Kommentare

Ist ja köstlich

wie leicht man die rechte Szene vera...en kann.

Absolut klasse.

Den Grünen, und insbesondere Frau Roth, kann man nun wirklich jeden Quatsch anhängen.
So lächerlich und indiskutabel haben sie sich mit der zeit gemacht.
Man denke nur mal an den damals ernst gemeinten Veggie Day.
Ist der Ruf erst ruiniert,....
Denkt da mal drüber nach, liebe Grüne.

Steinbach

Was sagt das über den Charakter von Frau Steinbach aus, wenn sie anstatt einer Entschuldigung nur eine weitere Beleidigung nachschiebt?

Umbenennung der Stadt Essen

Bei einer ähnlichen Satire-Aktion wurde kürzlich vorgeschlagen, dass die Stadt Essen während des Ramadan in "Fasten" umbenannt werden soll.

Da sind die Rechten auch voll drauf angesprungen.

Es ist nicht die AfD...

Nicht die AfD macht mir Angst.
Es ist die Dummheit der Menschen, die jeden Schwachsinn glauben.
Hauptsache es steht nicht in den etablierten Medien und passt in ihr verschrobenes Weltbild.
Fette Beute für jeden Rattenfänger!

@ 12:12 von Einerer

"Den Grünen, und insbesondere Frau Roth, kann man nun wirklich jeden Quatsch anhängen."

Aber viel amüsanter ist die Dummheit der Menschen, die jeden Mist ungefiltert glauben.

Tja selber schuld

Politiker sollten sich endlich wieder einmal der Politik zuwenden und dass heisst, den deutschen Wählern.
Es hätte nie sein dürfen, dass das Thema Musleme und ihre Religion auch nur 1% discutiert werden.
Wer in Deutschland lebt und arbeitet muss sich den deutschen Standart anpassen und akteptieren.
Hier haben die Grünen zu viel Politik gemacht und die Menschen glauben Ihnen sowieso nicht mehr aber sind viel leichter und vervöser auf Karikatur eingestellet und reagieren sofort.
Fazit:
''alle diese negative Politik sind die GRÜNEN selber schuld"

Arme, arme Frau Roth

Naja, das hätte tatsächlich von der Roth kommen können, man kennt sie schließlich. Und wenn sie jetzt daafür einen auf den Deckel bekommt, kann passieren, wenn man sich schon so oft zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

Frau Steinbach sollte ihren Twitter Account kündigen

Egal welcher fremden- oder islamfeindliche Blödsinn im Netz auftaucht. Frau Steinbach ist immer eine der ersten, die den Quatsch weiterverbreitet und unqualifiziert kommentiert.

Jeder glaubt am liebsten das

was er will. Es gibt viele schöne Beispiele wie den Fischerverein seit über 2000 Jahren.

12:01 von karwandler Ist ja köstlich

Leider ist es für Frau Roth nicht ganz so lustig.

Satire! Satire

Ha! Ha! ... ausgerechnet die Frau Roth!
Anscheinend sind die AFD-ler doch nicht ganz so helle, wie sie immer tun. Man hätte es ihnen sagen sollen, von wegen der Satire!

Heitere Grüße Hador

Das schlimme ist...

Man traut es den Grünen zu! Der Vorschlag ist nicht so abwegig, dass er vollkommen unglaubwürdig ist.

@Einerer

"Ist der Ruf erst ruiniert,...."
Ich denke, dies gilt für alle im Bundestag vertretenen Parteien und nicht nur für die Grünen.

Ansonsten gilt wie immer: man kreiere eine satirische Nachricht über eine Person aus den "Blockparteien" und werfe den Knochen der rechten Seite hin. Diese nimmt ihn - ohne zu hinterfragen - dankbar auf und beschimpft die genannte Person. Die "Aufgewachten" hinterfragen nämlich nicht das, was ihr Weltbild bestätigt.

RE:Einerer

Anhängen kann jeder, jedem alles. Nur muss man den ganzen Unsinn ja nicht glauben.
Und was ihren Ruf angeht, halte ich Frau Roth für eine herausragende Demokratin.

Gruß Hador

Warum wird so etwas wohl

Warum wird so etwas wohl geglaubt?

Vielleicht weil man einer Frau, die sich nicht von den deutschlandfeindlichen Hassparolen distanzieren möchte, die auf Demos skandiert werden, bei denen sie mitläuft, einfach Attacken auf die eigene Kultur zutraut.

Deswegen wird sowas ja Frau Roth in den Mund gelegt und nicht anderen Politikern, denen man solche Äußerungen nicht zutraut.

um 12:12 von Einerer

Richtig!

Den Grünen traut man mittlerweile jede Lächerlichkeit zu :-)))

Das Problem bei der Sache

Das Problem bei der Sache ist, dass Menschen, die den Populisten nachlaufen, jeden Quatsch glauben, auch wenn das Gegenteil bewiesen ist. Und bei diesen Menschen wird nur hängenbleiben, dass Roth Alkohol im Ramadan verbieten will. Ob diese Meldung stimmt, spielt keine Rolle.
Man kann sich jetzt natürlich darüber amüsieren, wie blöd diese Islamhasser alle sind. Aber an der Wahlurne wird nun mal nicht nach blöd oder nicht blöd unterschieden.
Auch wenn es schwer fällt: Man sollte sich in diesen Zeiten mit dieser Art Satire zurückhalten. Die Blöden haben schließlich neuerdings eine eigene Partei, und die lebt hauptsächlich von solchen "Fake News".

Nicht so abwegig...

Die Reaktionen zeigen doch auch, dass man Frau Roth solche Aussagen durchaus zutraut.

Satire hin oder her...

Satire soll immer eine überspitzte Darstellung der Realität sein. Dass die Islamisierung Deutschlands immer weiter voranschreitet, kann jeder wahrnehmen, der es wahrnehmen will. Man muss nur Augen und Ohren aufhalten und den Verstand einschalten. Selbst Schäuble sprach unlängst von einer "zunehmenden Zahl von Muslimen in D". Damit waren aber nur die Einwanderer und Flüchtlinge etc. gemeint. Wenn man sich jetzt dazu mal die Geburtenraten anschaut ("Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit lag die Ziffer bei 1,46, bei ausländischen Frauen bei 2,28", Quelle: zeit.de), kann man sich ausrechnen, wann das Verhältnis von Christen zu Muslimen kippen wird, wenn´s so weiter geht. Und wenn die Zahl der Muslime in D irgendwann so groß ist, dass es reicht eine Partei zu gründen, wird das auch geschehen, denn in D kann ja jeder eine Partei gründen, s. AfD. Und dann werden wir in 20 Jahren alle Ramadan machen müssen - und Erdogan hat seine Ziele erreicht, so er dann noch lebt...

@Einerer

Es gibt ja Leute, die keine Gelegenheit auslassen, die Grünen schlecht zu machen, selbst, wenn es leicht am Thema vorbei geht.

Ich denke eher, man muss schon mit dem Klammerbeutel gepudert sein, um so einen Mist zu glauben und dann auch noch jemanden durchzubeleidigen. Oder man hat es nötig, auf allen möglichen Unsinn anzspringen, da einem sonst seriöse Gelegenheiten und Argumente fehlen.

Und so ein Veggie Day wäre für die Volksgesundheit doch gar nicht schlecht. Mit dieser Wortwahl sollte es doch selbst Ihnen gefallen. Guten Appetit.

@Einerer 12:12 Absolut klasse

Die rechten Eiferer glauben nun wirklich jeden Quatsch und machen sich damit lächerlich und indiskutabel. Wenn es in ihr Weltbild passt, fallen sie beständig selbst auf die absurdesten Fake-News herein und können nicht zwischen Satire und Realität unterscheiden.... So kann man es doch auch sehen, oder etwa nicht? Denken Sie mal drüber nach, lieber @Einerer!

@12:12 Einerer

Das ist ja sehr aufschlussreich, dass Sie für die Verbreitung solch irrsinniger Posts dann diejenigen verantwortlich macht, die inhaltlich verballhornt werden. Wenn's nicht so schreiend lachhaft wäre, wie schnell man bei manchen die Reflex wachrufen kann...
Übrigens: Forscher haben herausgefunden, dass die Grünen als organisierte Gruppe wesentlich älter sind als das Parteigründungsdatum vermuten lässt: schon im Mittelalter unterwanderten sie die kath. Kirche und setzen ein Fleischverbot (neumodisch "veggie day" genannt) für jeden (!) Freitag durch. Unfassbar!

Wer....

sich mit dem Simplicissimus, charly hebdo oder titanic beschäftigt hat, wird zugeben müssen, daß Satire nicht den Humor selbst zum Ziel hat, sondern und besonders eine Art von Seismograph für tatsächliche oder befürchtete Fehlentwicklungen ist! Wenn also jemand eine bestimmte Tendenz fördert oder sich zum Lautsprecher derselben macht, sollte sich niemand wundern oder schon wieder aufregen, wenn der satirische Spiegel vorgehalten wird! Ich bin überzeugt, daß in Kürze auch die AfD "dran" ist!

Satire?

Ist schon seltsam, was manche für Satire halten, oder komisch finden. Man stelle sich vor, jemand würde jemandem aus der AfD in den Mund legen, er oder sie fordere z.B. Zwangschristianisierung für Flüchtlinge. Bestimmt gäbe es dann ein paar übereifrige Linke, die das glauben und verbreiten würden. Das fänden dann wiederum die AfD und ihre Anhänger nicht witzig.

Jemandem dumme Äußerungen in den Mund zu legen ist keine Satire, sondern Verleumdung und nicht witzig. Dumme Äußerungen sollte man den Politikern schon selbst überlassen -- und dann eine Satire draus machen.

@maplecut_ts - 12:49

"Jemandem dumme Äußerungen in den Mund zu legen[,] ist keine Satire, sondern Verleumdung und nicht witzig."
Satirezeitschriften wie "Charlie Hebdo", "Titanic" und "Eulenspiegel" machen das seit Jahrzehnten. Selbst Rudi Carrell ("Tagesshow") hat das schon gemacht. Ich fand's immer witzig.

Ergänzung @Einerer 12.12 Absolut gar nicht klasse

Noch eine Ergänzung: Absolut gar nicht "klasse" sind die Hasstiraden, die leider viel zu oft reflexartig aus der rechten Ecke losgelassen werden. Und für diese Beleidigungen, Drohungen und Beschimpfungen möchte man dann auch noch das Recht auf freie Meinungsäußerung beanspruchen. Auch hier ist man offenbar unfähig, zwischen dem Äußern einer kritischen Meinung und Äußerungen, die teilweise sogar strafrechtliche Tatbestände darstellen, zu unterscheiden. Auch über dieses Phänomen lohnt es sich zumindest einmal nachzudenken.

Selbstentlarvendes Verhalten

Man kann von den Grünen im Allgemeinen und von Frau Roth im Besondern ja halten, was man will, aber diese Nachricht beweist m. E. nur eins: Dass nämlich viele Anhänger und Wähler rechter Parteien offenbar nicht besonders helle sind und jeden Unsinn glauben und sofort weiterverbreiten, anstatt erst mal selbst nachzudenken. Das ist das eigentlich Traurige an dieser Geschichte.

Gelacht

Mensch, habe ich gelacht. Herrlich. Danke für den Bericht. Das es wieder einseitig gegen eine politische Richtung geht, geschenkt. Aber das Problem, man traut Frau Roth so einen Schwachsinn halt tatsächlich zu. Was hat die Frau schon für einen Blödsinn geredet. Aber die Journalisten sind halt bei der Frau gnädig, weil sie sehr oft politisch ähnlich gestrickt sind.

Manche Leute...

...scheinen auf solche Falschmeldungen ja nur zu warten. Was geht in denen vor, frage ich mich. Geht man da jeden Tag ins Netz und sucht nach "Beweisen" für die "linksgrüne Verschwörung" gegen die eigene "Rasse", oder woran auch immer diese Leute glauben...? Armselig!

Um 12:29 schrieb @Icke 1:

Um 12:29 schrieb @Icke 1: "Naja, das hätte tatsächlich von der Roth kommen können, man kennt sie schließlich. "
Genau so ist es. Und könnte es nicht vielleicht auch sein, dass all die "dummen, dummen Rechten die diesen Quatsch glauben" (oder zumindest ein großer Teil von ihnen), die Meldung als Satire erkannt haben und nur einen "draufsetzen" wollen? Lieber Herr Gensing, noch nie ein Witzbild auf WhatsApp weitergeleitet und mit einem Kommentar versehen, in dem Sie so taten, als nähmen Sie den Witz für bare Münze?

Die Grünen sorgen für die Spaltung in der Gesellschaft

Unsere lieben Freunde der Mainstreammedien, die leider stark Grün programmiert sind, spalten die Gesellschaft mit, wenn sie es selbst nicht wagen die Grünen aufs Korn zu nehmen.

Diese Form der Satire ist absolut überfällig. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass dieser Vorschlag von den Grünen tatsächlich kam. In der Vergangenheit gab es noch wesentlich schlimmere Vorschläge, die zeigen, das die Grünen Deutschland abschaffen wollen. Steinbach hat völlig Recht, wenn schon völlige hingabe an den Islam, dann bitte richtig Frau Roth & Co.. Kopftuch auf!

@ Kom2010 12:29 Uhr

"Fette Beute für jeden Rattenfänger!"
Davor habe ich Angst, wobei das unendliche Weltall gegenüber der Dummheit von zu vielen Menschen geradezu überschaubar ist (nach Einstein).

ein solches Verbot ist begrüßenswert,

denn der Konsum von zu viel Alkohol
kann dazu führen, dass man sich so viel Hirn weggesoffen hat, um einer solchen
Meldung Glauben zu schenken.

Satire besser als Realität

Man erinnere sich noch an den geforderten "Vergi-Day" der Grünen.
Angesichts der Multi-Kulti Freundlichkeit der Grünen wäre dieser Vorschlag einer Claudia Roith durchaus zuzutrauen.

"Man traut Frau Roth diese

"Man traut Frau Roth diese Aussage zu." Das habe ich hier an die zehnmal gelesen. Vielleicht könnte wenigstens einer mal das Kind beim Namen nennen: WER traut Frau Roth diese Aussage zu? Also, ich auf jeden Fall schon mal nicht...

@14:14 von Totengräber

Genau, aber z.B. als Foto mit Sprechblase hätte es kaum jemand für ein echtes Interview mit eben diesem Inhalt gehalten.

Einerer

Lächerlich machen sich die, die jeden Quatsch glauben, sobald er ins rechte Weltbild passt.

Sofort ist ein Anlass gefunden, um heftigste Beleidigungen loszulassen. Aber wehe es beleidigt einer AfD, da wird man sofort weinerlich und gibt sich als armes Opfer, das für Deutschland soviel erdulden muss.

Anstand und Benehmen ist diesen "rechten Sittenwächtern" jedenfalls längst abhanden gekommen, falls sie jemals so etwas besessen haben.

@ Boesser

Die Grünen sorgen für die Spaltung in der Gesellschaft

Nein, die Menschen die begierig auf solche Fake-Nachrichten anspringen, spalten die Gesellschaft. Die Grünen nicht. Die haben ihre Überzeugungen, die sie konsequent verfolgen. Diese Überzeugungen mag man gut oder schlecht finden, aber man sollte die Grünen erst mal respektieren.

12:29, Icke 1

>>Naja, das hätte tatsächlich von der Roth kommen können, man kennt sie schließlich.<<

Mit diesem Satz beweisen Sie, daß Sie nicht den Schimmer einer Ahnung von Claudia Roths Positionen haben.

Das geht allerdings den meisten der Roth-Hasser so.

Die Frau ist laut, emotional, selbstbewusst, feministisch und bunt angezogen.

Ein rothes Tuch für das Frauenbild eines Rechten.

Man muss kein Rechter sein,

Man muss kein Rechter sein, um die grünen Traumtänzer nicht zu mögen.

Zuzutrauen ist der Roth sowas eh.

@lesezeichen2705

"Was hat die Frau schon für einen Blödsinn geredet. "

Das haben jetzt schon etliche Kommentatoren hier behauptet.

Ganz nach dem Motto wenn nur lange genug bei seiner Lüge bleibt, glauben es die Leute irgendwann.

Ein Zitat bitte, nur ein Zitat von Frau Roth das nicht von rechten Propagandisten in die Welt gesetzt, aus dem Zusammenhang gerissen oder verzerrt wurde.

Totengräber

"Meldung als Satire erkannt haben und nur einen "draufsetzen" wollen?"

Indem man Frau Roth primitiv beleidigt - ganz schlechte Satire!

Die Äußerungen mancher hier lassen eher vermuten, das man überhaupt keinen Spaß versteht, wenn es um Deutschland geht.

Nationalisten waren noch nie für Humor bekannt, wenn er "deutsche Werte" anspricht.

Der Fluch des Internets

Anonym lässt es sich anscheinend hervorragend beleidigen. Wenn die Leute dann persönlich angesprochen werden, haben sie es nicht so gemeint.

Tja, warum wohl

Tja, warum wohl wird jeder Sch... geglaubt, wenn nur der Name Roth drunter steht? Das sollte die Frau vielleicht mal nachdenklich machen. Und mir ihr die Grünen.
Immerhin hatte vor einigen Jahren der Grüne Ströbele wirklich gefordert, die deutsche Hymne gelegentlich auf türkisch zu singen. So abwegig ist das also alles nicht.

12:40, Adeberg C.

>>Nicht so abwegig...
Die Reaktionen zeigen doch auch, dass man Frau Roth solche Aussagen durchaus zutraut.<<

Frau Roth ist die Hassfigur eines jeden reaktionären Spießers. Aus diesem Grunde wird ihr in solchen Kreisen natürlich alles zugetraut.

sehr richtig!

Wenn Satire als solche zu erkennen ist, darf sie natürlich auch maßlos übertreiben. Aber einer bestimmten Person völlig falsche Worte und Aussagen in den Mund zu legen, diese als echte Nachricht zu verbreiten, darauf zu warten, dass sich möglichst viele drüber aufregen und ihre Hass-Tweets etc losschicken, ist eher Rufmord. Die Person wird angegriffen, und hinterher wird dann gesagt "hey, war alles nur ein Witz, und so viele sind drauf rein gefallen!"
Das ist billig und geht auf Kosten anderer. Zumal in der heutigen Zeit eh meist nur noch die Schlagzeile wahrgenommen wird, eine spätere Richtigstellung dagegen kaum. Frau Roth wird sich bedanken...

@Einerer

Man kann jedem jeden Quatsch anhängen - aber das muss man wollen.
Und das sagt mehr über die Schreiber solcher Tweets etc. aus als über Frau Roth oder sonst eine Zielscheibe digitalen Mobbings.

Ramadan

Ich habe Respekt vor Muslime, denen es gelingt, den Ramadan durchzuhalten. Wer dann noch berufstätig ist und mittags keine Siesta halten kann, muss besonders standfest und diszipliniert sein. Ich weiß nicht, ob ich das vier Wochen lang könnte.

Ja, die Grünen spalten und

Ja, die Grünen spalten und die AfD ist der große Versöhner!

Märchenstunden der Art wie die Medien sind grün programmiert, langweilen mich - nur weil diese Medien den Unsinn nicht auch noch verbreiten, den die AfD z.B. immer wieder über den Islam verbreitet. Ich wage zu behaupten, dass von den rechten Anhängern dieser Partei keiner den Koran gelesen, geschweige denn kapiert hat - und nicht mehr drauf hat, als einzelne Sätze herauszunehmen, aus dem Zusammenhang zu reißen ohne die Gesamtaussage des Korans zu kennen.

"Die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, dass dieser Vorschlag von den Grünen tatsächlich kam. "

Und Sie glauben jetzt noch, was die Satire verbreitet hat? Quod erat demonstrandum.

Es gibt Leute, die wollen nur glauben, was in ihr rechtes Weltbild passt und kommen sich dabei noch als kritische Denker vor. Tunneldenken in extremster Form.

Frau Roth,

Es ist nicht die Frage, was sie sagt, sondern die Frage, was man ihr zutraut.

Und gerade das finde ich bedenklich.

@paddi - 14:46

"Indem man Frau Roth primitiv beleidigt - ganz schlechte Satire!"
Ich lehne mich jetzt einmal weit aus dem Fenster mit der Hoffnung, dass das, wie ich oben schrieb, nicht der Großteil, sondern nur eine wenige getan haben. Ich versteige mich sogar zu der Behauptung, der überwiegende Teil der Leser hat die "Meldung" mit einem Schmunzeln und einem "zuzutrauen wär's ihr" zur Kenntnis genommen.
Bezeichnend allerdings, dass man sich beim Faktenfinder zu einer Klarstellung genötigt sah . . .

re koala150

"Und wenn die Zahl der Muslime in D irgendwann so groß ist, dass es reicht eine Partei zu gründen, wird das auch geschehen, denn in D kann ja jeder eine Partei gründen"

Großzügig gerechnet gibt es annähernd 5 Mio. Muslime in Deutschland. Wenn's eine Frage der Menge wäre gäbe es schon längst mindestens eine oder mehrere muslimische Parteien.

Warum das nicht so ist versuchen Sie mal mit Nachdenken zu ergründen.

Sehr geehrter Herr

Sehr geehrter Herr Gensing,

es passiert inzwischen fast täglich, dass Sie Satire, die man wahrlich nicht mögen muss, als Hass und Hetze missverstehen.

Wenn Sie selbst schon keine Ironie erkennen können, könnten Sie dann nicht wenigstens einen Ironie-Sachverständigen in Ihr Team holen?

Sonst wird der Faktenfinder, der das Faktum Ironie nie findet, allmählich zur Lachnummer.

I

von Boesser

Genau das, was Sie geschrieben und beschrieben haben ist richtig. Wenn ich dann noch Frau GE am Sonntag bei Anne Will gehört habe und dann noch von den Zuschauern wildes Geklatsche höre - Vermutlich von Frau GE eingeladen, wird mir schon ziemlich Flau im Magen.

Beste Grüße

Lustig

Ich finde so etwas lustig. Andererseits ist es der untrügliche Beweis dafür, wie die Welt über die Dummheiten der Deutschen lacht.

Es ist aber auch immer schwieriger ...

Es ist aber auch immer schwieriger ... zwischen angeblich seriösen "Qualitätsmedien" und Satiremagazinen zu unterscheiden.

What's the difference?!

Ich denke

die Formulierung "reaktionärer Spießer" ist nach heutiger Definition ebenfalls eine "Hassbezeichnung", und ich frage mich, wieso sie hier so wohlwollend im Kommentar eines Users, der sich oft durch solche verbalen Entgleisungen auszeichnet, geduldet wird, wo man doch sonst so peinlich auf Einhaltung der "Netiquette" achtet? Oder immer nur von einer Seite?

@fataland

Wenn Frau Roth nicht zu mögen das definitorische Kriterium dafür ist, ein, wie Sie sagen, "reaktionärer Spießer" zu sein, dann bin ich gern ein bekennender "reaktionärer Spießer".

@ um 14:42 von fathaland slim

"12:29, Icke 1
>>Naja, das hätte tatsächlich von der Roth kommen können, man kennt sie schließlich.<<

Mit diesem Satz beweisen Sie, daß Sie nicht den Schimmer einer Ahnung von Claudia Roths Positionen haben."

Satire lebt davon, dass die satirischen Behauptungen wahr sein könnten oder zumindest viele Menschen die Behauptungen als nicht unwahrscheinlich empfinden. Natürlich haben solche Menschen eine relativ fest zementierte Meinung, aber ohne diese gäbe es so gelungene Satiere nicht.

Am 29. Mai 2018 um 12:42 von koala150

"Wenn man sich jetzt dazu mal die Geburtenraten anschaut ("Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit lag die Ziffer bei 1,46, bei ausländischen Frauen bei 2,28", Quelle: zeit.de), kann man sich ausrechnen, wann das Verhältnis von Christen zu Muslimen kippen wird, wenn´s so weiter geht."
Ich verstehe. Jeder Ausländer ist also Muslim und jeder mit deutscher Staatsangehörigkeit ein Christ. Andernfalls kann ich mir nicht erklären, warum Sie das Verhältnis von Muslimen und Christen in Verbindung mit der Geburtenrate von Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit und der anderer Länder in Verbindung setzen. Ich verwehre mich auch dagegen, als Staatsangehöriger Deutschlands grundsätzlich einer Religion zugeordnet zu werden.

"Und dann werden wir in 20 Jahren alle Ramadan machen müssen"
Und das ist die Übertreibung, die es schon früher gab und mit der die AfD erfolgreich Mitbürger in die Irre führt.

@ 14:47 von fathaland slim

Frau Roth ist die Hassfigur eines jeden reaktionären Spießers.

Sehr geehrter fathaland slim,

werde ich, weil ich Frau Roth für eine untragbae Politikerin halte, die in Wort und Tat nur ihren Narzissmus bedient, nach Ihrer Überzeugung automatisch zum - wie Sie es belieben so zurückhaltend auszudrücken -"reaktionären Spießer"?

Wenn ja, fühle ich mich durch Ihren Beitrag verunglimpft und beleidigt!

@fathaland slim

Ich bin zwar nicht ein Verehrer von Frau Roth, aber Ihre Kommentare zu Frau Roth sowie deren Gegnern finde ich sehr zutreffend.

14:47 von fathaland slim

Frau Roth ist die Hassfigur eines jeden reaktionären Spießers. Aus diesem Grunde wird ihr in solchen Kreisen natürlich alles zugetraut.

Sie hat aber auch keine Gelegenheit ausgelassen um diese Antipathie über sich ergehen zu lassen zu müssen. Und ja, auch ich traue ihr diesen Unsinn zu.

14:47 von fathaland slim

reaktionären Spießers.
.
geht das nicht etwas zu weit
der Begriff "Spießer"
ist das nicht die Personengruppe die arbeiten geht, klaglos Steuern zahlt
und unsere Gesellschaft am Laufen hält

hätte man den Vorschlag auch einem Gauland zugetraut, .... kaum,
dafür anderes .... ähnlich absurdes

Die Fallgruben der Satire und die rechten Gefangenen

Manchen Menschen sagt man ja nach, sie tappten zielsicher von einem Fettnäpfchen zum nächsten.

Rechte scheinen zielsicher in die nächste Fallgrube der Satire zu fallen, kaum dass sie aus der letzten befreit worden sind.

Heute das angeblich von Frau Roth geforderte Alkoholverbot im Ramadan.
Gestern die Stadt Essen, die während des Ramadan "Fasten" heißen solle.
Vorgestern die "Bierdeckel-Aktion" in Köln, auf denen stand:
«Kein Kölsch für Nazis».

Was waren die AfD-Anhänger außer sich, dass an sie kein Kölsch mehr ausgeschenkt werden solle. Man lacht sich in Köln bis heute darüber einen Ast!

Frau Roth ist mitunter in ihrem Aufreteten tatsächlich so etwas wie "Realsatire". Laut, bunt, irgendwie "plapperhaft", manchmal nur mit viel Humor zu ertragen.

Da Humorverständnis bei Rechten oft ebenso gut ausgeprägt ist wie das Flugvermögen bei Elefanten, verwundert es nicht, dass Claudia Roth zu deren Lieblingsfeindbildern zählt.

Ist doch ein sehr schönes Bild:
E. Steinbach vs. C. Roth …

Bloß kein Alkoholverbot!

Dann hätten wir ja bald gar nichts mehr zu erzählen, wenn man uns nach der Deutschen Kultur fragt.

Ich liebe meine Claudia schon alleine dafür, dass sich an ihr die ganze Dummheit bestimmter Kreise kondensiert. Ich wünsche ihr, dass sie das mit Stolz und Gleichmut trägt.

14:47 von fathaland slim

Frau Roth ist die Hassfigur

Und wo wir schon dabei sind, warum gehen sie eigentlich mit dem Begriff „Hass" so leichtfertig um? Man kann nur jemanden hassen, den man kennt und mit dem man sich ausgiebig beschäftigt hat. Ich hasse doch nicht jeden, den ich überhaupt nicht mag.

@14:30 Boesser

Da packen Sie aber ziemlich viel Unsinn in einem Kommentar:
Die Grünen spalten? Die "Mainstreammedien" sind grün programmiert? Der Vorschlag kam tatsächlich von den Grünen? Die Grünen wollen Deutschland abschaffen? Claudia Roth soll ein Kopftuch tragen? Wouh!

@CMartin 12:39

Aber an der Wahlurne wird nun mal nicht nach blöd oder nicht blöd unterschieden.
##
Da mögen Sie recht haben.
Blöd nur, dass sich der Fremdenhass und die Dummheit der Mitläufer in den Wahlstimmen niederschlägt.
Sonst gäbe es keine radikale Partei in Deutschland.

Ich denke

zu dem Thema braucht man keine Satire. Wen soll Sie treffen? Die fastenden Muslime? Die Rechtsradikalen? Was will man mit der Satire sagen?

Hereingelegt, Aetsch versteckte Kamera.

Lasst doch die Religion in der Satire aussen vor. Reicht doch, wenn man Personen auf die Schippe nimmt!

14:50, Common-Sense

>>Wenn Satire als solche zu erkennen ist, darf sie natürlich auch maßlos übertreiben. Aber einer bestimmten Person völlig falsche Worte und Aussagen in den Mund zu legen, diese als echte Nachricht zu verbreiten, darauf zu warten, dass sich möglichst viele drüber aufregen und ihre Hass-Tweets etc losschicken, ist eher Rufmord. Die Person wird angegriffen, und hinterher wird dann gesagt "hey, war alles nur ein Witz, und so viele sind drauf rein gefallen!"<<

Diese Satire ist für jemanden, der Claudia Roth und die Grünen auch nur ansatzweise kennt, eindeutig zu erkennen.

Für jemanden, dessen Kenntnis von Frau Roth und den Grünen sich lediglich auf Hass und dumpfeste Vorurteile beschränkt, natürlich nicht.

Die entlarven sich gerade reihenweise, auch hier im Thread.

Weswegen diese Satire ihren Zweck zu 100% erfüllt hat. Nämlich die Entlarvung von aggressiver Dummheit.

Chapeau!

@lesezeichen2705

Schön, dass Sie Ihre helle Freude an dem Bericht hatten.

Ja, tatsächlich gibt es viele Leute, die so einen Schwachsinn, wie Sie richtig schreiben, wirklich glauben.

Das ist das wirklich Schlimme an dieser Geschichte.

Woher Sie allerdings das Wissen nehmen, dass Journalisten ähnlich gestrickt sind wie Frau Roth, erschließt sich mir nicht.

Und wie leicht es ist Blödsinn zu reden oder zu schreiben, wie Sie sagen, wissen Sie ja sicherlich...

Im Anbetracht das

Im Anbetracht das Absurditäten, welche die GrünInnen sonst von ihrer Kanzel abgeben, finde ich es gar nicht so verwunderlich, dass manch einer auf diesen "Scherz" reingefallen sind. Das genüssliche Zerpflücken dieser Leute war ja offenbar der Zweck der Übung.

Die Bezeichnung "Weihnachtsmarkt" solle weichen nüssen.

Der "Osterhase" müsse umbenannt werden.
Ziegen & Schafe würden aus Streichelzoos geraubt, anschließend verspeist.
Nur an Geißbock "Hennes VIII." im Kölner Zoo traut sich keiner ran.

Ich frage mich oft, wer mehr Satire in Umlauf bringt.
Die "Titanic", der "Postillion", der "Berlin Express", die "heute-Show"?
Oder die vielen Satiriker unter den AfD-Politikern und -Anhängern, denen gar nicht bewusst ist, dass sie Tag für Tag Realsatire produzieren?

Ich schrieb hier schon einmal:
«Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man vermuten, die AfD sei eine Erfindung der "Titanic".»

Für Satirefreunde wie mich sind es definitiv "goldene Zeiten", in denen wir gegenwärtig leben. Auch wenn ich gut und gerne auf so manche "Satire-Bemühungen" der AfD verzichten könnte.

Aber es ist schon ein ausgesprochen taugliches Mittel, der Humorlosigkeit in deren Reihen mit Satire zu begegnen, und mit diesem Mittel ihre quasi-religiöse Verbohrtheit zu entlarven …

Allein das die Meldung extra

Allein das die Meldung extra negiert werden muss sagt schon viel über die Grünen aus.

re line

"Frau Roth,

Es ist nicht die Frage, was sie sagt, sondern die Frage, was man ihr zutraut."

Wenn Sie mit "man" die meinen, die 'Vaterlandsverräter' brüllen, dann stimmt's.

Beleidigungen

Frau Roht tut mir sehr leid, dass sie immer wieder für Hassparolen herhalten muss!
Verdient hat sie das nicht!
Wie dumm müssen doch Menschen sein, die auf alles reinfallen, was man ihnen auch immer erzählt.
Zu aller erst sollte man die Dinge auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen, bevor man etwas weiter gibt.
Aber das Wichtigste ist : Wer andere herabwürdigt, würdigt sich nur selbst herab.

also was ich schlimm finde:

Dass einem bald nichts mehr einfallen kann, was so schwachsinnig ist, dass es nicht geglaubt wird.
Soviel freiwilliger Verzicht auf eigenständiges Denken, kann das überhaupt möglich sein? Mit dem Internet hat die Bildung offensichtlich den Rückwärtsgang eingelegt. Und das passt einigen so toll ins Konzept, dass sie jetzt kräftig aufs Gas drücken.
Dummheit als "gesundes Volksempfinden"? Bin ich eigentlich von Bescheuerten umgeben?

15:19, derdickewisser

>>@fataland
Wenn Frau Roth nicht zu mögen das definitorische Kriterium dafür ist, ein, wie Sie sagen, "reaktionärer Spießer" zu sein, dann bin ich gern ein bekennender "reaktionärer Spießer".<<

Es gibt noch einige andere Kriterien.

Außerdem ist hier der Umkehrschluss wieder mal nicht zulässig.

Denn:

Jeder reaktionäre Spießer hasst Claudia Roth. So er denn weiß, wer das ist.

Aber nicht jeder, der Frau Roth nicht mag, ist automatisch ein reaktionärer Spießer.

@Demokratie-Jetzt, Uhr 15:03

Sie bringen es auf den Punkt.

um 12:12 von Einerer

"Den Grünen, und insbesondere Frau Roth, kann man nun wirklich jeden Quatsch anhängen."

Auch Sie versuchen den Spieß hier umzudrehen. Erfolglos. Die Rechten sind hier die Dummen, weil sie soetwas wirklich glauben.

Wie Humorlos muss man eigentlich sein, um nicht zu merken, das dass Satire ist. Was hier entlarvt wird, ist die eigene dumpfe Gesinnung, und nicht etwa die Grünen, den soetwas zuzutrauen wäre.

Also mal ehrlich. Erika Steinbach war Bundestagsabgeordnete. Was braucht man da eigentlich für eine Qualifikation? Gar Keine?

@birdycatdok, 15:21 re @koala150

Ich verstehe. Jeder Ausländer ist also Muslim und jeder mit deutscher Staatsangehörigkeit ein Christ.

Das ist es ja gerade. In bestimmten Weltbildern ist die Realität tatsächlich so einfach, wie sie Herrn koala150 vorkommt. Man kann es mit der Angst bekommen bei der Vorstellung, das solche "Fakten" das politische Handeln bestimmen.

Satire Satiere ... um jeden Preis ...

Im Grunde hat sich das "Satire"-Blatt selbst lächerlich gemacht.
Dieser Artikel hat mit Satire nichts, aber auch gar nichts zu tun. Es ist Dumm, blöd und Respektlos sich auf Kosten einer Person zu belustigen, die mit dem Inhalt dieses Blödsinns nichts zu tun hat.
Klar kann man das Verhalten oder Äußerungen von Amtsträgern überspitzen und als Satire darstellen, das ist durch die Kunst- und Meinungsfreiheit gedeckt, aber was hat Frau Roth zum einen mit dem Ramadan zu tun und zum anderen mit einem Alkoholverbot zu tun - nichts. Es ist also nichts was geschehen ist überspitzt dargestellt, sondern einfach als reine Eigenwerbung auf Kosten einer bekannten Politikerin dummes blödes unwirkliches platziert worden, was der Kunstform Satire und den seriösen Medien sogar schadet. Das Blatt und der/die Autoren sollten sich schämen und sich bei Frau Roth öffentlich für ihr dummes und beleidigenes Zeug und daraus entstandene Wirkung entschuldigen.

15:18, derdickewisser

>>Ich denke
die Formulierung "reaktionärer Spießer" ist nach heutiger Definition ebenfalls eine "Hassbezeichnung", und ich frage mich, wieso sie hier so wohlwollend im Kommentar eines Users, der sich oft durch solche verbalen Entgleisungen auszeichnet, geduldet wird, wo man doch sonst so peinlich auf Einhaltung der "Netiquette" achtet? Oder immer nur von einer Seite?<<

Sie arbeiten sich ja wirklich sehr an meiner Ausdrucksweise ab. Dabei hatte ich Sie gar nicht angesprochen.

In einem anderen Thread bezeichnete mich heute jemand als "Fathaland Slime". Das ist nun eindeutig eine persönliche Beleidigung.

Und wenn meine Posts hier verbale Entgleisungen darstellen, dann möchte ich die Ihrigen als semantische Zugunglücke charakterisieren.

Nichts für ungut.

lesezeichen2705

"Aber das Problem, man traut Frau Roth so einen Schwachsinn halt tatsächlich zu."

So einen Schwachsinn zu glauben, fällt nicht auf Frau Roth zurück, sondern auf die mangelnde intellektuelle Kompetenz derjenigen, die so etwas glauben.

15:18 von derdickewisser

manche, aber wenige, sind hier leider gleicher. irgendwie muss die anstalt die regeln doch durchsetzen

12:42 von koala150: Geburtanrate

"Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit lag die Ziffer bei 1,46, bei ausländischen Frauen bei 2,28", Quelle: zeit.de"

1. Ausländer haben in Deutschland normalerweise kein Wahlrecht.
2. Nicht alle Ausländer sind automatische Muslime, auch wenn uns mancher Rechte, das gerne mal verkaufen will.
3. Man könnte jedem Baby, so wie es in den USA ist, automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft geben. Dann würden die Ausländer hier nach und nach aussterben und alle Bürger dieses Landes wären Deutsche. Damit wäre dann das Problem der "Umvolkung" erledigt.

"Angesichts der Multi-Kulti

"Angesichts der Multi-Kulti Freundlichkeit der Grünen wäre dieser Vorschlag einer Claudia Roith durchaus zuzutrauen."

Was hat Multikulti Freundlichkeit damit zu tun, Alkohol zu verbieten? Können Sie sicher kompetent erklären. Schon mal mitbekommen, dass viele Moslems Alkohol trinken? Raki ist z.B. ein bekannter türkischer Schnaps, den es ja nicht deswegen gibt, weil ihn in der Türkei keiner trinkt.

Satire wird zu oft missbraucht

Einfach Satire zu sagen, und eigentlich Fake News oder Politiker Bashing zu betreiben inkl. auf Youtube die unzählige Hetze gegen Andersgläubige .... ist beschämenswert für unsere moderne Kultur.
Man sollte sich mal überlegen, ob man über sich selbst so manche Satire gerne ausgebreitet sehen möchte. Man nehme nur ein persönliches Merkmal oder Meinung und stelle es als Ulk hin.

So einfach kann man es sich nicht machen, Leute.

Common-Sense

Es ist nicht die Satire, die hier üblen Hass verbreitet, es sind die Menschen, die nach einem Anlass suchen, um sich miserabel zu benehmen. Sie können sicher sein, dass Frau Roth kein Problem mit der Satire hat,

denn wenn es nicht diese Satire ist,

dann wird es ein anderer Anlass sein, der diesen rechten Pöbel dazu bringt, seine Gülle über Frau Roth auszuschütten. Sie hat schon oft genug darüber berichtet.

Wie gesagt, diese hassgetriebenen, intoleranten Zeitgenossen haben eben keinen Anstand. Sie fühlen sich seit dem Erscheinen der AfD zunehmend berechtigt, offen ihre Unerzogenheit und ihren Hass zu demonstrieren.

@12:42 von koala150 - Islamisierung

"[...] Dass die Islamisierung Deutschlands immer weiter voranschreitet, kann jeder wahrnehmen, der es wahrnehmen will. Man muss nur Augen und Ohren aufhalten und den Verstand einschalten. Selbst Schäuble sprach unlängst von einer "zunehmenden Zahl von Muslimen in D". Damit waren aber nur die Einwanderer und Flüchtlinge etc. gemeint. [...]"

Nein, der Begriff "Islamisierung" bedeutet nicht, dass mehr Muslime in Deutschland leben. Der Begriff "Islamisierung bedeutet statt dessen, dass die Regeln der Gesellschaft und des Staates weg von den bisherigen sälularen (weltlichen) oder christlich-religiösen Regeln hin zu islamisch-religiösen Regeln verändert werden. Eine Islamisierung gibt es in Deutschland nicht. Sollte diese Begriffsunklarheit weit verbreitet sein, so erklärt das zumindest für mich, warum die Anhänger der sog. "Pegida" felsenfest überzeugt sind, es gebe eine Islamisierung in Deutschland. Das hieße aber auch, dass manch Leute gegen Moslems und nicht nur gegen Islamismus sind...

Kaipiranha

"Man traut Frau Roth diese Aussage zu." Das habe ich hier an die zehnmal gelesen. Vielleicht könnte wenigstens einer mal das Kind beim Namen nennen: WER traut Frau Roth diese Aussage zu?"

Das traut "man" sich nicht offen in der "ich Form" zu sagen, weil man sich damit bis auf die Knochen blamiert.

15:43, Barbarossa 2

>>14:47 von fathaland slim
Frau Roth ist die Hassfigur

Und wo wir schon dabei sind, warum gehen sie eigentlich mit dem Begriff „Hass" so leichtfertig um? Man kann nur jemanden hassen, den man kennt und mit dem man sich ausgiebig beschäftigt hat. Ich hasse doch nicht jeden, den ich überhaupt nicht mag.<<

Frau Roth wird mit Hassmails, die oft auch sexuell herabsetzend sind, tagtäglich bombardiert.

Lesen Sie die "Zeit" der letzten Woche, da sind ein paar exemplarisch abgedruckt.

Da können Sie sich mal ansehen, was für ein glühender, irrationaler, vernichtungsbereiter persönlicher Hass Frau Roth entgegenschlägt.

Wie gesagt, solche Mails kriegt Frau Roth tagtäglich.

15:18 von derdickewisser

«Ich denke, die Formulierung "reaktionärer Spießer" ist nach heutiger Definition ebenfalls eine "Hassbezeichnung", und ich frage mich, wieso sie hier so wohlwollend im Kommentar eines Users, der sich oft durch solche verbalen Entgleisungen auszeichnet, geduldet wird, wo man doch sonst so peinlich auf Einhaltung der "Netiquette" achtet?»

Sie schreiben Ihren Kommentar ohne direkten Bezug zu dem eines Mitforisten. Wenn man aber den Thread mitliest, dann ist es offensichtlich, dass Sie folgende Aussage meinen:

«Frau Roth ist die Hassfigur eines jeden reaktionären Spießers.
Aus diesem Grunde wird ihr in solchen Kreisen natürlich alles zugetraut.»

In diesen Zeilen ist kein bestimmter User adressiert, der als "reaktionärer Spießer" bezeichnet wird. Eben so wenig wäre ein User in diesem Forum gemeint, wenn man schriebe:

«Hooligans aller Art sind für mich verblödete Trottel.»

Schimpf- & Fäkalworte "sind auch in allgemeiner Form zensurwürdig".
Obige Äußerungen sind es nicht …

Wenn das, was Herr Böhmermann...

...seinerzeit verabschiedet hatte, als Satire durchging, kann man doch beim besten Willen gegen diese Frau Roth untergeschobene Meldung nicht ernsthaft protestieren.
Es sind die unangemessenen Spontanreaktionen in Form echter Beleidigungen, welche dann zu einer gewissen Eskalation führen.

@ paddi, 16:42

Doch, ICH hätte es Frau Roth durchaus zugetraut, aber ich wäre nie und nimmer beleidigend über sie hergefallen.
Sehen Sie, das ist der Unterschied zu den Schreihälsen, die ihr am liebsten an die Gurgel gegangen wären.

Nicht verwunderlich

Frau Roth hat ja schon in den letzten Jahren bei diversen Auftritten in Talkshows und in vielen Interviews ihr teilweise äußerst mangelhaftes Wissen zum Besten gegeben .
Deshalb ist es nicht verwunderlich dass sehr viele Ihr diese Forderung zutrauen .
Das ist für eine Vizepräsidentin des Bundestages eigentlich recht blamabel.
Übrigens habe ich damals die Forderung von Frau Künast bezüglich "Schuhe ausziehen von Polizisten" zunächst auch für Satire gehalten.
Da sieht man mal wie nahe reale Aussagen und Satire bei Grünen Spitzenpolitiker*innen beisammen sind .

Satire oder Realität ?

"es könne über die Einführung eines muslimischen Feiertags in Teilen Deutschlands nachgedacht werden"

Satire oder Realität ?
von den GRÜNEN ?
Realität aber nicht von den GRÜNEN sondern von dem de Maizière / CDU

Einlassungen Steinbach

Steinbach, personifizierte übelste Satire !

Linke Satire wurde

Linke Satire wurde jahrzehntelang erfolgreich als politische Waffe gegen Konservative eingesetzt. Das kennt man und das ist man gewohnt.

Kein Wunder, dass der Mainstream hohldreht, dass auch die andere Seite witzig sein kann. Das darf aber nicht sein, sind Konservative doch angeblich immer "verbissen" und "humorlos".

Mir jedenfalls ist in meinem Leben auf der konservativen Seite mehr Witz und Geist begegnet als auf der linken, wo Humor fast immer verbissen und fast nie spielerisch ist.

Man sieht: Vorurteile können trügen.

I

16:23 von HGP Aachen

«Satire um jeden Preis ...»

«Im Grunde hat sich das "Satire"-Blatt selbst lächerlich gemacht.
Dieser Artikel hat mit Satire nichts, aber auch gar nichts zu tun. Es ist Dumm, blöd und Respektlos sich auf Kosten einer Person zu belustigen, die mit dem Inhalt dieses Blödsinns nichts zu tun hat.»

Ich erinnere mich an das Satire-Magazin "Titanic" und deren damalige Fortsetzungs-Story über den Guten ("Genschman"), der gegen den Bösen kämpfte ("Der Waigel"). Das war 1989, als es um die "Deutsche Einheit" und deren Finanzierung ging.

Das hatte mit den realen Personen Genscher & Waigel nur wenig zu tun.
War aber dennoch hintergründig-pointiert.
Und man konnte erfahren, dass Waigel die buschigen Augenbrauen hat, weil er auf der Flucht vor Genschman durch die Abwässer einer Augenbrauenfabrik geschwommen ist.

Oliver Kalkofe sagte zum "Böhmermann-Erdoǧan-Gedicht":
«Hätte er mich gemeint, hätte ich mich verwechselt gefühlt.»

Satireverständnis setzt Selbstironie voraus …

Das Ziel ist erreicht

Das Ziel der Satire wurde erreicht. Wir können alle Herzlich über die Blödheit der rechts Populisten lachen. Aber Moment, die dürfen wählen.... Ein gräußlicher Gedanke, was dabei raus kommen mag.

16:34 von OrwellAG

«Satire wird zu oft missbraucht.»

«Einfach Satire zu sagen, und eigentlich Fake News oder Politiker Bashing zu betreiben inkl. auf Youtube die unzählige Hetze gegen Andersgläubige .... ist beschämenswert für unsere moderne Kultur.»

Satire betreibt keine Hetze.
Satire "tritt nicht von oben nach unten".
Satire ist hintergründig-entlarvend.
Satire "ist nicht einfach" (zu deuten).
Satire erfordert immer Nachdenken.
Satire setzt Selbstironie und "intellektuellen Abstand" voraus.

Wenn der Verfasser von Satire diese Voraussetzungen berücksichtigt, und der "Konsument" von Satire seinerseits die Voraussetzungen mitbringt:

Dann ist Satire genial.
Eines der besten Mittel der Auseinandersetzung.
Souveräne Persönlichkeiten reagieren nie beleidigt auf "satirische Angriffe".

Das hat H. Kohl bei der "Titanic" nicht ein einziges Mal getan.
Und "er hat wahrlich sein Fett weg bekommen".
Gleiches gilt für A. Merkel.

Sehr häufig sind es "Kleingeister", die sich über Satire mokieren …

Lügen und Hetze hat System

Der AFD wahr sehrwohl bewusst das es Satire war, es geht Ihnen nur um die Verbreitung von Lügen, wohlwissend das immer etwas hängenbleibt.

Steinbach und das Niveau

"Auch die ehemalige CDU-Abgeordnete Erika Steinbach verbreitete die Meldung und forderte, Roth solle "endlich eine Burka tragen und konvertieren".

Was würde sich für Frau Steinbach ändern, wenn Frau Roth eine Burka tragen und zum Islam konvertieren würde? Gar nichts, überhaupt nichts. Die weinerlichen Angriffe würden weitergehen.

Ich muss gestehen, Frau Steinbach verhält sich in ihren Aussagen wie eine Fünfjährige, die man ohne Abendessen aufs Zimmer geschickt hat. Passt gar nicht zu dem intellektuellen Bild, das sie von sich lanciert .

Egal, Frau Steinbach ist eine Person, mit der man sich nicht beschäftigen muss. Niveau scheint sie konsequent zu ignorieren; sie bietet keine Diskussion mit Dir an. Solange Sie dies nicht ermöglicht, nicht wertschätzend argumentiert, andere in anderen Meinungen respektiert, ist sie zu ignorieren. Wenn sie sich zu benehmen weiß, darf sie wieder beachtet werden.

Gute Nacht, Frau Steinbach.

S.

re Icke1: Eben nicht!

„Naja, das hätte tatsächlich von der Roth kommen können, man kennt sie schließlich.“

Sie kennen Sie jedenfalls erkennbar nicht. Woher Sie aber „man“ kennen, würde mich mal brennend interessieren. Vielleicht beziehen Sie Ihre Informationen ja aus besseren Quellen als ich und da bin ich immer lernbereit.

von fathaland slim 15:43,

>>"...Da können Sie sich mal ansehen, was für ein glühender, irrationaler, vernichtungsbereiter persönlicher Hass Frau Roth entgegenschlägt..."<<

Mir fällt da ein Sprichwort ein das besagt "wie man in den Wald reinruft so schallt es heraus" und weiterhin lässt die bildungsneutrale Frau Roth auch kein Fettnäpfchen aus. Haben Sie mal beispielsweise Ihre "geistigen Ergüsse" zur Interpretation unseres GG in einer Talkshow gehört und setzen Sie mal Roths Aussagen in Relation zu dem Unstand das es sich hierbei um die Vizepräsidentin der Grünen im Bundestag handelt. Spätestens dann kann man nicht mehr lachen und sich nur fremdschämen.

@paddi, 16:42

Das traut "man" sich nicht offen in der "ich Form" zu sagen, weil man sich damit bis auf die Knochen blamiert.

Das ist nur ein Grund. Die man-Form wird auch gerne verwendet, um zu implizieren, dass die eigene Meinung die der Allgemeinheit sei.
Dafür allerdings den korrekten Begriff "rhetorisches Stilmittel" zu verwenden, würde mir jetzt nicht einfallen. Dazu haben die Leute, die gerne so formulieren, zu wenig mit Rhetorik und zu wenig mit Stil zu tun.

Darstellung: