Ihre Meinung zu: UN verurteilt Israel für Gewalt an Grenze zu Gazastreifen

14. Juni 2018 - 2:10 Uhr

Die UN-Vollversammlung hat Israel für die jüngste Gewalt im Gazastreifen verurteilt. Die USA scheiterten hingegen mit einem Antrag zur Verurteilung der Hamas.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
5
Durchschnitt: 5 (2 votes)

Kommentare

Resolution der Vollversammlung nicht bindend!

Das ist bedauerlich, aber mehr kann und darf man leider nicht erwarten. Sollte diese Frage den UN- Sicherheitsrat beschäftigen, würde alles durch ein Veto der USA blockiert, wie es an der Reaktion von Frau Haley unschwer zu mutmaßen ist.

Israels Seite ist einerseits verständlich, da Grenzsicherung primäre Aufgabe eines Staates ist - Andererseits aber unverständlich, da eine "Verhältnismäßigkeit der Mittel" oberste Priorität haben sollte. Israel hatte beim Grenzschutz überreagiert - es war ein klassisches "David gegen Goliath", nur dass David keine Steinschleuder hatte.

UN Verurteilung

Begeht die UN nun damit Antisemitismus? Wie bei so vielen Angelegenheiten, verstehe ich nicht, warum USA meint mitmischen zu müssen überall. Eigene Probleme scheint USA keine zu haben im Land.

Die UN verurteilt

Diese Verurteilung tut auch wirklich viel zur Sache: Wurde die UN gegründet, um nur Verurteilung auszusprechen und gut ist? Und was ist mit Maßnahmen?

Im Artikel steht doch "nicht

Im Artikel steht doch "nicht bindende Resolution".Wenn schon richtige REsolutionen nichts bringen, was soll das dann?

Unverständlich

Die Gewalt wurde in keinem der Fälle von Israel aus begonnen. Die Frage nach der "exzessiven Gewalt" israelischer Soldaten lässt sich anhand der Charta der Hamas und an dem Verhalten der Angreifer einfach beantworten. Niemand schilderte die Angst der grenznahen israelischen Bevölkerung vor einem Durchbruch und vor den andauernden Raketenangriffen. Niemand schildert die tausendfach gebrüllten Todesdrohungen und niemand schildert die Hakenkreuzfahnen der palästinensischen Demonstranten. Was also soll ein Statt tun, der sich nur verteidigt? Jeder Durchbruch hätte viele Opfer zur Folge gehabt. Daher konnten man gar nicht anders handeln. Die Anzahl der Opfer erlaubt keine Beurteilung von Recht oder Unrecht. Gegen Ende des Krieges kam es zu Angriffen kleiner SS-Einheiten, die zusammengeschossen wurden: Gefallene Nazis: 120, gefallene Amerikaner: 0. Will mir nun einer glaubhaft machen, dass die Nazis im Recht waren?

Darstellung: