Ihre Meinung zu: Afrikanische Schweinepest: Dänen bauen Zaun gegen Wildschweine

4. Juni 2018 - 13:52 Uhr

Zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest will Dänemark an der Grenze zu Deutschland einen Zaun bauen. Experten bezweifeln allerdings die Wirksamkeit des zehn Millionen Euro teuren Projektes.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
4.583335
Durchschnitt: 4.6 (12 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Laut Deutscher Schweinehaltungsverdnung

ist der Zaun ein brauchbares Instrument zur Verhinderung der Einschleppuing der Schweinepest. Nach der Verordnung MUSS jeder Deutsche Schweinehaltungsberieb mit einem Zaun eingefriedet werden.

Was soll also die Haeme, wenns das eigene Gesetz fuer die eigenen Betriebe vorschreibt?

@13:58 von c.schroeder

Die Dänen sind ein schlaues Völkchen...Sie wissen schon, wogegen (oder gegen wen) sie sich mit dem Wildschweinzaun schützen wollen.

Wenn Sie mit dem Recht hätten, was Sie andeuten, dann würde das bedeuten, dass die Dänen extrem "unschlau" sind. Ein Zaun, wie Sie ihn sich wünschen ist sehr viel aufwändiger, als einer gegen Wildschweine. Schauen Sie nur mal, welchen Aufwand Trump mit seiner Mauer betreiben will oder wie aufwändig die innerdeutsche Grenze war.
Ich glaube kaum, dass die Dänen mit der Begründung "Schweinepest" irgendetwas in der Art bauen wollen.
Ein Zaun, wie er etwa um ein Wildgehege gezogen wird wäre für den von Ihnen befürworteten Zweck ein reines Plazebo.

Wie der Artikel schreibt sind

Wie der Artikel schreibt sind sich die Experten einig, dass Wildschweine die Pest nicht übertragen. Wie soll überhaupt ein infiziertes Wildschwein in das Massengehege der Zuchtschweine kommen? Die Tiere können sich niemals begegnen. Völlig sinnlos rausgeworfenes Geld.

voll gemein. Dann können die

voll gemein. Dann können die Wildschweine nicht mehr frei im Schengenraum herummarodieren? Wie verträgt sich das mit den EU-Richtlinien? Sonst werden Zäune doch immer als Pfui-Bäh bezeichnet.
Und wie wird gewährleistet, daß Asylsuchende nicht an dem Zaun hängen bleiben und ihre Flucht jäh gestoppt wird?
Die müssen sich frei bewegen dürfen.

13:58, c.schroeder

>>Ich vermute mal, es geht nicht nur um die Schweinepest. Die Dänen sind ein schlaues Völkchen - nicht mehr so einflussreich, wie früher, aber ...
Sie wissen schon, wogegen (oder gegen wen) sie sich mit dem Wildschweinzaun schützen wollen. Ich finde das vernünftig. Man muss ja nicht jeden Blödsinn der EU mitmachen.<<

Dann aber bitte Nägel mit Köpfen, also Wachttürme, Tretminen und Schießbefehl. Denn sonst ist der Zaun gegen Menschen ebensowenig wirksam wie gegen Wildschweine.

Und dann bitte ganz rasch raus aus dieser furchtbaren EU.

Zaun nutzlos - Wildschweine können schwimmen :-)

10 Millionen könnte man sinnvoller investieren !

erstmal 1.5 m

Wenn nötig, das hat Orban gezeigt, kann man das schnell ausbauen. Vorallem wenn das Gelände schon vorbereitet ist.

Zur Enlastung der dänischen Polizei:

Man vergesse nicht, dass DK auch schon sein Militär an der Grenze zu D zum Grenzdienst aktivert hat. Einem Nachbarn, der solche Überraschung bereitet wie Deutschland, traut man nicht.

sehr witzig

" Der Grenzverkehr auf der Straße werde durch den Zaun nicht beeinträchtigt, versicherte das Ministerium. Wo er über Wege führt, soll es Tore geben."

Wo es Tore gibt, kommen Wildschweine durch.

Das Problem lautet Massentierhaltung!

Es ist schlimm, dass die EU-Länder ihre übersubventionierte Tierindustrie großteils zu Exportzwecken betreibt. Wahrscheinlich werden die Tiere auch noch lebendig bis nach Afrika gekarrt...
Da kann man sich eigentlich nur wünschen, dass die Schweinepest alle Bestände so oft ausrottet bis endlich ein Umdenken stattfindet.

Wie heißt es....

im Französischen so treffend: "Honni soit qui mal y pense"! Oder: was dem Einen seine Mauer, ist dem Anderen sein Zaun!

Soweit ich gelesen habe...

sind u.a. Menschen ein möglicher Überträger - also nicht nur Wildschweine.

@Karl Klammer

"Zaun nutzlos - Wildschweine können schwimmen :-)" Am 04. Juni 2018 um 15:41 von Karl Klammer

Am Zaun treffen können sie sich auch noch.

Und das andere ist: Wenn Zäune Wildschweine so gut fernhalten... was machen jedes Jahr die Hunderte von Wildschweinen in Kleingarten-Anlagen alleine in Deutschland?

15:55, Gautr

>>Grenzen kann mann nicht schützen - das wurde uns ja seit spätestens 2015 eingebläut.<<

Was Ihnen und Ihren Freunden ("uns") so alles eingebläut werden musste...

Ich weiß schon seit Jahrzehnten, daß Grenzen für Mensch und Tier nur sehr eingeschränkte Bedeutung haben. Je mehr man sie ausbaut, desto mehr wird die Fantasie derer angeregt, die sie überwinden wollen. Diese Erkenntnis musste mir nicht eingebläut werden, darauf bin ich durch Beobachten und Nachdenken gekommen. Ganz von allein.

Deswegen hat mich das, was 2015 passierte, nicht im Mindesten überrascht.

Der Nordschleswiger.dk schreibt:

"Die Regierungsparteien sowie die Dänische Volkspartei (DF) und die Sozialdemokraten haben am Montag im Parlament für einen 70 Kilometer langen und 1,50 Meter hohen Wildschweinzaun an der deutsch-dänischen Grenze gestimmt." - Damit hat die bürgerliche Mitte (Regierung) mit Untersützung der großen Parteine von links (Sozialsdomkraten) und rechts (Dän. Volkspartei) allesamt FÜR den Zaun gestimmt.

Wenn, wie das

Wenn, wie das Bundesforschungsinstituts für Tiergesundheit im Bericht verlauten lässt, ursächlich Menschen für die Verbreitung der Schweinepest verantwortlich sind, erwarte ich ja eher harte Strafen gegen solche Menschen und vielleicht auch mal das in Betracht ziehen von einem Verbot der Massentierhaltung und aus Gründen des Tierwohls, ein Verbot der Massentötungen von Tieren.
Der sowieso ungesunde übermäßige Verzehr von Fleisch lässt sich ganz schnell eindämmen, in dem man seine Kinder auf YouTube die Schlachthofvideos ansehen lässt. Auch als Unterrichtsmaterial für Grundschüler sind diese hervorragend geeignet!
Im Unterricht aller Schulen als Pflichtveranstaltung gezeigt, wird das ganz schnell tatsächlich wahre Wunder bewirken!

Also der Zaun

darf auch etwas höher sein um Ihn vielleicht für mehrere Dinge zu nutzen, Rehe und Hirsche springen sehr hoch.
Und der Vorwurf Grenzschutz der vielleicht bei einigen kommen könnte, wird immer erklärt das Grenzen nicht geschützt werden können.
Also ist dieser Tatbestand ja hinfällig, aber so flach hat er nicht viel Sinn.

Zäune halten Wildschweine

sicherlich nicht auf.Wer einmal Besuch von Wildschweinen in seinem Garten gehabt hat,so wie meine Tante die am Waldrand wohnt, der weiß welche Verwüstungen diese Tiere anrichten können. Das müssen schon Zäune sein die auch mindestens einen Meter tief im Erdreich verankert sind.Und was ist mit den Gewässern? Wie hier oben schon jemand schrieb Wildschweine können auch schwimmen.Völlig sinnloses Geld Versenken.M.M.

Zaunwirksamkeit

Also erst mal gibt es an den Zäunen Türen und Wildschweine sind intelligente Tiere...........

Zweitens gibt es in unserer Gegend einige auch stabile Zäune, die von Wildschweinen durchbrochen wurden. Die Tiere sind stark und haben Geduld...

Das Mittelalter feiert schon sein Comeback

Wegezölle und nachts werden die Stadttore geschlossen. Das wird toll!

Warum eigentlich nicht?

Ich verstehe die Aufregung der FDP und anderer Parteien nicht gegen einen solchen Zaun. Die Landwirtschaft hat einen wichtigen Stellenwert in Dänemark. Und sonstige Hygienemaßnahmen in den Ställen werden ohnehin schon betrieben.
In Deutschland werden Wildschweine auch in besonderen Fällen mit Zäunen von Äckern ferngehalten. Jäger haben ebenfalls die Erlaubnis zum Abschuss von Wildschweinen, die keine natürlichen Feinde mehr haben.

@linos203

"Wegezölle und nachts werden die Stadttore geschlossen. Das wird toll!"

Genau mein Humor! Danke!

@neuemeinung

"Ich verstehe die Aufregung der FDP und anderer Parteien nicht gegen einen solchen Zaun."

Steht doch im Artikel und haben viele andere Foristen untermauert: Der Zaun bringt nix.

@schiebaer45

"Das müssen schon Zäune sein die auch mindestens einen Meter tief im Erdreich verankert sind."

Das könnte ungefähr hinkommen. Einfach nur einen 70 km langen Maschendrahtzaun zu setzen wird jedenfalls nicht reichen. Darüber können Wildschweine nur müde lächeln, wie ich in der Wohngegend meiner Eltern in der Nähe von Berlin beobachten konnte.

Da hat sich jemand ziemlich viel Mühe gegeben und den Zaun mittels Steinplatten im Erdreich verankert. Leider war die Befestigung an ein oder zwei Stellen nicht perfekt. Zwei Wochen später waren riesige Löcher im Zaun.

Wenn die Dänen allerdings dafür 10 Mio. Euro einplanen, sind das ja ungefähr 142 Euro pro laufendem Meter. Vielleicht bekommt man dafür ja schon einen anständigen Zaun?

@nie wieder spd

Volle und uneingeschränkte Zustimmung zu allem, was Sie schreiben!

Das weggeworfene Wurstbrot ist eine größere Gefahr

als ein möglicherweise die Grenze überschreitendes Wildschwein.
Vor einiger Zeit gab es einen Bericht bei WDR5 zur afrikanischen Schweinepest. Dort sagte ein Veterinärmediziner, dass die größte Gefahr nicht vom Wildschwein, sondern vom Menschen ausgeht.
In Polen ist z.B. Rohwurst vom Schwein sehr beliebt. In dieser können, da sie ja nicht erhitzt wurde, die Pesterreger problemlos überleben.
Wirft z.B. ein polnischer LKW Fahrer so ein Wurstbrot, das er von zuhause mitgebracht hat, unbedacht in die Landschaft, weil er es nicht mehr essen mag, dann sind die Erreger im Land.
Danach ist es nur noch eine Frage der Zeit bis es zum Ausbruch der afrikanischen Schweinepest kommt.

Darstellung: