Kommentare

... sobald die US-Sanktionen

gegen den Iran sich beginnen auch auf die europäische Wirtschaft auszuwirken, wird wohl auch Europa umkippen und das Abkommen aufkündigen!

Ich lass mich aber gern von mehr Rückrad überraschen!

Beanstandung zu diesem Abschnitt vom Artikel: Produktangabe fehl

Also zum Artikel habe ich zu diesem Abschnitt:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/iran-deutschland-wirtschaft-101.html

Womit wird gehandelt?

Für Deutschland spielt der Iran als Wirtschaftspartner eine eher kleine Rolle. Im Exportgeschäft entfallen gerade einmal 0,2 Prozent aller ins Ausland gelieferter Waren auf den Iran. Doch immerhin stieg die Exportquote deutscher Produkte im vergangenen Jahr überdurchschnittlich an: Deutsche Unternehmen verdienten rund drei Milliarden Euro mit den Ausfuhren in den Iran, ein Plus von 400 Millionen Euro.

eine kleine Beanstandung. Denn ihr bleibt hier völlig im Unklaren, mit welchen Produkten hier gehandelt wird. Dazu hätte ich Angaben erwartet. Die fehlen hier vollständig.

Solche Sanktionen können nur fuer die USA selber gelten!

Weiterhin sage ich mal zu dem hier:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/iran-deutschland-wirtschaft-101.html

Das US-Finanzministerium habe umfangreiche Ausführungsbestimmungen veröffentlicht, die nun ebenso wie die Frage von Fristen genau analysiert würden.

seit wann hat bitte das us-Finanzministerium gegen irgendwen Sanktionen zu verhängen?? Wenn schon, dann darf dass nur der us-Präsident, aber kein dahergelaufener us-Finanzminister. Von daher sollten wir diese Sanktionen - die ohnehin nur fuer die USA selber gelten können und nicht fuer andere - geflissentlich ignorieren!!

Außerdem:
wenn die USA hier Sanktionen gegen den Iran verhängen, dann trifft dass nur die USA selbst und damit schießen die USA sich selbst ins Knie, weil die damit erneut ein gewaltiges Handelsdefizit hausgemacht haben und von daher können die hier niemand anderem Vorwuerfe deswegen machen!

Diese Drohungen vom us-Botschafter sind albern u. lächerlich!

Denn diese Sanktionen gegen den Iran wären nur bilateral. Und auch diese Drohungen vom Botschafter der USA bei der TZ:

https://tinyurl.com/y8vyzgpw
tz.de: „Schwerer Fehler“: Barack Obama kritisiert Trumps Iran-Entscheidung scharf

Der neue US-Botschafter in Berlin, Richard Grenell, forderte, als Konsequenz aus den US-Sanktionen sollten deutsche Unternehmen ihre Geschäfte im Iran "sofort" herunterfahren. Trumps Sicherheitsberater John Bolton gab in Washington bekannt, dass die Strafmaßnahmen "ab sofort" für alle Neuverträge gelten würden. Ausländische Firmen, die bereits im Iran seien, hätten drei bis sechs Monate Zeit, um das Land zu verlassen. Ansonsten werde ihnen der Zugang zum US-Markt verwehrt.

ist einfach nur lächerlich und albern!! Dagegen sollte die WTO und die UNO angerufen werden. Denn nur die kann international gueltige Sanktionen verhängen und nicht ein us-Präsident!! Von daher: wenn die werten USA einen Handelskrieg wollen, sollen sie ihn haben!

Nur 0,2 Prozent!

In meinen Augen kann der Export in den Iran nicht so gravierend für die deutsche Wirtschaft sein, wenn dies nur 0,2 Prozent unseres Exportes sind, die in dieses Land gehen.

es geht halt mal

nicht immer nur um die Wirtschaft. Wenn der Iran Atombomben bauen könnte, wäre das eine Katastrophe!
Die Wirtschaft muss auch mal mit etwas weniger zurecht kommen, genau wie die Bürger auch!
Sicherheit geht vor!

Ich denke es geht um mehr

Wichtig ist nicht unbedingt die Bedeutung des Iran für Deutsche Firmen. Wichtig ist ein klares Stop gegenüber Trump. Die EU kann und muss selbst entscheiden mit wem sie zusammenarbeitet.Wir sind nicht die Befehlsempfänger von Trump.

Och Nö! Nicht schon wieder

Och Nö!
Nicht schon wieder eine wichtige Analyse der TS. Wie wichtig ist der Iran? Wie wichtig ist Russland? Was ist mit Burkina Faso? Warum holen wir nicht alle Rohigyas zu uns?
.
Klar, alle deutschen Unternehmen wollen nur verkaufen. Und haben dabei selber ihre Moral mitverkauft.......

Falsche Perspektive

Die Frage ist ja wohl kaum wieviel AKTUELL gehandelt wird. Nach Jahren der Sanktionen sind einerseits die Handelsbeziehungen auf einem Allzeits-Tief, andererseits besteht immenser Investitionsbedarf im Iran. Allein in der Öl- und Gasindustrie besteht Investitionsbedarf von 230 Milliarden Euro. Dazu kommen große Infrastrukturprojekte und eine Diversifizierung der Industrie. Von daher müsste man eher fragen, wie hoch der Handel für Deutschland sein könnte, wenn der freie Handel möglich wäre und welche Auswirkungen auf die Gesellschaft wirtschaftliche Erholung und Austausch mit dem Westen im Iran bedeuten würden.
Aktuell ist es wohl eher so, dass die Geschäfte in Russland und in China gemacht werden und sich wohl auch im Iran Zweifel an der Zuverlässigkeit westlicher Diplomatie ergeben.
Punktsieg für Demokraten und Freihandel? Wohl kaum...

Wie wichtig ist der Iran für die deutsche Wirtschaft?

Sowohl in den Kommentaren diverser Politiker wie auch in diesem Artikel von tagesschau.de scheint das wirtschaftliche Interesse Europas im Vordergrund zu stehen.

Ist der Frieden an sich so wenig wert, dass es normal ist, das nicht an erster Stelle zu erwähnen? Das syrische Volk leidet seit Jahren unter dem Krieg, der ja auch ganz wesentlich ein Proxykrieg gegen den Iran ist, größtenteils finanziert von Saudi Arabien und anderen Golfstaaten, den USA, Israel, und verschiedenen NATO-Akteuren. Und Russland steht als Akteur in Syrien mitten im Brennpunkt des Konflikts, da steckt auch noch jede Menge Eskalationspotential drin.

Diese stillschweigende Monetarisierung der Außen- und Sicherheitspolitik macht mir immer mehr Angst, ich, und sicher auch die betroffenen Menschen im nahen und mittleren Osten, schätze den Frieden durchaus.

@ 14:47 von Demokratieschue...

"Denn ihr bleibt hier völlig im Unklaren, mit welchen Produkten hier gehandelt wird. Dazu hätte ich Angaben erwartet. Die fehlen hier vollständig."
.
Sie googeln doch sonst immer alles und bereichern uns mit Ihrem Wissenreichtum.
.
Pistazien, Trockenfrüchte, Erdöl..... Gebackene Wlatka....

Ich kann hier Trump überhaupt

nicht zustimmen. Eine Abkommen ist ein Abkommen und kann nicht einfach nach Belieben gebrochen werden.
Diese unsinnige Sanktioniererei wird Deutschland sehr schaden.

Wer kann denn so naiv sein

und glauben, der Iran habe wegen des Abkommens sein Atomprogramm gestoppt? Natürlich läuft es heimlich weiter, wo sollen denn die ganzen Spezialisten hingekommen sein. Mit Sicherheit beziehen sie auch heute noch ihre wohl stattlichen Gehälter, und bestimmt nicht fürs Nichtstun. Trump hat einen Riecher, wie die Dinge so laufen. Und er beweist größere Treue zu Israel als Europa, und vor allem Deutschland mit seinen lamentierenden Unternehmern. Und da wirft man den Amerikanern vor, sie dächten nur ans Geld.

@BWilaschek aus Vorthread:Keine Kinder,Enkel,oder?

9:12wenigfahrer
„..Raus aus der Nato&Dollar darf nicht mehr als Weltwährung genutzt werden.
Abzug der A-Waffen aus D&die USA verlassen mal unser Land.
Dt Werke in den USA schließen um wieder mehr Autos im Land zu produzieren weil die USA sperren.
Glaubt irgendjemand das so etwas unter der Frau Merkel passieren würde ? ;-)“
dazu9:56BWilaschek:
"Das wäre auch das mit Abstand Dümmste, was wir machen können.
Schön,da0 Sie nur Forist&kein Entscheidungsträger sind."

Wissen Sie was?
Vor so Leuten wie Ihnen graut es mir.
User Wenigfahrer äußert ernsthaft Bedenken,die die Sorgen einer Vielzahl von Mitbürgern aufgreifen.
Merken Sie nicht,daß die Krisenherde immernäher rücken.

Wer hätte vor 2001 gedacht,daß Yugoslawien ein Ort des Krieges werden könnte?
Daß dann in der Ukraine,-auch dort mit unsrem Mitwirken wie in Serbien,Kosowo,Bosnien,Afghanistan,etc.etc-ein Krieg ausbricht?
Daß wir über die NATO durch den AWACS-Bundestagsbeschluß Kriegspartei sind?
Syrien,jetzt auch noch Iran?

Aufwachen?

Sanktionen gegen die USA

Die USA brechen Kriege vom Zaun , Irak, Syrien, Libyen, stürzen Regierungen Grenada, Guatemala, Ukraine, unterstützen Landnahmen Israel. Wann werden die USA sanktioniert? Ausserdem bezahlen wir doch die Exporte in die USA selbst mit unseren Krediten, der Dollar ist nichts mehr wert, wenn die USA ihre Schulden schnell bezahlen müssten. An Produkten haben die USA ausser Waffen und Frackingöl nichts zu bieten. Wir sollten endlich aufhören, die Russen zu verteufeln. Die Krim schloss sich schliesslich nach einer Volksabstimmung Russland an. Auf lange Sicht bei richtiger Politik können wir auf die USA verzichten.

Es geht nicht darum wie groß unser Export ...

ist, es geht um den Grundsatz ob Deutschland von Sanktionen betroffen ist, welche ein anderes Land auferlegt werden.
Die Sanktionen der USA werden einseitig verhängt, d.h. in der Regel wären nur die USA betroffen und so sollte es auch sein.
Anders ist es bei Sanktionen die durch die UNO verhängt werden z.B. bei Nordkorea.
Die Frechheit ist das die USA Sanktionen beschließen und dann alle anderen Länder auffordern diese Sanktionen mit zutragen, ansonsten drohen Maßnahmene.
Mit anderen Worten die USA erpressen durch ihre Sanktionen die Welt.

Frage: Wie wichtig ist der

Frage:
Wie wichtig ist der Iran für deutsche Firmen?

Antwort:
gerade einmal 0,2 Prozent aller ins Ausland gelieferter Waren

Frage:
...wie wichtig ist NordStream 2 für Deutschland?

Antwort:
unwichtig - NordStream 2 existiert bisher gar nicht

...ich muss schmunzeln...
...ist es doch die falsche Herangehensweise.
Welchen Wert kann der Handel mit Iran zukünftig haben ?

Immerhin könnte die EU in diesem Zuge auch so manche RU-Sanktion fallen lassen - kam ja auch nur nach Befehl aus den USA - wie US-Politiker süffisant hinausposaunten...
... & mehr Handel mit NK betreiben,Kuba...etc...

...was wäre da wohl insgesamt für DE bzw. die EU drin, wenn man in die Märkte geht,die die USA boykottieren ?

Nun ja alles immer auf die ...

wirtschaftlichen Verquickungen herunter zu brechen ist ziemlich öde und zeugt von einem sehr begrenzten Weltbild.
Allein das der Ölpreis zu neuen Höhen getrieben wird, bringt den USA doch schon genug ein. Noch besser wäre es für die Amis, wenn Europa geschlossen den "Russen" den Rücken zeigen würde und sein Öl/ Gas aus USA beziehen ... die Ökonomiehörigen bestimmen das Bild.
Nachhaltig wäre, wenn Europa sich Eier wachsen lassen würde, aber dazu wird es diesem diesem vertrockneten Kontinent wohl nicht mehr kommen und wenn doch werden es hohle sein.

@Kopfmensch 14:45

Könnten Sie mal erklären, was mit "Rückrad" gemeint ist. Oder soll es "Rückgrat" heissen?

es ist ja nicht nur der iran,wo sanktioniert wird, siehe

süd-ost wie nord-ost?
*7.37M.S.Blumen:Es könnte auch so sein,daß Polen/die baltischen Staaten u.ä. nicht"still sitzen"&auf ihr "Vernichtung durch Russland"warten wollen.Da die russ Regierung ja auf einem"Expansionstripp"ist,kann Polen u.A. mit Unterstützung der USA&der Verbündeten vorsorglich schon mal Russland angreifen?*
Tja-ja,vlt.mal eine Karte aufrufen,wer sich ausgedehnt hat,nämlich die NATO gewaltig Richtung Osten in den ehemaligen Einflussbereich der Sowjetunion.Russland hatte dahingehend bei der Deutschen Wiedervereinigung den Westmächten geglaubt,die würden sich nicht ausdehnen nach Osten.Tja,selber schuld?
*Oder:sollte man dann nicht(mit Blick auf Israel)die Ängste der russischen Regierung auch ernst nehmen?Ich meine die Ängste über die Einkreisung.*
Ängste nur der Russen?
Hallo,ICH hab Angst.
Nämlich,daß die sich wie Vasallen/Neurotiker gebärenden Balten/Polen hinreissen lassen,für ihren geliebten"neuen grossen Bruder"ins Feld zu ziehen,weil sie meinen,es wär gut für sie?

So läuft das also....

Entweder ihr macht bei dem Ausstieg mit dem Iran mit oder ihr kriegt Einfuhrzölle aufgedrückt.....Schöne Freunde haben wir da.

Keine Subventionen!

Als Russland Gegensanktionen gegen die Eu erhob, wollte keiner den ostdeutschen Unternehmen helfen.
Wenn die Regierung jetzt hier eingreift, dann ist das ein Schlag ins Gesicht der Ostdeutschen Unternehmer und Arbeiter.

Was heißt hier " deutsche Firmen"?

Man muß den Schaden der US-Sanktionen für ganz Europa sehen, und da sehe ich ganz vorne den Schaden für unsere Flugzeugindutrie. Der Iran hat einen riesigen Investitionsstau im Bereich Flugzeuge und beabsichtigte hunderte Airbus-Maschinen zu kaufen. Dieser Deal wird platzen und Europa hat das Nachsehen.

US Sanktionen für uns relevant

Die US Sanktionen sind für Deutsche Unternehmen relevant. V on Unternehmen, die dagegen verstoßen dürfen US Firmen nichts mehr kaufen. Bei jedem Geschäft muss ohnehin geprüft werden, ob die Partner auf den Sanktionlisten stehen. (Compliance). Diese Listen werden nun länger.
Ob Sanktionen gerechtfertigt sind ? Nun ja, der Iran gehört nicht gerade zu den friedliebenden Ländern. An den Kriegsakten in Afghanistan, Jemen, Israel/Palästina und Syrien ist der Iran direkt beteiligt. Warum entwickelt das Regime nicht stattdessen das eigene Land ?

Und, haben die 'Wirtschaftsweisen' solch Ereignis

in ihren Werken bedacht?

Es wurde mal gelehrt, betreffs des Vertrauens auf irdische Güter:

"Nun also,
die ihr sagt:
Heute oder morgen wollen wir in die und die Stadt gehen
und dort ein Jahr zubringen und Handel treiben und Gewinn machen.
- die ihr nicht wißt,
wie es Morgen um euer Leben stehen wird;
denn ihr seid ein Dampf,
der eine kleine Zeit sichtbar ist
und dann verschwindet -,
statt daß ihr sagt:
Wenn der Herr will,
werden wir sowohl leben als auch dieses oder jenes tun.
Nun aber rühmt ihr euch in euren Großtuereien.
Alles solches Rühmen ist böse."

(Elberfelder Bibelübersetzung, 1992 /
'Jakobus', aus Kapitel 4)

Den Preis zahlen wir auch an

Den Preis zahlen wir auch an der Zapfsäule wenn Öl und Gas teurer werden.
Iran verhält sich genauso friedlich wie seine Kontrahenten, die auch ab und an "eingreifen" oder "Präventivschläge" führen. Mich nervt die Kriegstreiberei allenthalben, auch die der USA, Russlands und Israels, und der Türkei. Wenn dann Embargo gegen alle, denn alle nehmen sie bei ihren Aktionen zivile Opfer mindestens billigend in Kauf! Anders kann ich das Verhalten nicht deuten. Oder wir lassen Es und setzen darauf, das Handel die Menschen (nicht die sturen alten Politiker) verbindet!

Bessere Kontrolle von US Exporten

Bin schon beruflich einige male im Iran gewesen.

Es war schon vor dem "Atom-Deal" erschreckend für mich zu sehen wie viele offensichtlich (Baumaschienen etc.) amerikanische Produkte im Iran vorhanden sind.

Trump sollte mal besser die "Handelspartner" amerikanischer Firmen unter die Lupe nehmen !!!!

Hier geht es um weit mehr, als...

...Wirtschaftsinteressen!!
Es geht neben dem mit dem Iran nach
zähen Verhandlungen endlich erreichten
Verzicht, auch ganz wesentlich um die
generelle Glaubwürdigkeit westlicher
Vertragspartner!!
Erst das Klimaabkommen, dann statt
TTIP Drohungen mit Strafzöllen etc.!!
Was kommt wohl als nächstes, wenn
Donald Trump feststellt, dass seine
bisherigen Verbündeten ihm ab sofort
den blinden Gehorsam verweigern...?!?

"Die schwache Konjunktur des

"Die schwache Konjunktur des Landes und das Einmischen der eigenen Regierung erschwerten stabile Geschäfte."
Mag sein, dass das auch Gründe sind, aber bei weitem der wichtigste ist, dass Bankengeschäfte mit dem Iran auch während der drei Jahre von u.s.-'Sanktionen' bzw. angedrohten Sekundär-'Sanktionen' massiv erschwert wurden. Der Wille der usa, den Vertrag zu honorieren, war schon immer klein, auch vor Trump. Das u.s.-Wort, die u.s.-Unterschrift ist nichts wert.

Es geht nicht nur um Deutschland!

In der Presse der übrigen EU-Staaten können Sie nachlesen, dass auch dort das Verhalten von D, F, und GB genau verfolgt wird. Es geht hier um das Interesse aller EU-Staaten und darüber hinaus auch Staaten, die außerhalb der EU sind. Sobald die großen Staaten, allen voran die übrigen Vertragspartner D, F, GB, RUS und CHN, weiter am Abkommen mit dem Iran festhalten und Handel mit dem Iran treiben, werden es auch die übrigen Länder tun. Das wiederum ist gut für den Lebensstandart und die Wirtschaft des Irans selbst und eine gute Grundlage für diplomatische Lösungen und Frieden.

Das Problem ist doch, dass die mächtige US Justiz ..

alle Firmen verklagt, die gegen das Embargo verstossen. Oder habe ich was falsch verstanden?

Es kann doch nicht sein, ...

...dass ein Präsident eine Reihe anderer Staaten dermaßen "erpressen" kann und mit Sanktionen drohen kann, wenn sie ein Abkommen beibehalten wollen und das auch könnten, wenn sie selbstbewusster die kalte Schulter zeigen würden. Der wirtschaftliche Aspekt muss noch mal genau durchdacht werden. Aber, es darf nicht vergessen werden, dass es hier auch um einen kleinen Aufschwung für die Iraner gehen sollte. Denn die sind wütend und enttäuscht zugleich. Außerdem jubeln die Hardliner unter den Mullahs und Rouhani verliert Rückendeckung.
Außerderem finde ich es eine bodenlose Frechheit von dem neuen US-Botschafter der, kaum ist er 24Std. hier in D., glaubt, er müsse uns mores lehren was wir zu tun und zu lassen haben. Das ist die Wirtschaft der EU und nicht der USA. Ich bin einfach empört.

US Sanktionen gegen deutsche Firmen ...

... wenn diese in naher Zukunft Geschäfte mit dem Iran machen?

Liebes Tagesschau-Team, bitte stellen Sie mal dar, auf welcher rechtlichen Basis die USA solche Strafen aussprechen kann ohne gegen geltende Regeln zu verstossen - denn die Wirtschaftsbeziehung ist ja aufgrund eines geschlossenen Vertrages mit 5 Ländern und dem Iran entstanden, aus dem einseitig die USA ausgestiegen sind.

Das müsste doch rechtlich sehr problematisch sein! Es wäre wichtig das zu kommunizieren, auch wenn die USA vermutlich ihre Macht ausspielen werden und sich nicht an Regeln halten. Kann man sie dann gegen-sanktionieren? Grüße von Herbert62

Ich frage mich...

... ernsthaft mit welcher Begründung ein US-Präsident in die Souveränität eines anderen Staates eingreifen kann, wenn es um das Thema Handel geht.
Will er einen Wirtschaftskrieg? Sollten wir ihm geben. Wer hinterher der Verlierer ist, wird sich zeigen. Er legt sich ja nicht nur mit dem Westen an. Auch China und Andere sind beteiligt.
Zum Thema Israel: das Existenzrecht dieses Staates steht vollkommen außer Frage! Aber es rechtfertigt in meinen Augen nicht, ein Land was „dumm daherschwätzet“ gleich als totalen Feind zu betrachten und mit Krieg und präventiven Militärschlägen zu bedrohen. Gleiches gilt für die USA.
Und den neuen amerikanischen Botschafter? Persona non grata und raus damit. DAS wäre ein Zeichen

@ herbert62 (18:18): ich kann Ihnen nur recht geben

hi herbert62

Ich kann Ihnen nur vollumfänglichst recht geben.

Liebes Tagesschau-Team, bitte stellen Sie mal dar, auf welcher rechtlichen Basis die USA solche Strafen aussprechen kann ohne gegen geltende Regeln zu verstossen - denn die Wirtschaftsbeziehung ist ja aufgrund eines geschlossenen Vertrages mit 5 Ländern und dem Iran entstanden, aus dem einseitig die USA ausgestiegen sind.

stimmt in der Tat und dass unter dem Dach der UNO. Und von daher muesste jetzt eigentlich die UNO mal die USA mit Sanktionen belegen. Und von daher können uns diese lächerlichen Sanktionsdrohungen der USA mal eiskalt lassen.

Und auch in Sachen Triebwerksnachschub fuer unsere Airliner gibt es inzwischen Alternativen zu denen von Boeing und anderen us-Herstellern. Ich sage nur:
MTU, Chinae Aeroengines Group und andere Hersteller. Wer bitte braucht die USA??

Unabhängigkeit muss Priorität werden

Wenn wir eine schmerzhafte Reorientierung zur Autarkie vor uns haben, dann ist das eben so. Deutschlands jahrhundertelange Verbundenheit mit Russland und mit den arabischen Staaten muss nicht weiterhin für den transatlantischen Forderer geopfert werden. Was passiert morgen? Vor ein paar Jahren hielt ein amerikanischer Zahlungsdienstleister die Überweisungen deutscher Staatsbürger für kubanische Zigarren zurück, um uns die widersinnigen amerikanischen Gesetze aufzuoktroyieren. Wer denkt daran, daß alle Smartphones dieser Welt inzwischen auf Software, insbesondere Updates, der amerikanischen Firma Google angewiesen sind? Wer denkt daran, dass unser Lkw-Transportsystem nichts weniger als zusammenbrechen wird, wenn Trump auf die Idee kommt, uns das GPS abzustellen, damit wir wieder brave Vasallen werden, gut zahlen und viele Soldaten stellen? Es reicht.

@ herbert62 (18:18): Ausstiegsklauseln wären mal interessant

@ herbert62

Von daher schneiden sich die USA mit ihren Sanktiönchen ins eigene Knie. Und damit erzeugen die ein hausgemachtes Handelsbilanzdefizit und brauchen sich dann ueberhaupt nicht zu beschweren.

Und auch mit dem hier:

Das müsste doch rechtlich sehr problematisch sein! Es wäre wichtig das zu kommunizieren, auch wenn die USA vermutlich ihre Macht ausspielen werden und sich nicht an Regeln halten.

ganz genau und von daher wuerde es mich mal interessieren, was zu den Bedingungen eines Vertragsbruchs oder Vertragsausstiegs in dem Vertrag drinsteht. Denn so einfach duerfte so ein Vertragsausstieg wohl nicht möglich sein. Vertrag ist Vertrag, dass muesste man mal ganz klar an die USA kommunizieren und dass die sich an die Vertragsbedingungen zu halten haben, auch bei einem Ausstieg.

Zeit für Sanktionen

Ich denke, Deutschland sollte auf EU-Sanktionen gegen die USA drängen, falls diese den völkerrechtlich verbindlichen Vertrag mit Iran brechen. Insbesondere wenn deutsche Firmen unter Strafmaßnahmen der USA leiden, muss Deutschland entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen. Für Europäer muss jetzt die Devise lauten: Europe first!

@ herbert62 (18:18): bei Alternativen freut sich mein Depot

@ herbert62

Und wenn die USA uns hier in der EU mit Strafen gegen Airbus drohen sollten, dann sagen wir ganz einfach: OK, dann kaufen wir eben keine Triebwerke mehr von euch, sondern von anderen alternativen Herstellern. Pech fuer euch, USA.

Und wenn wir dann zum Beispiel von dieser China Aeroengines Group oder von Airbus direkt oder von MTU oder anderen alternativen Triebwerksherstellern kaufen, dann freut sich mein Aktiendepot.. Dankeschön Trumpel. Du malst mir Sterne in die Augen... Danke fuer die fetten Dividenden die dann kommen werden... *unverschämt breit grins*

Am 09. Mai 2018 um 15:02 von NeutraleWelt

"Nicht schon wieder eine wichtige Analyse der TS. Wie wichtig ist der Iran? Wie wichtig ist Russland? Was ist mit Burkina Faso? Warum holen wir nicht alle Rohigyas zu uns?
Klar, alle deutschen Unternehmen wollen nur verkaufen. Und haben dabei selber ihre Moral mitverkauft......."

Frieden und Wohlstand für Menschen und Regionen ist wohl nicht mit Ihrer Moral vereinbar, Rüstungslieferungen an Nationen wie Saudi-Arabien und die Türkei schon. Neutralität kann ich bisher keinem Ihrer Kommentar entnehmen.

Darstellung: