Kommentare

WhatsApp und Verschlüsselung ist ein Witz

Die Verschlüsselung, die es in WhatsApp gibt, ist vom Messenger Signal kopiert (völlig legal und gewollt) aber eben nicht von WhatsApp erdacht.
Die Verschlüsselung ist nicht so sicher, wie sie sein könnte: Facebook ist jederzeit in der Lage die Verschlüsselung - auch für eigene Zwecke - abzuschalten. Darin liegt der Wert für Facebook. So bekommt Facebook auch Kommunikation mit - und kann sie natürlich auch auswerten- , die viele Menschen für privat halten.
Hierin liegt ein unlösbarer Interessenkonflikt zwischen Herrn Koum und Facebook. Schon allein der Bruch des Versprechens, dass die WhatsApp-Daten nicht in die Facebook-Server gelangen, wäre eigentlich Grund genug gewesen zu kündigen. Wahrscheinlich war das aus Vertragsgründen nicht möglich.
Zur Erinnerung: WhatsApp übermittelt illegal ganze Adressbücher und persönliche Daten an Facebook. Jeder WhatsApp-User handelt potentiell illegal und kann nach dem 25. Mai bestraft werden.

Wenn ich eine Milliarde auf dem Konto hätte,

wäre mir ein Streit mit Zuckerberg sowas von egal...

Wer glaubt denn das Zuckerberg

Kein Geld mit Whatsapp verdient? Der macht nichts für umsonst und für Geld verkauft der seine Seele. Die Kohle macht der mit Adressen und die kann man sehr wohl herausfiltern.

Jokey12 Was soll an WhatsApp

Jokey12
Was soll an WhatsApp illegal sein und was hat es mit dem 25. Mai auf sich???

Jokey12 10:27

“WhatsApp übermittelt illegal ganze Adressbücher und persönliche Daten an Facebook. Jeder WhatsApp-User handelt potentiell illegal und kann nach dem 25. Mai bestraft werden“

Steile These. Auf die Erläuterung bin ich gespannt.

Wenn ich einen solchen

Kontostand hätte würde ich ich mich auch nur noch um meine privaten Dinge kümmern.
Kann einer alleine wohl nicht mehr so richtig ausgeben in seinem Leben, wenn er für das Vermögen relativ normal lebt.
Es gibt sicher schönere Dinge im Leben als arbeiten und seine Zeit mit Zuckerberg zu verbringen.
Mir würden an der Stelle auch paar nette Dinge einfallen und Orte wo sich gut leben lässt ohne Stress und netten Menschen.

was ist an whatsapp illegal

...haben Sie alle Personen in Ihrem Telefonbuch schriftlich um Einwilligung gebeten, dass deren Informationen aus Ihrem Kontaktverzeichniss zu Whatsapp hochgeladen werden und Sie nicht garantieren können, was dort mit den Daten geschieht? Das ist nämlich das, was regelmäßig bei der Nutzung geschieht...und falls Sie das nicht haben (wovon ich bei nahezu allen Usern ausgehe) dann hat der Beitrag recht, dann verstoßen Sie gegen geltendes Recht. In einem Punkt hat der Beitrag übrigens unrecht. Sie vertoßen nicht erst ab 25.5 gegen die DSGVO sondern bereits heute gegen das BDSG...nur, dass es ab 25.5 besonders hoch sanktioniert und mit Bußgeldern versehen werden kann...die Abmahnanwälte dürften schon mit den Hufen scharren...

um 10:27 von jokey12

"Zur Erinnerung: WhatsApp übermittelt illegal ganze Adressbücher und persönliche Daten an Facebook. Jeder WhatsApp-User handelt potentiell illegal und kann nach dem 25. Mai bestraft werden."

Nicht die User übermitteln ('illegal'), sondern whatsapp übermittelt.
Der User hat der app lediglich freigaben gegeben, was diese damit macht, kann der User nicht nachvollziehen.
Ich bin Jurist, kann mir aber kaum vorstellen, wie die Datenschutzverordung der EU die rechtlichen Grundlagen schaffen könnte, gegen WhatsApp User gesetzlich vorzugehen.
Soweit ich weiß, betrifft diese Datenschutzverordnung hauptsächlich Unternehmen.

In meinem letzten Beitrag ...

"Ich bin Jurist, ..."

sollte eigentlich: "Ich bin kein Jurist, ...." heißen.

Luftgekühlte Porsche sammeln

Luftgekühlte Porsche sammeln und Frisbee spielen.
Dazu kann man nur viel Spaß wünschen.
Eventuell noch ein paar Milliönchen für gute Zwecke spenden würde noch gut dazu passen.

totalüberwachung

wollte man die menschheit vollumfänglich überwachen - nannte man die instrumente hierzu dann "überwachungseinheit a", "b", "c" etc? selbstverständlich nicht. das wäre so wie wenn man für einen neuen (digital)faschismus ein hakiges symbol kreieren würde - hierzu passt dann doch viel besser etwas rundes, total positiv belegtes. die leute werden sich das ding auf ihre autos kleben ... und wer kann einem apfel schon widerstehen?

@um 11:40 von schutzbefohlener

Man kann seine Beiträge auch direkt bearbeiten, soweit mir bekannt.
Vielleicht werden Sie ja noch Jurist :) .

Find es immer wieder spannend,

wie hier um die eigentliche Wahrheit herumgeschrieben wird!

... Fakt ist, daß die allermeisten User überhaupt nicht kapieren, daß das Problem nicht ist, daß irgendwelche privaten Daten an Dritte fliesen, sondern das, was daraus gemacht wird! In diesem Sinne ist vermutlich nicht mal Facebook und Co. selbst das Problem, sondern Diejenigen die im Dunkeln daraus politisch oder ökonomisch manipulative Handlungen vornehmen. …

DAS … greift fundamental in die individuellen Freiheitsrechte ein, wird aber in der Regel nicht als solches verstanden.

Natürlich kann man nun weiter breit über Datenschutzverordnungen etc. herumphilosophieren. Solange wir aber den Anspruch haben bestimmte, liebgewonnene Kommunikationslösungen weiter kostenlos zur Verfügung zu haben, werden wir uns nicht davon lösen können am Ende Sklaven eines auf Profit getrimmten Wirtschaftssystems zu sein, welches unsere Fähigkeiten zur freien Entscheidung immer mehr einzuschränken weiß.

@11:24 von españa-dus: whatsapp illegal

Bei uns in der Firma herrscht bei allen, die ein Dienst-Smartphone nutzen, schon eine gewisse Panik, denn unser Datenschutzbeauftragter hat schon bekannt gegeben, dass WhatsApp in Zukunft nicht mehr genutzt werden darf, da es gegen die DSGVO versößt.

Zur Zeit überlegt die IT-Abteilung ob alle Smartphones mit einer Software ausgestattet werden, die es dem Nutzer nur noch erlaubt von der IT freigegebene Apps zu benutzen.

Dagegen laufen die Nutzer von Dienst-Smartphones aber auch schon Sturm.

IT-Abteilung und Datenschutzbeauftragter wissen aber nicht wie sie die Vorgaben der DSVGO in den Griff bekommen sollen, wenn sie die Smartphones nicht sperren.

WhatsApp illegal

WhatsApp überträgt komplette Adressbücher und andere Daten an die Server in den USA und verarbeitet diese Daten weiter. Damit kennt WhatsApp auch Daten, die gar kein WhatsApp nutzen(!!!). Jeder, dessen Daten WhatsApp gesammelt hat kann WhatsApp und die Benutzer, die seine Daten WhatsApp zur Verfügung gestellt hat, anzeigen. Siehe Berichte und ein Urteil von 2017 über eine Mutter und ihren Sohn im Netz sowie Erklärungen von Juristen.
Stichwort DSGVO: Verschärfter Datenschutz ab dem 25.5. in der EU mit Recht hohen Strafen. Hintergrund: Es dürfen keine persönlichen Daten gesammelt oder verarbeitet werden, die nicht für den betrieblichen Ablauf erforderlich sind. Persönliche Daten dürfen nicht einer Person zugeordnet werden. Genau das macht aber WhatsApp.
Logische Konsequenz: WhatsApp schnell deinstallieren und Alternativen nutzen (z.B. Threema oder Telegram).
Ob der Rückzug direkt oder indirekt damit mit der Datensammler zusammenhängt?

@um 12:40 von Schattenschimmer

Ich habe keine direkten Hausadressen gespeichert, nur Namen und Telefonnummern. Wenn die meinen mit den Daten auf meinem Handy wirklich was anfangen zu können, dann wäre das höchst erstaunlich für mich, mit den meisten Nummern kann ich manchmal garnichts mehr anfangen, da ich nicht mehr weiß, wer es den noch gewesen war/ist. :) Können die alles gerne haben und sollen damit glücklich werden.

War vielleicht die richtige

War vielleicht die richtige Entscheidung.
Bevor mal selbst vor einem Untersuchungsausschuß aussagen muss, weil andere die eigene Erfindung mißbrauchen, lieber Reissleine ziehen und sagen: Mach den Quatsch selber!

13:22 von Hackonya2

"Wenn die meinen mit den Daten auf meinem Handy wirklich was anfangen zu können, dann wäre das höchst erstaunlich für mich"

Genau so sehen das fast alle Whats-App-Nutzer. Und diese Nutzer haben weder Ahnung von Algorithmen noch von der immensen Rechenleistung heutiger (und zukünftiger) Rechenzentren. Die scheinen wirklich zu glauben "Social Media" wäre mit "soziale Medien" zutreffend übersetzt. Diese Medienkonzerne sind rein wirtschaftlich orientiert und werden unsere Daten an jeden verscherbeln, der dafür bezahlt.

Wenn in den USA oder der BRD sich die politische Lage weiter ins extreme verlagern sollte, geben diese unbedarften Nutzer den Mächtigen der Zukunft ein Überwachungs- und Unterdrückungswerkzeug in die Hand, gegen das die Möglichkeiten der DDR reiner Kindergeburtstag waren.

Ich kann nur regelmässig bedauern, dass Ed Snowden seine physische und psychische Existenz riskiert hat und nur die wenigsten dem Rechnung tragen.

"Ich bin dankbar für alles,

"Ich bin dankbar für alles, (...), was du mir beigebracht hast, darunter das über Verschlüsselung und deren Fähigkeit, die Macht von zentralisierten Systemen zu nehmen und zurück in die Hände der Menschen zu legen."

Geniale Aussage, Zuckerberg! Einfach genial! Was hat er bei (...) gesagt? Aus tiefstem Herzen gelacht?

Darstellung: