Ihre Meinung zu: Kriminalstatistik: Tausende Kinder Opfer von Gewalt

5. Juni 2018 - 15:02 Uhr

Sexueller Missbrauch und schwere Misshandlungen: Laut polizeilicher Kriminalstatistik werden Tausende Kinder in Deutschland Opfer von Gewalt. Dutzende Kinder wurden im vergangenen Jahr sogar getötet.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.384615
Durchschnitt: 4.4 (13 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Tausende Kinder Opfer von Gewalt

Hier könnte sich doch mal jemand aus der Politik r i c h t i g einbringen ! Aber die befassen sich lieber mit Untersuchungsausschüssen um die schlechte politische Arbeit noch schlechter zu machen. Schon deshalb, weil eine Krähe der anderen eh kein Auge aushackt bräuchte man das alles nicht.

Opfer von Gewalt ... wer das nicht will, ...

darf sich nicht mit ein bisschen Familienhilfe zufrieden geben, wer Gewalt uns Missbrauch vorbeugen will, muss Entfremdung und Alkoholismus als innerfamiliäre Erscheinungen bekämpfen. Letztlich wird es auch darum gehen müssen, als existenziell wahrgenommene dramatische Zuspitzungen wie Scheidungen, kulturelle Konflikte etc. im innerfamiliären Bereich vorbeugend zu bearbeiten.

Unbegrenzte Möglichkeiten

Wann begreifen wir endlich das "unbegrenzte Möglichkeiten" im Wesentlichen bedeutet, Möglichkeiten jenseits von Grenzen.
Die positiven Dinge im Leben ergeben sich aus begrenzten Möglichkeiten. Eine gute Nachbarschaft hatten wir noch, als man sich gegenseitig Dinge leihen musste, weil nicht jeder alles hatte. Respektvollen Umgang hatten wir noch, als wir mit unsern Nächsten (Familie, Nachbarn, Freunde) auskommen mussten. Da wir ja jetzt auch einfach mit jemandem in einem anderen Kontinent chatten und telefonieren können und ihn/sie auch besuchen können, ist respektvoller Umgang nicht mehr nötig. Pädophilie war früher einen echte Krankheit, die einige wenige betraf; heute kann ja jeder mal probieren. Gewalt gegen Kinder? hätte man sich in einer aufmerksamen Nachbarschaft nicht getraut... aber die gibt es ja nicht mehr. Internet sollte verboten werden. Dann würden Kinder auch wieder draußen spielen und man würde merken, wenn ein Kind humpelt, verstört ist oder komplett fehlt.

Ein bißchen mehr analytische

Ein bißchen mehr analytische Sauberkeit hätte ich mir schon gewünscht. Der Autor springt zwischen Mißbrauch und Misshandlung so oft hin und her, dass man ins zweifeln kommt, ob ihm selbst der Unterschied klar ist...
Darunter leidet dann leider auch die Vertrauenswürdigkeit des gesamten Berichts

es ist so schon schlimm genug

" dass jeder Dritte der befragten Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren im vergangenen Jahr mindestens eine Erfahrung von sexueller Online-Annäherung gemacht hat."
ich hoffe sie zählen nicht die von gleichaltrigen dazu.scheinbar soll hier eine neu christliche moralvorstellung mithilfer pädophiler opfer generiert werden

Traurige Wahrheit

Das sind erschreckende Zahlen, die einen nur sprachlos machen. Was passiert momentan in unser "zivilisierten Welt", wenn es solche Zahlen gibt?

erschreckend

"(...)ist die Zahl der aufgefundenen Webseiten mit Abbildungen von Kindesmissbrauch im Jahr 2017 gegenüber 2016 um 35 Prozent auf mehr als 80.000 Seiten gestiegen. (...)"

in Zeiten da "sowas" einfach als gegeben hingenommen wurde: Zitat meiner verstorbenen Grosstante, damals 92, ca 2001:

"es sind immer wieder Kinder verschwunden. Hier, im Nachbarort, paar Kilometer weiter. Nur, das hat keiner berichtet. Da gabs keine Zeitungen oder wen, den´s interessiert hätte"

Das gab´s schon immer. Ein Anstieg um 35% beängstigt aber dennoch. Frage: Sind die Taten an sich gestiegen, oder der Antrieb zur Aufklärung, sprich: die Verfolgung etwas, sagen wir mal "couragierter" geworden?

Gruss j.vollmann

Der Mensch ist ein Tier

So sehr er es auch zu verstecken versucht.

Und eigentlich tut man Tieren damit noch unrecht.

Geliebte Krone der Schöpfung

Was können wir tun?

Als ich 16 war, hat mir ein Mann Mitte 40 angeboten, mich bei ihm zu melden, wenn ich entjungfert werden will. Ich war entsetzt, angeekelt und überfordert. Das ist schon 40 Jahre her, heutzutage ist Sexualität überall. Vor allem ist aber auch der Zugang zu Pornos und Kontakten überall möglich durch die nicht mehr wegzudenkenden Smartphones.

Ich bin der Meinung, dass es nur hilft, Kinder und Jugendliche aufzuklären und eine Vertrauensbasis zu schaffen, so dass selbst beim Thema Sex, über das Jugendliche lieber mit dem letzten Heiopei reden als mit ihren Eltern, das Wissen da ist, Hilfe zu bekommen. Ganz wichtig: Den Kindern ein solides Selbstbewusstsein vermitteln mit einer guten familiären Basis. Ist in der heutigen Zeit schwierig, aber machbar (Erfahrung einer alleinerziehenden Mutter von zwei Kindern).
Wirklich tragisch ist die Gewalt und das Wegschauen in der Familie. Ich kenne eine betroffene Person und habe Respekt vor ihrer Kraft ein halbwegs normales Leben zu führen.

Thailand und Asien mit

Thailand und Asien mit dazurechnen!

Deutsche&Österreicher vergewaltigen und töten nicht nur Kinder in Deutschland sondern auch in Thailand und Südostasien! Informationen dazu kann man sich beim thailändischen Innenministerium einholen.

@Am 05. Juni 2018 um 16:12

@Am 05. Juni 2018 um 16:12 von Peter Kock
Hier könnte sich doch mal jemand aus der Politik r i c h t i g einbringen !

Gute Idee Herr Kock, wie wäre es mit Sebastian Edathy (SPD) ?
Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Edathy

Oder vielleicht der eine oder andere von Den Grünen könnte da mit seiner geballten Kompetenz was zu den Fällen im ,Falkensteiner Keller‘ in Berlin Kreuzberg sagen.
Quelle:
https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politik...
https://www.welt.de/politik/deutschland/article134270365/Bericht-deckt-W...

Cari 16:19

“Pädophilie war früher einen echte Krankheit, die einige wenige betraf“
Meinen Sie ernsthaft?

“Internet sollte verboten werden“
Danke für diesen praktikablen Vorschlag, der sicher alles zum Guten wenden wird.

Schöne grüße an 1980!

Das Problem ist alt.

Früher war es eine gängige Erziehungsmethode, die Kinder als Strafe "über's Knie zu legen". Und wer es nie gelernt hat, Probleme ohne den Einsatz von Gewalt zu lösen, wird auch heute noch zuschlagen. Grundsätzlich erkenne ich hier aber eine deutliche Verbesserung.

Ein anderes Thema, ist das sexuelle Interesse an Kindern. Obwohl dieses so alt wie die Menschheit sein dürfte, wird es erst seit dem Ende des 19. Jahrhunderts überhaupt wahrgenommen. Der Kampf dagegen ist ein Kampf gegen die Natur des Menschen und muss in jedem Betroffenen neu ausgefochten werden.

Man wird die sexuelle Gewalt gegen Kinder leider nie vollständig unterbinden können, aber mit massiven Aufklärungs- und Beratungskapagnen lässt sie sich zumindest eindämmen. Die gesellschaftliche Tabuisierung macht das allerdings schwierig.

Das Darknet dient dem Schutz von wem?

Ich sehe keinen Grund, warum man Kriminellen diese Plattform lässt?
Kann man nicht kontrollieren?
Ich denke die Chinesen, Russen, USA und EU könnten das Darknet zerschlagen.
Es steht die Frage im Raum warum tun sie es nicht?
Sie wollen ihren Sündenbock behalten.

@ Huhn

Danke für Ihren Beitrag!

Aufklärung und solides Vertrauen in der Familie sind auch in meinen Augen die wichtigsten Hilfsmittel um unsere Kinder zu schützen.

Solange man gewisse Gruppen schont

Noch nicht lang ist es her, als es in einer Partei Pädophilenunterstützung gab. Besonders in Kreuzberg machte sich eine Partei daran schuldig, Kinder zu missbrauchen.
Davon redet heute kaum noch jemand, obwohl es immer noch diese Befürworter in der Partei gibt.
Die Aufarbeitung der Grünen ist aus meiner Sicht misslungen.

20:24 von cbCLP Cari

20:24 von cbCLP
Cari 16:19
"“Pädophilie war früher einen echte Krankheit, die einige wenige betraf“
Meinen Sie ernsthaft?"

Ja, wurde als pathologisch bewertet.
Heute wird nur das Ausagieren sprich Konsumierwn von Bildern und Filmen die Missbrauch und Vergewaltigung zeigen bestraft. Oder wenn Kinder direkt missbraucht o vergewaltigt werden.

Kinder zu vergewaltigen u zu missbrauchen ist ein schweres Gewaltverbrechenbgegen Kinder.
Menschen die dabei sexuelle Lust empfinden können und sollten sich dringend in therapuetische Behandlung begeben.
Sexualtherapeuten behandeln sowas.

@ Daje

"Der Mensch ist ein Tier, so sehr er es auch zu verstecken versucht."

Im Gegensatz zu allen anderen Tieren ist der Mensch aber in der Lage, sich der Folgen seiner tierischen Instinkte bewusst zu werden, ehe er sie am falschen Ort auslebt.

Leider ist dieses Bewusstsein bei einigen Menschen weniger ausgeprägt als bei anderen. Die sind nicht daran schuld, sie wurden wahrscheinlich mit diesem Defekt geboren. Die menschliche Gesellschaft ist aber trotzdem verpflichtet, ihre Mitmenschen vor Mitbürgern mit diesem Defekt zu schützen - ganz besonders, wenn es sich um schutzlose Kinder handelt.

Das einfach mit der Behauptung "Der Mensch ist ein Tier" abzutun, bedeutet, sich aus der Verantwortung zu stehlen.

"Der Wert einer Gesellschaft lässt sich am besten daran messen, wie sie sich ihren schwächsten Mitgliedern gegenüber verhält."
(Friedrich Engels)

16:36 von Jörg C "es ist so

16:36 von Jörg C
"es ist so schon schlimm genug
...
ich hoffe sie zählen nicht die von gleichaltrigen "

Nein, da zählen Gleichaltrige nicht dazu. Es sei denn sie werden von einem Erwachsenen dazu aufgefordet vor ihm an sich oder aneinander sexuelke Handlungen auszuüben, um der sexuellen Befriedigung des Erlwachsenen zu dienen. Das wäre auch sexueller Missbrauch

"dazu.scheinbar soll hier eine neu christliche moralvorstellung mithilfer pädophiler opfer generiert werden"

Erklären Sie bitte, wieso Sie schwere Gewaltverbrechen gegen Kindern, wie Folter, Vergewaltugung, sexualisierte Gewalt hier in einem Atemzug mit christlicher Moral nennen?

Es hat nichts mit christlicher Moral zu tun Kinder vor Vergewaltigung und schweren Gewaltverbrechen zu schützen.

16:41 von j.vollmann Kinder,

16:41 von j.vollmann

Kinder, die von allen guten Geistern verlassen sind und das sind sie, wenn ihre Eltern sie diesen Verbrechern überlassen, sind die verlassendsten und ärmsten und leudendsten Kinder auf dieser Erde.

Und wie Sie richtig sagen.
Wenn schon die Eltern keine solche vertrauensvolle Beziehung zu ihren Kindern haben, dann muss mindestens die Aufklärung auch über deren Rechte an öffentlichen Stellen passieren! Und zwar dringend...!!!

sexuelle Gewalt

gegen Kinder hat wenig mit Sex und viel mit Gewalt zu tun. Da unterscheidet sie sich nicht von der "normalen" Vergewaltigung. Nur in der Wahrnehmung der erwachsenen Täter ist sie mit so etwas wie Zärtlichkeit oder Zuneigung verbunden.
Aus eigener Erfahrung möchte ich anfügen, dass die Täter keineswegs nur unter den Erwachsenen zu finden sind, sondern auch unter den Heranwachsenden. Hier ist die Machtausübung sogar das leitende Motiv.

Ohne hier einer denunziatorischen Gesellschaft das Wort reden zu wollen, ist für mich einer der wichtigsten Aspekte das eingeübte Wegschauen im gesamten sozialen Umfeld. Für mich als Opfer - und anderen Betroffenen geht es genau so - war und ist diese heimliche Unterstützung der Täter ein Grund, nicht nur den Peinigern, sondern der gesamten Gesellschaft zu misstrauen. Ein Leben lang,

um 16:19 von cari

"Die positiven Dinge im Leben ergeben sich aus begrenzten Möglichkeiten."

Dann dürfte das Gefängnis wohl einer der Orte sein, an dem man die meisten positiven Dinge erlebt.

Bildung von Kindern ja, Schutz nein

Wenn es um Bildung geht, nehmen die Bundesländer mittlerweile richtig Geld in die Hand, indem sie z.B. die Ganztagsschulen ausbauen und Lehrer anständig bezahlen. Wenn es allerdings um Kinderschutz geht, sinkt die Priorität. Warum wohl sonst werden Sozialarbeiter des Jugendamtes 3 bis 4 Gehaltsstufen schlechter als Grundschullehrer bezahlt und müssen in schäbigen Büros arbeiten?

20:28vonNachfragerin "Das

20:28vonNachfragerin
"Das Problem ist alt."

Das stimmt. Und Fakt ist auch,dass Gewalt gegen Kinder, wie auch immer sie geartet ist,den Kindern in ihrer gesamten Entwicklung massiven Schaden zufügt, körperlichen Schaden, seelischen Schaden und auch die Leistungen des Intellekst erleiden Schaden.
Das ruiniert nicht nur das betreffende Individuum, das diese Qualen erleiden muss,sondern das betrifft letztlich die gesamte Gesellschaft und deren Entwicklung.
Alleine schon deshalb ist, wenn man Egoist ist,muss einem das Wohl und der Schutz aller Kinder am Herz liegen.Denn daraus schöpft sich die Basis der Entwicklung innerhalb der Gesellschaft und somit das eigene Wohlergehen.
Man darf aber auch einfach nur tiefes menschliches Mitleid mit dem Wohlergehen der Kinder empfinden.
Das läuft letztlich auf die gleiche Schlussfolgerung heraus.
Kinder zu zerstören,ist nicht nur maximal abartig und menschenverachtend es ist auch zu tiefst krank weil maximal dumm,weil es eben auch selbstzerstörend is

20:03, Goldenmichel

Sie benutzen das Thema, um politische Richtungen zu diffamieren, die Ihnen nicht passen.

Unterste Schublade.

Ich habe eine Freundin, die jetzt 63 ist. Die wurde ihre ganze Kindheit hindurch von ihrem Vater vergewaltigt. Der war weder links noch grün, sondern ganz im Gegenteil. Ein widerlicher Despot hinter wohlanständiger, bürgerlicher Fassade.

Oder eine andere Freundin, die letztes Jahr starb, mit 65. An zu viel Alkohol. Deren Vater war respektierter Gymnasialdirektor und CDU-Bürgermeister. Er hatte sie oft vergewaltigt.

Ich könnte also auch mittels dieses Themas draufloshetzen, so wie Sie.

Lasse es aber und nenne keine Namen.

80.000 Webseiten mit Missbrauchsabbildungen

BKA Chef Holger Münch äußerte sich heute in der Tagesschau dazu das 8000 Fälle von KInderpornografie nicht aufgeklärt und eingestellt werden mussten weil deutsche Provider sich derzeit nicht an die Mindestspeicherzeit der Vorratsdatenspeicherung (10 Wochen) halten! Der Herr Münch hat aber leider etwas vergessen zu erwähnen! Das deutsche Provider im Gegensatz zu amerikanischen Providern nicht speichern hat gute Gründe. 1.) Das Bundesverfassungsgericht und ebenso der europäische Gerichtshof haben die VDS gekippt weil diese nicht Verfassungsmäßig ist und ein Generalverdacht aller Bürger nicht dem Gesetzen entspreche. 2.) Wer kinderpornografisches Material ins Netz stellt (Bild/Video/Texte etc.) bevorzugt dafür in 99% der Fälle das Darknet! Dafür muss man aber zwingend den anonymen Dienst TOR nutzen, dieser Dienst verschleiert die eigene IP Adresse und wechselt besagte alle 2 Minuten in drei Kaskaden, hier ist eine hochgepriesene VDS zwecklos/sinnlos. Totalüberwachung die wie vielte?

@cari - keine Krankheit

16:19 von cari:
"Pädophilie war früher einen echte Krankheit, die einige wenige betraf; heute kann ja jeder mal probieren."

Genauso wie Homosexualität ist auch Pädophilie keine Krankheit, sondern eine angeborene sexuelle Präferenz. Was Straftaten betrifft, konnten diese schon immer "probiert" werden. Nur ist und war das nie im Interesse der meisten Menschen, zumal es beim Thema Sexualität mehr als genug Ausprägungen gibt, die zwar völlig legal sind, aber auf den Durchschnittsbürger dennoch abstoßend wirken.

Auf der anderen Seite bieten die leichte Verfügbarkeit von Pornografie im Internet und die kaum mögliche Strafverfolgung natürlich einen Anreiz, dem sich der Interessierte nur schwer entziehen kann. Ein Pädophiler ist aber auch dann pädophil, wenn er keinen Internetanschluss hätte. Er könnte sich nur nicht so leicht strafbar machen und folglich von keiner Statistik erfasst werden.

20:47 von Sasquatch @

20:47 von Sasquatch
@ Daje
""Der Mensch ist ein Tier, so sehr er es auch zu verstecken versucht."

Im Gegensatz zu allen anderen Tieren ist der Mensch aber in der Lage, sich der Folgen seiner tierischen Instinkte bewusst zu werden, ehe er sie am falschen Ort auslebt.

Leider ist dieses Bewusstsein bei einigen Menschen weniger ausgeprägt als bei anderen. "

Auf dieser Denkweise kann man sich auch ausruhen ...

Schlimmstenfalls sie zu rechtfertigungszwecke missbrauchen.

Der Mensch ist eben nur zu Teilen Tier.
Die menschlichen Anteile machen ihn erst zum Menschen.
Und diese menschlichen Anteile unterscheiden ihn zum Teil ganz massiv von anderen Säugetieren.

Der Mensch muss sich eigentlich nur für sein Menschsein entscheiden.

Er kann es entscheiden, ob er gutes (heilsames) oder böses (schadenbringendes) tut.

Er kann es entscheiden.

Entscheidet er sih aber dafür anderen zu schaden oder sie zu zerstören, dann kann das nur mit Strafe beantwortet werden.

"Aus eigener Erfahrung möchte

"Aus eigener Erfahrung möchte ich anfügen, dass die Täter keineswegs nur unter den Erwachsenen zu finden sind, sondern auch unter den Heranwachsenden. Hier ist die Machtausübung sogar das leitende Motiv."

Stimmt, Sie haben leider recht. Auch das kommt vor.
ABER unter Gleichaltrigen ist das eher die Seltenheit.

Ist aber so wie Sie sagen, das Motiv Machtausübung oder auch Sadismus gekoppelt mit sexuellen Gefühlen.

Frosthorn

" ist für mich einer der wichtigsten Aspekte das eingeübte Wegschauen im gesamten sozialen Umfeld"

Und damit sind die Opfer maximal verlasswn und auf sich zurückgeworfen.

Für Kinder bedeutet das, die maximale Hilf-und Schutzlosigkeit und das völlige Ausgeliefert sein an seinen Vergewaltiger.

@frosthorn

20:58 von frosthorn:
"[...] für mich [ist] einer der wichtigsten Aspekte das eingeübte Wegschauen im gesamten sozialen Umfeld."

Das liegt meiner Meinung nach an der gesellschaftlichen Tabuisierung gewisser Themen. Man möchte einfach nichts damit zu tun haben und ignoriert es selbst dann, wenn es offensichtlich vor einem steht.
Allerdings könnte diese Verdrängung auch aus der Angst bzw. Unwissenheit resultieren, sich gegenüber dem Opfer falsch zu verhalten bzw. gar nicht zu wissen, welches Verhalten richtig wäre.

@Das Darknet dient dem Schutz von wem?

wenn man das nicht einmal weiß tut es mir Leid. Niemand überlässt Kriminellen das Darknet,es hat seinen Sinn und Zweck seit vielen Jahren, unzähligen hat es dass Leben gerettet weil ein Andersdenkender Dissident durch das Darknet geschützt seine Meinungen und Anliegen frei verbreiten kann ohne dafür gemolcht zu werden! TOR selber stellt jedes Jahr Statistiken zusammen, nicht einmal 0,001% Weltweit mit krimineller Aktivität, dass Darknet ist hier nicht der Bumann. Aber es ist eben das nicht belesene und die Unerfahrenheit, ich nutze TOR ständig und bin auch nicht kriminell.

Psychotherapeutisch

Psychotherapeutisch arbeitende Sexueltherapeuten behandeln das Problem, wenn sich bei Männern Sexualität in der Art mit Empfindungen koppelt, dass es Kinder in Gefahr bringt Opfer von sex. Gewalt zu werden.

Sexualität wird gelernt.
Es ist nicht einfach nur "Natur"
Der größte Teil ser Sexualität ist erlernt, sozialisiert, konditioniert und von von psychologischen Komponenten bestimmt.

Sexualität ist also für den Mensxhen mehr ein kulturelles Phänomen denn naturelles.

Das kann man auch um programmieren bzw. konditionieren in eine verträgliche Richtung lenken.

21:46 von

21:46 von Nachfragerin
@frosthorn

"Allerdings könnte diese Verdrängung auch aus der Angst bzw. Unwissenheit resultieren, sich gegenüber dem Opfer falsch zu verhalten bzw. gar nicht zu wissen, welches Verhalten richtig wäre."

Das darf, wenn es um Kinder geht für keinen eine Frage sein.

Schließlich zieht man ein Kind auch im Affekt von den Straße, wenn ea droht überfahren zu werden.

Da fragt man sich doch auch nicht, wie man sich jetzt wohl richtig verhalten soll.

Wenn es darum geht, ein Kind zu retten, dann gibt es nur eine richtige Entscheidung, nur eine richrige Antwort:
RETTEN

@StöRschall - "Menschsein"

21:33 von StöRschall:
"Der Mensch ist eben nur zu Teilen Tier.
Die menschlichen Anteile machen ihn erst zum Menschen."

> Das stimmt. Nur müssen diese Anteile erst erlernt werden.

"Der Mensch muss sich eigentlich nur für sein Menschsein entscheiden."
> Dieses "Menschsein" ist ein unerreichbarer Idealzustand. Es mag vielen möglich sein, den animalischen Impulsen zu widerstehen. Aber auch alle (negativen) Emotionen stets unter Kontrolle zu halten, gelingt den Wenigsten. Das Ziel muss es also sein, beides in bewusste Bahnen zu lenken.

@ Duisburg

"Ich sehe keinen Grund, warum man Kriminellen diese Plattform lässt?"

Ja, genau! Einfach die Krimialität verbieten und schon haben wir alle Probleme aus der Welt geschafft.

Das Darknet ist kein Netzwerk in das man sich so einfach einloggen kann. Es besteht aus manuell hergestellten Verbindungen, die nur den Teilnehmern bekannt sind. Wie wollen sie das "zerschlagen"? Das ist so als ob jemand das Postfach-System zerschlagen wolle um zu verhindern, dass Kriminelle auf den Briefweg unter falschem Namen Nachrichten austauschen.

JEDE technische Entwicklung lässt sich für kriminelle Zwecke nutzen. Wenn wir das komplett verhindern wollen, müssen wir den Fortschritt verbieten.

Verbote haben noch nie vor Kriminalität geschützt. Wenn ich meine Kinder vor Missbrauch schützen will, muss ich sie vorher über die Gefahren aufklären. Es gibt Leute, die versuchen Kindern im Bus etwas aus ihrer Schulmappe zu klauen. Können Sie das verhindern indem sie Diebstahl im Bus verbieten?

21:30 von Nachfragerin @cari

21:30 von Nachfragerin
@cari - keine Krankheit
16:19 von cari:
""Pädophilie war früher einen echte Krankheit, die einige wenige betraf; heute kann ja jeder mal probieren."

Genauso wie Homosexualität ist auch Pädophilie keine Krankheit, sondern eine angeborene sexuelle Präferenz."

Falsch. Das ist nicht angeboren.
Das ist erlernt und konditioniert.

Den Vergleich mit Homosexualität geht in Leere, denn Homisexualität missbraucht oder vergewaltigt keine Kinder.
Homosexualität an sich findet auf Augenhöhe statt.

Das tut das Vergewaltigen von Kindern nicht.
Das ist kein Ausleben von Sexualität auf Augenhöhe.

@ StöRschall

"Auf dieser Denkweise kann man sich auch ausruhen ..."

Das ist eine ziemlich ungeheuerliche Unterstellung! Bitte lesen Sie meinen Beitrag zu Ende! Dann werden Sie sehen, dass ich mich keinesweg auf dieser Denkweise ausruhe, sondern ganz explizit gefordert habe, dass wehrlose Mitmenschen vor Mitbürgen mit solchen Defekten geschützt werden.

"Der Mensch ist eben nur zu Teilen Tier.
Die menschlichen Anteile machen ihn erst zum Menschen."

Genau das habe ich doch bereits im allerersten Satz geschrieben. Was genau werfen Sie mir eigentlich vor?

Mein Vorschlag

Das gesamte Vermögen der Täter einziehen und den Opfern zukommen lassen. Wenn dadurch auch nur 20% weniger Straftaten geschehen wäre das ein Riesen-Erfolg.

@Neu Am 05. Juni 2018 um

@Neu
Am 05. Juni 2018 um 21:27 von fathaland slim

Mein Lieber fathaland slim, ich hatte nur die Idee von Herrn Kock aufgegriffen und NUR zwei Beispiele genannt.
Ich konnte leider auf die Schnelle kein Beispiel für einen Vertreter von CDU, FPD oder AFD finden, bitte entschuldigen Sie das.
Bitte unterlassen Sie ihre Hetze gegen mich.
Danke

@Duisburg - Darknet schließen

20:33 von Duisburg:
"Ich sehe keinen Grund, warum man Kriminellen diese Plattform lässt?"

Das Darknet ist das Internet, nur ohne sichtbare Oberfläche. Es lässt sich daher nicht schließen.

Aber man kann Tauschbörsen und ähnliches schließen und vielleicht sogar deren Teilnehmer bestrafen. Aber man kann in der heutigen Welt nicht verhindern, dass sich Menschen mit ähnlichen Interessen immer wieder neu zusammenschließen.

16:53 von Huhn

Ich bin der Meinung, dass es nur hilft, Kinder und Jugendliche aufzuklären und eine Vertrauensbasis zu schaffen, so dass selbst beim Thema Sex, über das Jugendliche lieber mit dem letzten Heiopei reden als mit ihren Eltern, das Wissen da ist, Hilfe zu bekommen. Ganz wichtig: Den Kindern ein solides Selbstbewusstsein vermitteln mit einer guten familiären Basis. Ist in der heutigen Zeit schwierig, aber machbar.»

Ich habe keine eigenen Kinder, kann Ihnen aber nur uneingeschränkt zustimmen. Und ich beobachte am Beispiel meiner 6-jährigen Nichte ein sehr eindrucksvolles Beispiel:

Sie geht noch in einen Kindergarten, der an einem Modellversuch teilnimmt (mit Zustimmung aller Eltern). 1x/Wo. kommt dort für je 1 Std. ein externer Trainer, der den 4 bis 6-Jähr. beibringt, dass sie Rechte haben, und sich nicht alles gefallen lassen müssen.

Sie lernen situationsbezogen-richtig "Nein!" zu sagen.
Sie lernen zu argumentieren, "und auch über Schwierig-Unangenehmes zu sprechen".

Erfolgreich!

Nachfragerin Noch

Nachfragerin

Noch was:

Homosexualität ist was das Verhältnis zw. Männern und Frauen betrifft ausgewogen.
Ich würde sogar sagen, dass es mehr homosexuelle Frauen als Männer gibt bzw. die sich ihr Homosexualität selbst eingestehen, akzeptieren und zufrieden mit ihr umgehen können.

Menschen, die Kinder vorziehen und/oder vergewaltigen in 95% der Fälle männlich.

Was sagt uns das?

Pädophilie und Pädiastrie finder NICHT auf Augenhöhe statt.

Homosexualität findet auf Augenhöhe statt.

Sexuelle Handlungen auf Augenhöhe sind nicht strafbar.

Sexuelle Handlungen, diw nicht auf Augenhöhe stattfinden, sind Straftaten, es sind Vergewaltigungen.

@StöRschall, 21:51

Psychotherapeutisch arbeitende Sexueltherapeuten behandeln das Problem, wenn sich bei Männern Sexualität in der Art mit Empfindungen koppelt, dass es Kinder in Gefahr bringt Opfer von sex. Gewalt zu werden.

Schon richtig. Abgesehen davon allerdings, dass Sie den Täterkreis auf Männer beschränken. Das entspricht nicht der Realität.
Voraussetzung ist im Übrigen, dass die TäterInnen sich an einen Therapeuten wenden. Dazu ist ein Umfeld erforderlich, in dem nicht die Kriminalisierung der eigenen sexuellen Präferenzen im Vordergrund steht, sondern ein adäquater Umgang damit.
Sexuelle Neigungen sind nicht per se kriminell, und auch nicht "krank".

21:51 von StöRschall

«Sexualität wird gelernt. Es ist nicht einfach nur "Natur"
Der größte Teil ser Sexualität ist erlernt, sozialisiert, konditioniert und von psychologischen Komponenten bestimmt.»

Ganz so einfach erscheint mir das nicht.

Obwohl die sozialen Komponenten "und der allgemeine Umgang mit Sexualität" in den Gesellschaftsformen, in denen Kinder heranwachsen, schon einen recht großen Einfluss zu haben scheint. Sehr gut kann man da von "Naturvölkern" lernen, bei denen sexuelle Übergriffe ggü. Kindern so gut wie nicht existent sind.

«Sexualität ist also für den Mensxhen mehr ein kulturelles Phänomen denn naturelles. Das kann man auch um programmieren bzw. konditionieren in eine verträgliche Richtung lenken.»

"Menschliches Verhalten umprogrammieren/konditionieren" ist eine Vorstellung, die mir so gar nicht behagt. "In richtige Bahnen lenken" schon sehr viel mehr.

Sie werden mir wohl nicht widersprechen, wenn es hier eher gilt, "Machtverhalten" in sozialverträgliche Bahnen zu lenken …

Duisburg 20:33

“Ich denke die Chinesen, Russen, USA und EU könnten das Darknet zerschlagen.
Es steht die Frage im Raum warum tun sie es nicht?
Sie wollen ihren Sündenbock behalten.“

Psst, Sie haben natürlich Recht, die Chinesen, Russen, USA und EU könnten jederzeit das Darknet zerstören, aber -klar- sie brauchen ja einen Sündenbock (wofür eigentlich?). Aber schreiben Sie das nicht so laut, die Weltverschwörer-Eminenzen mögen es gar nicht, wenn man ihnen auf die Schliche kommt.

@StöRschall - "Umprogrammierung" ist nicht möglich!

21:51 von StöRschall:
"Der größte Teil der Sexualität ist erlernt, sozialisiert, konditioniert und von von psychologischen Komponenten bestimmt."
> Folglich müssten alle ausgelebten Abweichung von der gesellschaftlichen Norm vom kleinsten Teil der Sexualität ausgehen. Für solche Fälle kann Ihre Aussage also nicht stimmen.

"Sexualität ist also für den Menschen mehr ein kulturelles Phänomen denn naturelles. Das kann man auch um programmieren bzw. konditionieren in eine verträgliche Richtung lenken."
> Umprogrammieren lässt sich da überhaupt nichts. Diese Erfahrung hat man bereits bei der "Behandlung" von Homosexuellen sammeln können. Und wer in sich geht wird feststellen, dass er seine angeborene sexuelle Präferenz nicht ablegen kann. (Bei mehreren ließe sich aber eine vernachlässigen.)

Für einen Pädophilen besteht der einzige Ausweg darin, mögliche Gefahren für sich und die Kinder rechtzeitig zu erkennen und vermeiden.

re störschall

"Der größte Teil ser Sexualität ist erlernt, sozialisiert, konditioniert und von von psychologischen Komponenten bestimmt."

Was für ein unglaublicher Unsinn.

Mit diesem Unsinn wurde gegen die Adoption für gleichgeschlechtliche Ehen gehetzt: Die Jungen würden zu Homosexuellen erzogen, die Mädchen zu Lesben.

21:51 von StöRschall Um so

21:51 von StöRschall

Um so wichtiger ist es, dass Heranwachsende eine gesunden, partnerschaftlichen Sexualität aufwachsen dürfen.

Sexismus alle Formen von Gewalt in Kombination mit Sexualität sind angesichts dessen absolut "tödlich" für eine wohlwollende empfindsame Sexualität die partnerschaftlich und auf Augenhöhe stattfinden kann.

Leider kann man Heranwachsende fast nicht mehr davor schützen, wenn man bedenkt wie überflutet diese Welt von Sex. Gewalt ist, die in leicht zugänglichen Gewalt- u. Folterpornos dargestellt wird ...

"Ich denke die Chinesen,

"Ich denke die Chinesen, Russen, USA und EU könnten das Darknet zerschlagen.
Es steht die Frage im Raum warum tun sie es nicht?
Sie wollen ihren Sündenbock behalten."

Vielleicht weil die das Darknet auch für eigene Aktivitäten brauchen. Und zweitens, Darknet ist kein extra Internet in dem Sinne. Außerdem, Chinesen haben ihr "großes Firewall" und Darknet interessiert die wenig da dort auch gesamtes Internet kontrolliert wird...

21:33 von StöRschall

«Der Mensch ist eben nur zu Teilen Tier.
Die menschlichen Anteile machen ihn erst zum Menschen.»

Der Mensch ist Tier.
Nicht nur zu Teilen.
Er ist das am weitesten entwickelte Tier.
Aber er ist aus dem Stammbaum der Affen hervorgegangen.
Und hat sich nicht separat als isolisierte Spezies in der Evolution entwickelt.

Selbstverständlich hat der Mensch mit seinem hoch entwickelten Gehirn und seinen kognitiven Fähigkeiten Mögichkeiten, die anderen Tieren verschlossen bleiben. Aber Empathie und "positives Sozialverhalten" findet man auch "bei anderen höheren Arten" (Bononos, Delphine, Elefanten). Kindesmissbrauch findet man da so gut wie gar nicht.

«Der Mensch muss sich eigentlich nur für sein Menschsein entscheiden.
Er kann es entscheiden, ob er gutes (heilsames) oder böses (schadenbringendes) tut.»

Das ist richtig.
"Die Naturvölker" waren (und sind es noch) da schon viel weiter, "als der moderne zivilisatorische Mensch es ist".

Evtl. "weil sie noch näher beim Tier sind" …?!

Kriminalstatistik: 16.317 Kinderpornofälle

16.317 Kinderpornofälle lt. Kriminalstatistik.
Und wie sieht die Verurteilungsstatistik für dieses Delikt aus?
Diese 16.317 Sex-Verbrecher sitzen hoffentlich alle für lange lange Zeit im Gefängnis.

Sasquatch

". Können Sie das verhindern indem sie Diebstahl im Bus verbieten?"

Es muss ganz klar sein, dass Diebstahl verboten ist ... überall.

Es muss ganz klar sein,
dass Misshandlungen, Missbrauch und Vergewaltigung von Kindern verboten ist ... überall!

Das muss klar sein. Dazu muss das KLAR KOMMUNZIERT werden.

22:07 von Sasquatch @

22:07 von Sasquatch
@ StöRschall
""Auf dieser Denkweise kann man sich auch ausruhen ..."

Das ist eine ziemlich ungeheuerliche Unterstellung! Bitte lesen Sie meinen Beitrag zu Ende! Dann werden Sie sehen, dass ich mich keinesweg auf dieser Denkweise ausruhe, "

Das hab ich doch nicht auf Sie bezogen!

Ich hab Ihre Aussage damit unterstreichen wollen!

Nachfragerin

"> Dieses "Menschsein" ist ein unerreichbarer Idealzustand. "

Dieses Menschsein bezieht sich auf das Respektieren der Rechte und Grenzen der anderen zu gleichen Anteilen.
Mehr nicht.
Das ist kein Idealzustand sondern ein ganz real herstellbarer.
Wer sich nicht dran hält, wird daran erinnert.
Und wer Kinder vergewaltigt wird mit Freiheitsentzug plus Therapie dran erinnert.

@16:19 cari

Ihre Idealisierung von "Nachbarschaft, wie es früher war", hat mit der Realität wenig zu tun. Schauen Sie in die Nazi-Zeit, wo ein Nachbar oft genug den anderen denunziert und ausgeliefert hat. Schauen Sie in die 50er und 60er, wo die familiäre Gewalt beim Nachbarn totgeschwiegen wurde, weil man keinen Ärger wollte. Und Ihre Formulierung "Pädophilie war früher eine Krankheit, heute kann ja jeder mal probieren" ist eine unglaubliche Banalisierung, die völlig realitätsfern ist.

22:16 von

22:16 von frosthorn
@StöRschall, 21:51
"Psychotherapeutisch arbeitende Sexueltherapeuten behandeln das Problem, wenn sich bei Männern Sexualität in der Art mit Empfindungen koppelt, dass es Kinder in Gefahr bringt Opfer von sex. Gewalt zu werden.

Schon richtig. Abgesehen davon allerdings, dass Sie den Täterkreis auf Männer beschränken"

Wie ich oben schon schrien, sind die Täter zu 95% männlich.

Da kann man dann wohl schon von "Männern" sprechen, die diese Probleme haben.

Was nicht ausschließt, dass Frauen selbiges tun sollten, wenn sie damit fantasieren Kinder zu vergewaltigen.

Nachfragerin

"Umprogrammieren lässt sich da überhaupt nichts."

Doch natürlich!

Das lässt sich selbstverständlich behandeln!

Schabernack

"Das ist richtig.
"Die Naturvölker" waren (und sind es noch) da schon viel weiter, "als der moderne zivilisatorische Mensch es ist".

Evtl. "weil sie noch näher beim Tier sind" …?!"

Nein, weil sie näher an ihrer eigenen Quelle sind.
Und die ist menschlich.

22:39 von karwandler "re

22:39 von karwandler
"re störschall
"Der größte Teil ser Sexualität ist erlernt, sozialisiert, konditioniert und von von psychologischen Komponenten bestimmt."

Was für ein unglaublicher Unsinn.

Mit diesem Unsinn wurde gegen die Adoption für gleichgeschlechtliche Ehen gehetzt: Die Jungen würden zu Homosexuellen erzogen, die Mädchen zu Lesben."

Ich sagte, dass das vor allem Konditionierung eine Rolle spielt. Die hat mit den Eltern wenig zu tun.
Oder haben Sie Sex mit ihren Eltern?

Es geht um sex. Gewalt gegen Kinder, nicht um Homosexuelle.

Erkundigen Sie sich bitte über Sexualentwicklung, bevor Sie mir "Quatsch" unterstellen!

Jeder, der es verharmlost, ist selber pädophil!

Das mit Abstand widerlichste Verbrechen das es gibt! Jeder, der einen Kinderschänder schützt, nicht anzeigt, als Anwalt vertritt, versucht eine geringe Strafe zu erwirken, lasche Gesetze verabschiedet, als Richter ein mildes Urteil fällt oder ihn jemals wieder freilässt, ist selber pädophil und somit ein Kinderschänder! Das muss jedem klar sein. Ein normal denkender Mensch wünscht so jemandem die nur schlimmste und grausamste Strafe, die ein Mensch sich vorstellen kann. Ich will das hier nicht weiter ausführen. Insbesondere dann, wenn man sich versucht vorzustellen, was in so einem kleinen Körper während dessen passiert! Wenn ein Politiker wörtlich sagt, dass jemand, der Flüchtlinge verbal (also noch nicht mal gewaltsam) angreift, sagt, dass so jemand kein Mensch sei, dann gilt das jawohl für Kinderschänder erst recht! Und ein Kinderschänder ist niemals therapierbar.Versuchen Sie doch, einen normalen Menschen vom anderen Geschlecht fernzuhalten. Es wird nicht gelingen!

22:39 von karwandler re

22:39 von karwandler
re störschall

"Mit diesem Unsinn wurde gegen die Adoption für gleichgeschlechtliche Ehen gehetzt: "

Sie sind einfach echt unmöglich.

Ganz ehrlich:

Hier geht es um ganz brutale Szragtaten gegen Kinder ... Schwerste Gewaltverbrechen ...

Und Sie kommen jetzt mit so was angerollt ...

Ich fass es nicht ...

Der Vergleich: "Mensch mit Tier" …

… hilft in meinen Augen beim Thema "Kindesmissbrauch" nicht wirklich weiter.

Und wenn man ihn dennoch anstellt, "dann muss man zur Schande der Menschen eindeutig konstatieren", dass es im Tierreich nicht eine einzige Tierart gibt, bei der es auch nur annähernd zu derart weit verbreitetem Missbrauch von Nachkommen der eigenen Art gibt.

Es gibt einige Arten, bei denen die Männchen den Nachwuchs der Weibchen von anderen Männchen deswegen töten, um sich mit ihnen paaren, und eigenen Nachwuchs zeugen zu können (Löwen).

Das ist eine evolutionäre Möglichkeit, "um die Auswahl der Gene der Besten & Stärksten zu steuern".

Das, was weit verbreiteter Kindesmissbrauch innerhalb der Tierart Mensch dem Nachwuchs zufügt, "ist die willentlich-wissentliche Zerstörung der eigenen Lebensgrundlagen in der Zukunft der nächsten Generation".
Eine derart destruktive Verhaltensweise findet man bei keiner einzigen anderen Tierart.

Je mehr ich darüber nachdenke, desto nachteilger wird es für die Menschheit.

Darstellung: