnen recht, das Geburtenkontrolle allein das Problem nicht löst und nur im Zusammenwirken mit einem wirtschaftlichen Aufschwung für einen Rückgang der Migranten sorgen kann.
Und natürlich machen die reichen Länder durch den Freihandel diese Länder abhängig und ruinieren deren Wirtschaft. Hilfe darf nur Hilfe zur Selbsthilfe sein. Hähnchenteile und Cocacola lösen das Problem nicht.

@andererseits 09:25

Was für unsinniger Beitrag.

Das Problem von Afrika sind doch nicht mangelhafte Fischerei oder Landwirtschaft. Die Probleme sind (i) die explodierende Bevölkerung und (ii) der katastrophale Bildungsstand. Eine afrikanische Frau hat im Durchschnitt 4,6 Kinder. Bereits die vorhandene Bevölkerung kann kaum ernährt werden und dann kommen diese Geburtenzahlen on top. Der Verursacher dessen ist nun mal nicht der Westen.

Bitte informieren Sie sich das nächste Mal bevor Sie hier etwas schreiben.

[@ 07:47 von Autograf]
„... ist eine Zurückweisung das berühmte Floriansprinzip. Das Problem, der Flüchtling, ist doch schon in der EU und wer für ihn zuständig ist, muss innerhalb der EU solidarisch gelöst werden, nicht nach dem Pech der geographischen Lage. Denn es handelt sich nicht im ein Binnenproblem des betreffenden Landes, sondern um ein Außenproblem der EU. Was bringt es uns, wenn Malta, Italien, Griechenland und Spanien unter den Flüchtlingsströmen zusammenbrechen, während wir hier in Deutschland unsere Grenzen dicht machen [...] Merkel ist Pragmatikerin, sie hat so gehandelt, wie sie gehandelt hat, nicht aus ideologischer Verblendung, sondern es gab keine realistische Alternative.“

Genau so ist es. Schön, dass es in den Foren doch noch ein paar Mitmenschen gibt, die über den eigenen Tellerrand hinausblicken können!

Dann ergänzt Art. 29 GG um

Dann ergänzt Art. 29 GG um einen Art 50 des EU Vertrages entsrechenden Abschnitt. Das löst mittelfristig Euer Problem mit Bayern.

Die Ergänzung müsste natürlich so aussehen, dass Bayern auch nach einem Austritt weiter in den Länderfinanzausgleich einzahlen müsste. Schließlich hat Bayern jahrzehntelang von Berliner Beiträgen profitiert.

Schicksalswoche ??? Bitte hören Sie auf,...

immer nur Ängste zu schüren. Es wird verhandelt und gestritten, um eine Lösung zu erreichen. Demokratisch!
Was hat das mit Schicksal zu tun?

um 09:30 von schabernack

>>...Was ja der Fiebertraum der Weltvereinfacher zu sein scheint, dass man dann Fluchtbewegungen wie mit einem Lichtschalter an- und ausknipsen könnte …"<<

Das hat auch niemand behauptet und das haben Sie mal wieder frei reininterpretiert (Lichtschalter). Es geht auch hier primär erstmal darum die schlechten migrationstechnischen Verhältnisse in Deutschland zu stoppen und dann zu beseitigen und parallel EU- oder gar weltweite Lösungsansätze zu suchen und für ersteres (Deutschland) ist unsere gute AfD ein kompetenter Partner.

@ 09:12 von eine_anmerkung

"Deutschland weiter hunderttausende illegale Migranten" Rechnet man die Zahlen der ersten Jahreshälft hoch, werden es dieses Jahr keine 200.000 sein. Wo nehmen Sie die "hunderttausende" her? Und ob sie illegal sind, können wir erst nach einem Überprüfungsverfahren wissen. Das nennt man übrigens Unschuldsvermutung. Ein Volk von über 80 Millionen Menschen, von diesen 10 Millionen Ausländer und noch mehr ausländischer Abstammung, eines der reichsten und am stetigsten wachsenden Industrienationen der Welt, macht sich Sorgen um 200.000 Einwanderer? Das sind doch, im Vergleich zu Zahlen z.B. von Italien oder Jordanien, echte Peanuts. Nein, es geht um Populismus, Hetze, Schüren von Neid und Ängsten. Das Elend in der Welt ist riesengroß und wir wollen gerne auf der Insel der Seligen leben. Das geht aber nicht. Wir müssen endlich abgeben. Entweder hier oder in den Herkunftsländern - aber auch die AfD spricht nicht von einem Solidaritätszuschlag für die dritte Welt. Sondern von Grenzsicherung.

um 09:38 von Wir Sofa-Revoluzzer

>>...Wir lassen uns unsere liberale Willkommenskultur von rechten Populisten nicht nehmen. Merkel ist auf dem richtigen Kurs und den hält sie auch..."<<

In welchem Jahr genau haben Sie nochmal diesen Spruch verfasst?

dito

dito

um 09:44 von beamtenfreund

>>"...sind AfD und CSU in den Medaillienrängen.
DIE LINKE mutmasst nicht unberechtigt einen "Putschversuch"
Frau Bundeskanzler Dr.Merkel ist der Anker für die Stabilität der Gemeinschaftswährung die Regierung Italiens eher das Gegenteil.
Aber Denken über den nächsten Baum hinaus ist nicht Sache der Populisten"<<

Sowas nennt man dann linker Populismus. Kommt immer dann wenn dieses Klientel ohne Argumente mit dem Rücken zur Wand steht.

09:25 von andererseits

«Das ist die für europäische Abschotter*innen schön bequeme, aber leider völlig an der Wirklichkeit vorbeigehende Mär: "Geburtenkontrolle" (oder die noch primitiver gestrickte Variante: "Kondome") löst das Flüchtlings- und Migrationsproblem […] um z.B. die Zerstörung von Landwirtschaft und Fischerei als Lebensgrundlage afrikanischer Kleinbauern bzw. Fischereifamilien zu verstehen.»

Bedauerlicherweise beschäftigen sich viel zu wenige Menschen mit den tatsächlichen Hintergründen, die den weltweiten Migrationsbewegungen zugrunde liegen.

Selbst wenn in ganz Afrika drei (oder x) Jahre lang kein einziges Kind mehr geboren werden würde, wäre die Migration weg von diesem Kontinent nicht gestoppt.

Sie haben völlig Recht:
Solange die EU ihre Agrar- & Fleisch-Export-, sowie die Fischereipolitik gegenüber vielen afrikanischen Staaten nicht baldmöglichst grundlegend verändert, werden die Hauptgründe für Flucht von dort bestehen bleiben.

Reale Bekämpfung von Fluchtursachen sehe ich wenig …

@fischer Jüürgen

Wenn die Kanzlerin mehr Informationen als der Souveraen(Wir) hat laeuft etwas gewaltig schief. Man kann doch nicht einerseits Offenheit, Toleranz und Transparenz predigen und dann mit exklusiven Informationen im Hinterzimmer entscheiden.

Das wäre angebracht. Noch

Das wäre angebracht. Noch kein Politiker hat so viel falsch gemacht, wie diese Frau.

Merkels und Europas Schicksalswoche

Naja,um Merkel wird es heute ja wohl nicht gehen, die wird sich schon (mal ) wieder durchsetzen. Aber für Europa sind es in der Tat Schicksalswochen. Dieser "Kriesengipfel" ist doch eigendlich schon gescheitert ! Oder warum sind nicht alle 28 EU Staaten anwesend. Warum nicht Ungarn,Slowenien,Tschechien oder Polen. Richtig... Europa ist gespalten durch die Flüchtlingskrise und durch die Politik von Frau Merkel. Richtig ist aber auch, Europa muß Kriegsflüchtlinge Schutz gewähren aber Wirtschaftsmigranten aus aller Welt nicht. Und darum geht es eigendlich. Das sehen viele Länder richtig die sich nun verweigern.

Dem stimme ich voll zu. Diese

Dem stimme ich voll zu. Diese Frau ist nicht mehr tragbar!

Macht doch was ihr wollt

Baut dieses Einrichtungen der Menschenverachtung und Schande - aber danach sollte sich bitte keiner mehr bei Nazi-Vergleichen empören!

Spätestens wenn diese "geschlossenen Flüchtlingslager" mit deutscher Beteiligung in Betrieb gehen - sollte man lernen mit diesen Vergleichen zu leben!

Es gibt Stimmen, die sagen ...

… dass die CSU und die konservativen Kräfte bis zur WM gewartet haben um Merkel zu stürzen, da in dieser Zeit das Hauptaugenmerk auf der Nationalelf liegen wird.

Ob es tatsächlich so ist oder nicht...das ist mir ehrlich gesagt wurst - Hauptsache sie geht wirklich!

@ Tschabo um 10:01 Uhr

Sie schrieben:
"Jeder Mensch sollte da leben können wo er will.
Dann brauchen wir auch keine Konzentrationszentren."
Abgemacht. Ich würde gerne in Ihrer Wohnung leben.

@goil

"Falsche Frage... Warum eine Frau...??" Am 24. Juni 2018 um 09:55 von goil

Ich habe KanzlerIn geschrieben.
Großes i/I.
Das haben Sie vermutlich übersehen.

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User,

die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen.

Die Moderation

09:38 von Frankfurter Helden

«Merkel trägt die Verantwortung für die Silvesternacht, für den Unmut nach den vielen Morden, Straftaten und Übergriffe durch jene Migranten und - auch ein Ergebnis - die Mitverantwortung für den Brexit.»

Manchmal habe ich das Gefühl, nicht wenige würden Merkel auch gerne für schlechtes Wetter, für zu wenige Parkplätze, und für die wenig überzeugende bisherige Vorstellung der deutschen Fußball-Nationalelf in Russland verantwortlich machen.

Wäre Merkel erst einmal weg vom Kanzlerinnenfenster, würde am nächsten Tag alles schlagartig besser. Alle Streitigkeiten wären beigelegt, alle Probleme lösten sich in Wohlgefallen auf, und die Briten kämen auch wieder zurück in die EU.

Und mit den vielen kleinen lokalen Unwettern und Überschwemmungen wär‘s dann auch vorbei …

Darstellung: