Kommentare

Was macht so ein "Konzernchef"

sprich Vorstandsvorsitzender eigentlich beruflich?
>Stadler soll nach Beginn der Abgasaffäre im Herbst 2015 im eigenen Unternehmen Hinweise bekommen haben, dass - außer bei Volkswagen - auch bei der Ingolstädter VW-Tochter Autos mit manipuliertem Abgassystem gebaut und verkauft würden.<
Wenn Herr Stadler auf "Hinweise" reagiert bzw. nicht reagiert.
Man nimmt ja völlig naiv an, dass solche Topmanager zumindest in groben Zügen wissen was so läuft. (Insbesondere wenn es um techn. Manipulationen und Betrug im ganz großen Stil geht) Da stellt sich die Frage ob Top-Angestellte, die sich durch völlige Ahnungslosigkeit auszeichnen - wie auch der arme Prof. Winterkorn - ihr Geld wert sind. Mittlerweile wäre man nicht überrascht, wenn jemand aus der Konzernspitze sagen würde, dass diese Herren genau deswegen ihr Geld wert sind.

Winterkorn

Warum kann Herr Winterkorn noch in Freiheit spazieren gehen?

das ist doch mal

ein netter Zug von Audi. Nicht, dass er noch gekündigt wird, weil er während der U-Haft nicht zur Arbeit erscheint.

da hat er ja glück

daß er nicht den jahresurlaub nehmen muss.

aber die eigentliche frage ist doch, warum sind alle VW`ler noch auf freigang? liegt das etwa an der nähe zur deutschen Regierung? obwohl niemand vw fährt

Beurlaubt.

Wie macht Volkswagen das eigentlich, wenn ein Fließbandarbeiter wegen Betruges verhaftet wird? Wird der auch - wegen der Unschuldsvermutung - beurlaubt?

Die Antwort würde mich sehr interessieren!

AUDI Abgasaffähre

Was ist eigentlich mit dem AUDI Betriebsrat? Hat Mosch die Betrügerheiten verpennt?

Machen wir uns nichts vor

Machen wir uns nichts vor, es wird nichts passieren.
In einer kleinen Zeitungsannonce steht später einmal: Verfahren wegen Mangel an Beweisen eingestellt.
Diese Leute haben die besseren Anwälte in unseren Gummi - Paragrafen Staat.

Darstellung: