Ihre Meinung zu: Touristenansturm erwartet: Venedig stellt Drehkreuze auf

28. April 2018 - 17:31 Uhr

Seit Jahren ächzt Venedig unter den Touristenmassen. Jetzt, am verlängerten Wochenende, könnten besonders viele Besucher kommen. Die Behörden greifen deshalb zu ungewöhnlichen Maßnahmen.

Artikel auf tagesschau.de
Bewertung:
0
Schlagwörter der Meldung:
Geo-Schlagwörter der Meldung:

Kommentare

Ich wohne in einem Ort an der Ostsee

Ich möchte solche Maßnahmen auch hier. Mir reicht es mit der Vermassung. Gäste ja, aber diese Mengen, Lärm und Müll ist genug...

das ist wie das Problem der ...

das ist wie das Problem der Massenmenschhaltung in Großstädten eines beim Massentourismus.

Da müssen halt besondere Regeln her bei Orten, die als Kulturerbe erhalten bleiben sollen.

Dort hin sollten nur noch interessierte Touristen rein dürfen, die mindestens eine Woche bleiben.
Tagesausflügler können doch nicht einmal annähernd dies Juwel erkunden, sondern nur auf ihrem ToDo- Zettel abhaken.

wir haben ein Ferienhaus an

wir haben ein Ferienhaus an der Ostsee,und es ist dort richtig einsam,und das ist auch gut so. Allerdings gibt viele Ecken an der Ostsee,die sich ein bisschen mehr Tourismus wünschen,natürlich alles in maßen.

Priviligiert?

Nach den Vorstellungen zuvor, dürfen Menschen die z.B. Angehörige pflegen, behinderte Kinder haben o.ä. nur noch friedliche Ferien an der Ostsee machen? Wenn ein Mensch froh ist aus solchen Situationen mal für kurze Zeit einen Ausweg in einer beeindruckenden Stadt machen will ist das nicht erlaubt - wegen der ganzen anderen?
Keine Frage, dass ein Problem wie in Venedig besondere Maßnahmen benötigt, aber die Vorschläge verstärken Benachteiligungen glaube ich!

Benachteiligt ist ...

Benachteiligt ist letztendlich der Ort, wer auch immer aus besonders ehrenwerten Gründen da nur eine Tag Zeit,
sollte mal einen virtuellen Besuch machen. Dafür kann man sich Zeit lassen und eventuell kann mein seine Pflegebedürftigen Angehörigen virtuell mitnehmen.

Dafür ist VR u.a. ursprünglich gedacht. Und so kann Technik der Welt(-kultur) nutzen

wer braucht diese

wer braucht diese Touristenmassen ?Sicherlicht nur die Bewohner ,die von diesen Massen leben.Das ist natürlich für die konstant dort lebenden,ohne Bezug zum Tourismus,kein leichtes Los. Nur wenn die Touristen ausbleiben,geht die ganze Region den Bach runter. Oder wovon lebt das Gro der Menschen dort.

Und die Massen sich doch drängen sollten?...

... Was wird dann wohl getan?

naja, irgendwann reicht es halt

den Menschen in Venedig, Mallorca oder auch in Madrid und Barcelona.....nachdem man Jahrzehntelang die grosse Abzocke mit den Touris gemacht hat merkt man plötzlich, dass es auch noch was anderes gibt als Rendite, Gewinn und Penunse....da hätte man schon sehr früh gegensteuern können....Gewinner sind in allen Touristenzentren der Welt nicht die Bewohner, es sind die Hotels, die Gastronomie bzw alle Zweige die ihren Reibach mit Tourismus machen.

Kreuzfahrtschiffe

Seit Jahren leidet Venedig unter riesigen Kreuzfahrtschiffen die mitten durch die Stadt fahren. Der Canale Giudecca ist eine Seewasserstraße obwohl er direkt durch Venedig führt.
Die Passagiere schlafen und essen auf den Schiffen und bringen der Stadt und auch den Geschäften fast nichts. Die Schiffe versorgen sich selber mit Strom. Das heißt die Generatoren laufen Tag und Nacht und verschmutzen die Luft mit großen Mengen Schadstoffen. Beim Durchfahren der Stadt verursachen sie Vibratiuonen die den alten Häusern schaden. Und nochmal- dieser Tourismus bringt Venedig und seinen Einwohnern fast nichts! Da wäre m.E. dringend Handlungsbedarf. Venedig würde dabei nur gewinnen, wenn diese Schiffe nicht mehr kommen dürften.

20:00 von Zundelheiner

"" Irgendwan reicht es halt den Menschen in Venedig, Mallorca oder auch in Madrid und Barcelona.....nachdem man Jahrzehntelang die grosse Abzocke mit den Touris gemacht hat merkt man plötzlich, dass es auch noch was anderes gibt als Rendite, Gewinn und Penunse....da hätte man schon sehr früh gegensteuern können..""
#
Ja, das sehe ich auch so,aber diese " Touristen Center " haben jahrelang auch für Arbeitsplätze für die Einheimischen gesorgt die diese nicht missen möchten.Das ist die andere Seite der Medaille.

Kreuzfahrt

@ferrum

Danke dass bringt es auf den Punkt. Dazu die gigantische Verschmutzung... Generell diese reisewut,3x im Jahr ins Ausland fliegen und Mal hier Mal da hin, so machen wir die Welt noch lauter und noch unerträglicher und kaputter

Venedig sehen ---< noch vor dem Untergang ! !!

VENEDIG SEHEN, & STERBEN *~

Es ist bekannt, dass Venedig in wenigen Jahren geräumt werden muss, weil die Baumaterialien auf denen die Stadt steht zu morsch & alt sind, um die Bauten zu tragen. Außerdem ist der Druck auf die Befestigungen durch die riesigen Touristenschiffe um so mehr belastend für die Statik der Stadt.

Zudem leiden die Venezianer darunter, dass die Immobilien- & Wohnungseigentumspreise unbezahlbar werden, & von Leuten vom Festland aufgekauft werden, die sie dann an Touristen untervermieten oder zu Pensionen umgestalten.

Folge: immer mehr Venezianer ziehen weg aufs Festland. Angesicht der seit Jahren vorliegenden Informationen über die Zukunft der Stadt, ist es erstaunlich dass dort immer noch Immobilien gekauft werden. In einer Dokumentation auf tagesschau24 ("Betrifft -Venedig-Ausverkauf eines Juwels" v. 13. Januar) wurden die Probleme der Stadt sehr gut dargestellt.

„Ja, das sehe ich auch

„Ja, das sehe ich auch so,aber diese " Touristen Center " haben jahrelang auch für Arbeitsplätze für die Einheimischen gesorgt die diese nicht missen möchten.Das ist die andere Seite der Medaille.“

Und wenn es dann zehnmal soviele Touristen sind oder hundertmal soviele werden, könnte man ja immer noch so argumentieren. Dass das aber eben nicht geht, liegt auf der Hand. Wenn es zuviel wird, müssen eben auch die Arbeitsplätze reduziert werden. Dann muss eben das nächste große Hotel mal nicht genehmigt werden, das womöglich erneut 500 Arbeitplätze geschaffen hätte. Oder Ferienwohnungen in der Innenstadt nicht mehr an Touristen vermietet werden, wie in Malle. Geht doch!

Und Schluss mit Massentourismus in Reisebussen die im Sekundentakt die Innenstädte verstopfen!!

Darstellung: