Kommentare

Ungeheuer... ist lediglich

Ungeheuer... ist lediglich die Dreistigkeit, mit der Trump die Klimakatastrophe leugnet, eigenwillig einen Zoll-Krieg anzettelt und nicht mitbekommt, dass aus "america first" längst "america isolated" wird - mit Schäden, an denen seine Nachfolger*innen Jahre zu arbeiten haben.

Kindergarten...

so heißt es bekanntlich auch im Amerikanischen und so benimmt der großartige Donald sich auch mal wieder.

Ursache des Handelskriegs

Der Grund für Trumps Zölle sind die „exzessive Exportüberschüsse“ (IWF) in Deutschland. Der Exportsünder Deutschland baut sein Wachstum auf ausländischer, struktureller Verschuldung auf.

Die Regierung Merkel verschleppt dringen notwendige Reformen. Die Reallöhne und Sozialleistungen müssen deutlich steigen damit Deutschland wieder selbstständig Kaufkraft und Nachfrage schafft. Deutschland hat die Nachfrage für Wachstum in den letzten Jahrzehnten überwiegend aus den Gärten der Nachbarn bezogen.

Das GG schreibt der Bundesregierung ein gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht vor. Darunter fällt auch eine ausgeglichene Handelsbilanz. Bricht Deutschland weiter die nationalen, europäischen und internationalen Stabilitätsregeln kann es für Deutschland sehr teuer werden. Trump will in einer nächsten Stufe Autos mit Zöllen belegen.

Verhandlungen müssen weiter gehen ...

Verhandlungen müssen weiter gehen, da gibt es keine Alternative. Erst recht, wenn sich ein Teil der Welt verantwortungslos davon stiehlt.

Ich bin der Meinung, dass Europa jetzt wirklich zusammen geschweißt werden sollte und eine einheitliche, einige und starke Position inne haben und die gemeinsamen Interessen aller Europäer vertreten muss.

Zölle

Die EU sollte die Einfuhrzölle für US PKW auf Null senken und noch eine Prämie von 200,00 € anbieten. Das scjmeichelt Trump und der Erfolg der PKW Ausfuhr der USA wäre marginal.

Ausser Spesen nichts gewesen

oder doch endlich ist klar geworden wie inhaltsleer und bedeutungslos dieses Format geworden ist. Die Aufwendungen hierfuer lassen sich effektiver einsetzen.

Interessanter Artikel. Es

Interessanter Artikel. Es wird nur über Trump geschrieben. Haben die anderen auch eine Meinung?
Fazit aus diesem Artikel: Trump hat vernünftige Meinung. Den hochnäsigen G6-Granden muss wirklich mal die Wahrheit gesagt werden. Die werden das höchstwahrscheinlich nicht begreifen.

Jetzt sehen Sie

Das Trump alles genauso macht wie seinerseits bereits angekündigt!
Das mag die Mehrheit nicht so gut finden für Ihn geht es um die zweite Amtszeit! Die gewinnt er damit locker,
Und Europa und China knicken schon noch ein!
Der Lobbysturm läuft schon los, Amerikanische Produkte gibt es sowieso nicht außer Flinten Erdnüsse und Apple
Da machen Zölle sowieso keinen Sinn
Die europäischen Politiker sind hier zahnlose Tiger auf verlorenen Posten

Treffen ´Ungeheuer erfolgreich`.

Erfolgreich kann lediglich das Treffen zwischen Trump und Kim werden. So weit wie man erkennen kann hat der G7 Gipfel nur eine
eine Bestätigung der festgefahrene Situation gebracht.

Alles, was Trump anfasst, ist

doch ein grandioser Erfolg, auch wenn der Rest der Welt anderer Ansicht ist. Was berührt dies einen Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Schließlich hat ja auch die Führung dieser Vorzeigedemokratie für die jahrzehntelange Isolation Nordkoreas gesorgt.

Ein Erfolg für President Trump

Für den amerikanischen Präsidenten ist es tatsächlich ein Erfolg. Es geht ihm darum, die Handelsbilanzdefizite der USA auf ein erträgliches Niveau zu verbessern. Schon Bundeskanzler Helmut Schmidt warnte davor, daß Deutschland nicht dauerhaft riesige Überschüsse mit seinen Handelspartnern haben kann, ohne daß es zu Konflikten kommt.

Präsident Trump setzt also genau das um, was er seinen Wählern versprochen hat. Er ist nicht nur in dieser Hinsicht ein sehr berechenbarer Präsident, aber das wollen die Herrschaften von der Führungselite der EU noch nicht wahrhaben.

Nichts Neues, Trump gibt den Ton an

Wieder einmal hat Trump allen den Wind aus den Segeln genommen, ohne sich auch nur einen Millimeter zu bewegen. Seiner Forderung nach Abschaffung von Zöllen und Handelsschranken muss keiner ernst nehmen, das bezieht sich auf alle anderen, nur nicht die USA. Wo war denn der groß angekündigte „6 gegen 1“ Widerstand? Die vielen starken Worte vor dem Gipfel waren doch eher an das Wahlvolk in der Heimat gerichtet (Seht, wir tun was!) als an Machthaber Trump, von dem das sowieso nur abprallt. Ansonsten nichts Neues, außer Trumps Forderung, Russland wieder in den Kreis der G7 zu holen, aber das war nichts anderes als Ablenkung und auch nicht glaubwürdig ohne Rücknahme der Sanktionen, aber ein gelungener Versuch, Uneinigkeit unter den Europäern hervorzurufen.

The Trump Show

Der merkwürdige alte Mann im weißen Haus liebt seine eigenen Auftritte. Ob man ihn mag oder nicht sei dahingestellt; er ist einfach da; gewählt als Volkstribun vom dumpen ab und an übergewichtigen Amerika. Seine Missachtung, mit welcher er internationale Regeln bricht spricht für seinen Charakter. Er führt die USA wie seine Unternehmen - wohlgemerkt er hat selber auch nur das Vermögen verwaltet, was sein Vater auf den Rücken anderer zusammengerafft hat. Gut ist, dass die G7 sich zumindest vordergründig nicht ausmanövrieren lassen, was im Hintergrund abgeht im Reiche der mehr oder weniger schönen und Mächtigen sei dahingestellt. Klar ist: Verlierer sind alle; die Umwelt und das Klima im besonderen - derzeit ist mit keiner Initiative dahingehend unter dem Trampel Trump zu rechnen. Nur am Rand: das Foto von Trump und seinen breitbeinigen Leibwächtern spricht für sich... was für eine Show.

Die Welt sollte Herrn Trump

Die Weltgemeinschaft sollte Herrn Trump unmissverständlich klar machen, wie unwichtig er für die Welt ist und sollte ihm den Platz zuweisen, der ihm gebürt: Sein privater Spielplatz in Florida.
Die USA spielen für die Weltwirtschaft schon lange keine Rolle mehr und diesen Trend hat der Möchtegern Business Man massiv vorangetrieben.

Trump sucht wohl schon den passenden Platz

für den Nobelpreis? Da hat man keine Zeit den Globus positiv und sinnvoll zu gestalten! Und ich schätze Kim erhofft sich auchden Nobelpreis, ala Vorbild Arafat 1994, der Terrorist mit dem Nobelpreis!

@Initiative Neue ..., 18:37

Ich bin weit davon entfernt, Deutschland komplett aus der Verantwortung für wirtschaftliche Ungleichgewichte oder unausgeglichene Handelsbilanzen zu entlassen.

Die andere(n) Seite(n) ist (sind) aber genauso beteiligt: dass z.B. die USA in bestimmten Bereichen weniger wettbewerbsstark sind, kann auch an der Qualität oder schlicht der Passung für Käufer/-innen aus anderen Ländern liegen.

Ihre Erklärungen und Anschuldigungen greifen hier zu kurz.

Allmählich möchte ich den Kopf in den Sand stecken...

angesichts der mir so durchsichtig erscheinenden Manöver unser Volkstribunen; Nordkorea will seit Jahrzehnten nichts anderes, als internationale Anerkennung und einen Friedensvertrag; mit dem Druckmittel der Atomwaffen scheint es zu gelingen, und Trump kann es als seinen Triumph verkaufen? Ernsthaft?
Russland soll in die G-Gruppe zurück weil es die USA so wollen, und gleichzeitig laufen Untersuchungen wegen Einflußnahme Moskaus auf den US-Wahlkampf;die scheinbare Unausweichlichkeit der erfolgreichen Irrsinns könnte einen fast selbst in die Klapse treiben...
Denn Trump, Erdogan und Kim sind ja mittlerweile keine Einzelfälle mehr!

Verstehe nix

Zitat:"Er habe mit den anderen Teilnehmern über seine Handelspolitik gesprochen und die Abschaffung von Zöllen, Handelsschranken oder Subventionen gefordert. "
Ja wer hat den Kram den nun eingeführt, den er nun wieder abschaffen will? America first geht ja in Ordnung, aber das muss er doch seinen Einwohnern erklären, dass sie US-Kram kaufen sollen.

Man wird ihn nicht vermissen

Gut so, dass Trump verschwindet, er hätte gleich in Washington bleiben sollen. Dieser Mann ist ein unmöglicher Selbstdarsteller und Populist. Unglaublich, dass er von einigen hier noch bejubelt wird und unterstützt wird.
Die USA schießen sich mit ihrer Handelspolitik selbst ins Bein, die haben nämlich absolut nichts an Produkten welche sie selber Herstellern und die irgendeinen Wert besitzen!

18:37 von Initiative Neue...

Es ist doch nicht Deutschland das exportiert sondern tausende von deutschen Firmen die Produkte herstellen, die im Ausland gefragt sind. Welche Instanz soll den Firmen nun den Export verbieten oder dazu anhalten,Produkte aus dem Ausland zu kaufen, die nicht benötigt werden. Wir können auch nicht alle Produkte in Deutschland gebrauchen um sie nicht zu exportieren, selbst bei höheren Löhnen, unsere Strassen sind doch schon mit Autos zugestellt.

Kriterien für Erfolg?

Wäre ja mal interessant, was für Trump Erfolg ausmacht.

Geht es um die USA? Kann es den USA gut gehen, wenn sie mit ihren Nachbarn im Unfrieden sind? (in meinen Augen: auf Dauer definitiv nicht!)
Oder geht es vor allem um Trump selbst?

Der multilaterale Ansatz bleibt in meinen Augen überlegen. Wer nur unter Druck nachgibt, wird auf die Gelegenheit warten (oder hinarbeiten), das zum nächsten Zeitpunkt auszugleichen, sobald sich die Kräfteverhältnisse verschoben haben.
Ich kann nicht erkennen, dass Trump das begriffen hat, und noch weniger begreifen, wie er ständig Erfolge behauptet, wo sie sonst kaum jemand sehen kann.

Trump und der G7-Gipfel in Kanada

"Im Streit um die Handelspolitik beim G7-Gipfel hat US-Präsident Donald Trump eine zollfreie Zone innerhalb der führenden sieben Industrienationen vorgeschlagen. "
Trump hat wohl jetzt doch gemerkt, dass er mit seiner Wirtschaftspolitik bei den anderen 6 Staaten auf sehr großen Widerstand stößt. Diese Staaten lassen sich doch nicht so leicht unterbuttern, wie er sich das vorgestellt hat. Einigkeit macht eben immer stark, auch gegen einen amerikanischen Präsidenten.
Aber es ist noch offen, ob er seine G7 zollfreie Zone auf die ganze EU ausdehnen oder die kleineren EU- Länder einfach außen vor lassen will? Dann kommt wieder das nächste Problem auf die EU zu.

@Peter69 18:55

Was Trump umsetzt oder nicht sehen wir 2020. Ob die US Wähler nochmal so dumm sind diesem Selbstdarsteller ihre Stimme zu schenken werden wir dann auch sehen. Die von Ihnen verhasste Führungselite der EU reagiert genau richtig, man ignoriert Trump und macht sein eigenes Ding. Trump wird die USA mehr und mehr isolieren und es wird ein Genuss sein dies mit anzusehen!

Ich glaube es nicht...

"Wenn sie Vergeltung üben, machen sie einen Fehler."
Ich hätte nie gedacht, dass ich diesem "Firlefanz-Präsidenten" jemals zustimmen würde. Die höheren Zölle belasten das metallverarbeitende Gewerbe in den USA, und dort fallen dann tausende von Arbeitplätzen dann weg.
Und die EU soll einfach die Füße still halten und abwarten. Vergeltung ist vollkommen überflüssig !!!

Gruß Hador

19:00 Alkibiades

The Trump Show.......
tja und die sechs anderen waren die Statisten in dieser Show. Wahrhaft ein teures und klimaschädliches Kaffekränzchen denn man kann mit fug und recht sagen außer Spesen nichts gewesen.

Es wäre wohl besser gewesen, wenn Trump

erst gar nicht auf dem G7-Gipfel erschienen wäre. Ohne ihn wären vlt. ein paar neue Ansätze in der Klima- und Wirtschfatspolitik besprochen und sogar beschlossen worden. Auf dem G20 Gipfel demnächst, wird Trump nur eine Randfigur sein, denn da sind die Russen, Chinesen und Inder dabei. Und die werden ihm bestimmt nicht in den Allerwertesten kriechen.

Danke Donald...

...damit hat der politisch mächtigste Mann dieses Format von lobbyhörigen Schulterklopfen und Feindbildhegern eindrucksvoll gesprengt und aufgezeigt wie nutzlos dieses Treffen eigentlich ist. Positiv hervorzuheben bleibt lediglich, dass bislang noch niemand die Stadt in Schutt und Asche gelegt hat so wie vor wenigen Monaten Hamburg.

RE:calusa

Wer will schon diese fetten amerikanischen Spritfresser kaufen?... bei steigenden Benzinpreisen.

Gruß Hador

Später kommen . . . früher gehen

Ganz zurecht: was will er denn schon mit Leuten herumdiskutieren, die ihre einzelnen wirtschaftlichen Staatsinteressen nicht schützen ?

Alles gemeinsam = ja GEMEINSAM GEGEN ihre BÜRGER, & gemeinsam gegen die jeweils eigenen Wirtschaftsinteressen ==> gemeinsam gegen die Stärkung der eigenen INLANDSWIRTSCHAFT, d. h. für den Aufschwung im Job- & Ausbildungsangebot. Man trifft sich da gar mit der kommunisitschen Volksrepublik china/Taiwan /Kuba & vielen anderen, die unter anderen Wirtschaftsbeziehungen als Ziel verfolgen (hier China) die erfolgreichsten Unternehmen aufzukaufen, samt Immobilien & Landbesitz (auch Häfen)
I
I
D. Trump ist der 1. Präsident der USA der "America first !" nicht nur sagt, sondern auch danach handelt.

D. bricht auch innerhalb der EU ständig die 6% - Obergrenze.

für den Export.
@18:37 von Initiative Neue...
Sehr verständlich auf den Punkt gebracht!
Viele bei uns haben nicht verstanden, dass "unser" Konzept des Lohndumping nicht auf Dauer funktioniert.
Griechenland hätte der Anlass zum Umdenken sein müssen, Italien dürfte jetzt den massivsten Schuss vor den Bug liefern.

Trump hat schon im Wahlkampf zu verstehen gegeben, dass er das Problem der US-Defizitwirtschaft angehen will.

RE: pfitch

"Der Lobbysturm läuft schon los, Amerikanische Produkte gibt es sowieso nicht außer Flinten Erdnüsse und Apple"

Ich habe den Eindruck, sie haben nicht die mindeste Ahnung welche Rohstoffe, Vorprodukte und Fertigwaren die Vereinigeten Staaten exportieren.

Gruß Hador

Punktsieg für Trump?

Also wenn ich den bisherigen Berichten folge, gewinne ich den Eindruck, dass Herr Trump die Interessen der USA erfolgreich vertreten hat. Von den anderen Staaten kam ja gar nichts.

Daher noch eine Anmerkung zum Untertitel des vorgehenden Berichtes. Da habe ich gestaunt, als ich das Wort: "Weltenlenker" gelesen habe im Zusammenhang mit Staaten wie Canada, Deutschland, Frankreich, Großbritanien, Italien und Japan.
Wäre es nicht besser gewesen genauer zu schreiben: Treffen eines der Weltenlenker und seiner treuesten Vasallen?

Wenn es ein Treffen der Weltenlenker gewesen wäre, hätten sich m.E. die USA mit China und Russland getroffen.

Trump setzt die Themen...

und alle anderen hoppeln hinterher. Die Trump-Show mit Nordkorea, das kann ja keiner kritisieren. Russland wird bekämpft und beschuldigt, wo man nur kann, plötzlich sollen sie wieder mitreden dürfen. Alles nur Ablenkung.

Es wäre wahrscheinlich

Es wäre wahrscheinlich hilfreich weitere Treffen mit Trump zu unterlassen und ihm so deutlich zu zeigen das seine Meinung niemanden mehr interessiert. Wirtschaftlich kommt die EU durchsus ohne Trump aus. Militärisch bietet sich ein Nichtangriffspakt mit Russland und China an. Vielleicht begreifen Kongress und Senat dann was sie da für einen Prädidenten haben.
Das die amerikanischen Cowboys und religiösen Irren irgendwas begreifen ist unwahrscheinlich.

falsche einheit

hierwird eine dumme falsche einheit gegen amerika gezeigt die ohne beispiel ist.
alle lächeln noch, macron, merkel, europa und vorallem der der es sich gar nicht leisten kann ist TRUDEAU.

75% des canadischen exportes geht an die usa, 75% mit was will der TRUDEAU den kampf gegen amerika ansagen? mit nochts und bald wird er heulend auf nien nach amerika reisen, denn europa ist sowieso für canadische produkte it zoll, auflagen und anderen fast gesperrt.

fraklreich mal sehen wenn käse, wein, parfüm und anderes einfach gesperrt wird wie da macron noch lachen wird.

italien hat es richtig erkannt und deutschland , armes deutschland hat nicht kappiert.

ohne amerika geht nichts und auch china hat es erkannt und handelt diplomatisch und passt sich mit senkung des zolles auf amerikanische produlte an.

@krittkritt

"Viele bei uns haben nicht verstanden, dass "unser" Konzept des Lohndumping nicht auf Dauer funktioniert"

Lohndumping? Kommen Sie mal hinterm Ofen hervor- die Branchen die für den Löwenanteil des Exports verantwortlich sind betreiben kein Lohndumping, im Gegenteil....

Lohndumping gibt es in D überwiegend im Dienstleistungsbereich! Übrigens trotzdem ein Segment in dem die USA einen riesigen Exportüberschuss haben... dadurch ist die gesamte Handelsbilanz EU-USA gar nicht so unausgewogen. Man darf halt nicht nur Waren betrachten...

von calusa

“Es ist doch nicht Deutschland das exportiert sondern tausende von deutschen Firmen die Produkte herstellen, die im Ausland gefragt sind.“

Genau so ist es.

um 19:23 von krittkritt

"Trump hat schon im Wahlkampf zu verstehen gegeben, dass er das Problem der US-Defizitwirtschaft angehen will."
Und wie will er das machen? Indem er den armen Wählern mehr Einkommen und mehr Arbeitsplätze versprochen hat, die er in Wirklichkeit nie halten wird. Oder dass die USA Produkte herstellt, die wir selber haben und auf die wir verzichten können?

@Tammy Speed Mind

"D. Trump ist der 1. Präsident der USA der "America first !" nicht nur sagt, sondern auch danach handelt."

Na klar, man kann sich auch soweit mit allen verkrachen dass man alleine dasteht. Hat den Vorteil dass man automatisch erster ist- allerdings zugleich auch letzter.

Abgesehen davon handelt Trump nicht für Amerika, sondern für SICH- Amerika schadet er langfristig- aber wenn das wirkt ist er Geschichte und dann natürlich die Nachfolger verantwortlich....

Das Verhalten eines Rülpels

Der Mann hat weder Stil noch Anstand. Die Amerikaner werden das auch noch merken, wie peinlich IHR Präsident auftritt und wie weit er sich und seine Landsleute bereits isoliert hat durch sein brüskierendes Verhalten. Sie sollten wissen, dass er dem am. Hauptgläubiger in die Hand spielt, den Chinesen. Tja - und so wird möglicherweise der $ als Hauptwährung verschwinden. Wenn‘s die Europäer geschickt anstellen, könnte es eine Zeit land der Euro werden, wahrscheinlicher wird aber der Huan.

Künftig nur ein G6

Schlage vor ab sofort nur ein G6 (ohne USA) and G20 abzuhalten. Die G6 sind stark genug eine eigene Weltkraft zu bilden.

19:05 von YinYangFish

„Die andere(n) Seite(n) ist (sind) aber genauso beteiligt: dass z.B. die USA in bestimmten Bereichen weniger wettbewerbsstark sind, kann auch an der Qualität oder schlicht der Passung für Käufer/-innen aus anderen Ländern liegen.“

Normalerweise führt ein starker Exportüberschuss zu einer Aufwertung der Währung. Darum war die D-Mark so stark. Beim Euro wird dieser Effekt durch exportschwache Länder ausgeglichen bzw. aufgehoben.

Natürlich ist die Arbeitsproduktivität der deutschen Arbeitnehmer besonders hoch. Leistung muss sich aber auch lohnen. Deutschland, oder genauer die Superreichen und Unternehmer, haben sich über Jahrzehnte einen Wettbewerbsvorteil durch Lohndumping verschafft. Diese Dumping führt zu Überschüssen, Instabilität und Verschuldung. Darum müssen die Reallöhne, so die Chefin des IWF, deutlich steigen.

Harvard oder Princeton haben einen Haushalt wie z.B. Columbien. Es ist ein Trugschluss die US-Wirtschaft als Steinzeitökonomie zu betrachten.

18:41 von calusa

Zölle

Die EU sollte die Einfuhrzölle für US PKW auf Null senken und noch eine Prämie von 200,00 € anbieten. Das scjmeichelt Trump und der Erfolg der PKW Ausfuhr der USA wäre marginal.
///
*
*
Dann muss Trump nur noch die vorherige EU-Zollhöhe und die Betrügereien der deutschen Autoproduzenten verdrängen.
*
Aber ob Trump soviel Vernunft annimmt?

Trump ist ein echter Amerikaner

Ein echter Amerikaner verhandelt nicht, er befiehlt.

Zitat: "Ich habe den

Zitat:
"Ich habe den Eindruck, sie haben nicht die mindeste Ahnung welche Rohstoffe, Vorprodukte und Fertigwaren die Vereinigeten Staaten exportieren."

Also eine Industrienation exportiert Rohstoffe??
Machen dies nicht eigentlich Entwicklungsländer??

Fertigwaren??
Das würde mich jetzt doch mal interessieren welche das sind - also ausser Waffen oder Benzin fressende Autos!
Und bitte nicht den Apple-Kram oder ähnliches erwähnen - die kommen komplett montiert aus China!

was soll er auch dort?

die EU verärgert die erdnussbauern, und damit auch den alten demokraten carter. und mit altmeier kann niemand reden, weil der nix sagt, ausser heisser luft.

Die Politiker..

...der Welt können sich jetzt schon auf eine 2. Amtszeit von Trump einrichten, der Rückhalt für ihn in den USA reicht allemal dafür.

Liebe EU,

Macht Strafzölle, er wird es nicht anders verstehen.

Ja und?

Ob nun Merkel oder Macron und die anderen über Klimaschutz disputieren oder nicht, spielt doch nun überhaupt keine Rolle! Und die Abschlusserklärungen sind ohnehin nur hohle Phrasen! Was für eine Bilanz hinsichtlich des Klimaschutzes hat denn nun "Klimakanzlerin" Merkel vorzuweisen? Ganz einfach, außer diversen Erklärungen nichts! Man sehe sich nur auf deutschen Autobahnen und Flughäfen um. Die Autos werden immer größer, ein LKW folgt dem nächsten und auf den Flughäfen herrscht Hochbetrieb! Der Klimaschutz beschränkt sich bei Merkel somit auf Absichtserklärungen! Sieht es bei den anderen anders aus? Auch nicht! Solange Kanada Ölsande fördert, ist die Diskussion überflüssig! Also auch dieser G7 Gipfel endet wie die anderen zuvor auch, außer Spesen nichts gewesen! Ja gut, Trump hatte keine Lust, sich das Geschwätz von Merkel und Co. noch länger anzuhören! Das ist verständlich!

18:28 von andererseits

Ungeheuer... ist lediglich die Dreistigkeit, mit der Trump die Klimakatastrophe leugnet, eigenwillig einen Zoll-Krieg anzettelt und nicht mitbekommt, dass aus "america first" längst "america isolated" wird - mit Schäden, an denen seine Nachfolger*innen Jahre zu arbeiten haben.
///
*
*
Was muss der ausgeschlossene Putin oder sein Nachfolger dann noch alles reparieren?
*
Bei den Zöllen, muss man für diese Theorie aber auch verdrängen, das die "legalen" EU-Zölle z. B. für die Autoindustrie höher sind?

Vereintes Europa

Nichts vereint eine Familie mehr, als ein gemeinsamer Gegner. Die Europäer werden sich hoffentlich auf ihre gemeinsamen Werte besinnen und den Trumpel ins Leere laufen lassen. Da hat der Clown wirklich was für die europäische Einheit getan!

18.28

Ja da gebe ich Ihnen Recht , die Nachfolger werden Probleme haben alles wieder ins Lot zu bekommen . Nicht nur in Amerika !

19:13 von calusa

„Welche Instanz soll den Firmen nun den Export verbieten oder dazu anhalten,Produkte aus dem Ausland zu kaufen, die nicht benötigt werden.“

Die Lobbyisten der Konzerne haben im Zuge der Agenda 2010 gute Arbeit geleistet. Der Neoliberale Populismus hat uns allen den Kopf bzw. die Begriffe verdreht. „Reformen“ für Sozialabbau, „Lohnzurückhaltung“ für Lohndumping, „Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit“ für den Aufbau exzessiver Handelsüberschüsse und „Fit für die Globalisierung“ für die Förderung der Instabilität der Weltwirtschaft sowie „Exportweltmeister“ für Exportsünder.

Die Politik und Medien müssen sich einfach ihrem Auftrag zuwenden und nicht die Spetzialintressen der Lobbyisten bedienen. Die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerungsmehrheit ist auch im Zeitalter der Globalisierung alternativlos. Denn ohne steigende Löhne, Kaufkraft und Nachfrage ist Wachstum schlicht nicht möglich. Dieser ökonomische Grundsatz gilt national aber eben auch global.

Unterstützung für Trump

Ich muss diesen armen, alten Mann doch mal unterstützen. Er fliegt jetzt nach Singapur, also zu einem Ort mit einer Zeitdifferenz von 12 h. Das stecken sogar junge, gesunde Menschen nicht so einfach weg. Trump aber ist 70 und er soll dann dort wichtige Verhandlungen führen. Ich halte es deshalb für völlig in Ordnung, dass er den Debatierzirkel vorzeitig verläßt um fit bei seinem wichtigen nächsten Termin anzukommen.
PS: Das er das alles scheinbar macht um den Friedensnobelpreis zu bekommen und so mit seinem verhaßten Vorgänger gleich zu ziehen, steht auf einem anderen Blatt.

@Petersone 19:32

Sie sind ahnungslos um es mal knallhart zu sagen. Es geht sehr wohl ohne Amerika und die G7 kann man auch abschaffen oder wenn überhaupt ein Treffen mit China, Indien, Russland und Co machen, die sind wichtiger als die USA. Deutschland agiert genau richtig, Frankreich agiert genau richtig, Canada macht es richtig. Die Italiener plustern sich jetzt wichtig auf und wollen Trump hinterherkriechen, sollen sie tun, der wird denen aber auch nicht die Schulden bezahlen um die drohende Pleite abzuwenden. Da können die Italiener ganz lange drauf warten!

@ evhie

"Das die amerikanischen Cowboys und religiösen Irren irgendwas begreifen ist unwahrscheinlich."

Ich bin ein Bürger der USA und ich teile, wie Millionen meiner Mitbürger, ihre Ablehnung der trumpschen Trampel-Politik. Leider kann ich mich aber trotzdem nicht mit Ihnen einverstanden erklären, da ich weder ein Cowboy, noch ein religiösen Irrer bin. Was soll diese überhebliche Verallgemeinerung? Warum müssen Sie Millionen Menschen, die das gleiche empfinden wie Sie, so pauschal in die Tonne treten?

Ach übrigens: Wenn man schon öffentlich so tut, als wäre man so viel besser und schlauer als die doofen Amis, dann sollte man wenigstens wissen, wann "Dass" mit einem Doppel-S geschrieben wird.

Was sollen wir den von den

Was sollen wir den von den Amerikanern kaufen. Es taugt doch nix!

...

komischer Präsident, der die USA wo er nur kann schlecht macht, dennoch vorgibt er wolle sie wieder groß machen, die USA wiederum bei jeder möglichen Gelegenheit des Erreichten beraubt - und mehr Verehrung für den russischen Präsidenten bereithält, als für seine Amtsvorgänger.

zu G7: Wenn Trump sich überall isoliert dann wird er sich irgendwann nicht mehr in den Vordergrund drängen können ... ob ihm das klar ist?

Ich glaube...

...es wäre ganz gut, wenn die Isolation der USA weitergeht. Wenn wir uns selbstständiger machen, werden wir in der nächsten US-basierten Rezession nicht so stark in Mitleidenschaft gezogen. Gleichzeitig sollen die ruhig mal kapieren, dass Europa als Ganzes der stärkere Block ist. Unsere Zerstrittenheit macht uns schwach, aber wie es bei uns als Spezies immer schon war: Ein externer Feind schweißt zerstrittene Gruppen zusammen. Trump's Amerika kann dieser (wirtschaftliche) Feind für uns sein.

USA hilft nur noch das impeachment-Trump führt derzeit 4 Kriege

Krieg 1: mit China mittels Handelsdefizit der USA und über Chinas Handelsmethoden.
Krieg 2: mit Mexiko und Kanada über NAFTA.
Krieg 3: mit den europäischen Verbündeten und viel vom Rest von in der ganzen Welt Stahl und Aluminium.
Krieg 4: Mit der Welthandelsorganisation über seine Regeln, um Handelsstreite zu überwachen.

Ein Präsident, dessen Worte oder Unterschrift
auf einen Vertrag nix Wert ist.

@krittkritt 19:23

Londumping? Was für ein Blödsinn! Was Trump zu verstehen gibt ist sein Problem, seine Republikaner haben die USA in den wirtschaftlichen Ruin getrieben, daran ist nicht die von Trump verhasste EU oder Deutschland dran Schuld!
Im Übrigen ist es doch nicht unsere Schuld, dass alle Welt unbedingt unsere qualitativ hochwertigen Produkte kaufen will. Dies hat nichts mit Lohndumping zu tun. Wenn die USA Amerikaner zu dumm sind um qualitativ hochwertige Ware herzustellen sind sie selbst Schuld!

Der ganze Haufen ist nur sich in einem einig,

beim Militär und gegen Russland selbst wenn Trump sagt Putin kann kommen.
Alles nur Show.
Wenn der ganze Haufen zerfällt heißt es dann, jeder gegen jeden.
Auf die Gesichter warte ich schon lange. Italien wird es schon richten.
Danke Italien.

Klare Kante funktioniert

Auf einen groben Klotz gehört bekanntlich ein grober Keil. Trump und seine Sympathisanten verstehen nur eine Botschaft, klare Kante!. Anbiedern und Schönwettermachen funktioniert bei diesem Kerl nicht. Denn das Problem liegt einzig und alleine in der Selbstherrlichkeit dieses Naivpolitikers. Seine Wählerschaft muss am eigenen Leibe spüren, was ein Handelskrieg bedeutet. Die EU mit einer Bevölkerung von 500 Mio. stellt für amerikanische Unternehmen eine wirtschaftlichen Größe dar und stellt den Amerikanern die Militärbasen für ihre militärischen Unternehmungen in aller Welt bereit. Ohne Ramstein läuft nichts. Damit muss jetzt ebenfalls Schluss sein.

Ja dann tretet dem Trmpeltier doch auf die Füße.

Handelskrieg ,bitte vielleicht machen wir dann etwas mehr Dreck in die Luft oder Plastik in den Ozeane u. treten etwas entspannter im Leben um uns?Der Bedarf bleibt den es zu decken gillt u. wenn etwas gut gemacht ist kann man auch mal etwas mehr Steuer oder Zoll zahlen . Es bleibt als Steuer oder Zoll im Staatssäckel beim Freihandel wohl eher nicht es sei denn Steuerfrei;Nicht besteuert,subventioniert, mit Zoll nicht belegt usw. beim Kapitalinhaber u. dessen Haus;Güter usw. überall wo es schön u. günstig ist.
Und Arbeitsplätze sind früher u.werden in Zukunft dann dort hinwandern wo es am Günstigsten ist oder die kleinsten Maschienensteuern herrschen bzw. sie von der Steuer degressiv oder progressiv abschreiben kann.Wir habens ja im Staatssäckel.Ist nur die Frage wer darin überhaupt einzahlt oder was herausbekommt für sich oder was war das noch mit dem Kollektiv. Ach das sind bestimmt alles Kommune;Kommunisten jedenfalls wer braucht die schon außer als Kunde;Verbraucher;Bedarfsdecker?

G6? @ Loonhafen Captain

Wir brauchen weder G6 noch G7. Ohne Länder wie China, Indien, Brasilien oder Russland lassen sich international viele Probleme nicht lösen.

Und ohne USA sind ja nur noch Kanada und Japan als nicht-EU-Staaten präsent. Und beide haben verglichen mit USA/China/Russland nur eine mäßige internationale Bedeutung.

Da wäre es sinnvoller statt G7 oder G6 die EU zu stärken und regelmäßig EU-Gipfel abzuhalten und innereuropäische Stärke zu zeigen.

Der Egoismus war und ist

Der Egoismus war und ist immer nur ein kurzfristiger Erfolg, am Ende scheitert Egoismus in einer aufgeklärteren Welt, als wie die der Fürstentümer des Mittelalters. Wo man Bündnisse wählt mit auserlesenen Kurzfrist-Partnern, während man es sich mit den Grossen verscherzt und am Ende ist die USA nur ein Land gegen Europa, Kanada, Australien, und Asien.

Peinlich, dass EU besonders Deutschland es nicht konsequenter durchziehen, sich mit den anderen Nationen zu verständigen und es so den USA gleich zu tun. Denn die grosse Welt kann sich sehr einig sein, gegen eine einzige Möchtegern-Weltlenker-Nation. Wenn man es durchzöge, könnte man Trump dankbar sein, dass er die Welt - indirekt - geeint hat.

@Magfrad 19:17

Das amerikanische Volk wird im Jahr 2020 den Präsidenten wählen, der ihnen Arbeitsplätze und Wohlstand sichert. Daher hat Präsident Trump beste Voraussetzungen wiedergewählt zu werden, und bis zum Jahr 2024 seine Politik durchzusetzen.

Der amerikanische Botschafter hat auch schon angekündigt, daß die USA in Europa konservative Kräfte unterstützen wird. Das wird mit dazu beitragen, daß die EU erneuert wird, und daß die links-grüne Politik der Führungselite in Berlin und Brüssel der Vergangenheit angehören wird. In Österreich, Slovenien, Ungarn, Polen und Italien ist diese Veränderung zum Glück schon Realität.

Vom Herrchen und von Pinschern

Ein Freund von Trump bin ich absolut nicht. Aber wie "unsere" Politiker sich in ihre Windeln machen, das erfüllt mich mit Abscheu. Es zeigt sich nämlich, dass es sich bei unseren Politikern um Memmen handelt, die stets im US-Windschatten mitgesegelt sind. Und insofern kann ich auch Trumps Vorgehensweise langsam nachvollziehen.

Am 09. Juni 2018 um 19:12 von Magfrad

"die haben nämlich absolut nichts an Produkten welche sie selber Herstellern und die irgendeinen Wert besitzen!" Was fuer ein Unsinn. Schon mal von Boeing, Kohler, John Deere etc. gehoert?

Ja, wir wissen alles besser.

Und ja, wir treffen uns am besten nur unter uns, dann gibt es keinen Widerspruch.
Aber, was soll dann dieser komische teure G7 Gipfel, wenn wichtig internationale Partner wier Russland erst gar nicht eingeladen werden, weil sie ja anderer Meinung sein könnten?
Wie dumm sind wir eigentlich?

19:50 von ex_Bayerndödel

Trump ist ein echter Amerikaner

Ein echter Amerikaner verhandelt nicht, er befiehlt.
///
*
*
War das nach 1945 bis 1989 nicht weiter der deutsche Vertreter des reinen Sozialismus?

20:09 Big Cologne

"Trump aber ist 70"

Ein Hoffnungsschimmer, dass das GANZE Desaster frührzeitig beendet sein könnte ...

G7-Gipfel

Der Trump hat einen Vorschlag gemacht. Keine Zölle, keine Handelsbarrieren und keine Subventionen. Mal abwarten, was dabei raus kommt.

19:33 von Skywalker

„Lohndumping? Kommen Sie mal hinterm Ofen hervor- die Branchen die für den Löwenanteil des Exports verantwortlich sind betreiben kein Lohndumping, im Gegenteil...“
Die Reallöhne sind in den letzten 30 Jahren um wenige Prozentpunkte gestiegen. Dabei handelt es sich natürlich um einen Durchschnittswert. Die hohen Einkommen sind gestiegen, niedrige Einkommen sind gesunken. Das Lohndumping basierte auf der Lobbyarbeit der Industrie. Was uns als ökonomischer Sachverstand verkauft wird erweist sich nun als neoliberaler Populismus.

„Lohndumping gibt es in D überwiegend im Dienstleistungsbereich! Übrigens trotzdem ein Segment in dem die USA einen riesigen Exportüberschuss haben... dadurch ist die gesamte Handelsbilanz EU-USA gar nicht so unausgewogen. Man darf halt nicht nur Waren betrachten...“

Das macht auch Niemand. Der Exportüberschuss beinhaltet Waren und Dienstleistungen.

@ Miauzi

"Also eine Industrienation exportiert Rohstoffe??"

- Die USA gehören zu den 15 grössten Erdölexporteuren der Welt (sie exportieren mehr, als z.B. Ägypten).
- Die USA sind der drittgrösste Gold-Exporteur der Welt (mehr als z.B. Russland oder Südafrika).
- Und die USA sind der grösste Getreide-Exporteur der Welt (kein "richtiges" Rohprodukt, aber bestimmt auch kein Fertigprodukt.)

"Fertigwaren?? Das würde mich jetzt doch mal interessieren welche das sind."

Exportgut Nummer Eins sind zivile Flugzeuge, gefolgt von Fertigungsmaschinen, Halbleitern und medizinischer Ausrüstung.

Mir kommt bei so gut wie jedem Wort, das der Trumpel von sich gibt, der Kaffee hoch. Da finde ich es wirklich traurig, wenn jemand, der genauso denkt wie ich, sich öffentlich so blamieren muss.

Wie sagte Trump: "... sie haben nicht die mindeste Ahnung welche Rohstoffe, Vorprodukte und Fertigwaren die Vereinigeten Staaten exportieren."

Hatten Sie es wirklich nötig, sich dermassen in den Fuss zu schiessen?

19:12 von Magfrad

Man wird ihn nicht vermissen

Gut so, dass Trump verschwindet, er hätte gleich in Washington bleiben sollen. Dieser Mann ist ein unmöglicher Selbstdarsteller und Populist. Unglaublich, dass er von einigen hier noch bejubelt wird und unterstützt wird.
Die USA schießen sich mit ihrer Handelspolitik selbst ins Bein, die haben nämlich absolut nichts an Produkten welche sie selber Herstellern und die irgendeinen Wert besitzen!
//
*
*
Das versucht uns sicher einer, mit den höchsten Weihen des deutschen Wirtschaftwissenschaften Versehener, hier zu vermitteln.
*
Weshalb ist diese epochale Weisheit nicht schon unter Obama erkannt worden?
*
P.S.
Unsere EU Strafzölle müssen dann ja eigentlich ins Leere laufen?

@Piffke: Arafat war der Terrorist?

Ich erinnere daran, dass Arafat den Nobelpreis zusammen mit Yitzhak Rabin bekommen hat - und letzterer war tatsächlich ein Opfer von Terrorismus, aber leider nicht von islamistischem... von israelischen Ministerpräsidenten, die zuvor in der Irgun tätig und u.a. am Anschlag auf das König David Hotel beteiligt waren wollen wir erst gar nicht anfangen. Gerade der Fall Israels zeigt, dass Terrorismus immer die Kriegsführung derjenigen ist, die eben keine Armee haben - der Terrorkrieg der Zionisten gegen die britischen Mandatsträger vor der Ausrufung Israels wird leider auch dokumentarisch und geschichtswissenschaftlich nur wenig behandelt.

Und die Liste der fragwürdigen Friedensnobelpreisträger ist nun wirklich deutlich länger - und Trump würde da prima in eine Reihe mit Kissinger (CIA-gestützte Regimewechsel, u.a. auch durch Attentate auf andere Staatschefs) und Obama (Fortsetzung und Ausbau des internationalen Drohnenkrieges) passen...

RE:Miauzi

Gern helfe ich.

Also eine Industrienation exportiert Rohstoffe??
Ja, z.B. Getreide, Orangen, Baumwolle, Tabak, Öl und Gas.

Fertigwaren??
Kennen sie General Electric, Chevron, Exxon, Pfizer?
Zudem Banken und Versicherungen nicht vergessen!

Und bitte nicht den Apple-Kram oder ähnliches erwähnen - die kommen komplett montiert aus China!
Und wo hat das Unternehmen seinen Sitz???

Gruß Hador

20:08 von Initiative Neue...

Immer die selbe Idiologie

Die lamentiererei und das

Die lamentiererei und das selbstmitleid von Trump sind unerträglich. Wenn US-Firmen Schrott produzieren, warum sollen die Europäer das dann kaufen? Mündige und intelligente Amerikaner haben erkannt, das ein Mercedes beispielsweise sparsamer und günstiger ist. Warum also einen stinkenden und spritfressenden us-wagen kaufen? Die US-konsumenten haben die Antwort gegeben, die dieser ignorante Mensch aus dem Weißen Haus nicht versteht.

Trump verlässt G7-Gipfel in Kanada vorzeitig

Herr Trump macht das mit dem "Klimageldausgeben" durchaus richtig.
Das macht er gut, wenn auch andere Dinge
nicht meine Meinung vertreten.

Wurde der G7-Gipfel nur über das Klima abgehalten?

Haben Sie nichts wichtiges zu berichten?
Haben die EU-Toppolitiker nichts gesagt?

Traurig für mein Geld nicht anderes wichtiges zu erhalten.

Presse, Rundfunk und Fernsehen sollten wieder zur Diplomatensprache, untereinander, zurück kehren.

um 20:20 von Peter69

"Das amerikanische Volk wird im Jahr 2020 den Präsidenten wählen, der ihnen Arbeitsplätze und Wohlstand sichert."
Dann können wir doch noch hoffen, dass dann ein anderer amerikanischer Präsident gewählt wird.

Alles wie gehabt ...

War doch alles wie immer. Der US-Präsident erteilt seine Anweisungen und die Anderen bemühen sich, denen nachzukommen.
Dahingehend ist auch auf die EU absoluter Verlass!

Was Handelsbilanzdefit?

Was Handelsbilanzdefit?
Vereinfacht gesagt kaufen die USA mehr Rohstoffe und Produkte weltweit (!) ein, als sie weltweit verkaufen. Das ganze wird mit gedrucktem Geld oder Schulden bezahlt.
Eine Antwort wäre, lieber US-Amerikaner, lebt doch einfach sparsamer und macht nicht so viele Schulden.
Die Anforderung des Präsidenten ist, liebe Europäer, macht mehr Schulden und kauft amerikanische Produkte, z.B. Waffen.

Habe ich das so richtig verstanden?

Lach

1. "ungeheuer erfolgreich" sagt schon einiges aus, wie es tatsächlich aussieht.

2. Natürlich ist es für Trump sinnvoll der RF entgegen zu kommen. Denn mit der RF könnte Trump/USA Handel starten, der möglicherweise sogar vorteilhafter für die USA sein könnte. Weg vom bis zum Zerfall leistungsorientierten EU, insbesondere die BRD. Ich bin überzeugt, mit der Zeit würde die EU den USA den Rang in allen Bereichen abringen, ja selbst den in der Währung und das könnte man in den USA sehr wohl als Gefährdung der Sicherheitsinteressen in den USA aufnehmen.

EU hat einen entschiedenen Fehler begangen, meiner Meinung nach, und zwar die ausufernde Erweiterung, die ab 2025 weiter gehen soll. Weder die EU Staaten noch die USA konnten bisher ihre Rolle in diesem Konstrukt finden, weil die Erweiterung überstürzt erfolgt. Dabei heißt es nicht umsonst "Klasse statt Masse".

Leider wurde der gemeine Bürger in der EU immer mehr auf der Strecke gelassen. Und das wird sich noch rächen.

18:37 von Initiative Neue...

kleines planspiel gefällig:

die deutschen firmen höre einfach mal für ein halbes jahr auf, waren und vor allem know-how in die USA zu verkaufen/ für reparaturarbeiten arbeiter bereitzustellen. sollen die US-firmen halt mal selber produzieren. ich garantiere ihnen, nach spätestes 5 monaten läuft in den USA nichts mehr! qualität hat nun mal ihren preis. der steigt umso mehr, je unfähiger der eigene markt ist.

auf twitter macht gerade ein bild die runde, das eine halbfertige karosserie zeigt. drunter steht (sinngemäss):Trump sehr stolz auf den ersten wagen, der ohne europäische importe fertiggestellt wurde!

Trump gefällt nicht allen, aber

zum einen setzt er Wahlversprechen um, das kennen Deutsche nicht mal aus Filmen!
LOL
Daher ist das alles " "suspekt" " was er tut..

Zum anderen hat er mit vielen Dingen Recht, auch das muss man einfach respektieren

Und D lässt sein Volk durch hohe Steuern bluten und gibt es für allen Mist aus, und anstatt den Inlandsanfrage / Kaufkraft zu stärken, geht es nur um Export, na Prost

udn btw, Deutschland berichtet mit Abstand am negativsten über Trump, Medien anderer Staaten sehen sich als weniger Finger-zeig-empören-uns- 400% an

20:25 von Initiative

20:25 von Initiative Neue...
Meine Zustimmung. Bei Betrachtung der Handelsbilanz, meint die USA die EU würde ihnen was wegnehmen. Also erst mal würden sie es genau so tun, und andererseits tun sie es in anderen Sektoren als die, die man aufzählt.

20:16 von Magfrad

„Londumping? Was für ein Blödsinn!“

Die Reallöhne sind in den letzten 3 Jahrzehnten nur um wenige Punkte angestiegen. Dieses Lohndumping ist in der deutschen Geschichte aber auch international ein Einzelfall.

„Im Übrigen ist es doch nicht unsere Schuld, dass alle Welt unbedingt unsere qualitativ hochwertigen Produkte kaufen will. Dies hat nichts mit Lohndumping zu tun. Wenn die USA Amerikaner zu dumm sind um qualitativ hochwertige Ware herzustellen sind sie selbst Schuld!“

Verstehen sie doch. Wenn z.B. die USA oder andere Länder ebenfalls ihre Bevölkerungsmehrheiten in den letzten 3 Jahrzehnten von Wachstumsgewinnen ausgeschlossen hätten, wäre die Weltwirtschaft längst zusammengebrochen. Ich möchte es einfach formulieren um verstanden zu werden. Autos kaufen keine Autos (Henry Ford). Nur wenn die Konsumenten weltweit mehr Geld verdienen können auch mehr Autos verkauft werden.

@19.45 - Trump ist gar nicht mehr so schlimm

... wenn man versteht wie er gestrickt ist. Und es gibt durchaus einiges womit er Recht hat. Und seit Bannon weg ist sehe ich auch weniger schwarz für die Demokratie. In jedem Fall hat er den Laden mal gründlich aufgemischt. Also die Weltpolitik.

Zwar tragen die USA mit Ihrem Budgetdefizit selbst mit dazu bei, dass die Leistungsbilanz unausgeglichen ist - so what - das interessiert einen wie Trump natürlich nicht.

Trotzdem ist es natürlich so, dass die Gehälter in Deutschland stark steigen müssten. Auch zum Wohle Italiens und anderer in der EU. Dann würde der Euro auch stärker werden und das würde sich positiv auf die US-Leistungsbilanz auswirken.

Übrigens: man muss nicht superreich sein um von den Effekten zu profitieren. Ohnehin sind die großen dt. Dax-Unternehmen Großteils in äusländischer Hand. Aktien kaufen kann jeder auch mit wenig Geld.

20:32 von calusa

„Immer die selbe Idiologie“

Welch brillante Argumentation.(Ironie aus)

Der Einsatz für die Interessen der Bevölkerungsmehrheit sowie der Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen ist keine Ideologie sondern der Auftrag der Medien und der Politik in einer Demokratie.

Trump bleibt sich treu

Er hat alles geklärt was ihm wichtig ist. Das Thema Klima interessiert ihn nicht also geht er früher.
(Das Klimathema interessiert so wirklich sowieso nur einige Staaten in der EU)

Ich selbst bin Topmanager und verlasse Konferenzen auch vorzeitig wenn ich den Eindruck habe alles Wichtige ist geklärt.

Alles andere ist Zeitverschwendung.

Trump bleibt seiner Linie knallhart treu und steht weit über dem was irgendwelche Medien (in Europa) über ihn berichten.

@Miauzi

Ich glaube, Sie haben quasi Recht. BIP als Beispiel:
Im BIP werden halt im großen Umfang Finanzdienstleistungen erfasst (vor allem in den USA), die keinen oder nur geringen Bezug zur Erwirtschaftung realer Werte haben. In den USA werden bekanntlich auch die Luftblasengewinne der Finanzmärkte mit in das BIP einbezogen. 

Und lässt man da die heiße Luft heraus dann stellt man fest dass die USA schon lange kein führendes Industrieland mehr sind, sondern ein riesiger, marktbeherrschender Agrarstaat mit bestimmten High-Tech wie Boeing, Waffen, Internet usw. aber kaum noch sonstiges verarbeitendes Gewerbe.

Zudem besteht das BIP der USA auch viel aus privatem Konsum, erwirtschaftet wird rein gar nichts, eine Wertschöpfung findet einfach nicht statt, sondern nur Verbrauch.

Das findet seinen Ausdruck in der katastrophalen Aussenhandelsbilanz und in den exorbitanten Staatsschulden.

20:20 von Peter69

Sie haben Recht. Anzunehmen die EU steht geschlossen gegen die USA ist schlicht naiv. Außer Italien kommen noch Polen, die Baltischen Staaten, Ungarn und einige Balkanstaaten hinzu, denen die USA wichtiger sind als die EU. Und Trump wird das zu nutzen wissen.

Rechtsnationale Nichtskönner im Amt

Gipfeldiplomatie à la Rechtsaußen.

Am ersten Tag verspätet anreisen nachdem man das Gastgeberland beleidigt hat (Kanada sei ein Problem für die 'National Security').

Beim kurzem Tête-a-tête mit den eigentlichen Weltpolitikern nichts als heiße Luft absondern (sein Einwurf "alle Zölle abzuschaffen") war reiner Bluff und wurde von den meisten Anwesenden als solcher sofort erkannt. Trudeau kontert versiert "...dann aber auch alle Subventionen!" ... Reaktion Trump: Dicke-Backen-Gesicht und keine Antwort. Wieder mal überfordert.

Dann gemeinsames Frühstück geschwänzt. Ging ja nur um Frauenbenachteiligung.

Danach Abreise, weil's bei der nächsten Runde um Klimapolitik geht. Konservative (kommt von "bewahren") kümmert die Zukunft des Planeten eben nicht. Sein jüngster Sohn entflieht dem Feinstaub, der Temperaturerhöhung in Papas 'Air Trump' 24/7 mit Luftbetankung.

Alles Anti-Establisment natürlich. Und die Rechtsaußengemeinde (AfD, FPÖ) liegt ihm zu Füßen.

Putin hat sein Ziel erreicht.

Wie oft wollen sich die

Wie oft wollen sich die Europäer noch von Trump in den Hintern treten lassen.? Es gleicht schon einer Selbstverleugnung von Trump Verständnis zu erwaŕten. Merkel spricht von einem Erfolg wenn es nicht zu Eklat kommt.
Hört ihm zu und nehmt ihn ernst und handelt konsequent.
Wenn Trump einen Handelskrieg gegen seine "Verbündete" startet muß darauf reagiert werden.
Es muß in letzter Konsequenz auch über andere Zusammenarbeit diskutiert werden wie zum Beispiel die NATO. Waren oder sind wir gleichberechtigte Partner oder nur Befehlsempfänger?

Eine Frage des Stils...

Mir gefällt nicht, von "den Amerikanern" oder "den USA" zu sprechen - es ist die derzeitige Regierung...
Aber auch sie müht sich, das beste für ihr Land zu tun - das ist doch wohl ein selbstverständliches Ziel jeder Regierung.
Auch stört mich die Klassifikation "Freund-Feind" - es geht um ein ausgewogenes Miteinander... hier beginnt Diplomatie im Kleinen und Staatsführung für das Große...
Sind unsere Regierungen in EU besser?
Lösen wir unsere Hausaufgaben und gehen mit gutem Beispiel voran - das war eine deutsche Grundtugend, die uns weltweit Anerkennung ermöglichte...
Das Römische nannte uns damals Germania, was als "germanitas" der Zuverlässigkeit entsprach...

Alles seltsam und und äussert bedenklich

Wenn man doch bedenkt dass spätestens seit der Ukrainekrise, wo man doch immer noch nicht so richtig weiss wem man diese Krise eigentlich anlasten soll oder besser gesagt wer oder was der eigentliche Auslöser dieses Konflikts war und ist, es doch gerade die Amerikaner waren welche auf starke und harte Sanktionen gegenüber Russland drängten, dann ist diese neue Reaktion seitens Präsident Trump gegenüber unserem direkten Nachbarn um so ungewöhnlicher und erstaunlicher.
Seitens der Italiener jedoch kaum, denn auch andere europäische Staaten wünschen sich und vor allem eine Mehrheit der Bürger Europas, bessere Beziehungen zu Russland.
Ausnahmslos der harte Kurs der USA gegenüber dem russischen Nachbarn veranlasste die gemeinsame europäische Politik der letzten Jahre dazu den geforderten, treuen, harten Kurs gegenüber Russland beizuhalten.
Irgendwie seltsam kommt nun dieser Umschwung der politischen Entscheidung dann doch daher und man darf sich erneut fragen was dem Ganzen zu Grunde liegt?

@ hessin65

"Was sollen wir den von den Amerikanern kaufen. Es taugt doch nix!"

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr 61 Milliarden Euro für all die untauglichen Produkte aus den USA ausgegeben.

Ich habe gerade eine Weile nach einer Statistik gesucht und muss sagen, ich war überrascht, als ich die Liste der Importschlager sah. Auf Platz Eins (nach Stückzahl) liegen - Trommelwirbel - 736 Millionen Kontaktlinsen, gefolgt von 159 Millionen Chip-Karten und 13 Millionen Zahnbürsten!

Auf Platz Eins (nach Euro-Wert) liegen (mit 4 Milliarden Euro) Autos mit kleinen und großen Dieselmotoren, gefolgt von Teilen von Turbo-Strahltriebwerken und Turbo-Propellertriebwerken (3 Milliarden Euro).

Ebenfalls im Milliardenbereich liegen Arzneimittel.

Wie wichtig und/oder sinnvoll diese Importe sind, überlasse ich dem geneigten Leser. Aber ehe immer wieder darüber gemeckert wird, dass noch nie was Gutes aus den USA kam: Das Toilettenpapier wurde 1857 in New York erfunden! (Hämisch-Grins)

Lasst Ihn galoppieren

den Mustang aus USA.

Bis Ihm die Zunge raushängt; zurück "nach Hause" wird sein Weg weitaus steiniger und beschwerlicher sein, wenn er diesen Weg überhaupt gehen muss / darf.

In der Zwischenzeit:

Nicht zagen, auf zu neuen Partner im Osten - ist ohnehin überfällig !

Und noch nebenbei: Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne ...

Alles Gute !

voll einverstanden, auch bei

voll einverstanden, auch bei null Zoll wird es keinen Chevrolet mehr auf deutschen Strassen geben. GM konnte noch nicht einmal profitabel Autos aus dt. Produktion verkaufen (Opel). Allerdings sollten wir weiter Zölle auf Autos aus den USA erheben, die ihren Stammsitz in D haben (DB, BMW...). Sie sollten ihre Autos fuer Europa in Europa bauen und nich weiter in den USA investieren. Europa first!

Am 09. Juni 2018 um 19:50 von ex_Bayerndödel

Ein echter Amerikaner verhandelt nicht, er befiehlt.

Und Sie kennen natuerlich alle echten Amerikaner?
Vorurteile und verallgemmeinerung,ist das echt Deutsch?

um 21:00 von Barbarossa 2

"Sie haben Recht. Anzunehmen die EU steht geschlossen gegen die USA ist schlicht naiv."
Unsinn, denn alle diese Länder wollen in der EU bleiben, denn sie wollen alle den freien, zollfreien Handelsverkehr, der für sie eine wichtige Lebensgrundlage ist und aus diesem Grund auch die anderen Balkanstaaten in die EU wollen. Veränderungen, die Trump will, kann er nur mit der EU als Ganzes vornehmen und das weiß er genau.

@Peter69 20:20

Der US Amerikanische Botschafter bestimmt nicht wer in Europa und in der Bundesrepublik regiert und dies ist auch gut so. Warten wir mal ab was 2020 passiert und dann reden wir weiter. Träumen Sie mal schön weiter von Ihrem nationalistischen Europa. In Italien regieren Faschisten mit und in Österreich auch eine Partei die vom Faschismus nicht mehr weit entfernt ist. Wenn Sie dies als Glück bezeichnen, dann weis ich nicht was ich von Ihnen halten soll. Ich empfinde es auch als ziemlich dreist ein anständiges Land wie Slowenien mit den Proletenregierungen in Ungarn, Polen und Italien in einen Topf zu werfen.

20:44 von suomalainen

„kleines planspiel gefällig:

die deutschen firmen höre einfach mal für ein halbes jahr auf, waren und vor allem know-how in die USA zu verkaufen“

Meine Kritik richtet sich nicht gegen hochqualifizierte und hochproduktive deutsche Arbeitnehmer. Nein, im Gegenteil setze ich mich für eine faire Bezahlung der deutschen Arbeitnehmer ein.

Für sie ein Gedankenexperiment zum Verständnis:

Stellen sie sich vor: Nicht nur die deutschen Reallöhne stagnieren über Jahrzehnte sondern alle Volkswirtschaften der Welt schließen ihre Bevölkerungen von Wachstumsgewinnen aus und verweigern faire Reallohnsteigerungen.

Die Folge wäre, in einer Wirtschaft die auf Wachstum angelegt ist, der totale Zusammenbruch.

Darum ist das exotische Modell der exportorientierten Wirtschaft und die Unterdrückung der Binnennachfrage nicht auf die europäische oder sogar internationale Ebene zu übertragen. Deutschland ist ein wirtschaftspolitischer Geisterfahrer der sich aus den Gärten der Nachbarn ernährt.

Das hat er doch laut

Das hat er doch laut Medienberichten angekündigt.

Also, wo ist das Problem?

Und er sagt auch noch, der Gipfel sei überaus erfolgreich gewesen.

Was will man mehr von dem Repräsentanten der Westlichen Werte.

Der macht eben, was er sagt. Vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig für den Einen oder Anderen.

US-Präsident Trump hat recht

"Erneut setzte sich Trump für eine Rückkehr Russlands zu den G7 ein. Ein solcher Schritt wäre "ein Gewinn", sagte Trump. Russland wurde 2014 wegen dessen Annexion der Krim und der Unterstützung prorussischer Separatisten im Osten der Ukraine aus der Gruppe ausgeschlossen."

Da hat Trump recht, nur Russland wird wohl nur mäßiges Interesse haben, wieder als Stiefkind in der Familie der G8 angesehen zu werden.

@markusklett 20:22

Ja habe ich. Haben Sie schon von BASF, Siemens, VW, BMW, Audi, Mercedes, SAP, Senvion, Nordex Acciona, Enercon gehört? Und dies sind nur deutsche Unternehmen. Wenn man alle Unternehmen zusammen nimmt in der EU und sie den USA gegenüberstellt können die Amerikaner einpacken. Vielleicht sollten Sie sich mal ein wenig mit den jeweiligen Firmen und Branchen auseinandersetzen.

@Dennis K. 20:28

Auch wenn Sie noch so schön darlegen wie Trump angeblich den Friedensnobelpreis verdient hätte, er wird ihn nicht bekommen. Er hat keine Lobby in Norwegen und dort wird nunmal der Nobelpreis bestimmt. Zudem ist Trump in Europa extrem unbeliebt. Trump wird kein Nobelpreisträger und dies ist auch gut so!

Dieses Verhalten von Trump ist absolut anstandslos

Entschuldigung aber dieses Verhalten von Trup ist absolut anstandslos.

https://www.tagesschau.de/ausland/gsieben-kanada-trump-101.html

Deutlich vor dem offiziellen Ende hat US-Präsident Donald Trump den G7-Gipfel in Kanada verlassen. Während die anderen sechs Staats- und Regierungschefs noch über Klimaschutz berieten, hielt Trump bereits seine Abschlusskonferenz.

Man beginnt eine solche Tagung gemeinsam und man beendet sie auch gemeinsam. So geht Anstand, Herr Trump. Und dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/gsieben-kanada-trump-101.html

Trumps frühere Abreise war zwar erwartet worden, wird aber allgemein als Zeichen der Missachtung der G7 gewertet.

kann ich nur absolut zustimmen und da sollte man Trump es mit gleicher Muenze zurueckzahlen. Das duerfen sich die anderen Länder von dem nicht bieten lassen. Das gebietet der Anstand.

@Crosterland 21:38

Sicher hat Putin darauf keine Lust. Allerdings bestimmt Trump auch nicht alleine wer zu den G7 zurückkehrt und wer nicht und wenn er sein Verhalten nicht ändert, dann werden einfach die restlichen Staaten außer den USA mal die USA selbst rauskicken. Dafür kann man dann China aufnehmen und am besten auch noch Indien. Dies sind die Wirtschaftsnationen der Zukunft und nicht marode, verostete USA.

21:31 von pkeszler

Unsinn ihrerseits. Die USA versprechen militärische Sicherheit, auf die einige Länder den allergrößten Wert legen. Und da muß die EU passen.

21:31 von Magfrad

Proletenregierungen in Ungarn, Polen und Italien
.
das waren demokratische Wahlen

meinen sie nicht es ist überheblich ein ganzes Volk als proletenhaft zu titulieren

Vor dieser Hochnäsigkeit kann ich Trump nur warnen!

Außerdem kann ich Trump nur vor dieser Hochnäsigkeit und vor dieser Ruepelhaftigkeit:

https://www.tagesschau.de/ausland/gsieben-kanada-trump-101.html

Trump warnt vor Vergeltungsmaßnahmen für Zölle
Als wichtigstes Thema bezeichnete Trump den Handel. Er habe mit den anderen Teilnehmern über seine Handelspolitik gesprochen und die Abschaffung von Zöllen, Handelsschranken oder Subventionen gefordert. "So sollte es sein", sagte Trump. Zugleich warnte er vor Vergeltungsmaßnahmen gegen die von ihm verhängten neuen Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte: "Wenn sie Vergeltung üben, machen sie einen Fehler."

nur ausdruecklichst warnen! Die Vergeltungszölle werden kommen und vor der WTO - wo das Verfahren ebenfalls schon läuft - werden die USA ihr Waterloo erleben und damit schneiden sich die USA ins eigene Fleisch! Außerdem erheben wir dann halt auch Zölle auf den Export von us-Stahl und us-Aluminium. Mal sehen wer zuletzt lacht, Herr Trump.

@20.40 Uhr Carlos12 - nein!

Das haben Sie ziemlich falsch verstanden. Das was Sie beschreiben trifft ungefähr auf Italien zu.

21:41 von Magfrad

können die Amerikaner einpacken.
.
keine Angst
wenn hierzulande Leute frohlocken,
dass deutsche Unternehmen 12 Mrd Strafe zahlen müssen
da brauchen sich die USA keine Gedanken zu machen
wir ruinieren uns selber und sind noch stolz darauf

20:40 von Carlos12

Was Handelsbilanzdefit?
Vereinfacht gesagt kaufen die USA mehr Rohstoffe und Produkte .. ein, als sie weltweit verkaufen. Das ganze wird mit gedrucktem Geld oder Schulden bezahlt.
Eine Antwort wäre, lieber US-Amerikaner, lebt doch einfach sparsamer und macht nicht so viele Schulden.
Die Anforderung des Präsidenten ist, liebe Europäer, macht mehr Schulden und kauft amerikanische Produkte, z.B. Waffen.

Habe ich das so richtig verstanden?
///
*
*
Die letzten europäischen Auslegungen könnten so interpretiert werden.
*
Aber zueste gab es kein Hndelsbilanzdefizit, keine EU-Subventionen und Zölle.
*
Vereinfacht hat der hier als Messias angesehene Obama den von Ihnen geschilderten Tatbestand "sozial" geduldet.
*
Trump wird auch noch die auch schon durch mexikanische Preise subventionierte deutsche Autoindustrie mit Ihren EU-Zöllen konfrontieren.
*
Sparsamer und ohne Verschuldung im Ausland, ganz einfach durch Verteuerung, wie bei grünlicher Energiepolitik.
*
(Zoll anstelle von Ökosteuer?)

Dieses Eingeständnis ist ein Pluspunkt fuer uns vor der WTO

Und zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/gsieben-kanada-trump-101.html

Trump beklagte erneut, seinem Land sei in der Vergangenheit böse mitgespielt worden. Doch seien dafür nicht die anderen Staaten verantwortlich. Die Fehler hätten Führungsfiguren in seinem eigenen Land begangen.

sage ich mal:
dieses Eingeständnis ist schon der erste Pluspunkt fuer uns als EU vor der WTO. Und wenn es eigene Leute in den USA waren, die fuer dieses Handelsdefizit verantwortlich sind, dann muss es jetzt sofort die Zölle zuruecknehmen! Denn damit zeigt sich schon, dass die ganzen Zölle illegal sind.

Wie wäre es wenn die ganze Welt zollfrei wuerde??

Dann zur Erklärung zum Thema Handel:

https://www.tagesschau.de/ausland/gsieben-kanada-trump-101.html

Merkel: Gemeinsame Erklärung
Kanzlerin Angela Merkel zeigte sich zufrieden über die Gespräche zum Thema Handel. "Ich gehe davon aus, dass wir einen gemeinsamen Text zum Handel haben", sagte Merkel am Rande des Gipfels. Dies schließe die USA mit ein. "Für uns war wichtig, dass wir einen regelbasierten Handel als Bekenntnis haben, dass wir weiter gegen Protektionismus vorgehen und dass wir die WTO reformieren wollen", sagte sie zum Inhalt der Erklärung. Die G7-Staaten wollten zudem darauf hinarbeiten, "Zölle zu reduzieren, nicht-tarifäre Handelshemmnisse zu beseitigen und auch Subventionen zu reduzieren".

Wie wäre es, wennn nicht nur die G7 endlich zollfrei wuerden, sondern die gesamte Welt endlich zollfrei wuerde?? Denn Zölle sind und bleiben nichts anders als moderne Wegelagerei. Weg damit!! Damit wird nur alles kuenstlich verteuert. Und dass schadet allen.

@schönerkommentieren 21:05

Sie haben recht, allerdings wird dieser Trend von Rechtsnationalen Nichtskönnern auch wieder aufhören. 2020 wird Trump es nicht schaffen wiedergewählt zu werden (die Amerikaner mögen ihn als Mensch nicht, er hat 2016 nur gegen jemand noch unbeliebteren gewonnen). 2021 wird dann auch die AfD böse abgewatscht (die tun wirklich alles um dieses Ziel zu erreichen und verhalten sich wie Dilletanten). 2022 wird auch die FPÖ krachend scheitern und aus der Koalition mit Kurz in Österreich verschwinden. 2022 wird auch Le Pen eine weiter Niederlage erleiden weil sie nicht begreifen will, dass sie von den Franzosen gehasst wird genauso wie die US Amerikaner in der Mehrheit Trump nicht leiden können. Es wird eine Gegenbewegung geben und dies ist auch gut so! Der Koaliton in Italien gebe nicht nicht mal ein halbes Jahr, dann ist die wieder tot und es wird Neuwahlen geben.

@20:22 von Boris.1945

<<19:50 von ex_Bayerndödel
Trump ist ein echter Amerikaner

Ein echter Amerikaner verhandelt nicht, er befiehlt.
///
*
*
War das nach 1945 bis 1989 nicht weiter der deutsche Vertreter des reinen Sozialismus?>>

Ich muss gestehen, die meisten Ihrer Kommentare sind mir äußerst suspekt! Sie scheinen in Allem den Sozialismus zu erkennen. Dazu kommt Ihre sehr kreative Interpunktion.
Ich versteh´s nicht.

Gegen alle Regeln!

Na ja, wenn es denn überhaupt in dieser Welt oder in der Politik oder sogar in der Gesellschaft und unserem Alltag noch Regeln gibt die es zu befolgen gilt.
Man darf sich durchaus Fragen, wie wird die Welt den überhaupt gelenkt oder wurde Sie es jemals richtig?
Bis jetzt scheint es mir eher immer noch als ein Versuch etwas zu lenken oder im positiven Sinne zu bewirken und gleichwohl scheint auch vieles schon wieder zu scheitern.
Was bedeutet es denn überhaupt 70 Jahre Frieden in Europa oder im Westen, gemessen an der Menschheits oder der Weltgeschichte.
Gewinner waren vor allem wir, der vermeintliche sogenannte Westen und dies mal gar nicht so lange.
Knapp eine Generation lebte bis jetzt im Frieden aber gleichzeitig in immer noch andauernder sozialer Ungerechtigkeit, welche darüber hinaus auch noch droht in sogenannte ehemalige fast imperialistische Strukturen zurückzuverfallen.
Es gilt dann das Recht und der Wille des Mächtigen, wenn es denn überhaupt jemals anders war?
Entfremdung!?

Gut gemacht Herr Trump...!

...finde ich richtig gut, dass sich der Herr Trump mal wieder völlig daneben benimmt, so dass es jetzt sogar dem Dümmsten auf diesem Planeten auffalen muss, wie Irrsinnig wir mit unserem Klima umgehen. Massenkonsum auf "Teufel komm raus" und "nach mir die Sintflut-Politik a la Trump" sollte unbeding in den Universitäten gelehrt werden, damit unsere Umwelt möglichst mit Lichtgeschwindigkeit vor die Wand gefahren wird ! Hoffentlich machen die letzten 5 Leute die das dann noch überleben besser...ansonsten kommen eh bald die Ausserirdischen und übernehmen den ganzen Laden...oder was noch davon übrig ist ....Danke und noch ein schönes Wochenende, Herr Trump !

@ Barbarossa2 (21:48): dieses Argument zieht nicht

hi Barbarossa2

Unsinn ihrerseits. Die USA versprechen militärische Sicherheit, auf die einige Länder den allergrößten Wert legen.

Ganz im Gegenteil. Stahl und Aluminium sollten nichts mit nationaler Sicherheit zu tun haben. Denn die wollen das nur fuer die Ruestungsindustrie und fuer deren illegale Aufruestung missbrauchen. Stahl und Aluminium braucht man normalerweise fuer das hier:

Autobau
Wohnungs- und Häuserbau
Stahlträger
Bau von ziviler Schifffahrt (Frachter und Personenschifffahrt)
Bau von zivilen Verkehrsflugzeugen
solchen Blitzersäulen im Straßenverkehr
fuer diese Geländer an den Autobahnen und Bundesstraßen

Von daher:
dieses Argument mit Nationaler Sicherheit zieht bei mir nicht mehr.

@Sisyphos3 21:48

Was ist den Orban anderes als ein Prolet? Gleiches gilt für die zurückgebliebene PIS Regierung in Polen. Vom Movimento 5 Stele mit seinem Clown Grillo und dem Mussolini Verehrer Salvini der den Duce wirklich überall versucht zu kopieren fang ich nicht an.
Klar waren die Wahlen demokratisch, dies ändert aber nichts an meiner Meinung über die dort Regierenden. Polen, Italien und Ungarn haben in der EU auch nicht viel zu melden. Die Führungsnationen sind immernoch Frankreich und Deutschland.
Italien soll mal so wirtschaften wie es Irland getan hat, die waren richtig schlecht dran und sind den einzig richtigen Weg gegangen, darum geht es dort nun auch besser als in Italien. Das Geld zum Fenster rauszuwerfen wenn man Pleite ist, ist jedenfalls nicht die richtige Lösung.

Einigkeit und Größe siegt.

Die USA mit mehr als 400 Millionen Bürgern und der weltweit größten Volkswirtschaft und einem einzigen er sagt wo es lang zu gehen hat, haben wohl die besseren Chancen sich durchzusetzen als die 6 anderen der G7 Gruppe.

Von dem Haufen der 28 EU Staaten ganz zu schweigen.

Die Amerikaner sind Pragmatiker und keine grün linken Fantasten.

Wie wäre es wenn die ganze Welt zollfrei wuerde??

was haben sie gegen Zölle
finden sie es gut dass Textilien aus Indien und Bangladesh,
weil billig dort, die Ausbeutung von Frauen/Kinderarbeit begünstigt
oder billig Hähnchen aus Europa die heimische Industrie in Afrika ruiniert
da wären doch Zölle nicht schlecht, wenn die Bürger es scheinbar sonst nicht kapieren ....

21:15 von Sasquatch

Importe nach Deutschland aus den USA

Ich habe auch mal ein wenig in Statistiken gestöbert.
Und dabei folgende Zahlen (für 2017) gefunden:

1. Datenverarbeitungsgeräte, elektr. & opt. Erzeugnisse = 8,20 Mrd. €
2. Pharmazeutische & ähnliche Erzeugnisse = 7,14 Mrd. €
3. Sonstige Fahrzeuge = 6,96 Mrd. €
4. Kraftwagen & Kraftwagenteile = 6,38 Mrd. €
5. Chemische Erzeugnisse = 5,93 Mrd. €
6. Maschinen = 5,65 Mrd. €

Diese 6 Postionen zus. = 40,62 Mrd. €.

Quelle: Statistisches Bundesamt Wiesbaden
"https://www.auwi-bayern.de/Nordamerika/USA/export-import-statistik.html"

So unerheblich, wie der Import von Produkten aus den USA nach DEU immer wieder dargestellt wird, scheint er mir dann doch nicht zu sein. Und so miserabel, wie US-Produkte gerne geredet werden, sind sie wohl auch nicht.

Auch sind "echte Amerikaner" weder alle "Befehler".
Noch sind sie alle wie Donald.

Ich kann gut nachvollziehen, wie Sie wohl immer wieder ob der Beurteilung Ihrer Landsleute den Kopf schütteln …

18:28 von

18:28 von andererseits
"Ungeheuer... ist lediglich
Ungeheuer... ist lediglich die Dreistigkeit, mit der Trump die Klimakatastrophe leugnet, eigenwillig einen Zoll-Krieg anzettelt und nicht mitbekommt, dass aus "america first" l"

Trump macht das so:

Er steht in der Schlange ganz hinten.
Kehrt er dem vorderen Teil der Schlange dann den Rücken zu, steht er aus seiner Sicht ganz vorne :D

Praktisch denken, Särge schenken.

@20.32 Peterson - ceta vergessen?

Es gibt seit letztem Jahr das Abkommen der EU mit Kanada. Was Sie da schreiben ist großteils BS. Natürlich wird es sich Kanada nicht mit den USA verscherzen.

Natürlich wird man auch seitens der EU verhandeln mit den USA. TTIP ist ja leider nicht umgesetzt worden, sonst wären viele Zölle über die wir jetzt reden ohnehin nicht mehr da. Äh welcher amerikanische Präsident hat TTIP nochmal für beendet erklärt...? Ist das nicht der selbe, der sich jetzt wegen den deswegen existierenden Zöllen aufregt?

Man sieht immer wieder, dass es Trump um ganz andere Dinge geht. Ein geschlossenes Bild ergibt das aber nicht. Kein Masterplan, nur Interessen geleitetes Stückwerk. Kann man ihm nicht den Deal anbieten: er bekommt den Nobelpreis, wenn er nicht mehr für eine zweite Amtszeit kandidiert???

In diesen Punkten muss maximaler Druck auf die USA gemacht werde

Außerdem muss auch in diesen Punkten:

https://www.tagesschau.de/ausland/gsieben-kanada-trump-101.html

USA bleiben außen vor
Merkel räumte ein, dass die USA einigen Vereinbarungen nicht zustimmen. Dazu zählt die Verpflichtung, Plastikmüll wieder zu verwerten und Ersatzstoffe zu verwenden, um die Weltmeere zu schützen. Die USA seien zwar für den Schutz der Ozeane, sie wollten sich aber an messbaren Zielen nicht beteiligen, erklärte Merkel. Auch beim Pariser Klimaschutzabkommen und dem Atomabkommen mit dem Iran gab es keine Übereinkunft mit den USA.

maximaler Druck auf die USA ausgeuebt werden zum Schutz unseres Planeten und zum Schutz von zukuenftigen Generationen. Trump muss weg, je eher desto besser!

aus Tallahassee

"Die USA spielen für die Weltwirtschaft schon lange keine Rolle mehr..."
Und ob sie das tun! Wissen Sie, in welchem Land Unmengen an ausländischen Geldanlagen sind, Gold, Rettungsfonds? Richtig, in den USA. Als Verlierer im 2. Weltkrieg ist Deutschland z.B. den USA vertraglich stark unterstellt. Trump ist weder dumm, noch avantüristisch. Er weiss über seine Sicherheiten und die politisch-wirtschaftlichen Verflechtungen und Verpflichtungen sehr gut Bescheid. Das, was er seinen Wählern versprochen hat, setzt er auch um. Vielleicht haben es die Politiker der EU nicht so verstanden, nicht so erwartet, aber Trump hat seine Ziele vor den Wahlen angekündig.

21:57 von Jean-Baptiste

Knapp eine Generation lebte bis jetzt im Frieden
.
sie bringen da was durcheinander
informieren sie sich mal was Generation bedeutet
gewiss nicht die Lebenserwartung, sondern die Differenzen von Großeltern Eltern zu Kindern, also 30 Jahre

Die Anti-Dumping-Zölle der EU sind rechtmäßig

Weiterhin ist zu dem hier von Trump:

https://www.tagesschau.de/ausland/gsieben-kanada-trump-101.html

Trump warnt vor Vergeltungsmaßnahmen für Zölle
Als wichtigstes Thema bezeichnete Trump den Handel. Er habe mit den anderen Teilnehmern über seine Handelspolitik gesprochen und die Abschaffung von Zöllen, Handelsschranken oder Subventionen gefordert. "So sollte es sein", sagte Trump. Zugleich warnte er vor Vergeltungsmaßnahmen gegen die von ihm verhängten neuen Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte: "Wenn sie Vergeltung üben, machen sie einen Fehler."

dass der EUGH unsere Solarzölle gegen China wegen Dumpings fuer rechtmäßig erklärt hat:

https://www.tagesschau.de/ausland/eu-solarstreit-china-101.html

Seit 2013 müssen viele chinesische Solarfirmen hohe Strafzölle für die Einfuhr ihrer Panels in die EU zahlen. Das hat für viel Unmut gesorgt. Nun hat sich das Gericht der Europäischen Union mit dem Fall beschäftigt. Ergebnis: Die Zölle sind rechtmäßig.

@21:48 von Sisyphos3

Super Anmerkung! Leider respektieren viele Foristen die demokratische Entscheidung in Ihrem eigenem ach so geliebten Heimatland nicht. Und so muss man sich, als Anhänger dieser demokratischen Mehrheit, täglich unsägliche Frechheiten um die Ohren hauen lassen. Wie halten Sie es mit dem Respekt?

Magfrad, Ihre Voraussagen

Magfrad, Ihre Voraussagen sind sehr gewagt. Sie unterschätzen das nationalistische Potential. Es war immer da und wurde nur weggeleugnet, anstatt sich damit auseinanderzusetzen.

21:59 von Sami73

Gut gemacht Herr Trump...!

...finde ich richtig gut, dass sich der Herr Trump mal wieder völlig daneben benimmt, so dass es jetzt sogar dem Dümmsten auf diesem Planeten auffalen muss, wie Irrsinnig wir mit unserem Klima umgehen. Massenkonsum auf "Teufel komm raus" und "nach mir die Sintflut-Politik a la Trump" sollte unbeding in den Universitäten gelehrt werden, damit unsere Umwelt möglichst mit Lichtgeschwindigkeit vor die Wand gefahren wird ! Hoffentlich machen die letzten 5 Leute die das dann noch überleben besser...ansonsten kommen eh bald die Ausserirdischen und übernehmen den ganzen Laden...oder was noch davon übrig ist ....Danke und noch ein schönes Wochenende, Herr Trump !
///
*
*
Klar Ihre Ausführungen beweisen also auch, das es ein Handelsbilanzdefizit nicht geben kann?

Am 09. Juni 2018 um 21:57 von Magfrad

Sie haben recht, allerdings wird dieser Trend von Rechtsnationalen Nichtskönnern auch wieder aufhören.

Sehe ich genau so,sei noch dazu gesagt das sich das auch im Osten Europas langsam aber sicher durchsetzen wird!

@RalphHarro 22:02

Die USA sind tief gespalten. Warten wir mal ab was bei den Midterm Elections November passiert. Da kann sich alles ändern und Trump und seine Republikaner müssten sich dann mit den Demokraten einigen. Ich glaube nicht, dass ein Präsident der sein eigenes Land isoliert sich gegen 6 Wirtschaftsnationen durchsetzt die gut und gerne miteinander arbeiten und auch zum asiatischen Markt ein gutes Verhältnis pflegen. Trump will doch am liebsten einen Handelskrieg mit dem Rest der Welt. Damit schadet er aber seinem eigenen Land!

@ Sisyphos3 (22:04): Zölle sind versteckte Steuererhöhung

hi Sisyphos3

Zu der Frage:

was haben sie gegen Zölle

Was ich gegen Zölle habe?? Ich sehe es einfach absolut nicht mehr ein, dass ich auf alle Zölle zahlen soll. Zölle sind nichts weiter als Abzocke, kuenstliche Verteuerung fuer das Steuersäckel und damit versteckte Steuererhöhung. Merken Sie das denn nicht??

Und zu dem hier:

finden sie es gut dass Textilien aus Indien und Bangladesh, weil billig dort, die Ausbeutung von Frauen/Kinderarbeit begünstigt

Ich kaufe lieber von dort, wenn die anständig bezahlt werden und deswegen unterstuetze ich auch diese Textilabkommen fuer faire Bezahlung. Denn sowas wie Rana Plaza darf einfach nicht mehr passieren.

Trump verlässt G7-Gipfel in Kanada vorzeitig?

Ja das war doch vorher schon angekündigt worden. Was ist daran nun so eine exklusive Meldung? - oder möchte die TS wieder mal über Headlines die Meinung in eine gewünschte Richtung lenken. Trump nicht zu mögen ist völlig I.O. aber über Headlines falsche Motive zu suggerieren hat zum wiederholten Maße mit Qualitätsjournalismus nichts zu tun.

22:02 von Magfrad

ich finde eben man sollte sich mit seiner (berechtigten) Kritik zurückhalten,
als Deutscher (mit wieviel Pässen auch immer) schon der Geschichte wegen, ohnehin.

Wie Italien wirtschaftet .... deren Sache, aber muß man mit derlei Staaten eine Währungsunion bilden, die eine total andere Wirtschaftsauffassung haben?

@20.18 MarkMC - Russlands Bedeutung?

Wirtschaftlich ist Russland ein Zwerg. Russland ist ein Emerging Market. Ohne die Rohstoffe sähe es ganz mau aus. Und ohne die Atomwaffen wäre die Bedeutung Russlands auf dem Level von Südafrika. Das sind Fakten. Japan und Kanada hingegen sind wirtschaftliche Giganten. Japan liegt hier ganz weit vorne, noch vor Deutschland und auch Kanada hat ein BIP das weit über dem Russlands liegt.

@ Werneranerin (22:09): welche Verträge meinen Sie??

hi Werneranerin

Zu dem hier:

"Die USA spielen für die Weltwirtschaft schon lange keine Rolle mehr..."
Und ob sie das tun! Wissen Sie, in welchem Land Unmengen an ausländischen Geldanlagen sind, Gold, Rettungsfonds? Richtig, in den USA. Als Verlierer im 2. Weltkrieg ist Deutschland z.B. den USA vertraglich stark unterstellt.

die Rettungsfonds haben ueberhaupt nichts mit den USA zu tun. Die sind von der EZB.

Zweitens: von welcher Vertraglichen Unterstellung bezueglich der USA reden Sie?? Diese Verträge kann man auch kuendigen. Ganz besonders EURATOM und die NATO. Dafuer wird es allerhöchste Zeit. Und auch sonstige Verträge mit den USA könnten wir kuendigen. Da hätte ich auch gerne mal mehr Details dazu, welche Verträge Sie hier meinen.

Und den Eindruck:

Er weiss über seine Sicherheiten und die politisch-wirtschaftlichen Verflechtungen und Verpflichtungen sehr gut Bescheid.

habe ich bei dessen ganzen Pleiten nicht.

@ostfreund 22:14

Meine Voraussagen sind nicht gewagt. Das mit dem wegleugnen, da haben Sie recht. Ich bin mir aber sicher, dass es eine Gegenbewegung gibt, denn diese ganzen Nationalisten von der AfD, FPÖ, Lega Nord, GOP haben nicht die Lösungen um die Probleme der Welt zu meistern. Im absoluten Notfall, dass die AfD tatsächlich die Macht in Deutschland übernimmt und ganz Europa voller Nationalisten wird kann ich immer noch auf irgendeine Insel gehen und und irgendwann wird auch wieder eine Normalität einkehren und dieser Rechtsnationalismus aufhören.

„Wir haben verabredet, dass

wir die Dinge bewerten.“ (Hoffentlich gemeinsam und nicht getrennt). Es ist die Voraussetzung für eine spätere mögliche Annäherung und Einigung. Somit ein positives Ergebnis. Nach dem Streit der vergangenen Tage der richtige Weg.

RalphHarro, stimme Ihnen zu.

RalphHarro, stimme Ihnen zu. Die Amerikaner sind Prakmatiker und sie haben das wirkungsvollste Militär.
Das reichte zu jeder Zeit der Menschheitsgeschichte. Alle anderen sind Traumtänzer.

22:20 von Demokratieschue...

unterstuetze ich auch diese Textilabkommen fuer faire Bezahlung
.
nicht jeder hat ihre soziale Einstellung/Verantwortung
deshalb wäre ein wenig Druck (Zölle) als Ausgleich für das fehlende Gewissen

Wo sind denn die ganzen SONDIERER

geblieben? Auf einmal heißen die ja wieder Unterhändler...?? Was ist denn da los? Seit einem Jahr lesen wir doch nur noch Sondierer und Sondierungsgespräche. Möglicherweise wissen die Leute ja garnichtmehr was mit Unterhändler gemeint ist...

@Magfrag

" Im absoluten Notfall, dass die AfD tatsächlich die Macht in Deutschland übernimmt und ganz Europa voller Nationalisten wird kann ich immer noch auf irgendeine Insel gehen und und irgendwann wird auch wieder eine Normalität einkehren und dieser Rechtsnationalismus aufhören."

.

Es sei denn wir treiben es so weit das es zu einem Atomkrieg kommt, denn dann sind Sie auf Ihrer Insel auch tot.

Anregung an TS

könnte man nicht mal ne kleine Liste bringen
wie die Zölle so ausschauen
was wir (die EU) zahlt
was wir den USA so aufbrummen

@21 Barbarossa2 - USA wichtiger?

Zumindest bei den Baltischen Staaten muss ich Sie enttäuschen. Denen ist die EU wesentlich wichtiger als die USA. Lediglich die NATO als Bündnis ist dort im Zusammrnenhang mit der USA von Bedeutung. Auch Italien weiß, dass die EU näher ist und wichtiger als die USA. Keine Sorge. Und Polen bekommt jährlich viele Milliarden von der EU. Da würde ich nicht Wetten. Ungarn? Eher noch zu Russland hin, ähnlich wie einige Länder von Balkan.

Nein. Tut mir leid. Die EU wird den Laden recht geschlossen zusammen halten und hoffentlich nicht nur auf Konfrontation zu Trump gehen.

@21.31- pkeszler - ob Trump das weiß?

In jedem Fall versucht er und wird es auch weiter versuchen die einzelnen EU Länder jeweils separat um den Finger zu wickeln. Ist den Chinesen doch auch teilweise gelungen. Nur Putin kommt einfach nicht an. In Serbien vielleicht und in Teilen Moladviens, hier vor allem bei den russisch stämmigen. Ansonsten stimme ich Ihnen aber voll zu.

@22:29 von ostfreund

Meinen Sie Praktiker oder Pragmatiker?
Schöne Grüße von einem Traumtänzer!

Darstellung: