Ihre Meinung zu: Kommentar: Merkel hat den Ernst der Lage begriffen

19. Juni 2018 - 18:54 Uhr

Immer mehr unwillige Regierungschefs stellen sich der Kanzlerin bei der Asylpolitik in den Weg. Merkels einzige Chance liegt im Schulterschluss mit Frankreichs Präsident Macron, kommentiert Holger Romann.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.105265
Durchschnitt: 2.1 (19 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Merkel hat es begriffen

Merkel sagte, die Politik müsse zuerst die Ursachen von Migration beseitigen. An erster Stelle stehe aber, zu verhindern, dass Europa weiter gespalten werde. Ich sehe das auch so. Europa darf nicht weiter gespalten werden. Deshalb kommt immer Europa bzw. die EU vor den nationalen Interessen. Das ist die beste Garantie zur Erhaltung des Friedens in Europa. “Beim Gipfel Ende Juni soll über Flüchtlingszentren außerhalb der EU beraten werden. Das geht aus dem Entwurf der Gipfelerklärung hervor.” Und da dürfte eigentlich kein EU-Land etwas dagegen haben, wenn ihr die Union noch etwas bedeutet.

Kommentar weitab der Realität

Der Kommentator räumt selbst ein, dass die Mehrheit der Staats- und Regierungschefs gegen Merkel sind - und sieht es gleichzeitig als begrüßenswerte Lösung an, wenn sich die beiden wirtschaftlich einflussreichsten Staaten ihren Willen erkaufen - mit dem Geld der Steuerzahler.

Die europäische Demokratie ist nicht besser als vor 2000 Jahren - Geld regiert die Welt.

Oh, Tagesschau, was ist aus dir geworden...

Wie lange hält Merkel das noch durch ?

"" Zwei fundamentale Schwächen Angela Merkels treten in dieser kritischen Phase ihrer Kanzlerschaft überdeutlich zu Tage: Zum einen ihre Neigung, besonders unangenehme Fragen möglichst lange in der Schwebe zu halten. Zum anderen der fehlende Wille oder die mangelnde Fähigkeit, eine echte Zukunftsvision für Europa zu entwerfen und diese mutig zu vertreten.""
#
Wenn Merkel jetzt noch zögerlich agiert werden auch in ihrer Partei die Stimmen lauter nach einem Neustart den Merkel jetzt hinlegen muss,andernfalls schwindet ihre Autorität in der Partei gewaltig.

Nein, hat sie nicht !

Stattdessen wieder nur die übliche Geldverschwendung zu Lasten deutscher Steurzahler. Macron hat über viele tolle Ideen geredet. Taten der Franzosen sucht man bisher vergebens. Das Geld sucht Macron bei Merkel. In geschwächter Position muss sie nachgeben. Im Interesse Deutschland liegt dies wie immer nicht.

Hätte ich nicht erwartet.

Einen solch offenen und kritischen Bericht hätte ich nich erwartet. Vielen Dank dafür.

Merkel ...

... hat gar nichts begriffen.

Sonst hätte Sie Seehofer unterstützt.

21:14 von Einfach Unglaublich

Sehe ich ebenso.

"Revitalisierung"? Nein, wir bekommen eine Transferunion

Auch für Macron ist Europa keine Herzensangelegenheit. Wie seine Vorgänger von Mitterrand bis Hollande vertritt er knallhart die nationalen Interessen Frankreichs.

Erst hat man den Deutschen als Preis für die Wiedervereinigung die Aufgabe der D-Mark abgetrotzt, und nun sieht es so aus, als würden die Franzosen endlich auch die lange geforderte EU-Transferunion bekommen. Natürlich wird man es nicht so nennen - stattdessen spricht man von einem "europäischen Währungsfonds" -, aber de facto läuft es genau darauf hinaus.

Die Strukturprobleme der Eurozone werden so freilich nicht gelöst, sondern nur übertüncht werden und uns in 10-20 Jahren umso schlimmer einholen. Aber Politiker denken eben in erster Linie bis zur nächsten Wahl und versuchen stets, kurzfristig Zeit zu gewinnen.

Holger Romann scheint all dies nicht begriffen zu haben oder begreifen zu wollen. Dass er Macrons nationale Interessenpolitik mit Worthülsen wie "Revitalisierung" lobt, zeugt jedenfalls von großer Naivität.

Das ist alles?

Macron tut das, wonach er laut EU-Gesetzen verpflichtet wäre und Merkel zahlt ihm Geld dafür?

Frau Merkel nun als europäische Visionärin?

Das glaubt Ihr doch selbst nicht, oder? Wer drei Jahre braucht, um den Ernst der Lage zu peilen, ist einfach fehl am Platz! Wundern tut`s mich insofern nicht, als ich neulich am Kanzlerbungalow in Berlin vorbei lief und mir auffiel, da ist`s nicht so verkommen wie in unserer Stadt, eine Parallelwelt. Die Leittragenden sie die, die eh schon wenig haben und ihre Kinder in Schulen schicken müssen, in denen Deutsch Fremdsprache ist. Glaubt Ihr nicht! Ich lad Euch alle mal ein nach Salzgitter - Lebenstedt. Macht mal die Augen auf. Übrigens: Hier wählen sage und schreibe 46 Prozent AfD! Noch Fragen?

Super Idee!

Interpretiere ich Sie richtig?

"Lass uns alle Grenzen schließen und mit den Nachbarn bilaterale Verträge abschließen!
Lass uns dafür Sorgen, dass die Nachbarn uns nicht mehr mögen!
Lass uns dafür sorgen, dass die Industrie ihre Waren nicht mehr so gut exportieren kann und die notwendigen Arbeitskräfte nicht mehr bekommt!
Lass uns eine kräftige Rezession herbeiführen!
Lass uns dafür sorgen, dass wieder mal eine richtige Entlassungswelle kommt!"

Und wenn alles erreicht ist, wer wird wohl am lautesten schreien?

Auf der Zunge zergehen lassen:

"ist sie inzwischen zur Bittstellerin mutiert, der sich immer mehr unwillige Regierungschefs, vor allem aus dem rechtspopulistischen Lager, in den Weg stellen."

Hat Merkel doch alles selbst 2015 hausgemacht: Nun folgt eben die Quittung dafür. Was maßen sich Deutschland und Frankreich eigentlich an, ihren Willen den anderen EU-Staaten aufzuzwingen?
2015: Merkel: "Zäune werden die Menschen nicht aufhalten", Orban (u.a.)baut einen Zaun, heute ist die Balkan-Route dicht.
2018: Italien schließt seine Häfen für die Schlepper-NGO`s, Morgen könnte auch diese Route dicht sein.
Es ist den Menschen nicht mehr zu verkaufen, wie man die Migranten-Krise lösen soll, ohne die Einreise zu erschweren und die Anreize zu senken.

Was passiert eigentlich, wenn

Deutschland nicht mehr solche Exportüberschüsse hat, wie es sich so viele wünschen, wenn die Wirtschaft einbricht? Werden dann die anderen Staaten finanziell einspringen, oder denkt jeder nur an sich? Man kann keine richtigen Freunde kaufen.

Die Populisten hier im Forum

Es ist schon erstaunlich, wie jene Nutzer hier, die eine mögliche Transferunion kritisieren sogleich im nächsten Kommentar die Wirtschaftliche Übermacht Deutschlands gegenüber potentiellen EU Nehmerländern einer Transferunion kritisieren. Sie sind alle sicherlich konsequenter Weise auch gegen den Länderfinanzausgleich, der den Wohlstand in Deutschland gleichmäßig verteilt. Aber es zeigt sich mal wieder, der Populist ist in seiner einfachen Antiblase gefangen, in der er bequem stets nur alles als schlecht kritisieren kann ohne den Mut für Lösungsversuche haben zu müssen.

"Merkel hat den Ernst der

"Merkel hat den Ernst der Lage begriffen"

Merkel hat gar nichts begriffen, denn sonst wäre sie schon vor langem sofort zurückgetreten. In Anbetracht ihrer Grosszügikeit, sollte da vielleicht nicht nochmal der Steuerzahler gefragt werden, wohl ehr nicht. Ich galube nach dieser Nummer ist nun auch die Merkel CDU erledigt und beim Wähler für lange Zeit unten durch.

Den Brandstifter zum Brandschutzmeister machen ...

Zitat: "Völlig offen ist auch, wie Merkel bis zum nächsten Europäischen Rat ganz nebenbei ein einigermaßen vorzeigbares Reformkonzept aus dem Hut zaubern will, das EU und Eurozone für künftige Krisen stabilisiert"

Es ist zum Mäusemelken!

Die von Merkel, Draghi, Juncker etc. selber herbeigeführte Euro-"Rettung", im Rahmen welcher Billionen Euro für marode Banken, Staaten und Unternehmen aus dem Fenster geworfen werden, hat überhaupt erst zur Krisenanfälligkeit der Eurozone beigetragen, weil über diese zentralistischen, quasi-planwirtschaftlichen Maßnahmen Leistung und Regelkonformität bestraft, Misswirtschaft, Faulheit und Regelverstöße belohnt werden und eine gigantische Blase bestehend aus toxischen Krediten und überbewerteten Aktione und Immobilienpreisen entsteht!

Es ist als würde der Brandstifter den Leuten erzählen, er würde sich um den Brandschutz kümmern!

Zwischenüberschrift

"Europa war Merkel nie eine Herzensangelegenheit"

Absoluter Mumpitz ! Die Wahrheit ist, Deutschland war Merkel noch nie eine Herzensangelegenheit.

Herzensangelegenheit

Ich denke, Merkel hat oft genug bewiesen, dass die EU ihre Herzensangelegenheit ist, und nicht wir Deutschen, denen sie bereits 4 x versprochen hat, uns vor Schaden zu bewahren. Wenn sie genug Geld mitnimmt, findet sie sicher noch 1 bis 2 Länder, die ihre Meinung teilen werden.

Immer mehr unwillige

Immer mehr unwillige Regierungschefs stellen sich der Kanzlerin bei der Asylpolitik in den Weg
.
und was tut unsere Bundeskanzlerin ?
Taktieren, Geld benutzen, die wirtschaftliche deutsche Übermacht skrupellos einsetzen
ob das zu Vertrauen in der EU führt

Nichts begriffen

Merkel will Deutsches Steuergeld für ihren Machterhalt an Macron zahlen ?
Diese Kanzlerin hat nichts begriffen. Deutschland, Holland und Frankreich sind nicht die EU...

Die soll abtreten

Merkel soll endlich abtreten, damit es andere besser machen können.

Die Lage ist ernst

Ob Frau Merkel den Ernst der Lage begriffen hat, ist völlig irrelevant. Relevant ist nur, was sie zukünftig tun wird, um die Fehler zu korrigieren, die sie gemacht hat.

Ein Schulterschluß mit Frankreich hätte vielleicht vor einigen Jahren noch ausgereicht, um weiter zu machen wie bisher. Jetzt ist der Widerstand in Europa so stark geworden, daß diese sogenannte europäische Asylpolitik zum Scheitern verurteilt ist. Zum Glück gibt es noch einen gesunden Menschenverstand in den anderen Nationalstaaten Europas.

Einst gab es den

Einst gab es den französisch-deutschen Motor. Leider war unserem Kanzler Angela Merkel die transatlantische Achse wichtiger. Wenn Frankreich und die Bundesrepublik im Verbund mit den Beneluxstaaten voranschreiten, gibt es eine Zukunft für die EU. Allerdings bedarf es da mehr Mut als derzeit vorhanden ist.

Frau Dr. Merkel

hat gar nichts begriffen. Denn wenn sie es hätte, würde sie innenpolitisch anders reagieren.

Sie flüchtet sich jetzt in ein überhastetes Treffen mit Marcon, bei dem eh nichts rauskommt.

Und auch bei dem EU Gipfel in 14 Tagen wird nichts rauskommen. Zuviele Länder sind nicht auf ihrer Ebene.

Meiner Meinung nach leidet diese Frau an völligem Realitätsverlust.

Sie hat es in nur 3 Jahren geschafft, dieses Land tief zu spalten und die AfD groß zu machen.

Und wenn Herr Seehofer nicht so hartnäckig wäre, würde sie immer noch ein Weiter so proklamieren. Nein - diese Frau hat nichts begriffen, sie versucht sich an der Macht zu halten, mehr nicht.

Ein Blick auf Frankreichs Schuldenstand -

Ein Blick auf Frankreichs Schuldenstand - die öffentlichen Schulden liegen bei 99,7 % der frz. BIPs(https://de.wikipedia.org
/wiki/Liste_europ%C3%A4ischer_L
%C3%A4nder_nach_Staatsschuldenquote), die Schulden des privaten Sektors noch gar nicht eingerechnet - erklärt, warum Macron sehr viel von einer gemeinsamen oder deutsch-französischen Lösung redet.

Wenn bei mir nach einer rauschende Party bei mir zu Hause meine Hütte im absoluten Chaos steht, dann bin ich auch meisten an einer "gemeinsamen Lösung" mit meinem Nachbarn interessiert, der mir beim Aufräumen meines Hauses hilft.

Sorry, jetzt die deutsche-französischen Flitterwochen von Macron / Merkel zerstören zu müssen ...

Darstellung: