Ihre Meinung zu: Twitter-Panne: Trump patzt beim Namen seiner Frau

20. Mai 2018 - 7:27 Uhr

Das Netz lacht mal wieder über Donald Trump. Der US-Präsident begrüßte auf Twitter seine Frau Melania nach mehrtägigem Klinikaufenthalt zurück im Weißen Haus - und schrieb dabei ihren Namen falsch.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
1.190475
Durchschnitt: 1.2 (21 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ja es ist skuril. Nur etwas anderes!

Seit Trump an der Macht ist, sterben in Syrien viel weniger Unschuldige.
Erdo bringt die Kurden nicht mehr so leicht in seinen Nachbarländer um.
Nordkorea knickt langsam ein.
Die Welt ist, nachdem sie in 8 Jahren Obama ein immer unerfreulicherer Ort mit immer mehr Terror und Kriegen geworden war, ein wenig besser geworden. Noch nicht viel, denn zu sehr wurde in den Jahren vor Trump weltpolitisch von der EU und den USA falsch gemacht.

Innenpolitisch stimmen die Arbeitsmarktzahlen und wenn nun China den USA wirtschftlich auch entgegen kommt - könnte das die USA wirtschaftlich stärker werden lassen. Gut für Europa, denn eine wirschaftlich starke USA kann uns, im Notfall, besser beschützen. Noch besser für die USA selber. Endlich scheint sich, nach den Neoliberalen, internationale Konzerne und deren Aktienbesitzern unterstützenden Politikern von Clinton, Bush bis Obama, endlich wieder einer für die "kleinen Leute" in den Staaten zu kümmern.

Und wir?

Wir jubeln über solchenes.

Wie dumm!

Ist das jetzt wirklich eine

Ist das jetzt wirklich eine Nachricht wert?

Schon peinlich genug, dass

Schon peinlich genug, dass dies ihnen überhaupt einen Artikel wert ist. Aber nach gefühlt zehn Artikeln über die königliche Hochzeit darf ein weiterer Klatschartikel wohl kaum verwundern. Doch gerade Sie, liebe Tagesschau-Redaktion, sollten sich hüten, anderer Leute Rechtschreibung zu kritisieren, denn in nicht wenigen Artikeln finden sich Fehler, die weit über bloße Rechtschreibfehler hinausgehen. Einfach nur peinlich!

Wenn das schon eine Schlagzeile wert ist ....

stellt sich mir die Frage: Ist das noch Boulevard oder schon Regenbogenpresse ?

Tagesschau goes n-tv ?

Möge doch jeder...

...Twitterer oder WhatsApper mal in seine Werke schauen, wie häufig er weitaus Dümmeres als ein “e“ statt “a“, auch an 'sensiblen' Stellen, fabriziert und losgeschickt hat; auch an dieser Stelle liest man haufenweise derartige Ausrutscher, bei Kommentaren sowohl von Lesern als auch Mitarbeitern der TS.
So etwas ist doch bitte keine Überschrift wert...

Erbärmlich!

Fehler durch Autokorrektur also - Wenn ich mir das hier so durchlese sinkt das Niveau immer weiter. Medien die vom Normalbürger bezahlt werden müssen, machen da kräftig mit. Hauptsache man hat etwas gefunden wo man über Trump herziehen kann. Man muß ihn ja nicht mögen aber sich gleich auf gleiche Stufe stellen ist wirklich erbärmlich!

Peinlich...

Ein Medium, dass regelmäßig Schreibfehler in den eigenen Beiträgen veröffentlicht, sollte sich vielleicht nicht über die Flüchtigkeitsfehler anderer lustig machen.

Meine Meinung.

..... Autokorrektur

das passiert ständig, wenn man mit dem Smartphone schreibt ... Autokorrektur! Wenn das Herrn Trump passiert, gibt es gleich wieder allgemeines Gelächter und einen Artikel auf Tagesschau.de. Nun ja, man mag zu Trump stehen wie man will ...... hallo, muss das sein?

So ein Unsinn

Für so eine Nachricht müssen wir EUR 17.50 im Monat bezahlen?
Liebe TS, präsentiert uns Beitragszahlern wichtigere Themen als die Autokorrektur auf Trump’s Smarthone.

Schadenfreude

Wer so großspurig über andere herzieht, wirkt bei eigenen Missgeschicken wie ein Magnet für Spott und Schadenfreude. Es geschieht ihm recht.

Der vermeintliche Heilsbringer?

@ Das weite Meer:
Seit Trump an der Macht ist, sterben in Syrien viel weniger Unschuldige.
Erdo bringt die Kurden nicht mehr so leicht in seinen Nachbarländer um.
Nordkorea knickt langsam ein.

Was für ein Sammelsurium von Wunschträumen. Was für ein natives Gesundbeten eines rechts-konservativen Politikers.

Trump patzt ... das zumindest ist ein Schicksal...

das der allmächtige Präsident der Vereinigen Staaten von Amerika mit Hinz und Kunz teilt.

Trumple

Dieser Mann ist und bleibt unmöglich und unglaublich peinlich.

Lobhudeln?

@ das weitere Meer:
Innenpolitisch stimmen die Arbeitsmarktzahlen und wenn nun China den USA wirtschftlich auch entgegen kommt - könnte das die USA wirtschaftlich stärker werden lassen.

Wird das jetzt eine Lobeshymne für Trump? Weil er sich vertippt hat? Was möchten Sie mit solchen Allgemeinplätzen sagen? Welches Land wird denn nicht stärker werden, wenn China ihm ein wenig entgegen kommt?

Schlusslicht

Habe ich das Schlusslicht überlesen?

Und meinen Dank an 'Das weite Meer'. Ich bin zwar kein Freund von Trump, aber im Vergleich zu Obama ist die Welt unter ihm etwas besser.

@ Ritchi

Und meinen Dank an 'Das weite Meer'. Ich bin zwar kein Freund von Trump, aber im Vergleich zu Obama ist die Welt unter ihm etwas besser.

Und meinen Dank an Sie und das artige Lobgeplauder. Ich bin namlich kein Freund von Bush, aber im Vergleich zu Clinton ist die Welt unter ihm viel viel besser geworden.

Niveau am Boden

Niveaulos so etwas zu einer Nachricht machen zu müssen. Der Trend der ÖR ist besorgniserregend.

Trump

...gibt es wirklich nichts Wichtigeres für die TS zu berichten?

Tagesschau patzer

Also liebe Redaktion,
ich finde es bedenklich wenn eine rennomierte Nachrichtensendung wie die Tagesschau anfaengt ohne jegliche Intelligenz ueber Rechtschreibfehler zu berichten, die Praesidenten eines Landes machen. Der Name "Melania" wird von "auto-correct" in Melanie umgewandelt, wenn man vergisst die kleine "stimmt aber so"-Taste zu druecken. Ich finde diese Art von Berichterstattung viel peinlicher als einen Rechtschreibfehler. Einfach nur noch polemisch, parteilich und und ausserdem dumm.

Ich werde ab jetzt jeden einzelnen Rechtschreibfehler, den ich hier in der Tagesschau finde, auch aufzeigen und anmelden. Ausserdem werde ich auch weiterhin derartig dumme Berichterstattung einfach mal ans Tageslicht bringen.

MKFFL
(ehemals im Team der Image Kampagne Frankfurter Allgemeine Zeitung - in Frankfurt, die Zeitung, nur zur Information)

Autokorrektur ist ein Fehler an sich

Kann man ruhig schlampig tippen.
Die Autokorrektur wird‘s schon richten.

Unsinnig, orthografisch verdummend.
Und in vielen Fällen nervtötend ohne Ende.

Ich arbeite immer an Macintosh-Rechnern mit Programmen, die keine Autokorrektur-Funktion besitzen, oder bei der man sie ausschalten kann.

Einzige Ausnahme ist das Minimal-Programm "Notizen", in dem man Gedanken etc. "mal eben so" unformatiert festhalten kann, um sie später in "realen" Texten zu verwenden.

Grauenhaft.
Schreibt man zwischenzeitlich englische Worte im Text (z.B. "exclusive"), macht der Auto-Depp "exklusive" draus.
Schreibt man "exotische" Worte, die der Auto-Depp nicht kennt, biegt er sie zu dem Begriff hin, der dem eingetippten Buchstabensinn "am nächsten kommt". Wirkliche spätere Verwendung ohne genaueste Rechtschreibprüfung unmöglich.
Realsatire in Reinform.

Sollte es der Auto-Depp gewesen sein, der aus Trumps "Melania" eine "Melanie" gemacht hat, zeigt das doch sehr schön, was für ein Trottel der Depp ist …

Trump

...das sind Meldungen die die Welt interessiert.

Das ist eine Nachricht wert

doch wenn ein "Geflüchteter" eine Frau überfällt oder jemanden umbringt ist das ein Einzelfall über den man nicht berichtet.

Man kann über Trump sagen was man will, doch er hat etwas erreicht, mehr als Obama.

Was sind denn das bitte mit Zwang finanzierte Nachrichten?

Unverschämt. In unserem Land gibt es, weiß jeder Bürger, genug Misstände über die berichtet werden könnte und das auch öfter, wenn sich keine Besserung in Sicht befindet. Ist ein Schreibfehler von Trump wichtiger als das im Land wieder eine Schule aufgrund sonstiger Defekte ausfällt?

Ich habe kein Verständnis für diese Art der Nachrichten in den ÖR, denn die ÖR werden per Zwang und Abgaben finanziert. Menschen müssen ins Gefängnis, wenn sie nicht bereit sind diese Art von Berichterstattung (Müll) zu bezahlen. Überhaupt kein Anstand mehr, weder in der Politik noch in den Hofstaatmedien.

Schande!!!

Toll!

Der erste Kommentar gleich mit Meldungen aus dem Paralleluniversum und dann noch 2 weitere nicht von dieser Welt, während die meisten hier sich sinnfrei über einen Artikel aufregen, über einen, dem man es tatsächlich abnimmt, dass ihm seine Mitmenschen am Arsch vorbeigehen. Toller Sonntagmorgen

v. Zabbalodt

P.S.: @bob1920
"Für so eine Nachricht müssen wir EUR 17.50 im Monat bezahlen?" - Ja, müssen wir. Und für die Veröffentlichung von Kommentaren hier auch.

Für Trump-Bashing

ist immer Platz auf tagesschau.de. Egal wie unbedeutend das Ereignis ist...

richtig

"right on the money", your comment.

@ das weite Mehr

Noch besser für die USA selber. Endlich scheint sich, nach den Neoliberalen, internationale Konzerne und deren Aktienbesitzern unterstützenden Politikern von Clinton, Bush bis Obama, endlich wieder einer für die "kleinen Leute" in den Staaten zu kümmern.

Wie kommen Sie darauf? Was soll das Lobgeplauder? Meinen Sie, dass sich Millionäre einfach von Haus aus mehr um die kleinen Leute kümmern als Anwälte von Bürgerrechtlern?
Zumindest die Waffenlobby ist auf Ihrer Seite. Unter Trump wird alles besser.

08:22 von Demokratieschue...

«Trumple
Dieser Mann ist und bleibt unmöglich und unglaublich peinlich.»

Nun sollte man nicht "eine vertippte Lappalie" wie "Melania/Melanie" als Beweis für Unmöglich- und Peinlichkeit eines Menschen heranziehen.
Sonst setzt man sich selbst all zu schnell dem Verdacht aus, selbst "ein peinlicher Kleingeist" zu sein.

Und bei Trumps "Presse-Vertweeter Covfefe" sollte man auch kaum mehr hinein interpretieren als ein gelassenes:

"Vielleicht meinte er Neffpreffo …?
Wollte sich über schlechten Kaffee auf Pressekonferenzen beschweren …?"

@gully, @Nachfragerin

"...sollte sich vielleicht nicht über die Flüchtigkeitsfehler anderer lustig machen"
"Hauptsache man hat etwas gefunden wo man über Trump herziehen kann"

Nichts davon ist im Artikel zu lesen. Es wird die Reaktion des 'Netzes' beschrieben. Zusätzlich eine mögliche Erklärung, Autokorrektur, angeführt.

Nichts von "lustig machen", nichts von "herziehen".

Zum Niveau der ARD...

...braucht man wohl nichts mehr schreiben. Die qualitativ hochwertigen "Berichte" sprechen für sich. Und die politische Gesinnung der Angestellten auf zwangsfinanzierten Arbeitsplätzen offenbart sich sowieso jedes Mal aufs Neue.

Gratulation an die Angestellten der ARD sich einen gut bezahlten, krisensicheren Arbeitsplatz geangelt zu haben, auf dem man mit beliebem seine politischen Aktivitäten durchziehen kann. Wir zahlen ja gerne zwangsweise dafür...

Ich halte Herrn Trump

für einen gefährlichen Politiker und denke, dass man ihn bekämpfen muss. Allerdings halte ich die obige Meldung für völlig überflüssig - oder haben Sie sich noch nie vertippt? Das ist für eine seriöse Nachrichtensendung ein völliger Fehlgriff.
Berichten Sie lieber über seine unsägliche, menschenverachtende Politik und überlassen Sie solche Meldungen BILD und Co.

08:11 von bob1920

«Für so eine Nachricht müssen wir EUR 17.50 im Monat bezahlen?»

Nicht ganz.
Sie dürfen für Ihre 17,50/Monat auch andere Artikel auf tagesschau lesen, Radio hören, und sogar TV schauen.

Probieren Sie es mal aus.
Es funktioniert, und es kostet keinen Cent extra!

Wenn sie noch ein bisschen Niveau...

...und Professionalität finden würden bei sich im Zentralkommitee...ääh...in der Zentralredaktion meine ich natürlich, dann würden sie alle Ihre unterirdischen Boulevard Artikel und ihre eigenen Artikel mit haufenweise Rechtschreibfehler darin umgehend löschen (und erläutern warum).

Da Sie aber in der ARD Aktuell Redaktion arbeiten wird dies wohl nicht passieren. Arroganz paaren sich mit Ignoranz und bestimmter politischer Ausrichtung.

Name falsch?

Vielleicht hat Trump sich ja gar nicht verschrieben, und er meinte eine andere Frau.

Mal erhrlich ?

Muß man jedes gezwitscher auf die Goldwaage legen u. sind wir nicht alle ein wenig bluna oder machen mal wichtige am Besten aber nur unwichtige Fehler? Ich mag soches Ego;Style usw. Selbstverständnis auch nicht aber man sollte sich über sowas nicht abstupfen lassen u. Obacht auf wesentlicheres richten!
Das sollte auch für Royals oder anderen Unwürdigen gelten liebe Medien!?

Unglaublich!

So etwas ist heutzutage eine Nachricht im ÖR wert. Dafür zahlen die Leute Gebühren.
Wer sich so weit aus dem Fenster gelehnt hat wie die Medien allgemein, und jetzt befürchten muss Trump könnte Erfolg haben mit seiner Politik, der greift nach jedem Strohhalm.

"Seit Trump an der Macht ist,

"Seit Trump an der Macht ist, ...... Erdo bringt die Kurden nicht mehr so leicht in seinen Nachbarländer um."

Genau das Gegenteil ist der Fall. Nur weil die ARD mehr über Rechtschreibfehler von Trump als über die Situation Afrin berichtet, heißt das nicht, dass dort Frieden herrscht.
Im Gegenteil. Erdogans Soldaten und die islamistischen Banden die sich unter dem Decknamen FSA verbergen töten und vertreiben täglich Kurden.
Häuser werden beschlagnahmt, die besitzer gefoltert, vertrieben, oder getötet, kurdisches Kulturgut zerstört und Türkeitreue Islamisten umgesiedelt.
Erdogan wirft Israel die Besatzung im Westjordanland vor, während seine Soldaten auf seinen Befehl hin, eine ethnische Säuberung und Vertreibung durchführt, die an Brutalität Israels Besatzung um ein Vielfaches übertrifft.

Bitte TS...

...tut uns und dem seriösen Journalismus etwas gutes und schließt diesen unsäglichen Artikel.

@Hr. Paschulke

Das dachte ich mir auch. Da gibt es weiß Gott Wichtigeres. Die Autokorrektur hat aus dem a am Ende ihres Namens ein e gemacht und er hat es gepostet, ohne vorher Korrektur gelesen zu haben- das soll vorkommen.

Langweilig

Liebe Redaktion
euch ist langweilig, oder? Habt ihr nichts besseres zu tun? Ich habe einen gut gemeinten Rat: wenn nochmal eine so wichtige Meldung wie diese über den Ticker kommt, dann geht euch einen Kaffee holen und wartet auf die nächste, richtige Meldung. Manchmal ist 5 min Pause besser als jeden Blödsinn weiter zu verbreiten.
Noch ein schönes Wochenende wünscht CHK

Bin gespannt,

wer jetzt wieder ausgetauscht wird ;-)

Aber ja, das wird tatsächlich die blöde Autokorrektur gewesen sein, passiert. Es soll aber Menschen geben, die das bemerken und sich dann humorvoll entschuldigen.

Seine Rechtschreibung...

....ist mir wurscht... aber seine Agression und Einmischung in andere Länder nicht, seine Denkfehler werden noch viele Menschenleben kosten wenn sich die Europär nicht geschlossen gegen ihn stellen...

Ganz so banal ist es dann doch nicht

Wenn unsereins sich vertippt oder die Autokorrektur ein nicht gewünschtes Wort in den Text bastelt, ist das eine Sache. Beim mächtigsten Mann der Welt ("Best auto-correct ever! Believe me!") aber gelten einfach andere Maßstäbe. Ihm muß bewußt sein, dass jedes seiner Worte auf die Goldwaage gelegt werden. Wenn ich als US-Präsident eine Nachricht tweete, ist das eben was anderes als wenn der Vereinsvorsitzende des örtlichen Obst- und Gartenbauvereins irgendwas in die virtuelle Welt zwitschert. Siehe eine kürzliche Nachricht: Es ist halt etwas anderes, wenn ich schreibe "Iran has a nuclear weapons program" oder "Iran had a nuclear weapons program." Bevor man auf "Absenden" drückt, sollte man in so einem Fall vielleicht einfach den Text nochmal kurz überfliegen. Und Tippfehler hin, Autokorrektur her: Den Namen der eigenen Frau falsch zu schreiben rangiert im Bereich von "Hochzeitstag vergessen" und bringt mindestens eine zusätzliche Woche im Fegefeuer... ;-)

Wichtige Neuigkeiten

Wenn so etwas auf dem Portal der Bild-Zeitung steht - okay. Da erwartet man so etwas.

Aber auf der TAGESSCHAU !! Leute, Leute.... Ist dies das Niveau von Qualitätsjournalismus?

Bitte... Ich lese Tagesschau um genau so ein MÜLL nicht zu Gesicht zu bekommen. Sonst kann ich Bild oder spiegel.de lesen.....dass in China mal wieder ein Sack Reis umgefallen ist....

aber tippfehler machen die hiesigen ard leute auch reichlich

aber trump bashing ist ja so schön, um von der dauerüberlastung der ard abzulenken

Lieber ohne Schutz

@ Das weite Meer:
... könnte das die USA wirtschaftlich stärker werden lassen. Gut für Europa, denn eine wirschaftlich starke USA kann uns, im Notfall, besser beschützen

Vor wem oder was denn schützen? Vor Strafzöllen? Oder vor Waffen an unseren Schulen?

Ist dies wichtig

Liebe TS ist dies eine wichtige Meldung? Man kann zu Trump stehen wie man will. Was soll uns diese Meldung sagen? Die Meinung der TS über ihn kann man erraten.
Es werfe der Erste den Stein, der sich noch nie vertippt hat und dies erst nach dem Senden gemerkt hat.

öffentliches Interesse

Und wo bitte besteht hier ein öffentliches Interesse?

Das wird doch sonst immer so gerne benutzt um über politisch unpassende "Einzelfälle" nicht zu berichten, weil ja angeblich genau dieses öffentliche Interesse nicht gegeben sei!

Diesen Artikel kann man in Zukunft gerne zitieren, wenn die Zwangsfinanzierten mal wieder über ein Thema mit oben genannter Begründung nicht berichten wollen. Danke dafür, für den Artikel selber hab ich nur ein verständnisloses Kopfschütteln über, das ist eher ein Artikel für "Das goldene Blatt"

Glasklar

Ja klar, wenn man keine Aussagen von ihm verdrehen kann, sucht man sich halt Rechtschreibfehler.

Die passieren mir übrigens auch manchmal, vor allem mit Autokorrektur.

Reden ist Silber ...

@ Koelle_am_Rhing:
Zum Niveau der ARD...

... würde ich an Ihrer Stelle lieber schweigen.

Ein dummer Präsident lässt

Ein dummer Präsident lässt sich halt besser von der Finanzlobby ( Rotshild und Co) lenken als ein intelligenter.

Vielleicht war ja gar nicht der Name falsch

sondern die Adressatin des tweets.

Witzig?

@ Koelle_am_Rhing:
Wenn sie noch ein bisschen Niveau...und Professionalität finden würden bei sich im Zentralkommitee...ääh...in der Zentralredaktion

Sollte das witzig sein?

Ein Tippfehler erregt die TS?

Man will unbedingt etwas finden, um sich an Trump hochziehen zu können, scheint mir.
Es wird immer abwegiger, was man hier für sinnvolle Nachrichten hält.
Haben wir nichts inhaltlich besseres für eine Tagesschau?
Die Welt liegt in Unruhe und Unordnung und man erklärt nicht die inhaltlichen Diskrepanzen, sondern betreibt die Rubrik Tratsch und Klatsch wie eine Boulevard-Presse?

Wann wird die TS endlich wieder qualitativ besser?

Hr. Paschulke Verschwendung von Arbeitszeit

"Ist das jetzt wirklich eine Nachricht wert?"

Nicht wirklich. So etwas sollte ein Journalist der Tagesschau nicht in seiner Dienstzeit schreiben dürfen. Verschwendung von bezahlter Arbeitszeit. Da gebe ich Ihnen Recht.

um 09:21 von Koelle_am_Rhing

Net janz Koelle, Sie schon:
"Arroganz paaren sich mit Ignoranz und bestimmter politischer Ausrichtung."

v. Zabbalodt

P.S.:
Erstaunlich immer wieder:
Von sich auf andere schließen funktioniert prima...man muss nur vergessen, warum man andere mit Mist bewirft.

Das hat Konsequenzen

Es war vermutlich die Autokorrektur des Handy? Dann wird es Konsequenzen haben. Der Stabschef des Weißen Hauses wird vermutlich zurücktreten und ein hoher Manager von Apple muss zur Anhörung erscheinen.

re das weite meer

" Endlich scheint sich, nach den Neoliberalen, internationale Konzerne und deren Aktienbesitzern unterstützenden Politikern von Clinton, Bush bis Obama, endlich wieder einer für die "kleinen Leute" in den Staaten zu kümmern."

Eine erstaunliche Ansicht.

Den kleinen Leuten wird die Krankenversicherung gekürzt und die großen Leute kriegen Milliarden an Steuersenkungen geschenkt.

Gähn

Wenn jede Autokorrektur einen Bericht wert ist ...

Melanie ist wohl einfach die bevorzugte englische Variante. Könnte sich Frau Trump ja auch Melanie nennen.

Josef Käser nennt sich ja auch Joe Kaeser.

Einem ÖR nicht würdig

Es wurde schon ausreichend beschrieben welchen Tiefgang diese Meldung hat, und ich muss mich dem anschließen. Wenn ich sehe das ein umfangreicher Artikel über einen Tippfehler auf Twitter verfasst wird, muss ich unweigerlich darüber nachdenken, was hier bei der ÖR falsch läuft.

Nicht nur das hier völlig unnötig Geld ausgegeben wird um einen völlig unnötigen Artikel zu schreiben, es zeigt auch, dass man bei der Tagesschau Redaktion offensichtlich inzwischen so einen Hass auf Trump hat, dass man sich über jeden Fehler scheinbar schon krankhaft freut.

Ein guter Intendant müsste hier erkennen, dass unter diesen Umständen keine neutrale Berichterstattung mehr möglich ist, und den entsprechenden Mitarbeiter an andere Artikel setzen, bei denen er neutral agieren kann. Dies passiert bei der Tagesschau offensichtlich nicht. Und so wird das Vertrauen in die ÖR Stück für Stück abgebaut, bis man auf dem gefühlten Niveau einer durchschnittlichen Klatsch-Presse angekommen ist.

Lächerlich, solche "Nachrichten".

Welches "Netz" lacht da.
Dumm wie Bohnenstroh dieses "Netz".

Intelligenz ist Trumpf

Die Nachricht mag wenig Relevanz haben, dennoch hat TS hier zu 100% das Richtige gemacht. Und nicht nur, weil die Nachricht gerade auf Platz 1 der Top 10 ist, womit das Leserinteresse dem Artikel eindeutig seine Existenzberechtigung zuspricht.

Trump macht sich über alles und jeden lustig, wirft mit Beleidigungen um sich und produiziert Lügen am laufenden Band.

Da braucht er sich dann nicht wundern, wenn Journalisten solch eine Kleinigkeit aufgreifen und ihm damit den Spiegel vor's Gesicht halten. Trump würd's genau so machen.

Außerdem: Wer nicht mal den Namen seiner Frau richtig auf Twitter schreiben kann, der sollte nicht Präsident der USA sein.

Autokorrektur? Lächerlich! Bei so einer gigantischen Menge an Tweets, die Trump bisher verfasst hat, weiß er ganz genau wie Autokorrektur funktioniert.

Tippender Präsi

@ BWilaschek:
Einfach nur erbärmlich … was sich die Redaktion da geleistet hat.

Redaktion? Er hat das selbst eingetippt.
Das kann ja mal passieren. Und wenn es bei denen passiert, die sich sonst so gern über andere Leute erheben, dann ist es eben besonders lustig. In einem freien Land muss der Präsident das aushalten.

Fragen wir doch mal User "Al

Fragen wir doch mal User "Al Ternativ", wie er es findet, dass der Präsident der USA den Namen seiner Frau bzw. generell so einiges falsch schreibt.

Über meine Tippfehler hat er sich nämlich vor zwei Tagen fürchterlich aufgeregt ....

Nicht so wichtig, aber lustig und

überhaupt nicht schlimm für ihn. Die meisten seiner Anhänger merken so etwas wahrscheinlich sowieso nicht.

Endlich! Jetzt kann ich Pfingsten feiern!

Ich habe schon gegoogelt, um zu wissen, wie es der Melania geht. Doch jetzt erfahre ich durch diese TS-Nachricht (warum eigentlich keine Eilmeldung rot unterlegt?), dass es ihr gut geht.

Boh! Das ist die wichtigste Nachricht, die ich seit Tagen auf TS gelesen habe. Danke! Danke! Jetzt kann Weihnachten kommen. > Satire off!

Wieder einmal ein Beweis, dass über Pfingsten doch wenig Geist vom Himmel fällt!

Ist das eine wichtige Nachricht ?

Ein Tippfehler auf dem Smartphone von solcher Belanglosigkeit ist doch wirklich keine Nachricht wert.Wer hat sich denn nicht schon mal vertippt? Da gibt es doch noch viel wichtiges aus der Welt zu berichten.Ich wünsche allen mit Uhsern ein schönes Pfingstfest.

Lächerlich

Bei keinem Präsidenten sind Größenwahn und Lächerlichkeit so nahe zusammen wie bei diesem.

Schade,.....

daß sich die TS auf das Niveau der "yellow press" herab begibt! Ich bin absolut kein Trump-fan, aber ich möchte darauf hinweisen, daß der POTUS bald 72 Jahre alt wird und auch wie Jüngere das Recht hat, sich zu verschreiben! Ich möchte z.B. bei der Durchschnittsbevölkerung keinen Orthografietest machen bzw. ich brauche mir da nur manche Kommentare ansehen!

Nichts wird unter Trump besser, aber vieles schlechter.

Unter Trump wird die Welt unsicherer, er zerstört alles, was westliche Werte mal waren. Der Westen ist gespalten, es droht ein Handelskrieg, der uns unseren Wohlstand kosten wird, der Krieg in Syrien tobt wie eh und je, in Iran stärkt er die Hardliner und es wächst auch dort die Kriegsgefahr wegen der Aufkündigung des Atomabkommens, in Gaza eskaliert der Konflikt wieder. Trump macht nichts besser, aber vieles schlechter. Er ist eine einzige Katastrophe. Punkt.

Mülltrennung von Bla-Bla-Kommentaren

Warum ließt man eine Nachricht, die man sinnlos findet, und schreibt auch noch einen ellenlangen Kommentar dazu, wie sinnlos man die Nachricht findet?

Das ist es, was keinen Sinn macht.

Damit beweist man nur, wie hoch die Relevanz der Nachricht für einen selbst ist.

Oder man nutzt die Gelegenheit sein ideologisches Blöd-Bla-Bla zu verbreiten. Danke, aber darauf können wir alle gut und gerne verzichten. ;)

Sagt mal, lest ihr auch nur

Sagt mal, lest ihr auch nur den ersten Abschnitt durch?

Im ganzen restlichen Teil geht es um das Wohl seiner Gattin und deren Hintergründe.

Alos ganz ehlich:
Über die 10 Berichte zur Hochzeit der Aristokraten gestern hat sich doch auch KEINER von euch hier aufgeregt!!!
Wie nützlich ist sowas?

Trump ist Präsident und da haben seine permanenten Fehltritte und Fehltippe jedenfalls mehr gewicht.

Reissack umgefallen

1. Wen interessiert, ob die Frau von dem wieder zu hause ist?
2. Wen interessiert, ob er den namen seiner Frau richtig schreibt?
3. Wen interessiert so ein Schwachsinn überhaupt?
4. Warum muss man über den Quatsch eigentlich noch berichten?

Ist ja irre!

Ist ja irre!

Und nun?

Können wir uns - zur Ausnahme - einmal ECHTEN Problemen zuwenden, idealerweise solche, die das Leben der Deutschen hier in diesem Lande betreffen?!

Iss gut

Ett muß auch ma gut sein. Die ganze Welt weiß, dass er nicht die hellste Kerze auf der Torte ist. Einfach nur ne Parvenu. Von der Sorte laufen aber noch ein paar mehr 'rum. Vier Jahre dauert eine Amtszeit, wenn's schlecht läuft acht Jahre. Wir haben Nixon, Ronald, George und George Dabbelju überstanden. - Geduld - einfach nur Geduld.

Jedenfalls zeigt das

Jedenfalls zeigt das Eines:

Trump ist liederlich.

Er ist immerhin "Präsident" der USA!

@ seagull

Für Trump-Bashing ist immer Platz auf tagesschau.de.

Ein Politiker, der selbst relativ viel von seiner Zeit mit Bashing verbringt, solle nicht so empfindlich sein.

Seid doch froh! Anscheinend

Seid doch froh!

Anscheinend ist heute Platz für so einen Bericht aus Mangel an Unglück.

Wenn Trump beschließen

Wenn Trump beschließen sollte, den Namen seiner Frau ab sofort nur noch mit e statt mit a am Ende zu schreiben, wird es den Namen Melania am Ende seiner Amtszeit nicht mehr geben.
Und die transatlantischen V-Leute in der Politik und in den Medien werden ihn darin bestätigen. Genau so, wie sie es auch zur Änderung der Handelsabkommen tun und zur Kündigung des Anti-Atomwaffen vertrages mit dem Iran.
Tagesschau.de wird dazu sicherlich keinen Faktenfinder machen.

@ schiebaer45

Ist das eine wichtige Nachricht ?

Nein, nicht wichtig, aber witzig. Alles klar?
Mich amüsieren vor allem die toternsten und völlig sperrigen Rechtfertigungsbeiträge für Trump.

Jetzt kann man sich natürlich

Jetzt kann man sich natürlich fragen durch was Berichte von Trump tendenziell mehr gekennzeichnet sind ...
duch kleine oder große Unglücke ...

Bravo!

Ob sich die ausgebildeten Journalisten der TS bei der täglich gebotenen Orthografie (von anderen Schwächen sei gar nicht erst die Rede) es sich erlauben können, über Trumps Rechtschreibfehler herzuziehen, sei dahingestellt. Ein Meldung ist es aber bestimmt nicht wert.

Der werfe den ersten Stein ...

Mein Favorit der vielen (Schreib-) Fehler der TS
ist der Bericht über die Brände im
"Yousimiti"-Nationalpark vom 23. August 2013.
Schicke der Redaktion gerne einen Screenshot.

@um 10:34 von paddi Trump macht vieles besser

Nichts wird unter Trump besser, aber vieles schlechter.
---
Wenn Sie das glauben, bin ich der Meinung, Sie lesen ggf nicht umfänglich ausreichend die Presse.
So haben viele eine ganz andere Meinung:

Außenpolitisch erreicht Donald Trump einen außenpolitischen Erfolg nach dem nächsten: die Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran, das Gipfeltreffen mit Kim Jong-Un. Die Europäer sollten von diesem Verhalten lernen...Erfolgreicher als der Multilateralist und Friedensengel Barack Obama ist er allemal. www.cicero.de/aussenpolitik/atomabkommen-deal-trump-usa-iran-nordkorea-o...

Oder hier: www.cicero.de/meyers-blick-iran-atom-deal-donald-trump-eu

Ein Tippfehler ist dagegen doch nun wirklich keine Rede wert.
Man versucht gegen den Erfolg Trumps, den man viel zu früh verpöhnt hatte, nun mit Winzigkeiten und Lächerlichkeiten gegen ihn Stimmung zu machen.

Aus meiner Sicht sollte man ehrlicher sein im Umgang mit Trump und sich trauen, über den Tellerrand der Ideologie zu sehen

Umbenennung

Vielleicht benennt sich die incredible first lady jetzt auch in Melanie um, denn the best president ever kann sich doch gar nicht getäuscht haben...

09:15 von Koelle_am_Rhing

dem schliesse ich mich vollumfängstlich an, weil dem aber auch garnix hinzuzufügen ist!

09:21 von Koelle_am_Rhing

«Wenn sie noch ein bisschen Niveau und Professionalität finden würden bei sich im Zentralkommitee...ääh...in der Zentralredaktion meine ich natürlich, dann würden sie alle Ihre unterirdischen Boulevard Artikel und ihre eigenen Artikel mit haufenweise Rechtschreibfehler darin umgehend löschen (und erläutern warum).

Da Sie aber in der ARD Aktuell Redaktion arbeiten wird dies wohl nicht passieren. Arroganz paaren sich mit Ignoranz und bestimmter politischer Ausrichtung.»

Wenn man sich mit einem eigenen Beitrag über Rechtschreibfehler in Artikeln/Beiträgen anderer beschwert, sollte man den eigenen um so akribischer auf eigene Rechtschreib-/Flüchtigkeitsfehler hin überprüfen.

Das haben Sie offensichtlich versäumt.
Ich finde in Ihrem kurzen Text definitiv 5 Rechtschreibfehler + 2 "Rechtschreib-Ungenauigkeiten", bei denen man darüber diskutieren könnte, ob sie Fehler sind.

Losse se sich dat vun en Kölsch Jung jesaacht sinn.
Vun en "Assi vun d‘r Schäl Sick", jeboore in Kallek …

Zu 10:20 von schabernack "TS und Nachtclub"

TS und Nachtclub haben sozusagen "die gleiche Art von Hausrecht".

Toller Vergleich, wo gibt es den öffentlich-rechtlichen Nachtclub? ;)

Dazu gibt es andere Rechtsmeinungen die da doch gewaltige Unterschiede sehen.

Ganz anders sieht es aus, wenn solche Sperren durch öffentliche, also staatliche oder quasi-staatliche Institutionen erfolgen. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk, also Deutschlandfunk, Tagesschau, ZDF u.a., aber auch die Bundesregierung sind unmittelbar an die Grundrechte gebunden. Ihnen steht das Hausrecht nur insoweit zu, als Nutzer gegen Gesetze verstoßen. Darüber hinaus dürfen diese Redaktionen keine Nutzungsschranken aufstellen.

Auch die sogenannte „Netiquette“ kann sich eine öffentliche Einrichtung keineswegs selbst aussuchen, sie bleibt an die Gesetze gebunden.
Wenn Sie deswegen von einer öffentlichen Einrichtung ausgeschlossen werden, obwohl Sie gegen kein Gesetz verstoßen haben, können Sie sich auch hiergegen zur Wehr setzen.

Demokratieschuetzerin2021, 08:17

||natives Gesundbeten||

Autokorrektur?

Rundfunkbeitrag dafür?

Liebe TS, es gibt auf der Welt deutlich interessantere Themen als twitter-Patzer. Ich verstehe, dass Sie sich über Fehler Ihrer Lieblingsopfer freuen, aber stellen Sie sich das mal andersrum vor. Eine Öffentliche die über jede Tat Merkels so berichtet. Immer auf persönlicher Ebene. DAS ist nämlich auch Hetze. Wenn Sie glauben Ihre Aufgabe sei es "Feinde" zu erniedrigen, dann verstehen Sie Ihre Aufgabe falsch.
Liebe Grüße,
Florian Schiegg

PS: Ich verteidige mit keinem Wort seine Politik (noch greife ich sie an), aber um die geht es bei ihnen ja nur am Rande..

Alle sind sie neidisch bei den Staatsmedien...

... dass es doch tatsächlich ein Präsident wagt, unmittelbar und direkt mit der Bevölkerung zu interagieren.

Das macht die gebührenfinanzierten Staatsmedien in Zukunft völlig obsolet. Die können sich dann bestenfalls Stunden später noch über solche Banalitäten wie einen Tippfehler lustig machen - nachdem die Bevölkerung die Meldung über Twitter schon längst gelesen hat und informiert ist. Ist das nicht öde?

Die TS hat noch Glück dass die Kanzlerin diesbezüglich etwas altmodisch ist. Aber ich wette darauf dass das Konzept-Trump mit direkter Information auch in Europa Schule machen wird. Direkte und unmittelbare Information aus der Primärquelle ist immer besser als eine Stunden später "aufbereitete" Meldung über die Medien. Das schätzen die Menschen, und das ist gut für die Demokratie.

Was passiert hier?

Wieso ist das eine Nachricht wert? Als wollte die Redaktion der AFD in die Hände spielen. Wenn es sowas in die Ragesschau schafft, dann brauchen wir wirklich keine öffentlich rechtlichen mehr.

unglaublich!

Schlimmer als Rechtschreibfehler, die nunmal vorkommen aber nicht die Regel sind, finde ich die Ausdrucksweise und das benutzte Medium an und für sich.

Was ist eigentlich so "unglaublich" so "incredible" an Frau Trump?

Mal nebenbei gefragt: Schreibt Donald Trump seine Tweets alle selber?
Sein Vorgänger Obama hat lange twittern lassen, bevor er mal selbst einne Tweet verfasst hatte.
Ja, ein Präsident kann sich Leute leisten, die das übernehmen.

Also wirklich

Leute.... ist das wichtig ?
Wenn ja, dann möchte ich auch über den Toilettengang von Trump unterrichtet werden.
Also hat man Worte.....

Glückwunsch!

Glückwunsch an die Tagesschau!

Dieser Artikel über einen Tippfehler kam ohne eigene Rechtschreibfehler aus. Diese sind nämlich nicht nur bei Trump zu finden.

10:40 von BreiterBart "Ist ja

10:40 von BreiterBart
"Ist ja irre!
Ist ja irre!

Und nun?

Können wir uns - zur Ausnahme - einmal ECHTEN Problemen zuwenden,"

Der Bericht wendet sich Trump zu. Der ist ja wohl Problem genug ...

Aber....

vielleicht passt sich die Tagesschau ja auch nur ihrem Publikum an....

Arme Tagesschau. Wie wäre es

Arme Tagesschau. Wie wäre es mit ein paar Inhalten zu den USA, zu der Entwicklung der Arbeitslosenzahl dort, oder vielleicht auch mal zur Botschaft in Jerusalem, die zwar eröffnet ist, zu deren Innenleben aber bisher dank Ihrer Fixiertheit auf Trumps Person und auf die Angriffe der lieben Palästinenser auf die bösen Israelis (oder umgekehrt) überhaupt nichts auf Ihren Seiten zu lesen war?

Weil die Hochzeit ...

....ein leichtes und freundliches Ereignis ist, welche zig Millionen in aller Welt träumen und ein Wohlbefinden ermöglicht.
Die Nachricht über Trump ist einfach nur flach und nervt und ist nicht einer Nachricht wert.

10:52 von yolo

«Ein Tippfehler ist dagegen doch nun wirklich keine Rede wert.
Man versucht gegen den Erfolg Trumps, den man viel zu früh verpöhnt hatte, nun mit Winzigkeiten und Lächerlichkeiten gegen ihn Stimmung zu machen.

Aus meiner Sicht sollte man ehrlicher sein im Umgang mit Trump und sich trauen, über den Tellerrand der Ideologie zu sehen.»

Gerade diejenigen, die diesen "Trump‘schen Vertweeter" in Zusammenhang bringen mit dem Iran-Abkommen, mit dem nordkoreanischen Atomwaffenprogramm, und mit seinem Vorgänger Obama, sind mehr als offensichtlich nicht in der Lage, über Tellerränder hinaus zu schauen.

Warum verteidigt man Trump gegen vermeintliche Angriffe, die so gar nicht stattgefunden haben? Wo bleiben da eine gewisse Art von humoristischer Distanz und von überlegter Selbstreflexion?

Je enger dieser "Melania/Melanie-Tippfehler" mit ernsthaften politischen Sachverhalten in Verbindung gebracht wird, desto stärker wirkt das auf mich wie Realsatire …

Gepatzt!

@ Ritchi: "Und meinen Dank an Sie und das artige Lobgeplauder. Ich bin namlich kein Freund von Bush, aber im Vergleich zu Clinton ist die Welt unter ihm viel viel besser geworden."

Sie meinen wohl Trump, oder? Süßer Schreibfehler. Ist der Text ein Beispiel aus dem Stimmungsmach-Manual, den sie etwas gedankenverloren kopiert haben ? ;-)

Ist natürlich ein Scherz. Kann schon mal passieren, wenn man viel managen muss, nicht?

Ich schließe mich fast ihrer Aussage an, aber ich präzisere. Ich finde, die Welt ist unter Trump viel lustiger geworden. Aber ich muss gestehen, ich liebe eine morbide Art an Humor.

In diesem Sinne: auf beste Zeiten!
Sensemann-Sergej

08:04 von ralf123

Wenn das schon eine Schlagzeile wert ist ....

stellt sich mir die Frage: Ist das noch Boulevard oder schon Regenbogenpresse ?

Tagesschau goes n-tv ?
///
*
*
Dann wird uns sicher bald über seine Verdauung berichtet, ganz intensiv.

08:11 von Demokratieschue...

Schadenfreude

Wer so großspurig über andere herzieht, wirkt bei eigenen Missgeschicken wie ein Magnet für Spott und Schadenfreude. Es geschieht ihm recht.
///
*
*
Wer Handelsbilanzdefizite, Natozusagen und eigene Zölle erst leugnet und nicht erkennt, der muss sich eben mit "Wichtigem" beschäftigen.

Ich wäre der Tagesschau dankbar, wenn Themen

wie z.B. Armut in Deutschland oder Wie viel Menschen zahlen in Deutschland in die gesetzliche Renten- und Krankenversicherungen ein diskutiert werden. Es sind Themen die Millionen Menschen in unserem Land interessieren und nicht das vorliegende Thema.

Was für ein Qualitätsjournalismus...

ob eines orthographischen Fehlers.

Sobald der Pawlowsche Reflex beim Namen Trump abebbt, darf ich dann wieder auf mehr Inhalt hoffen ?

Trumps Tippfehler

Sie verwechseln in Ihrer Redaktion gerne mal Slowenien mit der Slowakei. Da würde ich die Bällchen flach halten.
Trump macht was er will und niemand scheint ihn stoppen zu können. Das erinnert mich an Biedermann und die Brandstifter. Bisher auch nicht die viel gepriesene Balance of power.

Klingt verzweifelt, wenn die Tagesschau sich auf solche Meldungen einlassen muss.

Willkommen im Reich von Bunte & Co

Was für ein journalistisches Versagen, solch eine "Meldung" aufzugreifen. Wie tief kann man noch sinken?

10:57 von gman

Zu 10:20 von schabernack "TS und Nachtclub"

schabernack:
«TS und Nachtclub haben sozusagen "die gleiche Art von Hausrecht".»

gman:
«Toller Vergleich, wo gibt es den öffentlich-rechtlichen Nachtclub? ;)»

Ich habe nicht die Rechtsform der tagesschau mit der eines Nachtclubs verglichen. Sondern ganz allgemein auf das "Hausrecht" hingewiesen.

«Ganz anders sieht es aus, wenn solche Sperren durch öffentliche, also staatliche oder quasi-staatliche Institutionen erfolgen [wie durch den ÖR] … Ihnen steht das Hausrecht nur insoweit zu, als Nutzer gegen Gesetze verstoßen. Darüber hinaus dürfen diese Redaktionen keine Nutzungsschranken aufstellen.»

Wenn man diesen Ansatz zu Ende denkt, würde er bedeuten, dass jeder Kommentar in diesem Forum ein automatisches Veröffentlichungsrecht generiert, solange er nicht offensichtlich gegen Gesetze verstößt.

Dem ist definitiv nicht so.
Aber Sie können gerne versuchen, sich wegen hier gesperrter Beiträge an ein Gericht zu wenden …

Es ist das

erste Mal, dass ich nun auch die Tagesschau-Redaktion dafür kritisiere, für die Verfassung eines solch belanglosen Artikels überhaupt Zeit zu verschwenden.
Und dazu kommen immer wieder die selbst produzierten Fehler:
fast täglich wird in einem bis mehreren Artikel "dass" statt "das" geschrieben, obwohl das Relativpronomen und nicht die Konjunktion gewollt ist. Ich habe manchmal den Verdacht, dass es keine Flüchtigkeitsfehler sind, sondern ausgebildete Journalisten hier die Regel nicht beherrschen.
Zuletzt stand in einem einzigen Artikel "Austieg" statt "Ausstieg", und zweimal "zerüttet" statt "zerrüttet". Ich hatte mir verkniffen, es zu kritisieren, jetzt aus diesem Anlass tue ich es doch. Bitte besprechen Sie diese Dinge mal kritisch in der Redaktion.

07:42 von Das weite Meer

und sie dürfen ruhig weiter träumen.

Für solche Meldungen sind GEZ Gebühren zu schade, oder?

Wenn der ÖR Vertrauen zurückgewinnen will, wäre es hilfreich, wenn er sich mehr zurückhält und nicht auf jeden Zug aufspringt. Das ist nicht einfach, aber machbar. Des Weitern könnte man die Zeit auch für wichtigere Dinge verwenden, zum Beispiel, um zu diskutieren, wie die gesellschaftliche Spaltung überwunden werden kann.

"Qualitätsmedien"

Rechtschreibfehler in einem Twitterpost, sind das die Qualitätsmedien von denen man uns immer zu überzeugen versucht und für die ich Gebühren zahle? Klingt mehr danach als ob der unbezahlte linksradikale Praktikant jeden kleinen Mist massiv hochpuschen will weil er Trump nicht mag. Liebe Tagesschau, Meldungen wie diese sind es warum euch keiner mehr ernst nimmt.

Danke der Tagesschau!

Für den ansonsten tatsächlich eher belanglosen Artikel über Donald Trumps Übersehen der Autokorrektur-Funktion bedanke ich mich an diesem Pfingst-Sonntag ganz außerordentlich beim Tagesschau-Team! Dass man das unglaublich hohe intellektuelle Niveau vieler Foristen vorgeführt bekommt, hilft den Frust über den Zustand der Welt zu kompensieren.

"Liebe Tagesschau, Meldungen

"Liebe Tagesschau, Meldungen wie diese sind es warum euch keiner mehr ernst nimmt."
.
Reines Wunschdenken. Die große Mehrheit ist mit deutschen Medien zufrieden und hält insbesondere die ÖR für glaubwürdig. Sie halt nicht. Daraus sollten Sie aber nicht den Schluß ziehen daß jetzt alle wie Sie denken.

@ kuerbis, um 10:33

Ja, stimmt, Pfingsten ist der Geist in genau anderer Richtung unterwegs :-)

Autocorrect?

Wenn ich mal bedenke, wie oft ich selbst beim Versenden von Nachrichten schon hinterher dachte "Oh das war jetzt aber ein dummer Fehler". Passiert schneller als man denkt. Den Tweet habe ich gestern sogar noch gelesen und gedacht, dass sich da sicher viele drüber das Maul zerreißen werden, nur das dies ausgerechnet Tagesschau.de eine Meldung wert ist, hätte ich nicht gedacht. Da kann ich ja auch gleich die Bunte abonnieren.

Bisher 120 Kommentare

zu diesem Thema.

Das ist wirklich unglaublich.

Was für eine Empörung doch solch eigentlich unwichtige "human touch" - Themen auslösen können.

Trumps Rechtschreibfehler wurde übrigens nicht von der Tagesschau gepusht. Dies tut die gesamte Presse. Wer an solch exponierter Stelle wie Herr Trump sitzt, sollte seine Verlautbarungen vielleicht besser noch einmal lesen, bevor er sie auf die Welt loslässt. Schließlich handelt es sich hier um den wohl mächtigsten Mann der Erde. Dem wird in einem demokratischen System auch in Kleinigkeiten genauestens auf die Finger geschaut.

Und das ist gut so.

08:51 von

08:51 von schabernack
Autokorrektur ist ein Fehler an sich

"Ich arbeite immer an Macintosh-Rechnern mit Programmen, die keine Autokorrektur-Funktion besitzen, oder bei der man sie ausschalten kann."

JuHu! Ich habe es geschafft, meine auszuschalten:D

Jetzt fühle ich mich frei, weil mein Smartphone mein Geschriebenes nicht mehr umschreibt!
Und es einen Punkt schreibt, wenn ich einen Punkt setze und kein Leerzeichen mehr. Nur das Setzen vom Komma klappt leider nicht immer. Wenn ich eines tippe kommt manchmal noch ein Leerzeichen.
Aber das größte Problem stellt immernoch die Winzigkeit der Tasten dar und hier im Forum eben auch der Zeitdruck wegen Kommentarfunktionsschließung ...

Och, liebe Tagesschau,

wenn ich mir manchmal Euren Teletext durchlese, dann steht ihr Trump in nichts nach.

Trump mag wohl vielen schwer im Magen liegen, aber diese Rosinenpickerei, wenn er mal einen Schreibfehler macht, ist schlichtweg, na sagen wir mal: Einfach strukturiert!

Vielleicht nennt er seine Frau ja auch manchmal liebevoll Melanie? Schon daran gedacht?

Auch wenn man Trump nicht mag, solche plumpen Hetzartikel sind für unsere GEZ-Gebühren einfach fehl am Platz.

12:03 von ser04

«Und dazu kommen immer wieder die selbst produzierten Fehler:
fast täglich wird in einem bis mehreren Artikel "dass" statt "das" geschrieben, obwohl das Relativpronomen und nicht die Konjunktion gewollt ist. Ich habe manchmal den Verdacht, dass es keine Flüchtigkeitsfehler sind, sondern ausgebildete Journalisten hier die Regel nicht beherrschen.»

Der von Ihnen angesprochene "das/dass-Fehler" ist wohl der häufigste Rechtschreib-/Flüchtigkeitsfehler, der in der deutschen Sprache überhaupt vorkommt.

Niemand wird ernsthafterweise von sich selbst behaupten wollen, ihm/ihr sei dies noch nie passiert.

Es ist (sehr) unerfreulich und (sehr) verwechselungsanfällig, dass im Deutschen hier Relativpronomen und Konjunktion lautlich identisch und orthografisch fast identisch sind.

Alle mir bekannten anderen Sprachen "bieten da eine bessere, weniger fehlerträchtige Lösung an".

Sei es "which vs. that" im Engl. (deutl. Unterschied).
Oder "que vs. que" im Span. (lautl.-orthograf. Synonym) …

Langsam begreife ich:

Die TS-Redaktion sitzt schenkelklopfend vor den Monitoren und lacht sich über unsere teils doch recht ereifernden Beiträge schief.
Gönne ich den Damen und Herren, schließlich müssen sie zu Pfingsten arbeiten.
Weiterhin viel Spaß also!

das weite Meer

Guter Mann oder Frau ich mag Beiträge wie ihre nicht da wird doch offensichtliche sch... schön geredet

"Also liebe Redaktion, ich

"Also liebe Redaktion,
ich finde es bedenklich wenn eine rennomierte Nachrichtensendung wie die Tagesschau ...
Ich werde ab jetzt jeden einzelnen Rechtschreibfehler, den ich hier in der Tagesschau finde, ..."
.
Wie schreibt man "rennomierte" laut Duden ? Wollte ich nur mal so wissen, Herr Zeitungsredakteur .. falls das eine Rolle spielt wenn man so einen wortlastigen Beruf ausübt.

Jedenfalls zeigt es

Jedenfalls zeigt es eines:

Trump ist es egal, was für einen Eindruck er auf andere macht, was andere von ihm denken.

Das ist bei ihm als "Präsident" jedenfalls ein Zeichen von Reflexionsarmut und Mangel an Selbstverbesserungsvermögen Kombi mit Gleichgültigkeit.
Schlecht charakterliche Grundvoraussetzungen für einen Präsidenten von USA.
Aber ganz ehrlich: Was kann man von einem, der Lehrer bewaffnen will, schon erwarten?

der Präsident von Amerika

wenn Donalf Trump beim twittern Fehler macht dann vielleicht auch mit dem Atomkoffer. Wäre irreparabel. Der Schreibfehler am Anfang ist gewollt.

10:38, Tyffy Tyntenfysh

>>Reissack umgefallen
1. Wen interessiert, ob die Frau von dem wieder zu hause ist?
2. Wen interessiert, ob er den namen seiner Frau richtig schreibt?
3. Wen interessiert so ein Schwachsinn überhaupt?
4. Warum muss man über den Quatsch eigentlich noch berichten?<<

Die Meldung ist auf Platz eins der meistgelesenen Beiträge.

Ich verstehe das auch nicht.

12:29, LiNe

>>Auch wenn man Trump nicht mag, solche plumpen Hetzartikel sind für unsere GEZ-Gebühren einfach fehl am Platz.<<

Plumper Hetzartikel?

Boulevard, mehr nicht.

Präsident der USA

Ich erschrecke gerade über die unfassbare Kulturlosigkeit, die sich hier äußert.
Es ist offensichtlich ganz normal, dass wir unsere Selbstbestimmtheit der Autokorrektur unserer Smartphones opfern.

Nein, es ist nicht gut, wenn der nach wie vor mächtigste Mann der Welt den Namen seiner Frau falsch schreibt!
Das zeugt von einer erschreckenden Ignoranz oder Unfähigkeit zur Selbstkontrolle!

Und ja, ich finde es gut, wenn darüber berichtet wird.

Außerdem erschrecke ich angesichts der vielen kurzsichtigen Kommentare hier, die aufzählen, was Trump alles schon erreicht und Obama verbockt haben soll.

12:26 von StöRschall / @schabernack, 08:51

schabernack:
«Autokorrektur ist ein Fehler an sich
Ich arbeite immer an Macintosh-Rechnern mit Programmen, die keine Autokorrektur-Funktion besitzen, oder bei der man sie ausschalten kann.»

stöRschall:
«JuHu! Ich habe es geschafft, meine auszuschalten:D
Jetzt fühle ich mich frei, weil mein Smartphone mein Geschriebenes nicht mehr umschreibt!»

Zur privaten Nutzung besitze ich gar kein Smartphone.
Da reicht mir mein altes Mobiltelephone.

Beruflich nutze ich ein i-Phone 4, das über keine Autokorrektur verfügt.
Hiermit schreibe ich wenig, es ist für mich in erster Linie (fast ausschließlich) "ein Mittel der fernmündlichen Kommunikation".

Ich sehe es generell als Vorteil an, ohne Autokorrektur zu schreiben, und ich lasse mich auch hier im Forum nicht durch eine möglicherweise drohende Kommentarfunktionsschließung treiben. Da verzichte ich dann eher mal darauf, einen eigenen Beitrag zu verfassen (immer am Laptop).

wenn es sonst kein

wenn es sonst kein merkwürdigkeiten über Trump gibt,und auf solche belanglosigkeiten zurückgegriffen wird,wohlgemerkt von einer staatlichen institution,dann hat er bis jetzt alles richtig gemacht.

@fathaland slim

">>Auch wenn man Trump nicht mag, solche plumpen Hetzartikel sind für unsere GEZ-Gebühren einfach fehl am Platz.<<

Plumper Hetzartikel?

Boulevard, mehr nicht."

Ich würde es nicht einmal "Boulevard" nennen. Wir sollten nicht vergessen, dass der selbe Mann, der unfähig ist, den Knopf der Autokorrektur zu bedienen, den dicksten Atomknopf auf seinem Schreibtisch hat.

12:38 von fathaland slim

10:38, Tyffy Tyntenfysh

>>Reissack umgefallen
1. Wen interessiert, ob die Frau von dem wieder zu hause ist?
2. Wen interessiert, ob er den namen seiner Frau richtig schreibt?
3. Wen interessiert so ein Schwachsinn überhaupt?
4. Warum muss man über den Quatsch eigentlich noch berichten?<<

Die Meldung ist auf Platz eins der meistgelesenen Beiträge.

Ich verstehe das auch nicht.
///
*
*
Hat aber nichts mit unserem Bildungssystem zu tun, sicher?
*
Aber kann das eventuell der Informationsauftrag sein, der die Gebührenpflicht begründet?

@fathaland slim

Ich bitte um Entschuldigung. Ich habe Ihren Kommentar von 12.25 Uhr jetzt erst gesehen.
Der exakt meine Meinung widerspiegelt.
Danke!

@Carlsand

Nun ja, bei Beiträgen von Leuten, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk als "staatliche institution" bezeichnen, darf man wahrscheinlich nicht allzuviel erwarten ...

Anders herum...

...wird ein Schuh daraus:
TS patzt bei der Nachrichtenauswahl...
Sonst nichts mehr zu bieten ausser jeden Pups von Trump zu schreiben?

ser04 12:04

Ich finde es gut, dass Sie die manchmal recht schlampige Rechtschreibkultur auf tagesschau.de kritisieren. Soweit haben Sie auch meine volle Unterstützung, da ich es tatsächlich genießen kann, einen von vorn bis hinten korrekten und vielleicht sogar sprachlich interessanten Artikel zu lesen.

Allerdings würde ich deshalb keineswegs so weit gehen, einen Fauxpas des vielleicht mächtigsten Mannes der Welt damit zu entschuldigen.

das ist so ein ahnungsloser

das ist so ein ahnungsloser artikel -
die amerikaner sind recht schmerzfrei, was europäische (vor)namen betrifft -
so ist meine mutter mit dem namen elvira aus deutschland abgereist, und da es diesen namen in amerika nicht gibt, heisst sie heute ellen -
dass trump sie also mit "melanie" anredet, dürfte eine völlig gängige nummer sein, und auf jeden fall keinen artikel, allerdings auch eigentlich keinen kommentar wert sein

...

ok wir sind bei der Boulevard Presse gelanded. Die Tagesschau verbiegt sich nahezu um schlechte mitteilungen über Trump zu finden. Ich wünschte sie würden unserer Kanzlerin die selbe Aufmerksamkeit widmen...

@Michael Krueger

"dass trump sie also mit "melanie" anredet, dürfte eine völlig gängige nummer sein"

Nein. Zum einen ist das auch in den USA eine Nachricht wert, und zum anderen wäre dann dieser Tweet nicht bereits nach ein paar Minuten gelöscht und korrigiert worden.

12:51 von DrBeyer

«Ich würde es nicht einmal "Boulevard" nennen. Wir sollten nicht vergessen, dass der selbe Mann, der unfähig ist, den Knopf der Autokorrektur zu bedienen, den dicksten Atomknopf auf seinem Schreibtisch hat.»

Auch wenn ich als persönlicher Smartphone-, Facebook-, Twitter-, u.ä.-"Zölibatär" davon gar nicht so sehr betroffen bin:

Ich finde ich es erschreckend, mit welcher Penetranz und vermeintlichen Wichtigkeit dieses infantile Gezwitscher von Politikern, A-Z Promis, und "ganz normalen Menschen" sehr offensichtlich selbstverständlicher Bestandteil der heutigen "Kommunikationskultur" geworden ist.

Bei Familienfeiern in größerem Kreis klinke ich mich dann aus den Twitter-, Snapchat-, Facebook-Demo-Runden ganz schnell aus. Schnappe mir meine beiden 6 und 9-jährigen Nichten, gehe mit ihnen "raus in Feld und Wald", und blödele mit ihnen in der realen Welt herum, bis wir Bauchschmerzen vor Lachen bekommen.

Lachen, Distanz zu Dingen & Selbstironie helfen nicht immer.
Aber sehr häufig …!

Schließung der Kommentarfunktion

Sehr geehrte User, die Meldung wurde bereits sehr stark diskutiert. Alle wesentlichen Argumente sind genannt. Entscheidende neue Aspekte, die einer konstruktiven Diskussion förderlich wären, sind nicht mehr hinzugekommen. Deshalb haben wir beschlossen die Kommentarfunktion zu schließen. Die Moderation

Darstellung: