Kommentare

Israel bombt

Israel bombt nach Herzenslust in Gaza u Syrien , schießt mit Scharfschützen auf unbewaffnete Palästinenser ! Das hat jede Verhältnismäßigkeit verloren !Wir schauen zu u bestellen nicht mal den Botschafter ein ?

Das ist Krieg, und wer den

Das ist Krieg, und wer den Gazastreifen kennt oder sich kundig macht, der weiß, wie dicht besiedelt diese kleine Region ist (eine der dichtbesiedelsten weltweit) - und wie unmöglich es ist, "Einrichtungen der Hamas" zu treffen ohne zivile Todesopfer zumindest billigend in Kauf zu nehmen. Netanjahu setzt auf die leider altbekannte und immer noch nicht geächtete Strategie, durch solche Angriffe die berechtigten innenpolitischen Angriffe auf ihn (u.a. massive Korruptionsvorwürfe) abzuwehren. Das ist verachtenswert wie auch ächtenswert.

Israel fliegt Luftangriffe in Gaza

Israel feiert sein 70jähriges Bestehen und feiert noch mehr - wie auch den Sieg beim ESC 2018.
Und Israel fliegt mal wieder Luftangriffe in Gaza, das es seit 1967 besetzt hält.
5 Kriege in 70 Jahren und da sind die ganzen anderen Kriege noch nicht einmal dazu gezählt.

Es sind immer Einrichtungen der Hammas ...

... wenn man den Meldungen der Israelis glauben will.
Persönlich glaube ich die Israelis zerstören gezielt jede Struktur einer Zivilgesellschaft, töten das was wir Bürgermeister, Polizeiführer, Geimeinderäte, Steuerbeamte nennen um die Palästinenser nieder zu halten.
Kein Wunder graben die sich ein.

Keine Kollateralschäden

Natürlich gab es keinerlei Kollateralschäden - nie und nirgends. Schon das Wort ist eine Geringschätzung von Menschenleben - nationale Befindlichkeitsstörungen werden über alles gestellt. Offenbar habes es USA, Russland, Syrien und Israel (u.a.) nicht so sehr mit Menschenrechten? Dafür müssen sie sich auch von mir ansehen lassen, schämen werden sie sich nicht dafür.

Von Hass getrieben...

"Am Montag hatten israelische Soldaten 60 Menschen am Grenzzaun um den Gazastreifen erschossen, die meisten davon Mitglieder der Hamas."

Wurde das von palästinensischer Seite auch bestätigt oder versucht Israel wieder einmal, zivile Todesopfer postum zu Terroristen zu erklären?

Und was den Luftangriff betrifft, ist es wieder einmal traurig, dass eine reguläre Armee sich für stumpfe Racheakte hergibt.

Vergeltung?

Für einen Antisemiten ist alles, was ein Jude tut oder sagt einfach darum schlecht, weil es aus einer jüdischen Seele kommt, die wegen ihrer rassischen Eigenschaften prinzipiell nichts hervorbringen kann, das zu irgendetwas gut wäre. Ein Antizionist ist dagegen jemand der die Politik des zionistischen Staates Israel wegen dessen Verstößen gegen die Menschenrechte und das internationales Recht kritisiert. Es kann nicht wahr sein das die Bundesrepublik immer noch Waffen an Israel weitergibt. Das ist Völkerrechtswiedrig

@WillyPeterReese

Wir schauen zu u bestellen nicht mal den Botschafter ein ?

Es ist Israel und nicht Russland.

Damit erübrigt sich Ihre Frage.

@um 09:05 von Robert Wypchlo

"... wie auch den Sieg beim ESC 2018."

Vielleicht sollte das ein Grund sein, den ESC genauso wie den ECHO abzuschaffen?

Nicht vergessen, das sind

Nicht vergessen, das sind gute Bomben auf böse Menschen.
Nicht zu verwechseln mit den Bomben Assads, das sind böse Bomben auf friedliche Menschen.
Quod licet jovi, non licet bovi.

Wie paradox....

Natürlich ist Israel von Feinden umringt und natürlich müssen sie sich wehren dürfen. Doch was Israel tut, hat mit "Notwehr" kaum noch was zu tun. Es gäbe andere Möglichkeiten, als die Menschen gleich totzuschießen, auch wenn sie provoziert werden. Und auch in Israel selbst gibt es viele Menschen, die dagegen aufbegehren.
Ich finde es aber sehr schade, dass es andernseits scheinbar noch immer viele Menschen in Israel gibt, die den Rechten und Ultra-Rechten zulaufen. Dabei ist dies unglaublich paradox. Jeder Jude weiß, wie es ist, pauschal verurteilt und herabgesetzt zu werden, haben Sie doch in fast jeder Familie eines der schlimmsten Verbrechen gegen die Menschlichkeit erlebt. Doch was passiert? Die Palästinenser sind Menschen 2.Klasse, werden von vielen pauschal als "Terroristen" verurteilt, haben keinerlei Chance, am Wohlstand in Israel teilzunehmen.

Opferrolle

Israel nutz seit 1945 ihre Opferrolle aus und versucht alle ihre Aggressivität darüber zu rechtfertigen.
Einfach abscheulich, diese Masche.

Staatsräson

Ist der Schutz Israels.
Wird aber Zeit, vor Israel zu schützen. Oder wie war das nochmal mit
"Recht auf Leben"?

Israel fliegt Luftangriffe ....

Israel verteidigt nur. Solange die HAMAS Israel vernichten will wird es in der Region keinen Frieden geben. Ob das die HAMAS jemals bereift?

Ich frage mich.....

dauernd, woher die israelische Luftwaffe immer genau weiß, welches Gebäude der Hamas gehört oder was eine Waffenfabrik ist oder nicht. Haben die Gebäude auf ihren Dächern "Hamas" geschrieben oder Leuchtreklame angebracht? Natürlich tun sich da gewaltbereite Palästinenser leichter, denn egal was sie beschießen, es ist Israel und da wird kein Unterschied zwischen Zivilist oder Militär gemacht. Ich kann daher sogar manche Raktion des israelischen Militärs verstehen, aber man sollte endlich aufhören mit dem Märchen von Kolateralschäden. Lüge bleibt Lüge!

David gegen Goliath oder doch nicht?

Nun muss man auch ein Stück weit fair bleiben: Auf den ersten Blick sieht es so aus die armen Palästinenser und die bösen Israelis. Aber die Hamas hetzt seit Jahren die Zivilbevölkerung gegen Israel auf, Hilfsgelder werden umgeleitet für Kriegswirtschaft, Beton und Stahlrohre etc. werden für die Waffentechnik missbraucht, die eigentllich für die Menschen wären. Israel hat denen mehrfach den Strom abdrehen müssen, mit monatelanger Vorwarnung, weil die Gelder die vorhanden waren nicht für den Strom genutzt wurden: In den Medien kommen dann die Hetzberichte: Israel hungert die Menschen aus, Israel dreht den Strom ab, Israel lässt Güter nicht durch etc. Grenzzaun auch wenn Scharfschützen auf Menschen schießen, die versuchen durch den Zaun zu brechen oder den zu sprengen? Und die versuchen zumindest die Beine zu treffen. Die Hamas produziert gezielt Opfer unter der Zivilbevölkerung um Israel zu schwächen. Die Hamas war gerade am verlieren, weil die in Gaza nichts hinbekommen, nun ist es ok.

Appell israelischer Prominenter

Nach den blutigen Protesten in Gaza: "Die Welt muss eingreifen"
https://www.tagesspiegel.de/politik/appell-israelischer-prominenter-nach...

Sie hatten es besetzt und haben sich freiwillig zurückgezogen. Was, wie man sieht ein gewaltiger Fehler war !

...bombt zurück

unverschämte Unterstellung dass das Bomben Israel Freude bereitet.
So weit ist also die Anti Israelische Einstellung in den Köpfen.
Was würde die deutsche Regierung tun wenn beispielsweise die Türkei Raketen auf deutsche Städte abfeuert?
In die Schischa Bar gehen und chillen und vom Frieden träumen?

Grenzen respektieren

Grenzen sind zu respektieren. Wer Grenzanlagen und Grenzsoldaten aus dem Ausland angreift, sollte damit rechnen erschossen zu werden. Es gibt keine Rechtfertigung Grenzanlagen zu stürmen. Schlimm ist, wenn dazu Zivilisten angestachelt und nicht abgehalten werden.
Für Israel gilt das gleiche. Die Siedlungen im Westjordanland sind illegal.

Mißtrauen ist angesagt!

Ich bin jedenfalls total mißtrauisch gegenüber dem Iran. Eben kam in den swr-Nachrichten: "Solange der Iran Geld hat, hat auch sowohl die Hisbollah im Libanon als auch die Hamas im Gaza-Streifen Geld". Leider wird dies nicht für die Bildung/Berufsausbildung der Bevölkerung ausgegeben, sondern eindeutig für andere Zwecke.

Pallywood ist das schärfste Schwert.

Inszeniertes Grauen. Teilweise echt billig gemacht soll unser Mitgefühl wecken. Die Weltöffentlichkeit gegen Israel aufbringen. Und ? Tut ja seine Wirkung , wie man bei den meisten Usern hier liest !

Mit Kanonen auf Spatzen...

Der Sinn solcher militärischer Aktionen ist eindeutig: den Konflikt am Kochen halten.

Nicht tolerierbar

Das ist ein Morden von Zvilisten, was nicht tolerierbar ist.
Die Menschen in Gaza sind eingepfercht wie Vieh.
Abscheulich!
Sehen so Friedensbemühungen aus?

Beschuss von Sderot

Ich möchte nicht wissen, was die um die Hamas besorgten Foristen hier schrieben, wenn Maschinengewehrfeuer aus Polen (oder sonstwo) ihre Heimat bedrohten. Solange die Palästinenser das Existenzrecht Israels nicht anerkennen, wird es auch keinen Frieden geben.

@ Pichl: Die Hamas will das gar nicht begreifen...

... genauso wie die rechtsradikalen unter den Israelis das nicht begreifen wollen, denn sonst gäbe es Frieden und den wollen diese beiden Gruppen explizit nicht. Ich empfehle das Buch von Gergory Levey "How to make peace in the middle east in 6 months or less without leaving your appartment", das zwar nicht ganz ernst gemeint ist, aber sein Vorschlag statt einer 2- eine 3-Staatenlösung zu erwägen, trifft doch den Kern des Problems: 1 Staat für die gemäßigten Juden, 1 Staat für die gemäßigten Araber und 1 eingezäuntes Gebiet, in daß jüdische u. arabische Ultras gemeinsam eingesperrt werden und sich dort die nächsten 2000 Jahre gegenseitig totschlagen können. Will heißen: solange es Hamas und die Siedler gibt, wird es niemals Frieden geben.

Gute Bomben, schlechte Bomben

So einen Quatsch habe ich schon lange nicht gelesen.
Was sind denn, Bitteschön „gute Bomben„?
Bei dieser Denkweise ist es kein Wunder das es an jeder Ecke der Welt brennt.
...aber sind ja nur gute Bomben!

re: WillyPeterReese

Israel bombt nicht nach Herzenslust, sondern weil es angegriffen wurde. Nicht Israel hat jede Verhältnismäßigkeit verloren, sondern die Hamas, die alles tut, um Israel zu schaden auch auf Kosten der eigenen Bevölkerung, statt sich zu bemühen menschenwürdige Bedingungen für die Bewohner von Gaza zu schaffen.

mich stört bereits die Art der Meldung

Wer hier die Guten und die Bösen sind, liegt wie immer im Auge des Betrachters. Jeder sollte auf der Grundlage vorliegender Fakten die Möglichkeit haben, sich selber eine Meinung zu bilden. Aber tagesschau.de nennt uns nicht nur diese Fakten, es wird uns gleich mitgeteilt, wie wir diese einzuordnen haben. Es ist immer das gleiche Muster, die USA und Israel sind die Guten. China, Russland und in dieser Meldung die Hamas sind die Bösen. Die Überschrift für die Meldung könnte auch lauten: Das völkerrechtswidrig anderer Menschen Land besetzende Israel bombardiert Ziele der Hamas. Auch dies wäre eine Beeinflussung der Leser aber es würde wenigstens überprüfbar stimmen.

@ 09:38 von Hinnack

"Sie hatten es besetzt und haben sich freiwillig zurückgezogen. Was, wie man sieht ein gewaltiger Fehler war !"

Wie könnte man es jetzt nennen diesen Landstrich wo keiner rein oder raus kann ohne Israelische Genehmigung? Vielleicht Palästinenser Reservat?

re: Robert Wypchlo

"...Gaza, das es seit 1967 besetzt hält." Israel hat sich schon vor Jahren aus Gaza zurückgezogen mit dem Erfolg, dass die Hamas von da aus ständig Israel angreift. Würde Israel die Grenzen zum Gaza nicht absperren und überwachen, wäre es schon längst von dort aus vernichtet worden. Man muss mal die Realitäten Ins Auge fassen, statt auf die infame Propaganda der Hamas hereinzufallen.

@09:41 von Herd

"Grenzen sind zu respektieren."

Sagen sie uns zu welchen Land gehört Gaza wo niemand rein oder raus darf ohne das es Israel genehmigt? Also welche Landesgrenze ist das?

Unverhältnismäßig

Luftangriffe als Reaktion auf „schweres Maschinengewehrfeuer“? Wie viele Israelis sind dabei ums Leben gekommen? Israel schießt mal wieder mit Kanonen auf Spatzen.

Es erübrigt sich......

über die Hamas ein Werturteil abzugeben. Sie ist ein ideenloses Sammelsurium von Terroristen, Utopisten und einfachen Kriminellen! Da bin absolut konform mit @DerGolem! Die Frage ist aber, was ist wenn die Hamas das Existenzrecht Israels anerkennen würde oder wie die ETA oder die IRA sich auflösen würde? Würde jede israelische Regierung auf Hegemonieansprüche vezichten? Ich glaube nichtund das würde @DerGolem auch sicher nicht garantieren, oder? In Israel ist leider weit und breit kein zweiter Itzak Rabin zu sehen, aber Parteien, die Territorialansprüche geltend machen, wenn zu Zeiten von Abraham ein Angehöriger eines jüdischen Stammes irgendwohin gepinkelt hat (polemisch ausgedrückt). Ich halte es für eine Illusion, daß sich die Befreiung der "Palästinenser" von der Hamas in irgendeiner Form positiv auswirken würde. Leider! Einzige Alternative ist das Beispiel der deutschen Vertriebenenverbände!

Verteufelung

Israels wird hier in den Kommentaren zelebriert.

Jedem klar denkendem Menschen ist doch klar, dass die Massenaufhetzung gegen die Grenzanlagen nur ein Ziel haben, nämlich im Rahmen des Ramadans wieder ordentlich Spenden für die Hamas zu eruieren. Und Hamas war erfolgreich, sogar der Sicherheitsrat der UNO trat zusammen. Und außerdem haben ja die USA gerade dem Iran die kalte Schultergezeugt, womit rein aus taktischen Gründen von dort wieder was fließen könnte, Opfer öffnen die Spendendosen.
Und die Presselandschaft ist natürlich wieder solidarisch.

Dass das "Gefängnis" Gaza freiwillig ist dass Israel am liebsten auch mit der Versorgung nichts mehr zu tun haben möchte, geht völlig unter im Wehgeschrei.

Dabei ist Hamas der zynische lebenverachtende Teil des Konflikts. Und nach wie vor hat sie aGaza in ihren Klauen, ihr Regime mit Folter Mord und einfältigem Islamverständnis gefestigt.

Die 5. Kolonne der Muslimbrüder wird ihren Frohndienst anscheinend bis zum bitteren Ende erfüllen.

60 Tote: die meisten Mitglieder der Hamas !

Endlich wird das mal erwähnt ! Getarnt als Demonstranten versuchen diese , die Grenze zu stürmen. Mit Steinen und Messern bewaffnet. Warum diese Taktik ? Weil dann die gesamte Linke aufschreit: Die schießen auf friedliche Demonstranten mit scharfer Munition ! Welche Gräueltat. Beschießt dann die Hamas sogar ein Dorf, ist es immer noch nicht vorbei mit dem Mitgefühl, wenn dann Israel scharf mit Luftangriffen antwortet.

Grundsatz der Verhältnismäßigkeit

Wenn man angegriffen wird, hat man das Recht zur Selbstverteidigung.

Wenn man ungezielt mit Maschinengewehrfeuer belegt wird, darf man selbstverständlich den Gefahrenherd eliminieren/unschädlich machen.

Das ist aber hier nicht passiert! Würden sogar die Israelies zugeben müssen.

Wer gezielt oder billigend in Kauf nehmend „mutmaßliche“ Einrichtungen derart zusammenbombt, dass Kolatteralschäden unausweichlich sind, der verteidigt sich nicht ... dafür gibt es andere Bezeichnungen.

Wenn die Israelies zu ihrem alten Dogma „Auge um Auge“ zurückkehren würden, wäre schon viel erreicht ...

... momentan sterben für jedes israelische Auge ganze Busladungen von Palestinensern.

Wenn am Ende keine Palästinenser mehr übrig wären, gäbe es auch dafür einen Fachbegriff - aber das wollen wir den Israelis mal nicht unterstellen!

Israel fliegt Luftangriffe auf Gaza....

In der Überschrift ist auch von "Vergeltung" die Rede.Vergeltung für was ? Dafür,daß die Palästinenser kaUm Ressourcen zugestanden bekommen ? Wenig Wasser,Strom haben und selbst beim Fischfang behindert werden ?

wird das überprüft?

Zitat TS: „Getroffen wurden demnach mehrere Gebäude, Infrastruktur in einem Hamas-Militärkomplex und ein Waffenwerk“

Das ließe sich ja leicht überprüfen, wenn es stimmt!

Hätten Russland oder die USA gebombt, würde man das auch prüfen!

Ich bin gespannt, ob man die Aussagen/Darstellungen Israels ebenfalls auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft.

@ karlheinzfaltermeier 09.32h - Einfacher gehts nicht

.............woher die israelische Luftwaffe immer genau weiß, welches Gebäude der Hamas gehört oder was eine Waffenfabrik ist oder nicht. ..................

Ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, dass dies sehr einfach ist. Man braucht nur Kollaborateuren ein Auslandskonto anzulegen und für jeden "gezielten" Hinweis (per Mobil-Telefon) auf bestimmte Gebäude oder Wohnhäuser von Hamas-Terroristen eine Zahlung vorzunehmen.

Diesen (Trick von vielen anderen) aber bitte nicht weiter verraten....

Übeltäter Hamas

Wenn unser Land immer wieder mit Raketen beschossen würde, dann würden wir uns auch wehren.
Schlimm ist nur, dass die Hamas Israel beschießt und ihre Bürger an den Zaun heztzt, obwohl sie genau weiß, was die Folgen sind!
Berichtet wird aber oft nur über die bösen Israelis.
Es ist alles nur Wahnsinn!

Sachliche und themenorientierte Diskussion erwünscht

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

wir möchten Sie bitten, zu einer sachlichen und themenorientierten Diskussion zurückzufinden. Persönliche Auseinandersetzungen sind nicht erwünscht.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

So einfach ist diese verfahrene Situation nicht.

Hier im sicheren und fernen Deutschland lässt sich schnell urteilen, empören und Anklagen formulieren. Als Nachfahren der NaziTäterGeneration kann ich diese nach so vielen Jahren der Umerziehung in ein (selbsternanntes) gute Menschen Land sogar nachvollziehen. Aber eben nicht verstehen! Einerseits werden alle Bemühungen um Menschenrechte und Demokratiesierungen mit enorm vielen Euros voran getrieben und andererseits aber auch Terror Regimes mit Milliarden Geldern unterstützt die sogar ihre Kinder und Jugendliche als menschliche Schutzschilde und Opfer mißbrauchen, geduldet. Das gibt doch keinen Sinn.

@Bergschneider

Naja über Verhältnismässigkeit wollen Wir besser nicht angangen.Und was die Menschenwürdige Bedingungen für die Bewohner von Gaza angeht,da hat Israel kräftigen Anteil daran,immerhin ist ein teil der Strategie gerade die Infrastruktur die aus dem Ausland Finanziert wurde zu zerstören aus jedem Nichtigen Anlass heraus.Man muss sich nur das Verhältniss der Toten anschauen: Von 1987, der ersten Intifada, bis zum Jahr 2012 (November) sind insgesamt statistisch gesichert 8.516 Palästinenser von den Israeli getötet worden, sowie rund 45.000 Palästinenser durch israelische Militäraktionenverletzt worden , viele darunter schwer mit lebenslangen Verstümmelungen.
Den vielen getöteten und verletzten Palästinensern stehen statistisch gesichert im Zeitraum 1987 bis 1999 insgesamt 418 von den Palästinensern durch Selbstmordattentate oder Schusswaffen getötete oder ermordete Israeli gegenüber.Wie viele Israeli in den Jahren 2000 bis 2012 umkamen, ist nicht gesichert ,dürfte aber ähnlich liegen

@ Ih 09.52h - das haben Sie völlig richtig gesehen

...............Die Menschen in Gaza sind eingepfercht wie Vieh. Abscheulich!
Sehen so Friedensbemühungen aus? ..............

Genau! Keinerlei Friedensbemühungen seitens der Hamas. Und dafür kriegen die auch noch Geld hinterhergeworfen.

@ ingo

Hast du die Ironie nicht verstanden?

Wenn zwei das Gleiche machen, ist es noch lange nicht das Selbe.
Sowohl Netanjahu, wie auch Assad bombardieren Zivilisten.
Der Eine seine Eigenen, der Andere irgendwie Anektierte.

Einmal ist es Gut, das andere Mal schlecht. Einmal ist es Angriff, das andere Mal Notwehr.

Ja,ja. Immer schön mit zweierlei Maß messen.

..........Kein Wunder graben die sich ein......

Die graben sich nicht EIN sondern DURCH.
Allerdings ausschliesslich um Schutz bei den Israelis vor der Hamas zu suchen. Das wissen aber nur Sie und ich.

Es tut mir leid aber Israel ist im Unrecht!

Es tut mir leid, aber Israel ist nach wie vor nicht im Recht, weil der Internationale Gerichtshof diese Grenzmauer schon seit 2004 als völkerrechtswidrig erklärt hatte! Außerdem hält Israel immernoch völkerrechtswidrig das Westjordanland und Ostjersualem annektiert. Diese Gebiete sind an die Palästinenser herauszugeben.

Aus dem Grund bleibt es dabei, dass es hier allerhärteste UNO-Sanktionen gegen Israel geben muss und die UNO nicht länger wegschauen darf!

Weiterhin ist die israelische Armee mitsamt der israelischen Regierung fuer diesen Massenmord bzw. Völkermord an den Palästinensern zu Rechenschaft zu ziehen und Netanjahu samt seiner Schärgen sind festzunehmen und an den Internationalen Strafgerichtshof auszuliefern der eh schon gegen die israelische Regierung ermittelt!

Vergeltung

"Am Montag hatten israelische Soldaten 60 Menschen am Grenzzaun um den Gazastreifen erschossen, die meisten davon Mitglieder der Hamas."
Wenn es reicht, ein Mitglied der Hamas zu sein, um erschossen zu werden, dann wurde der Nelson Mandela zurecht wegen Sabotage und Planung bewaffneten Kampfes zu lebenslanger Haft verurteilt. Die meisten Südafrikaner, die unter einem Apartheidregime gelitten haben, sind anderer Meinung. Deshalb wurde auch nach den "Schießübungen" im Gazastreifen der südafrikanische Botschafter aus Israel abgezogen.
Wenn man zynisch wäre, dann würde man sagen, die israelischen Verteidigungsstreitkräfte hätten einen Kostenvergleich zwischen den "5.56×45mm NATO"- und den Tränengaspatronen durchgeführt, und sich dann für die Erstgenannten entschieden.

"Israel verteidigt nur. Solange die HAMAS Israel vernichten will wird es in der Region keinen Frieden geben. Ob das die HAMAS jemals bereift?"

Ich sehe es bildlich vor mir, wie sich die israelischen Scharfschützen ängstlich in ihren Gräben zusammen kauern und beten, dass ihnen endlich die Luftwaffe zu Hilfe eilt, um sie vor den mit Steinen werfenden Palästinensern jenseits des Grenzzaunes zu retten.

Die HAMAS will Israel vernichten. So ein Blödsinn. Jeder Israeli und auch jeder Palästinenser weiß, dass solche Spürche nicht mal mehr für schlechte Propagandavideos auf youtube taugen.

Nur ja bei einigen deutschen Kommentatoren kommen sie immer noch gut an.

Hier zu den Ermittlungen vom IStGH gegen Israel

Hier zu diesen Ermittlungen vom Internationalen Strafgerichtshof gegen Israel:

https://tinyurl.com/ycoqhpl6
derstandard.at: Internationaler Strafgerichtshof will Ermittlungen gegen Israel (17. Juli 2015, 09:06)

Den Haag – Der Internationale Strafgerichtshof soll doch gegen Israel wegen des Überfalls auf die Gaza-Hilfsflotte "Mavi Marmara" ermitteln. Dazu forderten die Richter Chefanklägerin Fatou Bensouda am Donnerstag in Den Haag auf. Im vergangenen Jahr hatte Bensouda ein Ermittlungsverfahren abgelehnt. Die Komoren legten gegen die Entscheidung Berufung ein und bekamen nun Recht. Die Richter urteilten, dass Bensouda "sachliche Fehler bei der Beurteilung der Schwere des möglichen Falles" gemacht habe.

Aber es gibt noch weitere Berichte dazu.

Verhältnissmäßig?

Nur ein Gedanken Experiment.
Ein Palästinenser schießt mit einem Maschinengewehr auf Israelis weil diese seiner Meinung nach das Land illegal besetzen. Israel greift daraufhin Städte im Gaza Streifen mit der Luftwaffe an.

Würde ein Ukrainer mit einem Maschinengewehr auf die ja russisch "Besetzte" Krim schießen... gleiche Reaktion von Russland? Gleiche Reaktion der Medien?

Zitat: "Ich frage mich

Zitat: "Ich frage mich dauernd, woher die israelische Luftwaffe immer genau weiß, welches Gebäude der Hamas gehört oder was eine Waffenfabrik ist oder nicht."

Antwort auf Ihre Frage: geheimdienstliche Aufklärung.

.............Parteien, die Territorialansprüche geltend machen, weil zu Zeiten von Abraham ein Angehöriger eines jüdischen Stammes irgendwohin gepinkelt hat..............

Sehr originell aber völlig falsch.

Weder beim Ideengeber Theodor Herzl noch beim Staatsgründer David Ben Gurion gab es den geringsten Verweis auf irgendwelche religiösen Motive. Im Gegenteil - beide waren "betont a-religiös" - mehr noch als ich selbst.

Also Ihr Gedanke einer religiösen Revier-Markierung ist a-historisch - wird aber als besonders jämmerliches Argument oft herangezerrt.

Zitat: "Opferrolle" Die

Zitat: "Opferrolle"

Die Palästinenser sind diejenigen, die die Karte der Opferrolle recht erfolgreich spielen. Die Israelis hingegen sagen klar und deutlich, dass sie sich nicht zum Opfer machen lassen werden.

Begriffe

Ich weiß natürlich, wie unangebracht ein Begriff für das "Wirken" der gegenwärtigen israelischen Regierung und insbesondere ihres Herrn Netanjahu (nein, nicht richtig, da gibt es noch einige Lautsprecher) ist: "... kann hier leider nicht benutzt werden..."
Da gab es auch mal einen Herrn Rabin mit dem sicher einiges anders gelaufen wäre. Der war doch tatsächlich dialogfähig. Ist dessen Mörder eigentlich ein Volksheld in der Wahrnehmung der jetzt Herrschenden?
Ganz schlimm wäre es wohl für die Siedler und ihre Vordenker, wenn etwa der Iran die Existenz Israels anerkennen würde. Wären diese Leute bereit, irgendetwas für den Frieden zu tun oder bezögen sie ihre Reputation weiterhin aus dem "viel Feind, viel Ehr" sehr vergangener Zeiten?

Außerdem hat Israel schon mehrfach Syrien beschossen

Weiterhin hat Israel schon mehrfach Ziele in Syrien beschossen und damit die Souveränität zweier andere Länder verletzt: zum einen von Syrien (das aber zerfallen ist im Zuge der ganzen Kriegshandlungen) und des Iran (wegen den Angriffen auf iranische Truppen in Syrien).

Ein Beispiel dafuer hier:

https://tinyurl.com/yack4uj4
spiegel.de: Israel greift Ziele in Syrien an (Samstag, 24.06.2017 22:45 Uhr)

Als Reaktion auf Beschuss aus Syrien hat ein israelisches Kampfflugzeug einen Vergeltungsangriff geflogen. Laut der israelischen Armee waren kurz zuvor zehn Geschosse in dem von Israel besetzten Teil der Golanhöhen gelandet, ohne dass es Opfer gegeben habe.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete, dass bei dem israelischen Luftangriff zwei syrische Soldaten getötet worden seien.

Die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtete ebenfalls von Toten, nannte aber keine Zahl.

Zitat: "Die Menschen in Gaza

Zitat: "Die Menschen in Gaza sind eingepfercht wie Vieh."

Realitätscheck: Die Menschen in Gaza haben Sportanlagen, Schwimmbäder, Kinos, Einkaufszentren und so weiter.

@10:39 von Paule50

"Wenn unser Land immer wieder mit Raketen beschossen würde, dann würden wir uns auch wehren.
Schlimm ist nur, dass die Hamas Israel beschießt und ihre Bürger an den Zaun heztzt,"

Und wieder die Frage von welchen Land aus wird Israel beschossen und zu welchen Land gehören die Bürger von den sie sprechen?

@ catze 10.46h - j'accuse

................Den 8.516 getöteten Palästinensern stehen statistisch gesichert im Zeitraum 1987 bis 1999 insgesamt 418 von den Palästinensern durch Selbstmordattentate oder Schusswaffen getötete oder ermordete Israeli gegenüber...............

Ihre Anklage hat mich veranlasst, mit den IDF zu telefonieren und zu fordern, dass die Zahl getöteter Israelis UNBEDINGT erhöht werden muss, um @ catze ein beruhigendes Gefühl zu vermitteln.

Hier der Beweis zu dem Angriff gegen iranische Truppen

Hier dann zu dem Beschuss von iranischen Truppen in Syrien der Bericht vom Spiegel:

https://tinyurl.com/y8goj7oy
spiegel.de: Israel greift iranische Militärziele in Syrien an (Donnerstag, 10.05.2018 06:09 Uhr)

Auch syrische Staatsmedien berichteten in der Nacht zum Donnerstag von israelischen Angriffen auf Ziele in Syrien. Dabei sollen zahlreiche Raketen in der südwestsyrischen Provinz Quneitra eingeschlagen sein. Die syrische Staatsagentur Sana berichtete, die Raketen seien von den Golanhöhen abgefeuert worden und hätten unter anderem die Stadt Al-Baath getroffen.

Die syrische Luftabwehr fing laut Sana Dutzende Raketen ab, darunter Geschosse im Süden von Homs. Die Agentur berief sich auf Quellen aus dem Militär. Israel ziele darauf ab, Luftabwehr- und Radarsysteme zu zerstören, berichtete Sana. Ein Radar wurde demnach von israelischen Raketen getroffen.

Auch dass ist völkerrechtswidriges Verhalten von Seiten Israels und ist ebenso hart zu bestrafen!

Wann hört das Töten auf?

Zur Motivation Israels ein schöner Artikel in der SZ
"http://www.sueddeutsche.de/politik/protest-in-gaza-wir-sniper-sind-zum-toeten-ausgebildet-wir-stoppen-keinen-protest-1.3980319"

Die Gegend braucht zwischen

Die Gegend braucht zwischen Bosporus und Suez eine Komplette Flurbereinigung. Dann kann man die Menschen nach Ethnien und Religionen getrennt in einzelne Gebiete bringen. Diese werden nach Losverfahren verteilt.
Eventuell bestehende Heiligtümer werden entweder als Inseln herausgetrennt oder komplett entfernt.
So, wie es jetzt ist, gibt das nie ruhe. Und so, wie es jetzt ist, ist die Gegend komplett nutzlos. Vielleicht ist da ja schön, aber anschauen kann man es sich nicht. Und gerade in Israel verläuft die Mittelmeerküste von Nord nach Süd. Das ist von mittags bis abends doch optimal. Versuch doch mal in Bibione einen Sonnenuntergang im Meer zu sehen.

Woher weiß man...

... bei Tagesschau, dass die meisten Opfer des israelischen Massakers Mitglieder der Hamas waren? Fand man bei den Opfern etwa Mitgliedsausweise oder ähnliches, das diese Aussage belegt?

Oder hier der Tagesschau-Bericht zu dem Angriff

Oder hier der Bericht von der Tagesschau zu dem Angriff auf die iranischen Truppen:

https://www.tagesschau.de/ausland/syrien-angriffe-aleppo-hama-105.html

Es waren massive Angriffe, und offenbar starben dabei zahlreiche Soldaten. Mehrere Militärstützpunkte in Syrien sind mit Raketen angegriffen worden. Möglicherweise galten sie iranischen Milizen.

Der Aktivist Mazen Al Shamy sagte im TV-Sender Al Hadath, es habe schwere Explosionen gegeben, die das Zentrum der Brigade 47 getroffen hätten. "Dort waren Milizen des Iran und der libanesischen Hisbollah stationiert. Die Raketensplitter haben sich über eine große Fläche verteilt."

Der Iran ist im syrischen Bürgerkrieg ein enger Verbündeter des syrischen Präsident Bashar al-Assad. Zahlreiche iranische Einheiten und verbündete Milizen sind in Syrien stationiert.

Damit wurde die Souveränität sowohl vom Restbereich Syriens und auch vom Iran angegriffen! Sowas ist völkerrechtswidrig.

Hier zur Völkerrechtswidrigkeit der israelischen Sperrmauer

Abschließend hier noch die Entscheidung vom Internationalen Gerichtshof zur Völkerrechtswidrigkeit von Israels Sperrmauer:

https://www.nzz.ch/article9Q0SO-1.277531

Der Internationale Gerichtshof hat die israelische Sperranlage im Westjordanland und rund um Ostjerusalem als Verstoss gegen das Völkerrecht bezeichnet. In dem Gutachten wird Israel aufgefordert, Teile der umstrittenen Anlage abzureissen. Palästinenser, die wegen der Anlage enteignet wurden, sollten entschädigt werden.

Der Internationale Gerichtshof in Den Haag hat am Freitag sein Gutachten zur umstrittenen Sperranlage in den von Israel besetzten Gebieten vorgelegt. Das aus 15 Richtern bestehende höchste juristische Organ der Vereinten Nationen (Uno) setzte sich bei seiner Beurteilung mit den rechtlichen Konsequenzen des Schutzwalls auseinander.

Außerdem sagen schon mehrere Völkerrechtler dass die USA in dieser Sache das Völkerrecht untergraben beim Spiegel.

Differenziert betrachten.

Man muss das schon differenziert betrachten.

Zum einen sind nicht alle der getöteten oder verletzten Palästinensern unbewaffnet gewesen. Zum anderen sind aber deren Waffen (Steinschleuder, etc.) zwar gefährlich aber rechtfertigen in keinem Fall tödliche Gewalt durch Einsatz eines gezielten Schusses eines Scharfschützen. Letztlich wurde offensichtlich auch kein Israeli verletz oder gar getötet, was gegen eine Unverhältmismäßigkeit der vielen tödlichen Schüsse spricht.

Die Angriffe in Syrien sind dann wieder etwas anderes. Nach Presse Mitteilungen hat Israel in den letzten Jahren gut 100 Mal Ziele, vornehmlich die syrische Armee in Syrien bombardiert. Wohlgemerkt, ohne dass Israel seitens der syrsichen Armee oder Regierung in den letzten Jahrzehnten auch nur einmal angegriffen wurde. Wenn nun der letzte Angriff gegen angeblich iranische Raketen als Verteidigung dargestellt wird, ist das Murks.

Zitat: "Die HAMAS will Israel

Zitat: "Die HAMAS will Israel vernichten. So ein Blödsinn."

Leider kein Blödsinn, sondern blutiger Ernst.

Das eigentliche Ziel

sind nach meiner Ansicht, Fakten zu schaffen.
Wer keinen Friedensvertrag schließt, kann durch die bis dahin zunehmend erfolgte Landnahme - Israel besetzt immer noch immer wieder Gebiete der Palästinenser und baut dort munter Siedlungen - seine Position verbessern. Ein Friedensvertrag mit festgesteckten Grenzen ist daher gar nicht im Sinne der Likud und ähnlich gesinnter Parteien. Es geht zunehmend darum, die Palästinenser soweit wie möglich zu verdrängen und soviel Land wie möglich zu nehmen.
Israel verweigert bis heute den nahezu 700.000 durch gewaltsame Akte vertriebenen Palästinensern die Rückkehr. Diese wird kategorisch ausgeschlossen. Hardliner verlangen, dass die verbliebenen Palästinenser ganz verschwinden sollen, etwa nach Jordanien. So kann es keinen Frieden geben. Leben und leben lassen. Anders wird es keinen Frieden geben. Das gilt für beide Seiten.

@derGolem 11:01 Uhr

soso - rein areligiöse Motive ...

Nach Ihrer Logik muss es demnach andere „Merkmale“ eines israelischen Menschen geben, die ihm das Recht geben, ein Territorium zu beanspruchen, auf dem bereits Menschen vorhanden sind.

Das wird jetzt sehr spannend, Ihre Erklärung/Definition abzuwarten und dann zweifelsfrei zu wissen, wer wo hin gehört und wer eben nicht!

Frage: Trauen Sie sich eine solche Kategorisierung auch für andere Länder aufzustellen? ... z.B. Deutschland? ...

... mir käme das nicht in den Sinn!

Das gleiche in Grün.

Was Russland im UNSC hinischtlich Syrien blockiert, wird seit Jahrzehnten durch die USA hinsichtlich ISrael blockiert.

Ich sehe da wenig Unterschied zwischen den ganzen Agitatoren.

@august pichl - offensive Verteidigung

09:25 von august pichl:
"Israel verteidigt nur."
> Indem es Unbewaffnete erschießt und Bomben in dicht besiedelte Gebiete wirft?

"Solange die HAMAS Israel vernichten will [...]"
> Kennen Sie Pinky & Brian?
Zwischen der verbalen Absichtserklärung und dem Erreichen dieser Ziele steht die Umsetzung. Diese ist nicht einmal ansatzweise realisierbar - auch dann nicht, wenn es alle Feinde Israels gemeinsam versuchen würden.

"Ob das die HAMAS jemals bereift?"
Ob Israel jemals begreift, dass es mit der Strategie aus Gewalt und Gegengewalt nur den Fortbestand des Konfliktes und damit den Machterhalt der Extremisten sichert? (Ja, das weiß Netanjahu!)

Gegen die USA und Irael gehören UN-Sanktionen verhängt!

Ergo:

Israel und die USA gehören hier mit aller Härte bestraft und dazu sind allerschärfste UN-Sanktionen nötig bis hin zu Rauswurf aus der UNO. Gleiches gilt im Fall Tuerkei wegen Afrin und so weiter.

Darueber hinaus haben die USA, Israel und Saudi-Arabien dem Iran bereits mehrfach mit Auslöschung gedroht, was ebenso völkerrechtswidrig ist. Was war dass hier im Jahr 2008??

https://rp-online.de/politik/ausland/israel-droht-iran-mit-angriff_aid-1...

Tel Aviv (RPO). Israels Vizeregierungschef Schaul Mofas hat dem Iran offen mit einem Militärangriff gedroht. Grund ist einer Meldung des Nachrichtensenders n-tv zufolge der anhaltende Streit um das iranische Atomprogramm. Er sehe keine Alternative, um den Iran zu stoppen. Allerdings setze ein Schlag das Einverständnis, die Billigung und Mitwirkung der USA voraus.

Dann gab es dieses Jahr eine erneute Angriffsdrohung seitens Israel gegen den Iran (Bericht gibt es bei der Sueddeutschen).

Der Hamas könnte man

die Grundlage ganz schnell entziehen. Sie wird ja nur am Leben erhalten durch Zulauf von frustrierten Menschen, die keine Chance sehen aufgrund der dramatisch schlechten Lebenslage aufgrund von Blockaden, Gewalt und Landraub, damit einhergehender wirtschaftlicher Armut und Existenzangst. Lasst die Palästinenser ihren Staat gründen mit Ostjerusalem. Der Steinhaufen gehört nicht nur einer Seite. Gebt ihnen die Chance vernünftig zu leben. Dann haben Radikale wie die Hamas in absehbarer Zeit keine Existenzgrundlage.

@11:07 von Gruselhut

"Realitätscheck: Die Menschen in Gaza haben Sportanlagen, Schwimmbäder, Kinos, Einkaufszentren und so weiter."

Sportanlagen, einen Laden usw. gibt es in Deutschen Gefängnissen auch. Deshalb können die Menschen, die dort einsitzen, trotzdem nicht hinaus.

Ist in Gaza genau das gleiche. Ist auch ein Gefängnis, aber der Hofgang ist etwas weitläufiger.

@DerGolem um 11:01Uhr

Schade, daß Sie als permanenter-pro-Israel-Verfechter anscheinend immun gegen ironischen Scherz sind! Trotzdem aber "Danke", daß Sie das gleich als "jämmerliches Argument" bewerten! Sie sollten eigentlich erkennen, daß es kein Argument sein kann, oder? Ich spiele jetzt den Ball des "jämmerlichen Arguments" zurück und bitte um Erklärung, warum z.B. die Partei "Jüdisches Haus" oder die Schas-Partei an Netanyahus Regierung beteiligt ist? Wollen Sie wirklich behaupten das Parteien wie "Vereinigtes Thora-Judentum" keinen Einfluß auf die Siedlungspolitik usw. haben?

Es ist zwar schon über ein halbes Jahrhundert her...

..."An dem Tag, an dem die Araber ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen, werden wir Frieden haben".

Golda Meir

@Gruselhut - Pflege der Opferrolle

11:02 von Gruselhut:
"Die Palästinenser sind diejenigen, die die Karte der Opferrolle recht erfolgreich spielen."
> Das stimmt. Es ist angesichts der vielen realen Opfer auch nicht schwer.

"Israelis hingegen sagen klar und deutlich, dass sie sich nicht zum Opfer machen lassen werden."
> Und als Rechtfertigung für ihre offensive Militärpolitik pflegen sie ihre eigene Opferrolle: Man verweist auf das historisches Leid (historisches Opfer), setzt Kritik gern mit Antisemitismus gleich (religiöses Opfer) oder stellt militärisch völlig impotente Milizen als existenzbedrohende Gefahr dar (miltärisches Opfer).

@ die_reine_Wahrheit (11:27)

>> Nach Ihrer Logik muss es demnach andere „Merkmale“ eines israelischen Menschen geben, die ihm das Recht geben, ein Territorium zu beanspruchen, auf dem bereits Menschen vorhanden sind.<<

Wahrscheinlich 'Volk ohne Raum'...

Liebe Kommentatoren,

was wollt ihr.
Es ist Krieg. in denen die Zivilbevölkerung involviert ist.
Die einen wollen ihre Zivilbevölkerung schützen, die Anderen schicken ihre Zivilbevölkerung nach vorne.
Die Einen versuchen eine asymmetrische Kriegsführung durchzuführen, die Anderen antworten mit einer symmetrischen Kriegsführung.
Und jetzt?

die 3 "Nein" von 1967 der arabischen Liga

es kann ungemein hilfreich sein, sich historische tatsachen anzuschauen. Bei der Staatsgründung Israels 1948- Legitimiert durch die UN- lehnten Palästinenser und arabische Nachbarstaaten den Plan ab, der ihnen ein eigenes Staatsgebiet zugesichert hätte und reagierten mit Krieg- ihr Ziel war die völlige Vernichtung eines israelischen Staates und ein komplett arabisch- muslimisches Palästina. 1967 traf sich die arabische Liga in Kartoum- deren 3x kategorisches "nein" in die Geschichte einging: NEIN zu Anerkennung es israelischen Staates, NEIN zu Verhandlungen mit Israel, NEIN zu Frieden mit Israel. Diese 3 Ablehungen einschließlich NEIN zu Frieden mit dem jüdischen Volk wurde bis heute nie offiziell widerufen, sondern im Gegenteil von einigen arabsichen Ländern immer wieder bekräftigt. Diese kategorische Ablehnung zu Verhandlungen und Frieden mit Israel seitens arabischer und palästinensischer Führungen ist die Ursache des Ganzen- Israels Verteidigung allenfalls die Reaktion...

@ hbacc 11.03h - Ihre Vorstellung ist stark minimiert

..............Ganz schlimm wäre es wohl für die Siedler und ihre Vordenker, wenn etwa der Iran die Existenz Israels anerkennen würde. Wären diese Leute bereit, irgendetwas für den Frieden zu tun..............

Oh je - ich versuche, mich kurz fassen.

1. Die Siedler sind nicht die Regierung.
2. Eine Anerkennung Israels durch den Iran
wäre völlig unzureichend. Da müsste mehr
angeboten werden als ein Stück Papier.
3. Ägypten u. Jordanien haben Israel anerkannt und ..... die Feindseligkeiten eingestellt. Haben die Siedler dies etwa torpediert?? Nein - wäre ihnen auch nicht gelungen. Iran muss lediglich den Weg Ä. und J. gehen. Kann doch nicht so schwer sein, oder? Das gleiche gilt natürlich auch für die Palästinenser - obwohl der Effekt hier ziemlich unterschiedlich ausfallen dürfte....

Wo ist also Ihr Problem?

Soweit ich es in den Medien verfolgt habe

Soweit ich es in den Medien verfolgt habe, sind nur die Palästinenser erschossen worden, die versucht haben, gewaltsam den Grenzzaun zu durchbrechen. Sie, die Durchbrecher, haben ihren Tod bewusst in Kauf genommen. Leider nehmen sie ja schon von Klein auf diesen Hass auf Juden in sich auf. Wenn sie einfach durchgelassen worden wären, hätten sie in den Grenzdörfern ein Blutbad angerichtet. Das war das erklärte Ziel der Hamas. Was hätten da die Israelis tun sollen? Es nervt zu hören, dass Israel immer wieder unterschwellig dazu aufgefordert wird, sich nicht selbst zu verteidigen. Bei hunderten von Angreifern ist es auch schwierig, allein mit Wasser oder Tränengas den Durchbruch zu verhindern.

Das ist doch keine friedliche Demonstration gewesen! Mitnichten.

Re 10:12 von sprutz

"Sagen sie uns zu welchen Land gehört Gaza wo niemand rein oder raus darf ohne das es Israel genehmigt? Also welche Landesgrenze ist das?"
Falsche Darstellung. Der Gazastreifen grenzt auch an Ägypten. Und die Agypter werden wohl wissen,warum sie die Grenze nicht öffnen. Also de facto käme man auch mit einer ägyptischen Genehmigung über die Grenze. Da die Ägypter aber genug leidvolle Erfahrung gemacht haben mit der Hamas lassen sie die Grenzen lieber zu.

Erinnerung an das Osloer Friedensabkommen

13.9.1993: Im Osloer Friedesnabkommen, mit einem Nobelpreis geehrt, verpflichtet sich Israel, seine eigene Bevölkerung aus dem Gazastreifen umzusiedeln und ihn in palästinensische Hände zu übergeben- Arafat verpflichtete sich als Gegeleistung zu "GEWALTVERZICHT". Israel hielt sich an das Versprechen und räumte den Gazastreifen- womöglich ein großer Fehler, denn die palästinensische Seite hatte gelogen und sich nicht wirklich an Gewaltverzicht gehalten bzw keine ernsthaften Schritte unternommen, Gewalt zu unterbinden. Vielmehr wurde sogar immer wieder zu Hass und Gewalt gegen Israel auch von oberster Seite aufgerufen . Wenn man es juristisch sieht, wäre Israel sogar legitimiert, den Gazastreifen wieder zurückzuerobern, wenn von dort andauernd Gewalt und angriffe gegen Israel geschehen...vielleicht würde es auch dann endlich den betroffenen Menschen im Gazastreifen besser gehen, wenn sie nicht mehr unter der Diktatur der hamas stehen würden..

Grenze schützen

Ist eine andere Aufgabe, als eine aus dem Ruder gelaufene Demonstration aufzulösen.

Israel ist in dem Fall eher mit einem Fort zu vergleichen, indem sich zu schützende Zivilisten befinden, deren Söhne einen feindlich gesinnten Sturm aufzuhalten haben. Dabei spielt die Art der Bewaffnung der Angreifer keine Rolle.
Wenn der Angreifer bewusst seine Jugend anstachelt und quasi hirnlos gegen Scharfschützen hetzt, ist der Angreifer zur Verantwortung zu ziehen.

Oder wer ist Schuld, wenn ein Vater sein Kind aufstachelt eine Wolfsmutter zu pisacken, und die Wölfin dann zubeißt? Die Wölfin oder der Vater....

...............Nach Ihrer Logik muss es demnach andere „Merkmale“ eines israelischen Menschen geben, die ihm das Recht geben, ein Territorium zu beanspruchen, auf dem bereits Menschen vorhanden sind................

1. Theodor Herzl wollte eine Heimstätte für verfolgte Juden schaffen, was ihm ja auch gelang.

2. Das dort Menschen gelebt haben war kein Hindernis - wobei ein Teil davon SCHON IMMER Juden waren.

3. Das Recht wurde 1947 von den VN offiziell festgehalten.

4. Die sogenannten Palästinenser hatten 2000 Jahre Zeit, einen eigenen Staat zu gründen. Warum haben sie das nicht getan?
Oder wenigstens die Teilung Palästinas akzeptiert?

Eine Frage an Sie: sind Sie sehr jung, dass Sie all dies nicht wissen?

Verteidigung doer Angriff

Die unsäglichen Vergeiche mit Syrien, Russland etc. sind flach und vereinfachend, die Situation in Israel ist mit antidemokratischen Systemen, Bürgerkreig oder Territoriumserweiterung NICHT zu vergleichen. Israel geht es einzig und allein um Verteidung seines (ohnehin schon sehr kleinen) Landes udn die Verteidigung seiner Bevölkerung. Vielen Palästiensern- udn vielen muslimischen Ländern wie dem Iran etc.- geht es dagegen um die kompette Vernichtung Israels und des jüdsichen Volkes. Wärhend Palästinenser den Grenzzaun und den Grenzübergang angreifen und zerstören udn zum "Marsch auf Jerusalem" aufrufen, versucht Israel verzweifelt, die Grenze zu halten, zu verteidigen und Angriffe auf seine Zivilbevöllkerung zu verhindern. Eigentlich müsste die UN und die EU Israel endlich zu Hilfe eilen, um dessen Grenzen zu verteidigen- und nicht verbal in den Rücken fallen. Oder tragen diese Verbalattacken in irgendeiner Weise zum freiden bei?

...................Wollen Sie wirklich behaupten das Parteien wie "Vereinigtes Thora-Judentum" keinen Einfluß auf die Siedlungspolitik usw. haben?...............

Nein, das will ich nicht behaupten. Allerdings habe ich andere Probleme und v.a. Interessen als mich um religiöse Parteien zu kümmern.

frieden in gaza?

Jahrzentelang wurde auf Israel Druck ausgeübt, den Gazasteifen in palästinische Hände zu übergeben- die Tatsache ignorierend, dass dort seit Jahrtausenden auch jüdische Familien leben und dort eine florierende Landwirtschaft etabliert hatten. Dann gab Israel dem internationalem Druck nach und zog sich aus dem Gazastreifen zurück- das erste, was dort die Palästinenser machten war sämtliche Synagogen und israelische Gewächshäuser zu zerstören. Jetzt ist der Gazastreifen erfolgreich "judenfrei" (sowie mehr oder weniger Christenfrei, die verbliebenen plästinensischen Christen dürfen ihren Glauben nur noch heimlich praktizieren)- und Gaza ist durch den Terror und Misswirtschaft der hamas komplett heruntergewirtschaftet. Aber anstatt die Millionen an Hilfgeldern, die die eu und un in den Gazastreifen pumpt für die Versorgung der Bevölkerung einzusetzen- investiert die hamas in Waffen und Terror gegen Israel. Eine Besserung für die Menschen dort geht nur ohne den Terror der Hamas...

@ Nachfragerin 11.41h - Sie müssen einfach tiefer gehen

..................."Israelis hingegen sagen klar und deutlich, dass sie sich nicht zum Opfer machen lassen werden." > Und als Rechtfertigung für ihre offensive Militärpolitik pflegen sie ihre eigene Opferrolle: Man verweist auf das historisches Leid, setzt Kritik gern mit Antisemitismus gleich oder stellt militärisch völlig impotente Milizen als existenzbedrohende Gefahr dar .....................

Sie müssen das alles aus der Perspektive des Nutzens sehen. Von derartigen Voraussetzungen können die Palästinenser nur träumen.

von andererseits ----- Das ist Krieg, und wer den

und wie unmöglich es ist, "Einrichtungen der Hamas" zu treffen ohne zivile Todesopfer zumindest billigend in Kauf zu nehmen.

Die ach so "ehrliche" Hamas verschanzt sich ja auch mit ihren militärischen Stellungen hinter und in Krankenhäusern und Schulen........
Sie kalkuliert die zivilen Opfer für ihre Propaganda und die westliche "Tränen"welt ein.

@Fritz Ergogan 11:34

Ihr Vorschussvertrauen in allen Ehren ...

... ab wenn man das ausprobiert, reicht eine Bombe - seitens Hamas oder sogar als False Flag von den Israelis - und der ganze Mist eskaliert erneut.

Selbstverständlich ist den Juden im Laufe der Geschichte wiederholt (!) unvorstellbares Leid zugefügt worden ...

... ob aber die Gründung des Staates Israel auf fremdem Terrain noch dazu explizit um ein gemeinsames Heiligtum herum, rein faktisch betrachtet der pfiffigste Schachzug. war, ist fraglich.

Ich habe noch nie gehört, dass den Mormonen jemand Salt Lake City streitig gemacht hätte ...

... es geht also auch anders!

@um 09:32 von karlheinzfaltermeier

Oh Je
Fragen Sie sich auch, wie die Angloamerikanischen Bomber Dresden, Hamburg und Berlin treffen konnten, schließlich gibt es doch keine Ortsschilder in Flughöhe?
Es sollte kein Problem aus der Luft eine bestimmte Adresse zu treffen. Und am Boden aufzuklären wo die Hamas und andere Terroristen ihre Stützpunkte haben, auch nicht!

Die Behauptung das 50 Kämpfer der Hamas

unter den Toten waren stammt von denen selbst. Darauf sind die stolz !

@um 09:34 von collie4711

"Nach den blutigen Protesten in Gaza: Die Welt muss eingreifen"
Ja!
Ich empfehle Totales Embargo für die Region!
Wenn man dann irgendwann nichts mehr hört (Keine Explosionen) und sieht (kein Rauch) kann man ja nachschauen ob die sich darin endlich geeinigt haben.

Zur Verhältnismässigkeit der Mittel

Abschreckung nennt man das, was Israel da macht. Für ihre uneffektiven kleinen Angriffe einen so hohen Preis zu zahlen, bringt vielleicht auch die Hamas zum Nachdenken.

@A.Winkler 11:43

ein „Volk ohne Raum“ ist genau was bitte?

Es ist einfach nicht redlich die Definition „Volk“ undifferenziert zu verwenden und schlimmstenfalls sogar noch fallweise diametral zu belegen.

Definieren Sie bitte „Volk“

@Thommy um 11:51Uhr

Wenn ich Ihren letzten Satz richtig verstanden habe, dann hätten also die Polizisten beim G-20-Gipfel in Hamburg auch scharf und gezielt schiessen dürfen, oder?

Zivilbevölkerung

Israel schützt seine Zivilbevölkerung.
Die Hamas verheitzt seine Zivilbevölkerung, ob an der Grenze oder im Land.
Sie schicken Kinder für den Grenzterror, sie richten ihre Kampfzentren hinter Schulen und Krankenhäusern oder in deren Kellern ein.
Wo bleibt unser westliches Menschenbild, mit dem wir die Lage dort tränenreich beurteilen?

Gutes Beispiel für die EU,

wie Israel seine Grenzen verteidigt. Ein illegaler Grenzübertritt ist ausgeschlossen.

@Schalk01 um 12:14Uhr

Ihr Vergleich der israelischen Luftangriffe im Gaza-Streifen mit den Flächenbombardements von Dresden usw. beweist eigentlich nur, daß Sie von Historie wenig Ahnung haben! Meines Wissens hat nur die Royal Airforce einmal punktgenau das Gestapo-HQ in Oslo angegriffen. Aber nach Ihrer Beschreibung ist ja beinahe jeder Bewohner des Gaza-Streifens ein Mossad-Mitarbeiter und hat nichts anderes zu tun, als sofort mit dem Handy die Zielkoordinaten durchzugeben, oder?

@WillyPeterReese, 08.55h

Israel bombt nach Herzenslust?

Wenn ich richtig gelesen habe, reagierte Israel auf einen Angriff mit Waffen.

Das ist schon verwerflich, sich gegen die Friedlichen mit Maschinengewehren zu wehren.

@ die_reine_Wahrheit (12:24)

Oh, Sie haben meinen Zynismus nicht erkannt, als ich genau diesen Spruch, der bereits einmal zur Begründung eines verbrecherischen Krieges bemüht wurde, hier einbrachte? ;)

@eli, 10.17h

Punktlandung, danke.

@DerGolem um 11:47Uhr

In Punkt 1 haben Sie Recht, wobei Sie die politischen Kräfte ignorieren, welche die Siedlungstätigkeit fördern. Zu 2.: was wäre denn in Hinsicht auf den Iran ausreichend? Erklärungen oder schriftliche Verträge sind für Sie unzureichend, was also dann? Eine Besetzung oder Geiselnahme? Zu Punkt 2: Es ist immer wieder beeindruckend, wie Sie "Drohung" als praktikables Mittel ignorieren, ja auf israelischer Seite einfach ausschließen. Mit was begründen Sie dann die Hegemonialansprüche?

welche Kollateralschäden gab es diesmal?

Nachdem am Tag der Botschaftseröffnung in Jerusalem das Militär Israels eingesetzt wurde, und natürlich nur auf Terroristen geschossen wurde, muss leider festgestellt werden: das stimmt so nicht. Es wurde u.a. medizin. Personal beschossen - gezielt -, Ärzte verletzt, eine Person getötet. DAS waren dann wohl Kollateralschäden?
Ich bitte um eine Erklärung der isr. Führung dazu.
Ausserdem möchte ich gern mal wissen, wieso man vom eigenen Land in anderes Gebiet herüberschiesst. Die Anzahl der Toten und Verwundeten zeigt deutlich, wer Waffen einsetzte.
Ich bedaure, daß die Bevölkerung Israels derzeit so eine Regierung hat. Das haben sie nicht verdient (dito für die Palästinenser - auch dort wäre ein Führungswechsel angebracht).
Der Weg für ein Miteinander ohne ständig Angst und Furcht geht woanders lang.
Nur müssten beide Führungen da wenigstens mal mit der Suche beginnen.

Gegenschlag erwünscht

Mögen die betroffenen und angegriffenen Länder über gut gezielte Gegenschläge nachdenken. Ich drücke ihnen die Daumen dazu, um Israel endlich seine Grenzen aufzuzeichnen.

@derGolem 12:03

Sie erinnern sich aber schon noch daran, was Sie um 11:01 Uhr schrieben? Ich schon! ... ich bin ja auch noch jung!

Ihre einzelnen Punkte abzuarbeiten ist sicherlich müßig, wie Ihre erste Rolle rückwärts belegt ...

... von sogenannten Palästinensern zu reden, zeigt natürlich das ganze Ausmaß Ihrer Denke ...

Konkreten Fragen, welche Merkmale einen Menschen dazu berechtigen sich als Israeli zu bezeichnen und was diesen dann berechtigt, Land zu annektieren und die angestammte Bevölkerung zu vertreiben, bleibt natürlich unbeantwortet.

Für Sie und einige andere hier beginnt die Geschichte willkürlich 1947/48 ...

... wenn man so denkt, baut man sich natürlich den Rest passend drum herum.

Ihr Hinweis auf angebliche 2000 Jahre Chance nicht ergreifen, rundet das Gesamtbild ab! ... 1948 war Stichtag - Pech gehabt!

Vor 70 Jahren wurden eine Menge Menschen einfach vertrieben, um für andere Platz zu machen.

Folge: Hass!

Lösung: Keine!

... das sind die Fakten!

Darstellung: