Ihre Meinung zu: ARD-Journalist Seppelt: Im Visier der Propaganda

15. Mai 2018 - 9:24 Uhr

Ein krimineller Journalist, ein Propagandist sei er: Schon seit Jahren versuchen russische Staatsmedien, die Glaubwürdigkeit des ARD-Journalisten Seppelt zu zerstören. Von Patrick Gensing und Silvia Stöber.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
2.913045
Durchschnitt: 2.9 (46 votes)
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

nochmal seppelt?

die glaubwürdigkeit hat er selbst verspielt. warum aber stellt die ARD ihn immer als ard journalist vor und da? bestenfalls ist seppelt als lohnschreiber tätig. er ist wie man nun weis, weder journalist noch bei der anstalt angestellt

Wenn unten mit oben verwechselt wird

oder: jeder ist sich selber der nächste und denkt am liebsten nicht weit genug. Denn letzteres könnte Kopfschmerzen bereiten (hört man so).

Anders gesagt, um das verständlich rüber zu bringen.

Putin schafft die Medienfreiheit ab. Die Demokratie. Führt Kriege. Hilft Massenmörder.

Und die ARD?

Kein Aufruf an die Politiker, nicht zur Fußball WM zu fahren. Um Putin nicht so wohl sein zu lassen, dass er gleich danach den nächsten Krieg anzettelt. Oder, noch besser, eine Aktion zu starten die WM kurzfristig ins freie Europa zu verlegen.

Keine Kritik an Merkel, dass sie vor der WM schnell zu P pilgert, um sich seine Wünsche für seine Feier abzuholen.

Statt dessen lamoryantes Herumgezicke weil einer der ihres sich die WM von außen ansehen muss!

Denn nicht sein Einreiseverbot ist das Problem der Putinschen Nicht-Pressefreiheit in seinem Reich. Sondern das was P mit einheimischen Journalisten tun lässt.

Erkennt die Wesentliche Dinge, liebe TS. Das würde ich mir als User wünschen.

Geschickt agiert Russland nicht!

Ganz schön ungeschickt, den Stein des Anstoßes einfach auszuladen. Implizit ist das ein Zugeben der Sachverhalte. Und jeder ahnt, da ist noch mehr aufzudecken, der Ru. Staat hat noch mehr Dreck am Stecken. Russophob ist das nicht, sondern: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht ...

Profi-Sport ist halt Beschiss.

Böse, gute Staatssender

Jaja, immer diese Staatssender. Die einen Sender sind böse, die anderen dienend. Leider leicht zu durchschauen, denn es wird oft vergessen, dass der geneigte User selbstständig denken kann!

Am 15. Mai 2018 um 10:43 von Joes daily World

Danke für ihren Einblick in ein Thema, welche die Welt nicht verändern wird.

„Der Verschwörungstheoretiker liebt sein Stigma wie sich selbst, denn nur als Ausgeschlossener kann er sich selbst dann noch als mundtotes Opfer fühlen, wenn er im ‚Lügenäther‘ zur besten Sendezeit immer weiterreden darf.“

Schade!

Schade, dass ich mir die Zeit genommen habe, Gensing und Stöber hier zu lesen.

Herr Seppelt und die Beweise

allen vorliegenden Informationen zufolge erweisen sich die einseitig und regelmaessig NUR gegen Russland von Herrn Seppelt vorgebrachten Vorwuerfe als unbewiesen und durch die Faktenlage widerlegt...
...
die uebrigen Laender mit nachgewiesenen Drogenvergehen blieben von Herrn Seppelt erstaunlicherweise unbehelligt.
Norwegen, Italien, Ukraine, USA, Deutschland, Romania etc etc....
...
Russland hat das Recht solche Personen und selbsternannten Erxperten auf die Liste der unerwuenschten Personen zu setzte....
...
die USA gehen in exakt der gleichen Weise vor...
....
in den russ. Medien war keine jahrelange Propaganda gegen Herrn Seppelt zu beobachten...

sportliche Gruesse eines ehem Mittel- und Langstreckenlaeufers.....
....

ARD unter Fachkräftemangel

Eine kritische Berichterstattung sollte doch auch ohne Seppelt noch möglich sein.
Oder leidet die ARD unter Fachkräftemangel.
Aber die Steilvorlage der Russen wird natürlich nur allzu gern aufgenommen, denn sie passt hervorragend in den allgemeinen propagandistischen Antirussland Canon.
Empörungsjournalismus pur.
Ich warte immer noch auf die Aufklärung des Dopings in der alten Bundesrepublik.

Ich kann nicht beurteilen,

Ich kann nicht beurteilen, wie Russland propaganda betreibt. Aber so ein Artikel gehört nicht in einen Faktenfinder. Hier stecken zuviele Wertungen und Meinungen. Fakten sind für mich einfache sachliche Sätze oder Stichpunkte. Ausserdem gibt es keine kritische Auseinandersetzung mit Seppelt. Ist ja verständlich, er arbeitet ja für die Ard. Ich finde es Ok das Russland Seppelt die Einreise verweigert. Zum Thema freie Meinungsäußerung: Ein Edward Snowden bekommt schutz in Russland! Warum nicht auch in Deutschland? Seppelt verdient diese Aufmerksamkeit nicht. Er soll sich die Weltmeisterschaft mal schön vom TV anschauen. Es gibt wesentlich seriösere Berichterstatter die sicherlich auch in Russland herzlich willkommen sind.

Ich habe das so erwarte

und unterstütze das auch.Der Herr Seppelt hat unfair und einseitig die Russen und Putin angegriffen.Die Sanktionen die gegen Russland ausgesprochen wurden nach der Krim Sezesion schlagen eben auch da zurück.Herr Seppelt ist das ein Fußballreporter-dazu habe ich noch nie was gehört.Nein der will in die Spiele wieder Russenhetze bingen-deshalb reagiert Moskau völlig zu recht so.

Die Russen versuchen ihn zu zerstören?

Hat Russland wirklich Interesse daran einen einzigen Journalisten zu zerstören? Glaubt ihr das wirklich? Das scheint zumindest die Auffassung von Herrn Seppelt zu sein, jetzt verstehe ich auch wieso er Tendenziös ist und jede Gelegenheit nutzt gegen Russland zu hetzen. Das ist eine private Vendetta. Das die ARD da mit macht wundert mich allerdings sehr. Sogar von Propaganda zu sprechen ist völlig überzogen. Liebe Tagesschau, liebe ARD, lieber WDR, bitte last ab von dieser Posse. Ehre wem Ehre gebührt und das tut sie bei Herrn Seppelt nun mal nicht!

Niveau

>"Nur muss ihm ganz bestimmt Personenschutz bereitgestellt werden, damit Kenner seines 'journalistischen Talents' ihn nicht zufällig verprügeln." <

Das ist offenbar das Niveau des russischen Journalismus!

> Es sei "Blödsinn" zu behaupten, die Pressefreiheit werde durch das verweigerte Visum für den Journalisten eingeschränkt.<

Es ist Blödsinn zu behaupten, dass die Pressefreiheit dadurch NICHT eingeschränkt wird.

Jeden Tag ein Seppelt-Beitrag -

natürlich ganz ohne Propaganda.
Bei uns heißt das Meinungsvielfalt, ohne Vielfalt natürlich.

Zu der Aussage Lielischkies "Journalisten, die für regierungsnahe und staatliche Fernsehsender arbeiteten, hinterfragen die Position des Kreml nicht, sondern verstehen sich als dessen Vertreter und als Patrioten ihres Landes." - Wie ist es denn mit den Medien in den USA, versteht sich nicht Fox als patriotischer Sender? Ist aber nicht staatlich, na dann gehts ja.

Meine Hochachtung

Herrn Seppelt, trotz aller persönlicher Anfeindungen am Thema zu bleiben. Und was für eine absurde Verkehrung: Nicht der Aufklärer schadet dem Land, sondern der Dopingsünder und das dahinter stehende korrupte System (und das ganz egal, wo in der Welt der Betrug stattfindet).

Nochmalige Nachfrage

Die leider immer noch nicht beantwortet wurde
"Daher kam es ja auch zu den Sanktionen vor allem bei den Olympischen Spielen und den Leichtathletik-Weltmeisterschaften."
Wie viele von diesen, von sportpolitischen Gremien ausgesprochenen Sperren sind später von sportjuristischen Gremien auch bestätigt worden? Von ordentlichen Gerichten ganz zu schweigen. DAS, werte Redaktion und auch Herr Seppelt, ist für mich der Maßstab für die Stichhaltigkeit von Vorwürfen. Und da ist für mich absolut nebensächlich, ob es Russland, die USA, Deutschland oder die Fitschi sind.
Und zum Thema Pressefreiheit hatte ich schon vorgestern die ARD gebeten, das Thema Seppelt nicht zu hoch zu hängen, sonst tut der Fall auf die Füße nur noch mehr weh. Man hat es geahnt:
"Mitarbeiter des ukrainischen Inlandsgeheimdienstes SBU haben das Büro der Nachrichtenagentur RIA Novosti Ukraine in Kiew erstürmt. Eine Journalistin, die sich dort befinden soll, meldet sich nicht mehr."
Und das war HEUTE! Keine Breaking News?

ARD-Journalist Seppelt:Im Visier der Propaganda...

Im Visier der Propaganda,daß kann man hier auch spiegelbildlich auf Herrn Seppelt übertragen.
Aber auch der Deutsche Journalisten Verband legt sich ins Zeug(Mainstream).Und natürlich Herr Lielischkies,er spricht vom hinterfragen von Positionen.Beim ihm selber kommt das aber zu kurz.

@ Alberich

Bei allem Respekt, aber in welcher Echokammer leben Sie denn? Die Olympiasperre und deren Begründung schon vergessen?
Sportliche Grüsse von einem ehem. Basketballspieler...

ARD-Journalist Seppelt: Im Visier der Propaganda

Was für ein Titel...spitze.

Es ist schon bemerkenswert, wieviel Energie, Zeit und
damit Geld hier aufgewendet wird um
diesen Vorfall in ein gewisses Licht zu rücken.
Ob das den Aufwand wirklich wert ist?
Die Frage sei erlaubt, warum wird nicht das viel
vorhandene Kritische an Seppelts Arbeit einmal
beleuchtet? Das was er positives geleistet hat,
wird ja nun schon seit Tagen in x-Artikeln hier
in den Vordergrund gerückt.
Allerdings bedarf es natürlich beide Seiten der Informationen, sowohl positive als aus negative
Kritiken um neutral und aufklärend zu berichten.

Die fehlt hier leider komplett.
Ausserdem bitte ich um eine bessere Wortwahl.
Seppelt ist kein "ARD-Journalist", sondern freier
Mitarbeiter ohne qualifizierten Abschluss als Journalist.
"ARD Doping-Experte" ist ebenso ein sehr weit hergeholter
Begriff der oft verwendet wurde.

Sollte ihm natürlich ein unbefristeter Vertrag bei den
ARD Anstalten angeboten worden sein,
dann könnte man es so nennen...
ist dem so?

MfG.

Es ist erschreckend, wer hier

Es ist erschreckend, wer hier alles unterwegs ist, die russische Linie zu verteidigen, die hervorragende investigative journalistische Arbeit von Herrn Seppelt zu diskreditieren und das Einreiseverbot herunterzuspielen oder gar zu rechtfertigen. Da macht man sich so seine Gedanken über die möglichen Hintergründe und Interessen...

Ich verstehe das Theater

Ich verstehe das Theater nicht. Die ARD unterhält doch gar kein WM Studio vor Ort. Die WM Berichterstattung erfolgt aus Deutschland. Da kann Herr Seppelt seiner journalisitischen Aufgabe genauso nach gehen wie die anderen Journalisten im Studio.
Wer wen in sein Land lässt bestimmt noch immer das Einreiseland. Siehe auch Einreiseverbote für Russen in die USA und die EU.
Also nicht so zickig.

ARD-Journalist Seppelt: Im Visier der Propaganda

Die ARD "Wichtigkeit" Seppelt arbeitete in etwa so wie der "Wichtige" ARD-Literaturkritiker Denis Scheck. ( Buch: Kontrollverlust von Thorsten Schulte ) Gut dass die ARD keine Propaganda betreibt auch Russland-Bashing ist für sie kein Thema......

Solange die anderen deutschen

Solange die anderen deutschen Journalisten in Russland die absurden Vorwürfe des Herrn Seppelt weiter verbreiten dürfen und dafür nicht ausgewiesen werden, scheint es um die Pressefreiheit nicht schlechter bestellt zu sein, als in der BRD.
Wenn die ö/r Medien konsequent wären, würden sie die Berichterstattung über die Fussballspiele allerdings unterlassen.
Und es gibt genug Gründe, auch über die Veranstaltungen von DfB, Uefa und Olympia nie wieder zu berichten.
Von den ungeheuren Einsparungen dadurch ganz abgesehen.

Wer im Glashaus sitzt

Der Programmbeirat der ARD nannte die Berichterstattung zur Ukraine tendenziös.
Wenig später bezeichnetet ihr Kriminelle die mit Mörsern auf Menschen schossen als Aktivisten.
Und ihr bezeichnet die Berichterstattung der Russen als Propaganda?
Der Amerikaner würde sagen: Takes one, to know one!

bekanntes Muster

Leider ein weiterer Fall der zeigt wie Russland auf unliebsame Berichterstattung reagiert. Ich habe Respekt vor Journalisten, die mutig genug sind, sich von diesen Diffamierungen nicht einschüchtern zu lassen. Vor dem Kuschelkurs der Sport-Offiziellen umso weniger ...

Propaganda der anderen

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Russen ganz gezielt Herrn Seppelt ausschalten wollen. Man ist dort nicht gewohnt kritische Stimmen zu hören. Wenn die tagesschau.de nicht passende Kommentare zensiert und löscht, dann ist es nur beachten von Netiquette. Also machen wir uns doch nicht besser als wir sind.

"Der Fall sorgt international

"Der Fall sorgt international für Aufsehen"
Ist das so? Ich stöbere regelmäßig in diversen internationalen Medien und bisher ist mir da kein großer Aufschrei bekannt...

Der tägliche Sepp

Da ist er ja wieder. Vielleicht spielt es ja auch eine Rolle, daß es ums Fernsehen geht. Im Radio wäre es/er ja okay?

Sollten wir...

...dann nicht mit gutem Beispiel vorangehen, was die Pressefreiheit angeht?
10:43 von Joes daily World
Gab es Sanktionen für Verantwortliche für Sperren von Journalisten bei G-20?
Visaentzug für russische Journalisten in den baltischen Staaten(EU!), beim ESC in Kiew oder eben gerade heute Stürmung von RIA-Novosti in Kiew?
Und bitte jetzt nicht wieder die Kreml-Propaganda!
Denen empfehle ich die DEUTSCHE WELLE in der russichen Fassung mit deren Aufruf, wie man die russischen Präsidentschaftswahlen diskreditieren sollte. Leider darf man ja nicht einmal einen deutschen Staatssender hier verlinken. (oder doch? http://www.dw.com/ru/42911866)
Solch ein Artikel von RT-englisch zu den US-Wahlen, und Mueller würde blaß vor Begeisterung.
Es gibt eben nicht nur Propaganda ODER Information. Jeder Journalist lernt schon beim Studium, es ist immer beides.

@andreas0068

Kennen Sie den Begriff "Whataboutism"?

Ja, viele Sendungen in Fox News (z.B. Fox and Friends, Hannity) sind eine journalistische Schande, aber der vorliegende Artikel hatte ein ganz anderes Thema.

Russland hat ein anderes

Russland hat ein anderes Verständnis von Journalismus.
Journalismus/Presse/Fernsehen wird nicht als neutrales Medium verstanden, sondern als Staatsorgan, ähnlich wie in der DDR. De facto gibt es keine freie Presse mehr in Russland.
Es geht nur um den starken Führer Putin, der Westen ist böse, unser Land ist das Beste der Welt, wir sind die Größten, seht euch an wie toll wir sind, wir sind eine Weltmacht, Sanktionen treffen uns nicht, ....
Kritiker landen im Gefängnis (oder werden zufällig von "Kriminellen" erschossen), Zugang zu den Medien oder der Politik wird verwehrt. Man ist an einem sauberen Bild interessiert.
.
Aber die jüngeren Intellektuellen merken, dass etwas falsch läuft. Besonders in SPB oder Moskau. Man ist verknüpft über das Internet. Wer kann geht ins Ausland. Ebenso das Kapital der Oligarchen.
.
Quo vadis Rossija?

Ich würde sagen Herr Seppelt hat da nochmal

Glück gehabt.
In den USA hätte man ihne einreisen, aus dem Flugzeug austeigen lassenund dann gesagt sorry du kannst wieder zurückfliegen und das noch ohne Angaben von Gründen.
Ganz unabhängig davon kann jedes Land selber entscheiden wen es einteisen läßt und wen nicht auch Deutschland.

Krude Gedankensprüge!

10:58 von Gassi
" den Stein des Anstoßes einfach auszuladen. Implizit ist das ein Zugeben der Sachverhalte."
Ich übersetze mal ihre Gedankengänge.
Ihr Nachbar beschuldigt Sie, seine Katze vergiftet zu haben. Nun sind Sie der Meinung, den lade ich nicht auch noch zum Geburtstag ein.
Fazit, damit gebe ich also zu, daß "an dem Vorwurf was dran ist". Meinten Sie das?

@11:14 von Dafür

Dankeschön für diesen genialen Kommentar.
Einfacher und wirkungsvoller kann man es nicht auf den Punkt bringen, worum es hier eigentlich geht.

@ 11:03 von Alberich

"Russland hat das Recht solche Personen und selbsternannten Erxperten auf die Liste der unerwuenschten Personen zu setzte....
...
die USA gehen in exakt der gleichen Weise vor...
....
in den russ. Medien war keine jahrelange Propaganda gegen Herrn Seppelt zu beobachten..."
.
Mir ist nicht bekannt, dass irgend ein westlicher, südlicher, nordischer oder östlicher Staat jemals einem Journalisten die Einreise verweigert hätte.
"Propaganda" gegen Herrn Seppelt konnte auch nicht in den russischen Medien gezeigt werden! Dann hätte man sich mit einem Problem auseinander setzen müssen! Lieber Totschweigen.....
.
Wie geht´s eigentlich Herrn Mutko? Kurz vor der WM abgesägt?

Soll Russland jetzt die Propaganda erfunden haben?

Insbesondere den Faktenfinder zu RT finde ich doch ein wenig sehr einseitig. Wenn man das liest, könnte man meinen, westliche Medien wären - ganz im Gegensatz zu russischen - über jeden Zweifel der Objektivität erhaben. Da kann ich nur empfehlen, sich mit Edward Bernays und seinen Schriften wie auch Machenschaften auseinanderzusetzen. Oder Noam Chomskys und Edward S. Hermans "Manufactoring Consent". Wird man in den westlichen Medien nur selten finden. Oder Projekte wie AcTVism Munich. Muss man erst die Nachdenkseiten für lesen. Oder RT Deutsch gucken. Die Tagesschau scheint zu beschäftigt damit zu sein, irgendwas über Trump zu berichten. Wird die Tagesschau nicht auch staatlich finanziert? War da nicht was? Bin gespannt, ob dieser Kommentar veröffentlicht wird.

Fehlende Distanz?

Die Causa Seppelt möchte ich nicht bewerten. Auch ich sehe es so, dass Russland hier eher ein Eigentor schießt - auch wenn ich die Beweggründe durchaus nachvollziehen kann. Im Artikel wird aber so getan, als ließe nur Russland unerwünschte Personen nicht einreisen. Solche Listen existieren aber auch in der 'freien Welt' wie EU und USA (Tagesschau berichtete).
Der Faktenfinder wurde mit hehren Zielen begründet, die ich absolut unterstütze. Was aber daraus geworden ist, hat nichts mehr mit diesen Zielen zu tun (ich beziehe mich damit nicht nur auf den aktuellen). In diesem Fall finde ich ihn tendenziös und einseitig - und ich vermisse die notwendige Distanz und Sachlichkeit, die ich von seriösem Journalismus und einem "Faktenfinder" erwarte. Inzwischen sehe ich zunehmend Parallelen in der Seppelt-Berichterstattung zum klaren Propagandasender RT und seiner Vorgehensweise (nur eben aus anderer Richtung). Bitte besinnt Euch auf Eure guten und wichtigen Wurzeln!

Hört auf Reporter ohne Grenzen ...

... dann dürfte recht schnell klar werden, wo die Pressefreiheit (halbwegs) funktioniert, und wo der Staat die Arbeit der Presse massiv behindert.

Es sei denn natürlich, man versucht Reporter ohne Grenzen selbst als staatliches Werkzeug des Westens zu diffamieren - Verschwörungstheoretiker finden immer einen Weg, ihre Theorien durch weitere Theorien zu decken. Irgendwann nennt man das dann Verfolgungswahn.

Steckt da System hinter die

Steckt da System hinter die Beziehungen zu Russland tagtäglich zu verschlechtern ?

Ist das eine Art von "politischer Auftrag "dass wir jeden Tag diesen merkwürdigen Qualitätsjournalismus ertragen müssen ?

Es stände Deutschland gut zu Gesicht wieder
die Nähe zu Russland zu finden, welche dereinst Gorbi und H. Kohl eindrucksvoll vorgelebt haben.
Und das wäre auch in unserem ureigenen Interesse.
Das russische Volk ist nicht unser Feind.
Also gebt endlich Ruhe.

großartig

Und der russische Staatssender RT Deutsch kommentierte, Seppelt sei "weniger Journalist als vielmehr politischer Akteur". Er stehe in einer Reihe mit "George Soros und vielen anderen, denen die Einreise nicht wegen ihrer Profession verweigert wird, sondern weil sie aktiv und in absolut unfairer Weise gegen das souveräne Russland mit dem Ziel arbeiten, dort ein anderes politisches System zu etablieren".

Offenbar ist man bei RT schmerzlos wenn es darum geht, sich lächerlich zu machen.

Würde herauskommen, dass Putin ein totaler Messi ist würde RT behaupten, er stelle keine Putzfrauen ein weil die daran arbeiteten, ein anderes politisches System zu etablieren ...

wann ermittelt Herr Seppelt gegen Doping in Deutschland?

In der Bundesliga wird gedopt ohne Ende, aber pro Spieler gibt es nur eine halbe Kontrolle jährlich.(ndr vor 2 Tagen, zu mitternächtlicher Stunde)
Überall wird fitgespritzt. Sogar Leichtathleten pilgern zu Mull nach München, um sich mit Actovegin behandeln zu lassen.
Wenn Herr Seppelt nicht zu WM fahren darf, hätte er Zeit, sich dieser Problematik zu widmen.

Doping

Doping ist ein Verbrechen gegenueber dem Mitsportler und sollte saktioniert werden - nicht nur deshalb sonder auch weil Doper ihre eigene Gesundheit auf's Spiel setzen.
Wenn die Beweise klar sind sollten sie und die Urheber bekannt gemacht werden.
Was aber nicht in Ordnung ist, das der ang. Giftgasanschlag in England damit (thematisch) verquirlt wird. Das har nichts mit den Dopingvorwuerfen zu tun!
Doping ist ein weltweites Problem hat Einzug in den Breitensport gefunden und wir wissennicht nur einigen Laendern vorbehalten. West und Ost hat in der Vergangenheit (wahrscheinlich auch Gegenwart) am Doping gleichermassen teilgenommen. Wer nun schlimmer, gerissener ist?

Was wäre,

wenn H. Seppelt in Russland während der WM etwas zugestoßen wäre? Den Aufschrei in Deutschland und all die Vermutungen bis hin zur vermeintlichen Beauftragung durch Putin kann ich mir lebhaft vorstellen. Wahrscheinlich würden die letzten noch verbliebenen russischen Diplomaten heim geschickt werden. Dann wäre endgültig Eiszeit.
Deshalb finde ich die Verweigerung der Einreise des H. Seppelt eine äußerst fürsorgliche Maßnahme seitens Russlands. Noch besser als 24/7 Personenschutz zu gewähren.

zu Großes Aufsehen

Warum schickt die ARD nicht einen anderen hin?
Sollte ja nciht schwer sein, denn alle Sender der ARD-Gruppe schicken jemanden hin, wozu also noch einen??

Soll doch eine Sendeanstallt auserkohren werden die dann ffür alle Sendeanstallten und das ZDF berichtet. Dadurch sparen die Zuhörer 1€/Monat ein :D

warum?

möchte/sollte Herr Seppelt überhaupt zur FussballWM reisen? Kommentiert er Fussballspiele? Schreibt er inhaltlich über Fussball? Mir beides nicht bekannt.

Er kann doch wunderschön vom Sofa aus die WM anschauen.

Thematische Ausrichtung

Sehr geehrte NutzerInnen von meta.tagesschau.de,

bitte achten Sie bei der Erstellung Ihrer Kommentare auf die thematische Ausrichtung. Kommentare, die zu sehr vom Thema abweichen, können nicht freigeschaltet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Die Moderation
meta.tagesschau.de
P.S. Diese Mitteilung gilt allen TeilnehmerInnen dieser Diskussion.

Wieso denke ich gerade an die Türkei?

Alles was wir an der Türkei kritisieren finden wir auch in Russland, aber wenn es um Russland geht, fordert man kein einfrieren der Wirtschaftsbeziehungen, keine Isolation der Finanzmärkte und kein zurückfahren der Politischen Aktivitäten mit diesem Land, warum eigentlich nicht?
Gilt für die Türkei und Russland nicht das selbe Recht?
Müssen wir Russland wirklich bevorzugen wenn es um solche Sachen geht wie diese?

Wenn wir Erdogan den Auftritt in Deutschland verweigern, können wir Putin ihn nicht gestatten!

@ 11:06 von zeitgeist2018

"ARD unter Fachkräftemangel
Eine kritische Berichterstattung sollte doch auch ohne Seppelt noch möglich sein.
Oder leidet die ARD unter Fachkräftemangel."
.
Seppelt ist Fachmann, weil er bei WADA mitgewirkt hat.
.
"Ich warte immer noch auf die Aufklärung des Dopings in der alten Bundesrepublik."
.
Es gab bestimmt auch früher Doping. Aber heute gibt es eine Liste verbotener Substanzen, die für jeden einsehbar ist. Warum brauchen so viele russische Sportler ein Herzmittel oder waren vor dem Wettkampf "erkältet"? Warum sind Doping-Proben nicht mehr auffindbar oder geöffnet? Was für ein Interesse sollte ein russischer Mediziner haben von staatlich gelenktem Doping zu sprechen? Weil ihn die CIA bezahlt hat? Wird es jetzt auch im Fussball kritisch?
Fragen über Fragen, aber die meiste können Sie sich selber beantworten.

Eine Frage noch

Und zwar an die Intendanten der beiden ÖR.
Wieso gibt es mit der Bergründung der Kosteneinsparung keine Sendemannschaften von ARD und ZDF in Russland, sondern nur in Baden-Baden, während gleichzeitig Herr Seppelt (in wessen Auftrag, mit welchem Auftrag und auf wessen Kosten) nach Russland reisen muß? Das ergibt logisch eigentlich keinen Sinn. Außer Herr Seppelt hat einen ganz anderen Auftrag, als Berichte über die Fußball-WM!
Und DAS ist wahrlich kein journalistischer Beitrag über ein Sportereignis.

Presse hin oder her

Es mag sein, dass Medien in Russland unter einem gewissen Druck stehen. Wie schaut es denn bei den ÖR mit Bildungsauftrag aus? In welchem Auftrag bilden uns denn die ÖR? Wäre toll, das auch mal zu sehen!

wenn man die strategische "Bericht-Erstattung" der ARD

ansieht und vom Ausland aus neutralere Informationen erhält, dann scheint bei den Öffentlich Rechtlichen der Politische Knecht des Systems am Hebel zu sein. Mit allen Mitteln Russland schlecht machen, damit man wie beim Angriff auf den Irak, Libyen, Syrien eine "berechtigtes" militärstrategisches Vorgehen "entschuldigen" - rechtfertigen kann. Die Bürger werden zwar seit Jahrhunderten dressiert, manipuliert und idiotisiert, doch einige wachen wohl inzwischen auf. Warum auf Russland, Syrien, Libyen, Irak medial einschlagen, wenn man auch mit Respekt über Ereignisse berichten kann. Auch in Deutschland sind einige nicht ganz ehrlich bei der Sache, dafür kann man aber nicht eine ganze Nation in Mißkredit bringen. So hat der Test zu dem ich antworte seine Berechtigung.

Ich vermisse

noch immer eine Erklärung der ARD dafür, worüber der Journalist Seppelt während der WM berichten soll. Wie gesagt, es geht um eine Fußball-WM!! Herr Seppelt ist kein ausgewiesener Fachmann für Fußball. Es geht also offenbar ausschließlich darum, den russischen Bären an der Nase durch die Arena zu führen. Sorry, aber selbst ich als "Wessi" habe dafür überhaupt kein Verständnis. Wenn Herr Seppelt ein Fußball Fachmann wäre, dann hätte ich ein gewisses Verständnis. Aber so wirkt das alles ausgesprochen unprofessionell.

11:03 von Alberich

"die uebrigen Laender mit nachgewiesenen Drogenvergehen blieben von Herrn Seppelt erstaunlicherweise unbehelligt."

Alter Hut. Um Ihr Argument durchzubringen, müssten Sie zeigen, dass die Differenz zwischen dem Doping im Einzelfall und dem systematischen Staatsdoping in Russland nicht beträchtlich ist.

Ich glaube nicht, dass Ihnen das gelingt.

Schade Herr Seppelt

Da Russland ja nicht unbedingt zu den heißen WM Favoriten gehört, hätte man Herrn Seppelt ja einreisen lassen können, bei einer Fußball WM gibt es bestimmt viel über Doping zu recherchieren aber leider bei den falschen Teams. Da hätte Herr Seppelt sich mal außerhalb seines Spezialgebietes – Russland- als investigativer Journalist einen Namen machen können.
Schade, dass die Russen so nachtragend sind.

11:11 Boesser

Versuchen ihn zu zerstören.......
kann ihnen nur zustimmen.
Es ist eine Posse. Ich frage mich so wieso wenn schon auf Gebührenzahlers Kosten von dieser WM berichtet werden soll, sollte es dann nicht das bestreben sein zu der Fussball-WM nur erstklassige und ausgewiesene Fussballmoderatoren, Fussballreporter und Fussballkenner los zu schicken? Tut mir leid mir ist Herr Seppelt bisher noch nicht als erstklassiger Fussballmoderator aufgefallen. Mir ist er überhaupt noch nicht als Moderator aufgefallen. Und dieser Bohei ist mir als Gebührenzahler unverständlich es sei denn diese "Posse" wurde absichtlich in Gang gesetzt.

Agitation . . .

. . . war schon immer ein Mittel von allen Seiten zur öffentlichen Meinungsmache.
Hier spielt der Westen, ins besonderes die USA keine rühmliche Rolle.
Und vor allem die öffentlichen Anstalten sollten es unterlassen.
b.k.

Herr Seppelt berichtet einseitig & undifferenziert

das kann man kaum bestreiten ,
Doping ist ein weltweites Problem (welches natürlich verurteilt werden darf & muss)
das sogenannte "russische Staatsdoping"
ist nicht bewiesen sondern beruht hauptsächlich auf Beschuldigungen & Vermutungen,
vergleichende Recherchen zu China oder den USA z.B. gibt es nicht oder jedenfalls nicht in den Medien.............
durch Herrn Seppelt wird eindeutig antirussische Berichterstattung betrieben, das sollte, meiner Meinung nach, Grund genug sein diesen Menschen nicht nach Russland einreisen zu lassen.........
andere Staaten (auch Deutschland in Bezug auf die Türkei z.B.) reagieren ähnlich........

@ 11:31 von johnl

""Der Fall sorgt international für Aufsehen"
Ist das so? Ich stöbere regelmäßig in diversen internationalen Medien und bisher ist mir da kein großer Aufschrei bekannt..."
.
Nicht nur RT oder Sputnik lesen und Rossija schauen......
;-)

@11:24 von andererseits - Volle Zustimmung

"Es ist erschreckend, wer hier alles unterwegs ist, die russische Linie zu verteidigen, die hervorragende investigative journalistische Arbeit von Herrn Seppelt zu diskreditieren und das Einreiseverbot herunterzuspielen oder gar zu rechtfertigen. Da macht man sich so seine Gedanken über die möglichen Hintergründe und Interessen..."

Meine volle Zustimmung. Diese Vorwürfe gegen Seppelt hier im Forum wider alle Fakten lassen einen nachdenklich werden.

Die oft interessanten und engagierten Diskussionen hier im Forum machen - zumindest für mich - nur dann Sinn und auch Spaß, wenn man davon ausgehen kann, mit jemandem zu streiten, der hier seine ganz persönliche Meinung vertritt.

Schade eigentlich.

Und täglich grüßen die Trolle hier

Auch wenn man Trolle nicht füttern soll: H-e-r-r-l-i-c-h... !!!
Auf den Punkt trocken und genau: Treffer und versenkt!
Ich wundere mich immer wieder, mit welcher Selbstverleugnung solche Menschen hier Ihre abstrusen Meinungen mit offenkundig erfundenen Fakten zum Besten geben. Nur Reden schwingen aber keine Beweise oder Quellen anführen.
Worin besteht deren Motivation? Okay - der Fabrik-Troll wird bezahlt. Aber der Rest...?!
Hr. Seppelt, machen Sie weiter so, lassen Sie sich nicht beirren und hören Sie nicht auf die Leugner und Zweifler!

Das große RU eingeschüchtert von einem Journalisten!

Für Russland ist der Journalist Hajo Seppelt so eine Art Staatsfeind. Wladimir Putin braucht und missbraucht den Sport, um sein Land stolz zu machen; dass es zuletzt bei Olympia ohne Flagge und Hymne antreten musste, war eine Schmach. Es lag an Seppelts Recherchen zu jahrelangem Staatsdoping nicht mehr und nicht weniger.

Also wenn ich mir die

Also wenn ich mir die Kommentare hier anschaue und lese fällt mir doch auf das hier sehr viele Menschen schreiben die das Thema Staatsdoping durch Russland einfach nicht wahr haben wollen.
Ich frage mich wie viele von diesen Menschen bezahlt worden sind um diese Kommentare zu schreiben und Hr. Seppelt zu diffamieren? Vor allem wenn ich mir anschaue auf welche Quellen sich diese Menschen berufen, glaubwürdig ist was anderes. Es ist ja inzwischen wohl bekannt das Russland auf die Meinungsbildung in Deutschland Einfluss nehmen will. Wer aber so plump agiert braucht sich nicht wundern wenn das nicht funktioniert.

11:50 von stöberkarl

das habe ich schon mehrmals geschrieben. vielleicht fragt seppelt mal bei norwegen nach, warum die ca 9000 pckungen asthmaspray bei den spielen benötigten. das würde seine glaubwürdigkeit ein wenig erhöhen

11:22 von Luxview

Die Olympiasperre und deren Begründung schon vergessen?
--------------------------
Sie vergessen aber zu erwähnen dass sämtliche Sperren von dem Sportgericht MANGELS Beweise aufgehoben worden sind und der "Kronzeuge" von Herrn Seppelt - Rodtschenkow seine Aussagen zurückgezogen hat...

Für mich ist H. Seppelt nur ein Schreiberling, .....

Für mich ist H. Seppelt nur ein Schreiberling, denn H. Seppelt hat ein paar Semester Sport, Sozialkunde, Publizistik und Französisch an der Freien Universität Berlin studierte und die Universität ohne Abschluss verlassen.

Dieser Mann ist alles andere als ein Journalist. Ich würde ihn als russophoben Propangandisten bezeichnen.

Es ist hilfreich, sich die Videos anzuschauen, in denen er eine russische Journalistin körperlich attackierte, nur weil sie ihn nach Beweisen für seine Doping-Behauptungen fragte. Die Liste für seine "journalistischen" Fehlleistungen könnte man fortsetzen: z.B. Falsche und unhaltbare Anschuldigungen über Frau Pechstein, usw. Eine neutrale, sportliche Berichterstattung ist von ihm ohnehin nicht zu erwarten.

Der Deutsche

Der Deutsche Journalisten-Verband sieht das anders. "Das ist natürlich ein enormer Einschnitt in die Pressefreiheit", sagte DJV-Vorsitzende Frank Überall.
-----------------------------
Wie sieht der Deutsche Journalisten-Verband den Verbot der Einreise mehrerer Journalisten aus Russland in die EU?

10:58 von Gassi

"....... Implizit ist das ein Zugeben der Sachverhalte. Und jeder ahnt, da ist noch mehr aufzudecken, der Ru. Staat hat noch mehr Dreck am Stecken. Russophob ist das nicht, sondern: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht ..."

Das ist nur ihre Logik , andere deuten dieses anders .
Was denken sie , was für Meinung Claudia Pechstein und viele andere saubere Sportler nicht nur Russlands über diesen reißerischen "Doping - Experten " haben .
Hauptsache die Story bringt Kohle und der gegenwärtige Trend gegen Russland und Putin kommt Seppelt gelegen .

Es MUSSS doch wohl zu schaffen sein

Es MUSSS doch wohl zu schaffen sein, Russland die Fußball-WM wegzunehmen! Davon wird seitens der USA schon seit Sotschi geredet. Immerhin hat man ja Russland als Nation die Teilnahme an der Olympiade verboten. - Klar, dass eine Nation, die einen siebenfachen Tour de France Sieger dank Dopings hat, hier mit dem Finger auf andere zeigt. Und unsere Kusch-Kusch-Regierung macht immer brav mit. - Dieser phantastische Herr Seppelt könnte doch seine hervorragende Wirksamkeit auf einige weitere Nationen ausweiten, welches ihn stracks vom Vorwurf der Einseitigkeit befreien würde! - Alle Fachleute sind sich einig, dass man ohne Doping nicht in die Weltspitze kommt, weltweit. Schon mal davon gehört?

@Karl Napf

"warum aber stellt die ARD ihn immer als ard journalist vor und da? bestenfalls ist seppelt als lohnschreiber tätig."

Sie wissen nicht wovon Sie sprechen: Journalist ist in D keine geschützte Berufsbezeichnung; ein Journalist ist jemand der berufsmässig schreibt oder berichtet. Passt zu 100% auf Hr. Seppelt...

@13:01 Karl Napf

Das ist nicht Aufgabe von Herrn Seppelt, sondern der norwegischen Antidopingkommission.

@Icke 1

" denn es wird oft vergessen, dass der geneigte User selbstständig denken kann!"

Warum macht der User dann nicht wenigstens ab und zu von seinen Neigungen Gebrauch?

10:43 von Joes daily World

"Und die ARD?

Kein Aufruf an die Politiker, nicht zur Fußball WM zu fahren."

Die ARD hat sich neutral zu verhalten . Nicht der Staat , nicht die USA , sondern die deutschen Gebührenzahler finanzieren den Sender und auch deren Mitarbeiter.

Seppelt ist kein Mitarbeiter und wichtig schon gar nicht.

an joens daily World

Ja ich gebe dir völlig recht. Alle Kuschen vor Putin dadurch fühlt der sich immer stärker. Die EU ist doch sowas von naiv
da kann man gar nicht soviel fressen wie man kotzen möchte.

Kritischer Journalismus, objektiv vs. tendenziös?

Ich finde es besser wenn auch tendenziöse Presse erlaubt ist in Russland, da man diese nicht einfach und legitim von der objektiven kritischen Presse unterscheiden kann und somit riskiert die Vorteile der Presse aufs Spiel zu setzen. Folglich sollte auch die die Meinung von Hr. Seppelt erlaubt sein aber zusätzlich kritisch von unabhängigen wissenschaftlern analysiert werden. Gerne in einer Kommission von Kommunikationswissenschaftlern, die von den Meinungskonkurierenden Medien z.B. Tageschau vs. RussiaToday benannt werden und einen Bericht für die deutsche und russische Bevölkerung prägnant, leicht verständlich mit Diagrammen veröffentlicht. Schließlich werden auch von deutschen Experten im Journalismus und Russland mit viel Praxiserfahrung und Professur, die deutsche Doping-Berichterstattung als tendenziös beschrieben (siehe auch Buch "Eiszeit" von Gabriele Krohne-Schmalz und Berichte des Rundfunkrats zur Russlandberichterstattung).

Es ist erschreckend, wie

Es ist erschreckend, wie viele hier im Forum Herrn Seppelt verteidigen.

Der Mann hat keine journalistische Ausbildung abgeschlossen, seine Handgreiflichkeiten nachdem ihm die Argumente ausgingen, sind auf Video festgehalten und seine Vorwürfe gegen Russland sind nicht gerichtsfest.

@13:08 Helmut_S.

Herr Seppelt berichtet nicht als Reporter von Sportereignissen. Herr Seppelt ist weder russlandphob noch tätlich übergriffig gewesen.

@Glucke1952

"Herr Seppelt ist das ein Fußballreporter-dazu habe ich noch nie was gehört."

Warum auch, außer Ihnen hat das auch niemand behauptet.

Faktenfinder

Dieser Beitrag krönt eine gane Reihe von "faktenfindern", die keine Fakten finden, sondern Meinungen darstellen.
Leider wurden die Fakten zum erfundenen "Dopingskandal" nicht hergebracht. Dass Herrn Seppelt der Kronzeuge abhanden kam, der noch nicht einmal etwas aus erster Hand wusste und die Sportsgerichtbarkeit für die Sportler und damit gegen Seppelt entschieden haben, erwähnt der Faktenfinder nicht.
Es sei auch noch einmal an den Fall Pechstein erinnert bei dem Seppelt eine unrühmliche Figur gespielt hat.

U. Lielischkies:"Journalisten,..., hinterfragen die Position des Kreml nicht" - Na jedenfals nicht, wenn Sie nicht über den Kreml berichten. Man konzentriert sich auf das Subjet/Objekt der Recherche. OMG

@Boesser

"Hat Russland wirklich Interesse daran einen einzigen Journalisten zu zerstören? Glaubt ihr das wirklich?"

Ich glaube nichts, aber immerhin macht Russland es.

"Das scheint zumindest die Auffassung von Herrn Seppelt zu sein, jetzt verstehe ich auch wieso er Tendenziös ist und jede Gelegenheit nutzt gegen Russland zu hetzen. Das ist eine private Vendetta. Das die ARD da mit macht wundert mich allerdings sehr. Sogar von Propaganda zu sprechen ist völlig überzogen. "

Aha, komisch dass die Russen sanktioniert wurden und die Sanktionen vor Gerichten nicht verhindern konnten. Hr. Seppelt hat nur berichtet. Scheinbar hat es gestimmt, sonst könnten Russland diese Berichte egal sein...

Voll ins Schwarze!

Da hat der „faktenfinder“ aber genauer als je zuvor ins sprichwörtliche und wörtliche „Schwarze“ getroffen.

Was man daran erkennt, dass nahezu alle Kommentare hier, die in der Maßnahme Russlands keinen Eingriff in die Pressefreiheit sehen, exakt die Angaben aus dem Artikel bestätigen.

Ein großes Kompliment an die öffentlich-rechtliche ARD, die damit tatsächlich eindrucksvoll den Niveauunterschied zu einem „Staatsfunk“ aufzeigt. Mir jedenfalls ist dies jeden Euro Gebühr mehr als wert!

12:54 von Mokai

Also wenn ich mir die Kommentare hier anschaue und lese fällt mir doch auf das hier sehr viele Menschen schreiben die das Thema Staatsdoping durch Russland einfach nicht wahr haben wollen.
Ich frage mich wie viele von diesen Menschen bezahlt worden sind um diese Kommentare zu schreiben und Hr. Seppelt zu diffamieren?
-----------------------------
Also ich frage mich auch wer hier über den Einreiseverbot für Herrn Seppelt so empört ist, trotz dem, dass der Internationale Sportgerichtshof in Lausanne mangels Beweise fast alle russische Sportler von allen Sperren und Beschuldigungen freigesprochen hat. Damit entpuppen sich alle Berichte von Herrn Seppelt milde ausgedrückt als Unwahrheit.

@Helmut_S. (15.05.18 13:08): Diskriminierung?

Beeindruckend wertfrei, wie Sie die Begrifflichkeit "Schreiberling' mit der Formulierung "Universität ohne Abschluss verlassen" korrelieren.
Bzgl. "Dieser Mann ist alles andere als ein Journalist" wäre doch eine Definition Ihrerseits bzgl. des Berufsbildes 'Journalist' sachdienlich; dies würde Ihre 'objektive Einschätzung' doch untermauern können.
Überzeugend: die von Fakten geschwängerte Auflistung der angeblichen Fehlleistungen des - wie haben Sie das so schön formuliert - "russophoben Propangandisten".

In kurz: Habe selten so ein Kesseltreiben wie zu diesem Thema erlebt; muß wohl mit 'im Visier der Propaganda' zusammenhängen.

@Bernd39

"Wie viele von diesen, von sportpolitischen Gremien ausgesprochenen Sperren sind später von sportjuristischen Gremien auch bestätigt worden? Von ordentlichen Gerichten ganz zu schweigen. DAS, werte Redaktion und auch Herr Seppelt, ist für mich der Maßstab für die Stichhaltigkeit von Vorwürfen. "

Aha, wenn ich SEHE dass jemand z.B. ausgeraubt wurde darf ich davon nicht berichten, und wenn es gerichtlich nicht bewiesen werden kann ist es nicht geschehen?

Ein investigativer Journalist berichtet und soll das bitte auch. Was die Justiz daraus macht ist nicht Sache des Journalisten.

@y5bernd - 11:25

"Die ARD unterhält doch gar kein WM Studio vor Ort. Die WM Berichterstattung erfolgt aus Deutschland. Da kann Herr Seppelt seiner journalistischen Aufgabe genauso nach gehen wie die anderen Journalisten im Studio.
Wer wen in sein Land lässt bestimmt noch immer das Einreiseland. Siehe auch Einreiseverbote für Russen in die USA und die EU."

Ich kann von meinen Kenntnissen über das Dopingunwesen im Spitzensport die Arbeit von Herrn Seppelt nicht beurteilen.
Das Fazit aus seinen Darstellungen habe ich so verstanden, dass Staatsdoping - wie es nur in Russland praktiziert werden soll - als besonders verwerflich im Verhältnis zum "normalen" Doping anzusehen ist.

Dass Russland ihn daraufhin zur unerwünschten Person erklärt hat, dürfte dann eine Reaktion auf diese Arbeit sein. Ob diese Ansage bereits zum Zeitpunkt seiner Recherchen erfolgte, geben die Berichte nicht her.
Falls Seppelt in dieser Kenntnis trotzdem ein Visum für Russland beantragt, erklärt sich der aktuelle "Effekt" von selbst.

Was ist Seppelts Aufgabe in

Was ist Seppelts Aufgabe in Russland?

Uns zu erzählen, wie unterlegen die Russen dem Westen sind, da sie ja noch nicht mal mit "systematischem Staatsdoping" über die Vorrunde der WM hinauskommen?

Oder muss er noch nach wichtigen Unterlagen suchen, die belegen können, dass das Team Telekom um Jan Ulrich dank russischem Staatsdoping zu seinen Erfolgen gekommen ist? Und das Lance Armstrong in Wirklichkeit von den Russen gedopt wurde um den Amerikanern eins auszuwischen?

11:53 von tomtomtoy

Ein seltsamer Beitrag...
Und wenn ich nicht vollkommen daneben liege, gibt es Russlandsanktionen aber keine Türkeisanktionen.

Von daher -> es gilt nicht dasselbe Recht, aber genau konträr ihrer Annahme.

@y5bernd

"Ich verstehe das Theater nicht. Die ARD unterhält doch gar kein WM Studio vor Ort. Die WM Berichterstattung erfolgt aus Deutschland. Da kann Herr Seppelt seiner journalisitischen Aufgabe genauso nach gehen wie die anderen Journalisten im Studio.
Wer wen in sein Land lässt bestimmt noch immer das Einreiseland. Siehe auch Einreiseverbote für Russen in die USA und die EU."

Stimmt Sie verstehen es nicht.

Russland ist Gastgeber, aber die Fifa ist Ausrichter. Im Rahmen dieser Geschäftsbeziehung hat Russland sich zu Dingen verpflichtet, die es nun nicht einhält.

Ansonsten darf jedes Land jeder unerwünschten Person ohne Grund die Einreise verbieten- allerdings darf sich dieses Land dann auch nicht mehr unbedingt Rechtsstaat nennen...

Lächerlich die Angriffe gegen Seppelt

Es ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten wie sich die parteiischen Kreml-Foristen und die Kreml-Medien RT, Rossija 1,2,24, NTB, Sputniknews usw verhalten. Für euch ist jeder russophob der nicht der Meinung Putins und der russischen Regierung ist und der die russische Regierung und den russischen Sport kritisiert.
Man will mit der ganzen Visa Aktion und der Disserei gegen Seppelt nur eines erreichen, nämlich diesen Mann zu kränken und damit ein Warnsignal an jeden senden der nicht in den Putinjubelchor einstimmt. Wie man angesichts so einer Parteilichkeit noch Seppelt vorwerfen kann selbst parteiisch zu sein ist ein Witz. Kehrt zuerst mal vor der eigene Türe, da gibt es genug zu tun!
Es macht mich tieftraurig wie besagte Foristen, die russische Regierung, Putin, Kremlnahe Medien wie Sputnik. RT, Rossjia 1,2,24, NTB die Meinung vieler über Russland spalten. Leider muss da unterschieden werden. Die russische Bevölkerung und das Land selbst sind toll, die Regierung und Putin nicht!

@Poliós - Dopingreport der WADA

11:59 von Poliós:
"Um Ihr Argument durchzubringen, müssten Sie zeigen, dass die Differenz zwischen dem Doping im Einzelfall und dem systematischen Staatsdoping in Russland nicht beträchtlich ist."

Anzahl der Dopingfälle nach Ländern aus dem "Anti-Doping Rule Violations (ADRVS) Report for 2016" der WADA:

1. Italy (147)
2. France (86)
3. United States (76)
4. Australia (75)
5. Belgium (73)
6. India (69)
6. Russia (69)
8. Brazil (55)
8. Iran (55)
9. South Africa (50)

Die Berichterstattung über das staatliche Doping in Russland scheint an der Realität etwas vorbei zu gehen. Schließlich hätte man Russland hier weit abgeschlagen auf Platz 1 erwartet.

@10:27 von Karl Napf

Empfehlung: Artikel nochmals lesen. Dann wissen sie mehr!
Bitte auch nachdenken, bevor Sie kommentieren möchten. Denk- und Redefreiheit entbindet nicht von genauerem Kenntnisstand.

@10:43 von Joes daily World

Das nennt man Medienbashing :-)
Aber ernsthaft: ARD, TS und alle hier über einen Kamm gezogenen machen keine Politik und sind auch nicht hierfür verantwortlich.
Berichtet haben TS und ARD und übrigens auch ZDF u.v.m. oft und vielfältig über die Umstände in "Putins Reich" und der Problematik hinsichtlich Meinungsfreiheit etc.
Natürlich ist aber auch anzumerken, dass Fussball ein riesiges Geschäft auch für Unternehmen und Vereine hier in Deutschland ist und damit auch die WM.
Sie einfach mal so an einen anderen Standort, z.B. nach Deutschland zu verlegen, entscheiden nicht die Deutsche Politik und schon gar nicht TS oder ARD. Abgesehen davon wäre es logistisch gar nicht mehr möglich. Der Zug ist schon mit Entscheidung des Austragungsortes abgefahren. Die Entscheidung, der WM trotz aller Unbill in Russland beizuwohnen, ist sicherlich genau eben dieser politischen Spannungslage geschuldet. Es gilt: Nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen.

Herr Seppelt berichtet seit

Herr Seppelt berichtet seit 2014 über staatlich gefördertes Doping in Russland.
Davor hat er über ein Jahrzehnt über Doping in verschiedenen Sportarten, wie Radsport, Leichtathletik, Langlauf, etc. berichtet, u.a. auch mit deutscher Beteiligung.
Der Vorwurf, er sei russophob und solle doch auch mal über anderes Doping berichten, finde ich in dem Zusammenhang geradezu lächerlich.
Laut Wikipedia hat er 2017 auch einen Beitrag über Doping in Brasilien erstellt, wobei ich den zugegebenermaßen nicht mitbekommen habe. Dass seine Beiträge über Doping in Russland in den Medien wesentlich präsenter sind, kann man aber schlecht Herrn Seppelt anlasten.

#faktenfinder = #Meinungsmacher

Wieso findet sich dieser Beitrag überhaupt in der Rubrik "faktenfinder"? Der gesamte Beitrag vermittelt leider kaum Fakten, sondern ergeht sich in tendenziöser Meinungsmache. Man schaue nur hier: "In der Skripal-Affäre, im Syrien-Konflikt oder anderen Fällen behaupteten russische Politiker und Medien immer wieder, bei Vorwürfen handele es sich lediglich um "russophobe Kampagnen". " Was bitte will man uns damit sagen? Wieso den Bogen zu dem Geschehen rund um Herrn Skripal schlagen? Die sog. Skripal-Affäre ist bis heute nicht aufgeklärt. Man hat über Wochen hinweg wüste Anschuldigungen und Vermutungen verbreitet und mit dem Finger auf "die Russen" gezeigt, ohne dass bis heute belastbare Beweise vorgelegt oder auch nur der Hergang der Ereignisse plausibl und nachvollziehbar rekonstruiert worden wäre. Journalistisch saubere und vor allen Dingen neutrale Berichterstattung geht anders.

@11:03 von Alberich

Wo auch immer Sie gelaufen sein mögen, dieser Hinweis macht Ihre Verdrehung der Tatsachen und definitv falschen Behauptungen nicht glaubwürdiger.
Abgesehen davon ist Ihr Bezug zur USA ein unzulässiger als Vorlage für eine schlechte Leistung eines Journalisten und sollte nur dazu dienen, Herrn Seppelt als Journalisten zu diskreditieren, weil er nicht umfassend berichtet.
Das Gleiche gilt für Ihren Bezug zu >Norwegen, Italien, Ukraine, USA, Deutschland, Romania etc etc....<
Wiederlegt sind seine Recherchen nicht, auch wenn das von den vielen "Putinverstehern" immer wieder behauptet wurde und wird.

Faktenfinder?

Früher hieß so etwas bestenfalls "Kommentar". Willkommen auf dem Boulevard...

@11:06 von zeitgeist2018

>Eine kritische Berichterstattung sollte doch auch ohne Seppelt noch möglich sein.
Oder leidet die ARD unter Fachkräftemangel.
Aber die Steilvorlage der Russen wird natürlich nur allzu gern aufgenommen, denn sie passt hervorragend in den allgemeinen propagandistischen Antirussland Canon.<

Was ist genau an dieser Aufklärung jetzt falsch? Was hat der Hinweis auf eingeschränkte Meinungsäußerung mit "Empörungsjournalismus" zu tun?

wie bitte?

Er hat nichts aufgedeckt!

Er hat nur in seiner Einstellung anderen Worten Glauben geschenkt ohne zu überprüfen ob alles stimmt.
Jetzt steht Herr Sepelt wie ein begossener Pudel da, nach dem der Hauptzeuge eingeknickt und der Chefermittler seine Aussagen zurück gezogen hat.

Journalismus: Thema auswählen ung recherchieren(in alle Richtungen)

13:08 von Helmut_S.

«Für mich ist H. Seppelt nur ein Schreiberling, denn H. Seppelt hat ein paar Semester Sport, Sozialkunde, Publizistik und Französisch an der Freien Universität Berlin studierte und die Universität ohne Abschluss verlassen.»

Ja genau! Und weil er ja keinen Uni-Abschluss gemacht hat, ist er in allen seinen Studienfächern dumm geblieben. Wahrscheinlich trifft er aus 11 Metern das leere Tor nicht, und die französischen unregelmäßigen Verben "avoir" & "être" kann er auch nicht fehlerfrei konjugieren.

Aber schön, dass er auch ohne Uni-Abschluss wenigstens schreiben kann!

«Es ist hilfreich, sich die Videos anzuschauen, in denen er eine russische Journalistin körperlich attackierte, nur weil sie ihn nach Beweisen für seine Doping-Behauptungen fragte.»

Ja, sehr hilfreich! Journalisten sind keine Richter, die aufgrund von Beweisen (od. Indizien!) ein Urteil zu fällen haben. Sie recherchieren, gehen Hinweisen & Vermutungen nach, versuchen "zu klären".

Das tut Hr. Seppelt, also was …?

Armutszeugins

Dieser Faktenfinder ist ein Armutszeugnis der Tagesschau!

Keine Fakten oder Beweise für das Rechthaben des Herrn Seppelt.

Damit hat der so genannte Faktenfinder sich und Herrn Seppelt selbst diskreditiert.

Liebe TS und Faktenfinder:
Bitte recherchieren Sie doch mal in alle Richtungen des Sportes.
Meine Idee:
Eine Olympiade nur für Asmatiker.

@Magfrad - systematisches Doping im Spitzensport

13:35 von Magfrad:
"Man will mit der ganzen Visa Aktion und der Disserei gegen Seppelt nur eines erreichen, nämlich diesen Mann zu kränken und damit ein Warnsignal an jeden senden der nicht in den Putinjubelchor einstimmt."

Ich hoffe mal, dass Sie hier aus rhetorischen Gründen übertreiben. Schließlich gibt es zwischen den beiden Extremen der Propaganda noch sehr viel Platz für ausgewogene Ansichten, zu denen auch die kritische Berichterstattung zählt.

Herr Seppelt hat sich am Fallbeispiel Russland mit fanatischem Eifer festgebissen und das russische Dopingproblem als ein nie dagewesenes Verbrechen dargestellt. Ein Blick auf die anderen Dopingfälle zeigt, dass systematisches Doping im Spitzensport ein weltweiter Standard ist. Der penetrante Fokus auf Russland macht den Vorwurf einer politischen Kampagne daher nachvollziehbar.

@Ka2 - Gutes Doping, schlechtes Doping?

16:07 von Ka2:
"Der Vorwurf, er sei russophob und solle doch auch mal über anderes Doping berichten, finde ich in dem Zusammenhang geradezu lächerlich."

Für wie viele Nationen hat denn Herr Seppelt einen Ausschluss von sportlichen Großereignissen gefordert? Mir ist nur eine bekannt und die richtet sich gegen Russland, obwohl Doping bei weitem kein russisches Problem ist.

Lächerlich wäre es nur, staatlich betriebenes Doping anders bewerten zu wollen als das systematische Doping der nicht-staatlichen Sportverbände. Aber genau das schien die Berichterstattung von Herrn Seppelt zu versuchen.

Ich habe in diesem Ff keine

Ich habe in diesem Ff keine Fakten gefunden. Herr Seppelt sagt er hat recht, ist das ein Fakt? Andere Leute sagen, er berichtet einseitig und verzerrt das allgemeine Problem des Dopings; das finde ich in diesem Ff nicht widerlegt.

Darstellung: